Buchempfehlung: Fjordman: „Europa verteidigen“

Voraussichtlich am 30. Oktober wird in der Edition Antaios ein Sammelband mit zehn der wichtigsten Essays von Fjordman (Peder Jensen) erscheinen, herausgegeben von Martin Lichtmesz und Manfred Kleine-Hartlage, der das Vorwort beisteuerte. Das Buch stellt eine vorzügliche Einführung in den konservativen Antiglobalismus dar. Fjordman hat die konservative Islam-, Kultur- und Globalismuskritik kohärent auf einen Nenner gebracht.

Link zu Manfreds Vorschau.

Auszüge aus dem Vorwort:

Hierzulande … artikuliert Islamkritik sich noch vor allem im Rahmen eines rechtsliberal-globalistischen Paradigmas, das … den Islam insbesondere wegen seiner Frauenfeindlichkeit, seines Antisemitismus, … seiner Demokratiefeindschaft und Gewaltneigung, kurz: seiner offensichtlich illiberalen und totalitären Ausrichtung kritisiert. So richtig und notwendig diese Kritik ist (und so sehr sich diejenigen blamieren, die etwa PI ungeachtet seiner liberalen Werteorientierung als „rechtsradikal“ diffamieren):

Sie blendet aus,
wie sehr nicht erst der Islam, sondern bereits Masseneinwanderung schlechthin ein Problem darstellt;
daß der Dschihad primär nicht durch ideologische Unterwanderung, sondern durch ethnische Verdrängung geführt wird;
daß demgemäß die Verteidigung des Eigenen Dreh- und Angelpunkt jeder Anti-Islamisierungsstrategie sein muß;
daß die Masseneinwanderung Teil eines One-World-Paradigmas ist, dem die herrschenden Eliten aller westlichen Länder folgen;
daß dieses Paradigma seinerseits in liberaler und linker Ideologie verwurzelt und die drohende Islamisierung Ergebnis eines amoklaufenden Liberalismus ist, den man schwerlich mit noch mehr Liberalismus bekämpfen kann;
daß der Vormarsch des Islam Ausdruck einer tödlichen kulturellen Krankheit des Westens ist;
daß man daher von einem liberalen Standpunkt wohl den Islam kritisieren, aber nicht die Islamisierung bekämpfen kann.

(…)

International, wie gesagt, ist die Debatte schon viel weiter. Das Paradigma des Kampfes der Kulturen zwischen dem Westen und dem Islam wird mehr und mehr abgelöst von dem des Kampfes der Völker gegen ihre globalistischen Eliten und deren Weltverschmelzungsutopien. Es schält sich heraus, daß diese Völker Opfer nicht nur eines gigantischen Menschenversuchs sind, sondern auch eines Klassenkampfes von oben.

Mehr: http://korrektheiten.com/2011/10/13/fjordman-europa-verteidigen-eine-vorschau/

(Zur Bestellseite hier klicken.)

Siehe auch: Manfred: Islamkritik und Neue Weltordnung

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Globalismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s