Birgit Kelle: Einzelkämpferin Kristina Schröder

Junge Freiheit: Die Einzelkämpferin:

Kristina Schröder ist mit ihrer Vorstellung von Familien- und Frauenpolitik eindeutig in der falschen Partei. Allein auf weiter Flur steht sie mit ihrem Festhalten am Betreuungsgeld oder gar mit ihrem Frontalangriff auf den Feminismus in Deutschland. Die eigenen Parteifreundinnen in der CDU, allen voran Ursula von der Leyen, verweigern ihr die Gefolgschaft. Während sich die Bundeskanzlerin nahezu als einzige Frau hinter die Ministerin stellt, oder ihr zumindest nicht öffentlich in den Rücken fällt, sind andere da weniger zimperlich.

… Nicht nur innerhalb der Regierungs- und Oppositionsparteien hat Kristina Schröder wenige Freundinnen. Sieht man sich den Mediensturm der vergangenen Woche an, könnte man meinen, sie habe sich mit der gesamten weiblichen Bevölkerung angelegt – oder vielleicht doch nur mit einer kleinen, aber tonangebenden Frauenelite, die sich in Wirtschaft, Politik und Redaktionsstuben vorgearbeitet hat, während die schweigende Mehrheit gerade Mittagessen für ihre Kinder kocht?

Nun, die Ministerin wird sich an ihren Thesen zu Freiheit, Frauen und Gesellschaft messen lassen müssen. Wenn sie es ernst meint, dann muß sie ihrem Ressort jetzt auch ihre Handschrift aufprägen. Dann muß es in Deutschland fortan möglich sein, sowohl die Kita-Erziehung als auch die Erziehung zu Hause gleichwertig finanziell zu unterstützen. Dann können wir auch keine Frauenquote einführen, die zutiefst in die Freiheit der Unternehmen eingreift und neue Diskriminierungen schafft. Die Ministerin hat betont, mit ihr werde es so eine Quote nicht geben. Wir wollen hoffen, daß sie das nicht den Kopf kosten wird.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Birgit Kelle: Einzelkämpferin Kristina Schröder

  1. kleedorfer schreibt:

    Gedanken zum Thema Familie:
    Familie
    “Hier erkennt man den lauten Schrei nach seinem Vater, für ihn da zu sein – und den gewaltigen Aufruf an Väter, auch im 21. Jahrhundert, für ihre Kinder da zu sein.” (John Piper über William Cowper)

    “In Gegenwart von Kindern ist es besser

    mit ihnen zu reden,

    als mit anderen Erwachsenen über sie zu reden.”

    (kleo)

    “Doch hier bittet er die Väter sehr, ihre Kinder zu lieben und ihnen bei der Bildung besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.” (John Piper über William Cowper)

    “Wenn die Kinder zu Dir kommen, nimm Dir Zeit für sie, schick sie nicht weg.” (kleo)

    “Ich möchte meiner Familie ein Diener sein.” (kleo)

    “Lassen Sie uns für unsere Söhne und Töchter da sein”. (John Piper)

    “Meine Familie so behandeln wie ich meine besten Freunde behandeln würde.” (kleo)

    “Manchmal ist das einzige was ein Kind braucht: Deine Hilfe.” (kleo)

    “Wenn Du die Toilette Deines Sohnes riechst, dann bete für seine Gesundheit.” (kleo)

    “Sag niemals oder irgend ein anderes Schimpfwort zu einem Kind.” (kleo)

    “Einmal sah ich die Begrüssung eines Vaters mit seinen 3 Söhnen bei der Autobahnbrücke nördlich von Ankara.” (kleo)

    “Einmal sah ich eine Familie auf die Insel Inis Dirr zum Picknick fahren.” (kleo)

    “Kinder sind es immer wert unsere Aufmerksamkeit zu bekommen.” (kleo)

    “Nach einem Kind soll man nicht rufen wie nach einam Hund.” (kleo)

    “Erzählt Euren Kindern daß es einen Vater im Himmel gibt. Ihr braucht ihnen nicht von den Traditionen erzählen, sondern vom Vater der sie liebt.” (kleo)

    “A house is made of brick and stone, but a home is made of Love alone.” (USA 1996)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s