Petition: LGBT-Kolonisierung der EU stoppen!

https://citizengo.org/de/fm/183802-die-lgbt-kolonialisierung-europas-stoppen (30.11.):

Ein neuer Totalitarismus befällt Europa.

Am 12. November gab die Kommission der Europäischen Union eine Mitteilung heraus, in der sie ihre Absicht ankündigte, allen EU-Ländern eine Strategie aufzuzwingen, deren Ziel darin besteht, ganz Europa dem Diktat der LGBTIQ-Agenda zu unterwerfen.

Diese sehr gefährliche Strategie will die rechtliche Integration der folgenden Punkte auf europäischer und nationaler Ebene durchsetzen: …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 96

(Fortsetzung von Der Große Austausch – 95) ——————————————–

https://unser-mitteleuropa.com/aids-alarm-gefahr-einer-epidemie-durch-immigranten/ (30.11.):

Einwanderer, die nach Europa kommen, sind nach Ansicht von Professor Fernando Aiuti, dem italienischen Pionier der Immunologie im Kampf gegen AIDS, eine Gefahr: „Auch wenn viele es nicht erkennen wollen“, so warnte der Arzt, „stellen diese Menschen ein Risiko für einen neuen Ausbruch der Krankheit dar“.

„Inzwischen wird nicht mehr über AIDS gesprochen, außer anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember. Junge Menschen wissen nichts darüber, und institutionelle Präventionskampagnen sind seit Jahren verschwunden. Aber auch wenn die Zahl der Todesfälle dank der Medikamente glücklicherweise zurückgegangen ist, schlägt AIDS mit 3500 Neuinfektionen pro Jahr immer noch zu. Deshalb sind Kampagnen nötig, um alle zum HIV-Test einzuladen“, warnte Aiuti und betonte die Notwendigkeit, diese Kampagnen auch auf die ausländische Bevölkerung auszurichten.

Aiuti wurde von der Nachrichtenagentur Adnkronos interviewt und zitierte dabei die neuesten Daten des Aids-Zentrums, wonach von den Neuinfektionen jeder dritte Fall, nämlich 34,3 %, ausländische Personen betrifft, wobei er betonte, dass dies „eine Zahl ist, die in fünf Jahren um das Achtfache gestiegen ist“. „Wir haben die Pflicht,“ erklärte der Arzt, „präventive Kampagnen durchzuführen, die sich auch an Nicht-EU-Bürger richten, die in 70–80 % der Fälle nicht ‚aufgespürt‘ werden können, da sie irregulären Aufenthalts sind, d. h. von denen nicht bekannt ist, wo sie sich aufhalten und was sie tun; wir müssen Wege finden, sie den entsprechenden Tests zu unterziehen“. …


Ergänzung 01.12.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/friaul-italienische-grenzen-voellig-unbewacht/ (30.11.):

Hunderte illegale Einwanderer wurden letzte Nacht in der italienischen Provinz Friaul-Julisch Venetien identifiziert, nachdem sie irregulär über die Balkanroute nach Italien eingereist waren. …


Ärmelkanal: Großbritannien und Frankreich wollen illegale Migration stoppen (30.11.):

LONDON/PARIS. Großbritannien und Frankreich haben beschlossen, stärker gegen illegale Migration über den Ärmelkanal vorzugehen. Dafür wollen sie die Polizeipräsenz erhöhen und neue Überwachungssysteme einsetzen. „Das ist ein wichtiger Moment für unsere beiden Länder, um die gefährliche Route unattraktiv zu machen“, teilte Frankreichs Innenministerin Priti Patel (Konservative Partei) auf Twitter mit. …


https://www.tagesstimme.com/2020/12/01/franzosen-und-briten-sagen-illegaler-migration-erneut-den-kampf-an/: x

Einen weiteren Versuch zur Unterbindung der illegalen Migration über den Ärmelkanal unternehmen dessen beide Anrainerstaaten. Vorstöße in diese Richtung kamen regelmäßig vonseiten der Briten, die sich nach ihrem EU-Austritt gerade das Zusammenleben mit ihren Nachbarn ausmachen. …


https://www.tagesstimme.com/2020/12/01/mittelmeer-united4rescue-finanziert-weiteres-migrantenschiff/:

Das Schiff soll spätestens Anfang Februar einsatzbereit sein, so das selbsterklärte Ziel des Bündnisses.

Berlin. – Das maßgeblich von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) initiierte Bündnis „United4Rescue“ hat mit der Vorbereitung eines weiteren Schiffes begonnen. Mit Unterstützung der Vereinigung hatte der Regensburger Verein „Sea-Eye“ vor kurzem ein ehemaliges Versorgungsschiff gekauft, das nun für die Aufnahme von Migranten im Mittelmeer umgebaut werden soll, berichtet der Evangelische Pressedienst.

… Ziel sei es, das Schiff spätestens Anfang Februar fertigzustellen und ins Mittelmeer zu überführen, sagte der Vorsitzende von „Sea-Eye“, Gordon Isler. „Im März oder April könnte die Sea-Eye 4 dann zu ihrer ersten Mission starten.“ Die Anschaffung des Schiffs, der Umbau und die Überführung würden rund eine halbe Million Euro kosten, die mit Spenden finanziert werden sollen, wie die Junge Freiheit berichtet. Heimathafen des Schiffes soll Regensburg werden. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Einwanderungsgesellschaft Deutschland?

Karlheinz Weißmann: Deutschland als „Einwanderungsgesellschaft“? Für die Väter des Grundgesetzes war das deutsche Volk keine Erfindung (30.11.):

Als ich noch die Gelegenheit hatte, erlaubte ich mir manchmal ein kleines Sozialexperiment. Frage des Lehrers: „Wem gehört China?“ – Antwort des Schülers: „Den Chinesen.“ – Frage: „Wem gehört Indien?“ – Antwort: „Den Indern.“ – Frage: „Wem gehört die Türkei?“ – Antwort: „Den Türken.“ – Frage: „Wem gehört Deutschland?“ Ungefähr bis zum zwölften Lebensjahr bekommt man noch die Antwort „Den Deutschen“. Danach nicht mehr.

Wenn man es mit Älteren zu tun hat, breitet sich im Raum eine unangenehme Atmosphäre aus. Etwa so wie im viktorianischen Zeitalter, wenn jemand „Unterhose“ sagte, und der eine oder andere setzt schon jene mißbilligende Miene auf, die signalisiert, daß er ein Tabu erkennt, wenn es verletzt werden soll.

Ursache ist die Ausbildung der „sozialen Haut“. So hat Elisabeth Noelle-Neumann das empfindliche, großflächige Organ genannt, das uns wahrnehmen läßt, was geht und was nicht geht. Was nicht geht, ist die Auffassung, daß Deutschland das ist, was der Name sagt: das Land der Deutschen. In einem relativ langwierigen Prozeß wurde stattdessen die Vorstellung verankert, daß „Deutschland“ ein aus unerheblichen Gründen so abgegrenztes und organisiertes Gebilde ist, auf dem irgendwelche Menschen leben, die Ansprüche haben. Die Menge dieser Menschen nennt man „Gesellschaft“. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Abendland | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

AfD-Bundesparteitag, Kalkar Nov. 2020

Christian Vollradt: AfD-Bundesparteitag: Bekenntnisse unter einer Maske (27.11.):

Stundenlange Debatten, Sitzungsmarathon bis in den späten Abend, dazu die Mundschutzpflicht auch am Sitzplatz – und Abstandsregeln. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen lehnte am Freitag einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht ab und wies darauf hin, daß Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen sind, falls sie sich nicht daran halten. Keine Frage, der Bundesparteitag der AfD an diesem Wochenende im niederrheinischen Kalkar wird alles andere als vergnüglich. …

Weil die Genehmigung, eine Veranstaltung mit rund 700 Teilnehmern abhalten zu dürfen, unter dem Vorbehalt strenger Auflagen steht, herrscht in der Partei die Sorge, womöglich könnten sich einzelne besonders motivierte „Corona-Rebellen“ strikt weigern, die strengen Regeln einzuhalten. Was dann?

Könnte es soweit kommen, daß die Gesundheits- oder Ordnungsbehörden den Parteitag wegen Verstoßes gegen den Infektionsschutz auflösen lassen? Oder dürften unbotmäßige Delegierte zwangsweise von der Versammlung ausgeschlossen werden? Wäre dies nicht eine Verletzung der Mitgliedsrechte der Betroffenen? Könnten sie im nachhinein die Gültigkeit der Beschlüsse anfechten? …


Ergänzung:

Robert Anders: http://www.pi-news.net/2020/11/die-afd-vor-ihrem-11-bundesparteitag-in-kalkar/ (27.11.):

Am Samstag beginnt der mit Spannung erwartete 11. Bundesparteitag der AfD in Kalkar (Livestream ab 10 Uhr auf afd.de). Spannend ist das politische Ereignis nicht wegen der Corona-Zwänge und auch nicht wegen der hysterisch-einschüchternden Debatte der AfD-Feinde um ein mögliches Parteiverbot. Das sind nur, wenngleich lästige, Begleiterscheinungen der auf dem zweitägigen Parteitag anstehenden Debatte über den Weg, den die AfD in der Sozial- und Rentenpolitik einschlagen will. …


Ergänzung 28.11.2020:

Bundesparteitag: AfD-Chef Meuthen fordert mehr Disziplin und kritisiert Teile seiner Partei (28.11.):

KALKAR. Unter den wachsamen Augen des Ordnungsamtes hat im niederrheinischen Kalkar am Sonnabend der Bundesparteitag der AfD begonnen. Mit großen Abständen und Mundschutz haben sich die rund 500 Delegierten in einer Messehalle des Freizeitparks Wunderland versammelt. Die Appelle der Parteiführung, sich an die Abstandsregeln und Maskenpflicht zu halten, hatten offenbar gefruchtet.

In seiner Begrüßungsrede nannte es der Parteivorsitzende Tino Chrupalla ein „wichtiges Signal“, daß die Partei auch in Corona-Zeiten einen nicht-virtuellen Parteitag abhält. Er hob zudem die Bedeutung des sozialpolitischen Leitantrags hervor. Wenn die AfD den Anspruch habe, Volkspartei zu sein, müsse sie den gesellschaftlichen Pluralismus abbilden.

[Durch] Disziplin müsse ein mehrheitsfähiger Kompromiß im Sinne eines Bekenntnisses zur sozialen Marktwirtschaft gefunden werden. Chrupalla appellierte an die Partei, sich auch unter dem Druck der Angriffe von außen nicht spalten zu lassen. Der AfD-Kommunalpolitiker Dubravko Mandic versuchte mit einem Antrag, Pressevertreter auszuschließen. Er begründete dies damit, daß einige Journalisten versuchen würden, Delegierte ohne Masken aufzunehmen und damit Schlagzeilen zu machen. Es gab mehrere Gegenanträge. …


Exklusiv: AfD-Vorstandsmitglied weist Vorwurf rechtsextremer Verstrickungen zurück (28.11.):

KALKAR. Hat ein hochrangiges Mitglied der AfD an einer Veranstaltung eines rechtsextremen Liedermachers teilgenommen? Mit dieser Frage befaßte sich der Bundesvorstand im Vorfeld des Bundesparteitags in Kalkar.

Hintergrund sind Bilder, die Bundesvorstandsmitlied Alexander Wolf als Teilnehmer eines Liederabends auf dem Haus der Hamburger Burschenschaft Germania zeigen, an dem auch der Liedermacher Frank Rennicke aufgetreten war. Diese Fotos waren der AfD-Spitze anonym zugespielt worden

Er sei vor etwa zehn Jahren als Burschenschafter zu einem Liederabend von dieser Studentenverbindung als Gast eingeladen worden, erklärte Wolf der JUNGEN FREIHEIT. …


Nachwahl für AfD-Bundesvorstand: Cotar folgt auf Kalbitz (28.11.):

KALKAR. Die AfD hat auf ihrem Parteitag am Sonnabend im niederrheinischen Kalkar ihren Bundesvorstand vervollständigt. …


Ergänzung 29.11.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/11/29/parteitag-afd-beschliesst-erstes-rentenkonzept/:

Die AfD tritt für ein umlagefinanziertes Rentensystem ein. Der Renteneintritt und die private Vorsorge sollen flexibler gestaltet werden. Außerdem möchte die Rechtspartei Familien entlasten und Geringverdiener besserstellen. …


AfD-Bundesparteitag: Delegierte liefern sich heftige Debatte über Meuthen-Rede (29.11.):

KALKAR. Die Eröffnungsrede des AfD-Co-Vorsitzenden Jörg Meuthen hat auch am zweiten Tag des Bundesparteitags im niederrheinischen Kalkar für heftigen Streit gesorgt. Am Sonntag morgen debattierten die rund 500 Delegierten über einen Antrag einiger Mitglieder rund um den baden-württembergischen Kommunalpolitiker Dubravko Mandic. Der Titel des Antrags lautete: „Der Bundesparteitag mißbilligt das spalterische Gebaren von Bundessprecher Jörg Meuthen und seinen Parteigängern.“

Mehrere Redner verurteilen Meuthens Rede. „Wir brauchen eine Führung, die mutig und die freundlich ist“, beides sei bei dem Parteichef nicht zu erkennen, betonte die Brandenburger Landtagsabgeordnete Birgit Bessin. Meuthen habe die Bühne „zur Abrechnung“ mißbraucht, vermutlich weil er sich mit seinen Vorschlägen für ein Rentenkonzept nicht habe durchsetzen können. Meuthen-Anhänger und -Gegner lieferten sich eine fast zweistündige Debatte.

… Mandics Antrag wurde schließlich zur Abstimmung gestellt. Rund 53 Prozent stimmten für die „Nichtbefassung“, 47 Prozent der Delegierten votierten für eine Befassung. …


Christian Vollradt: Nach AfD-Bundesparteitag: Nichts mit „Vorsitzender auf Abruf“: Meuthen gewinnt die Schlacht von Kalkar (29.11.):

… Wie könnte ein Resümee des Treffens im niederrheinischen Kalkar also in diesem Sprachbild lauten? Parteichef Jörg Meuthen hat eine Schlacht gewonnen. Für einen Triumphzug reicht sein Sieg im ehemaligen Kernwasser-Reaktor nicht aus. Dafür war er zu mühsam erkämpft und zu knapp. …


http://www.pi-news.net/2020/11/eine-afd-a-la-meuthen-wird-keinen-blumentopf-gewinnen/ (29.11.):

Jörg Meuthen, einer der beiden Bundessprecher der Alternative für Deutschland, nutzte den in Kalkar am Niederrhein stattfindenden Bundesparteitag dazu, seine parteiinternen Gegner heftig anzugreifen (Video hier).

Er warf Teilen seiner Partei eine zu große Nähe zu den „Querdenkern“ vor. Insbesondere kritisierte Meuthen, dass im Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz von einem „Ermächtigungsgesetz“ gesprochen werde. Ebenso sei es falsch, von einer „Corona-Diktatur“ zu sprechen. Meuthen wörtlich:

„Wir leben in keiner Diktatur, sonst könnten wir diesen Parteitag wohl auch kaum abhalten“. …


Ergänzung 30.11.2020:

Markus Gärtner: https://www.youtube.com/watch?v=cyJdGJPtHEk KLARTEXT – Meuthen hat sich und der AfD geschadet (30.11.  6min)


Ergänzung 01.12.2020:

„Der Analyst“: http://www.pi-news.net/2020/12/wer-einen-solchen-bundessprecher-hat-braucht-keine-politischen-gegner-mehr/ (1.12.):

Am Montag, also einen Tag nach dem Ende des AfD-Bundesparteitags in Kalkar, bei dem es eigentlich darum gehen sollte, das sozialpolitische Profil der Partei zu schärfen, konnten die Mainstream-Medien ein publizistisches Schlachtfest feiern.

Wohl kaum einer der angereisten Journalisten hätte zu hoffen gewagt, auf einem Sozialparteitag sonderlich viel Material mit nach Hause nehmen zu können, das geeignet gewesen wäre, die Alternative für Deutschland anschließend wie gewohnt in Grund und Boden zu schreiben.

… Dank Bundessprecher Jörg Meuthen wurden die Vertreter der Mainstream-Medien jedoch angenehm überrascht, denn die Ausbeute für Übelmeinende war mehr als erquicklich. …


Götz Kubitschek: https://sezession.de/63663/meuthen-parteitag-hoecke (1.12.):

Wer wissen will, wie sich eine Rede anhört, in der es einem Parteivorsitzenden um die Zustimmung der „Öffentlichkeit“ gegen Teile seiner eigenen Partei geht,

sollte sich mit Jörg Meuthens Auftritt in Kalkar befassen. Er griff in seiner Auftaktrede nicht nur Alexander Gauland und dessen zustimmende Signale in Richtung der Querdenken-Proteste an, sondern verwies auch Höcke des Feldes, indem er ihn einen „reinen Landespolitiker“ nannte, der „den Ball ein klein wenig flacher halten“ solle.

Natürlich bezeichnete Gauland Meuthens Rede als in Teilen „spalterisch“, und natürlich liefen in den Postfächern und im Telefon die Mails auf, in denen die machtlose Frage gestellt wurde, ob man diesen Totengräber einer „echten Alternative“ nicht stoppen könne, und wenn ja, wie. PI-News veröffentlichte sogar eine vernichtende Bestandsaufnahme, übertitelt mit dem Fazit: „Wer einen solchen Bundessprecher hat, braucht keine politischen Gegner mehr.“ …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

USA 2020: Kampf zwischen Freiheit und Kommunismus

https://www.epochtimes.de/epoch-times/editorial-us-wahl-folgen-zeigen-den-kampf-zwischen-freiheit-und-kommunismus-a3380754.html (15./25.11.):

Immer mehr Menschen erkennen, dass die US-Wahl 2020 kein Zweiparteienkampf ist, kein Kampf zwischen Donald Trump und Joe Biden, sondern ein Kampf zwischen Tradition und Sozialismus, ein Kampf zwischen Gut und Böse, ein Kampf zwischen dem Göttlichen und dem kommunistischen Teufel.

Als die Gründer unserer Zeitung nach Amerika kamen, um vor einem kommunistischen Regime zu fliehen, hätten sie nie damit gerechnet, dass diese große Nation eines Tages zum Brennpunkt des Kampfes zwischen Kommunismus und Freiheit werden würde.

Viele Amerikaner glauben, dass der Kommunismus nur ein abstraktes Konzept sei und nur weit entfernte Nationen betrifft, ohne dabei zu bemerken, dass er bereits vor der Tür steht.

Der Kommunismus hat sich in Amerika unter Namen wie Sozialismus, Progressivismus, Liberalismus, Neomarxismus etc. in einem langsamen Prozess über Jahrzehnte der systematischen Subversion zunächst durch die Sowjetunion und jetzt durch die Kommunistische Partei Chinas (KPC) verbreitet.

Dieser geballte Kampf um die Zukunft Amerikas – und um den Rest der Welt – spitzt sich nun in den US-Präsidentschaftswahlen zu. Dies ist ein Konflikt, der über Parteinahmen und Parteizugehörigkeit hinausgeht. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Globalismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Klimahype: totalitär und pseudoreligiös

https://unser-mitteleuropa.com/green-deal-oder-gruene-chimaere/ (24.11.):

Viele Menschen werden sich fragen, woher die Wirkmächtigkeit des Klimahypes kommt. Welche Interessen stecken dahinter? Wieso stoßen praktisch alle Medien in das gleiche Horn, obwohl die ganze Unsinnigkeit der gemachten Behauptungen offenkundig ist? Diese Kampagne läuft seit ca. 30 Jahren und hat längst einen totalitären, pseudoreligiösen Charakter angenommen.

Derartiges kennt man sonst nur aus totalitären Diktaturen. Insbesondere die Instrumentalisierung Jugendlicher, die keine Ahnung haben, worum es wirklich geht, ist eindeutig totalitär. Daraus kann man nur schließen, dass es für die Hauptakteure um sehr viel geht, möglicherweise sogar um deren Existenz, ganz sicher aber nicht um unseren Planeten!

… Begonnen hat alles 1968 mit der Gründung des „Club of Rome“, der sich angeblich für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit einsetzte. Eines der Gründungsmitglieder war David Rockefeller. Dieser war Bankier und Enkel des Ölmagnaten John Davison Rockefeller. Es darf daher vermutet werden, dass das Umweltthema nur instrumentalisiert wurde, um ganz andere Interessen auf Schiene zu bringen. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Globalismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit des Islams

Tilman Nagel: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/islam-bewusste-abgrenzung/ (21.11.):

… Der Islam sei die Religion des Verstandes schlechthin und deswegen allen religiösen wie säkularen Systemen überlegen; er sei die Daseinsordnung für die Menschheit in ihrem Reifestadium.

Ihr anzugehören bedeutet, vorbehaltlos dem Propheten zu folgen, wird den Muslimen in Sure 8, Vers 20 bis 23, eingeschärft; wer sich dem entziehe, sei wie das Vieh, dem der Verstand abgeht.

Man möchte von „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“ sprechen, einem Begriff, der der von Herrn Seehofer jüngst eingesetzten Fahndungsgruppe „Islamophobie“ geläufig sein dürfte, wenn auch unter anderen Vorzeichen. Aus durch den Koran und die Prophetenüberlieferung legitimierten Aussagen dieser Art, die das islamische Schrifttum in erheblicher Dichte durchziehen, resultiert eine schroffe Abwertung nichtislamischer Menschen und nichtislamischer Zivilisation und Politik. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Bergkarabach: IS-Terroristen schänden Kirchen

https://unser-mitteleuropa.com/bergkarabach-moslems-beginnen-mit-zerstoerung-von-kirchen/ (20.11.):

Es hat nicht lange gedauert, bis eingetreten ist, was viele befürchtet haben: Nachdem die schwerumkämpften Gebiete Bergkarabachs durch einen mehr als fragwürdigen Friedensvertrag unter der Ägide Russlands vom christlichen Armenien an das muslimische Aserbaidschan abgetreten worden sind, beginnen dort Islamisten mit der Schändung und Zerstörung von Kirchen.

Ähnliches kennt man in Europa aus dem Kosovo-Krieg, wo muslimische Albaner nach ihrem Triumph sämtliche orthodoxen Klöster und Kirchen zerstörten.

Russlands Einlenken gegenüber der Türkei ist somit nicht nur ein Verrat an den Armeniern, sondern auch an allen Christen der Region. Einer Region, die als älteste Wirkstätte des Christentums nach dem heiligen Land gilt. …


Ergänzung 22.11.2020:

Thomas Fasbender: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/armenien-moskau-lacht/ Moskau als lachender Dritter (22.11.):

Es ist eine bittere Lektion. Lange hatten die Armenier sich auf ihren Erfolgen im ersten Bergkarabachkrieg 1994 ausgeruht, dann genügte den Aserbaidschanern und ihren türkischen Verbündeten ein Feldzug von sechs Wochen. Mit der Einnahme von Schuschi am 8. November war die Entscheidung gefallen. Wer die Stadt besitzt, kontrolliert die Lebensader des armenischen Bergkarabach, die Verbindungsstraße zwischen Stepanakert und dem Mutterland. Der völkerrechtlich nie anerkannte Staat Artsach, oder auch Republik von Bergkarabach, verschwand über Nacht von der Landkarte.

1994 hatte Armenien, damals noch militärisch überlegen, das armenisch besiedelte Territorium des Nachbarlands Aserbaidschan unter seine Kontrolle gebracht. Die Verwaltung lag in den Händen der Bergkarabacher; an die 40 Millionen US-Dollar jährlich steuerten Armenien und die armenische Diaspora bei. Seit 1992 arbeitet die Minsk-Gruppe der OSZE mit den Co-Vorsitzenden USA, Frankreich und Rußland ergebnislos an einer multilateralen Lösung.

… Mit den anhaltenden Waffenkäufen des reichen Aserbaidschans in Israel, der Türkei und Rußland kippte schließlich das Kräfteverhältnis. Als Reaktion darauf präsentierte die Moskauer Diplomatie schon 2017 den sogenannten Lawrow-Plan. Diese Initiative, offiziell nie bestätigt, lief auf fast die gleiche Lösung hinaus, die jetzt nach einem Krieg mit mehreren tausend Toten umgesetzt wird: Die Armenier in Bergkarabach bescheiden sich mit ihrem ehemals autonomen Gebiet, Aserbaidschan gewährt einen fünf Kilometer breiten Korridor zum Mutterland, und russische Truppen sichern den Frieden entlang der Demarkationslinie. …


Ergänzung 29.11.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/michel-onfray-waere-ich-ein-christ-so-wuerde-ich-sagen-dass-papst-franziskus-der-antichrist-ist/ (29.11.):

Nach seiner Rückkehr aus Berg-Karabach hat der Philosoph Michel Onfray soeben der Zeitung Les Nouvelles d’Arménie, die für die armenische Diaspora in Frankreich schreibt, ein Interview gegeben. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Great Reset: Start in die NWO

Michael Mayrhofer: https://www.info-direkt.eu/2020/11/18/corona-wollen-uns-die-globalen-eliten-zum-great-reset-zwingen/:

Vorweg – noch im Vorjahr hätte wohl jeder geistig gesunde Mensch eine solche Geschichte für eine Verschwörungstheorie gehalten. Doch die Anzeichen dafür mehren sich, dass ein „Great Reset“ – ein „großer Neustart“ der Gesellschaft – das Ziel der weltweiten Maßnahmen ist, welche vorgeblich gegen die behauptete Corona-Pandemie ausgerufen wurden. Dafür spricht, dass auch das einflussreiche Weltwirtschaftsforum unter dem Motto „The Great Reset“ operiert.

„To improve the state of the world, the World Economic Forum is starting The Great Reset initiative.“ – so steht es auf der Startseite des Weltwirtschaftsforums, also auf Deutsch:

„Um den Zustand der Welt zu verbessern, startet das Weltwirtschaftsforum die ‚Initiative für einen großen Umbruch‘.“

Martin Sellner: https://www.bitchute.com/video/5stpc2mz8bnL/ Es geht um alles Stoppt den Great Reset! (18.11.  13min)


Ergänzung 22.11.2020:

https://www.freiewelt.net/nachricht/der-great-reset-ist-die-religion-der-globalen-eliten-10083037/ (19.11.):

Die Coronakrise wird ausgenutzt, um eine neue Weltordnung zu schaffen. Diese nimmt die Züge einer neuen »Religion« an.

Das Weltwirtschaftsforum und Klaus Schwab sind dabei, eine neue »Religion« auszuarbeiten, deren Anhänger sich in ihrem »Glaubensbekenntnis« für den Transhumanismus, die Gender-Ideologie und den Ökologismus aussprechen.

In einem Beitrag von Federico Cenci auf iFamNews nimmt der Autor die Lage genauer unter die Lupe. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Zukunftsvision von Johannes Paul II.: Islamismus in Europa durch Horden aus Nordafrika

https://unser-mitteleuropa.com/die-prophezeiung-des-papstes-islamische-horden-werden-von-libyen-aus-in-europa-einfallen/ (18.11.):

„Ich sehe die Kirche des dritten Jahrtausends von einer tödlichen Plage namens Islamismus geplagt. Sie werden in Europa einmarschieren. Ich sehe die Horden, die vom Westen in den Osten kommen: von Marokko nach Libyen, von Ägypten in den Osten“.

Dies ist die schockierende Vision von Johannes Paul II.: Sie könnte dem Heerlager der Heiligen von Jean Raspail entnommen sein. Subversiv auch in der Sprache.

Zeuge des Bekenntnisses ist Monsignore Mauro Longhi aus dem Presbyterium der Prälatur des Opus Dei, der während dessen langen Pontifikats sehr oft in engem Kontakt mit dem polnischen Papst stand.

Es war fantastisch, dass Wojtyla Begriffe benutzte, die heute von Publikationen wie VoxNews verwendet werden und die die Medien zur Massenablenkung als „rassistisch“ und Bergoglio als „nicht-christlich“ definieren würden: HORDEN.

Der triestinische Monsignore enthüllte die Episode in der Einsiedelei der Heiligen Petrus und Paulus in Bienno, im Val Camonica, bei einer Konferenz, die zum Gedenken an Johannes Paul II. am 22. Oktober des vergangenen Jahres organisiert wurde, dem Tag, an dem die Kirche das liturgische Gedächtnis des Heiligen feiert. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Abendland | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

ARD-Klimawahn-Provokation: Kinder oder Ressourcen wichtiger?

https://www.tagesstimme.com/2020/11/17/kinder-oder-ressourcen-ard-empoert-mit-neuem-video/:

Erneut gerät der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland in die Kritik. Neben steigenden Gebühren, unverhältnismäßigen Gehältern und einseitiger Berichterstattung sind es immer wieder fragwürdige Beiträge, die für Empörung sorgen. Nach dem „Umweltsau“-Skandal, der europaweit durch die Presse ging, hat die ARD nun mit einem neuen Machwerk nachgelegt.

Berlin. – Die ARD hat mit einem neuen Video für Entrüstung gesorgt. In einem in mehreren sozialen Medien veröffentlichen Beitrag zur Themenwoche „Wie leben“ wird die Frage aufgeworfen, ob man zugunsten des Umweltschutzes auf Kinder verzichten soll. Passanten und Prominenten wird die Frage „Was ist dir wichtiger? Eigene Kinder oder die Ressourcen der Erde?“ gestellt.

Zuletzt sorgten immer wieder Personen, oftmals aus dem Umfeld der radikalen Linken bzw. radikalfeministischer Kreise, mit der Forderung, zu Gunsten des Klimas auf Kinder zu verzichten, für Aufregung. Mehrere große Zeitungen boten ihnen dafür eine Plattform. …


Ergänzung:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/kinder-kriegen-ard/ (17.11.):

… Der stellvertretende CSU-Generalsekretär Florian Hahn kommentierte: „Wollen wir allen Ernstes im Land mit der zweitniedrigsten Geburtenrate diese lächerliche Debatte anfangen? Kinder sind das Schönste im und am Leben und keine Klimasünde!“ Die CDU-Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig kritisierte, „diese Oder-Frage als offene Diskussion zu bezeichnen, ist infam“. Kinder aufzuziehen sei eine wunderbare und bereichernde Aufgabe. Daran gehe „die Welt ganz sicher nicht zu Grunde“.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Götz Frömming schrieb auf Twitter. „Welch eine dumme und gefährliche Frage.“ Sein Parteikollege und EU-Parlamentarier Bernhard Zimniok fragte ironisch, was wichtiger sei: „Einen CO2-verschwendenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk, dessen geistigen Durchfall Ihr zwangsfinanzieren müßt, oder die Ressourcen der Erde?“

Auch das FDP-Vorstandsmitglied Ria Schröder schrieb: „Bin richtig angewidert von dieser Fragestellung, schämt euch ARD.“ …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Islam-Terror gedeiht in den islamistischen Gegengesellschaften

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/islamismus-fisch-im-wasser/ (15.11.):

Programme für den Kampf gegen Islamismus und Islam-Terror haben nach der Serie blutiger Terroranschläge in Paris, Nizza und Wien Konjunktur. Sogar ein Robert Habeck spricht sich nunmehr für „Null-Toleranz“ gegenüber islamistischen Gefährdern aus. Das ist bemerkenswert; galten doch seiner Partei und ihrer Klientel solche Forderungen bislang eher als „rechtspopulistisch“ und „islamfeindlich“.

… In den nach Millionen zählenden muslimischen Bevölkerungen Deutschlands und Westeuropas hat sich eine islamistische Gegenwelt formiert. Zwei Drittel der Muslime in Europa halten ihre religiösen Regeln für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben, hat der niederländische Sozialwissenschaftler Ruud Koopmans in einer sechs Länder umfassenden Studie festgestellt.

In dieser Parallelwelt, in der die fundamentalistischen Auffassungen der Terroristen breite Sympathie genießen und auch von einer Vielzahl derer geteilt werden, die selbst nicht zur Tat schreiten, können sich radikale Islamisten, Terroristen und Gefährder frei bewegen und schwimmen wie der Fisch im Wasser. Und sie können in diesem wachsenden und von außen laufend mit neuen Sympathisanten versorgten Gegenuniversum jederzeit Unterstützer und Mitkämpfer rekrutieren. …


Ergänzung:

https://unser-mitteleuropa.com/frankreich-bereits-150-distrikte-islamistisch-besetzt-video/ (15.11.):

… Wie die französische Wochenzeitschrift Journal du Dimanche exklusiv berichtete, hat die Generaldirektion für innere Sicherheit (DGSI) mittlerweile 150 Distrikte kartiert, die bereits in der Hand oder unter Kontrolle der Islamisten stehen: ein als geheim eingestuftes Dokument, das mit Ausnahme des Innenresorts nicht einmal den anderen betroffenen Ministern offengelegt wurde.

Neben den Banlieues von Paris, Lyon und Marseille, die seit Langem in islamistischer Hand sind, gibt es mehrere Städte im Norden wie Maubeuge, wo die Union der französischen muslimischen Demokraten (UDMF) bei der letzten Wahl 40 % erreicht hat; ferner Denin oder Roubaix, wo „die Situation alarmierende Ausmaße annimmt“, so ein Präfekt. Aber auch unerwartete Distrikte wie Haute-Savoie oder Ain, Annemasse, Bourg-en-Bresse, Oyonnax oder Bourgoin-Jallieu.

Noch überraschender ist es, dass „sich einige Mikrodistrikte wie Nogent-le-Rotrou in Eure-et-Loire inzwischen zu salafistischen Gebieten entwickelt haben“, wie der Präfekt erklärt. …


Heinrich Sickl: https://freilich-magazin.at/kommentar-nach-dem-terror/ (12.11.):

… Die Polizei war großartig. Schlimm genug, dass es so viele Tote und Verletzte gegeben hat, aber das hätte noch böser ausgehen könne, wenn nicht reguläre Polizisten und Spezialkräfte – WEGA und COBRA –, dem grausamen Treiben in neun Minuten ein Ende gesetzt hätten. Der Attentäter, der allein unterwegs war, hat 130 Schuss verschossen. Über 100 Schuss hatte er noch mit, als er neutralisiert wurde.

… Gestern dann tritt die Regierung, die ihr Versagen so konsequent kaschieren will, vor die Kameras und präsentiert ein großes Paket an Maßnahmen, die zeigen, dass die Kriegserklärung der Islamisten angenommen ist. Keiner soll mehr als harmloses Resozialisierungsobjekt der Sozialarbeiter gesehen werden.

… Der Terror wird damit nicht vergehen. Aber wir alle müssen verstehen, dass das, was da bekämpft wird, kein punktuelles Symptom ist, sondern eine restaurative Strömung des Islam, die sich seit der Besetzung Afghanistans die Sowjets formiert und seither sehr erfolgreich ausgebreitet hat. Dass Dschihad und Terror in Europa eine Grundlage finden, hat auch mit der nachhaltigen Veränderung der Gesellschaftsstrukturen auf unserem Kontinent zu tun. Sehr salopp gesagt, ist der Islam dabei eine europäische Religion zu werden und in diesem Milieu finden die verschiedensten islamistischen Strömungen ihren Resonanzboden. Ohne Islam kein Islamismus, das wissen auch Länder wie Polen oder Ungarn, wo es keine Anschläge gibt, weil das Potenzial an Islamisten vollständig fehlt. Der Eiserne Vorhang hat bis 1989 diese Länder vor ungeregelter Zuwanderung bewahrt, sie haben keine Lust das nachzuholen und sich die Folgeprobleme einzuhandeln, die sie in den westlichen Gesellschaft vital beobachten können. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Petition: Corona-Ermächtigungsgesetz verhindern!

https://www.patriotpetition.org/2020/11/14/corona-ermaechtigungsgesetz-verhindern-freiheit-und-grundrechte-verteidigen/:

Schon am kommenden Mittwoch, dem 18. November 2020 könnte der Deutsche Bundestag das sogenannte dritte Gesetz „zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ beschließen. Das Gesetz würde der Bundesregierung erlauben, zeitlich unbeschränkt und ohne Kontrolle durch das Parlament, zentrale Grundrechte massiv einzuschränken.

Der in seiner Kurzform auch „Bevölkerungsschutzgesetz“ genannte Gesetzentwurf gleicht einem Ermächtigungsgesetz. So wird beispielsweise das Bundesgesundheitsministerium von Jens Spahn (CDU) bei Vorliegen einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ dazu ermächtigt, nach eigenem Ermessen – am Parlament vorbei – Rechtsvorschriften zu erlassen.

Würde der Bundestag diesem Gesetz zustimmen, so würde er sich damit quasi selber entmachten. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Rechtsstaat | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Weiße Identität soll verschwinden

Nils Wegner: https://www.info-direkt.eu/2020/11/14/wo-bleibt-das-selbstbewusstsein-der-weissen/:

Ob Scotland Yard erwägt, bei Terroranschlägen nicht mehr das Wort „islamistisch“ zu verwenden, um niemanden zu diskriminieren – ob das Online-Forum Reddit sein Vorgehen gegen „Diskriminierung“ verschärft und dabei ausdrücklich feststellt, dass dieser Schutz vor „Hassrede“ gerade nicht für „Menschengruppen, die sich in der Mehrheit befinden“, gilt – ob das für viele Nachrichtenagenturen verbindliche „Associated Press Stylebook“ beschließt, in kulturellen Zusammenhängen ab sofort „black“ grundsätzlich großzuschreiben, „white“ aber nicht, weil nur Schwarze über kulturelle Verbundenheit verfügten: All diese scheinbaren Lappalien sind Puzzleteile der heute dominierenden Identitätspolitik, deren Partikulargruppen längst die Kadaver der weltfremden weltbürgerlichen Konstruktionen von „Willensnation“ und „Verfassungspatriotismus“ unter sich aufteilen.

… Zu den Druckmachern gehören die beiden mächtigsten und gefürchtetsten Agitations- und Denunziationsbündnisse der westlichen Welt: das „Southern Poverty Law Center“ (SPLC), gegründet 1971 von Morris Seligman Dees und Joseph Levin zur „Lawfare“ gegen „Rassisten“, und zwar durch deren Ruinieren durch kostspielige Verhetzungsprozesse, sowie die bereits seit 1913 bestehende jüdische Einflussorganisation „Anti-Defamation League“ (ADL).

Dass der Einfluss dieser Organisationen bis weit über die Grenzen der USA hinausreicht, stellte zuletzt der großangelegte Enthauptungsschlag gegen die Profile und Kanäle diverser internationaler „Rechtsabweichler“ auf digitalen Verbreitungsplattformen wie YouTube und Twitter unter Beweis, der unmittelbar auf die „Beratung“ der Internetdienstleister durch das SPLC zurückzuführen ist. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ungarn schützt die christliche Familie

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/ungarn-elternschaft-lgbtq/ Ungarn will Elternschaft auf Mann und Frau begrenzen (11.11.):

BUDAPEST. Ungarns Justizministerin Judit Varga (Fidesz) hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der ihr Land und dessen Kinder vor LGBTQ-Lebensmodellen schützen soll. Er sieht vor, daß das Geschlecht einer Person bei der Geburt definiert wird und danach nicht mehr geändert werden kann. „Die Änderung garantiert allen Kindern eine ungestörte Entwicklung, basierend auf der christlichen Kultur Ungarns“, bekräftigte Varga auf Facebook ihr Vorhaben.

Zudem soll die Verfassung um den Zusatz „die Mutter ist eine Frau“ und „der Vater ist ein Mann“ ergänzt werden. Somit wäre eine Adoption für homosexuelle Paare nicht mehr möglich.

… Laut Ungarns größter LGBTQ-Nichtregierungsorganisation „Háttér Society“ müßten Adoptiveltern künftig auch verheiratet sein. Sie warf der Regierung Diskriminierung vor, die nun auch gesetzlich festgeschrieben werde. …


Ergänzung 13.11.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/eu-kommission-lgbtq-fordern/ EU-Kommission will Mitgliedsstaaten zu LGBTIQ-Politik verpflichten (13.11.):

BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat ein Strategiepapier zum Schutz der LGBTIQ-Gemeinschaft vorgestellt. Demzufolge sollen die EU-Mitgliedsstaaten die Interessen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender sowie Personen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen, stärker in ihrer Politik berücksichtigen. …


Ergänzung 16.11.2020:

https://demofueralle.de/2020/11/16/mehr-ungarn-wagen-ehe-und-familie-schuetzen/:

Die Mainstream-Medien schäumen vor Wut: Ungarn will Ehe und Familie durch die Verfassung schützen. Bereits seit Jahren betreibt Ungarn eine konstruktive Familienpolitik, die ein Vorbild für ganz Europa sein könnte. …


Ergänzung 21.11.2020:

https://www.familien-schutz.de/2020/11/19/grundstein-fuer-eine-starke-nation-ungarns-erfolgreiche-familienpolitik-ist-ein-solitaer-in-europa/:

Die Ungarn lieben Kinder. Deshalb hat die ungarische Regierung das bipolare Geschlecht von Eltern sogar unter den Schutz ihrer Verfassung gestellt: Mutter ist eine Frau, der Vater ein Mann. Für die EU-Bürokratie indessen ist die Besinnung Ungarns auf das christliche Familienethos ein Affront. Derweil hyperventilieren erwartungsgemäß die linken Massenmedien.

Mit Judith Varga hat die ungarische Regierung ein Juwel an die Spitze des Justizministeriums berufen. Die wortgewandte Anwältin gilt als äußerst kompetent. Die deutsche Sprache beherrscht sie fließend seit ihrem Gastaufenthalt an der Fachhochschule Nürtingen im Rahmen des Erasmus-Programms. Die verbalen Attacken von Journalisten und EU-Politikern pariert die attraktive 40-Jährige eloquent und in wohltuender sprachlicher Präzision, ohne in die wolkigen Tarnbegriffe auszuweichen, die ihren westlichen Kollegen inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen sind.

Judith Varga hat den Gesetzentwurf eingebracht, der dem gebundenen Geschlecht von Mutter und Vater zukünftig Verfassungsrang einräumt. Der Verfassungsänderung soll eine Reform folgen, die die Adoption von Kindern künftig ausschließlich verheirateten Paaren vorbehält. »Alle Menschen werden von einer Mutter geboren, die eine Frau ist, und haben einen Vater, der ein Mann ist«, begründet die verheiratete Mutter dreier Kinder ihr Gesetz. »Wir leben in einer seltsamen Welt, wenn man dafür kritisiert werden kann, das Offensichtliche festzustellen.«, schiebt Varga hinterher. …


Ergänzung 23.11.2020:

http://www.pi-news.net/2020/11/es-ist-nicht-ungarn-das-die-eu-erpresst-die-eu-erpresst-ungarn/ (23.11.):

Ungarn und Ministerpräsident Viktor Orbán liegen im Dauerstreit mit der Brüsseler EU-Diktatur (PI-NEWS berichtete). Die ungarische Justizministerin Judit Varga (40) stellt dazu ein paar Punkte klar, denen außer der EUdSSR und unseren gleichgeschalteten Medien niemand widersprechen kann: …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

US: Wahlbetrug des Tiefen Staates allmählich aufgedeckt

https://unser-mitteleuropa.com/wahlbetrug-mittlerweile-nicht-mehr-totzuschweigen-trump-weiter-auf-der-siegesstrasse/ (10.11.):

Immer weitere Ausmaße nimmt der von den Demokraten organisierte Wahlbetrug in den USA an – UNSER MITTELEUROPA berichtete exklusiv. Mittlerweile wurden vom Team des US-Präsidenten Donald Trump in allen umstrittenen „Swing-States“ Anwälte eingeschaltet und Klagen eingereicht. Beweismaterial häuft sich zu Tausenden. Von Telefonmitschnitten, die Stimmkäufe zugunsten Joe Bidens dokumentieren, über zu Unrecht rückdatierte Briefwahlstimmen, bis hin zu Videos, die zeigen, wie Stimmzettel nachträglich ausgefüllt oder zerstört werden.

Konkret geht es nun um gefälschte Wahl-Ergebnisse in Arizona, Nevada, Michigan, Wisconsin, Pennsylvania und Georgia. Es gibt zudem mehrere Berichte über die Wahlnacht, wonach fünf dieser Staaten (Wisconsin, Michigan, Pennsylvania, North Carolina, Georgia and Nevada) plötzlich aufgehört haben, Stimmen zu zählen. In all diesen fünf Staaten regieren demokratische Gouverneure und in all diesen Staaten war Trump Biden weit voraus.

Und auch die für die Wahlautomaten eingesetzte Software dürfte noch zu einer innenpolitischen Bombe werden. Denn diese weist bundesweit sogenannte „Glitches“, also Programmfehler, auf, die zufälligerweise zugunsten Bidens die Stimmabgabe manipulierten. Auch die Demokratin und Trump-Hasserin Nancy Pelosi sowie George Soros sollen bei der Software und der Betreiberfirma ihre Finger im Spiel haben. Der Kreis schließt sich damit. Der „tiefe Staat“ ist enttarnt. …


Ergänzung:

https://sciencefiles.org/2020/11/10/biden-hat-keine-mehrheit-us-präsidentschaftswahl-weiter-offen/:

… Schlägt man alle 65 ausstehenden Wahlmänner Donald Trump zu, dann hat Donald Trump 279 Wahlmänner auf seiner Seite und ist als US-Präsident bestätigt. Das ist nach unserer Ansicht der wahrscheinlichste Ausgang der US-Präsidentschaftswahl, auch wenn die Fake-Medien und die Regierungschefs, die sich zu Marionetten von MS-Medien haben machen lassen, der Ansicht sind, Joe Biden habe die Wahl gewonnen. Nicht einmal das größte Wahl-Portal in den USA “Real Clear Politics”, das sicher nicht in Gefahr steht, der Nähe zu den Republikanern bezichtigt zu werden, ist noch dieser Ansicht.

Zudem stehen Klagen, die die Auszählung in Michigan, Wisconsin und Nevada zum Gegenstand haben, bevor, so dass die Wahlmänner, die Joe Biden in drei Staaten sicher zu haben glaubt, es sind deren 16 in Michigan, 10 in Wisconsin und 6 in Nevada, nicht sicher, sondern in hohem Maße unsicher sind. Biden hat demnach derzeit nicht 259 Wahlmänner relativ sicher, sondern lediglich 227. Er ist auch nicht “president elect”, denn zum “president elect” wird er erst, wenn er am 14. Dezember von Wahlmännern gewählt und diese Wahl am 6. Januar von US-Congress zertifiziert wird.

Alles, was Sie derzeit von MS-Medien zugemutet bekommen, ist FAKE NEWS. All die Polit-Darsteller, die sich beeilt haben, entweder ihrem Hass auf Donald Trump Luft zu machen oder Joe Biden zu gratulieren, werden sich wohl bis auf die Knochen blamieren, wenn eintritt, was sich nun andeutet, nun, nachdem die erste Klageschrift bei einem Bundesgericht eingereicht wurde. Wir haben die Klageschrift, die 105 Seiten umfasst und vom Team von Rudy Giuliani erstellt wurde, für unsere Leser in weiten Teilen gelesen. Wer die Klageschrift selbst lesen will, der findet sie am Ende dieses Posts. …


https://unser-mitteleuropa.com/us-aussenminister-trump-wird-weiterhin-praesident-sein/ (11.11.):

US-Außenminister Pompeo, der fest an Trumps Wahlsieg glaubt, reist zu einer diplomatischen Reise in verschiedene verbündete Länder in Europa und im Nahen Osten, die Bidens Wahl zum US-Präsidenten zunächst begrüßt haben. …


Ergänzung 12.11.2020:

https://katholisches.info/2020/11/11/trump-steht-dem-globalistischen-plan-im-weg-interview-mit-erzbischof-vigano/:

Erzbischof Carlo Maria Viganò wurde in den vergangenen Jahren nicht nur vielen Katholiken bekannt, sondern auch für immer mehr zu einer wichtigen Stimme, die gehört wird. In einem Interview von Katholisches.info nimmt der frühere Spitzendiplomat zu den aktuellen Ereignissen in den USA Stellung, die er aus nächster Nähe kennt. Was dort geschieht, sei, so der Erzbischof, Teil eines größeren „globalistischen Planes“, der fast die ganze Welt umfaßt. Das Interview führte Giuseppe Nardi. …


Ergänzung 13.11.2020:

https://www.legitim.ch/post/insider-best%C3%A4tigen-trump-war-bestens-auf-den-versuchten-wahl-diebstahl-vorbereitet (11.11.)

Die ehemalige Staatsanwältin und Mandantin von Gen. Flynn hat sich unmittelbar nach der Wahl bezüglich des offensichtlichen Betrugs geäussert und was sie verlauten liess, ist absolut haarsträubend:

„Es gab eine massive, koordinierte Bemühung, um die Präsidentschaftswahl der USA zu stehlen, um Stimmen für Trump zu delegitimieren und zu zerstören und um Stimmzettel für Joe Biden zu fälschen. Sie haben es auf alle erdenklichen Arten getan, von verstorbenen Menschen in massiver Menge wählen zu lassen, über gefälschte Wahlzettel, die nur Biden als Wahloption enthielten, davon haben wir bereits über 450’000 identifiziert. (…) Sie haben zudem einen Algorithmus verwendet, um zu errechnen, wie viele Stimmen gedreht werden müssen, damit Biden die Wahl gewinnt. (…)“

Wenige Tage später bestätigte Trump, dass das Ausmass des Betrugs sogar viel grösser sei als zuerst angenommen: …


Ergänzung 14.11.2020:

http://korrektheiten.com/2020/11/09/statistische-beweise-us-wahl-wurde-manipuliert/:

… Es gibt jedoch sehr wohl wissenschaftliche Methoden, die Authentizität von Datensammlungen zu überprüfen und eventuelle Manipulationen aufzudecken.

Sie beruhen auf dem Benford-Gesetz, wonach (hinreichend viele Datensätze vorausgesetzt) eine bestimmte Ziffer statistisch umso häufiger am Beginn einer Zahl auftaucht, je kleiner diese Ziffer ist:

… Während in den Swing States nämlich der p-Wert für die Republikaner 60,63 % und insgesamt 41,04 % beträgt, beläuft er sich für die Demokraten auf 1,97 %!

Das heißt: In diesen entscheidenden Staaten, in denen ohnehin auch ohne statistische Analyse Unregelmäßigkeiten zu erkennen waren, in Staaten, von denen einige im Laufe der Auszählung überraschend auf die Seite der Demokraten gekippt sind und von ihnen letztlich gewonnen wurden, ist es – statistisch nachweisbar! – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu massiven Manipulationen zu Gunsten von Joe Biden gekommen.

Fazit: Trumps Behauptung, die Wahl sei gestohlen worden, entspricht den Tatsachen. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/trump-2,7-millionen-trump-stimmen-durch-dominion-unterschlagen-10082962/ (13.11.):

Das Computer-Wahlsystem »Dominion« hat 2,7 Millionen Trump-Stimmen unterschlagen, so der US-Präsident Donald Trump gestern auf Twitter. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/bidens-gewinnchancen-sind-statistisch-sehr-gering-10082948/ (12.11.):

Es gibt mindestens vier Gründe, die Wahlbetrug nahelegen.

In einem Video erklärt Bret Griffiths, warum Bidens statistische Wahrscheinlichkeit, die Wahl zu gewinnen, sehr gering ist und es genug Ungereimtheiten gibt, die eine Neuzählung fordern würden.

Zunächst die Wahlteilnahme: In manchen Staaten wie Wisconsin gab es eine 90-%-Teilnahme der Bürger an der Wahl. …


http://www.watergate.tv/ist-deutschland-in-den-us-wahlbetrug-verwickelt/ (11.11.):

Wie wir in unserem US-Wahl-Ticker bereits thematisierten, soll unbestätigten Berichten zufolge bei der US-Wahl auch die aus Barcelona stammende Software „Scytl“ zum Einsatz gekommen sein, um die Ergebnisse zu manipulieren. Ein Server von Scytl soll in Frankfurt lokalisiert sein. Gerüchten zufolge habe die US-Army den Server bereits beschlagnahmt. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/us-wahlbetrug-razzia-auf-server-in-frankfurt-10082972/ (14.11.):

… Nach unbestätigten Berichten aus den USA stammt der Server der Firma Scytl, der für große Teile des US-Wahlauszählung benutzt wurde, aus Frankfurt am Main. Der Server soll laut US-Abgeordnetem Louie Gohmert nach der Wahl bei einer Razzia der US-Army mit Wissen der Bundesregierung konfisziert worden sein. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/sidney-powell-trump-hat-die-wahl-in-einem-erdrutsch-gewonnen-10082973/ (14.11.):

Im Gespräch mit Lou Dobbs auf Fox Business hat Trump-Anwältin Sidney Powell dem tiefen Staat, Silicon Valley und den linken Propagandamedien den Krieg angesagt: „Ich werde die Krake von der Leine lassen“, kündigte die Korruptionsexpertin kryptisch an.

»Ich kann es kaum erwarten, alle Beweise vorzulegen, die wir über Dominion (Voting Systems) angehäuft haben«, so Powell zu Dobbs. »Es wurde geschaffen, um für Hugo Chavez die Wahlen in Venezuela zu manipulieren, und dann international angewandt, um Wahlen zu kaufen, unter anderem in den USA. Es wurde von Venezuela, Kuba und auch China finanziert. Wenn man sich also für ausländische Wahlmanipulation interessiert, das ist ein gutes Beispiel.«

Das Trump-Team hätte viele Zeugenaussagen dazu, inklusive eines Zeugen, der persönlich bei der Dominion-Planung mit Hugo Chavez anwesend war, und die Anwendung in den USA mitverfolgt hatte. »Dort wo die Stimmauszählung in der Wahlnacht ausgesetzt wurde, das sind die Bundesstaaten, wo die schlimmsten Manipulationen stattfanden.« …


http://www.pi-news.net/2020/11/dominion-hack-2,7-millionen-trump-stimmen-unterschlagen/ (13.11.):

US-Präsident Donald Trump bleibt zuversichtlich, dass er die US-Wahl gewinnen wird. „Wir werden gewinnen“, schrieb er Donnerstag auf Twitter. „Man sollte nicht gegen mich wetten“, scherzte Trump im Interview mit dem Washington Examiner.

Das Computer-Wahlsystem „Dominion“ habe 2,7 Millionen Trump-Stimmen unterschlagen, so der Präsident. In Pennsylvania wurden 221.000 Stimmen von Donald Trump auf Joe Biden übertragen und 941.000 Stimmen für Donald Trump gelöscht, so Trump. Insgesamt wurden landesweit mindestens 435.000 Stimmen von Trump auf Biden übertragen, behauptet der Präsident.

Ein Datentechniker sagte Gateway Pundit, die Dominion-Computer seien für Hacks völlig offen, die Daten wurden teils händisch von Wahlhelfern auf USB-Sticks kopiert. „Nach dem Dominion-Handbuch kann wohl jeder IT-Techniker, der diese Geräte bedient, die Wahl beeinflussen“, so der Whistleblower. …


Ergänzung 15.11.2020:

Wolfgang Hübner: http://www.pi-news.net/2020/11/die-verpflichtung-der-amerikanischen-trump-waehler/ (15.11.):

Die Wahl in den USA und ihr dramatisches Nachspiel hat welthistorische Bedeutung. Diese besteht nicht darin, wie die korrumpierten und Unwahrheiten verbreitenden Massenmedien in Amerika und Deutschland verbreiten, wonach ein „Egomane“ sich weigere, seine Niederlage einzugestehen und das Amt dem Nachfolger zu übergeben.

Die Bedeutung liegt vielmehr darin, dass das bisherige Ergebnis der Wahl die Folge einer geplanten Manipulation wahrhaft gigantischen Ausmaßes gewesen sein könnte. Erst wenn dieser keineswegs aus der Luft gegriffene Verdacht eindeutig ausgeräumt ist, erst wenn das wirkliche Ergebnis der USA-Wahl vorliegt, kann und muss Donald Trump die notwendigen Konsequenzen ziehen.

Auch wenn seine Feinde, also Big Media, Big Tech, Big Money, der Washingtoner Sumpf, die Linksliberalen und die extreme Linke, mit allen Mitteln auf seinen vorzeitigen Abgang drängen: Trump kann das nicht tun, weil er 71 Millionen oder wahrscheinlich noch mehr Wählern verpflichtet ist, die nicht um ihre Stimmen betrogen werden wollen und dürfen. Es sind diese vielen Millionen Frauen und Männer aus allen sozialen Schichten mit unterschiedlicher Hautfarbe und Herkunft, die existenziell von einer Machtergreifung der oben aufgeführten Trump-Feinde negativ betroffen sein werden. …


https://www.wochenblick.at/gigantischer-wahl-skandal-in-den-usa-millionen-trump-stimmen-geloescht/ (13.11.):

In den USA gerät die Software „Dominion“ zur Auszählung von Wählerstimmen immer mehr unter Beschuss. Laut einer aktuellen Roh-Datenanalyse sollen angeblich 2,7 Mio Trump-Stimmen im ganzen Land gelöscht und 512.000 Trump-Stimmen Biden zugerechnet worden sein. Trump-Anwälte haben einen Tag nach der Wahl bereits Klagen in mehreren Bundesstaaten eingebracht. Das überprüfen jetzt die Staatsanwälte. Wahlergebnisse sind erst endgültig, wenn sie von den Bundesstaaten offiziell verkündet werden. …


Ergänzung 16.11.2020:

Martin Lichtmesz: https://sezession.de/63605/usa-die-gestohlene-wahl (16.11.):

Die US-Präsidentschaftswahl ist vorbei, nun hat der Kampf um die Legitimität ihres Ergebnisses begonnen.

Wie von allen Seiten erwartet und angekündigt, hat sich Donald Trump bislang geweigert, den Wahlsieg seines Herausforderers Joe Biden zu akzeptieren. Die inzwischen beinahe komplett gleichgeschaltete westliche Presse feiert Trumps Thronsturz wie einen gelungenen Exorzismus, und behandelt Biden, der seinen Posten nicht vor dem 21. Januar 2021 antreten wird, bereits jetzt als amtierenden Präsidenten.

Biden verspricht nun der Nation Versöhnung und Einheit und ruft nach dem Ende der Dämonisierung des politischen Gegners. Wer mitverfolgt hat, mit welchen Mitteln die Demokraten vier Jahre lang ihren Kampf gegen Trump und seine Basis geführt haben, wird diesen Aufruf als ausgesprochen heuchlerisch erkennen. Auf der Seite der Sieger träumt man eher von Rache, Abrechnung und Säuberung, wie nach Bürgerkriegen üblich. …


Ergänzung 21.11.2020:

Helmut Roewer: http://www.pi-news.net/2020/11/von-einem-der-auszog-das-zaehlen-zu-lernen/ (20.11.):

Nichts ist entschieden – Zwischenbilanz zu den US-Wahlen 2020 zwei Wochen nach dem Wahltag.

Im folgenden Beitrag werde ich den Versuch unternehmen, den Stand der Dinge zu schildern – und zwar getrennt nach den derzeit ermittelbaren Fakten und den hieraus zu ziehenden Folgerungen. Es wird in diesem Zusammenhang nicht ausbleiben können, einige Anmerkungen zum US-Wahlsystem zu machen.

Doch bitte ich nicht missverstanden zu werden. Es geht nicht um die Stammtisch-Kritik des Wahlsystems, sondern es geht um dessen Schilderung. Das ist bereits schwierig genug. …


http://www.pi-news.net/2020/11/wahlbetrug-in-usa-millionen-stimmen-von-trump-geklaut/ (21.11.):

Es könnte richtig peinlich für die Systemmedien, Altparteien und Bundesregierung werden: Die Trump-Anwälte Rudy Giuliani und Sidney Powell sagen, sie hätten Beweise für „Millionen Stimmen“, die von Donald Trump für Joe Biden geraubt wurden. In einer dramatischen Pressekonferenz kündigten sie am Donnerstag rechtliche Schritte schon in der kurzen kommenden Thanksgiving-Woche an. …


Ergänzung 22.11.2020:

https://www.freiewelt.net/nachricht/rudy-giuliani-das-ist-krimineller-wahlbetrug-der-vor-gericht-untersucht-wird-10083045/ (20.11.):

Das Team um Trumps Rechtsberater Rudy Giuliani teilte in seiner Pressekonferenz mit, dass man alle Hinweise auf Bestechung, Wahlmanipulation, Software-Manipulation, falsche Wahlzettel und die Beeinflussung aus dem Ausland, aus Venezuela und China, gerichtlich genauestens überprüfen lassen werde. Die Hinweise auf Wahlbetrug seien erdrückend. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-trump-die-wahl-in-den-kongress-bringen-kann-ist-der-sieg-gesichert-10083038/ (20.11.):

Juraprofessor Alan Derschowitz: »Trump wird versuchen, Biden die 270 Stimmen abzusprechen.« …


https://www.freiewelt.net/nachricht/rudy-giuliani-in-pennsylvania-mindestens-650000-illegale-wahlzettel-gefunden-10083035/ (19.11.):

Trumps Anwalt fährt schweres Geschütz auf: über 50 Zeugen in Pennsylvania, plus zahllose Eidesstattliche Erklärungen; morgen geht es vor Gericht.

»In Pennsylvania haben wir unsere Anklage gestern eingereicht. Wir hoffen, dass wir bald einen Gerichtstermin bekommen, bei dem alle oder einige unserer 50 Zeugen aussagen können. Wir haben zahllose Eidesstattliche Erklärungen, um das, was wir sagen, zu beweisen.« erklärte US-Präsident Trumps Anwalt Rudy Giuliani in einem Interview mit Fox News Business Insider Lou Dobbs.

»Was die Massenmedien berichten, dass wir keine Beweise haben, ist eine absolute Lüge.« fügte Giuliani hinzu. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/zwei-wahlbezirke-in-wisconsin-sollen-neu-ausgezaehlt-werden-10083027/ (19.11.):

Im US-Bundesstaat Wisconsin wurden so lange Stimmzettel ausgezählt, bis der Sozialist Joe Biden gewonnen hat. Das sagen die Anwälte des amtierenden Präsidenten Donald Trump und dessen sind sich auch mehrheitlich seine Anhänger sicher. Deswegen sollen jetzt zwei Wahlbezirke in Wisconsin neu ausgezählt werden. …


Ergänzung 23.11.2020:

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/anwaeltin-sidney-powell-klage-von-biblischem-ausmass-georgia-wahrscheinlich-erstes-ziel-a3386639.html (23.11.):

Die Anwältin Sidney Powell verspricht, eine Klage von ‚biblischem‘ Ausmaß in den kommenden zwei Wochen einzureichen. „Georgia wird wahrscheinlich der erste Staat sein, den ich hochgehen lasse“, so Powell. …


Ergänzung 26.11.2020:

Peter Bartels: http://www.pi-news.net/2020/11/black-friday-fuer-biden/ (25.11.):

Es ist wie vor dem Gewitter: Alle Wasser sind Blei. Kein Blatt rührt sich. Keine Grille zirpt. Kein Vogel piept. Die Welt hält den Atem an: Bundesanwältin Sidney Powell kündigt in Amerika „Wahl-Enthüllungen von biblischem Ausmaß“ an. …


Ergänzung 27.11.2020:

http://www.pi-news.net/2020/11/powell-12-gruende-warum-die-wahl-in-georgia-ungueltig-ist/ (27.11.):

Die Anwältin Sidney Powell hat in Georgia und Michigan Klage gegen die Regierungen und Wahlbehörden eingereicht. Sie wirft ihnen unter anderem vor, dass spät nachts gefälschte Briefwahlstimmen fast zu 100 Prozent für Joe Biden abgegeben wurden und dass die „Dominion“-Wahlsoftware in Venezuela entwickelt wurde, um Wahlen zu beeinflussen. Die wichtigsten Vorwürfe aus Georgia zusammengefasst: …


Ergänzung 29.11.2020:

Wolfgang Hübner: http://www.pi-news.net/2020/11/das-schicksal-der-us-wahl-ist-auch-unseres/ (28.11.):

Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in den USA steht noch nicht fest. Und vielleicht werden wir nie wissen, was wirklich geschehen ist und wer im Rahmen der amerikanischen Regeln tatsächlich legitim gewonnen hat. Doch gibt es viele offensichtliche und überzeugende Indizien, die auf einen wahrlich spektakulären Wahlbetrug zugunsten des demokratischen Kandidaten Joe Biden hinweisen. Es ist nicht überraschend, wie wenig, ja überhaupt nicht, das die Trump hassenden Medien und die von ihnen verhetzte sogenannte öffentliche Meinung in Deutschland interessiert. …


Ben Culper: https://www.freiewelt.net/nachricht/wahlen-in-amerika-noch-lange-nicht-vorbei-buerger-kaempfen-gegen-wahlbetrug-10083121/ (27.11.):

»Darum geht es in diesem Rechtsstreit: um die Regierung des Volkes, durch das Volk, für das Volk. Und die Verfassung sieht rechtliche Schritte genau dann vor, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass Korruption und Betrug die Präsidentschaftswahlen beeinflusst haben.«

Sie nennen es einen Dolch, der auf das Herz der Demokratie abzielt, eine Verschwörung, die, wenn sie nicht vereitelt wird, zuerst die Amerikaner und dann alle anderen Bürger der noch freien Welt in Ketten legt. Sie sagen, es passiert gerade und es gibt nur Tage, um es zu stoppen: der Diebstahl der US-Wahlen 2020!

Amerikanische Privatermittler im Bundesstaat Pennsylvania, angeführt vom legendären New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani, sagen, sie hätten das kühnste Verbrechen in der Geschichte der Vereinigten Staaten aufgedeckt. Und sie haben Sachverständige aufgeführt. Unter ihnen ehemalige militärische Geheimdienstoffiziere, Anwälte, ehemalige Staatsanwälte und Spezialisten für forensische Daten. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/sidney-powell-reicht-klage-ein-wahlbetrug-in-allen-swing-states-10083129/ (27.11.):

Anwältin Sidney Powell hat in Georgia und Michigan Klageschriften eingereicht, die auf 180 Seiten Wahlbetrug samt Zeugenaussagen und eidesstattliche Erklärungen dokumentieren. Ziel sei es gewesen, »durch Manipulation der Auszählung sicherzugehen, dass Joe Biden zum Präsidenten der USA gewählt wird.« …


https://www.freiewelt.net/nachricht/richterin-in-pennsylvania-sieht-erfolgsaussichten-fuer-trump-10083134/ (28.11.):

In Pennsylvania hat Richterin Patricia McCullough den Republikanern gute Chancen eingeräumt, zu spät eingegangene Stimmen für ungültig erklärt zu bekommen. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Petition für Maßnahmen gegen islamistische Gefährder

https://www.patriotpetition.org/2020/11/08/stoppt-den-terror-entschlossene-massnahmen-gegen-islamistische-gefaehrder-jetzt/:

Erst die barbarische Enthauptung des französischen Lehrers Samuel Paty in Paris, dann das Massaker an betenden Gläubigen in der Kirche Notre-Dame in Nizza und zuletzt der abscheuliche Anschlag von Wien. Der islamische Terror zieht eine grausame Blutspur durch Europa. Diese Angriffe müssen sofort aufhören! Es kann nicht sein, dass allein im deutschsprachigen Raum mehr als 3441 islamistische Gefährder als tickende Zeitbomben frei herumlaufen. …

… Alle islamistischen Gefährder müssen umgehend außer Landes geschafft werden, nötigenfalls ist ihnen die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Es gibt keinen einzigen Grund, potenzielle Attentäter hierzubehalten.

Die Grenzen müssen endlich effektiv geschützt werden. Kein einziger Terrorist darf mehr nach Europa gelangen. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Akteure der Neuen Weltordnung

Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2020/11/07/eine-globale-kulturrevolution-wer-sind-die-akteure/:

Black Lives Matter (BLM) ist nach der Klimahysterie und dem Corona-Wahnsinn die nächste globale Kampagne gegen die Vielfalt und Freiheit der Völker und Kulturen in den letzten Monaten.

… Ein Ziel all dieser medialen Feldzüge ist es, ein globales Bewusstsein zu schaffen, mit dem wir auf eine Art Weltregierung vorbereitet werden sollen. Nur ein Indiz dafür ist die immer wieder geäußerte Aussage: „Diese Krise kann nur global gelöst werden!“ Dabei wird völlig missachtet, dass die meisten Krisen erst durch dieses ständige Pochen auf „globale Lösungen“ entstanden sind. Halbwegs autarke Staaten oder zumindest Kontinente würden beispielsweise die Natur nie in diesem Ausmaß ausbeuten, wie es jetzt internationale Heuschrecken machen.

… Die Forderung nach einer Art Weltregierung wird zur Lösung der bestehenden Probleme nichts Positives beitragen, sondern nur weitere schaffen. Zudem würde eine solche globale Machtkonzentration weitere Gefahren mit sich bringen. Je größer ein Gebilde ist, desto weniger Bedeutung spielt beispielsweise das Leben einzelner Menschen. Aber auch ganze Gruppen, Völker und Staaten verkommen auf einer Weltkarte zu kleinen, bedeutungslosen Punkten. Den Ton in einem globalen Machtzentrum werden zudem Personen angeben, die sich durch ihren unglaublichen Reichtum und ihre Macht dazu berufen fühlen. Eine demokratische Legitimation wird es, wenn überhaupt, nur auf dem Papier geben – die EU und die WHO sind dafür nur zwei Negativbeispiele. …


Ergänzung 08.11.2020:

Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/kultur/2020/ja-wir-sind-gespalten/ (8.11.):

… Der Begriff [„Spalter“] dient der Feindmarkierung. Als Feind wird markiert, wer gegen die Transformation der Gesellschaft in eine „neue Normalität“ und die Degenerierung des Nationalstaates zur neu aufgesiedelten Verwaltungseinheit eines Global-Regimes opponiert. …


Ralf Stadler:https://www.info-direkt.eu/2020/11/08/bruessel-mit-voller-absicht-gegen-freie-voelker-und-buerger/:

Immer wieder schimpfen besorgte Bürger über die dummen und unfähigen Politiker in Brüssel. Das stimmt so aber nicht. Die Bonzen in Brüssel sind weder dumm noch unfähig. Das Gegenteil ist sogar der Fall: Sie handeln sehr entschlossen und konsequent. Leider jedoch zum Nachteil der Völker und Bürger Europas. Hier nur ein Beweis dafür:

Der Sitz des EU-Parlaments in Brüssel besteht aus sechs Gebäuden. Jedes davon ist nach einer Person benannt, die Bedeutendes zum Aufbau der EU beigetragen hat. Der größte Bau trägt den Namen des italienischen Kommunisten Altiero Spinelli. Sein Name prangt auch über einem der Eingänge zum Parlament. Wer war dieser Altiero Spinelli?

… Spinelli wurde 1907 in Rom geboren und war bereits in jungen Jahren als Mitglied der Kommunistischen Partei Italiens aktiv. 1926 wurde er deshalb verhaftet und zu über 16 Jahren Haft verurteilt. Auf der Gefängnisinsel Ventotene schrieben er und zwei seiner Mithäftlinge ihre politischen Absichten und Ziele für ein sozialistisches Europa auf. Das so entstandene „Manifest von Ventotene“ gilt heute als das Gründungsdokument der EU. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Einwanderung in die Sozialsysteme

Paul Rosen: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/das-macht-schule/ (5.11.):

Vor fast genau vier Jahren hatte die Große Koalition mit großen Worten dem vor dem Bundessozialgericht von arbeitslos gewordenen EU-Ausländern und ihren Kindern erstrittenen Recht auf Sozialleistungsbezug mit einer Gesetzesänderung einen Riegel vorgeschoben.

„Es geht nicht, daß wir die Abhängigkeit der Sozialleistungsansprüche von Erwerbstätigkeit einfach auflösen. Es geht auch nicht, daß wir diesen Personen Ansprüche nach dem Sozialgesetzbuch XII zu Lasten der Kommunen gewähren“, erklärte Anette Kramme (SPD), damals wie heute Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium, am 1. Dezember 2016 im Bundestag vor der Schlußabstimmung über den Gesetzentwurf.

Am heutigen Donnerstag abend nun wird dieser Riegel klammheimlich beseitigt, und die Tore für die Einwanderung in die Sozialsysteme werden wieder ein Stück weiter geöffnet. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Euro | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Islamterror in Wien

https://www.tagesstimme.com/2020/11/02/terror-in-wien-offenbar-mehrere-tote-und-verletzte/:

Laut ersten Berichten soll es sich um mehrere Täter handeln. … Offenbar gibt es Angriffe an mehreren Orten.

Wien. – Am Montagabend, gegen 20 Uhr, ist es um den Schwedenplatz, in der Nähe der Synagoge, zu mehreren Schusswechseln gekommen. …

Die Polizei hat die Innenstadt abgeriegelt. …

https://www.krone.at/2266979 Terroranschlag in Wien: Das ist der Attentäter (3.11.):

Nach dem blutigen Terroranschlag mitten in der Wiener City am Montagabend dürfte nun ein Hauptverdächtiger, der die Tat offenbar im Web angekündigt hatte, identifiziert sein. Laut Informationen der „Krone“ handelt es sich um einen etwa 30-jährigen Flüchtling. Er wurde von der Sondereinheit WEGA erschossen.

Der Verdächtige, der auf einem Bild schwer bewaffnet – unter anderem mit einer Machete, die er auch bei den Attacken in Wien bei sich gehabt haben könnte – posiert, dürfte sich bereits seit zehn Jahren in Österreich aufgehalten haben.

Laut „Krone“-Informationen hatte er kurz vor den Bluttaten einen Treueschwur auf den neuen Chef der Terrormiliz IS, Abu Ibrahim al-Hashimi al-Quraishi, abgelegt. …


Ergänzung:

https://www.tagesstimme.com/2020/11/03/islamisten-raus-patriotische-aktivisten-reagieren-auf-wien-terror/:

Noch ehe das Innenministerium in den frühen Morgenstunden bestätigte, dass es sich beim Attentat in Wien um einen mutmaßlich islamistischen Anschlag handle, galt dies als sehr wahrscheinlich. …

… Wie der Aktionsblog „Widerstand in Bewegung“ auf Twitter mitteilte, kam es in Tulln in Niederösterreich zu einer spontanen Protestaktion. Die dortigen Aktivisten – einer mitgeführten Lambda-Flagge nach zu schließen mutmaßlich aus dem Identitären-Umfeld – machen die Politik mitverantwortlich: „Das Blut der Toten von Wien klebt an den Händen der Politiker. Der Bevölkerungsaustausch muss stoppen, sonst wird der Terror niemals enden!“

… Bereits einige Tage zuvor war es in Wien zu ähnlichen Bekundungen mit Spruchbändern gekommen. Damals reagierte man unter anderem darauf, dass etwa 50 türkische Jugendliche in eine Kirche im migrantisch geprägten Wieder Stadtteil Favoriten eindrangen. Die dortigen Täter riefen im Gotteshaus „Allahu akbar!“ (Allah ist der Größte) und traten einen Beichtstuhl um. Daraufhin forderten rechte Aktivisten unmissverständlich: „Islamisten raus!“ – am besten gleich aus ganz Europa. …


Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/11/pressemitteilung-des-minipups.html (3.11.):

In Wien ist es zu einem Wasser-auf-die-Mühlen-Gießen gekommen, als am Montagabend ultrarechtsextreme antisemitische Reichsbürger und Coronaleugner aus Protest gegen die kommenden Ausgangssperren pünktlich um 20 Uhr das Feuer auf Passanten vor einer Synagoge eröffneten. …


http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/11/es-ist-ein-hohn-im-offentlich.html Es ist ein Hohn, im öffentlich-rechtlichen Fernsehen die Personen Anteilnahme heucheln sehen zu müssen, welche noch vor wenigen Tagen die Aufnahme von „jungen Männern“ aus dem Flüchtlingscamp Moria gefordert haben (3.11.):

… Sprenggläubige Muselmanen haben zwar in den letzten Jahren soviele Menschen abgeknallt bzw. in die Luft gejagt wie auch nur im entferntesten irgendeine andere Religionsgruppe (vermutlich mehr als alle anderen zusammen) — aber solches bloß zu erwähnen ist politisch nicht korrekt. …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/03/was-bisher-ueber-die-terror-nacht-von-wien-bekannt-ist/:

Der blutige Anschlag hat einen islamistischen Hintergrund. Ein Täter wurde erschossen. Er war ein einschlägig verurteilter IS-Anhänger. Insgesamt starben bisher fünf Personen, 17 wurden verletzt. …


https://unser-mitteleuropa.com/wien-attentaeter-war-einschlaegig-vorbestraft-in-haft-vorzeitig-entlassen/ (3.11.):

Der erschossene Attentäter von Wien, Kujtim F., war ein nordmazedonisches IS-Mitglied, das bereits vor zwei Jahren nach Syrien ausreisen wollte, um dort am „Heiligen Krieg“ seiner Glaubensbrüder teilzunehmen. Anstatt froh zu sein, eine derartige Figur loszuwerden, hinderte man den Islamisten an der Ausreise. Die Gesetzeslage hätte erlaubt, ihm die österreichische Staatsbürgerschaft abzuerkennen, die man ihm wie in vielen gleichgelagerten Fällen offensichtlich nachgeschmissen hat. …


Martin Lichtmesz: https://sezession.de/63561/terror-in-wien (3.11.):

Nun hat der islamistische Terror auch in meiner Heimatstadt Wien zugeschlagen.

Den derzeitigen Informationsstand kann man hier nachlesen: fünf Tote, darunter ein Terrorist, siebzehn Verwundete, sieben Menschen in Lebensgefahr. Es gab sechs verschiedene Tatorte in der Wiener Innenstadt, die Terroristen haben wahllos Passanten auf der Straße und in Lokalen attackiert.

Dabei kam es zu panikartigen Szenen, viele haben sich stundenlang an ihren Aufenthaltsorten verbunkert. Polizei und Militär schwärmten in der ganzen Stadt aus. …


https://www.info-direkt.eu/2020/11/03/sind-das-die-parolen-eines-der-attentaeter-von-wien/:

Während der Staatsfunk noch rätselt und Welten zwischen dem Informationsstand der Online-Redaktion und des Livestreams aufklaffen, berichten ausländische Medien bereits über einen der mutmaßlichen Verdächtigen. Der Mann war durch einen Tweet an die Polizei aufgefallen. …


https://www.info-direkt.eu/2020/11/03/terror-in-wien-attentaeter-is-sympathisant-schusswechsel-ungeklaert/:

In den sozialen Medien wird derzeit darüber spekuliert, ob Sebastian Kurz gestern Nacht bei einem missglückten ORF-Live-Einstieg schon mehr über den Täter wusste. Mitten im Wort „Islam“ brach Kurz den Satz ab. Der ORF beendete den Live-Einstieg daraufhin wieder. Mehr Hintergründe zum möglichen Täter lieferte Info-DIREKT bereits wenige Minuten danach. Die Bild-Zeitung mutmaßt bereits den Haupttäter zu kennen. …


https://www.info-direkt.eu/2020/11/03/so-haette-der-terror-in-wien-vermutlich-verhindert-werden-koennen/:

… Die Tat in Wien hätte also vermutlich verhindert werden können, wenn man den Täter nicht vorzeitig aus der Haft entlassen hätte, ihm während der Haft die Staatsbürgerschaft entzogen hätte und ihn direkt nach der Haftentlassung nach Mazedonien abgeschoben hätte. …


http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/11/was-man-im-orf-bestenfalls-mit-einem.html kurzen Schnipsel im Nachrichtenüberblick abtun wird … (3.11.):

Wer immer die vorzeitige Entlassung des Attentäters verfügt hat, der hat – so wird das doch bei ganz anderen Vorfällen immer so gern an die Adresse der FPÖ (oder in Deutschland: AfD) gerichtet – mitgemordet. Warum also hier nicht? Denn wäre der Attentäter in Verbüßung seiner – ohnehin milden! – Strafe von 22 Monaten noch im Gefängnis, gäbe es vier Tote und viele, teils lebensgefährlich verletzte, weitere Opfer weniger. …


https://youtu.be/hW-ql7DWlFE?t=731 Pressestatement von Herbert Kickl zum islamistischen Terror in Wien (3.11.  20min)


Andreas Becker: https://katholisches.info/2020/11/03/der-terror-in-wien-und-die-verantwortlichen/:

Österreich wird eine Insel der Seligen genannt. Das galt bisher auch, was den islamischen Terrorismus betrifft. Die geflügelte Redewendung wird Papst Paul VI. zugeschrieben, als er 1971 Österreichs Bundespräsidenten Franz Jonas in Privataudienz empfing. Seit gestern gilt sie nicht mehr. …


https://unser-mitteleuropa.com/wien-opfer-regelrecht-hingerichtet-gab-es-wirklich-nur-einen-taeter/ (3.11.):

Einer der gestern Abend in Wien von einem islamischen Terroristen Ermordeten wurde, wie im Video (siehe unten) ersichtlich, regelrecht hingerichtet. In diesem Video von bild.de wird auch die Frage aufgeworfen, ob da wirklich nur ein Täter aktiv war. Gestern war im TV immer von mehreren Tätern bzw. von mindestens einem weiteren Täter die Rede. Plötzlich soll es nur einer gewesen sein? Österreichische Medien berichten bereits in dieser Tonart. „Derzeit spricht alles für einen Einzeltäter“ heißt es beispielsweise in der Gratiszeitung „heute“, ein Blatt, das ständig mit halb- oder ganzseitigen Werbeanzeigen der Gemeinde Wien und der Regierung gefüttert wird, wie unser Österreich-Korrespondent weiß. …


Martin Sellner: Der Terror in Wien – warum schweigt die Presse? https://www.bitchute.com/video/MJVwruS55sJE/ (3.11. 1Uhr nachts 10min)

Martin Sellner: https://www.bitchute.com/video/l9evoDsUyuZG/ Der Anschlag hätte verhindert werden können! Täter vorzeitig aus Haft entlassen (3.11. 12Uhr mittags 10min)


Ergänzung 04.11.2020:

Karlheinz Weißmann: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/terror-in-wien/ Wir müssen die Lebensbedrohung als solche erkennen (3.11.):

Vier Tote in Wien, zahlreiche Verletzte, ein Täter auf der Flucht, die Stadt im Ausnahmezustand. Das sind Ereignisse, die es zwar noch auf die erste Seite einer Zeitung oder die Headline eines Nachrichtenportals schaffen.

Aber wie die Enthauptung eines französischen Lehrers und einer Gottesdienstbesucherin, die Morde und Mordversuche der vergangenen Tage und die folgenden Ausschreitungen werden sie der öffentlichen Aufmerksamkeit rasch wieder entschwinden.

Gar nicht zu reden vom Applaus für die Gewalttaten in den Sozialen Netzwerken, den öffentlichen Sympathiebekundungen in den „bunten“ Vierteln europäischer Großstädte oder den Unverschämtheiten des türkischen Regierungschefs, der sich offenbar nicht nur als neuer Sultan, sondern auch als neuer Kalif und Beschützer aller Gläubigen betrachtet. …


https://unser-mitteleuropa.com/nach-wien-terror-fpoe-ruft-zu-europaweitem-buendnis-gegen-islamismus-auf/ (3.11.):

… Kritik übte Kickl auch an der Freisetzung des Terroristen nach acht Monaten Haft. Dies sei ein klassisches Beispiel für falsch verstandene Toleranz, und zwar sowohl, was die 22 Monate, als auch, was die Freisetzung nach acht Monaten betreffe. „Wer übernimmt jetzt die Verantwortung dafür? Wer stellt sich hin und sagt, ich habe guten Gewissens ja gesagt, dass dieses Individuum wieder auf die Gesellschaft losgelassen wird?“ …


https://freilich-magazin.at/wien-terror-waere-das-attentat-zu-verhindern-gewesen/ (4.11.):

Die Nachrichtenagentur der IS-Terroristen postet die Bekennung zum Wien-Anschlag. Gleichzeitig wird klar, dass der Wiener Terrorist in letzter Zeit versucht hat, Munition zu beschaffen. Geheimdienste wussten das, haben aber anscheinend nichts unternommen. …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/04/stoppt-den-terror-patriotische-aktivisten-rufen-zu-demo-in-wien-auf/:

Rechte Aktivisten gehen am Donnerstag auf die Straße, um der Opfer des islamistischen Terrors zu gedenken. Außerdem fordern sie die Politik auf, „die Ursachen des Terrors zu bekämpfen“.

Wien. – Nach dem islamistischen Terroranschlag in Wien ruft die patriotische Bürgerinitiative „Die Österreicher“ (DO5) für kommenden Donnerstag zu einer Demonstration gegen „Islamisierung & Bevölkerungsaustausch“ auf. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr am Stock-im-Eisen-Platz.

… „Geht mit uns am Donnerstag auf die Straße, als Gedenken an die Opfer und als Aufruf an unsere Politiker, endlich die Ursachen des Terrors zu bekämpfen“, heißt es im Aufruf zur Demonstration. …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/04/behoerdenversagen-kickl-fordert-nehammer-zum-ruecktritt-auf/:

Hinsichtlich des islamistischen Anschlags von Wien wirft FPÖ-Klubobmann Kickl dem Innenminister „Vertuschung“ und „Fehlinformationen“ vor.

Wien. – Nach dem islamistischen Terroranschlag in Wien stellen sich viele die Frage, ob die Bluttat hätte verhindert werden können. Bereits am Tag nach dem Anschlag wurde bekannt, dass der einschlägig vorbestrafte Täter im Juli 2020 in die Slowakei gefahren war, um dort (erfolglos) Munition für ein Sturmgewehr zu kaufen. Die slowakischen Behörden teilten dies den österreichischen Kollegen mit. Trotzdem konnte der 20-jährige Dschihadist am vergangenen Montag zuschlagen und vier Menschen töten sowie 23 weitere Personen verletzen.

… FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl ortet in diesem Zusammenhang eine „Vertuschungsaktion“ und einen „sicherheitspolitischen Mega-Skandal“ im ÖVP-geführten Innenministerium. Kickl teilte während einer Pressekonferenz am Mittwoch mit, dass er Informationen darüber habe, dass der Attentäter bereits seit Längerem vom Bundesamt für Verfassungsschutz (BVT) beobachtet worden sei. …

Höchst spannend:
https://youtu.be/Re5ZaSPDrGM?t=646 Pressekonferenz von Herbert Kickl: „Neue brisante Erkenntnisse zum Terroranschlag in Wien“ (4.11.  30min)


https://freilich-magazin.at/wien-terror-war-der-taeter-gewarnt/ (4.11.):

Seltsame Optik in Österreich: Am Tag nach dem Anschlag wäre ein große Razzia gegen die Islamistenszene geplant gewesen. Die könnte möglicherweise „verraten“ worden sein, weswegen der Attentäter so schnell wie möglich zugeschlagen hat.

Die FPÖ wirft Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Wien „Fehlinformation“ vor. Entgegen der Aussagen des Ministers und seiner Spitzenbeamten seien der Täter wie auch sein Umfeld sehr wohl unter Beobachtung des Verfassungsschutzes gestanden, sagte Klubobmann Herbert Kickl. Es stelle sich die Frage, warum der Verfassungsschutz nicht „schon längst zugegriffen“ habe. Aus seiner Sicht hätte das Attentat verhindert werden können.

Kickl verwies am Mittwoch auf einer Pressekonferenz auf Informationen, wonach der Täter unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand – und zwar ab dem Zeitpunkt unmittelbar nach seiner Haftentlassung bis hin zu seiner Tat am Montagabend. …


Ergänzung 05.11.2020:

Irfan Peci: https://www.youtube.com/watch?v=OaujGlmtPFk Terroranschlag in Wien! Exklusive Hintergrundinformationen & Analyse (3.11.  21min)


https://www.andreas-unterberger.at/2020/11/der-krieg-der-islam-ij-und-österreichs-justiz-und-die-stille-nacht/ (3.11.):

Wien und Österreich haben den schwersten Schlag seit Jahrzehnten versetzt bekommen, der mit 99,99-prozentiger Sicherheit einen eindeutigen Hintergrund hat, der auch durch viele Indizien unterstützt wird. Mit kaum verhüllter Hoffnung haben die ORF-Moderatoren in der Terrornacht dennoch ständig von der Möglichkeit eines Amoklaufs geredet. …


https://freilich-magazin.at/dokumentiert-auf-der-suche-nach-munition/ (5.11.):

Slowakische Kriminalpolizei informierte Innenministerium im Juli 2020 und übermittelte umfassenden Bericht im Oktober. …


https://unser-mitteleuropa.com/herbert-kickl-zum-wiener-attentat-gab-gab-es-einen-verrat-innerhalb-des-verfassungsschutzes/ (5.11.):

Mit brisanten Erkenntnissen wartet FPÖ-Klubobmann Bundesparteiobmann-Stellvertreter Herbert Kickl auf: Denn der islamistische Attentäter, der in Wien am Montag vier unschuldige Menschen ermordet hat, ist unter Beobachtung des Verfassungsschutzes gestanden. ÖVP-Innenminister Nehammer und seine Spitzenbeamten haben bisher das Gegenteil behauptet. …


Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2020/terror-grausame-routine/ (5.11.):

Die Blutspur des islamistischen Terrors setzt sich weiter fort. Am Abend des 2. November mündete sie in Wien in die jüngste Attacke, bei der ein Islamist vier Menschen ermordete und zahlreiche weitere verletzte.

Seitens der politisch Verantwortlichen hat sich eine grausame Routine eingestellt, mit der auf solche Morde reagiert wird. Beinahe gleichlautende Tweets und Pressemitteilungen werden abgespult, in denen „Trauer und Betroffenheit“ bekundet werden.

Typisch ist die deutsche EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die äußerte, Europa stehe „in voller Solidarität an Österreichs Seite – wir sind stärker als Haß und Terror“, ohne dabei die islamistischen Motive der Täter auch nur mit einer Silbe zu nennen. …


Michael Stürzenberger: http://www.pi-news.net/2020/11/gedenken-an-theo-van-gogh-und-alle-terroropfer-des-politischen-islams/ (5.11.):

… Angesichts der Terrorflut scheint das Fass mittlerweile selbst bei toleranzbesoffenen und Willkommenskultur-durchdrungenen Politikern Westeuropas übergelaufen zu sein. So langsam beginnen sie das ideologische Motiv für das Töten, den Terror, den Dschihad und die ausufernde Gewalt zu identifizieren: den Politischen Islam, dessen Ziel die totale Machtübernahme und die Installierung eines Islamischen Staates mit dem „göttlichen“ Gesetz der Scharia ist. …


https://freilich-magazin.at/kampf-gegen-islamismus-in-der-steiermark/ (5.11.):

Freiheitliche präsentieren konkrete Maßnahmen gegen politischen und radikalen Islam. Mario Kunasek fordert sofortigen Rücktritt von ÖVP-Innenminister Karl Nehammer.

… „Dass es nun zu einer solchen Tragödie kommen musste, ist schockierend, aber war nicht überraschend. Die regierenden Parteien sind angehalten, endlich konsequent gegen den immer stärker um sich greifenden Islamismus in unserem Land vorzugehen und diesen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen. IS-Sympathisanten, Jihad-Rückkehrer und sonstige Gefährder haben in Österreich absolut nichts verloren“, so FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek, der ergänzt: „Aufgrund des gestern offenkundig gewordenen Versagens der zuständigen Behörden unter ÖVP-Mann Karl Nehammer muss dieser seinen Hut nehmen und sofort zurücktreten!“

… „Nicht immer mehr Österreicher werden Terroristen, sondern immer mehr Terroristen werden Österreicher“ – mit diesen Worten begann Bürgermeisterstellvertreter Mario Eustacchio seine Ausführungen. Nachdem sich Graz in den letzten Jahren zu einem Islamisten-Hotspot entwickelt hat und als Umschlagplatz radikaler Theorien gilt, ist auch für den freiheitlichen Stadtparteiobmann ein konsequentes Vorgehen gegen den politischen und radikalen Islam das Gebot der Stunde. …


Ergänzung 06.11.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/frankreich-grenzkontrollen/ Islamistische Bedrohung: Frankreich verschärft Grenzkontrollen (5.11.):

… Nach dem islamistischen Anschlag am Montag abend in Wien hatten Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Macron sich darauf geeinigt, im Kampf gegen den politischen Islam stärker zusammenzuarbeiten. Beide seien übereingekommen, bei der Bekämpfung des islamistischen Terrorismus und dem Schutz der europäischen Außengrenzen gemeinsam europäische Initiativen zu starten. Konkretes soll schon in den kommenden Tagen beraten werden. …


https://www.andreas-unterberger.at/2020/11/nein-das-ist-nicht-die-richtige-antwort/ (4.11.):

… Den ungeheuerlichsten Fehler hat zweifellos das Wiener Rathaus zu verantworten. Dort haben die Genossen Beamten und Stadträte akzeptiert, dass der Typ trotz einer einschlägigen Terror-Vorstrafe eine Doppelstaatsbürgerschaft behalten und im Land bleiben darf.

Dabei hat man uns immer im Glauben gehalten, solche Doppelstaatsbürgerschaften wären in Österreich generell verboten, daher nur geheim möglich. Jetzt lernen wir, dass die linke Rathausmannschaft illegal Ausnahmen von diesem Gesetz macht, indem sie Doppelstaatsbürgerschaften toleriert. Diese Ausnahme gewährt das Rathaus zumindest jenen Islamisten, die schon als Dschihadisten, als „Heilige Krieger“ verurteilt worden sind, die für die übelsten Massenmörder des 21. Jahrhunderts in den Krieg ziehen wollten.

Ein solches Behördenverhalten ist ungeheuerlich. Ganz offensichtlich werden im Rathaus Gesetze eiskalt ignoriert, wenn sie der Linken nicht passen, die ja ideologisch für Doppelstaatsbürgerschaften sind. …


Michael Mayrhofer: https://www.info-direkt.eu/2020/11/06/typisch-oevp-schuld-sind-immer-die-anderen/:

… Doch aktuell geht es darum, dass ein Islamist seelenruhig mordend quer durch Wien spazieren konnte, der eigentlich behördlich bekannt und überwacht war. Erschwerend kommt hinzu, dass wenige Stunden nach dem Anschlag eigentlich eine groß angelegte Polizeiaktion gegen die Islamistenszene in Österreich hätte erfolgen sollen. Das sind nur zwei von vielen offenen Fragen, welche der verantwortlichen ÖVP und dem verantwortlichen Innenminister Nehammer offenbar schrecklich unangenehm sind. …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/06/nach-weiterer-panne-leiter-des-lvt-wien-abberufen/:

Seit Tagen wird darüber diskutiert, ob die Bluttat in Wien hätte verhindert werden können.

Wien. – Am Freitag hat Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) eine weitere Ermittlungspanne im Vorfeld des Terroranschlags von Wien eingestanden. Demnach hatte der spätere Attentäter im Sommer Kontakt zu Personen, die im Auftrag des deutschen Verfassungsschutzes vom Wiener Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) überwacht wurden. Dennoch wurden damals keine Konsequenzen gezogen. Nun wurde der Leiter des LVT Wien abberufen, wie Polizeichef Gerhard Pürstl berichtete.

… Nehammer sprach von „offensichtlichen und aus unserer Sicht nicht tolerierbaren Fehlern“. Man habe daher „unverzüglich Konsequenzen“ gezogen. Auf die Frage seiner politischen Fehlleistungen sagte Nehammer, er sehe seine Verantwortung darin, zu handeln, wenn ihm Missstände zur Kenntnis gebracht werden. …


https://unser-mitteleuropa.com/toedliches-versagen-warum-wurden-die-wiener-allerseelen-morde-nicht-verhindert/ (6.11.):

… Im Bundeskriminalamt bekommen die österreichischen EUROPOL-Verbindungsbeamten im Büro II/BK/2.2 den slowakischen Bericht und die Bilder der beiden Verdächtigen. Sie leiten die Bilder an die ND-Abteilung des BVT weiter. Von dort geht die Frage nach der Identität der beiden an zwei Stellen: an die Abteilung TE – Terrorismus und Extremismus – des BVT und an das LVT Wien – das Landesamt für Verfassungsschutz in der Wiener Landespolizeidirektion.

Die Verfassungsschützer kennen einen der beiden Männer. Kujtim Fejzulai ist am 25. April 2019 als Mitglied einer kriminellen Organisation und einer terroristischen Vereinigung zu einer Haftstrafe von 22 Monaten verurteilt worden. Gemeinsam mit einem anderen Djihadisten hat er am 1. September 2018 versucht, sich dem IS in Syrien anzuschließen. In der Türkei wurde er in Schubhaft genommen und am 10. Jänner 2019 nach Wien abgeschoben.

Im Innenministerium ist jetzt klar: Kujtim Fejzulai wollte Munition für eine Kalaschnikow besorgen. Er besitzt offensichtlich ein Sturmgewehr. Er hat das Auto für die Bratislava-Fahrt von einem Terrorismusverdächtigen. Er ist Teil eines Netzwerks von Djihadisten rund um eine Salafisten-Moschee in Wien.

Nur eine Verständigung wird unterlassen: Die Staatsanwaltschaft in Wien erfährt nichts. Während bereits klar erkennbar ist, dass eine Tat vorbereitet wird, unterlässt das Innenministerium die Anzeige. So bleibt Kujtim Fejzulai auf freiem Fuß und kann den vierfachen Mord vorbereiten.

Am 2. November zieht Kujtim Fejzulai in Weiß gekleidet schießend durch die Wiener Innenstadt. Vier Menschen sterben. Noch am Tatort identifizieren Kriminalbeamte den Täter. …


Ergänzung 07.11.2020:

Brillanter Artikel:
https://www.andreas-unterberger.at/2020/11/der-terror-die-fakten-und-die-sicherungshaft/ (5.11.):

Zwischen parteipolitischen Nebelgranaten, die schon wenige Stunden nach dem blutigen Terroranschlag munter geworfen werden, ist nun zusätzlich zu dem hier schon in den letzten Tagen Analysierten eine Fülle mehr als bemerkenswerter Fakten klar geworden. Diese machen sehr nachdenklich. Einige geben aber auch etliche Hoffnung. Und zusätzlich wird klar, welche Gesetzesreform besonders dringlich wäre. …


https://schreibfreiheit.eu/2020/11/06/weiteres-terroropfer-schuldirektor-in-eisenstadt/:

In geistiger Verbundenheit mit dem Islam und den Moslems hat die Katholische Diözese in Eisenstadt ein weiteres Opfer des Terroranschlages in Wien gefordert. Neben den 22 Schwerverletzten und vier Ermordeten wurde der Direktor des Diözesangymnasiums Eisenstadt wegen eines emotionalen Kommentars auf Facebook gesellschaftlich getötet. Mit sofortiger Wirkung und sofortigem Betretungsverbot wurde er von der Schule suspendiert: …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/07/nach-anschlag-in-wien-fpoe-erstattet-anzeige-wegen-amtsmissbrauch/:

In der Anzeige wird darauf verwiesen, dass die österreichischen Behörden bereits vor mehreren Monaten über den versuchten Munitionskauf in Kenntnis gesetzt wurden. …


Ergänzung 08.11.2020:

DERAD: ein Islamistenklub:
https://unser-mitteleuropa.com/wien-attentaeter-kujtim-fejzulai-und-der-de-radikalisierungs-mythos/ (8.11.):

Wenn es irgendwo in Österreich ein Gewaltverbrechen mit islamischem Hintergrund gibt, wird sofort gesucht, wo sich der Täter radikalisiert haben könnte. Meistens wird eine angebliche Moschee herausgesucht, in der ein islamischer Prediger den Koran erklärt hatte. Denn die Politik will bis heute nicht verstehen, dass sich islamische Täter nicht radikalisieren, sondern eben nur die Gebote des Koran befolgen. …


Ergänzung 09.11.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/11/ein-erster-winziger-schritt-von-vielen-notwendigen/ (7.11.):

Es war zweifellos richtig, jetzt die zwei Moscheen zu sperren, in denen der Wiener Attentäter verkehrt [hat] und offensichtlich indoktriniert worden ist. Aber das ist nur ein geradezu selbstverständlicher Schritt. Und auch der hat eine Fülle von seltsamen Begleiterscheinungen, die alles andere als das Gefühl auslösen, um unsere Sicherheit wäre es nun schon wieder besser bestellt.

… Das heißt erstens: Weder die Polizei noch der zu ihr gehörende Verfassungsschutz haben einen verlässlichen Einblick in die Islamistenszene. Sie sind schlicht ahnungslos – oder unwillens zu handeln, wenn sie einmal doch etwas erfahren.

Selbst als vor einigen Monaten ein Sprachkundiger erschütternde und gefährliche Predigten publiziert hat, die in österreichischen Moscheen gehalten worden sind, ist der Exekutivapparat nicht aus seiner Beamtenbequemlichkeit erwacht. Es gibt jedenfalls null Hinweise, dass das Aufdecken dieser bedenklichen Predigten irgendwelche Konsequenzen gehabt hätte. …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/09/patrioten-beschallen-wiener-strassen-mit-gebetsruf-und-schussgeraeusch/:

Im achten Wiener Gemeindebezirk Josefstadt fand am Sonntagmorgen eine Protestaktion von Patrioten [unter der Leitung von Georg Immanuel Nagel] statt. Aus Lautsprechern eines Kleinlasters wurde der islamische Gebetsruf im Wechsel mit Gewehrschüssen abgespielt. Dies sollte die Einwohner der Josefstadt auf die Islamisierung Wiens und die damit verbundene Terrorgefahr aufmerksam machen. …


https://www.tagesstimme.com/2020/11/09/lauter-pannen-vor-wien-terror-erneut-ruecktritt-von-nehammer-gefordert/:

Eine Woche ist nun seit dem fürchterlichen Anschlag in Wien vergangen. Und beinahe täglich geratene neue Informationen an die Öffentlichkeit, die ein Behördenversagen nahelegen. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/razzia-oesterreichische-islamisten/ Bundesweite Razzia: Österreichische Polizei geht gegen Islamisten vor (9.11.):

WIEN. Österreichische Sicherheitskräfte haben Montag früh Dutzende Wohnungen, Geschäfts- und Vereinsräumlichkeiten im Zusammenhang mit islamistischen Gruppierungen durchsucht. Wie die federführende Staatsanwaltschaft Graz mitteilte, werde gegen 70 Personen unter anderem wegen des Verdachts der Terrorfinanzierung und der Geldwäsche ermittelt. Im Fokus stünden Anhänger der Muslimbruderschaft und der Hamas. …


https://www.info-direkt.eu/2020/11/09/razzia-in-islam-zentrum-logo-der-gruenen-auf-sponsorentafel/:

Montag früh fanden 60 Hausdurchsuchungen gegen mutmaßliche Islamisten und deren Strukturen in Österreich statt. Darunter befand sich auch ein islamisches Zentrum in Graz. Brisant: Info-DIREKT liegen Fotos vor, die vermuten lassen, dass die Grünen dieses islamische Zentrum gesponsert haben könnten. ….


Ergänzung 13.11.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/11/13/wien-attentat-ermittlungen-gegen-21-moegliche-mittaeter/:

Die Polizei geht allerdings weiterhin davon aus, dass die Tat selbst nur von einem Täter begangen worden war.

Wien. Heute Vormittag haben die Landespolizeidirektion Wien und die Staatsanwaltschaft Wien bekanntgegeben, dass es nach dem Terroranschlag am 2. November Ermittlungen gegen 21 mögliche Mittäter gibt. Es wurde eine eigene Ermittlungsgruppe mit den Erhebungen zum Anschlag eingerichtet, um die Hintergründe, den genauen Tatablauf und mögliche Komplizen des Attentäters in Erfahrung zu bringen bzw. ausforschen zu können.

… Am Donnerstag wurde außerdem die Untersuchungskommission zur Aufarbeitung des Anschlags, die insgesamt drei Berichte abliefern soll, eingesetzt. Ein erster Bericht soll demnach samt chronologischer Darstellung binnen vier Wochen vorliegen, der Endbericht bis Ende Jänner. „Diesem Bericht möge ein unter besonderer Berücksichtigung von Verschwiegenheits- und datenschutzrechtlichen Verpflichtungen zur Veröffentlichung geeigneter Bericht beigefügt werden“, heißt es in dem der APA übermittelten Regierungsbeschluss. …


Ergänzung 14.11.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/11/14/ermittler-sind-ueberzeugt-wien-attentaeter-war-teil-eines-netzwerks/:

Die Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass der Wien-Attentäter Teil eines radikal-islamistischen Netzwerks war. …


Ergänzung 17.11.2020:

Michael Mayrhofer: https://www.info-direkt.eu/2020/11/16/islamisten-terror-herr-minister-transparenz-sieht-anders-aus/:

Innenminister Nehammer (ÖVP) tönte nach dem islamistischen Anschlag in Wien, die Ermittlungsergebnisse würden transparent kommuniziert. Mittlerweile ist eine ganze Pannenserie im Vorfeld aufgedeckt worden – und von Transparenz kaum eine Spur. 14 Tage nach dem Terrorakt scheinen mehr Fragen offen als beantwortet zu sein.

… Vier Tote, 24 Verletzte. Das war die Horror-Bilanz eines islamistischen Attentats, das nach allen bisherigen Erkenntnissen wohl zu verhindern gewesen wäre. Der Täter – vorbestraft und polizeibekannt. Nach Haftentlassung mehrfach den Geheimdiensten aufgefallen. Doch niemand handelte, alle schauten nur zu. Inzwischen stellen Oppositionspolitiker, aber auch manche Journalisten harte Fragen. Ob der Attentäter vielleicht als Informant des Verfassungsschutzes tätig war. Angeblich nicht, so das Innenministerium. Bis heute wird aber gemutmaßt, dass eine solche „Agententätigkeit“ eine plausible Erklärung dafür sei, dass die zuständigen Behörden, allen voran das BVT, trotz aller Alarmsignale nie gehandelt hat.

… Neben der Vermutung, der Terrorist wäre von einem islamistischen Maulwurf innerhalb der Sicherheitsbehörden vor einer Großrazzia gewarnt worden, was ihn zum Losschlagen motiviert habe, gibt es jetzt die SMS-Theorie. Angeblich habe der Mann zwei Tage vor der Tat den Polizeinotruf gewählt, um eine Straftat zu melden. In seinem Keller war eingebrochen worden. Das aktuell eingesetzte Notrufsystem der Polizei ortet den Anrufer automatisch – darüber erhält er zwei Tage später eine Information per SMS. Nun vermuten Ermittler wie auch Journalisten, dass diese Information beim Täter Panik ausgelöst haben könnte und ihn zum Handeln zwang. Wie plausibel diese Version ist, mag jeder für sich selbst entscheiden. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen