Salvini begeistert die Massen

Marco F. Gallina: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/salvini-und-le-pen-verwandeln-den-domplatz-in-ein-fussballstadion/ (19.5.):

Der strömende Regen auf dem Mailänder Domplatz war am Samstag der schärfste Feind der vereinten Rechten unter Matteo Salvini (Lega). Verbündete aus ganz Europa folgten dem Ruf des Vizepremiers in seine Heimat. …

… Der 26. Mai sei ein Referendum, um Europa vom Kopf auf die Füße zu stellen.

… Was er tue, das tue er für seine Kinder, seine Familie – so wie alle, die hier versammelt seien. Salvini zitierte den britischen Schriftsteller G. K. Chesterton: „Der wahre Soldat kämpft nicht, weil er haßt, was vor ihm liegt, sondern weil er liebt, was hinter ihm steht.“ Salvini ergänzte: „Und wir lieben unser Land; wir lieben unsere Kinder; wir lieben unsere Werte. Und wir lieben die Madonna, die uns von dort oben beschützt und begleitet!“

… „Wir sind keine Extremisten“, sagte er. Die Extremisten säßen in Brüssel und regierten seit zwanzig Jahren Europa im Namen von Prekarität und Armut. Nicht nur die „Flat Tax“ von 15 Prozent, nicht nur die Asylpolitik oder der europäische Markt beherrschten Salvinis Auftritt; sondern ein Zitat aus dem Römischen Katechismus schloß sich an, gefolgt von Erinnerungen an Papst Johannes Paul II., an Papst Benedikt XVI. und ein Zitat von Robert Kardinal Sarah aus Guinea.

Zuletzt nahm der Innenminister einen Rosenkranz in die Hand, und vertraute sein Leben und Italien dem Unbefleckten Herzen Mariens an. Für Sekunden mochte der Beobachter glauben, daß sich Salvini hier für ein höheres Amt als das des italienischen Premierministers empfehlen wollte. Plötzlich saß der Rivale nicht nur in Brüssel, sondern auch im Vatikan. …

https://twitter.com/i/status/1130015757633564672


Ergänzung 20.05.2019:

https://philosophia-perennis.com/2019/05/19/salvini-ich-vertraue-europa-den-heiligen-an-italien-dem-makellosen-herzen-mariens/:

(David Berger) Von zehntausenden, vorwiegend jungen Menschen wurde Matteo Salvini gestern in Mailand vor dem Dom frenetisch gefeiert. Er vertraute das Abendland u. a. dem hl. Benedikt von Nursia, Italien dem unbefleckten Herzen Mariens an, während er einen Rosenkranz schwenkte. …


https://philosophia-perennis.com/2019/05/20/elf-nationen-fuer-eine-andere-eu-salvini-hat-geschafft-was-merkel-und-macron-niemals-gelingen-wuerde/:

Das Team des Innenministers Matteo Salvini arbeitete seit Wochen auf diesen Sonnabend hin – eine Demonstration der EU-Kritiker in Milano (Mailand) zur Europawahl am 26. Mai. Nachbetrachtung von Dr. Wulf D. Wagner. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

ÖVP-FPÖ-Koalition gecrasht

https://www.tagesstimme.com/2019/05/18/heimliche-videoaufnahmen-strache-trifft-kurz-noch-am-vormittag/:

Ein mehrstündiges Video, das vor zwei Jahren heimlich aufgenommen worden sein soll und knapp eine Woche vor der EU-Wahl veröffentlicht wurde, setzt die Regierungskoalition unter Druck.

Wien. Am Freitagabend berichteten die Süddeutsche Zeitung sowie der Spiegel über ein mehrstündiges Video, das Ende Juli 2017 heimlich in einer Villa auf Ibiza aufgenommen worden sein soll.

Auf den Videoaufnahmen sind der heutige Vizekanzler Strache sowie FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus zu sehen. Die beiden Politiker bieten einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte Geschäfte an, falls sie der FPÖ zum Wahlsieg verhilft. …

https://www.tagesstimme.com/2019/05/18/fpoe-strache-ruecktritt-schmutzkuebel-kampagne-in-silberstein-manier/:

Heinz-Christian Strache gab am Samstag in einer Stellungnahme seinen Rücktritt bekannt. Darin sprach Strache von einer “Schmutzkübel-Kampagne in Silberstein-Manier”, gab jedoch auch Fehler zu.

… Mit seinem Rücktritt will Strache nun die türkis-blaue Regierung retten. “Meine Person darf nicht der Grund sein, einen Vorwand zu liefern, diese Regierung zu sprengen”, erklärte der bisherige Vizekanzler.

Ob es dennoch zu Neuwahlen kommt, wird sich erst am frühen Nachmittag zeigen – um 14 Uhr gibt Bundeskanzler Sebastian Kurz eine Stellungnahme ab. …

https://www.tagesstimme.com/2019/05/18/reaktionen-zum-strache-ruecktritt/:

Am heutigen Samstag sind die beiden FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus wegen des “Ibiza-Videos” von allen ihren politischen Ämtern und Funktionen zurückgetreten.

… Eine ursprünglich für 14 Uhr angekündigte Stellungnahme von Bundeskanzler Sebastian Kurz blieb bis dato aus. Laut Medienberichten werde Kurz sich voraussichtlich erst um 19:45 Uhr zur Causa äußern.

Wie die Krone erfahren haben will, bestehe die ÖVP auch auf den Rücktritt des freiheitlichen Innenministers Herbert Kickl, was die FPÖ jedoch dezidiert ablehnen würde. Es könnte damit im Herbst tatsächlich zu Neuwahlen kommen. …

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Genug-ist-genug-Kurz-ruft-Neuwahlen-aus/380539124 (18.5.):

Türkis-Blau ist gescheitert. ÖVP und FPÖ bestätigen Neuwahlen.

Nach dem Auftauchen des Ibiza-Videos von Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und dessen Rücktritt hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) spät aber doch heute Abend eine Stellungnahme abgegeben. Mit den Worten „genug ist genug“ kündigte er vorgezogene Neuwahlen an.

… Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Samstag betont, dass er die Koalition mit der FPÖ nicht bei der erstbesten Verfehlung aufgekündigt habe. „Aber nach dem gestrigen Video muss ich ganz ehrlich sagen, genug ist genug.“ Zwar bezeichnete der Bundeskanzler die heimliche Aufzeichnung des Videos als „verachtenswert“, geißelte aber auch die darin geäußerten „Ideen des Machtmissbrauchs“. …


Ergänzung:

Adorján F. Kovács: https://www.freiewelt.net/blog/strache-erlegt-alles-gut-10077862/ (18.5.):

Die Medien maßen sich längst viel zu viel an. Sie werden als die „vierte Macht“ bezeichnet und agieren auch zunehmend so. Sie sind aber nicht demokratisch legitimiert. Deshalb sollte die Politik nicht mehr über jedes Stöckchen springen, das die Medien ihr hinhalten. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/heimliche-video-aufnahmen-bringen-strache-unter-druck1234/ „Genug ist genug“: Kurz fordert sofortige Neuwahlen (18.5.):

… Am Freitag abend berichteten die Süddeutsche Zeitung sowie der Spiegel über ein mehrstündiges Video, das Ende Juli 2017 in einer Villa auf Ibiza aufgenommen worden sein soll. Auf den heimlich gedrehten Videoaufnahmen sind der heutige Vizekanzler Strache sowie FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus zu sehen. Die beiden Politiker bieten einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte Geschäfte an, falls sie der FPÖ zum Wahlsieg verhilft.

In dem Video behauptet die als Aljona Makarowa vorgestellte Frau, mehrere hundert Millionen Euro offenbar russischen Schwarzgeldes in Österreich investieren zu wollen. In dem Gespräch erwogen die Beteiligten, die größte österreichische Zeitung, die Kronen-Zeitung, anteilig zu übernehmen. „Wenn sie die Kronen-Zeitung übernimmt drei Wochen vor der Wahl und uns zum Platz eins bringt, dann können wir über alles reden“, sagt Strache.

Laut den beiden Blättern handelt es sich bei der Frau um einen Lockvogel, der die FPÖ-Politiker bei dem Treffen in eine Falle gelockt habe. Wer dahintersteckt, warum das belastende Video hergestellt und in den vergangenen Wochen an die Medien weitergeleitet haben, war zunächst unklar. Nicht näher genannte Geheimdienstmitarbeiter vermuten auf Anfrage der Zeitung Die Presse, ein westlicher Geheimdienst stecke hinter der Inszenierung. …


https://philosophia-perennis.com/2019/05/18/trotz-strache-affaere-afd-chef-joerg-meuthen-haelt-weiter-zur-fpoe/:

(David Berger) Die sog. Video-Affäre um FPÖ-Chef Strache wird das Verhältnis der Alternative für Deutschland zur AfD nicht trüben. Dieser Meinung ist jedenfalls der AfD-Vorsitzende Prof. Jörg Meuthen. …


Ergänzung 19.05.2019:

Straches Rücktritt:
RT: https://www.youtube.com/watch?v=PpKmCvanpGQ LIVE: FPÖ-Chef Strache äußert sich zu Video (18.5.  12 min)


https://www.youtube.com/watch?v=wralhm122I4 WELT INTERVIEW: „Spiegel“-Redakteur [Martin Knobbe] zum Fall Heinz-Christian Strache (18.5 10 min)


Neuwahlen!
phoenix: https://www.youtube.com/watch?v=bOerIqbf4r8 Pressekonferenz von Sebastian Kurz am 18.05.19 (7+5 min):
Tilman Mayer zur Regierungskrise Österreich


UHBP:
phoenix: https://www.youtube.com/watch?v=D7Kzs8Q9nkA Stellungnahme von Alexander Van der Bellen am 18.05.19 (5 min)


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=bRt8nq9TwrA Meine Meinung zum „Strache Video“ – die Macht der 4. Gewalt (17./18.5. 25 min)

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=VNj1Qtj6moU Strache tritt zurück: Koalition am Ende? – Der Systemfehler der FPÖ (18.5.  20 min)

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=rPaFOt_oyvQ Von wem kommt das #strachevideo? Zehn Punkte zu #ibizagate (19.5.  31 min)


Gerald Grosz: https://www.youtube.com/watch?v=Moen_wTH1kE Die Freude des Systems über das Ende der Bundesregierung (19.5.  3 min)


Carsten Jahn: https://www.youtube.com/watch?v=IyiGyAyPbs4 Angriff auf Strache – Die EU und Ihre Medien blasen zum Halali, eine Woche vor der Wahl! (17.5.  9 min)

Carsten Jahn: https://youtu.be/NPBpZUhq8EE?t=658 Der Rücktritt von H.C. Strache! (18.5.  3 min)

Carsten Jahn: https://www.youtube.com/watch?v=bYOx8v45A1I *Genug ist genug* Österreichs Chance – Neuwahlen; aber Vorsicht vor KURZ – Die Analyse! (19.5.  16 min)


Oliver Flesch: https://www.youtube.com/watch?v=3lcN2T8jN_Q Stürzi über Fall Strache: „Wir müssen jetzt die Hacken zusammenschlagen!“ (18.5.  18 min)


Falter [Florian Klenk]: https://www.youtube.com/watch?v=KqE6X7uHt38 Die geheimen Strache-Videos: Worum es geht (17.5. 5 min)


https://www.unsertirol24.com/2019/05/19/kickl-sagt-der-oevp-den-kampf-an/:

… Man habe mit der ÖVP vereinbart gehabt, nach den Rücktritten die Regierungsarbeit fortsetzen. Das sei bis Samstagvormittag festgestanden. Dann habe die ÖVP aber seinen Rückzug als Innenminister verlangt und das Ressort für sich beansprucht. Die ÖVP habe der FPÖ damit die „strenge und konsequente Politik in Sachen Sicherheit und Asyl und damit den Hauptgarant für hohen Zuspruch“ wegnehmen wollen, erklärt Kickl.

… Kurz habe mit der geforderten Übergabe des Innenministeriums aber nicht nur die inhaltliche Kontrolle über die Asyl- und Migrationspolitik, sondern auch seinen parteipolitisch-strategischen Fehler aus den Regierungsverhandlungen, „die schwarze Machtdrehscheibe Innenministerium mit allen personellen Handlungsoptionen aus den Händen zu geben“, kompensieren wollen. „Die Alt-ÖVP hat ihm den Verlust dieses schwarzen Machtnetzwerkes nie verziehen“, so Kickl.

„Die ÖVP ist seit gestern im Wahlkampf und ihre Farbe ist wieder das altbekannte Schwarz – nicht mehr das abgeblätterte Türkis. Wir sind für diese Auseinandersetzung gerüstet. Und wir halten den Kurs, für den wir Freiheitliche schon bisher hauptverantwortlich waren – jetzt erst recht!“, zeigte sich der Minister schon im Wahlkampfmodus. …


https://www.falter.at/archiv/wp/geld-ist-dicker-als-wasser-strache-videos (17.5.):

Wem das österreichische Trinkwasser gehört und wie sich Heinz-Christian Strache die Versorgung der Zukunft vorstellt …


Georg Dekas: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/kurz-und-die-qual-der-wahl1/ (19.5.):

In Österreich ist die Regierungskoalition von ÖVP und FPÖ – wieder einmal – Geschichte. Vorerst. Bundeskanzler Sebastian Kurz will Neuwahlen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt. Ein Schnitt, der nach dem Schuldeingeständnis und Rücktritt des FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache unvermeidlich ist. Acht Tage vor der EU-Parlamentswahl ist das Land auf den Kopf gestellt. Aber das Votum des Volkes steht noch aus. …


https://philosophia-perennis.com/2019/05/19/regierungskrise-in-wien-inwieweit-steckt-jan-boehmermann-dahinter/:

… Der Satiriker Jan Böhmermann hatte bereits Mitte April in einem Video-Grußwort für die Verleihung des österreichischen Fernsehpreises „Romy“ gescherzt, er hänge „gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza“ rum. …


Servus: https://www.servus.com/tv/videos/aa-1yjaadhd51w12/ 18.Mai – der satirische Wochenrückblick von Ferdinand Wegscheider (6 min)


Ergänzung 20.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/wer-steckt-hinter-dem-ibiza-video-kurz-verlangt-aufklaerung-10077868/ (20.5.):

… Die Freude über den vermeintlich gelungenen Schachzug bei den beiden deutschen Medien dürfte aber womöglich nur von kurzer Dauer sein. Österreichs Kanzler Kurz hat bereits angekündigt, dass er eine vollständige Aufklärung der Hintergründe des Videos anstrebt. Denn nicht nur Strache hat Gesetze gebrochen; Gleiches gilt auch für diejenigen, die ihn zu diesem Gesetzesbruch angestiftet haben – und zwar im selben Umfang. Daher ist es wenig verwunderlich, warum man beim »Spiegel« und der »Süddeutschen Zeitung« momentan die Herausgabe der Quelle des Videos verweigert. Man beruft sich auf den Informantenschutz und das Zeugnisverweigerungsrecht. Genau dieses Zeugnisverweigerungsrecht kann aber unter besonderen Umständen eingeschränkt werden. …


phoenix: https://youtu.be/_gh3zdQvF_4?t=812 Pressekonferenz mit FPÖ-Innenminister Herbert Kickl am 20.05.19 (13 min) [davor Hofer]


Boris T. Kaiser: https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/eine-lehrstunde-in-selbstgerechtigkeit/ (20.5.):

Anne Will hatte Glück. Mit dem Zusammenbruch der schwarz-blauen Koalition in Österreich gab es endlich mal wieder ein großes aktuelles politisches Ereignis, das nicht in eine ihrer ausgedehnten Sommer-, Oster- oder Winterpausen gefallen ist. Vielleicht auch deshalb schien ihr die Verzücktheit über das Aus für die ungeliebte rechtskonservative Regierung förmlich ins Gesicht und die Moderationskarten geschrieben zu sein. So war die ARD-Frau einmal mehr eher Mit-Diskutantin als neutrale Talkmasterin. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/oevp-will-auch-innenminister-kickl-loswerden-fpoe-kampfbereit/ (20.5.):

WIEN. Die FPÖ hat angekündigt, im Falle der Entlassung ihres Innenministers Herbert Kickl alle Amtsträger zurückzuziehen. „Kickl ist keine Verhandlungsmasse. Er hat sich nichts zuschulden kommen lassen und es ist nicht nachvollziehbar, warum er jetzt gehen soll. Das können wir nicht akzeptieren“, sagte der der neue FPÖ-Chef Norbert Hofer der Kronen-Zeitung.

… Zuvor hatte Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) im ORF vermutet, daß Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) den Innenminister aus der Regierungsverantwortung entlassen werde. Kickl sei im Wahlkampf 2017 Generalsekretär der FPÖ gewesen. Daher könne er nun nicht das Ressort leiten, das die Ermittlungen rund um die mutmaßlich verdeckte Parteienfinanzierung leiten werde. Die FPÖ habe diesbezüglich ein mangelndes Problembewußtsein. „Aus diesem Grund war es nicht mehr möglich, die Koalition fortzusetzen.“ Ähnlich argumentierte auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

… Die Salzburger FPÖ-Chefin Marlene Svazek hat unterdessen Gerüchte über Machtkämpfe in der Partei dementiert. Das Parteipräsidium habe am Sonntag abend einstimmig Hofer zum Vorsitzenden gewählt. …


https://philosophia-perennis.com/2019/05/20/ibiza-affaere-eine-gross-angelegte-und-konzertierte-aktion-von-politik-und-medien-im-stil-der-stasi/:

(Henry Kornowski / Ohne Umschweife) Wenn ich hier (auf Facebook) so einige Kommentare lese, dann sträuben sich mir die Nackenhaare! Das ist – sofern das Video echt ist, und das scheint es zu sein – mit nichts zu rechtfertigen.

… Und wenn die Sozis das Video via Silberstein gemacht haben, glaube ich trotzdem, dass es aus der ÖVP – vielleicht sogar in Zusammenarbeit mit der SPÖ – lanciert worden ist. Kurz hatte immer größer werdende Probleme mit der Koalition. Schließlich darf man nicht vergessen: Kurz ist EU- und EVP-Mann. Erinnern wir uns zurück an die Zugeständnisse, die man dem grünen Van der Bellen machen musste, um die Koalition zu schmieden. Und die FPÖ hat in der Koalition ihre Sache gut gemacht. Nicht wie ein Junior, sondern wie eine regierende Partei.

… Selbst das linksradikale „Zentrum für politische Schönheit“ hatte vorher Kenntnis davon, und der „Falter“ wusste es bereits seit fast einem Jahr. Also war es eine groß angelegte und konzertierte Aktion von Politik und Medien. Natürlich entschuldigt das die Strache-Aktion nicht. Aber es erinnert an Aktionen der Stasi oder des KGB. …


http://civitas-institut.online/?p=744 „Fall Strache“: Verlogenheit und zweierlei Maß widern einfach nur an (20.5.):

Ja! Heinz-Christian Strache ist auf ganz dumme Weise in einen sogenannten „honeypot“ gefallen. Das ist äußerst peinlich, insbesondere, weil man doch weiß, daß solche Honigfallen überall herumstehen, daß sie, je wichtiger und „gefährlicher“ man ist, auch enorm gut vorbereitet werden. Und diejenigen, welche die Fallen aufstellen, wissen auch sehr genau um die Schwächen, die man ausnutzen kann: Alkohol, Frauen, Geld, Rauschgift… manchmal auch alles das zusammen. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/oevp-will-auch-innenminister-kickl-loswerden-fpoe-kampfbereit1/ Ibiza-Affäre: Bundeskanzler Kurz entläßt Innenminister Kickl (20.5.):

WIEN. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) wegen der Ibizaaffäre entlassen. Sollte sich die FPÖ nun von allen Ministerposten zurückziehen, wie zuvor angekündigt, werde er die frei werdenden Stellen mit Experten und Spitzenbeamten bis zu den Neuwahlen besetzen, sagte Kurz am Montag abend in einer Stellungnahme. „Es ist wichtig, daß wir handlungsfähig bleiben“, betonte er. …


Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/die-fpoe-muss-fuer-einen-soliden-neuanfang-sorgen/ (20.5.):

Eine Musterkoalition sollte die ÖVP-FPÖ-Regierung in Österreich sein. Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache – diese Koalition sollte als Prototyp rechtsbürgerlicher Bündnisse für ganz Europa dienen. Die FPÖ galt als Paradebeispiel, „wie es geht“, wie man es „packen“ kann. „Glückliches Österreich“ titelte die JF Ende 2017 – und verglich das Duo Kurz-Strache mit dem Kaiserpaar Sissi und Franz Josef. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/kickl-wirft-oevp-kalte-und-nuechterne-machtbesoffenheit-vor/:

… Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sprach in seiner Stellungnahme von der erfolgreichen Politik der Freiheitlichen. Ziel sei gewesen, zwei zentrale Wahlversprechen umzusetzen, nämlich zum einen die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung zu erhöhen und zum anderen für Ordnung im Asyl- und Zuwanderungsbereich zu sorgen. Denn unter Rot-Schwarz sei es zu “unhaltbaren Zuständen” gekommen, die letztlich auch die Zukunft der kommenden Generationen gefährde. Der freiheitliche Innenminister kritisierte weiters das Verhalten von Politikern anderer Parteien. Schon zu Regierungsbeginn sei man regelmäßig Diffamierungen ausgesetzt gewesen.

Trotz der ständigen Diffamierung sei es der FPÖ gelungen, Wahlversprechen Schritt für Schritt umzusetzen. Als positive Beispiele führte Kickl hier unter anderem an, dass es keine Zwangsverteilung von Migranten “gegen den Willen der Bevölkerung” mehr gebe. Grunsätzlich habe man es geschafft, eine Trendwende in der Asyl- und Migrationspolitik einzuleiten.

… In der Stellungnahme betonte Kickl weiter, niemand aus den Reihen der FPÖ habe gedacht, dass die Veröffentlichung des Ibiza-Videos keine Konsequenzen haben werde. Es war sofort klar, dass es sowohl personelle als auch inhaltliche Konsequenzen geben müsse, so Kickl. Überrascht war Kickl aber, als die ÖVP seinen Abgang aus dem Innenministerium forderte und gleichzeitig betonte, dass ihm kein anderer Freiheitlicher ins Innenministerium nachfolgen könne. Ihm sei zwar der Gang in ein anderes Ministerium angeboten worden, jedoch nicht persönlich, obwohl er mehrfach Gespräche angeboten hatte, so Kickl. Der ÖVP bescheinigte der Innenminister eine “kalte und nüchterne Machtbesoffenheit”. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/pressekonferenz-kurz-bezeichnet-fpoe-als-hemmschuh/:

Um 12.30 lud Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu einer mit Spannung erwarteten Pressekonferenz – und blieb die Antwort auf einige Zukunftsfragen schuldig. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/ibiza-affaere-wie-es-mit-der-regierung-weitergeht/:

Nach mehreren Gesprächen und Stellungnahmen ist noch immer nicht klar, wie es mit der Regierung weitergehen wird. Es gibt mehrere Optionen. …


Stefan Juritz: https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/fpoe-muss-ihre-lehren-ziehen-um-patriotische-alternative-zu-bleiben/:

… Bisher weiß niemand, von wem dieses pikante und illegal aufgezeichnete Video stammt, das die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus im Jahr 2017 bei einem Privattreffen mit einer vermeintlichen Oligarchen-Nichte zeigt. War es wirklich ein westlicher Geheimdienst, wie manch ein Experte meint, oder vielleicht doch linke Aktivisten?

Jedenfalls wurde das Video offensichtlich ganz bewusst kurz vor der EU-Wahl veröffentlicht, um der FPÖ massiv zu schaden. Strache sprach hier vollkommen zurecht von einem “politischen Attentat”.

… Nun ist die Empörung über solch einen Eingriff in die Privatsphäre eines Politikers und Menschen selbstverständlich nachvollziehbar. Methoden wie diese sind völlig abzulehnen und die Urheber müssen ausgeforscht werden. Nur ändert das nichts an den Tatsachen und sollte der FPÖ die erste Lehre sein: Gegner verhalten sich nun einmal wie Gegner und eine Falle braucht immer denjenigen, der in sie tappt. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/kurz-will-kickl-entlassen-und-blaue-minister-durch-experten-ersetzen/:

In einer weiteren Pressekonferenz äußerte sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) über die alles entscheidende Frage, wie es bis zu den Neuwahlen voraussichtlich im Herbst mit der Regierungsarbeit weitergeht. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/nach-kickl-entlassung-fpoe-minister-treten-zurueck/:

Bereits im Vorfeld kündigte die FPÖ diesen Schritt an, sollte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) den freiheitlichen Innenminister Herbert Kickl entlassen. …


Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2019/05/20/strache-video-ein-illegaler-charaktertest-und-zahlreiche-versuchungen1/:

Ein vermeintlich millionenschweres Angebot, das einem zu mehr Einfluss und Macht verhilft, wirkt wohl auf die meisten Politiker unwiderstehlich. Journalisten und „Experten“ sollten deswegen aber nicht gleich den ersten Stein werfen. In Sachen „Strache-Video“ haben sie selbst eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie für eine „gute Geschichte“ und ein paar Klicks jegliche journalistische Ethik über Bord werfen. Vielleicht sollten wir uns alle die Bitte „Führe uns nicht in Versuchung“ zu Herzen nehmen und zuallererst vor unseren eigenen Türen kehren. …


Ergänzung 21.05.2019:

Lesenswerter Nachtrag:
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/05/ein-samstag-der-veranderung-zum.html Ein Samstag der Veränderung — zum Stillstand (18.5.):

Eine politische Bombe wurde — taktisch geschickt im richtigen Augenblick, wie es scheint (ob das wirklich so ist, wird sich vielleicht noch weisen!), jedenfalls aber von langer Hand vorbereitet — gezündet, und hat die ÖVP-FPÖ-Koalition in Österreich gesprengt. So weit, so unerfreulich. Denn erstmals seit Jahrzehnten des Stillstands kam es in Österreich zu Änderungen weg vom altgewohnten Proporzsystem, weg von den »Erbpachten« von Schwarz und Rot. …


Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/05/danke-strache.html (19.5.):

… Ich halte die ÖVP/EVP für den Drahtzieher. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Global über 5000 Tote monatlich durch islamistische politische Gewalt

https://www.andreas-unterberger.at/2019/05/erschreckend-was-hunderte-millionen-moslems-denken/ (15.5.):

„Robuste empirische Daten dokumentieren, dass es pro Monat global zumindest 5042 Tote durch islamistische politische Gewalt gibt.“ Diese erschreckende Zahl (und viele ähnlich bedrückende) publizierte im Vorjahr der international renommierte österreichische Sozialwissenschaftler Arno Tausch. Aber kein einziges österreichisches Medium hat sie übernommen.

Sind ja offenbar lauter Einzelfälle. Und viele passieren ja in fernen Ländern, irgendwo zwischen Nigeria und Indonesien. Da berichtet man lieber gleich gar nicht darüber. Hingegen wird die Berichterstattung riesig, wenn in Neuseeland einmal umgekehrt 50 Moslems Opfer eines rechtsgerichteten Australiers geworden sind. Obwohl dieser – durch nichts zu rechtfertigende, widerliche – Massenmord nach allem, was man weiß, im Gegensatz zu sonstigem Terror wirklich von einem Einzeltäter begangen worden ist. Obwohl er noch viel weiter weg passiert ist als fast alle Morde durch Moslems. Über dieses Verbrechen wird wochenlang in allen Aspekten berichtet. Es kann in Österreich sogar die erste Regierungskrise seit den Wahlen auslösen.

Aber so falsch Gewalt und ein terroristisches Zurückschlagen auch sind, so falsch ist es ebenso, die Fakten über den Islam zu ignorieren. …


Ergänzung:

https://www.freiewelt.net/nachricht/gehoert-der-islam-zu-deutschland-95%-meinen-nein-10077859/ (17.5.):

Der MDR hat anlässlich der Jubiläumsfeier des Grundgesetzes und zum Thema Religionsfreiheit die Bürger befragt: Gehört der Islam zu Deutschland? Die Mehrheit hatte eine klare Antwort parat. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Renovatio Europae: Gegenentwurf zur EU

Marco F. Gallina: https://jungefreiheit.de/kultur/literatur/2019/renovatio-europae-gegenentwurf-zur-europaeischen-union/ (14.5.):

Ausgerechnet im Polnischen Institut in Berlin erblickt das hesperialistische Europa das Licht der Welt. Hesperialistisch? Den gewöhnungsbedürftigen Namen hat David Engels, Professor für Römische Geschichte in Brüssel, aus der Taufe gehoben. Am Montag stellte er der Öffentlichkeit sein neues Buch vor, das nicht weniger als ein konservativer Gegenentwurf zur identitätslosen Europäischen Union sein soll und einem Forschungsprojekt des polnischen „Instytut Zachodni“ entstammt.

Der Sammelband plädiert für eine „Renovatio Europae“, eine Erneuerung Europas. Engels knüpft damit an das Buch an, das ihn in der europäischen Öffentlichkeit schlagartig bekannt machte: „Auf dem Weg ins Imperium“. Demnach weist der gegenwärtige Zustand Europas deutliche Parallelen zum Zustand der alten Römischen Republik vor den Bürgerkriegen auf, wonach sich dieses zu einem geeinten, aber autoritären Gebilde entwickelt habe. Engels greift dabei auch die Geschichtsphilosophie Oswald Spenglers auf.

Der kritischen Analyse folgt nun der konstruktive Ansatz in Form des „Hesperialismus“. Vor dem Publikum im Polnischen Institut Berlin erklärt der Althistoriker genauer, was er und seine Mitstreiter darunter verstehen. Er habe bewußt diese Konnotation gewählt: Der Begriff Okzidentalismus sei im steten Widerstreit zum Orientalismus gedacht und werde daher negativ aufgefaßt; das Schlagwort Europeismus hingegen hätten die Parteigänger der EU für sich besetzt. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Abendland | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hände weg von unseren Kindern!

https://philosophia-perennis.com/2019/05/13/die-todsuende-der-gruenen-versaute-kindererziehung/:

Es tobt ein Krieg in Deutschlands Schulen und Kindergärten. Es ist kein Kampf mit Waffen, Kanonen und Kartätschen, sondern ein leiser Kampf um die Seelen unserer Kinder. Es ist ein Kampf mit versteckten Waffen, mit psychologischer Raffinesse und Verführungsinstrumenten. Ziel ist die Schaffung des „Neuen Menschen“, der den alten ersetzen soll. Ein Gastbeitrag von Peter Helmes

… Psychologisch und strategisch geschult greifen die grünroten Weltverbesserer da an, wo die Menschen am ehesten umzuformen sind: bei den Kleinen und Kleinsten. Kinder sind die Zukunft einer Gesellschaft, und um letztere zu verändern, muß man erstere, die Kinder, ändern. Ergo stürzt sich der neue Geist, der „Zeitgeist“, auf die Umerziehung der nachfolgenden Generation, beginnend schon im Kindergarten.

… Das ethisch völlig verkommene und naturwissenschaftlich unhaltbare Genderprogramm wird als solches inhaltlich nicht vertieft, das Wort “Gender” sorgsam vermieden, ebenso der Prozess der Frühsexualisierung. Aber im Unterricht sollen Achtjährige künftig über Sexualpraktiken wie Analverkehr oder Fellatio referieren – was ein ungeheuerlicher Angriff auf die Würde der Kinder und deren Entwicklungsstadium ist.

… Wie kommen wir dazu, uns vor diesem Zeitgeist zu ergeben, uns diesem Zeitgeist zu beugen, zuzusehen, wie die tradierte Familie kaputtgeredet wird? Warum wehren wir uns nicht? Warum lassen wir zu, daß in Kindergärten und Schulen Sexspielchen geübt werden, die unsere (harmlosen und typisch kindgerechten) „Doktorspielchen“ von einst weit in den Hintergrund treten lassen? Und warum wehren wir – wir Eltern, Großeltern und Paten – uns nicht dagegen, daß die „Versauung“ unserer Kinder zum staatlichen Bildungsprogramm wird?

… Nein, „Gehirnwäsche“ ist hierfür nicht mehr der passende Begriff. Hier werden die Gehirne der Kinder nicht mehr einfach nur gewaschen, nein! Hier wird deutschen Kindern förmlich die Schädeldecke aufgemeißelt, um ihnen dann die vergiftete Indoktrinationsjauche unverdünnt einzuflößen! Hier läßt man Kinder nicht mehr Kinder sein, die sich zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln, nein. …


Ergänzung 14.05.2019:

Daniel Bernhard: https://www.anonymousnews.ru/2019/05/13/staatliche-indoktrination-brisantes-dokument-belegt-linksgruene-gehirnwaesche-an-deutschen-schulen/:

Dass unsere Kleinen in den Schulen bereits seit längerer Zeit ideologisch auf Systemlinie gebracht werden sollen, dürfte der ein oder andere schon bemerkt haben. Doch nun gibt es ein brisantes Dokument, in dem die Kultusminister offen zur linksgrünen Indoktrination von Schülerinnen und Schülern auffordern. Die Gehirnwäsche unserer Kinder ist demnach kein Zufallsprodukt, sondern Teil einer perversen staatlichen Agenda zur Umerziehung wehrloser Jungen und Mädchen im Sinne des kriminellen Merkel-Regimes. …


Ergänzung 17.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/der-westen-steht-und-faellt-mit-der-familie-10077848/ (17.5.):

… Wir befänden uns inmitten der Revolution, dem Höhepunkt der Revolution gegen Gott. Diese Revolution hat es – neben anderem – auf die Familie abgesehen.

Diese starke These war Tenor des Vortrags »Hoffnung finden inmitten von Revolution« von John-Henry Westen, dem Chefredakteur von LifeSiteNews und Mitbegründer des »Rome Life Forum«.

Die westliche Kultur zerfalle im Namen der Toleranz und im Kampf gegen »Vorurteile«. Unter dem Banner der Inklusion werde die westliche Kultur zersetzt. Das einzige Vorurteil, das noch geduldet werde, seien Vorurteile gegen das Christentum, fügte Westen hinzu. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/gendertheorie-bedrohung-fuer-die-familie-10077849/ (17.5.):

Die Genderideologie wurzelt in einem Cocktail des Hyperindividualismus, einer autonomen Ethik und einer materiellen Reduzierung des menschlichen Körpers, sodass der Körper zu etwas Unwesentlichem und zum Mittel des Selbstausdrucks wird.

Scharfe Kritik an der mittlerweile überall präsenten Genderideologie in der Gesellschaft übte Kardinal Willem Jacobus Eijk beim »Römischen Lebensforum 2019«.

Der Kardinal gab den Auftakt zum zweitägigen Kongress und thematisierte die Genderideologie als »Bedrohung für die Familie und die christliche Glaubensverkündigung.« …

**************************************************************************************

 

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Papst Franziskus unter Druck: Anklage der Häresie

https://katholisches.info/2019/05/01/katholische-intellektuelle-zeigen-papst-franziskus-die-rote-karte/:

Ist Papst Franziskus ein Häretiker? Eine solch beklemmende Frage zu einem Papst wurde in der Kirche seit über einem Jahrtausend nicht mehr ernsthaft gestellt. Papst Franziskus regiert seit wenig mehr als sechs Jahren, doch die Frage steht schon seit gut zwei Jahren im Raum. Namhafte katholische Gelehrte, Laien und Kleriker, haben die Frage nun beantwortet. In einem offenen Brief klagen sie Franziskus offen der bewußten und andauernden Häresie an. Der Vorgang hat historische Dimensionen.

Auf 20 Seiten dokumentieren die Unterzeichner die Häresien, die sie dem regierenden Papst anlasten. Ihr Dokument stellt sich in eine Reihe mit der Correctio filialis de haeresibus propagatis von 2017 und dem Treuebekenntnis zur unveränderlichen Lehre der Kirche über die Ehe und die Familie von 2016.

Der Offene Brief von 20 katholischen Intellektuellen wurde von LifeSiteNews veröffentlicht, wo er von der deutsch-amerikanischen Historikerin Maike Hickson vorgestellt wird, und liegt in verschiedenen Sprachen vor. Erstunterzeichner ist Georges Buscemi, der Vorsitzende von Campagne Quebec-Vie und Mitglied der Akademie Johannes Paul II. für das Leben und die Familie. …

https://katholisches.info/2019/05/01/schockerfahrung-fuer-katholiken-der-papst-ein-haeretiker/:

(Rom) Eine Gruppe namhafter katholischer Intellektueller klagt Papst Franziskus der Häresie an und dokumentiert die Anschuldigung detailliert. Umstritten ist, was aber mit einem häretischen Papst geschehen soll. Das Kirchenrecht zeigt dafür keinen klaren Rechtsweg auf. Die Frage, was mit einem häretischen Papst zu geschehen habe, wurde zwar im Laufe der Geschichte mehrfach erörtert, wirft aber eine Reihe von Vorfragen auf, deren verbindliche Klärung alles andere als leicht scheint. …

https://katholisches.info/2019/05/03/prof-kwasniewski-die-ueberlieferte-liturgie-ist-ein-unaufhoerlicher-exorzismus-deshalb-hasst-sie-der-teufel-so-sehr/:

(Rom) Prof. Peter Kwasniewski, Senior Fellow am St. Paul Center in Steubenville, ist einer der Unterzeichner des Offenen Briefes einer internationalen Gruppe katholischer Intellektueller, mit der Papst Franziskus die Rote Karte gezeigt wird. Das amtierende Kirchenoberhaupt wird in einem detailliert belegten Dokument der Häresie beschuldigt wird. In einem aktuellen Interview, „Der ‚Usus antiquior‘ wird uns retten“, spricht er vom Haß des Teufels auf die überlieferte Liturgie. …

https://katholisches.info/2019/05/06/rom-soll-auf-die-haeresievorwuerfe-gegen-papst-franziskus-antworten/:

(Rom) P. Joseph Fessio und Mark Bromley haben als Vertreter von Ignatius Press eine Videoerklärung veröffentlicht, in der sie Rom auffordern, auf den Offenen Brief katholischer Intellektueller zu antworten. …

https://katholisches.info/2019/05/08/kirchlicher-kampf-gegen-rechts-statt-einer-antwort/:

… Was treibt die Autorin [Sonja Strube] und das Nachrichtenportal der Deutschen Bischofskonferenz an? Offenbar der Offene Brief einer Gruppe katholischer Intellektueller, die am 30. April Papst Franziskus der Häresie beschuldigt haben. Das Medienflaggschiff der deutschen Bischöfe bemüht sich aber nicht um Analyse, denn dazu hätte die Redaktion in den vergangenen Tagen viel Gelegenheit gehabt. Um Dialog schon gar nicht, jedenfalls keinen innerkirchlichen. Katholisch.de hätte den Offenen Brief veröffentlichen können, damit Deutschlands Katholiken – laut progressiver Diktion ja „mündige Christen“ – sich selbst eine Meinung bilden können. Doch wenn es darauf ankommt, glaubt man auf progressiver Seite selbst nicht den eigenen Konstrukten.

Franziskus schweigt seit zweieinhalb Jahren zu den Dubia mehrerer Kardinäle, obwohl es dabei um das Ehesakrament, das Bußsakrament und das Altarsakrament geht. Er schweigt seit anderthalb Jahren zur Correctio filialis, jener Warnung, mit der er aufmerksam gemacht wurde, möglicherweise unabsichtlich Häresien zu fördern. Er schweigt seit acht Monaten zu den Anschuldigungen des ehemaligen Apostolischen Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò, von der notorischen Verletzung des Moralgesetzes und des Kirchenrechts durch Kardinal Theodore McCarrick gewußt zu haben, ebenso, daß der Kardinal die eigenen Seminaristen und Priester korrumpierte, aber tatenlos zusah und den Täter sogar rehabilitierte und förderte. Gleiches gilt im Fall Barros, im Fall Pineda, im Fall Zanchetta. Wie viele Fälle braucht es, um hinter dem Einzelfall ein System zu erkennen?

Und Franziskus schweigt zu den bisher heftigsten Anschuldigungen, die von katholischen Intellektuellen in einem Offenen Brief vorgebracht wurden. Auf 20 Seiten wird Franziskus detailliert dokumentiert der Häresie bezichtigt. Da genügt es nicht, festzustellen, daß der amtierende Papst „in einer Weise angegriffen“ werde, „die sprachlos macht“. …

https://katholisches.info/2019/05/10/franziskus-sagt-es-wieder-die-vielfalt-der-religionen-ist-ein-menschlicher-reichtum/:

… Rund um den Vereidigungstag empfängt der Papst traditionell die Gardisten und ihre Familien in Audienz. 2019 geschah dies am vergangenen Samstag, dem 4. Mai. In seiner Rede an die Schweizer pries der Papst erneut die „Häresie der Häresien“, indem er die „Vielfalt der Religionen“ als „menschlichen Reichtum“ bezeichnete. …

https://katholisches.info/2019/05/13/fuenf-etappen-der-zurechtweisung-von-papst-franziskus/:

(Rom) Bischof Athanasius Schneider zählt zu den herausragenden Bischöfen unserer Zeit. Sein Handeln wird angetrieben von der Liebe und Treue zu Christus und der von ihm geoffenbarten Glaubenswahrheit, und der Treue und Anhänglichkeit zum Stellvertreter Christi auf Erden, dem Papst. Fünf Etappen umfaßt bisher sein Bemühen, Papst Franziskus auf Irrtümer im Dokument „über die menschliche Brüderlichkeit“ aufmerksam zu machen und ihn zu einer offiziellen Korrektur zu bewegen.

Das umstrittene Dokument wurde von Franziskus zusammen mit dem Großimam al-Azhar, Ahmad al-Tayyeb, in Abu Dhabi am 4. Februar 2019 unterzeichnet.

Eine überblicksartige Zusammenfassung (sie folgt einer Darstellung von Radio Spada) zeigt die mutigen Schritte von Bischof Schneider auf. Mit zwei Schreiben an Franziskus ersuchte er diesen in den vergangenen Wochen um eine formale Korrektur. …

**************************************************************************************

 

Veröffentlicht unter Kirche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Edtstadlers EU-Offenbarung

EU-Wahlslogan Karoline Edtstadlers (ÖVP):

„Nur mit sicheren Grenzen nach außen gibt es ein EUROPA ohne Grenzen nach innen.“

Das verstehe ich so:

Nach innen (für die Hereinkommenden) soll es keine Grenzen geben,
nach außen (z. B. für Ausreisepflichtige oder Rückkehrwillige) aber sichere/geschlossene Grenzen.

Wollen wir das?


Ergänzung 14.05.2019:

Beispiel: Grenzen nach außen dicht für straffällige Asylwerber:
https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/straffaellige-fluechtlinge-koennen-gegen-abschiebung-klagen/ (14.5.):

LUXEMBURG. Asylbewerber, die schwere Straftaten begangen haben, können nicht automatisch abgeschoben werden. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, daß der Entzug oder die Verweigerung des Asylrechts keinen Einfluß auf den Anspruch auf Schutz durch die Flüchtlingskonvention und die Grundrechte haben, teilte der Gerichtshof mit. …


 

Ergänzung 16.05.2019:

CDU ähnlich wie Edtstadler:
https://youtu.be/IWA6iAsjsDI?t=379 Seehofers Geordnete-Rückkehr-Gesetz betreibt Symptomdoktorei | Dr. Gottfried Curio (16.5.  2 min)

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter EU | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kampf dem Haltungsjournalismus!

Eine hervorragende Rede des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Renner an die Freien Medien:
https://philosophia-perennis.com/2019/05/12/afd-an-die-freien-medien-bleiben-sie-das-sprachrohr-fuer-den-buerger/:

… Große Teile der deutschen Presse – voran die meinungsbildenden „Leitmedien“, bestimmte Magazine und im Besonderen die öffentlich-rechtlichen Sender – zeigen heute „Haltung“.

Der „Haltungsjournalist“ ergreift im Kostüm des Schiedsrichters Position – und mehr noch, er will eine Sache aktiv voranbringen. Er ist dem Ziel verpflichtet, d. h. in unserem Fall dem Umbau der Gesellschaft, der Verdrängung bestimmter missliebiger, dem Ziel entgegenstehender Einstellungen im Volk. So wird er zum Propagandisten des Vorhabens, zum Volkserzieher oder Umerzieher. Das ist das wahre Selbstverständnis des Haltungsjournalismus. Das kommt offen in den sogenannten freiwilligen Selbstverpflichtungen der Medien zum Ausdruck, mit denen Sprachreglungen zum Beispiel für die Behandlung des Themas Migration vereinbart wurden. Oder, um noch ein aktuelles Beispiel zu geben: Lesen Sie einmal das „Framing-Manual“ für die ARD von Elisabeth Wehling.

Meine Damen und Herren, ich brauche Ihnen nicht zu erklären, wie gefährlich diese Entwicklung für die Demokratie ist, so wie wir sie noch bis vor wenigen Jahren kannten. Wenn Politik und Medien einen Komplex bilden, der „Haltung“ zeigt, der ein politisches Großprojekt gegen den Willen eines widerstrebenden Volkes im Interesse einer herrschenden Elite betreibt, der den Staat dafür in den Dienst nimmt, die Sprache zu manipulieren und mit ihr das Denken durch Framing und political correctness, dann stehen wir schon mit einem Bein in einem neuen Totalitarismus! … [Leseempfehlung!]

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umerziehung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Steirischer Prinz“ Erzherzog Johann: 160. Todestag

Heute jährt sich zum 160. Mal der Todestag des „Steirischen Prinzen“.

http://www.erzherzogjohann.steiermark.at/cms/beitrag/11069381/36966500 Leben und Wirken – Erzherzog Johann:

Erzherzog Johann wurde am 20. Jänner 1782 als 13. Kind von Leopold, dem Großherzog der Toskana, dem nachmaligen Kaiser Leopold II., und dessen Gattin Maria Ludovika in Florenz geboren. Als sein Vater den Thron bestieg, kam er nach Wien und wurde bereits als junger Mann mit höchsten Kommandoposten in der Armee betraut. Er sympathisierte besonders mit dem Tiroler Volksaufstand von 1809, liebte er dieses Kronland doch über alles. Nach dem Zusammenbruch des Tiroler Aufstandes wurde er sogar verdächtigt, dort ein eigenes Territorium errichten zu wollen. Seine Mitstreiter wurden zum Teil zu hohen Kerkerstrafen verurteilt und ihm selber wurde der Aufenthalt dort verboten. Erzherzog Johann hatte schon in der Jugend öfters auch die Steiermark besucht, deren Naturschätze und Menschen ihn schon früh berührt hatten. Hier machte er sich nun nach 1809 in vielfacher Weise sesshaft und diente dem Herzogtum jenseits aller Politik und ohne Herrschertitel auf seine Weise.

Er hatte schon in den Jahren zuvor reichhaltige Sammlungen zur Natur, besonders der Mineralogie und Botanik, aber auch zu Gewerbe, Landwirtschaft und Industrie angelegt. Im Jahre 1811 schenkte er dem Land seine umfangreichen, wissenschaftlich bearbeiteten Schätze – das heutige Landesmuseum Joanneum war geboren.

… Erzherzog Johann starb am 11. Mai 1859 in seinem Palais in der Grazer Leonhardstraße. Im Alter war die intensive Erinnerung an sein geliebtes Tirol wiedergekehrt. Ein Reflex davon ist die Errichtung seines Mausoleums beim Schloss Schenna in der Nähe von Meran, in welches er zehn Jahre nach seinem Tod überstellt wurde. …

https://www.habsburger.net/de/kapitel/erzherzog-johann-ein-querdenker-der-familie-habsburg:

Erzherzog Johann gilt als einer der populärsten Habsburger. Wie kam es dazu, dass ein Spross der toskanischen Linie der Habsburger zum „steirischen Prinzen“ wurde? …

https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_von_%C3%96sterreich:

Erzherzog Johann Baptist Josef Fabian Sebastian von Österreich (* 20. Januar 1782 in Florenz; † 11. Mai 1859 in Graz) war ein Mitglied des Hauses Habsburg, Bruder von Kaiser Franz I., österreichischer Feldmarschall und in der Revolutionszeit von 1848/1849 deutscher Reichsverweser. Im Herzogtum Steiermark war er durch ein halbes Jahrhundert Förderer und Modernisierer von Industrie, Landwirtschaft und Eisenbahnwesen sowie im Kultur- und Bildungsbereich. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Alice Schwarzer: »Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam«

https://www.freiewelt.net/nachricht/das-kopftuch-ist-die-flagge-des-politischen-islam-10077783/ (9.5.):

… Es gibt Sätze, die darf ein »alter, weißer Mann« in Deutschland, womöglich noch aus einer patriotischen Partei, nicht von sich geben, ohne dass er am nächsten Tag von Politikern der Altparteien und der Mainstreampresse in diesem Land zerrissen und vernichtet wird.

»Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam« ist ein solcher Satz.

Und doch wurde er gestern bei einer Konferenz genauso in aller Öffentlichkeit gesagt. Allerdings war es eben kein Mann aus einer patriotischen Partei, dem per se Antiislamismus oder Frauenfeindlichkeit seitens linker Parteien oder Gruppen unterstellt wird, der diesen Satz sagte. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

REVERSE: Genderismus-Kritiker werden der Bildung „rechtsextremer Netzwerke“ beschuldigt

https://philosophia-perennis.com/2019/05/08/verleumdung-ist-ein-fachbeitrag-will-der-anwalt-der-aas-stiftung-strafgesetze-streichen/:

(Science Files) Etwas Falsches absichtlich zu behaupten, mit der Intention, anderen zu schaden, ist Verleumdung oder üble Nachrede oder Diffamierung. Wir denken, das sagt der gesunde Menschenverstand. Im Folgenden berichten wir vom Marburg-Gate, das hier schon mehrfach Gegenstand war.

An der Universität Marburg finanziert das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Projekt, das den Titel „Krise der Geschlechterverhältnisse – Anti-Feminismus als Krisenphänomen mit gesellschaftsspaltendem Potential“ (REVERSE) trägt. Nun sagt schon ein solcher Titel, dass es nicht um Wissenschaft gehen kann, denn das, was zu zeigen wäre, das „gesellschaftsspaltende Potential“ und die Qualifikation von Anti-Feminismus als ein Krisenphänomen, wird bereits vorausgesetzt. Es bildet den Ausgangspunkt dessen, was in REVERSE getan werden soll.

REVERSE dient dem Versuch, Kritiker der Gender Studies zu diskreditieren, sie zu diffamieren, zu Paria der Wissenschaft zu machen, um langfristig Kritik an den Gender Studies dadurch unmöglich zu machen, dass jeder, der sich erdreistet, die Gender Studies zu kritisieren, in die rechte, die rechtsextreme Ecke gerückt wird, dass sich jeder, der die Gender Studies kritisiert, mit dem Versuch konfrontiert sieht, ihn öffentlich zu diffamieren, in seiner Reputation zu beschädigen. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

EU-Wahlen 2019: Stärkung der Patrioten – 2

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/01/06/eu-wahlen-2019-staerkung-der-patrioten/)             —————————–

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/orban-keine-unterstuetzung-mehr-fuer-evp-kandidat-weber/ (6.5.):

BUDAPEST. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán (Fidesz) hat angekündigt, den Spitzenkandidaten der EVP-Fraktion, Manfred Weber (CSU), nicht mehr im Wahlkampf zu unterstützen. Weber habe klargemacht, daß er nicht mit den Stimmen der Ungarn Präsident der Europäischen Kommission werden wolle, sagte Orbán laut der Nachrichtenagentur Reuters nach einem Treffen mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in Budapest. Dies schließe jede weitere Unterstützung seiner Fidesz-Partei für Weber aus. „Wir suchen nach einem neuen Kandidaten.“

Bislang hatte Orbán Weber unterstützt, auch wenn dieser sich für ein EU-Verfahren gegen Ungarn ausgesprochen und die unbefristete Suspendierung der Mitgliedschaft von Fidesz in der EVP-Fraktion unterstützt hatte. Zwischen Orbán und EVP-Politikern hatte es in den vergangenen Wochen mehrfach Verstimmungen gegeben. Ende Februar zog er Kritik auf sich, als Fidesz eine Medienkampagne gegen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und den US-Milliardär George Soros startete. Mitte März entschuldigte er sich, die Mitglieder der EVP als „nützliche Idioten“ bezeichnet zu haben.

… Vor kurzem hatte Orbán gefordert, die EVP müsse mit rechten Parteien wie der italienischen Lega zusammenarbeiten. Zudem warnte er vor einem Bündnis zwischen der EVP und linken Kräften. Die EVP bereite sich in dem Fall auf ihren Selbstmord vor. …


Ergänzung:

https://philosophia-perennis.com/2019/05/06/eu-wahl-orban-will-weber-nicht-mehr-als-kommissionchef/:

… Eine „europäischen Großen Koalition“ zwischen Europäischer Volkspartei (EVP) und Sozialdemokraten komme für ihn auf keinen Fall mehr in Frage, da die europäischen Linken „hoffnungslos migrationsfreundlich“ seien. Mit der EVP könne es nur eine Zusammenarbeit geben, wenn sie sich für die „migrationsfeindlichen“ Rechtsparteien öffne. Der Forderung schloss sich auch Strache an. …


https://philosophia-perennis.com/2019/05/06/eu-wahl-le-pen-vor-macron/:

Schock für Macron: In der neuen Ipsos-Umfrage überholt Marine Le Pen ihren Widersacher das erste Mal und liegt nun mit 22 Prozent einen Punkt vor der Präsidenten-Bewegung La Republique En Marche (LREM). …


Ergänzung 07.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/orban-und-salvini-wollen-allianz-der-anti-einwanderungs-parteien-10077738/ (6.5.):

Noch ist Ungarns Fidesz-Partei ein suspendiertes Mitglied der EVP-Fraktion im EU-Parlament, doch neue Konstellationen zeichnen sich kurz vor der Europawahl ab. Ungarns Orbán und Italiens Salvini kündigten eine Allianz der einwanderungskritischen Parteien an.

Ungarns Regierungschef Viktor Orbán und Italiens Innenminister Matteo Salvini verständigten sich darüber, nach der Europawahl eine Kooperation einzugehen. »Ich bin überzeugt, dass Europa eine Allianz der Anti-Einwanderungs-Parteien braucht«, erklärte Orbán in Budapest. Das genaue Aussehen einer solchen Kooperation solle später festgelegt werden.

Salvini betonte, dass zum ersten Mal in der Geschichte der EU eine neue Mehrheit abseits der Europäischen Volkspartei (EVP) und der Sozialisten gebildet werden könnte. Ebenso warb Marine Le Pen um Unterstützung aus Ungarn und Polen. Die Chefin der Partei »Rassemblement National« sprach von einer »ausgestreckten Hand« in Richtung des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán und der polnischen Regierungspartei PiS. …


Ergänzung 08.05.2019:

Steffen Richter: https://jungefreiheit.de/allgemein/2019/fpoe-und-lega-bei-afd-in-muenchen-wir-sind-die-wahren-europaeer/ (8.5.):

… Auf Initiative des AfD-Kandidaten für die EU-Parlamentswahl Ende Mai, Markus Buchheit, fand am Montag unter dem Titel „Zukunft Europa in der EU“ eine Diskussion in München statt. Neben ihm saßen der EU-Abgeordnete Franz Obermayr (FPÖ) sowie ein Vertreter der italienischen Regierungspartei Lega, Marco Tirapelle, und der flämischen Regionalpartei Vlaams Belang, Dominiek Lootens, auf dem Podium. …


Ergänzung 16.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/eu-kritische-parteien-in-umfragen-jetzt-vor-den-sozialdemokraten-10077843/ (16.5.):

Die EU-kritischen Parteien haben zehn Tage vor der Wahl zum EU-Parlament in Umfragen die Fraktion der Sozialdemokraten hinter sich gelassen. Nur die EVP erhält, trotz starker Verluste, ein paar Sitze mehr als die EU-Kritiker. Noch. …


Ergänzung 17.05.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=mNr7rCbFhEk Wählt Europa – Stoppt den Migrationspakt! (17.5.  11 min)


http://kpkrause.de/2019/05/16/das-gebilde-des-schoenen-scheins/:

Wir vernehmen Schalmeientöne – Aber die Europäische Union ist schlechter als ihr politisch korrekt aufgehübschter Ruf – Fakten, die stimmen und die nicht stimmen – Was die EU den Bürgern so alles bietet – Die EU als Treiber von Verbraucherrechten – Aber die wirklichen Errungenschaften gehen auch ohne eine zentralistische Union – Das einseitig gemalte Bild von der EU ist Schönfärberei – Eine EU, die undemokratisch regiert wird – Eine EU, die unsinnigen und ruinösen Klimaschutz betreibt – Eine EU, die einen Massenzustrom von Muslimen und Schwarzafrikanern hinnimmt – Eine EU, die mit dem Gender-Wahn die herkömmliche Familie zerrütten hilft – Eine Partei, die nicht mitmacht, was die anderen unterdrücken …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Identitäre verdienen Anerkennung, nicht Ächtung

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2019/die-geaechteten-aktivisten/ (3.5.):

… Warum ist bei den „Identitären“ in der Öffentlichkeit nicht auch wie bei den „Fridays for Future“-Schülern, die mit Entschuldigung der Eltern, unter dem Jubel vieler Medien und mit dem Segen der Kanzlerin auf die Straße gehen, von „mutigen Aktivisten“, sondern von „Extremisten“ die Rede? Weil die Identitären nicht von links, sondern von rechts kommen.

… Es kommt hier die Asymmetrie zum Tragen, die unsere politische Landschaft kennzeichnet – nach dem Prinzip, das Eckhard Fuhr treffend charakterisierte: „Deutschland ist ein ordentliches Land. Es gibt Gut und Böse. Gut ist alles, was nicht böse ist. Böse ist alles, was rechts ist.“

Es müßte völlig legitim und normal sein, sich in einer Demokratie für die Bewahrung der Identität und Kultur der eigenen Nation, gegen illegale Migration und Einschränkung der Freiheitsrechte des Volkes einzusetzen. Persönliche Nachteile für dieses Engagement in Kauf zu nehmen verdiente Anerkennung und nicht gesellschaftliche Ächtung. …


Ergänzung 06.05.2019:

Super Artikel über den „Kampf gegen rechts“:
Werner Reichel: https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/auf-dem-weg-zur-gesinnungsdiktatur/ (21.4.):

Ob man die Zeitung aufschlägt, den Fernseher andreht oder auf sein Smartphone schaut: Österreich scheint in regelmäßigen Abständen kurz vor der Machtübernahme der Nazis zu stehen. Rechtsextreme hinter jedem Busch und jeder Ecke. Die größten Probleme, die Österreich zu haben scheint, sind Identitäre oder die Besucher eines Skinhead-Konzerts irgendwo in der steirischen Provinz.

Angesichts der bevorstehenden EU-Wahl und des desaströsen Zustandes der linken Opposition wird derzeit von den linken Mainstreammedien die Nazi-Karte exzessiv gespielt. Der Kampf gegen rechts ist der letzte Joker und die einzige verbleibende Existenzberechtigung einer intellektuell ausgebrannten und aus der Zeit gefallenen Linken, die für die meisten rezenten Probleme verantwortlich ist. Jetzt schreit man so laut es geht: Haltet den Dieb! Weil man nach wie vor über die nötige Medienmacht und die Netzwerke verfügt, schaffen es die Linken, der ganzen Republik diesen Diskurs aufzuzwingen, die Regierung und vor allem die FPÖ vor sich herzutreiben. Im ganzen Land ist eine regelrechte Hysterie ausgebrochen.

… Weil der Christchurch-Attentäter ein Jahr vor seiner Tat unter anderem an die Identitären in Österreich Geld gespendet und Herbert Kickl eine Rede auf einer Veranstaltung gehalten hat, auf der auch Identitäre anwesend waren, sind der Attentäter, Kickl, die Identitären und damit alle, die die FPÖ gewählt und ähnliche Ansichten haben, Teil dieses Netzwerks. Dieser verqueren linken Logik folgend, bezeichnete der ehemalige Revolutionäre Marxist Peter Pilz Kickl als „Innenminister der Rechtsextremen, Identitären und Neonazis“. Den nächsten logischen Schritt setzte der EU-Spitzenkandidat der SPÖ, Andreas Schieder. Er schlägt ein „europaweites Verbotsgesetz gegen rechtsextreme Parteien“ vor. Selbstredend bestimmt die Linke exklusiv, was und wer rechts bzw. rechtsextrem ist. Demokratie nach linkem Gusto. …


Niklas G. Salm: https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/nie-war-die-nazi-gefahr-so-groß/ (17.4.):

… An diesem Punkt möchte man glauben, dass es gar nicht mehr schlimmer kommen könnte, aber dann ging der Vorhang auf für die Identitären, die plötzlich dick da waren. Das auch noch. Eine Spende des Moschee-Killers von Neuseeland über ein Jahr vor der Tat brachte diese neue Lawine ins Rollen, die diesmal selbst den Bundeskanzler erfasste und hysterisch werden ließ. Vor allem der Koalitionspartner wurde zur Zielscheibe und musste den Identitären entsagen, wie weiland ein Ketzer seiner Irrlehre. Und die FPÖ ging nicht nur in die Knie, sie warf sich vor den Linken in den Staub und winselte um Gnade, um nur nicht auf dem medialen Scheiterhaufen verbrannt zu werden. …


Niklas G. Salm: https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/kanzler-kurz-ij-eine-enttäuschungij/ (7.4.):

… Die Krone setzt dem Ganzen aber sein Verhalten in der aktuellen Causa der Identitären auf. Kurz fordert immer wieder zur Distanzierung von dieser Bewegung auf – vor allem den Koalitionspartner. Der Kanzler macht die Identitären rund um ihren Chef Martin Sellner damit quasi zu Vogelfreien, wirft sie den Linksmedien zum Fraß vor. Nur was haben die bösen Identitären eigentlich verbrochen?

Sie haben eine Spende des Moschee-Attentäters von Neuseeland bekommen, allerdings über ein Jahr BEVOR der zum irren Massenmörder wurde. Von einem damals Unbekannten. Was haben die Identitären also falsch gemacht? Wenn man noch an einen Rechtsstaat althergebrachter Prägung glaubt, dann wohl gar nichts. Außer, dass sie die falsche Gesinnung haben. Dennoch wünscht sich der Kanzler eine Vereinsauflösung. Dabei konnte den jungen Patrioten schon bisher keine nennenswerte Straftat nachgewiesen werden. Obwohl sich linksdrehende Staatsanwälte wirklich redlich bemüht haben, gab es bisher nur Freisprüche.

Die Identitären traten nämlich stets gewaltfrei auf, setzten auf Aktionismus. Etwas, was bei linken „Aktivisten“ aller Couleur stets medial beklatscht und gefeiert wird. Aber wenn es Patrioten, also erklärte Nicht-Linke machen, dann ist das alles plötzlich ein staatsgefährdendes Kapitalverbrechen? Nun, für Kanzler Kurz offenbar schon, denn er setzte sich an die Spitze der Anti-Identitären-Panikmacher. Warum geht er eigentlich nicht ähnlich entschieden gegen die ultralinke Antifa vor? Vor allem da diese, im Gegensatz zu den Identitären, sehr wohl immer wieder auf Gewalt setzt? …


Siehe dazu übrigens auch: https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/03/27/iboe-chef-martin-sellner-unter-druck/


Deutsche IB anders als österreichische?
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/afd-unvereinbarkeitsliste-bleibt-gueltig/ (6.5.):

… Zuvor hatte sich bereits AfD-Chef Alexander Gauland von der IB distanziert. „Wir haben uns ganz klar gegen Rechtsextreme, Reichsbürger oder die Identitäre Bewegung gestellt“, sagte er der Welt am Sonntag. …


Ergänzung 07.05.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/inside-ib/ (7.5.):

Von ihren Kritikern werden sie als „Rechtsextremisten“ und „Nazis“ verteufelt, sie selbst sehen sich als Patrioten, die für ihre Heimat und den Erhalt der europäischen Völkerfamilie kämpfen: die Identitäre Bewegung (IB). …

https://www.youtube.com/watch?v=QXZVCEWqzxU Inside IB: Jetzt sprechen die Identitären (JF-TV Reportage) (7.5.  26 min)


Ergänzung 15.05.2019:

Julian Schernthaner: https://www.tagesstimme.com/2019/05/15/die-enthuellungen-ueber-identitaeren-chef-sellner-haben-null-neuigkeitswert/:

Am Dienstagabend gelang einem engagierten Recherchenetzwerk ein entscheidender Durchbruch im ewigen ‘Kampf gegen rechts’: Man informierte die Öffentlichkeit über längst bekannte Vorgänge und verkaufte diese Erkenntnissen als große Neuigkeit.

… Was überbleibt ist also lediglich die Frage: Wie kann es sein, dass neuerlich sensible Polizeiakten so mir nichts, dir nichts in einschlägigen Medienkreisen landen? Immerhin – und sei dieser Vorwurf noch so hanebüchen und auf Unwahrheiten basierend – handelt es sich ja gegenwärtig um Terrorermittlungen und somit wahrlich um keinen Pappenstiel.

Je mehr man sich die Anatomie der Geschichte also ansieht, desto mehr gewinnt man den Eindruck: Der Hauptzweck der ganzen Sache ist gar nicht die Aufklärung. Denn zur weitreichenden Stigmatisierung unliebsamer Personen setzt man offenbar sämtliche Rechtsstaatlichkeit auf Spiel – und zwar überaus leichtfertig.

Was bislang möglicherweise am in Österreich besonders heiligen Amtsgeheimnis vorbei herauskam, hatte jedenfalls kaum tatsächliche, wirklich das öffentliche Interesse betreffende Substanz und bedingte keine derart überbordene Praxis. Es erfüllte einzig und allein den Zweck, dass “irgendwas hängen blieben sollte”, ein einziges Schmierentheater zulasten friedlicher Patrioten.

… Und so dient die ganze Causa immer mehr dazu, ungewollt die wirklichen Schieflagen im Land aufzudecken. …


Ergänzung 16.05.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=76YaoJ6SEYE Habt ihr sie noch alle? Polizei soll mich gewarnt haben? (16.5.  7 min)


Ergänzung 17.05.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=azmBFNEGE98 E-Mail-Löschung, Blumentopf und Razzia-Info – Pilz fragt, ich antworte (16.5.  20 min)

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Volkstod: Linke als Erfüllungsgehilfen von Hitlers Vermächtnis

Vera Lengsfeld: https://www.freiewelt.net/blog/hitlers-letztes-programm-fuer-deutschland-war-der-volkstod-10077731/ (3.5.):

Ob sich die Linken und die Antifanten, die diesen Volkstod auf ihren Plakaten und mit ihren Sprechchören für Deutschland fordern, eigentlich bewusst sind, wessen letzten Willen sie ausführen wollen? Würde man Sebastian Haffner, der diese Feststellung in seinem Buch „Anmerkungen zu Hitler“ getroffen hat, heute als Neurechten diffamieren und wie Thilo Sarrazin zur Unperson erklären?

… „Sein letztes Programm für Deutschland war der Volkstod.“
In klarer und unwiderlegbarer Form dokumentiert sich dieses Vorhaben in den Führerbefehlen vom 18. und 19. März 1945. Am 18.3. verfügte er, die Bevölkerung Westdeutschlands auf Todesmärsche zu schicken, am 19.3. gab er den Befehl, alles, was in Deutschland noch stand und den Deutschen eine Überlebensmöglichkeit sichern würde, in die Luft zu sprengen – „es also mit Vernichtung zu bestrafen, weil es sich zur Welteroberung unfähig gezeigt hatte.“

… „Weniger gut ist, dass viele Deutsche sich seit Hitler nicht mehr trauen, Patrioten zu sein.”
Denn die deutsche Geschichte ist mit Hitler nicht zu Ende. Wer das Gegenteil glaubt und sich womöglich darüber freut, weiß gar nicht, wie sehr er damit Hitlers letzten Willen erfüllt. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Strache rehabilitiert den Begriff Bevölkerungsaustausch

Conny Bischofberger: https://www.krone.at/1911848 Wann hört das endlich auf, Herr Strache? (28.4.):

Ein „Ratten-Gedicht“, Streit mit dem ORF und ein Misstrauensantrag im Parlament: Das war die Begleitmusik zum EU-Wahlkampfauftakt der FPÖ. Mit der „Krone“ spricht ihr Obmann über Widerlichkeiten und Konsequenzen, …

Also werden das Ratten-Gedicht, der ORF-Streit, der Misstrauensantrag der FPÖ vielleicht sogar nützen?
Oftmals sind jene, die glauben, anderen eine Grube graben zu können, diejenigen, die am Ende selbst in die Grube hineinfallen. Deshalb gehen wir den Weg für unser Heimatland Österreich, den Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch, konsequent weiter, wie es die Menschen von uns auch erwarten.

„Bevölkerungsaustausch“ ist ein Begriff der rechtsextremen Szene.
Das ist ein Begriff der Realität. Wir wollen nicht zur Minderheit in der eigenen Heimat werden. Das ist legitim und redlich und zutiefst demokratisch. Wer heute nicht links ist, wird automatisch als rechtsextrem diffamiert. Nur dort, wo jemand versucht, seine politischen Ziele mit Gewalt durchzusetzen, handelt es sich um Rechtsextremismus, der selbstverständlich in einer Demokratie nichts verloren hat. …

Gerade diesen Bevölkerungsaustausch hatte Martin Sellner drei Tage davor angesprochen:
https://sezession.de/61130/rechtspopulistische-rohrkrepierer (25.4.):

Kennen Sie Martin Sellner? Also den Martin Sellner, der die letzten Wochen wie ein dunkles Phantom durch die Medien geisterte?

Den Terrorpaten und Hypernazi, Spendengeldwäscher und militanten Turboantisemiten. Ich kenne ihn nicht. Aber ich vermute, er wird mich nach diesem zweifelhaften medialen Durchbruch wie ein Schatten verfolgen.

Ich will hier einen persönlichen Rückblick über das Geschehene unternehmen. Was ist passiert? Die IB und meine Person gerieten in die Mühlen der Politik. Seit mehr als einem Jahr regiert die türkisblaue Koalition in Österreich stabil und hochbeliebt. Kurz (ÖVP) gibt den international anerkannten Saubermann und Kickl (FPÖ) den scharfen Umsetzer. Der Erstere garantiert, daß Österreich nicht aus der „westlichen Wertegemeinschaft“ ausgestoßen wird. Der Zweite setzt den Wunsch des Wahlvolkes um, das eine Kehrtwende in der Migrationspolitik will.

… Noch begnügte sich die, durch ihre Erfolge berauschte, linke Hetzpresse mit der Skandalisierung von Gedichten und Comics. Was wird passieren, wenn es ein FPÖ-Politiker in nächster Zeit wagt vom „Bevölkerungsaustausch“ oder Geburtenraten zu sprechen, wie das Strache bisher regelmäßig tat? Der nächste Skandal und der nächste Rücktritt müßten folgen.

… Ich werde in kommenden Beiträgen die möglichen Szenarien und die Rolle der IB darin durchspielen und analysieren. Welcher Fall eintritt, hängt letztlich nur davon ab, welche Kräfte in der Partei die Oberhand behalten. Keinesfalls dürfen wir nun all die guten Entwicklungen des letzten Jahres für null und nichtig erklären, und etwa die gute Arbeit von Herbert Kickl und vielen anderen kleinreden. Wo Lob angebracht ist, muß es weiterhin erfolgen. Schön ist, daß kürzlich immerhin ein Antrag einer grünen Splitterpartei, die Regierung „möge sich von der Verschwörungstheorie des Großen Austauschs distanzieren“, abgelehnt wurde. Vieles wird auch vom ausbleibenden oder eintretenden Erfolg bei den EU-Wahlen abhängen. Ich glaube immer noch, daß diese Koalition das politische Optimum darstellt. Doch wenn man der neurechten Theorie vom Primat der Metapolitik folgt, hat sich die Lage durch die Regierungsbeteiligung womöglich sogar verschlechtert. Wir werden das deutlich daran erkennen, ob die FPÖ es weiterhin wagt, die identitären Fragen anzusprechen und den Bevölkerungsaustausch als solchen zu benennen. Gibt sie das auf, haben ihre und unsere Gegner ihr Ziel erreicht, und sie ist Teil des Establishments geworden.

Martin Sellner: https://youtu.be/pb6_GEDpt50?t=434 Gegen den Bevölkerungsaustausch! – Strache bleibt stabil (28.4.  16 min)

Patrick Lenart: https://www.tagesstimme.com/2019/04/28/bevoelkerungsaustausch-strache-besinnt-sich/ “Kampf gegen Bevölkerungsaustausch”: Kommt Strache zur Besinnung?

Der FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache erklärte heute im Interview gegenüber der Kronen-Zeitung, dass die FPÖ den “Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch” fortsetzen werde. Bereits wenige Stunden später machten die Medien gegen die – aus ihrer Sicht ungeheuerliche – Aussage mobil. Wird sich Strache nun von sich selbst distanzieren oder kommt er endlich zur Besinnung? …

Roman Möseneder: https://www.info-direkt.eu/2019/04/28/strache-bevoelkerungsaustausch-findet-statt/ HC Strache hat recht: Bevölkerungsaustausch findet statt:

In einem Interview der aktuellen Ausgabe der Kronen-Zeitung bezeichnete FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache den Begriff „Bevölkerungsaustausch“ als „Begriff der Realität“. …

https://www.krone.at/1912261 „Bevölkerungsaustausch“: Kritik an Strache-Sager (28.4.):

Im großen Sonntagsinterview von „Krone“-Journalistin Conny Bischofberger mit Heinz-Christian Strache hat der FPÖ-Chef und Vizekanzler den auch von den Identitären und weiteren rechtsextremen Gruppierungen verwendeten Begriff „Bevölkerungsaustausch“ gebraucht – und ihn zudem als „Begriff der Realität“ bezeichnet. Die Kritik folgte auf dem Fuß – vor allem aus der SPÖ. Der Sprecher des Vizekanzlers kann die Aufregung hingegen nicht verstehen. …

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/strache-fordert-kampf-gegen-den-bevoelkerungsaustausch/ (29.4.):

WIEN. Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat sich zum „Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch“ bekannt. Dies erwarteten die Menschen in Österreich von ihm, sagte er in einem Interview mit der Krone am Sonntag. …

Conny Bischofberger: https://www.krone.at/1913464 Sich daheim fremd zu fühlen ist für viele Realität (30.4.):

Das Wort „Bevölkerungsaustausch“ ist nach dem „Krone“-Sonntagsinterview mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in aller Munde. Warum, so wollten viele Leser von uns wissen, darf man das nicht sagen?

… Strache behauptete, „Bevölkerungsaustausch“ sei ein Begriff der Realität. Er hat den rechten Kampfbegriff bewusst gebraucht. Weil er damit genau dieses Gefühl anspricht. Sich zu Hause fremd zu fühlen ist tatsächlich für viele Realität. …

Darüber sollten die Politiker – Regierung und Opposition – reden, und nicht über die Verwendung eines Ausdrucks. …

Lesenswerte Kommentare bei
https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/der-pesthauch-über-den-identitären/ (30.4.)

Anne-Catherine Simon: https://diepresse.com/home/meinung/morgenglosse/5620887/Zwei-schlimme-Buben-und-der-Bevoelkerungsaustausch (1.5.):

Der Identitären-Chef Martin Sellner hat Vizekanzler Straches “Bevölkerungsaustausch” ausdrücklich bestellt. …

https://www.unzensuriert.at/content/0029600-Ad-Bevoelkerungsaustausch-Wie-sich-ethnische-Mehrheiten-aendern-koennen-Beispiel Kosovo (1.5.)

https://www.tagesstimme.com/2019/05/01/der-grosse-austausch-identitaere-laden-zu-vortragsabend-in-wien/:

Die Identitären möchten am 18. Mai in Wien über den “Großen Austausch” aufklären.

Wien. – Die Identitäre Bewegung Österreich (IBÖ) lädt zu einem Vortragsabend, der Mitte Mai in Wien stattfinden soll. Thema wird der “Große Austausch” sein, wie es auf der Website der Bewegung heißt. Weil der Begriff “in den letzten Wochen ins Visier multikultureller Politiker und Journalisten gekommen” ist, wolle man darüber aufklären, was wirklich hinter dem Begriff steckt.

… Politiker und Medien “versuchen mit aller Kraft, die damit bezweckte Thematisierung des demographischen Wandels in den Ländern Westeuropas als ‘rechtsextreme Verschwörungstheorie’ abzutun und jeden, der es wagt, davon zu sprechen, in die Nähe von Terrorismus zu rücken”, heißt es in der Veranstaltungsbeschreibung. Im Rahmen eines Vortragsabendes wolle die Bewegung deshalb “die Bedeutung und Entstehung des Begriffs des Großen Austausches erläutern, Daten und Fakten liefern sowie die Heuchelei des politisch-medialen Establishments im Umgang damit aufzeigen”. Weiters wolle man bei dem Vortrag skizzieren, welche “politischen Maßnahmen getroffen werden müssen, um den Bevölkerungsaustausch zu stoppen”. …

https://schreibfreiheit.eu/2019/05/01/bevoelkerungstausch-europas/:

Natürlich ist er real.

Nirgendwo – nicht einmal in islamischen Ländern – wird so vielen Moslems Asyl gegeben wie in Westeuropa, insbesondere in Österreich und Deutschland.

Gleichzeitig ist die Steigerung der freien, oft sogar staatsfinanzierten, und als „Freiheitsrecht“ empfohlenen vorgeburtlichen Massenermordung von Menschenkindern in als Kliniken getarnten Schwangeren-Konzentrationslagern ein gesellschaftspolitisches Hauptziel der derzeit Regierenden der EU-Nomenklatura und vorwiegend westeuropäischen Staaten. …


Ergänzung 04.05.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=xrHRhbKEBps Der Bevölkerungsaustausch – alles was du wissen musst! (4.5.  16 min)


Ergänzung 07.05.2019:

https://www.youtube.com/watch?v=qahMkLpR_qc HC Strache: „Bevölkerungsaustausch ist Realität“ (4.5. 5 min)

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 75

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/04/02/der-grosse-austausch-74/)                                ———————–

https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/österreich-das-paradies-für-asylwerber/ (26.4.):

… Eurostat hat europaweit die positiven Asylzuerkennungen in Relation zur Einwohnerzahl gesetzt. Das ist eine interessante und kluge Perspektive. Und sie enthüllt, dass Österreich mit riesigem Abstand an der negativen Spitze liegt. Konkret: Dass in keinem anderen Land auch nur annähernd soviele Asylzuerkennungen pro einer Million Einwohner erfolgt sind wie in Österreich. Und zwar im Jahr 2018, also in einem schon ganz schwarz-blau regierten Jahr.

Pro einer Million Österreicher hat es im Vorjahr nämlich 2345 Asylzuerkennungen gegeben – „positive“ Entscheidungen in der Sprache von Eurostat. Dahinter folgen vier Länder, in denen die Sozialisten an der Regierung sind: Schweden (1935), Deutschland (1685), Luxemburg (1660) und Griechenland (1470). Die anderen Länder mit konservativen oder rechtspopulistischen Regierungen liegen alle noch weiter dahinter – mit drei- oder gar nur zweistelligen Asylzuerkennungszahlen pro Million Einwohner.

Dieser Vergleich ist für Österreich absolut devastierend. Dieser Wert ist eine Folge der zwei entscheidenden Faktoren: des großen Migrantenandrangs auf Österreich 2018 und in den Jahren davor, und der auch 2018 noch überdurchschnittlich hohen Quote von „positiven“ – also in den Augen der meisten Österreicher eigentlich negativen – Asylentscheidungen. Dafür ist mit Sicherheit auch das noch aus der rotschwarzen Zeit von sehr vielen Genossen durchsetzte (und geleitete) Bundesverwaltungsgericht verantwortlich, das eine enorm hohe Anzahl von ablehnenden Bescheiden in eine Anerkennung verwandelt. …


Ergänzung 30.04.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/deutschland-erteilt-in-der-eu-die-meisten-positiven-asylbescheide-10077689/ (29.4.):

Deutschland ist innerhalb der EU Spitzenreiter bei der Erteilung eines Schutzstatus für Asylbewerber [2018]. 42 Prozent aller europäischen Aufenthaltstitel wurden allein hier gewährt. Dabei machen Syrer, gefolgt von Afghanen und Irakern die größte Gruppe aus. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/spd-buergermeisterin-reicht-klage-gegen-nrw-wegen-nichtvollziehung-der-abschiebung-ein-10077699/ (30.4.):

Der SPD-Bürgermeisterin Marion Weike aus der Stadt Werther im Kreis Gütersloh ist jetzt der Kragen geplatzt. Das Land NRW weist ihrer Kommune weiterhin Migranten, »Flüchtlinge« und Asylanten zu, die längst abgeschoben gehört hätten. Dagegen klagt Weike jetzt und will bis vors Oberverwaltungsgericht ziehen. …


Ergänzung 02.05.2019:

Zur Realität des Bevölkerungsaustausches:
https://schreibfreiheit.eu/2019/05/01/bevoelkerungstausch-europas/:

… Nirgendwo – nicht einmal in islamischen Ländern – wird so vielen Moslems Asyl gegeben wie in Westeuropa, insbesondere in Österreich und Deutschland.

Gleichzeitig ist die Steigerung der freien, oft sogar staatsfinanzierten und der als „Freiheitsrecht“ empfohlenen vorgeburtlichen Massenermordung von Menschenkindern in als Kliniken getarnten Schwangeren-Konzentrationslagern ein gesellschaftspolitisches Hauptziel der derzeit Regierenden der EU-Nomenklatura und vorwiegend westeuropäischen Staaten.

Der Bevölkerungstausch wird perfide im Namen einer „offenen, liberalen Gesellschaft” geführt, welche das Blut der eigenen Nachkommen opfert und für jedes getötete Kind mehrere Menschen aus archaischen Völkern ansiedelt, …

… Daher ist es recht und richtig, den Begriff Bevölkerungsaustausch zu verwenden.

Wir können auch sagen: Die Massenansiedelung archaischer Menschen mit faschistischen Ideologien, der Verlust des Hausverstandes und der Wehrhaftigkeit ist eine Strafe Gottes für die Unbarmherzigkeit, Gnadenlosigkeit, den Kinderhass und die Kaltblütigkeit, mit welcher wir unsere eigenen Nachkommen ermorden. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/orban-salvini-ist-der-held-der-migration-uebers-meer-gestoppt-hat/ (2.5.):

BUDAPEST. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat Italiens Innenminister Matteo Salvini für dessen Haltung zur Migrationspolitik gelobt. „Die Leute hier sehen in ihm einen Schicksalsgenossen. Er ist der Held, der die Migration über das Meer gestoppt hat“, sagte Orbán anläßlich des Ungarnbesuchs des italienischen Politikers laut der Zeitung La Stampa. …


Ergänzung 04.05.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=xrHRhbKEBps Der Bevölkerungsaustausch – alles was du wissen musst! (4.5.  16 min)


Ergänzung 07.05.2019:

https://philosophia-perennis.com/2019/05/07/strandlandung-afrikaner-entdecken-zypern-als-einfallstor-nach-europa/:

Weitgehend unbeachtet hat sich im Osten des Mittelmeers eine neue „Flucht“- und Schleuserroute in die EU aufgebaut. Diesmal geht es über Zypern. …


Ergänzung 08.05.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/gerichtsurteil-sea-watch-kann-wieder-in-see-stechen/ (8.5.):

DEN HAAG. Ein Gericht in Den Haag hat der deutschen Flüchtlingsorganisation Sea Watch die Erlaubnis erteilt, vorläufig weiter unter niederländischer Flagge im Mittelmeer zu fahren. Ein Sprecher der in Berlin ansässigen Hilfsorganisation kündigte an, ihr Boot Sea Watch 3 werde umgehend wieder zu Einsätzen im Mittelmeer aufbrechen, um Migranten aus Seenot zu retten. …


Ergänzung 10.05.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/linkspartei-fordert-offenere-einwanderungspolitik/ (10.5.):

BERLIN. Die Linkspartei hat sich dafür ausgesprochen, Einwanderung nach Deutschland zu erleichtern. Es sollten nicht nur gut ausgebildete Ausländer nach Deutschland kommen dürfen, sondern auch solche, die aus anderen Gründen in die Bundesrepublik wollten, sagte die Linken-Abgeordnete Gökay Akbulut im Gespräch mit der Zeitung Das Parlament. Die Linkspartei fordere deshalb „eine offenere Einwanderungspolitik“. …


Ergänzung 12.05.2019:

https://www.wochenblick.at/eu-wahl-viktor-orbans-zauberformel-zum-stopp-der-migration/ (9.5.):

Die bemerkenswerte Rede zur Lage der Nation des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán aus dem Februar dieses Jahres wurde von westlichen Mainstream-Medien bislang quasi völlig ignoriert. Und das wohl aus gutem Grund…

… In sieben Punkten fasste Orbán zusammen, welche die „wenigen schnellen Maßnahmen“ sind, die nach den Wahlen in Europa sofort durchgeführt werden müssen, um die Migration aufzuhalten. Hier im Wortlaut:

  1. Als erstes muss der Umgang mit der Migration den Brüsseler Bürokraten aus der Hand genommen und den nationalen Regierungen zurückgegeben werden.
  2. Zweitens: Man muss deutlich aussprechen, dass kein Land dazu gezwungen sein darf, Migranten gegen seinen Willen aufzunehmen.
  3. Drittens: Niemand darf ohne gültige Ausweise und Dokumente nach Europa hereingelassen werden.
  4. Viertens: Sowohl die Migrantenbankkarten als auch die Migrantenvisa müssen sofort abgeschafft werden.
  5. Fünftens, das ist am wichtigsten, und das wirkt sich am meisten positiv aus: Die Einwanderung unterstützenden Organisationen von George Soros sollen ab sofort keine weiteren Gelder aus Brüssel erhalten, stattdessen sollen die Kosten des Grenzschutzes an die betroffenen Länder beglichen werden.
  6. Sechstens: Niemand soll in Europa negativ diskriminiert werden, weil er sich als Christ bekennt.
  7. Und schließlich siebtens: Die dazu Berechtigten, das Europäische Parlament und der Europäische Rat, mögen beschließen, dass solche Politiker die Institutionen der EU in Zukunft leiten, die die Einwanderung ablehnen. …

Ergänzung 13.05.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/asyl-niederoesterreich-verlangt-dankbarkeit-gegenueber-oesterreich/ (13.5.):

ST. PÖLTEN. Das Bundesland Niederösterreich will Asylbewerber künftig auf Dankbarkeit gegenüber Österreich verpflichten. Jeder Asylbewerber bekommt dafür ein Dokument mit den „Zehn Geboten der Zuwanderung“, die dieser am Ende unterschreiben muß, berichtet die Welt. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/13/italien-sea-watch-wieder-im-mittelmeer-unterwegs/:

Am Wochenende kündigte Innenminister Matteo Salvini jedoch hohe Strafen für Schiffsbetreiber von Mittelmeer-NGOs an. …


Ergänzung 14.05.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/malta-gericht-verurteilt-lifeline-kapitaen-zu-geldstrafe/ (14.5.):

VALLETTA. Der Kapitän der deutschen Flüchtlingsorganisation Mission Lifeline, Claus-Peter Reisch, ist auf Malta zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt worden. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/fluechtlinge-stuermen-melilla-10077816/ (14.5.):

Erneut wurde die in Nordafrika liegende spanische Exklave Melilla von »Flüchtlingen« aus Zentralafrika gestürmt. Medienberichten zufolge sollen zwischen 50 und 100 Afrikaner in die EU eingedrungen sein. …


Ergänzung 15.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/eugh-urteil-erschwert-abschiebung-krimineller-asylbewerber-10077826/ (15.5.):

Straffällig gewordene Asylbewerber genießen teils weiterhin einen Schutz vor Abschiebung, entschied der Europäische Gerichtshof. Während die Bundesregierung sich im Urteil bestätigt sieht, gibt es deutliche Kritik aus Italien. Dort will man nichts an seiner aktuellen Praxis ändern. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/seehofer-will-asylpraxis-bei-syrern-weiterhin-nicht-aendern-10077832/ (15.5.):

Obwohl die kriegerischen Handlungen in Syrien überwiegend ein Ende fanden, will Innenminister Seehofer (CSU) vorerst keine Veränderungen im Umgang mit hierher geflüchteten Syrern. Asylanträge werden weiterhin genehmigt, eine Rückführung bleibt ausgesetzt. …


Felix Krautkrämer: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/einreise-per-flugzeug-regierung-erklaert-fluechtlingszahlen-zur-geheimsache/ (15.5.):

Lange galt es als rechtes Gerücht und Fake-News: Flüchtlinge, die mit dem Flugzeug nach Deutschland kommen, um Asyl zu beantragen. Schließlich widersprach ein solches Szenario dem gängigen Bild, bei Flüchtlingen handle es sich ausnahmslos um die Ärmsten der Armen, die quasi nur mit ihrem nackten Leben direkt dem Kugelhagel entkommen waren.

Doch dann enthüllte eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Leif-Erik Holm vor gut einem Jahr, daß es sich bei den Berichten über einfliegende Flüchtlinge keineswegs um rechte Hetzgeschichten handelte. Denn seit 2017 befragt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zahlreiche Asylsuchende nach ihrer Reiseroute. Teil der Befragung ist dabei auch, wie die Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind – zu Fuß, per Bahn, mit dem Auto, dem Bus oder dem Flugzeug.

Laut dem Innenministerium gab dabei etwas „weniger als ein Drittel der befragten Schutzsuchenden“ an, sie seien „mit dem Flugzeug nach Deutschland eingereist“. Bezeichnenderweise hatte das Bamf ein dreiviertel Jahr vor Holms Anfrage gegenüber der JUNGEN FREIHEIT noch bestritten, daß entsprechende Zahlen existierten. Um so überraschender war es, als das Bundesinnenministerium dem stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden bescheinigte, daß rund 30 Prozent aller befragten Asylbewerber per Flugzeug ins Land kämen. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/15/gefoerderte-rueckkehr-immer-weniger-asylwerber-reisen-freiwillig-aus/:

Auch im ersten Quartal des Jahres 2019 sank die Zahl jener Asylbewerber, welche unter Beanspruchung finanzieller Anreize in ihre Heimat zurückkehren. …


Ergänzung 16.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/salvinis-harte-linie-zeigt-erfolg-10077838/ (16.5.):

Die harte Linie, die Italiens Innenminister Matteo Salvini gegen die Schlepper, Schleuser und die dubiosen, selbsternannten »Flüchtlingshelfer« eingeläutet hat, zeigt Wirkung. Im ersten Quartal 2019 ging die Zahl der »Flüchtlinge« um 91 Prozent zurück. …


Ergänzung 16.05.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/sea-watch-sucht-hafen-fuer-65-migranten/ (16.5.):

BERLIN. Die deutsche Flüchtlingsorganisation Sea Watch hat im Mittelmeer 65 Migranten an Bord ihres Bootes genommen. Derzeit suche das Schiff Sea-Watch 3 einen Hafen, nachdem die Niederlande, Malta und Italien die Aufnahme verweigert hätten. „Keine der Behörden ist bereit, ihrer Pflicht nachzukommen. Wieder einmal werden wir allein gelassen“, klagte die Organisation auf Twitter. …


Ergänzung 20.05.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/italien-beschlagnahmt-mittelmeer-schiff-sea-watch-3-10077871/ (20.5.:

Obwohl Italiens Innenminister Salvini schon vor längerem die italienischen Häfen für private Seenotrettung als geschlossen erklärte, legte das Schiff »Sea-Watch 3« erneut mit [65] Bootsflüchtlingen an. Italienische Behörden haben nun die »Sea-Watch 3« beschlagnahmt. …


https://www.tagesstimme.com/2019/05/20/grosser-austausch-100-besucher-bei-identitaeren-vortrag-in-wien/:

Am Samstag luden die Identitären zu einer Informationsveranstaltung über den sogenannten “Großen Austausch” ein. Thematisiert wurden nicht zuletzt die gängigen Fehlinterpretationen und die oftmals bewussten Falschaussagen über den Begriff. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Braunauer Stadtratte: Viel Lärm um nichts

FPÖ Braunau – Die Stadtratte:
https://imgur.com/MYgYYjB

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5616424/RattenGedicht-der-FPOe-Braunau-schlaegt-hohe-Wellen (22.4.):

In einem FPÖ-Parteiblatt wurde gegen Migranten gereimt. ÖVP-Kanzler Kurz forderte daraufhin umgehend eine Distanzierung von dem Gedicht. Er habe mit seinem Text provozieren, aber keinesfalls beleidigen wollen, sagt der Autor selbst.

Ein ausländerfeindliches Gedicht im Parteiblatt der FPÖ Braunau in Oberösterreich lässt die Wogen hochgehen. Unter dem Titel „Die Stadtratte (Nagetier mit Kanalisationshintergrund)“ werden darin Vergleiche zwischen Menschen und Ratten gezogen. In dem Gedicht wird über Migranten hergezogen sowie über das Bekenntnis zur eigenen Heimat und die „Vermischung“ von Kulturen und Sprachen gereimt.

Der Braunauer FPÖ-Stadtrat Hubert Esterbauer, laut Impressum verantwortlich für den Inhalt, zeigte sich gegenüber dem „Standard“ unglücklich mit dem Gedicht. Verfasst worden sei es vom Vizebürgermeister Christian Schilcher (ebenfalls FPÖ), der damit „bestimmte Themen pointiert“ vermitteln wollte.

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=800jb-ZGJzY Solidarität mit der Stadtratte – Schluss mit Distanzeritis! (22.4.  14 min)

https://wienerstadtratte.jimdofree.com/

https://gutenberg.spiegel.de/buch/lafontaines-fabeln-8478/11 Stadtratte und Landratte

https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/ratten-gedicht-fpoe-vizebuergermeister-tritt-zurueck;art385,3122871 „Rattengedicht“ bringt Österreich in die internationalen Schlagzeilen (23.4.):

BRAUNAU/LINZ. Internationale Medien, darunter die britische BBC, haben über das ausländerfeindliche „Ratten-Gedicht“ der Braunauer FPÖ berichtet. Vizebürgermeister Schilcher legte sein Amt zurück und trat aus der Partei aus. Für die SPÖ reicht diese Konsequenz nicht aus. …


Ergänzung:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/04/in-ceylon-gibt-es-mittlerweile-300-tote.html In Ceylon gibt es mittlerweile 300 Tote durch muselmanische Anschläge (23.4.):

… doch worüber diskutiert man in Österreich (wenigstens in dessen Medien) mit Schaum vor dem Mund?

Über ein »Gedicht«, das eine FPÖ-Postille in Oberösterreich veröffentlichte.

Nun ist das »Gedicht« unzweifelhaft keine literarische Glanzleistung — ganz im Gegenteil: Versfüße stolpern dahin, daß einen schon beim Lesen das Stottern ankommt, und die Reime sind meist nach dem altbekannten Motto: »Reim dich, oder ich freß‘ dich!« zusammengeschustert. …


Ergänzung 24.04.2019:

„Stadtratten“-Geschichten gibt es schon seit Jahren:
https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Ratten-Gedicht-FP-feuert-Skandal-Politiker/377334296 (23.4.):

… Ex-FP-Politikerin: „Er war schon 2012 auffällig“
Die frühere FPÖ-Vizebürgermeisterin von Braunau, Brigitte Zeillinger, sagt über ihren Nachfolger Schilcher zu ÖSTERREICH: „Mich wundert das alles überhaupt nicht. Schilcher ist bereits seit 2012 mit diesen Ratten-Geschichten auffällig geworden.“ Sie habe das auch – vergebens – in der Landespartei gemeldet. Zeillinger wurde von der FP-Fraktion abgewählt. Schilcher war am Dienstag nicht erreichbar. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=IrKuefArdfE SPÖ sieht Strache als „Nazi-Zombie auf Kokain“ (23.4.  12 min)


https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/landespolitik/aufregung-um-rattengedicht-der-fpoe-braunau;art383,3122599 (22.4.):

… Als Stadtratte tritt Schilcher schon seit Jahren auf. „Es geht mir darum, zu zeigen, wie eine Ratte im Kanal ihre Situation mit dem Leben oberhalb des Bodens vergleicht und sie sich  über gewisse Entwicklungen wundert.“ Es gehe in der Rubrik um unterschiedlichste politische Themen. …


https://www.unzensuriert.at/content/0029526-Der-taegliche-Rattenschwanz-des-Mainstreams-oder-die-Hysterie-der-OeVP (23.4.):

Mit Hysterie reagierten wieder einmal die altbekannten Mainstream-Medien, als nach den Feiertagen ein Beitrag aus einem FPÖ-Blatt in Oberösterreich auftauchte. Der nunmehr ehemalige Vizebürgermeister von Braunau gab dort unter Berufung auf die Meinungsfreiheit einen selbst gedichteten Beitrag zum Besten. Oder für die ÖVP eher zum Schlechtesten. Denn diese reagierte prompt und forderte – wieder einmal – eine Distanzierung durch die FPÖ. Mit Erfolg. …


Julian Schernthaner: https://www.tagesstimme.com/2019/04/24/gute-ratten-schlechte-ratten-oesterreich-als-groteske-seifenoper/:

… Die jüngste staatstragende “Widerlichkeit” betraf ein pointiertes Gedicht eines blauen Vizebürgermeisters in einer Provinzstadt. Aus der Sicht einer städtischen Kanalratte schilderte er die gesellschaftlichen Veränderungen. Wie bei anthropomorphen Fabeln üblich, sind dabei nicht nur der Ich-Erzähler, sondern auch die anderen Leute Tiere. Und die “Stadtratte” ist zwar schon seit Jahren das Pseudonym des Mannes für seine Kolumne, aber das geriet schnell in den Hintergrund des Aufstands. …


Ergänzung 26.04.2019:

https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/liebe-blaue-liebe-grüne-liebe-schwarze-liebe-rote-ij/ (24.4.):

… Wird die Ratten-Erregung nur gespielt, weil halt wieder einmal Wahlen vor der Tür stehen? In den Wochen vor Wahlen malen die Linksparteien seit vielen Jahren immer dasselbe Thema an die Wand, nämlich eine imaginäre braune Gefahr (die freilich – um kurz in der seltsamen tierischen Metapher-Welt zu bleiben – keine Ratte mehr aus dem Kanal lockt, die sich die zum Elefanten gemachte Mücke betrachten würde). …

Siehe hier auch die weiterführenden Kommentare!


https://www.staff.uni-mainz.de/pommeren/Gedichte/HeineNachlese/wandratt.htm:

Heinrich Heine: Nachgelesene Gedichte 1845–1856

Die Wanderratten

Es gibt zwei Sorten Ratten:
Die hungrigen und satten.
Die satten bleiben vergnügt zu Haus,
Die hungrigen aber wandern aus. …


Ergänzung 05.05.2019:

Niklas G. Salm: https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/das-rattengedicht-ij-was-wirklich-widerlich-ist/ (24.4.):

Ein Rattengedicht bewegt die Nation, gibt der Nazi-Hysterie neue Nahrung und den Linken wieder einmal Grund zum Hyperventilieren. Der FPÖ-Vizebürgermeister von Braunau hat ein Gedicht aus Sicht einer Ratte verfasst und sich dabei auch mit der illegalen Masseneinwanderung befasst. Er selbst nimmt dabei die Rolle der Ratte ein, offenbar analog zu alten Fabeln. Ob man das Gedicht jetzt für geschmackvoll und gelungen hält, oder eher doch nicht, ist die eine Sache. Die vereinigte Linke hat daraus jedenfalls gleich wieder einen neuen Mega-Skandal gebastelt. Und dabei so manches wie üblich verdreht, überzeichnet oder weggelassen. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Meinungs- und Informationsfreiheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Sri Lanka: Hunderte Tote bei Anschlagsserie auf Kirchen und Hotels

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/mehr-als-185-tote-bei-anschlagsserie-auf-kirchen-und-hotels/ (21.4.):

COLOMBO. Bei einer Serie von Terroranschlägen am Ostersonntag in Sri Lanka sind mindestens 205 Personen ums Leben gekommen. Innerhalb von einer halben Stunde detonierten am Sonntag vormittag Ortszeit Bomben in drei Kirchen in verschiedenen Städten sowie in drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo. In den Gotteshäusern fanden gerade Ostermessen statt, berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und APA.

Wenige Stunden später meldeten die Behörden zwei weitere Explosionen und weitere Tote. Nach Angaben von Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene sind die Verantwortlichen identifiziert worden. Er sprach auf einer Pressekonferenz von einem „terroristischen Vorfall“ sowie von „extremistischen Gruppen“.

Wie hoch die Zahl der Verletzten ist, ist derzeit unklar. Die Polizei ging den Berichten zufolge von 400 Personen aus. Das Verteidigungsministerium verhängte eine Ausgangssperre um 18 Uhr Ortszeit (14:30 Uhr MESZ). Staatspräsident Maithripala Sirisena sprach von „Angriffen“. Streitkräfte und Polizei würden der „Verschwörung“ auf den Grund gehen. Sieben Verdächtige seien festgenommen worden. …

https://www.journalistenwatch.com/2019/04/21/sri-lanka-terroranschlaege/ Sri Lanka: Terroranschläge auf Kirchen und Hotels – Mehr als 100 Tote:

… Sri Lankas Premierminister Ranil Wickremesinghe berief eine Krisensitzung des Kabinetts ein. Der Minister für Wirtschaftsreform, Harsha de Silva, berichtete auf Twitter von zahlreichen Opfern, unter ihnen auch Ausländer. Er habe in einer Kirche in Colombo „schreckliche Szenen“ erlebt, erklärte der Minister. …


Ergänzung:

https://www.journalistenwatch.com/2019/04/21/terror-sri-lanka/:

Colombo – Die Bombenexplosionen auf Sri Lanka kamen mit Ankündigung. Vor zehn Tagen hatte Sri Lankas Polizeichef Pujuth Jayasundara vor Anschlägen auf Kirchen durch die radikalislamische Gruppe NTJ gewarnt. Dabei berief er sich auf Informationen eines „ausländischen Geheimdiensts“, wie BILD meldet. Bei den Explosionen in drei Kirchen und drei Hotels, allesamt zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr Ortszeit, hat es nach aktuellem Stand über 100 Tote und noch mehr Verletzte gegeben. …


https://www.journalistenwatch.com/2019/04/21/eilmeldung-ostern-sri/:

Colombo – Am Ostersonntag auf Sri Lanka gab es zunächst sechs Sprengstoffanschläge auf drei Kirchen und drei Fünf-Sterne Hotels. Am späten Vormittag kam ein siebter hinzu: In einem kleinen Hotel außerhalb Colombos explodierte eine weitere Bombe. Zwei Menschen verloren dort ihr Leben. Nun gab es den achten Anschlag. …


Ergänzung 22.04.2019:

https://philosophia-perennis.com/2019/04/22/anschlagsserie-in-sri-lanka-hinweise-auf-muslimisches-motiv-verdichten-sich-immer-mehr/:

Bei den sieben mutmaßlich islamischen Terroranschlägen auf Kirchen und Luxushotels am gestrigen Ostersonntag sollen nach bisherigem Stand 290 Menschen ermordet worden sein. Mehr als 500 wurden verletzt. Jürgen Fritz beschreibt genau, was passierte und JouWatch berichtet über die ersten Namen von Attentätern, während die deutsche Presse immer noch versucht, den Zusammenhang zwischen Islam und den jüngsten Christenmorden so klein wie möglich zu halten. …


https://www.journalistenwatch.com/2019/04/22/jetzt-regierung-islamisten/ Jetzt ist es offiziell: Regierung macht Islamisten für Anschläge in Sri Lanka verantwortlich:

Colombo – Was viele befürchtet hatten, womit aber auch viele gerechnet hatten, ist jetzt offiziell: Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag macht die Regierung des Inselstaats die radikalislamische Gruppe National Thowheeth Jama`ath (NTJ) für die Anschläge verantwortlich. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Regierungskreise. Demnach soll es sich bei den Attentätern um Einheimische handeln. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/sri-lanka-regierung-macht-islamische-gruppe-fuer-anschlaege-verantwortlich/ (22.4.):

… Die Zahl der Opfer ist mittlerweile auf mindestens 290 geklettert. Weitere 500 Personen sollen verletzt worden sein. Laut Regierung sind 24 Verdächtige festgenommen worden. Der Anteil der moslemischen Bevölkerung Sir Lankas beträgt rund zehn Prozent. Circa sieben Prozent sind Christen. Die Mehrzahl ist buddhistischen Glaubens. …


Ergänzung 23.04.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/deutsche-medien-verweigern-nach-wie-vor-klartext-zu-den-anschlaegen-auf-sri-lanka-10077646/ (23.4.):

Den Behörden auf Sri Lanka zufolge hat die Anschlagsserie mit in der Zwischenzeit über 300 Toten einen islamischen Hintergrund. Doch deutsche Medien verweigern sich nach wie vor, diese Erkenntnisse anzunehmen und die Täter klar zu benennen. …


https://katholisches.info/2019/04/23/wie-im-vatikan-islamische-taeterschaft-verschwiegen-wird/:

(Colombo) Auf der Insel Sri Lanka starben beim blutigen Ostersonntag nach aktuellem Stand 321 Menschen. Mehr als 500 wurden verletzt, viele davon schwer. Einer der engsten Vertrauten von Papst Franziskus [P. Antonio Spadaro SJ] verschweigt jedoch penibel die muslimische Täterschaft des Angriffs. Cui bono? …


Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/alte-lehren-aus-sri-lanka/ (23.4.):

Es ist wie ein Ritual: Der achtfache islamische Selbstmordangriff auf Sri Lanka wird in den meisten Medien als Tat irregeleiteter Islamisten bezeichnet. Die Säulenheiligen dieses medialen Establishments, allen voran die ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und Bill Clinton, sprechen sogar nur von Angriffen auf „österliche Beter“ und betreiben so noch gedankliche Leichenfledderei.

Denn damit rauben sie den Opfern ihre Identität. Es waren Christen. Und zwar in Ausübung ihres Glaubens. Vier der lebendigen Bomben explodierten in Kirchen während der Ostermesse, sie rissen die meisten der mehr als 300 Opfer in den Tod.

Man kann von der medialen Manipulationsindustrie und dem Gros der politischen Klasse im christlichen Abendland heute kaum noch eine faire Berichterstattung, geschweige denn Kommentierung solcher Anschläge auf die Freiheit – die Glaubens- und Gewissensfreiheit ist die Mutter aller Freiheiten – erwarten. Dazu müßten drei einordnende Elemente gehören, die eigentlich bekannt sind. …


Ergänzung 24.04.2019:

Daniel Matissek: https://philosophia-perennis.com/2019/04/24/speichen-ein-und-desselben-rades-was-die-anschlaege-von-sri-lanka-mit-dem-islam-in-deutschland-zu-tun-haben/:

Kurz nach den Anschlägen von Sri Lanka, bei denen am Wochenende über 320 Menschen getötet wurden, war für deutsche Medien eines mindestens genauso wichtig wie die Meldung über die Bluttat selbst: penibel alles daranzusetzen, dass ja niemand vorschnell einen radikalislamischen Täterhintergrund vermutet, welcher sich womöglich gar zu einem Generalverdacht gegen alle Muslime ausweiten könnte. Auch wenn jedem nüchternen Beobachter, im Lichte unzähliger Terroranschläge der Vergangenheit und angesichts des Zielprofils (christliche Kirchen und Hotels westlicher Urlauber), rasch klar war, dass es sich hier mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nur um einen weiteren Anschlag mohammedanischer Sprenggläubiger handeln konnte, übten sich deutsche Medienschaffende in der wohl nobelsten journalistischen Disziplin des Zweifelns. …


Petition an Guterres:
https://www.patriotpetition.org/2019/04/24/der-un-generalsekretaer-soll-die-anti-christlichen-anschlaege-von-sri-lanka-klar-und-deutlich-verurteilen/:

… Bisher hat lediglich der UN-Sicherheitsrat eine vom deutschen UN-Botschafter Christoph Heusgen verfasste Presseerklärung veröffentlicht, in der die Anschläge zwar verurteilt werden, in der sich aber nirgendwo auch nur die Worte „Christen“ oder „Christenheit“ wiederfinden. Im Gegensatz dazu steht die Erklärung von UN-Generalsekretär António Guterres nach den Anschlägen eines offenbar geistesgestörten Einzeltäters auf Moscheen in Neuseeland, der sich selber gleichzeitig sowohl als weißen Suprematisten als auch als Öko-Krieger bezeichnete:

Ich bin traurig und verurteile es zutiefst, dass unschuldige Menschen erschossen wurden, als sie friedlich in Moscheen in Neuseeland beteten. (…) Heute und an jedem Tag müssen wir gegen den anti-muslimischen Hass und alle Formen von Bigotterie und Terror zusammenstehen.“

Selbstverständlich sind alle Angriffe auf Unschuldige und Wehrlose gleichermaßen verabscheuungswürdig. Aber gerade das geht aus den unterschiedlichen Reaktionen der Vereinten Nationen auf die beiden Anschläge nicht hervor. Vielmehr drängt sich der Eindruck auf, dass hier wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um den Islam geht. Wo bleibt die Aufforderung des UN-Generalsekretärs an die Weltgemeinschaft, gegen anti-christlichen Hass, Bigotterie und Terror zusammenzustehen? …


https://www.journalistenwatch.com/2019/04/23/kardinal-robert-sarah-2/ Kardinal Robert Sarah zum Massaker in Sri Lanka: „Islamische Barbarei ist verantwortlich“:

Kardinal Robert Sarah ist bekannt für seine mutigen Äußerungen zur Islamisierung des Westens. Auch beim Terroranschlag in Sri Lanka hält er die Wahrheit nicht zurück und nennt die Dinge beim Namen. Er verurteilte die „islamische Barbarei“, die für das Blutbad verantwortlich ist. …


Ergänzung 25.04.2019:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2019/christen-als-zielscheibe/ (25.4.):

Am Ostersonntag erinnern wir Christen uns der Auferstehung, des Triumphes des Lebens über den Tod. In Sri Lanka wurden indes an diesem Tag bei einem halben Dutzend koordinierter Terroranschläge über 300 Menschen, fast ausschließlich Christen, ermordet, rund 500 weitere verletzt. Die Mehrzahl starb bei Anschlägen auf drei Kirchen, in denen sich Gläubige gerade zu Ostergottesdiensten versammelt hatten. …


https://philosophia-perennis.com/2019/04/25/morde-an-christen-weltweit-verdoppelt/:

Köln – Die Zahl der Morde an Christen hat sich laut Zahlen des christlichen Hilfswerkes „open doors“ innerhalb eines Jahres von 2017 auf 2018 fast verdoppelt. Allein im letzten Jahr wurden etwa 4150 christliche Opfer gezählt. Ein Gastbeitrag von Klaus Lelek

Dies geht aus einer Meldung des Domradios hervor, die mit der Überschrift „Immer wieder Terroranschläge an christlichen Hochfesten – Grausamer Automatismus“ aufwartet. Werden die Papstreisen zu islamistischen Machthabern und die „Interreligiösen Dialoge“ sowie Sonderrechte für Muslime in Europa am Ende sogar von der islamischen Community als Kapitulation und Schwäche verstanden, die sich in einigen Kreisen in höherer Gewaltbereitschaft bis hin zum Terror niederschlägt?

Natürlich wird im Artikel kaum erwähnt, in welchem Namen und aus welcher Ecke die meisten Massenmörder kommen, die laut Domradio „maximale Aufmerksamkeit und maximales Entsetzen“ auslösen wollen und sich deshalb „christliche Hochfeste“ aussuchen, „um Kirchen anzugreifen und Christen zu töten.“ …


https://philosophia-perennis.com/2019/04/25/imad-karim-schaut-euch-diesen-jungen-ehemann-und-vater-an-der-nun-nicht-mehr-ehemann-und-vater-ist/:

(Imad Karim) Das ist Herr Sudesh Kolone, ein „Betender“, denn „Christ“ darf man hierzulande nicht mehr sagen, also ein X-Betender, der seine Frau Manik und seine Tochter Alexandra bei dem feigen Anschlag radikaler Muslime auf ein X-Gebetshaus in Sri Lanka verloren hat. Er beschreibt herzzerreißend, wie er seine junge Familie verlor. …


http://kath.net/news/67733 Kirche in Sri Lanka kritisiert Versäumnisse im Sicherheitsapparat (25.4.):

Kardinal Ranjith hätte Osterliturgien in Kirchen abgesagt, wenn er vor den Terrorplänen gewarnt worden wäre – „Massaker hätte vermieden werden können“ – Bischöfe leiten Begräbnisse und rufen Christen auf, trotz Wut Ruhe zu bewahren …


Martha Burger: https://katholisches.info/2019/04/25/uebelpresse-nach-den-attentaten-in-sri-lanka/:

… Während die islamische Täterschaft vom ORF so gut als möglich unterschlagen wurde, wird am fünften Tag dreist der Spieß umgedreht und in der Berichterstattung die Muslime als Opfer und die Christen als potentielle Täter präsentiert. Der Berichterstatter zitiert einen Muslim, der sich nicht traue, die Kinder in die Schule zu schicken, denn „es könnte ja jemand Rache nehmen“. …


Ergänzung 26.04.2019:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/christen-als-opfer-gibt-es-nicht-mehr/ (23.4.):

Wie sich die Reaktionen auf die Anschläge von Christchurch und Sri Lanka unterscheiden: In Christchurch war es „rassistischer Terror“ gegen „Muslime“, in Sri Lanka hatten „Betende“ irgendwie einen Unfall. …


Ergänzung 27.04.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/04/26/terroranschlaege-in-sri-lanka-opferzahl-nach-unten-korrigiert/:

…. Colombo. Bei den Anschlägen in Sri Lanka sind nach offiziellen Angaben gut hundert Menschen weniger getötet worden als bisher angenommen. Die Behörden teilten gestern mit, dass nach Abschluss der Autopsien nicht 359, sondern 253 Menschen bei den Terroranschlägen am Ostersonntag getötet worden sind. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren nach den Explosionen mehrere schwer verstümmelte Leichen doppelt gezählt worden. …


Ergänzung 30.04.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/christen-heissen-jetzt-easter-worshippers-10077695/ (30.4.):

Anschlag auf Christen in Sri Lanka: Das schien in Teilen der englischsprachigen Presse und in den Sozialen Medien des Internets zu dramatisch zu klingen. Also nennt man Christen jetzt Osteranbeter. Sogar Obama und Clinton sprachen von »Easter Worshippers«. …


Ergänzung 05.05.2019:

Werner Reichel: https://www.andreas-unterberger.at/2019/04/sri-lanka-islamistischer-terror-und-der-eskapismus-der-linken/ (26.3.):

Es hat nicht einmal einen ganzem Tag gedauert, bis die Massaker in Sri Lanka mit Hunderten Toten und Verletzten aus den vordersten Schlagzeilen verschwunden sind. Während das Christchurch-Attentat über Tage und Wochen die Berichterstattung beherrschte, gehen die Mainstreammedien nach den ungleich blutigeren Anschlägen auf Christen schnell zur Tagesordnung über. Es macht journalistisch einen großen Unterschied, wer wen und aus welchen Gründen abschlachtet. Die Wahl in der Ukraine (Spiegel) oder die Träume der deutschen Grünen (Die Welt) hatten für die politisch korrekten Gatekeeper schon kurz nach den Anschlägen auf Sri Lanka einen höheren Nachrichtenwert.

Wenn radikale Muslime morden, stellt sich die westliche Mainstreampresse extra blöd. Man schreibt von Explosionen, die Sri Lanka erschüttert hätten und rätselt, ob es sich bei den gut geplanten, koordinierten und gleichzeitig durchgeführten Massakern um Terror handeln könnte, schreibt von „mutmaßlichen Anschlägen“.

Die Medien berichten nicht so zurückhaltend, weil sie aus journalistischen Gründen jede Information auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen und alles genau abwägen müssen, eine solche Vorsicht lassen sie in Fällen mit anderer Täter-Opfer-Konstellation ja auch nicht walten, im Gegenteil, man tut es, weil von Anfang an klar war, wer für diese Bluttaten verantwortlich war. Die politisch-korrekten Medienleute hatten nach den ersten vorliegenden Infos die gleichen Assoziationen wie der durchschnittliche Nachrichtenkonsument. Das war das Problem. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Frohe Ostern!

Allen meinen Lesern und Kommentatoren wünsche ich ein frohes, gesegnetes Osterfest!
Euer Kreidfeuer-Carolus

 

 

http://www.christliche-mitte.de/index.php/2019/03/28/magdalena-die-abgrundtief-liebt/:

[Maria Magdalena berichtet vom Auferstehungsmorgen:]

… Endlich erreiche ich das Garten-Grab des Joseph von Arimathäa, in das sie JESUS gelegt hatten. Was ist das? Etwas Kometenartiges saust durch die Luft, fällt auf die Erde, diese bebt?! Nein, ich kann mich nicht aufhalten, ich muß IHN finden! Doch jetzt, was ist das? Der Roll-Stein vor dem Grab ist fort! Die römischen Wachen liegen wie tot am Boden! Wo ist JESUS? Das Grab ist leer! O, man hat den Leichnam gestohlen! Den heiligen Leichnam. Erschreckt haste ich zurück nach Jerusalem zu Petrus und Johannes. Überstürzt brechen sie zum Grab auf, um nachzusehen. Sie sind schneller als ich, so daß ich wieder allein bin, als ich zurück­komme. Ich bin verzweifelt, kann nur noch hilflos weinen (Joh 20,11). Plötzlich sehe ich zwei weiße Männer, Engel, in der Grabkammer. Nichts kann mich mehr irritieren, ich bleibe ruhig, als sie mich ansprechen: „Frau, warum weinst du?“ (Joh 20,13). Ich antworte: „Sie haben meinen HERRN weggenommen, und ich weiß nicht, wohin man IHN gelegt hat.“

… Suchend wende ich mich um, da steht auf einmal der Gärtner vor mir. Ich bitte ihn unter Tränen: „Herr, wenn du ihn weggebracht hast, sag mir, wohin du ihn gelegt hast. Dann will ich ihn holen!“ Meine Worte überstürzen sich, sprudeln einfach heraus. Da, plötzlich, unterbricht ER mich: „Maria!“ – „JESUS, DU BIST ES!“ blitzt es in mir auf, DU bist es, nicht der Gärtner! Überwältigt antworte ich: „Rabbuni! Mein Meister!“ und will IHN umarmen. Doch ER gebietet majestätisch Einhalt: „Halte mich nicht fest! Ich bin noch nicht zum VATER hinaufgegangen. Doch sag meinen Brüdern, was du ge­sehen hast!“ Überglücklich laufe ich zurück nach Jerusalem. JESUS lebt! ER ist wahrhaft auferstanden! …


Ergänzung 22.04.2019:

Juliana Bauer: https://philosophia-perennis.com/2019/04/22/das-halleluja-die-erkennungsmelodie-der-christen/:

… In der Osternacht 2012 widmete der verstorbene Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, dem Halleluja eine ganze Predigt. Das Halleluja, das „jede Sprache der Welt…kennt“, das „in der Osternacht … jede christliche Kirche singt“, ist „die Erkennungsmelodie der Christenheit geworden.“ In seiner unverwechselbar lebendigen und begeisternden Art erschließt der Erzbischof seinen Zuhörern den österlichen Lobgesang in seiner Fülle und seiner Bedeutung und lässt sie an seiner eigenen Freude über das „unwahrscheinliche Glücksereignis“ teilhaben: „Das ist das neue Lied. Es ist ein einfaches, wortloses Sich-Aussingen einer Freude, die einfach nicht in Worte zu fassen ist.“ …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christentum | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Karfreitag: Ratschen

https://philosophia-perennis.com/2019/04/19/karfreitag-klappern-2/:

(David Berger) Der Klang der Kirchenglocken in seinen verschiedensten Variationen gehört seit dem 6. Jahrhundert n. Chr. zur Atmosphäre und Kultur des Abendlandes. …

… Was selbst viele Katholiken nicht mehr wissen: Dreimal an jedem Tag, morgens und abends um 6 Uhr und mittags um 12 Uhr läuten die Glocken und rufen die Gläubigen zum Gebet des Angelus („Engel des Herrn“). Ein Brauch, der auf den heiligen Kirchenlehrer Bonaventura, einen Zeitgenossen des hl. Thomas von Aquin (13. Jh.), zurückgeht: Im Gebet sollen die Gläubigen dann an jene Sternstunde der Heilsgeschichte denken, als der Engel bei der Jungfrau Maria in Nazareth eintrat und das „Wort Fleisch“ wurde bzw. Gott selbst in die menschliche Natur herniederstieg, um den Menschen zu erlösen.

Lediglich an drei Tagen im Kirchenjahr verstummen alle Glocken (und die Orgel) in der katholischen Kirche ganz. Von Gründonnerstag nach dem Gloria der Messe vom letzten Abendmahl über den Karfreitag bis zum Gloria in der Osternacht von Karsamstag auf Ostersonntag.

Und hier kommt unsere „vergessene Kostbarkeit“ dieser Woche zum Einsatz: Die Klapper oder Ratsche. Sie soll die feierlichen Glocken mit ihrem ernsten Ton ersetzen. …

… Und ich möchte um nichts in der Welt den Ton der Karfreitagsklappern gegen den Minarett-Ruf des Muezzin eintauschen. …


Ergänzung:

https://www.tagesstimme.com/2019/04/19/ratschen-warum-kinder-in-der-karwoche-mit-holzinstrumenten-klappern/:

Insbesondere am Karfreitag und am Karsamstag kann es in vielen Gemeinden in Österreich und im süddeutschen Raum ziemlich laut werden. Dann wird traditionell mit den Ratschen geklappert. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christentum | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen