Fünf Jahre PEGIDA

Till-Lucas Wessels: https://sezession.de/61675/sonntagsheld-125-5-jahre (21.10.):

PEGIDA feiert Geburtstag

Ich war nach diesem ersten Mal noch häufiger in Dresden. Mal in einem identitären Block mit eigenem Fronttransparent, mal zum Flyer-Verteilen und einmal sogar als Redner auf der Bühne. Ich denke auch, daß diese ganzen Besuche ein Stück weit mit meinen Gedanken an jene erste Demonstration im Dezember zusammengeflossen sind, so daß sich diese Erinnerung zu guter Letzt über fünf Jahre erstreckt.

Mit einer vierstelligen Zahl an Teilnehmern in regelmäßigen Abständen ist PEGIDA wahrscheinlich der größte widerständige Stammtisch der Welt. …

Lutz Bachmann: https://www.youtube.com/watch?v=-5cUTvx0JI8 20.10.2019 Fünf Jahre PEGIDA (2h32)

http://www.pi-news.net/2019/10/medien-mit-geschoenten-teilnehmer-zahlen-zu-den-demos-in-dresden/ (21.10.):

Genehme Zahlen zu Pegida lieferten gestern fast alle Medien den Regierungen in Sachsen und im Bund. Übergreifend vergaßen sie dabei, dass die Quellenkritik zum journalistischen Handwerk gehört.

Unser Leser und Kommentator „Johann“ wies auf eine Luftaufnahme des MDR hin (Bild Nr. 9), auf der deutlich zu sehen ist, dass die Pegida-Demo auf der rechten Seite weitaus mehr Teilnehmer hat als die der Gegendemonstranten.

Wenn es 3000 und 5000 gab, dann eher umgekehrt: 5000 bei Pegida und 3000 bei den Gegendemonstranten. Der FOCUS zitiert im genannten Artikel die Sprechchöre der Pegida:

Die Menge reagierte mit bekannten Sprechchören wie „Merkel muss weg“ oder „Lügenpresse“.

Beide Parolen haben – wie man gerade wieder sehen kann – ihre volle Berechtigung. …

**************************************************************************************

 

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nationalratswahl 2019 in der Schweiz

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/nationalratswahl-in-der-schweiz-svp-und-fdp-verlieren/ (20.10.):

BERN. Trotz Verlusten ist die SVP als stärkste Partei aus der Nationalratswahl in der Schweiz hervorgegangen. Die Volkspartei schnitt mit 26,3 Prozent laut einer ersten Hochrechnung des SRF um rund drei Prozentpunkte schwächer ab als noch vor vier Jahren.

Auch die Sozialdemokraten (16,5 Prozent; minus 2,3) und die FDP (15,2 Prozent; minus 1,2) verloren.

Klarer Gewinner und voraussichtlich stärker als die christdemokratische CVP (12 Prozent; plus 0,4) sind die Grünen. Sie werden mit 12,7 Prozent und einem Zugewinn von 5,6 Prozentpunkten viertstärkste Kraft. …


Ergänzung 21.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/svp-bleibt-klar-vorne-gruene-ueberholen-christdemokraten-10079301/ (21.10.):

Für die Sitzverteilung heiß es nun wie folgt: 54 Sitze SVP, 38 SP, 29 FDP , 28 Grüne, 25 CVP, 16 GLP, die restlichen 10 Plätze würden an mehrere Parteien gehen, die alle voraussichtlich weniger als drei Prozent der Stimmen bei der Wahl erreichen.

Die Zugewinne für die beiden grünen Parteien könnten eine der etablierten Parteien einen Sitz in der Regierung kosten und damit zu einer politischen Neuorientierung führen. In der Schweiz ist es Tradition, dass die vier größten Parteien gemeinsam die Regierung bilden.

Bisher hatten SVP, SP und FDP jeweils zwei Sitze in der siebenköpfigen Regierung inne, während einer an die CVP ging. Die Grünen haben nun Anspruch auf eine Regierungsbeteiligung erhoben. Damit könnte der Sitz der Christdemokraten an diese fallen. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 83

(Fortsetzung von https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/09/18/der-grosse-austausch-82/)                  —————–

https://www.diepresse.com/5708331/migrationsproblem-nimmt-wieder-merklich-zu (18.10.):

Zypern meldet rund 1000 Ankömmlinge pro Monat, in Bosnien wird die Schließung eines Aufnahmelagers gefordert. Istanbul wiederum schiebt Zehntausende Migranten, meist Syrer, aus dem Stadtgebiet ab.

Allen Relativierungen zum Trotz hält der Zustrom von Einwanderungswilligen aus Nahost und Asien Richtung Europa offenbar an. So wurden sogar auf der Mittelmeerinsel Zypern, die eigentlich höchstens als Durchzugsstation nach Europa gesehen werden kann, in den ersten neun Monaten 2019 schon knapp 9000 illegale Migranten aufgegriffen. …

… In der Meerenge von Otranto zwischen Italien und Griechenland entdeckten unterdessen die griechische Küstenwache und die Europäische Grenzschutzagentur Frontex am Freitagmorgen rund 40 Migranten in einem manövrierunfähigen Boot. Sie seien auf dem Weg von Griechenland nach Italien gewesen. Ihr Boot hatte nach Berichten des staatlichen griechischen Fernsehens einen Maschinenschaden. …

… Der Europarat in Straßburg, die UNO sowie Beamte der EU forderten derweil am Freitag eine Schließung des völlig überfüllten Migrantenlagers Vucjak [Vučjak, sw. von Bihać] im Nordwesten Bosniens. Die dort untergebrachten Menschen sollten in geeignetere Unterkünfte gebracht werden. …

… Die bosnische Grenzpolizei hat seit Jänner mehr als 10.200 illegale Migranten an der Einreise gehindert. Das Land ist mit anhaltend hohen Ankünften von Asylsuchenden, die über Serbien und Montenegro einreisen, konfrontiert. In Bosnien hielten sich zuletzt schätzungsweise rund 8000 Migranten auf, was untertrieben sein dürfte. …


Ergänzung 20.10.2019:

https://politikstube.com/bosnien-tausende-migranten-unter-allahu-akbar-rufen-auf-dem-weg-in-die-sozialparadiese/ (16.10.):

Gerade haben wir folgendes Video inklusive einer Sprachnachricht von Haris Omeradzic aus der Schweiz gefunden. Die Bilder sind von gestern, doch seht selbst. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=cTeeoPN-9e0 ‼️ Diese Migrations-Bilder aus Bosnien schockieren alle – UN-Umsiedlung beginnt. (18.10.  10 min)


http://www.pi-news.net/2019/10/die-naechsten-landnehmer-sind-im-anmarsch/ (17.10.):

Von CHEVROLET | Noch ist es eine Drohung, aber sie könnte bald Wirklichkeit werden. Türken-Despot Erdogan hat der EU gedroht, mehr als drei Millionen „Flüchtlinge“ aus Syrien loszulassen, die sich auf den Weg nach Europa machen würden, falls man ihm bei seiner Militäroperation in Nordsyrien nicht freie Hand ließe.

Einen vergleichsweise noch harmlosen Vorgeschmack auf das, was da kommen könnte, kann man jetzt im Grenzgebiet zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina erleben, wie die kroatische Zeitung „vecerni.hr“ berichtet. Einer der Hotspots der Landnehmer ist die Stadt Bihac im Nordwesten Bosniens. Doch die örtlichen Behörden wollen das nicht länger hinnehmen und haben deswegen angeordnet, die arabischen jungen Herren zu entfernen.

Alle „Flüchtlinge“, die in verlassenen oder nicht registrierten Unterkünften leben, werden weggeschafft nach Vucjak, einer Ortslage tief in den Wäldern ganz dicht an der kroatischen Grenze. Dort stünden Unterkünfte für etwa 2000 Menschen zur Verfügung. Diese Ortslage ist zwar sehr dicht an der kroatischen Grenze, aber extrem abgelegen. …

https://youtu.be/S8uvVjDRqx8 GRUPA OD HILJADU MIGRANATA SPROVEDENA NA VUČJAK (15.10.  4 min)


Ergänzung 21.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/bundespolizei-erwartet-deutlichen-anstieg-illegaler-zuwanderung-10079307/ (21.10.):

… Bei der Bundespolizei werden offenbar Vorbereitungen für einen wieder deutlichen Anstieg der illegalen Migration nach Deutschland getroffen. Laut einem dem Nachrichtenmagazin »Spiegel« vorliegenden Schreiben von Anfang Oktober hat das Bundespolizeipräsidium in Potsdam die Direktionen angewiesen, »ab sofort bis auf weiteres die grenzpolizeilichen Maßnahmen zu intensivieren«. …


http://www.pi-news.net/2019/10/die-wahrheit-ueber-das-schock-video/ (21.10.):

Seit einigen Tagen sorgt im Netz ein Video für Aufregung, das eine schier endlos erscheinende Kolonne von männlichen Flüchtlingen zeigt, die unter Polizeibegleitung auf einer Landstraße unterwegs sind. Die Aufnahmen, die gerade auf Facebook und YouTube viral gehen, sollen in der Gegend der nord-bosnischen Stadt Bihac aufgenommen worden sein. Sie suggerieren Zustände wie bei der Flüchtlingskrise in 2015. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Vergleich Untergang Roms mit Niedergang der EU

https://helmutmueller.wordpress.com/2019/10/15/5201/ Ende unserer Zivilisation?:

… Das Ende der europäischen Zivilisation im Westen

von Antonin Campana

In der Geschichte der Zivilisationen gibt es immer wieder Marker für Niedergang, Verfall, Zusammenbruch oder, vielleicht besser gesagt, Entropie. In seinem Buch über den Fall der Römischen Republik vergleicht David Engels, Historiker und Inhaber des Lehrstuhls für Römische Geschichte an der Freien Universität Brüssel, die verschiedenen Erscheinungsformen dieses Zusammenbruchs in Rom mit denen, die derzeit in den Ländern der Europäischen Union beobachtet werden.** Die Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Welten, die jedoch alles, die Jahrhunderte, aber auch den Entwicklungsgrad trennen, sind sehr auffällig. Tatsächlich finden wir hier und dort die gleichen Indikatoren für einen Untergang. Hier seien die wichtigsten genannt: …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Oberösterreich: Afghane messert Betreuer und ersticht Landwirt

https://www.tagesstimme.com/2019/10/15/oberoesterreich-bluttat-in-asylwerberunterkunft/:

Ein 33-jähriger Afghane soll am Montagnachmittag in einer Asylwerberunterkunft in Wullowitz einen Betreuer mit einem Messer lebensgefährlich verletzt und auf der Flucht einen Landwirt erstochen haben.

Linz. Der Verdächtige befindet sich bereits in Polizeigewahrsam und soll laut Polizeisprecher David Furtner voraussichtlich am Dienstag einvernommen werden. Gegenüber dem ORF Oberösterreich sagte Landespolizeidirektor Andreas Pilsl: „Wir haben den mutmaßlichen Täter schon eine Weile verfolgt. In der Nähe des Linzer Bulgariplatzes konnte der Mann letztendlich in einer konzertierten Aktion dingfest gemacht werden.”

… Nur rund 300 Meter Luftlinie vom ersten Tatort entfernt soll der Verdächtige, der mit dem Fahrrad geflohen war, dann in der Garage eines Bauernhofs einen 63-jährigen Landwirt in der Nähe von dessen Auto erstochen haben und dann mit dem Fahrzeug davongefahren sein. Für den Landwirt kam jede Hilfe zu spät, er ist bei der Messerattacke gestorben. …


Ergänzung:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=5t9XxVc3wvo&t=335s Wullowitz: Abgelehnter Illegaler verletzt Asylhelfer & ermordet Bauern (15.10. 8 min)


Ergänzung 16.10.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/16/messerattacke-in-asylunterkunft-streit-wegen-arbeit-als-ausloeser/:

Der 33-jährige tatverdächtige Afghane, der 2015 „schlepperunterstützt nach Österreich eingereist” war, ist bereits vor der Tat am Montag mehrmals polizeilich aufgefallen. …


https://www.info-direkt.eu/2019/10/16/gedenkveranstaltung-nach-messermord-an-franz-g-in-leopoldschlag/:

Am Montagnachmittag ermordete ein mehrfach auffälliger „Flüchtling“ in der 1000-Einwohnergemeinde Leopoldschlag im Mühlviertel (Oberösterreich) einen 63-jährigen Landwirt. (Video-Interview mit dem Bürgermeister der Gemeinde am Ende des Beitrags.)

Der mutmaßliche Mörder ist bereits vorher einige Male aufgefallen, unter anderem weil er gegenüber seiner Frau gewalttätig gewesen sein soll. Österreichweit war der angebliche Afghane bereits einmal in den Medien, weil er bei seiner Führerscheinprüfung durchdrehte. Hier ein Video davon: …

… Auch die Tatsache, dass der amtsbekannte, mutmaßliche Täter nach den ersten Vorfällen nicht sofort außer Landes gebracht wurde, obwohl sein Asylantrag bereits abgewiesen wurde, sorgt weit über das Mühlviertel hinaus für Unverständnis. …


https://www.tagesstimme.com/2019/10/16/nach-messermord-gedenkveranstaltung-fuer-franz-g-in-leopoldschlag/:

Am Donnerstagabend soll am Marktplatz in Leopoldschlag ein Gedenken für das Opfer der brutalen Tat im Weiler Wullowitz nahe der tschechischen Grenze stattfinden.

… Eine Facebook-Gruppe mit dem Namen „Wir alle sind Franz G.” ruft nun zu einem Gedenken im Zentrum der Marktgemeinde im nördlichen Mühlviertel nahe der tschechischen Grenze auf.

Am Donnerstag, dem 17. Oktober, trifft man sich dafür um 20 Uhr am Marktplatz in Leopoldschlag. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=zwFPpPb8vLg Bürgermeister nennt Mörder „gut integriert“ & will Gedenken verhindern (16.10.  10 min)


Ergänzung 18.10.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/18/leopoldschlag-so-erinnerten-patrioten-an-ermordeten-landwirt-franz-g/:

Am Donnerstagabend fand eine Gedenkveranstaltung in Leopoldschlag im nördlichen Mühlviertel statt, um an den mutmaßlich von einem afghanischen Asylwerber getöteten Altbauern Franz G. zu erinnern. …

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=-ACKnBodrGg Franz G. hätte mein Vater sein können – Rolands Rede in Leopoldschlag (18.10.  8 min)

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=L7P-oS4S05g Verbotenes Gedenken? – Rede in Leopoldschlag (18.10.  13 min)


https://www.tagesstimme.com/2019/10/18/messerattacken-in-wullowitz-nun-auch-zweites-opfer-verstorben/:

Nun ist es traurige Gewissheit: Auch die zweite Person, welche in Wullowitz mutmaßlich von einem afghanischen Asylwerber mit einem Messer attackiert wurde, musste ihr Leben lassen. …


Eberhard Hubner: https://www.info-direkt.eu/2019/10/18/rechtsextremismus-keule-keiner-braucht-freiheitliche-antifa-rhetorik/:

„Rechtsextrem“, „rechtsradikal“ oder „fremdenfeindlich“ sind eindeutig linke Kampfbegriffe. Es geht dabei nicht um eine „richtige“ politische Einordnung. Selbsternannte „Experten“ und sonstige Antifaschisten bemühen sich nach Kräften, damit die Normalisierung heimattreuer Positionen zu verhindern. Ihre Gegner werden mit diesen Fremdzuschreibungen pauschal abgewertet. Jedem sollte klar sein, dass es nur darum geht, Patrioten aus dem demokratischen Diskurs auszuschließen. Warum manche Politiker der Antifa dabei immer noch auf den Leim gehen, ist unbegreiflich. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=Q6mK4LFj4Io Peter Handlos (FPÖ) nennt trauernde Patrioten „Extremisten“ – FPÖ bei 15 %


http://www.pi-news.net/2019/10/oesterreich-afghane-will-fluechtlingshelfer-schaechten-und-ermordet-landwirt/ (16.10.):

Jamal Ali Achmad, ein polizeibekannter afghanischer Asylant, versuchte am Montag im oberösterreichischen Wullowitz seinem Flüchtlingshelfer David H. die Kehle aufzuschlitzen und ermordete im Anschluss den ahnungslosen Landwirt Franz G., 63, mit sechs Messerstichen, ehe er dessen Auto raubte. …


Ergänzung 21.10.2019:

Unfassbar:
Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=rDiZgyDCi-M Der Täter Jamal A. verklagt mich, weil ich seiner Opfer gedenke (21.10.  8 min)


https://www.tagesstimme.com/2019/10/21/wegen-gedenkrede-anwaeltin-verklagt-identitaeren-leiter-sellner/:

Stein des Anstoßes ist, dass Sellner bei seiner Ansprache im oberösterreichischen Leopoldschlag den mutmaßlichen Messerstecher von Wullowitz als „Mörder” bezeichnet haben soll. …


https://www.tagesstimme.com/2019/10/21/asylanten-emordeten-seit-november-2018-mutmasslich-sechs-oesterreicher/:

In Oberösterreich ermordete ein afghanischer Asylwerber vor Kurzem mutmaßlich zwei Österreicher. Diese Tat ist leider kein Einzelfall. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter (Import-)Kriminalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wien 14.10.1529: Ende der Ersten Türkenbelagerung

Alexander Graf: https://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2019/als-der-winter-wien-rettete/ (14.10.):

Daß „General Winter“ schon manchen Eroberungsplan zunichte machte, mußte nicht erst Napoleon vor Moskau erfahren. Der bevorstehende Wintereinbruch zwang am 14. Oktober 1529 die Türken die Belagerung Wiens abzubrechen. Hinzu kamen massive Versorgungsprobleme aufgrund aufgeweichter Nachschubwege, die die Truppen des osmanischen Sultans Süleyman I. zum Rückzug bewegten. Damit endete vor 490 Jahren die Bedrohung der Donaumetropole, die von einer zahlenmäßig weit unterlegenen Verteidigerschar gehalten worden war.

Rund zweieinhalb Wochen zuvor war das osmanische Heer vor den Toren der Stadt aufgetaucht. Der Troß umfaßte insgesamt rund 150.000 Mann, davon waren 100.000 Kämpfer. Die rund 20.000 Janitscharen stellten die Eliteeinheiten. Ihnen gegenüber standen nur etwa 17.000 Verteidiger, bestehend aus einigen Hundertschaften Milizionären, Söldnern und Landsknechten. Zur Unterstützung anrückende Reichstruppen, immerhin 1600 Reiter, erreichten die eingeschlossene Stadt zu spät und griffen nicht in die Kämpfe ein.

Zuvor war der Großteil der eigentlich 3500 Mann starken Stadtmiliz mit vielen Einwohnern Wiens geflohen. Das sollte sich als fataler Fehler erweisen. Denn sie fielen der türkischen Vorhut in die Hände. Die zog bereits mordend, vergewaltigend und plündernd durch das Land. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Polen: PiS gewinnt Parlamentswahl

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/pis-gewinnt-polnische-parlamentswahl-klar/ (14.10.):

WARSCHAU. Die konservative polnische Regierungspartei PiS von Jarosław Kaczyński hat die Parlamentswahl in Polen klar gewonnen. Auf sie entfielen laut der Prognose 43,6 Prozent der Stimmen, was einen Zugewinn von sechs Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl vor vier Jahren bedeutet. Auch ihre 2015 errungene absolute Mehrheit könnte die PiS demnach verteidigen.

Im 460 Sitze zählenden Sejm kommt sie den Zahlen zufolge auf 239 Mandate. Bei dem Ergebnis handelt es sich um das beste Resultat für eine Partei seit dem Ende des Kommunismus. Damit steht auch fest, daß Mateusz Morawiecki weiterhin Ministerpräsident bleiben kann.

… Im Wahlkampf hatten sich Friedensnobelpreisträger Lech Walesa und Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk gegen die PiS positioniert. …


Ergänzung:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/14/pis-erringt-bei-polnischen-parlamentswahlen-klaren-sieg/:

… Auf dem zweiten Platz liegt die liberal-konservative Bürgerkoalition, die bei den Wahlen mehr als vier Prozentpunkte verlor und lediglich 27,4 Prozent schaffte. …

Laut Prognosen wurde das Linksbündnis SLD mit 11,9 Prozent drittstärkste Kraft.

Auf 9,6 Prozent der Stimmen kam das christdemokratische Parteienbündnis „Polenkoalition” unter Führung der Bauernpartei (PSL). Und auch die Konfederacja schaffte mit 6,4 Prozent den Einzug ins Parlament. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/pis-baut-absolute-mehrheit-in-polen-weiter-aus-10079229/ (14.10.):

… Der große Rückhalt der PiS bei den polnischen Wählern ist auch stark den Reformen des Sozialsystems zu verdanken, die in der Regierungszeit umgesetzt wurden und deutliche Verbesserungen für sozial Schwache mit sich brachten. Unter der Losung »dobra zmiana« (guter Wandel) wird versucht, den polnischen Staat in sämtlichen Bereichen grundlegend zu reformieren. …


Andreas Becker: https://katholisches.info/2019/10/15/polen-als-christen-regieren-und-wahlen-gewinnen/:

(Warschau) Am vergangenen Sonntag fanden in Polen Parlamentswahlen statt. An der Spitze des Landes steht eine christlich-nationalkonservative Regierung, die von der EU-Nomenklatur und linken Medien angefeindet wird. Auffallend spät und mit wenig sichtbarer Plazierung wurde in deutschen Medien über den Wahlausgang berichtet. Der Grund ist schnell erraten: „PiS bleibt stärkste Partei“ hieß es auf der Internetseite eines öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders an bescheidener Stelle. Das Bedauern der Redakteure schien fast hörbar.

Die Überschrift gibt nicht einmal die halbe Wahrheit wieder. Die christlich-nationalkonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) gewann ganze sechs Prozent hinzu und konnte die absolute Mandatsmehrheit komfortabel absichern. Die Landkarte Polens färbte sich noch deutlicher dunkelblau, die PiS-Parteifarbe. Kernpolen ist das Kerngebiet der Partei von Staatspräsident Andrzej Duda und ihres Vorsitzenden Jaroslaw Kaczynski. (Die politische Landkarte zeigt, 2019 geringer als 2015, aber noch erkennbar, eine Zweiteilung in Kernpolen und in die bis 1918 zum Deutschen Reich gehörenden Gebiete.)

Die von den EU-Bürokraten und linken Medien erhoffte und unterstützte „Revolution“ an der Weichsel blieb aus. Die weitere Stärkung der PiS durch das Wahlvolk ist ein herber Schlag für Brüssel. Die in deutschen Medien verbreitete Einseitigkeit, ja sogar Hetze gegen die polnische Regierung konnte die politischen Verhältnisse in Polen nicht verändern, trug aber zur Verschlechterung der nachbarschaftlichen Beziehungen bei. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Landtagswahl 2019 in Vorarlberg

https://www.tagesstimme.com/2019/10/14/vorarlberg-wahl-oevp-voran-gruene-ueberholen-fpoe/:

… Bregenz. – Bei der Landtagswahl in Vorarlberg ist es am Sonntag zu keinen großen Überraschungen gekommen.

Die ÖVP kann sich laut Hochrechnungen mit 43,5 Prozent über leichte Zugewinne (+1,7) freuen, verpasst aber die absolute Mehrheit im Landtag. Auf Platz zwei folgen die Grünen mit 18,9 Prozent (+1,7), die nun deutlich vor der FPÖ liegen.

Dem Bundestrend folgend stürzen die Freiheitlichen um fast zehn Prozent ab und liegen nur noch bei 13,9 Prozent. Die SPÖ hält bei 9,5 Prozent (+0.7), die Neos können 8,5 Prozent (+1,6) der Stimmen für sich verbuchen. …


Ergänzung:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/herbe-niederlage-fuer-fpoe-bei-landtagswahl-in-vorarlberg/ (14.10.):

… Auch FPÖ-Chef Norbert Hofer, der nach der Nationalratswahl vor zwei Wochen bereits die zweite Niederlage in Folge für seine Partei verkraften mußte, äußerte sich. „Klar ist für mich, daß die FPÖ ihren bundesweiten Erneuerungsprozeß kompromißlos, mutig und geradlinig umsetzen muß.“ …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Erdogan fällt in Syrien ein

https://www.andreas-unterberger.at/2019/10/und-was-tut-europaij/ (9.10.):

Die Türkei hat aus chauvinistischer Hysterie einen neuen Eroberungskrieg begonnen. Sie greift ohne jede Not Syrien und das dortige von Kurden (in Einklang mit der syrischen Regierung) kontrollierte und durchaus stabile und friedliche Gebiet an. Was aber tut Europa, was tut die Außenwelt gegen einen wahnsinnig gewordenen Diktator, der außer den in der sunnitischen Welt – und übrigens auch in Österreich, wo aber eine linke Justiz verbietet, dass man sie beim Namen nennt, – sehr regen Muslimbrüdern eigentlich keine Verbündeten hat?

Man kann die Frage kurz beantworten: Europa tut absolut nichts gegen den von einem manischen Hass auf die Kurden getriebenen Kriegstreiber in Ankara. Ein paar papierene Proteste und Sicherheitsratssitzungen können ja nur von Diplomaten als ernsthafte Reaktion gewertet werden.

Dabei hat der türkische Kriegsbeginn über das Kriegsleid hinaus eine gerade für Europa katastrophale Folge: Die Kurden haben umgehend ihren bisher so erfolgreichen Kampf gegen den „Islamischen Staat“ eingestellt und wenden sich nun ganz dem Feind aus dem Norden zu. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/erdogan-marschiert-mit-radikalen-islamisten-in-syrien-ein-10079204/ (10.10.):

Der Krieg in Syrien schien beendet. Doch nun muss Erdogan wieder Öl ins Feuer gießen. Seine Militärmaßnahmen in Syrien könnten den Konflikt wieder neu aufleben lassen. Er schreckt sogar nicht davor zurück, radikale Islamisten einzusetzen. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/un-werfen-erdogan-voelkerrechtswidrigen-einmarsch-vor-10079210/ (10.10.):

Der vom türkischen Despoten angeordnete Einmarsch türkischer Bodentruppen in Nordsyrien stößt weltweit auf Ablehnung. Die UN spricht in einer ersten Stellungnahme von einem Bruch des Völkerrechts. Für heute ist eine Sondersitzung der Vollversammlung einberufen, mit einer Verurteilung und einer Forderung nach dem Ende der Militäraktion wird gerechnet.

Der türkische Despot Erdogan hat sich einen wohlklingenden Namen für den Einmarsch seiner Bodentruppen in Syrien und dem Feldzug gegen die dort lebenden Kurden einfallen lassen: »Operation Friedensquelle« nennt er diesen kriegerischen Überfall, dessen einziges Ziel es ist, gegen seinen Erzfeind, die kurdischen Truppen von der YPG, zu bekämpfen und vernichten. Bereits in den ersten Stunden nach Beginn des türkischen Angriffs auf die Kurden sind nach Berichten von Aktivisten mindestens 15 Menschen getötet worden, darunter auch Frauen und Kinder.

Eineitlich verurteilen sowohl die EU wie auch die USA den Einmarsch der türkischen Bodentruppen. In einer ersten Stellungnahme bezeichnen die UN die Aktion als einen Bruch des Völkerrechts und haben für heute eine Sondersitzung der Vollversammlung einberufen. Beobachter rechnen mit einer Verurteilung des Angriffs sowie einer Forderung nach sofortiger Einstellung der Angriffe. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/tuerkische-truppen-greifen-gezielt-christen-in-nordsyrien-an-10079211/ (10.10.):

Die türkische Invasion in Nordsyrien hat offensichtlich nicht nur als Ziel, die Kurden aus der Region zu vertreiben. Augenzeugen und Betroffene berichten, dass türkische Truppen bei ihrem Angriff auf Qamischli gezielt christliche Kirchen und Wohngebiete unter Feuer genommen haben. …

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/10/der-irre-vom-bosporus.html (12.10.):

Heiko Maas, der kleine linksradikale Knilch, der bei Deutschen nicht einmal Verständnis für den Wunsch nach Meinungsfreiheit hat, lässt aus dem Deutschen Auswärtigen Amt verlauten, er kritisiere den Einmarsch der Türkei in Syrien, habe aber „Verständnis für türkische Sicherheitsinteressen“.

Das finde ich erstaunlich.

Wenn die Türkei einen Nachbarstaat angreift, in dem keine Türken leben, und diesen bombardiert und seine Bevölkerung vertreibt, dann sind das also legitime und verständliche „Sicherheitsinteressen“, wenn aber Russland ein Gebiet kampflos besetzt, das hauptsächlich von Russen bewohnt wird, um deren Sicherheit zu gewährleisten, ist das ein brutaler völkerrechtswidriger Annexionsakt und muss scharf sanktioniert werden. …


Ergänzung 14.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/tuerkische-nationalspieler-glorifizieren-einmarsch-in-syrien-10079230/ (14.10.):

… Der europäische Fußballverband UEFA ermittelt gegen die Türkei, nachdem in Istanbul deren Nationalspieler am Ende des in letzter Minute 1:0 gewonnenen EM-Qualifikationsspiels gegen Albanien in Reih und Glied stehend einen militärischen Gruß zeigten, um sich mit den Soldaten der türkischen Invasion im Norden Syriens zu solidarisieren. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/trumps-kalkuel-koennte-erdogans-ruin-sein-10079231/ (14.10.):

Trump meint es ernst: Die US-Truppen ziehen sich aus Syrien zurück. Wer glaubt, damit wäre der Bürgerkrieg zu Ende, der irrt. – Ein Kommentar

Wie zu jedem Kriegsbeginn jubeln die Angreifer, hier die Türken. Ihre Medien loben den Mut der türkischen Truppen bei ihrem Vormarsch. Umgekehrt hält die Kritik an Trump an. Dabei birgt die Invasion für den türkischen Herrscher Erdogan extrem hohe Risiken, während der Truppenabzug die Aussichten der Amerikaner deutlich verbessert.

Mit ihrem Einmarsch ist die Türkei am syrischen Bürgerkrieg direkt beteiligt. Und der ist noch lange nicht an seinem Ende. Die IS-Kämpfer sind nach wie vor agil und nach allen Erfahrungen sehr viel motivierter als die Jungs aus Anatolien. Schon bei den Kämpfen um Kobane fehlte den türkischen Panzern der Schutz durch Infanterie, weil die türkischen Soldaten das Risiko, im offenen Gelände zu marschieren, nicht eingehen wollten. Mit den ersten Toten wird die Begeisterung für den Krieg im Süden in der Türkei sehr schnell verklingen. …


Ergänzung 15.10.2019:

Gerald Grosz: https://www.youtube.com/watch?v=zSgnHpNoiAY Das elende Schweigen Europas angesichts der Kriegsverbrechen Erdogans (15.10.  2 min)


Ergänzung 16.10.2019:

Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/gewinner-ist-putin-verlierer-sind-erdogan-und-trump/ (15.10.):

Die Russen sind wieder da. Und der amerikanische Präsident könnte twittern: Ich habe es ihnen ermöglicht. Der Rückzug der amerikanischen Truppen aus Nordsyrien schafft eine neue geostrategische Lage in Nahost. Bisher konnten die Russen nur auf Assad setzen, jetzt sind sie Partner der Kurden, die sie als Retter sehen, nachdem die Amerikaner sie im Stich gelassen hatten, und sie kommen auch als Gesprächspartner oder gar Vermittler in anderen Konflikten infrage, zum Beispiel zwischen Syrern und Türken. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/trump-fordert-sofortiges-ende-der-tuerkischen-invasion-in-syrien-10079249/ (15.10.):

Die Geduld von US-Präsident Donald Trump mit dem türkischen Machthaber Erdogan ist am Ende. In einem Telefonat mit Erdogan hat Trump ein sofortiges Ende der türkischen Invasion in Syrien gefordert. Parallel dazu verhängte er Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/tuerkischer-einmarsch-in-syrien-westeuropa-reagiert-voellig-desorientiert-10079250/ (15.10.):

… Seit dem Rückzug der US-Amerikaner aus Nordsyrien ist das politische und mediale Westeuropa durcheinander. Die Politiker und Redakteure wurden von der klugen Realpolitik Donald Trumps völlig überrascht. Jetzt agieren sie wie der sprichwörtliche Hühnerhaufen. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/tuerkische-militaeroffensive-erdogan-schliesst-waffenstillstand-in-syrien-aus-10079265/ (16.10.):

Recep Tayyip Erdogan weist Kritik von Trump und Maas schroff zurück. Es werde keine Waffenruhe geben. Die Türkei werde ihre Militärintervention in Syrien fortsetzen. Außerdem droht er indirekt Deutschland.

Fast alle EU-Regierungen, auch Außenminister Heiko Maas, haben das militärische Vorgehen der türkischen Streitkräfte mit klaren Worten kritisiert. Maas hatte am Wochenende angekündigt, dass keine Rüstungsexporte in Türkei mehr genehmigt werden, die in Syrien eingesetzt werden könnten. Erdogan reagierte erbost und bezeichnete Maas als »arroganten Mann« (siehe Bericht »Welt«).

Maas würde nichts von Politik verstehen, erklärte Erdogan. Deutschland werde »Verlierer« und die Türkei »Gewinner« sein. Ist das eine Drohung? Meint er damit etwa die Öffnung aller Grenzen, um Europa eine neue Flüchtlingswelle zu bescheren? …


https://www.freiewelt.net/nachricht/bundesregierung-blockierte-staerkere-sanktionen-gegen-tuerkei-10079269/ (16.10.):

… Einem Bericht der »Bild«-Zeitung zufolge hat sich die Bundesregierung nach der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien gegen schärfere Maßnahmen gegen die Türkei eingesetzt. Dabei beruft sich das Blatt auf eine interne Weisung des Auswärtigen Amtes. …


Ergänzung 17.10.2019:

https://www.andreas-unterberger.at/2019/10/empörung-und-zorn-über-den-westen/ (15.10.):

In diesen Stunden wird man gleich mehrfach von massivem Zorn gepackt. Und zwar von Zorn auf den Westen, der vielen Millionen einst als die bestmögliche Form staatlichen Zusammenlebens erschienen war. Insbesondere EU und Nato erwecken derzeit Empörung – also jene beiden Institutionen, für die ich selbst in meinem Leben so oft eingetreten bin. Samt dem Verlangen nach einem Beitritt Österreichs. Aber das war noch eine andere Union, eine andere Nato. Beide beruhten noch auf einem funktionierenden Wertgefüge.

Der größte Anlass zur Empörung ist die feige und lendenlahme Nicht-Reaktion auf die türkische Invasion in die syrischen Kurdengebiete. Wenn die zivilisierte Welt einem solchen chauvinistischen Eroberungskrieg vor der eigenen Haustür tatenlos zuschaut, dann hat sie das Recht auf die Bezeichnung „zivilisierte Welt“ verloren. Die Türkei bleibt trotz einer eindeutigen Kriegsschuld unverändert Nato-Mitglied und EU-Beitrittskandidat.

Gewiss, strategisch bietet das türkische Territorium den Nato-Partnern etliche Vorteile, wegen der Kontrolle über den Zugang zum Schwarzen Meer und wegen zweier Luftstützpunkte. Aber ein so enges Bündnis, eine so enge Union kann nicht nur auf militärtaktischen Überlegungen gründen. Viel wichtiger ist die Ebene der moralischen und rechtsstaatlichen Zusammengehörigkeit. Nur eine solche kann ein glaubwürdiges emotionales Fundament für Solidarität bieten. Erst wenn es dieses gibt, sind gegenseitige Beistandsversprechungen glaubwürdig. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/trump-zeigt-erdogan-rote-karte-keine-luftaufklaerung-fuer-die-tuerkei-10079272/ (17.10.):

Obwohl die Türkei Mitglied der NATO und Anti-IS(IS)-Koalition ist, erhält Ankara keine Aufklärungs- und Operationsdaten zu Syrien mehr. Damit reagieren die USA auf die Militäroffensive Erdogans. …


Petition:
https://www.patriotpetition.org/2019/10/17/destabilisierung-des-nahen-ostens-durch-die-tuerkei-stoppen-sanktionen-gegen-erdogan-jetzt/:

US-Präsident Donald Trump hat eines seiner zentralen Wahlversprechen, die endlosen Kriege der USA im Nahen Osten zu beenden und die amerikanischen Truppen heimzuholen, wahr gemacht und die letzten US-Soldaten aus dem Nordosten Syriens abgezogen. Umgehend nutzte der türkische Machthaber Erdogan die Gunst der Stunde, um den seit mehr als 200 Jahren andauernden Konflikt mit den Kurden neu aufleben zu lassen, und marschierte zusammen mit islamischen Extremisten in Syrien ein.

Die Bilanz der türkischen Offensive ist schon jetzt verheerend und wird, sollte sie nicht umgehend gestoppt werden, Auslöser für neue, nicht mehr enden wollende Flüchtlingsströme nach Europa sein:

  • Am 10.10.2019 griffen türkische Truppen und mit ihnen verbündete Islamisten gezielt christliche Zivilisten und Kirchen in der Stadt Qamischli an.
  • Am 11.10.2019, dem dritten Tag der Offensive, waren nach UN-Angaben bereits 100.000 Menschen von der Türkei aus Nordsyrien vertrieben worden.
  • Am 12.10.2019 nahm türkische Artillerie unter völliger Missachtung der Genfer Konvention ein ziviles Krankenhaus in Serekaniye und wichtige zivile Infrastruktur unter Beschuss.
  • Am 12.10.2019 tauchten mehrere Videos auf, auf denen zu sehen ist, wie mit der Türkei verbündete Dschihadisten Kriegsverbrechen gegen Zivilisten begehen und Gefangene exekutieren.
  • Am 13.10.2019 gelang fast 800 IS-Kämpfern die Flucht aus einem kurdischen Gefangenenlager, nachdem dieses von der Türkei bombardiert worden war. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/deutschland-beliefert-die-tuerkei-mit-so-viel-waffen-wie-seit-14-jahren-nicht-mehr-10079277/ (17.10.):

Heiko Maas hat mit leeren Drohungen versucht, Erdogan einzuschüchtern. Alles heiße Luft! In Wirklichkeit liefert Deutschland so viele Waffen an die Türkei wie seit vielen Jahren nicht mehr. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/dear-mr-president-ein-brief-von-trump-der-viel-verraet-10079275/ (17.10.):

Kurz bevor die Türkei in Syrien einmarschiert ist, schrieb der US-Präsident einen Brief an Erdogan. Es ist ein vielsagender Brief. …


Ergänzung 18.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/waffenruhe-erdogan-knickt-vor-trump-ein-10079286/ (18.10.):

Die USA und die Türkei haben sich auf eine Waffenruhe in Nordsyrien geeinigt. Die Türkei will ihre Militäraktionen für fünf Tage einstellen. Präsident Erdogan reagiert damit auf die Drohungen von US-Präsident Trump. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-hat-im-tuerkei-syrien-konflikt-dilettantisch-gehandelt-10079293/ (18.10.):

Erdogan verstößt mit seiner Kriegspolitik gegen internationales Recht. Doch in einem Punkt hat er recht, wenn er nämlich die deutsche Außenpolitik als dilettantisch hinstellt. Deutschland lässt sich von Ankara an der Nase herumführen, während Trump Erdogan Einhalt gebietet. Doch unsere Mainstream-Presse schimpft über Trump anstatt über Merkel und Maas. Ein Kommentar. …


Ergänzung 19.10.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/19/schreiben-an-erdogan-das-ist-russlands-12-punkte-plan-fuer-syrien/:

Die Russische Föderation unter Präsident Putin überreichte dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ein Papier zu den russischen Zielen für Syrien.

Ankara. – Das brisante Schreiben wurde außerdem der Türkischen Heimatpartei (Vatan Partisi) zugespielt und daraufhin am gestrigen Freitag von der parteinahen Zeitung Aydınlık (wörtlich: „Klarheit”) online sowie am heutigen Samstag in deren Printausgabe veröffentlicht. Bereits der erste Punkt macht klar, dass es Russlands Hauptziel sei, insbesondere die USA und Frankreich aus Syrien – und der Region insgesamt – zu verdrängen.

… Aus diesem Grund sei Russland nicht gegen die jüngste türkische Operation und halte Assad zurück. Aus Sicht Moskaus sei die Lösung der Syrienfrage nur dann möglich, wenn dieses „von westlichen Armeen befreit” sei. Der Kreml wertet die Türkei in diesem Sinne als befreundete Macht. Westmächte und Israel hätten die Kurden unterstützt, einschließlich von Gruppen, welche nach Sicht der Türkei und Russlands terroristische Ausrichtungen pflegen würden. …


https://www.diepresse.com/5708331/migrationsproblem-nimmt-wieder-merklich-zu (18.10.):

… Die Stimmung in der Türkei hat sich schon vor geraumer Zeit gegen die vielen (meist muslimischen) Migranten gewendet. Die Rede ist von zunehmenden Verbrechen durch Migranten, Bettelei und „kulturellen Problemen“. Präsident Erdogan will nun mehrere Millionen Syrer in jene Zone in Nordsyrien umsiedeln, die türkische Truppen und verbündete syrische Milizen – großteils islamistische Verbrecherbanden – bereits besitzen bzw. aktuell gegen den Widerstand kurdischer Truppen zu erobern versuchen. Am Mittwoch war eine Waffenruhe in Kraft getreten. …


Ergänzung 20.10.2019:

https://www.compact-online.de/barbarisch-tuerkische-soldaten-in-syrien-posieren-mit-abgeschnittenem-kopf/ (18.10.):

Angriffe auf Syrer, auf Christen, auf Kurden, auf Yesiden, verübt durch türkische Truppen und ihre radikalislamischen Verbündeten, prägen das Bild der völkerrechtswidrigen Invasion in Nordsyrien. Sie bedroht den in greifbare Nähe gerückten Frieden in der Region und könnte die Erfolge im Kampf gegen den Islamischen Staat zunichte machen. Nun sind Videos aufgetaucht, die barbarische Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung zeigen. …


Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/der-krieg-der-maulhelden/ (20.10.):

Der von Washington und Ankara ausgehandelte Waffenstillstand an der türkisch-syrischen Grenze ist ein Theaterstück der dritten Art. Von den vier Kampfparteien auf dem Gefechtsfeld (Türkei, Kurden, Syrien, Rußland) ist nur eine beteiligt, die Armee des Sultans, und die ist in der Defensive. Mehr noch: Seit die Russen eine Art Flugverbotszone dekretiert haben, können die Kurden die Angreifer am Boden effektiver bekämpfen. …


 

Ergänzung 21.10.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/militaeroffensive-maas-droht-tuerkei-mit-konsequenzen/ (21.10.):

BERLIN. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die Militäroffensive der Türkei in Nordsyrien kritisiert und dem Land mit Konsequenzen gedroht. „Wenn es keine Grundlage im Völkerrecht gibt für eine solche Invasion, dann ist sie auch nicht im Einklang mit dem Völkerrecht“, sagte Maas am Sonntag dem ZDF. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/claudia-roth-will-is-kaempfer-nach-deutschland-holen-10079298/ (21.10.):

In einem Interview mit der WELT fordert Claudia Roth von der Bundesregierung, deutsche IS-Kämpfer nach Deutschland zu holen. Und sie hat noch weitere Forderungen. …


Laila Mirzo: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/wenn-der-krieg-zu-uns-kommt/ (21.10.):

Mit den Migranten kommen auch ihre Konflikte ins Land. Die Spannung zwischen Kurden und nationalistischen Türken verschärft sich mit jedem weiteren Tag der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien. Tumulte, Attacken und verletzte Polizisten, das ist die Bilanz der jüngsten Demonstrationen von Kurden gegen die Syrien-Offensive der Türkei. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Paris 6.10.: Großdemo für die Familie

http://civitas-institut.online/?p=866 600.000 Teilnehmer bei Großdemonstration für die Familie in Paris (11.10.):

Riesige Demonstration in Paris: Für Vater, Mutter und Kinder

In einem Rundschreiben teilt Frau Hedwig von Beverfoerde als Koordinatorin der „Demo für alle“ mit:

Wieder haben die Franzosen großartig vorgelegt:
Ein langer und bunter Demonstrationszug für die Familie füllte am vergangenen Sonntag die Straßen von Paris. Laut Angaben des Veranstalters „La Manif Pour Tous“ demonstrierten rund 600.000 Menschen dafür, daß jedem Kind Mutter und Vater zustehen. Anlass war das Gesetzesvorhaben der französischen Regierung, künstliche Befruchtung auch für lesbische Paare und alleinstehende Frauen zuzulassen. …


Ergänzung:

http://civitas-institut.online/?p=869 Sozialismus und Familie – die Großdemo in Paris geht uns alle an (11.10.):

Ja: das war ein großer Erfolg. Abertausende demonstrierten am 6. Oktober in Paris gegen die Pläne der sozialistischen Regierung, durch verschiedene Gesetze die Familie zu zerstören – hierzu das Rundschreiben von Frau Hedwig von Beverfoerde, das wir hier veröffentlicht haben.

Frankreich kennt riesige Demonstrationen zu diesem Thema. Vor wenigen Jahren gingen bis zu anderthalb Millionen Franzosen in Paris auf die Straße und machten deutlich, was sie von der Familienpolitik der (nun ja: von ihnen gewählten!) Regierung hielten. Damals ging es gegen die Einführung der Homo- „Ehe“. Gegendemonstrationen blieben in sehr, sehr überschaubarem Rahmen.

Damals wurden die Teilnehmerzahlen von Seiten der Regierung und ihrer Organe auf lächerlich freche Weise heruntergeschraubt, wir berichteten darüber. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Petition gegen Mega-Moschee in Klagenfurt

https://www.patriotpetition.org/2019/10/10/sofortiger-baustopp-fuer-die-mega-moschee-in-klagenfurt/:

Es ist leider eher die Regel als die Ausnahme, dass Anwohner erst gar nicht gefragt werden, ob sie damit einverstanden sind, wenn in ihrem Viertel eine neue Moschee gebaut werden soll. Trotzdem ist es an Dreistigkeit wohl kaum noch zu überbieten, wie die Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) die Öffentlichkeit beim Bau des größten Islamzentrums Kärntens hinters Licht geführt hat.

Da staunten die Anwohner nicht schlecht: Am 28. September 2019 fand in Klagenfurt urplötzlich im Beisein von hunderten Gästen der Spatenstich für eine neue Mega-Moschee statt. Eine offizielle Information zu dem Großprojekt, das immerhin das größte Islamzentrum Kärntens werden soll, hatte es seitens der Stadt Klagenfurt im Vorfeld nicht gegeben – und das obwohl die Baugenehmigung bereits im Februar 2019 erteilt wurde.

Auf einem rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück im Klagenfurter Stadtteil St. Peter soll neben der sogenannten „Srebrenica-Moschee“ auch ein riesiges Kulturzentrum mit Festsaal und Café sowie mehreren Wohnungen für Geistliche entstehen. Auffällig ist, dass die Moschee für die nur 250 Familien zählende bosnische Gemeinde, die hinter dem Vorhaben steckt, viel zu überdimensioniert ist. Werden etwa zahlreiche auswärtige Moscheebesucher erwartet? …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Terroranschlag in Halle

https://www.tagesstimme.com/2019/10/09/schuesse-bei-synagoge-zwei-tote-bei-mutmasslichem-anschlag-in-halle/:

In der sachsen-anhaltischen Großstadt Halle schoss ein offenbar noch flüchtiger Täter um sich und tötete dabei nach derzeitigem Wissensstand auch zwei Personen.

Halle (Saale). – Der tragische Vorfall ereignete sich im Stadtteil Paulusviertel im Norden der Stadt, nach derzeitigem Kenntnisstand im Bereich Humboldtstraße/Schillerstraße. Dort befindet sich eine Synagoge und ein jüdischer Friedhof. Auch in der benachbarten Kleinstadt Landsberg gibt es Meldungen über angebliche Schüsse, es ist möglich, dass sich ein Täter dort verschanzt.

… Unklar ist vorerst, ob die Örtlichkeit der Synagoge in Verbindung mit der Tat steht – am heutigen Mittwoch feiern Juden ihren höchsten Feiertag Jom Kippur. Einem Augenzeugen zufolge versuchte ein Mann mehrmals mit einem Maschinengewehr und einer Schrotflinte auf die Tür des jüdischen Friedhofes zu schießen. Angeblich warf er auch eine Handgranate dorthin. …

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/tote-nach-schuessen-in-halle/ (9.10.):

HALLE. Mindestens ein Angreifer hat in Halle an der Saale am Mittwoch einen Mann und eine Frau erschossen. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich nach Spiegel-Informationen um den 27 Jahre alten Stephan B. aus Sachsen-Anhalt handeln. Den Ermittlern läge mittlerweile ein Video vor, das der Attentäter mit einer Helmkamera aufgenommen haben soll. Die Sequenz, die mittlerweile auch in sozialen Netzwerken kursiert, zeigt, wie eine Passantin nahe des jüdischen Friedhofs sowie ein Gast einer Döner-Imbißbude bei der Synagoge erschossen wird.

In dem Video schimpft der Mann über „Juden“ und „Kanaken“. Dem Nachrichtenmagazin zufolge sei Stephan B. bislang nicht polizeibekannt. Er sei am Nachmittag auf der Bundesstraße 91 festgenommen worden. Die JF zeigt die Videosequenzen der Helmkamera aus Pietätsgründen nicht. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/handgranaten-und-sturmgewehrsalven-in-halle-10079202/ (9.10.):

In Halle an der Saale sind in der Nähe einer Synagoge mehrere Schüsse gefallen. Es soll mindestens zwei Tote geben. Heute ist Jom Kippur, das jüdische Versöhnungsfest. …

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=fgdUIUEH-2s Anschlag in Halle – Täter war rechtsextremer Terrorist – was passiert jetzt? (9.10.  16 min)


Ergänzung 10.10.2019:

http://nix.nainokami.net/content/vertreter-der-csu-cdu-und-spd-geben-afd-mitschuld-am-terroranschlag-in-halle:

Vorwurf der geistigen Brandstiftung, Judenhass, Menschenhass und Hetze

(MEDRUM) Zwei Tote und zwei Verletzte, die Opfer eines Rechtsextremisten wurden, sind in Halle zu beklagen. Wie bei all solchen schrecklichen Ereignissen wird neben der Trauer und Bestürzung auch die Schuldfrage gestellt.

… Es ist noch kein Tag seit dem brutalen Anschlag in Halle vergangen, seitdem bereits die parteipolitische Schuldzuweisung begonnen hat. Nach Auffassung des CSU-Politikers Herrmann trägt die AfD eine Mitschuld an der Bluttat des Rechtsextremisten. Herrmann sagte im Bayerischen Rundfunk: „Das eine sind diese schrecklichen Gewalttäter, wo wir bestmöglich davor geschützt sein müssen oder versuchen müssen, sie rechtzeitig zu erkennen. Das andere sind auch die geistigen Brandstifter. Da sind in letzter Zeit auch einige Vertreter der AfD in unverschämter Weise aufgefallen, wenn ich an den Thüringer AfD-Boß Björn Höcke denke. Er ist einer dieser geistigen Brandstifter, wenn es darum geht, wieder mehr Antisemitismus in unserem Land zu verbreiten. Und auch darüber müssen wir die politische Auseinandersetzung ganz konsequent führen.“


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/spitzenpolitiker-druecken-mitgefuehl-aus-vorwuerfe-gegen-afd/ (10.10.):

HALLE. Nach dem rechtsextremen Anschlag auf eine Synagoge in Halle mit zwei Toten hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) bestürzt über die Tat geäußert. „Daß am Versöhnungsfest Jom Kippur auf eine Synagoge geschossen wird, trifft uns ins Herz. Wir alle müssen gegen den Antisemitismus in unserem Land vorgehen.“ …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=bRctpuaiyus Der Stümper-Terrorist – Warum ich nicht glaube, dass Halle false flag war (10.10.  10 min)


Jürgen Elsässer: https://www.compact-online.de/das-monster-von-halle/ (10.10.):

„Einsame Wölfe“ wie Stephan B. sind eine mörderische Gefahr – nicht nur für Juden und Ausländer, sondern auch für unser Land und für die patriotische Opposition.

1) Der Mörder von Halle ist ein Monster. Er plante einen Massenmord an Juden. Als ihm das nicht gelang, tötete er wahllos und von ekelhaften Kommentaren begleitet eine Oma und einen jungen Mann im Dönerladen. Weitere Morde scheiterten nur daran, dass seine selbstgebauten Waffen klemmten.

2) Der Mörder von Halle bewegte sich in einer antisemitischen Wahnwelt, die auf Ideologieelementen des Nationalsozialismus gründet. Das macht ihn gerade NICHT zu einem Teil der aktuellen Rechten. Die aktuelle Rechte, neben der AfD vor allem auch Pegida und Identitäre Bewegung, hat nicht nur einen klaren Trennungsstrich zum Nazismus gezogen, sondern auch begriffen, dass wir Christen mit den Juden in dieser geschichtlichen Epoche in einer Schicksalsgemeinschaft verbunden sind. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/geistige-brandstiftung-afd-weist-vorwuerfe-zurueck/ (10.10.):

BERLIN. Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag, Alice Weidel, hat die Vorwürfe, die AfD trage eine Mitschuld am Anschlag auf die Synagoge in Halle, scharf kritisiert. „Wir weisen die Instrumentalisierungsversuche des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU), des SPD-Vorsitzkandidaten Karl Lauterbach und anderer Politiker entschieden und aufs schärfste zurück“, teilte sie mit. Durch diese „haltlosen Diffamierungen“ werde die Gesellschaft gespalten und das demokratische Fundament geschwächt. …


Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/stunde-der-scheinheiligen/ (10.10.):

Der Terroranschlag von Halle erschüttert Deutschland. Ein offenkundig durchgeknallter Fanatiker, den nur die massive Eingangstür daran hindert, am höchsten jüdischen Feiertag ein Blutbad in einer Synagoge anzurichten, der im Mordrausch anschließend wahllos auf Zufallsopfer schießt, zwei Menschen tötet und weitere schwer verletzt: kein rechtlich denkender und sittlich empfindender Mensch, der diese abscheuliche Tat nicht aus tiefstem Herzen verurteilt, mit den Betroffenen trauert, den Überlebenden rasche und vollständige Gesundung wünscht und sich solidarisch an die Seite seiner jüdischen Mitbürger stellt. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/hat-der-schutz-der-synagoge-versagt-10079206/ (10.10.):

… Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, zeigt sich entsetzt über die Tat und regiert mit Unverständnis auf die Lage vor Ort: »Da (an Jom Kippur, Anm. d. Red.) erwarte ich eigentlich einen klaren polizeilichen Schutz vor allen Synagogen in Deutschland. Dass der in Halle nicht gegeben war, obwohl man vorher darüber gesprochen hatte, ist für mich nicht nachvollziehbar.« …


https://www.freiewelt.net/nachricht/die-wurzeln-des-antisemitismus-im-heutigen-deutschland-10079205/ (10.10.):

Der gestrige Anschlag auf eine Synagoge und einen jüdischen Friedhof dokumentiert eine neue Stufe antisemitischer Gewalt in Deutschland. Ihre Wurzeln liegen in einer jahrzehntelangen linken, anti-israelischen Politik. – Eine Analyse …


https://www.freiewelt.net/nachricht/linke-gruppen-instrumentalisieren-terrortat-in-halle-10079208/ (10.10.):

Anstatt um die Opfer des Terroranschlags in Halle zu trauern, den Hinterbliebenen zu kondolieren oder sich mit dem jüdischen Leben in Deutschland solidarisch zu erklären, versuchen linke Gruppen den Anschlag zu instrumentalisieren und politisch daraus Profit zu schlagen. …


Thomas Steinreuter: https://www.info-direkt.eu/2019/10/10/halle-und-der-unterschied-zu-anderen-mordfaellen/:

Der Amoklauf von Halle legt erneut offen, mit welcher Doppelmoral nach Amokläufen und Terroranschlägen vorgegangen wird.

Wenn ein Migrant jemanden tötet oder schwer verletzt, folgt die Berichterstattung der etablierten Medien meist dem gleichen Muster:

  1. Versuche die Tat zu vertuschen und zu verharmlosen (siehe bspw. Silvesternacht in Köln bzw. Frankreich). Oft werden Migrantenmorde zudem als regionale Ereignisse abgetan (Machetenmord, Mord an Maria L. in Freiburg). …

Micha Dinnebin: https://www.freiewelt.net/blog/ideologische-trittbrettfahrer-des-terrors-10079214/ (10.10.):

Kurz hintereinander wurden in Deutschland zwei Terroranschläge verübt. Die Berichterstattung könnte kaum unterschiedlicher sein, die Reaktionen bei gewissen Politikern ebenso.

Ein von Merkel mehr oder minder herbeigerufener syrischer Flüchtling klaut wie einst Anis Amri einen LKW und donnert damit gezielt in mehrere PKW. Wie durch ein Wunder wird niemand getötet, acht Menschen werden verletzt. Sofort wird sich seitens der Medien beeilt, einen Einzelfall eines traumatisierten, psychologisch gestörten Täters zu konstruieren. …

… Ein indigener Deutscher, Stephan Balliet (klingt irgendwie so gar nicht nach indigenem Deutschen), versucht, in eine Synagoge einzudringen, scheitert daran, erschießt erst eine deutsche Passantin und anschließend einen Mann in einer Döner-Bude. Sofort wissen die Medien, dass es sich um die Tat eines Rechtsextremisten handelt und veröffentlichen Namen, Daten sowie Bilder des Täters. Auch Politiker springen sogleich auf diesen Zug auf, zeigen öffentlichkeitswirksam ihre Anteilnahme und reisen sogar zum Tatort. …


Ergänzung 11.10.2019:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=vnIipzExkQ8 Berlin vs. Halle – Feindzeugen vs. Patrioten (11.10.  15 min)


https://www.journalistenwatch.com/2019/10/11/opfer-klasse-kein/ Opfer zweiter Klasse: Kein Politiker spricht über Jana L. und Kevin S., die eigentlichen Halle-Opfer:

Halle/Saale – Zu allen Zeiten standen inszenierte Beileidsbekundungen von Politikern im Dienst der Staatsräson. „Staatstrauer“ wurde je nach Opportunität, was eben gerade ins zeitgeistige Wunschbild passt, ausgeschlachtet. Auch nach Halle ist das wieder so: Die deutschen Opfer Jana L. und Kevin S. passen nicht ins gewünschte Opferschema, deshalb trauert kein Politiker über sie. …


https://schreibfreiheit.eu/2019/10/11/halle-eine-zaesur/?:

„Die Tat in Halle erscheint wie eine Zäsur für Deutschland.“ Dies ist die derzeitige Schlagzeile von http://www.welt.de.

Mia war keine Zäsur. Das Berliner Attentat mit vielen Toten am Weihnachtsmarkt war noch immer keine Zäsur. Das LKW-Attentat in Limburg ist medial schon vergessen. Erik aus Thüringen, niedergestochen vom Schulkollegen, leidet den Rest seines Lebens an den Verletzungen. Nein, keine Zäsur. Die Chemnitzer Messerattacke war ebenso keine Zäsur. Allein in Baden-Württemberg gab es 2018 6073 – sechstausenddreiundsiebzig – Messerattentate. Berlin 2018: 2795. Thüringen 2018: 989 (Quelle: mdr.de).

Messermorde sind keine Zäsur, sie sind der Alltag in Deutschland, Österreich und allen anderen Ländern der Massenansiedelung archaischer, heidnischer Völker. KEIN HAHN kräht nach den Toten der Angriffe von Moslems. „Daran müssen wir uns gewöhnen.“ sagte Frau Merkel schon vor zwei Jahren. …


Ergänzung 12.10.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/11/halle-afd-weist-vorwurf-der-geistigen-brandstiftung-zurueck/:

Vertreter mehrerer Parteien versuchen der AfD eine Mitverantwortung für den Vorfall in Halle (Saale) zu geben – diese weist entsprechende Vorwürfe scharf zurück.

Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der Partei, kritisierte die Äußerungen scharf. Wie die „Junge Freiheit“ berichtet, erklärte sie: „Wir weisen die Instrumentalisierungsversuche des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann, des SPD-Vorsitzkandidaten Karl Lauterbach und anderer Politiker entschieden und aufs schärfste zurück“.

Bei den Worten der genannten Personen handele es sich um „haltlose Diffamierungen“. Alexander Gauland drückte der jüdischen Gemeinde in Halle die Anteilnahme seiner Partei aus. Die Vorwürfe bezeichnete er als „infam“. …


https://www.tagesstimme.com/2019/10/11/halle-fussballfans-halten-mahnwache-fuer-todesopfer-von-anschlag-ab/:

Eines der beiden deutschen Todesopfer des unfassbaren Attentats in Halle (Saale) war ein Anhänger des örtlichen Fußballvereins Hallescher FC – Leute aus der Kurve wollten ihn nun auf ihre Art und Weise verabschieden. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/spd-abgeordneter-roth-afd-ist-politischer-arm-des-rechtsterrorismus/ (11.10.):

BERLIN. Der Kandidat für das Amt des SPD-Vorsitzenden, Michael Roth, hat die AfD als „politischen Arm des Rechtsterrorismus“ bezeichnet. Die Partei müsse ihr Verhältnis klären „zu denjenigen, die durch Haß und Hetze solchen furchtbaren Taten den Boden bereiten“, sagte der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt mit Blick auf den Terroranschlag in Halle der Welt. Seine Forderung: „Der Verfassungsschutz muß den Laden verstärkt beobachten.“ …


https://www.freiewelt.net/nachricht/beatrix-von-storch-verurteilt-antisemitische-terrortat-von-halle-10079217/ (11.10.):

Ein irrer antisemitischer Stahlhelm-Neonazi hatte in Halle mehrere Menschen umgebracht. Beatrix von Storch verurteilt diesen rechtsradikalen und rassistisch motivierten Terrorangriff scharf: »Die antisemitische Terrorattacke eines Neonazis auf die Synagoge in Halle am Jom-Kippur-Tag ist ein Angriff auf die gesamte Nation.« …


https://www.freiewelt.net/nachricht/syrer-wollte-zwei-tage-vor-halle-mit-messer-in-berliner-synagoge-eindringen-10079218/ (11.10.):

Vergangenen Freitag wollte ein mit einem Messer bewaffneter Syrer in die Berliner Synagoge eindringen, mutmaßlich um dort anwesende Gläubige zu morden. Er wurde festgenommen und am Tag danach wieder freigelassen. Ein fatales Signal für Nachahmungstäter, wie Halle jetzt bewiesen hat. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/die-toten-von-halle-heissen-jana-und-kevin-10079220/ (11.10.):

Der Terroranschlag in Halle kostete zwei Menschen das Leben. Sie sind nach aktuellem Ermittlungsstand weder jüdischen Glaubens noch sind sie Ausländer. Sie heißen Jana und Kevin. Von Kondolenzbesuchen bei den Angehörigen seitens Merkel oder Steinmeier ist bis dato nichts bekannt. …


Martin Lichtmesz: https://sezession.de/61650/was-der-anschlag-von-halle-bedeutet (10.10.):

Sortieren wir, was am Mittwoch in Halle passiert ist, und was es bedeutet.


https://www.tagesstimme.com/2019/10/12/dobrindt-csu-fordert-beobachtung-der-afd-durch-den-verfassungsschutz/:

Der CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich dafür ausgesprochen, dass der Verfassungsschutz die Alternative für Deutschland beobachten soll. Die Partei lasse bewusst „radikales Gedankengut” zu. …


http://nix.nainokami.net/content/antisemitisch-oder-projuedisch (11.10.):

Antisemitismus-Beauftragter Klein hält die AfD für eine judenfeindliche Partei

(MEDRUM) Das Morgenmagazin von ARD und ZDF griff in der heutigen Sendung die Frage auf, ob die AfD am antisemitischen Terrorakt in Halle mitschuldig ist.

Das ZDF hatte Felix Klein, den Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung, zu Gast und zeigt ihm als Einspieler eine Interview mit Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD, der sich zuvor heute morgen im ZDF geäußert hatte. Zur Frage, wie er zu dem Vorwurf von Michel Friedmann stehe, die AfD betreibe geistige Brandstiftung, reagierte Meuthen sehr klar und wies den Vorwurf mit Nachdruck zurück. Die AfD sei durch und durch, das wisse Michel Friedmann offensichtlich nicht, eine proisraelische und projüdische Partei. …


Ergänzung 13.10.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/lambrecht-fordert-haertere-strafen-fuer-hetze-im-internet/ (13.10.):

BERLIN. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat sich für eine härtere Bestrafung sogenannter Haßrede im Internet ausgesprochen. Anlaß ist das rechtsextreme Attentat von Halle. Der Täter hatte sich offenbar im Internet radikalisiert. …


Ergänzung 14.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/antisemit-ja-rechtspolitisch-nein-10079233/ (14.10.):

Hans-Dieter Weber ist der Strafverteidiger von Stephan Balliet, dem Mann, der an Jom Kippur erfolglos die Synagoge in Halle zu stürmen versuchte und stattdessen Jana und Kevin erschoss. Weber führt aus, dass Balliet antisemitische Motive für die Tat angegeben habe, rechtspolitisch sei er aber nicht. …


Till-Lucas Wessels: https://sezession.de/61663/sonntagsheld-124-stille-helden (14.10.):

Ich möchte Sie trotzdem einladen, liebe Leser, gedenken Sie nicht nur der Opfer. Gedenken Sie derjenigen, die in einer Ausnahmesituation die richtige Entscheidung trafen, ihre Angst besiegten und durch ihren Einsatz Leben gerettet haben. …


https://www.tagesstimme.com/2019/10/14/totalitaere-verbotsfantasien-identitaere-kritisieren-vorstoss-von-spd-fdp/:

Die Anregung der beiden um Profil ringenden Parlamentsparteien SPD und FDP, ein Verbot der Identitären Bewegung (IBD) zu prüfen, stößt bei den Betroffenen auf Unverständnis.

Berlin/Rostock. – Die Debatte nahm ihren Ausgang, nachdem Seehofer infolge des mutmaßlich antisemitisch motivierten Anschlages von Halle ankündigte, das Verbot sechs nicht näher genannter, angeblich rechtsextremer Gruppen zu prüfen.

Darauf nützten Ralf Stegner (SPD-Vorsitzkandidat) und Konstantin Kuhle (FDP-Innenpolitiksprecher) laut Handelsblatt die Gelegenheit, dem Bundesinnenminister vorzuschlagen, auch den deutschen Identitären eine Verbotsprüfung angedeihen zu lassen. …


Anabel Schunke: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/chronologie-der-bigotterie/ (14.10.):

… In den vergangenen Tagen überschlagen sich die Meldungen, aber keine von ihnen erzeugt solche Reaktionen wie die Tat des rechtsextremen Stephan B., der am vergangenen Mittwoch in Halle (Saale) zunächst versucht, eine Synagoge zu stürmen und anschließend, als ihm dies nicht gelingt, zwei Passanten erschießt, ehe er auf der Flucht von der Polizei festgenommen werden kann. …


Ergänzung 15.10.2019:

Neverforgetniki: https://www.youtube.com/watch?v=9zOc0xpqMM8 ES REICHT! (14.10.  9 min)


Ergänzung 16.10.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/afd-distanziert-sich-von-saechsischem-abgeordneten-ulbrich/ (15.10.):

DRESDEN. Die sächsische AfD ist auf Distanz zu ihrem Landtagsabgeordneten Roland Ulbrich gegangen. Anlaß sind dessen Äußerungen auf Facebook nach dem Attentat von Halle.


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/scholz-macht-afd-fuer-anschlag-in-halle-mitverantwortlich/ (16.10.):

BERLIN. Vize-Kanzler Olaf Scholz (SPD) hat der AfD eine Mitschuld am Anschlag von Halle gegeben. „Die AfD kann ihre Verantwortung in dieser Frage nicht verleugnen“, sagte der Bundesfinanzminister den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Man dürfe die Tat nicht einfach als das Werk eines Einzeltäters abtun. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/spd-abgeordneter-plaediert-fuer-mehr-ueberwachung-im-internet/ (16.10.):

BERLIN. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby hat nach dem Anschlag von Halle eine stärkere Überwachung des Internets gefordert. „Die Politik ist gefragt, neue Entwicklungen im Internet genau unter die Lupe zu nehmen. Mir ist klar, daß eine Kontrolle nicht einfach ist“, sagte er der Wochenzeitung Das Parlament. Dennoch müsse alles versucht werden, Regeln durchzusetzen, denen auch die Presse- und Meinungsfreiheit unterlägen. …


Ergänzung 17.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/politisch-linker-unter-mitwisserverdacht-des-anschlags-in-halle-verhaftet-10079276/ (17.10.):

In Mönchengladbach wurden zwei Männer unter dem Verdacht der Mitwisserschaft des Anschlags von Halle verhaftet. Einer der Männer, der sich selbst als politisch links stehend bezeichnet, soll das von Balliet verfasste Manifest unmittelbar zur Tatzeit im Internet veröffentlicht haben. …


Ergänzung 18.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/innenministerien-keine-basis-fuer-beobachtung-der-afd-10079290/ (18.10.):

Weder das Bundesinnenministerium noch die Landesinnenministerien sehen eine Basis, um die AfD in ihrer Gesamtheit vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Zahlreiche Altparteienpolitikern hatten in den vergangenen Tagen gegen die Partei gehetzt und eine solche Beobachtung massiv gefordert. …


Ergänzung 19.10.2019:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/10/den-gleichen-maßstab-angelegt.html (19.10.):

  • … Wenn einer in Berlin „Allahu akbar!“ schreit und dann mit dem LKW über den Weihnachtsmarkt brettert, hat das nichts mit dem Islam zu tun.
  • Wenn einer in Malmö „Allahu akbar!“ schreit und dann mit einer Handgranate wirft, hat das nichts mit dem Islam zu tun.
  • Wenn einer irgendwo „Allahu akbar!“ schreit und dann mit einem Säbel Passanten filetiert, hat das nichts mit dem Islam zu tun.

Aber wenn irgendwo einer gar nichts schreit und erfolglos versucht, eine Tür aufzubrechen, dann haben alle AfD-Funktionäre und -Wähler, Pegidademonstranten und generell Nichtlinke alles damit zu tun. Ohne Einschränkung.

Solange für Mörder und Idioten vom Schlage Breiviks oder Tarrants, von Versagern wie dem Typen aus Halle ganz zu schweigen, automatisch alle Nichtlinken unter Generalverdacht gestellt und zu Mitverantwortlichen erklärt werden, ist für mich eines klar: Jeder Anschlag eines Muselmanen gegen wen auch immer, ist ein muslimischer Anschlag, geschieht im Namen und auf Basis der Lehren des Islam und mitverantwortlich sind alle, die das relativieren, verharmlosen oder gar mit radikalislamischen Kampfparolen wie „Islamophobie“ begleiten oder mir einreden wollen, das gehöre eben dazu. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Limburg: Islamistischer Terroranschlag mit LKW?

https://www.freiewelt.net/nachricht/terroranschlag-in-limburg-10079182/ (8.10.):

Gestern nachmittag steuerte ein Syrer einen geklauten LKW im hessischen Limburg in andere Fahrzeuge. Zum Glück wurde niemand getötet. Die Polizei stuft die Tat als islamisch motivierten Terroranschlag ein.

Wieder bringt ein »Flüchtling« einen LKW in seine Gewalt und wandelt das Nutzfahrzeug in eine Waffe, um damit einen islamisch motivierten Terroranschlag zu verüben.

Anders als Anis Amri am 19. Dezember 2016 am Berliner Breitscheidplatz steuerte der 30-jährige Syrer, der gestern in Limburg einen ähnlichen Anschlag verübte, den vorher gekaperten LKW gezielt in mehrere PKW und nicht in Fußgänger. …

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/mann-rast-mit-lkw-gegen-mehrere-autos-behoerden-gehen-von-terror-aus/ (8.10.):

LIMBURG. Ein Mann hat am Montag abend im westhessischen Limburg mit einem gestohlenen LKW mehrere Autos gerammt. Dabei wurden acht Personen leicht verletzt, auch der Fahrer des LKW sei leicht verletzt worden, teilte die Polizei auf Twitter mit. Zunächst war von 17 Verletzten die Rede gewesen. Tote oder Schwerverletzte habe es entgegen Spekulationen in sozialen Netzwerken nicht gegeben. …


Ergänzung:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=gwt51gYR-Yc Syrer kapert Laster in Limburg – „freue“ ich mich über LKW-Terror? (8.10.  8 min)


Ergänzung 09.10.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/08/amokfahrt-in-limburg-syrer-rammte-mit-gestohlenem-lkw-mehrere-autos/:

Am Montagabend fuhr ein syrischer Staatsbürger in Limburg mit einem Lastwagen gegen mehrere PKWs. Ein terroristisches Motiv gilt als möglich, die Behörden ermitteln aber in alle Richtungen. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/lkw-anschlag-syrer-ist-polizeibekannter-gewalttaeter/ (9.10.):

LIMBURG. Der Syrer, der am Montag mit einem gestohlenen LKW im hessischen Limburg mehrere Menschen verletzt hat, ist wegen Diebstahl, Drogendelikten und Gewalttaten polizeibekannt. Unter anderem soll er im August eine 16jährige begrapscht und ihre Mutter geschlagen haben, berichtet die Bild-Zeitung. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/limburg-verleugnerpresse-in-aktion-10079195/ (9.10.):

Nach dem vermutlichen Anschlag in Limburg reagiert die Mainstream-Presse wie immer: Sie verleugnet. – Ein Kommentar …


Ergänzung 16.10.2019:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/polizei-stuft-angriff-mit-lkw-nicht-als-terroranschlag-ein/ (15.10.):

LIMBURG. Die Polizei hat die Attacke eines Syrers mit einem Lkw im westhessischen Limburg nicht als Terroranschlag eingestuft. Das bestätigte der Präsident des zuständigen Polizeipräsidiums Westhessen, Stefan Müller, am Montag im Limburger Stadtparlament, berichtet die FAZ. Die Tat habe „persönliche Hintergründe“. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wien 12.10.: Marsch fürs Leben 2019

http://kath.net/news/69330 Als Katholiken dürfen wir zu diesem Unrecht nicht schweigen! (5.10.):

… In Berlin kamen im September zum ersten Mal 8000 Menschen zum Marsch fürs Leben. Übertroffen wurde diese Zahl noch bei weitem beim slowakischen Marsch fürs Leben am selben Wochenende, wo über 50.000 Menschen teilnahmen, unter anderem die gesamte slowakische Bischofskonferenz.

Auch in Österreich machen wir große Fortschritte: So hat nicht nur #Fairändern die Frage der Fristenlösung wieder zu einem öffentlichen Thema gemacht, sondern auch der Marsch fürs Leben hat sich mit 2500 Teilnehmern gegenüber den vorigen Jahren verfünffacht.

Diesen 12. Oktober ist es wieder so weit: Um 13:30 beginnt am Wiener Stephansplatz der diesjährige Marsch fürs Leben. Da wir uns bewusst sind, wie sehr der Lebensschutz auch ein geistiger Kampf ist, findet, wie bereits im letzten Jahr, vor dem Marsch um 12 Uhr eine Heilige Messe für das Ungeborene Leben statt. …

www.marsch-fuers-leben.at



Ergänzung 13.10.2019:

https://www.tagesstimme.com/2019/10/13/wien-4000-teilnehmer-beim-marsch-fuers-leben-gegen-abtreibung/:

Am 12. Oktober fand in Wien erneut der „Marsch fürs Leben“ statt, eine Kundgebung, die sich gegen Abtreibung richtet. Etwa 4000 Menschen nahmen laut Veranstalter teil, was eine deutliche Steigerung zum Vorjahr bedeutet, als rund 1500 gekommen waren. 2017 war die Teilnehmerzahl erst bei 400 gelegen.

Veranstalter war der Verein „Marsch fürs Leben“, zu den Unterstützern zählen die Erzdiözese Wien, der Österreichische Cartellverband, die „Jugend für das Leben” und viele andere. Ziel des Marsches ist nicht das Verbot der Abtreibung, sondern die Abtreibung in Österreich „undenkbar“ und „hinfällig“ zu machen. Dies soll erreicht werden durch Bewusstseinsbildung und Ausweitung der Hilfsangebote für Schwangere. Laut Angaben der Veranstalter gebe es in der Gesellschaft zu wenig Bewusstsein für die Situation von ungewollt Schwangeren und für das seelische Leid, das Frauen oft nach einer Abtreibung empfinden würden. Die Hilfsangebote seien unzureichend, denn die meisten Abtreibungen fänden nur deshalb statt, weil Schwangere mangels Unterstützung keine Alternative sehen würden.

Weitere Forderungen sind eine mindestens dreitägige verpflichtende Bedenkzeit vor einer Abtreibung sowie die Abschaffung der eugenischen Indikation (Abtreibung bis zur Geburt bei Behinderung des Kindes). …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Lebensschutz | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Paris: Messermörder Islamist

https://www.freiewelt.net/nachricht/pariser-polizeimitarbeiter-toetet-vier-kollegen-10079154/ (4.10.):

Ein Mitarbeiter der Pariser Polizei ermordete vier seiner Kollegen der Polizeipräfektur, bevor er von Einsatzkräften erschossen werden konnte. Der Mann stammt ursprünglich aus Martinique, galt bisher in seinen 20 Dienstjahren als unauffällig und soll vor 18 Monaten zum Islam konvertiert sein. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/pariser-messermoerder-war-islamist-10079170/ (7.10.):

Nicht alle Muslims sind Terroristen, aber fast alle Terroristen der jüngeren Vergangenheit sind Muslims. Das gilt so auch im Fall der Pariser Messermorde der vergangenen Woche. Wir hatten bereits am Freitagmorgen davon berichtet, als in den Mainstreammedien noch verbreitet wurde, es gebe angeblich keine Hinweise auf die Islamzugehörigkeit des Mörders.

Der Pariser Messermörder, der drei Polizisten und eine Polizistin mit einem Messer kaltblütig abstach, war ein islamischer Terrorist. In den letzten Korrespondenzen vor seiner Tat schrieb er seiner Frau von seinen Plänen, bezog sich auf [die Suren des Koran] und rechtfertigte seine kommenden Morde [damit]. Offensichtlich ist, dass der Islamist noch weiter gemordet hätte, wäre er nicht von einem Polizisten aus dem Verkehr gezogen worden.

Wir berichteten am Freitagmorgen von der Tat und legten den Fokus unter anderem auf den mutmaßlich islamistischen Hintergrund des Mörders. Zur selben Zeit versuchten die Mainstreammedien entweder, einen solchen Hintergrund vollständig zu negieren oder sogar in Abrede zu stellen. Letztlich aber stellt sich heraus, dass es sich bei den vier Morden um einen islamisch motivierten Terroranschlag handelt. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Terrorismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Amazonas-Synode – 3

(Siehe auch: https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/08/20/amazonassynode-befreiungstheologische-revolution-in-der-kirche-2/)                  ———————–

https://katholisches.info/2019/10/07/papst-franziskus-beruft-sich-auf-den-heiligen-geist/:

(Rom) Mit einer Messe im Petersdom eröffnete Papst Franziskus gestern die Sondersynode über den Amazonas. In seiner Predigt und beim Angelus ging das Kirchenoberhaupt ausführlich auf die Amazonasregion ein. Die umstrittenen Punkte klammerte er aus und berief sich stattdessen auf den Heiligen Geist, um Neuerungen zu rechtfertigen.

Das Kirchenoberhaupt erwähnte in der Homilie weder das Priestertum noch die „viri probati“ oder „neue Ämter“ für Frauen noch pantheistische Elemente. Diese finden sich aber im Instrumentum laboris, das Arbeitsgrundlage der seit heute tagenden Synode ist und im Vorfeld bereits zu heftigen Diskussionen über einen Angriff auf das Weihesakrament und die Ekklesiologie führte. Zuletzt hatten vor allem die Kardinäle Gerhard Müller und Walter Brandmüller ausführlich und deutlich gegen die „tiefere Agenda“ der Amazonassynode Stellung genommen.

In seiner Predigt sagte Papst Franziskus: …


Ergänzung:

http://kath.net/news/69343 Feierliche Eröffnung der Pan-Amazonas-Synode (6.10.):

Franziskus: Synode halten, gemeinsam vorangehen. Jesus ist nicht gekommen, die Abendbrise, sondern das Feuer auf die Erde zu bringen. Gott bewahre uns vor der Gier neuer Kolonialismen. Das liebevolle Streicheln der Kirche …


Ergänzung 08.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/08/hexentanz-im-vatikan/:

… Sowohl die Forderung von Kardinal Hummes [nach Zölibatsabschaffung] als auch der Soutanenverzicht wurden von den Synodalen mit unüberhörbarer Zustimmung begrüßt. Die Ungeduld von Hummes, der als REPAM-Vorsitzender der oberste Synodenvorbereiter war, gleich am ersten Synodentag seinen Angriff gegen den Zölibat zu starten, offenbart das Hauptanliegen, das er und seine Mitstreiter mit der Amazonassynode verknüpfen. …


Ergänzung 09.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/08/jesus-hat-dem-petrus-nicht-aufgetragen-sich-um-die-wasserqualitaet-des-jordans-zu-kuemmern/:

(Rom) Der erste Tag der Amazonassynode, gestern, wurde gleich durch mehrere Paukenschläge geprägt. Kardinal Claudio Hummes, der engste Vertraute von Papst Franziskus in Sachen Amazonas-Agenda, forderte – als könne er es nicht erwarten – sofort die Abschaffung des priesterlichen Zölibats. In der Synodenaula mit ihrem handverlesenen Publikum erntete er damit Applaus. Gleichzeitig stellte Kardinal Gerhard Müller in einem umfangreichen Interview mit der italienischen Intellektuellenzeitung Il Foglio einiges klar und übte deutliche Kritik an der Synoden-Agenda.

An der Doppelsynode über die Familie konnte Kardinal Müller in seiner damaligen Funktion als Glaubenspräfekt der heiligen Kirche noch teilnehmen. Das Risiko ging Papst Franziskus für die Amazonassynode mit ihrer weit revolutionäreren Zielsetzungen nicht mehr ein. Die personelle Besetzung wurde für die Amazonassynode „verfeinert“.

Kardinal Müller warnte daher gestern „von außen“, daß die Synode zwar für ein klar umrissenes Gebiet abgehalten, in Wirklichkeit aber Rückwirkungen auf die gesamte Weltkirche haben werde. Und er gab zu verstehen, daß das von den Synodenmachern auch so gewollt scheint. …


https://katholisches.info/2019/10/08/kardinal-marx-ueber-verheiratete-priester-reden/:

… Er forderte zunächst via Medien auf, die Debatte über die Zulassung von „viri probati“ zur Priesterweihe anzugehen. Seine Ergänzung, dies solle „klug“ und auf „angemessene Weise“ geschehen, fiel dabei weniger ins Gewicht.

Die für Nicht-Lateiner geheimnisvolle Bezeichnung „viri probati“ meint schlicht und einfach die Abschaffung des priesterlichen Zölibats.

Dann sprach der deutsche Kardinal in der Synodenaula – Greta Thunberg läßt grüßen – über die „Verantwortung“ der reichen Länder für den „Klima-Notstand“. Das Klima sei ein „kollektives, globales Gut“, das für die künftigen Generationen zu schützen sei – „im Amazonas wie im Rest der Welt“. Als konkreten Schritt dafür forderte Marx den „schnellen Ausstieg aus fossilen Energiequellen“ und eine „ökologische Wende“. Der Kardinal äußerte die Überzeugung, daß die Amzonassynode „einen Beitrag leisten kann zum Überleben der Welt und der Menschen“. …


https://katholisches.info/2019/10/09/was-wissen-oesterreichs-bischoefe-und-mexikos-primas-was-der-rest-der-kirche-noch-nicht-weiss/:

Wissen Österreichs Bischöfe und der Primas von Mexiko bereits mehr als der Rest der Kirche?

(Rom) Kardinal Carlos Aguiar Retes verzichtete auf seinen Platz im Redaktionskomitee für den Schlußbericht der Amazonassynode, gab aber zugleich bekannt, daß das Ergebnis der Synode auch in Mexiko zur Anwendung gelangen könnte.

Kaum war der zweite Synodentag zu Ende, platzte auch schon die zweite Mär rund um die Amazonassynode. …


https://katholisches.info/2019/10/09/scalfari-fuer-papst-franziskus-ist-christus-nicht-gott/:

Als Begleitmusik zur Amazonassynode zündete Eugenio Scalfari die Atombombe aller Atombomben. Auf dem Weg zum Einen Gott der Welteinheitsreligion müsse Jesus Christus als Sohn Gottes beseitigt werden, doch das sei kein Problem, denn Papst Franziskus vertrete genau dieses Meinung. …


Ergänzung 10.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/10/kraeutler-es-gibt-keine-alternative-zu-verheirateten-priestern/:

(Rom) Die Amazonassynode ist auch am vierten Synodentag geprägt von widersprüchlichen Signalen bei negativer Grundtendenz. Auf den Applaus für die Forderung nach verheirateten Priestern folgte der Applaus für die Zulassung von Diakoninnen. Gleichzeitig soll sich Franziskus gegen eine „Klerikalisierung der Laien“ ausgesprochen haben und Vatikansprecher Bruni die jüngsten Behauptungen von Eugenio Scalfari dementiert haben. …


Ergänzung 11.10.2019:

Roberto de Mattei: https://katholisches.info/2019/10/11/kardinal-hummes-und-die-kirche-mit-amazonischem-antlitz/:

… „Die Sendung der Kirche heute im Amazonas ist die zentrale Frage der Synode“, erklärte Kardinal Claudio Hummes bei der Eröffnung der ersten Generalkongregation der Synode am 7. Oktober. „Der Papst hat deutlich gemacht, daß das Verhältnis der Kirche zu den indigenen Völkern und zum Amazonas-Regenwald eines ihrer zentralen Themen ist“, so der REPAM-Vorsitzende, laut dem „den indigenen Völker das Recht zurückgegeben und garantiert werden muß, Protagonisten ihrer eigenen Geschichte zu sein, Subjekte und nicht Objekte des Geistes und des Handelns des Kolonialismus von irgendwem. Ihre Kulturen, Sprachen, Geschichten, Identitäten und Spiritualitäten bilden Reichtümer der Menschheit und müssen respektiert und bewahrt und in die Weltkultur einbezogen werden.“ In seinem kürzlich erschienenen Buch „Il Sinodo per l’Amazzonia“ (dt. Die Amazonas-Synode, Edizioni San Paolo, 2019) erklärt Hummes, wie die Völker Amazoniens „seit jeher eingetaucht in einer unermeßlichen und faszinierenden Artenvielfalt leben. (…) Ihre Weisheit darf nicht verlorengehen, weder ihre Kultur noch ihre Sprache, ihre Spiritualität, ihre Geschichte, ihre Identität“ (ebd., S. 44–45). Der brasilianische Kardinal kämpft für eine „indigenistische Kirche“, die „die Indigenen und ihre Rechte, ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre Identität verteidigt“ (S. 79), die „in verschiedenen indigenen Kulturen inkarniert und inkulturiert“ sind (S. 84). …


https://katholisches.info/2019/10/11/der-weitere-synodenfahrplan/:

(Rom) Nach den ersten drei Synodentagen im Plenum haben gestern die Circuli minores ihre Arbeit aufgenommen. Sie tagen, wie bei Bischofssynoden üblich, nach Sprachgruppen getrennt. Im konkreten Fall vor allem auf portugiesisch und auf spanisch, den Hauptsprachen in den Amazonas-Staaten. Auf deutsch, der inoffiziellen Hauptsprache der Amazonas-Agenda, tagt keine Arbeitsgruppe, wie einige Kommentatoren nicht ohne Ironie feststellten. …


https://katholisches.info/2019/10/11/nicht-einmal-der-papst-kann-den-zoelibat-der-priester-abschaffen/:

(Rom) Am Montag eröffnete der von Papst Franziskus eingesetzte Generalberichterstatter der Amazonassynode, Kardinal Claudio Hummes, das Sperrfeuer auf den priesterlichen Zölibat. Der kontrollierte und dosierte Informationsfluß läßt nur nach außen dringen, was von der Synodenregie gewünscht ist, während anderslautende Stellungnahmen nicht oder nur in homöopathischer Dosierung kommuniziert werden. Von außen meldete sich gestern Kardinal Müller zu Wort, um den Zölibat zu verteidigen. …


Ergänzung 14.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/14/die-heidnische-liturgie-der-kirche-mit-dem-amazonas-gesicht/:

(Rom) Am vergangenen Samstag, 12. Oktober, zelebrierte der neue Kardinal und Synodale der Amazonassynode Michael Czerny SJ eine „Messe für die Erde ohne Übel“. Entstanden ist diese „Messe“ aus der marxistischen Befreiungstheologie und wurde von Papst Johannes Paul II. verurteilt. Den besonderen Protegé von Papst Franziskus scheint das nicht zu kümmern. …


Ergänzung 15.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/katholische-kirche-gibt-es-bald-das-diakonat-der-frau-10079242/ (15.10.):

Der brasilianische Bischof Adriano Ciocca Vasino hat angekündigt, Frauen zu Diakonen zu weihen, wenn Papst Franziskus seinen Vorschlag genehmigt.

In der Theologie ausgebildete Frauen im Amazonas-Gebiet stünden bereit und „wissen, dass die Möglichkeit des Diakonats für Frauen“ offen ist, wenn die Synode mit der Erlaubnis von Franziskus eine Genehmigung erteilt, wie CNA Deutsche Ausgabe berichtet.

Die Diakonweihe von Frauen von Bischof Ciocca Vasino wäre ein von Franziskus genehmigter Bruch mit der Kirchentradition und viele Stimmen kommentierten, es sei der erste Schritt zur Priesterweihe von Frauen. Die stünde im Kontrast zur Kirchentradition und gliche einer Revolution in der Kirche, unterstützt und genehmigt von Papst Franziskus. Zurechtweisung hatte Vasino nicht erlebt. …


https://katholisches.info/2019/10/15/franziskus-vervollstaendigt-redaktionskomitee-der-amazonassynode/:

(Rom) Papst Franziskus ernannte vier weitere Mitglieder des Redaktionskomitees für den Schlußbericht der Amazonassynode.

Es handelt sich um:

  • Kardinal Christoph Schönborn, den Erzbischof von Wien,
  • Msgr. Edmundo Ponciano Valenzuela, Erzbischof von Asuncion (Paraguay),
  • Kurienbischof Marcelo Sanchez Sorondo (Argentinien), Kanzler der Päpstlichen Akademien der Wissenschaften und der Sozialwissenschaften und politischer Arm von Papst Franziskus,
  • der Fundamentaltheologe P. Rossano Sala SDB (Italien), bereits Sondersekretär der Jugendsynode 2018. …

Ergänzung 16.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/kardinal-sarah-verheiratete-priester-sind-keine-loesung-der-kirchenkrise-10079258/ (16.10.):

Einer der wenigen im diktatorischen Pontifikat Franziskus standhaft bleibenden Kardinäle meldet sich zu Wort: Die Instrumentalisierung von westlichen Kräften, die Amazonas-Synode zu missbrauchen, um ihre eigene persönliche Agenda durchzusetzen, sei eine Beleidigung Gott und des Plans für seine Kirche.

In einem Interview spricht Kardinal Robert Sarah aus Guinea Tacheles: »Die Synode hat ein genaues und örtliches Ziel: die Evangelisierung des Amazonas-Gebiets. Ich befürchte, dass einige Personen aus dem Westen die Versammlung für ihre eigenen Pläne ausnutzen wollen,« wie CNA berichtet.

Wer diese Personen seien, das verriet der Kardinal nicht. …


https://katholisches.info/2019/10/16/gehoeren-fuer-papst-franziskus-kindstoetungen-und-euthanasie-zur-ahnen-weisheit/:

Marcia Maria de Oliveira, Expertin für Kulturen des Amazonas, bestätigt Kindstötungen und Euthanasie durch Amazonas-Indios. …


Ergänzung 17.10.2019:

https://www.freiewelt.net/nachricht/ureinwohner-des-amazonas-zu-dumm-den-zoelibat-zu-verstehen-10079270/ (17.10.):

Unterschwelliger Rassismus an unerwarteter Stelle: Österreichisch-brasilianischer Bischof Erwin Kräutler behauptet während Vatikan-Pressekonferenz, dass die Ureinwohner »den Zölibat nicht verstehen würden«. …


https://katholisches.info/2019/10/17/verheiratete-priester-alles-begann-mit-dem-konzil-und-in-deutschland/:

Der Journalist Nico Spuntoni zeichnet den Weg nach, den die Forderung nach verheirateten Priestern in der Kirche zurücklegte. Seine Suche führte ihn zum Zweiten Vatikanischen Konzil und direkt in den deutschen Sprachraum. Er zeigt auf, daß hinter der Forderung der Wunsch nach Beseitigung eines Priestermangels steht, mehr noch aber das Ziel, den priesterlichen Zölibat zu beseitigen.

Zu ergänzen ist, daß das Konzil diese Forderung zwar ausschloß, aber einen kleinen Spalt öffnete und Papst Paul VI. in der Folge die weitere Öffnung dieser Tür durch die Weihe von verheirateten Männern zu ständigen Diakonen duldete. Dieser Schritt erfolgte eben nicht in einer Gegend, wo „besorgniserregender Priestermangel“ herrschte, sondern in Deutschland. Und es geschah bereits unter dem Stichwort der „viri probati“. Die ersten verheirateten Diakone wurden 1968, keine drei Jahre nach Abschluß des Konzils, im Erzbistum Köln geweiht.

Damals wurden in den bundesdeutschen Bistümern jedes Jahr noch fast zehnmal so viele Neupriester geweiht wie heute. Der „Geist des Konzils“ hatte aber bereits einen Rückgang um 20 Prozent bewirkt. Obwohl damals ausgeschlossen wurde, daß es sich dabei um eine Vorstufe zum Priestertum handle, war genau das die Intention der hauptsächlich deutschen Promotoren. Die heutigen Ereignisse bestätigen es. Das war auch in Rom bekannt, wie klare Worte von Johannes Paul II. belegen, die Spuntoni zitiert. …


https://katholisches.info/2019/10/17/maria-oder-pachamama-was-wird-derzeit-im-vatikan-herumgereicht/:

(Rom) Seit zwei Tagen vor der Synodeneröffnung wird im Zuge der Amazonassynode ein Kanu herumgetragen und eine aus Holz geschnitzte Figur einer Schwangeren. Seither stellen sich Gläubige und Journalisten die Frage: die Jungfrau Maria oder ein heidnischer Götze? Der Versuch einer Klärung. …


Ergänzung 18.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/18/amazonassynode-und-die-beschimpfung-junger-priester/:

Papst Franziskus warnte vor kurzem in erschreckend abschätzigem Ton vor „jungen, konservativen und traditionalistischen Priestern“. Spiegeln die Aussagen aber die Wirklichkeit wider? …


https://www.freiewelt.net/nachricht/amazonas-synode-veraergert-bolsonaro-regierung-10079284/ (18.10.):

Der Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, sagte seine Teilnahme an der Heiligsprechung einer brasilianischen Nonne ab. …

Bei der Pressekonferenz am Freitag fanden gleich mehrere progressistische Themen eine Plattform: Schwester Birgit Weiler der Medizin-Missions-Schwestern (»Medical Mission Sisters«) gab ihre feministische Meinung kund, Frauen müssten Führungsämter in der Kirche bekleiden können.

Wichtiger noch war die Tatsache, dass der peruanische Kardinal Pedro Barreto zum Anfang der Synode die sogenannte »Guararema-Deklaration« von Vertretern der linksextremen Szene der Region erhalten hatte, wie La Nuova Bussola Quotidiana berichtete. Viele Synodenteilnehmer scheinen sich mit dem Inhalt identifizieren zu können. …


Ergänzung 19.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/19/circuli-minores-wollen-verheiratete-priester-und-frauendiakonat/:

(Rom) Die zweite Synodenwoche war geprägt von der Arbeit in den nach Sprachen getrennten Circuli minores. Deren Berichte sind ausgefallen, wie sie ausfallen mußten. Die Überraschungen, die sie enthalten, sind in Wirklichkeit keine, sondern spiegeln wenig verwunderlich das Denken von Alt-68ern wie Bischof Erwin Kräutler wider. Schließlich wird die Amazonassynode ja aus diesem Grund – und allein aus diesem Grund – abgehalten.

Zu den in den Arbeitsgruppen am häufigsten genannten Anliegen gehören die Forderung nach einer neuen Stellung der Frau in der Kirche und der Zulassung verheirateter Männer zum Priestertum. Anders ausgedrückt: Zölibatsabschaffung und erster Schritt zum Frauenpriestertum.

Das Ende des Zölibats war bereits beim Zweiten Vatikanischen Konzil angestrebt worden, aber am Widerstand nicht zuletzt von Papst Paul VI. gescheitert. Als Trostpflaster wurde der verheiratete Diakon zugelassen. Damit hatte man den Fuß in der Tür. …


http://kath.net/news/69466 Vatikan: Nach zehn Tagen EINE Pro-Zölibatsstimme beim Presse-Briefing (17.10.):

… Im Vatikan durfte nach knapp zehn Tagen Dauer am Mittwoch bei den täglichen Pressekonferenzen der Amazonas-Synode erstmals auch eine Stimme zu Wort kommen, die die Idee von „Viri probati“ klar abgelehnt. Dies berichtet die katholische Internetzeitung „Crux“. Bischof Wellington Tadeu de Queiroz Vieira von Cristalândia in Brasilien verteidigte den Zölibat und betonte: „Ich sehe den Zölibat nicht als Hauptproblem. Ich glaube auch, dass viele meine Ansicht teilen.“ Es gebe wirklich andere Probleme, dazu gehören die Untreue und die Skandale in der Kirche und der Mangel an Heiligkeit, der junge Menschen davon abhält, diesen Weg zu gehen. …


http://kath.net/news/69474 Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (19.10.):

Der spektakuläre Bruch mit der dogmatisch verbindlichen Überlieferung. Wenn das II. Vatikanische Konzil und die gesamten das Konzil interpretierenden Dokumente des nachkonziliaren Lehramts ignoriert werden. Von Walter Kardinal Brandmüller


Ergänzung 21.10.2019:

https://katholisches.info/2019/10/21/neuauflage-des-katakombenpaktes-fuer-eine-andere-kirche/:

(Rom) Zu den Begleitveranstaltungen der Amazonassynode gehörte am gestrigen Sonntag eine Messe in den Domitilla-Katakomben, um mit einem neuen Pakt an den Katakombenpakt von 1965 anzuknüpfen. …


https://katholisches.info/2019/10/21/vatikan-verweigert-erklaerung-zur-mysterioesen-statue-der-amazonassynode/:

Während die Presse- und Synodenverantwortlichen des Vatikans eine Antwort schuldig bleiben, ob die „mysteriöse Statue“ eine Darstellung des Erdgötzen Pachamama ist, schritt ein beherzter Katholik zur Tat und warf mehrere der Figuren kurzerhand in den Tiber. …


Roberto de Mattei: https://katholisches.info/2019/10/21/neuer-katakombenpakt-als-erfuellung-des-zweiten-vatikanischen-konzils/:

Das geheime Testament des Zweiten Vatikanischen Konzils ist öffentlich und offiziell geworden. Am 20. Oktober 2019 wurde in den Katakomben von Domitilla der „Pakt für eine dienende und arme Kirche“ feierlich erneuert, der am 16. November 1965 von 42 Konzilsvätern wenige Wochen vor dem Abschluß der Kirchenversammlung geschlossen worden war. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Kirche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

3.10.: Tag der Deutschen Einheit

https://www.journalistenwatch.com/2019/10/03/live-aus-berlin/ Großdemo zum Tag der Deutschen Einheit:

Heute am 3. Oktober 2019 ziehen tausende Menschen durch Berlin und demonstrieren zum „Tag der Nation“. Die Bürgerbewegung „Wir für Deutschland“ rechnet bei der Großdemo zum Tag der Deutschen Einheit mit 5000 Teilnehmern, die die zerstörerische Politik der aktuellen Regierung, die die größte Alters- & Kinderarmut und die größte Kriminalitätswelle durch illegale Masseneinwanderung zur Folge hat, nicht länger schweigend hinnehmen wollen.

Auf der linksextremen Internetseite Indymedia rufen derweil mehrere Antifa-Bündnisse dazu auf, die Demo zu blockieren und gewaltsam zu verhindern. Bereits 2018 wurde der Demozug mit Eiern beworfen und mit Wasser beschüttet. Die Polizei wird auch wie letztes Jahr mit einem Großaufgebot den Linksextremisten Einhalt gebieten.

Bei der Veranstaltung werden u. a. folgende Redner mit dabei sein: Georg Nagel, Dr. Karl Schmitt, Carsten Jahn, Julia Juls, Ignaz Bearth, Steff Van Laak, Sven Liebich, Heidi Mund & Dominik Roeseler. …


Ergänzung:

https://conservo.wordpress.com/2019/10/03/deutsche-einheit-eine-nation-eine-kultur-eine-sprache/:

Das soll so bleiben!
Sonst gäben die Feiern zum 3. Oktober keinen Sinn!

Es ist das Fest der DEUTSCHEN EINHEIT,
Frau Bundeskanzlerin, –
und nicht der Tag des „Multikulti für alle“!

Und schon gar nicht der
„Tag der offenen Moschee“! …


https://www.journalistenwatch.com/2019/10/03/afd-today-3/:

AfD-Fraktion im Bundestag: Das Versprechen der Deutschen Einheit! …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Buch: „Leonora – Wie ich meine Tochter an den IS verlor – und um sie kämpfte“ von Maik Messing, Volkmar Kabisch und Georg Heil

Vera Lengsfeld: https://www.freiewelt.net/blog/die-islamisten-sind-unter-uns-10079114/ (30.9.):

Täglich wird von Politik und Medien die Gefahr von Rechts und der Kampf dagegen beschworen. Es werden an die 130 Millionen an Subventionen bereitgestellt, um Vereine, Verbände, zivilgesellschaftliche Initiativen und sogar linksradikale Gruppierungen für den Kampf gegen Rechts auszustatten.

Die größte Gefahr, die unserer Gesellschaft droht, wird so selten thematisiert, dass man schon von Verschweigen sprechen kann: Islamismus.

Seit dem Beschluss von Kanzlerin Merkel, alle „Flüchtlinge“, auch ohne, oder mit sichtbar gefälschten Papieren ins Land zu lassen, der bis heute nicht widerrufen wurde, ist eine unbekannte Anzahl IS-Kämpfer zu uns ins Land gekommen und hat Antrag auf Asyl gestellt. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Saarland: Ja zu (moslemischen) Flüchtlingen, nein zu christlichen?

https://www.freiewelt.net/nachricht/saarland-verweigert-aufnahme-von-400-christlichen-fluechtlingen-10079110/ (30.9.):

… Mit Beginn der gewaltsamen islamischen Expansion etwa im Jahr 636 nach Christus begann die lange Zeit der Verfolgung und Vertreibung der christlichen Assyrer aus der Region [Mesopotamien]. Heute lebt nur noch ein Bruchteil von ihnen in den angestammten Regionen; die meisten Assyrer leben in der Diaspora. In Deutschland leben etwa 135.000 sehr gut integrierte Assyrer.

Mit der Ausbreitung des Terrornetzwerkes IS/DAESH sahen sich die noch in Syrien beheimateten Assyrer einer weiteren Verfolgungsjagd, deren Ziel die Vernichtung jeglichen christlichen Glaubens in Syrien war, ausgesetzt. Viele flüchteten nach Europa und fanden Unterschlupf bei ihren Glaubensbrüdern, auch hier in Deutschland. Aktuell haben 400 weitere Assyrer um Aufnahme im Saarland nachgesucht. Ihre dort bereits lebenden Brüder und Schwestern haben sich gegenüber der saarländischen Landesregierung bereit erklärt, die 400 Personen in ihre Wohnungen und Häuser aufzunehmen und sich um sie zu sorgen.

Doch die saarländische Landesregierung verweigert die Aufnahme. Laut der Sprecherin der Landesregierung, Anne Funk, sei die Aufnahmekapazität des Landes erschöpft. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christenverfolgung | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Sieg der Johanna Haarer

http://civitas-institut.online/?p=861 Der Sieg der Johanna Haarer oder: Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind (29.9.):

Die Manipulierbarkeit großer Menschenmassen ist erschreckend. Es kann nach Belieben jedwede Sau durch’s Dorf gejagt werden: ihr wird immer gefolgt werden. …

… Wie schafft man Menschen, die bindungsunfähig sind, die echte und tiefe Emotionen in Fernsehserien erleben, die Nächstenliebe durch Fernstenliebe ersetzen und dadurch das völlig falsche Gefühl haben (Gefühl, eben!), gut zu sein. Nein: besser zu sein. Wie müssen solche Menschen erzogen werden?

Im Jahre 1934 erschien die erste Auflage des Buches „Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind“ von Dr. Johanna Haarer. …

https://kreidfeuer.wordpress.com/2013/11/09/kinderkrippen-zerstoeren-die-liebe/:

Antje Kräuter: Das Kleinstkind entwickelt eine sichere Bindung, wenn die Mutter von Anfang an feinfühlig die Signale ihres Kindes entschlüsselt und prompt und richtig beantwortet. Dazu gehört auch, dass sie sich nie weit vom Baby entfernt, es überall hin mitnimmt, was man am besten mit einem Tragetuch realisieren kann.

Trennungen verunsichern Babys und Kleinkinder sowie auch die Praktiken des Schreien-Lassens nach der unseligen Theorie der Nazi-Ärztin Haarer, dass das Schreien die Lungen stärke. Besonders in der Nacht formen wir das Gehirn unseres Kindes in seinen basalen emotionalen Zonen in Richtung Angstfreiheit und Sicherheit, indem die stillenden Mütter unter Haut- oder Körperkontakt mit ihrem Baby das sogenannte Co-Sleeping praktizieren.

Durch Störungen im emotionalen Austausch und körperlichen Kontakt zwischen Mutter und Kind oder Vernachlässigung und Misshandlung – besonders durch nahestehende Bezugspersonen – entwickelt sich entweder sichere Bindung gar nicht erst oder aber wird durch Trennungen gefährdet. Denn das, was einem von den Eltern getrennten Kleinkind unter Umständen zustößt, beeinträchtigt die sichere Bindung, da das Kind in seinen allerersten Lebensjahren ja noch gar nicht sicher weiß, dass die Mutter oder der Vater davon gar keine Kenntnis haben. Von selbst werden sie es somit kaum “erzählen”. …

Siehe auch https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/11/27/kampf-fuer-eine-liebevolle-erziehung-niemals-aufgeben/!

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Kindheit | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar