Berlin 19.9.: Marsch für das Leben

https://www.bundesverband-lebensrecht.de/marsch-fuer-das-leben/:

Ablauf am Samstag, dem 19. September 2020:

Beginn um 13:00 Uhr mit der Kundgebung am Brandenburger Tor (Platz des 18. März).

Anschließend gemeinsamer Marsch für das Leben durch Berlin. Die Wegstrecke ist maximal 3 km lang und barrierefrei.

Im Anschluss findet ein Ökumenischer Gottesdienst statt. Die Veranstaltung endet gegen 17:30 Uhr.

Bitte tragen Sie die „Mund-Nase-Bedeckung“ (Kinder unter 6 Jahren und Personen, die ein ärztliches Attest vorweisen können, sind davon ausgenommen) und halten Sie den vorgesehenen Abstand von 1,5 m ein.

Livestream Marsch für das Leben 2020

Anmeldung erforderlich!

https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/marsch-fuer-das-leben-so-viele-teilnehmer-wie-nie-erwartet;art315,211965 (16.9.):

… Am Samstag findet in Berlin der jährliche „Marsch für das Leben“ statt. Die Vorsitzende des Bundesverbands Lebensrecht, Alexandra Linder, im Interview mit dieser Zeitung. Der Standort für die Demo wird dieses Jahr verlegt, „Anti-Corona-Demonstranten“ sind unerwünscht. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Lebensschutz | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kernfrage der Gesellschaft

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2020/wieder-der-kernfrage-widmen/ (17.9.):

Was ist eigentlich das größte Problem unserer Gesellschaft? Ist es Feinstaub, Klima, Corona oder Mikroaggressionen gegen 5000 Geschlechter, die durch verfeinerte Antidiskriminierungsmaßnahmen aufzuheben sind? Es sind alles Nebenkriegsschauplätze.

Das Kernproblem, mit dem wir in Deutschland und nahzu allen industrialisierten Staaten zu kämpfen haben, ist die Weigerung oder das Unvermögen eines namhaften Teils der Bevölkerung, dauerhafte Bindungen einzugehen, eine Familie zu gründen und Nachkommen in die Welt zu setzen. Obwohl wir den teuersten Sozialstaat der Welt haben, Krippenbetreuung, Elterngeld, Teilzeitregelungen, Förderung Alleinerziehender, Ganztagsbetreuung – es ändert sich an einer Kurve nichts: Die Zahl der Geburten fällt und fällt. …

… Daß die Geburtenrate so im Keller ist, ist kein Naturgesetz. Es müssen nur die Prioritäten wieder geradegerückt und die Hierarchie der Werte geordnet werden. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Demografie | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Nun sechs Geschlechter in Österreich

https://www.unzensuriert.at/content/111059-weltweit-einmalig-oesterreich-hat-jetzt-sechs-geschlechter/ (13.9.):

In dieser Woche legte die schwarz-grüne Regierung einen neuen Erlass zum Umgang der Behörden mit dem Geschlechtseintrag in offiziellen Dokumenten vor. Ab jetzt kann jeder unter sechs Geschlechtern wählen, nämlich neben weiblich und männlich auch „divers“, „inter“, „offen“ oder „kein Eintrag“.

Und zwar jeder, der eine Änderung, Ergänzung oder die Löschung des Geschlechts, das im Zentralen Personenstandsregister (ZPR) festgelegt ist, begehrt. Für „divers“ usw. kann man sich aber nur mittels Fachgutachten erklären lassen.

Wird ein Kind geboren, entscheidet der Anzeiger, in der Regel der Arzt oder die Hebamme, welches Geschlecht das Neugeborene hat. Ab jetzt braucht es das aber nicht mehr, es kann das Feld „Geschlecht“ im ZPR frei bleiben. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Petition: EU-Migrationspakt stoppen!

https://www.patriotpetition.org/2020/09/12/neuen-migrations-und-asyl-pakt-der-eu-stoppen-nationale-souveraenitaet-in-einwanderungsfragen-verteidigen/:

Die EU plant einen neuen Migrations- und Asyl-Pakt. Wie schon beim UN-Migrationspakt geht es darum, den Nationalstaaten die Kontrolle über die Einwanderung zu entziehen und sie an überstaatliche Stellen zu verlagern. Auch die Schweiz ist als assoziiertes Mitglied des Schengen-Dublin-Raumes direkt von den EU-Plänen betroffen.

Der neue Migrationspakt („New Pact on Migration and Asylum“) befindet sich derzeit im Initiativen-Status und soll demnächst der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Auch wenn sich die EU-Kommission noch sehr bedeckt hält, was die inhaltlichen Details angeht, so sind die Eckpunkte bereits bekannt. Sie gehen aus dem Programm der EU-Kommission für 2020 und der „Roadmap“ der Initiative hervor. Darin wird behauptet, Nationalstaaten könnten das Problem der illegalen Einwanderung nicht lösen, es brauche dazu überstaatliche Institutionen.

Unter völliger Verkennung der wahren Ursachen wird „das globale Bevölkerungswachstum“ – anstelle der finanziellen und sozialstaatlichen Anreize in den Aufnahmeländern – für die illegale Einwanderung verantwortlich gemacht. Außerdem sollen „legale Einwanderungswege“ geschaffen werden, was nichts anderes heißt, als dass illegale Migration einfach legalisiert werden soll. Von einer Obergrenze hingegen ist überhaupt keine Rede. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Bus der Meinungsfreiheit gegen Kentlers Sex-„Pädagogik“

https://demofueralle.blog/2020/09/07/bustour-stoppt-kentlers-sex-paedagogik-kundgebung-am-8-9-um-15-uhr-vor-dem-berliner-roten-rathaus/:

… Brennendes Thema der Bustour sind die Ungeheuerlichkeiten Helmut Kentlers, der mithilfe des Berliner Senats Kinder und Jugendliche in die „Obhut“ pädokrimineller „Pflegeväter“ gab (Kentler-„Experiment“) und gleichzeitig als gefeierter Pädagoge jene übergriffige Sexualpädagogik begründete, die heute flächendeckend in Schulen und Kitas praktiziert wird. …

https://bus-der-meinungsfreiheit.com/2020/09/07/spektakulaerer-auftakt-in-erfurt/:

Schon der erste Tag machte klar, warum unsere Tour mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ so wichtig ist: Sonntag starteten wir auf dem Domplatz in Erfurt unsere Aufklärungs-Bustour zum KentlerGate – trotz der linken Störer von Antifa & Co., die durch Sitzblockaden, Pfeifen, Geschrei und aggressive Parolen versuchten, unsere Kundgebung zu verhindern.

Hedwig v. Beverfoerde beschrieb in ihrer Rede die skandalösen Taten von Helmut Kentler, dem einst gefeierten Sexualpädagogen und Pädophilenaktivisten. Kentler ist Ur-Begründer jener Pädagogik, die heute als „Sexualpädagogik der Vielfalt“ flächendeckend in Schulen und Kindertagesstätten praktiziert wird.

Unter Applaus unserer Teilnehmer riefen Hedwig v. Beverfoerde, Klaus Kelle und Sabine Weigert dazu auf, dem Hass der Familienfeinde zu trotzen und sich beharrlich für unsere Kinder und unsere Familien einzusetzen. …

https://demofueralle.blog/2020/09/08/besuch-in-sachsen-und-interview-mit-werner-patzelt/:

… Am Nachmittag trafen wir uns zum Expertengespräch mit dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner Patzelt zum Video-Interview. Patzelt hatte sich vor Jahren bereits mit der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ in den Bildungs- und Lehrplänen zahlreicher Bundesländer befasst und dazu referiert. Unter anderem erklärte er, dass die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ durch ihren Einsatz gegen „Heteronormativität“ die Heterosexualität als gesellschaftliche Norm der Sexualität infrage stelle und abwerte, vor allem durch das Fehlen „evolutionsanalytischer Aussagen“. Er kritisierte außerdem, dass diese Pädagogik ausgerechnet die Pädophilie verschweige und die kindlichen Schamgrenzen zerstöre. …

Berlin:
https://bus-der-meinungsfreiheit.com/2020/09/09/kentler-netzwerk-aufdecken-täter-und-taten-benennen/:

… Es ist ohne Zweifel eines der größten pädosexuellen Verbrechen der deutschen Nachkriegsgeschichte: Jahrzehntelang gaben Berliner Jugendämter Kinder in die „Obhut“ pädophiler Straftäter, die diese jahrelang sexuell missbrauchten. Drahtzieher hinter diesem Pädo-Netzwerk war Helmut Kentler. Zwar wurde das Kentler-„Experiment“ bereits in wissenschaftlichen Studien untersucht, aber die Aufklärungsarbeit ist noch lange nicht abgeschlossen. …

https://demofueralle.blog/2020/06/16/kentler-experiment-neue-studie-offenbart-maechtiges-paedophilen-netzwerk/:

Die Abgründe des pädosexuellen „Kentler-Experiments“ sind noch viel tiefer als angenommen: Eine neue Studie der Universität Hildesheim stellt fest, dass allein im Fall des berüchtigten Pflegevaters Fritz H. den Berliner Jugendämtern genug Hinweise vorgelegen hätten, um die Pflegestelle zu schließen. Obwohl sich mehr als 50 Fachkräfte mit Fritz H. beschäftigt hätten, sei nichts geschehen. …


Ergänzung 11.09.2020:

https://demofueralle.blog/2020/09/10/die-kentler-paedagogik-muss-raus-aus-den-hoersaelen/:

Am fünften Tag unserer Bustour haben wir mit unserem „Bus der Meinungsfreiheit“ die Universität Hannover besucht. Helmut Kentler lehrte hier 20 Jahre lang als Professor für Sozialpädagogik und benutzte seine scheinbar wissenschaftliche Autorität, um sein pädokriminelles „Experiment“ voranzutreiben. Höchste Zeit, dass seine „emanzipatorische Sexualpädagogik“ aus Kitas, Schulen und Unis verschwindet!

https://youtu.be/519hYCWwI6k Kentler-Pädagogik muss raus aus den Hörsälen! Hedwig Beverfoerde vor der Uni Hannover (10.9.  6min)


Ergänzung 15.09.2020:

https://demofueralle.blog/2020/09/11/die-duesteren-wurzeln-der-sexualpaedagogik-der-vielfalt-interview-mit-prof-werner-patzelt/:

Bei unserem Busstopp in Dresden haben wir mit den Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner Patzelt getroffen und mit ihm über die Ursprünge, Ziele und Gefahren der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ in Schulen und Kitas gesprochen. Spannende und tiefgreifende 30 Minuten. Unbedingt anschauen, liken und teilen!

https://youtu.be/xBybYcZJvJQ Die düsteren Wurzeln der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ – Interview mit Prof. Werner Patzelt (11.9.  31min)

https://demofueralle.blog/2020/09/12/wie-steht-das-institut-fuer-sexualpaedagogik-zu-den-verbrechen-von-helmut-kentler/:

Am sechsten Tag unserer Tour mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ sind wir nach Koblenz gefahren: Wir wollten dem Institut für Sexualpädagogik einige wichtige Fragen zu den Gefahren der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ für unsere Kinder stellen. Da wir leider niemanden angetroffen haben, präsentieren wir unsere drängenden Fragen hier im Netz! Natürlich haben wir auch unsere neue Broschüre zum #KentlerGate den Mitarbeitern zur Lektüre in den Briefkasten geworfen. …

https://youtu.be/9U8az_ITHnA Besuch beim Institut für Sexualpädagogik: Wie stehen Sie zu den Verbrechen von Helmut Kentler? (12.9.  6min)

https://demofueralle.blog/2020/09/15/bunter-tourabschluss-in-muenchen/:

Am Samstag waren wir mit unserem „Bus der Meinungsfreiheit“ bei unserem letzten Halt in München. Vor der Allianz-Arena schickten wir mit unseren Luftballons noch einen letzten bunten Gruß gen Himmel. Hinter unserem jungen Team liegt eine aufregende Woche mit vielen Eindrücken und Erlebnissen. …


Ergänzung 16.09.2020:

https://www.youtube.com/watch?v=nVVnCfQLy_w&feature=youtu.be Übergriffige Sexualpädagogik raus aus Schulen und Kitas! [Kiel] (10.9.  4min)


https://bus-der-meinungsfreiheit.com/videos/

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

UN Antonio Guterres: Patriarchat ist schuld an Corona-Pandemie

https://unser-mitteleuropa.com/uno-schuld-an-der-pandemie-ist-das-patriarchat/ (7.9.):

Erschienen auf dem offiziellen Twitter-Konto der Vereinten Nationen, unter Hinweis auf ein Zitat von Generalsekretär Antonio Guterres:

„Die COVID19-Pandemie belegt, was wir alle wissen: Jahrtausende des Patriarchats haben zu einer von Männern dominierten Welt mit einer von Männern dominierten Kultur geführt, die allen schadet: Frauen, Männern, Mädchen und Jungen.“

„This is the time to rebuild more equal, inclusive, and resilient societies“ …


Ergänzung:

https://www.wochenblick.at/wegen-corona-uno-will-anti-patriarchale-gesellschaften-errichten/ (8.9.):

Die UNO erklärt auf Twitter, dass sie die Weltgesellschaft umbauen will. Es sei „an der Zeit gleichere, inklusivere und resilientere Gesellschaften wiederzuerrichten“, ist auf dem Sujet des UNO-Beitrags nachzulesen. Es handle sich dabei um ein Zitat vom UN-Generalsekretär Antonio Guterres. …


Ergänzung 10.09.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/09/09/wegen-corona-uno-will-gegen-das-patriarchat-kaempfen/:

Eine Aussage von UNO-Generalsekretär Antonio Guterres lässt in sozialen Medien derzeit die Wogen gehörig hochgehen.

… Stein des Anstoßes war vor allem diese Aussage: „Die Corona-Pandemie demonstriert, was wir wissen: Jahrtausende des Patriarchats haben uns in eine männerdominierte Welt mit einer männerdominierten Kultur geführt, die allen schadet: Frauen, Männern, Mädchen und Buben.“ Dabei verwendet er dieses Wort in einer Form, wie ihn auch radikale Feministinnen als Kampfbegriff einsetzen.

… Ein deutscher Nutzer wies etwa auf den Umstand hin, dass ausgerechnet Saudi-Arabien – das streng muslimische Land ist besonders patriarchal ausgerichtet – derzeit einen Platz in der UN-Frauenrechtskommission bekleidet. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Wien Kahlenberg 12.9.: Fackelzug zum Gedenken an 1683

https://unser-mitteleuropa.com/1683-schlacht-am-kahlenberg-fackelzug-zum-gedenken-an-die-verteidigung-wiens/ (6.9.):

Ankündigung des Wiener Akademikerbundes:

„Auch dieses Jahr gibt es einen Fackelzug zum Gedenken an die Verteidigung Europas am Wiener Kahlenberg. Die ruhmreiche Geschichte unserer Ahnen ist für uns auch ein Auftrag an die Zukunft, es ihnen gleich zu tun und für Volk und Vaterland einzustehen. Heuer übernimmt die Kahlenberg-Allianz, zu der auch der Wiener Akademikerbund gehört, die Organisation der Veranstaltung. Alle Patrioten sind herzlich eingeladen, sich anzuschließen, damit wir gemeinsam diesen wichtigen Gedenktag begehen und ein Zeichen wider den Zeitgeist setzen können. Wir müssen, so wie damals unsere Ahnen, eisern zusammenhalten und für das Wahre, Gute und Schöne einstehen.“

… Der Treffpunkt ist am Samstag, dem 12. September [2020,] um 17.30 bei der Josefskirche am Kahlenberg. …

http://www.1683.events/kahlenberg-allianz/:

Die Veranstaltung wird von der Kahlenberg-Allianz, einem Bündnis patriotischer bzw. konservativer Gruppen, organisiert:

  • Wiener Akademikerbund
  • Verein PRO VITA
  • OKZIDENT – Verein zur Förderung von Rechtsstaatlichkeit
  • Plattform Gedenken 1683

Die Veranstaltung versteht sich prinzipiell als überparteilich und oberkonfessionell und lädt alle Gleichgesinnten ein, sich anzuschließen. Gerade in diesen Zeiten müssen wir, so wie unsere Vorfahren 1683, über alles Trennende hinwegsehen und gemeinsam die europäische Zivilisation verteidigen. …


Ergänzung 11.09.2020:

Christian Zeitz:https://unser-mitteleuropa.com/oesterreich-und-der-geist-von-1683-europa-braucht-einen-ideellen-kahlenberg/ (11.9.):

… Die aktuelle Corona-Politik hat vielfach den Blick auf das seit längerer Zeit im Gang befindliche Großprojekt der Beseitigung der Christlichen Kulturfundamente Europas verstellt. Dabei hängen die dramatischen Umwälzungen, die sich im Gefolge der international akkordierten Corona-Zwangsmaßnahmen-Politik abzeichnen, mit dem Wunsch nach einer globalen Neuordnung der Welt gemäß „multikulturellen“ und „multireligiösen“ Vorstellungen eng zusammen. …


Ergänzung 12.09.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/12-september-1683-ist-der-jahrestag-des-sieges-ueber-die-tuerken-in-oesterreich-ein-tabu/ (12.9.):

In den Morgenstunden des 12. September stürmten rund 60.000 Soldaten vom Kahlenberg auf die Stellungen der Belagerer zu. Nach bereits gut zwölfstündigem Kampf griff die Kavallerie unter dem Oberkommando des polnischen Königs Jan Sobieski von den Höhen des Wienerwaldes her ein und leitete damit eine Generaloffensive der christlichen Streitmacht ein. Auch die eingeschlossenen Verteidiger von Wien begannen mit einem Ausfall und stürmten die Laufgräben der Türken. Das osmanische Heer wurde zu einem überstürzten Rückzug getrieben. Erst jenseits der Schwechat, rund zehn Kilometer von Wien entfernt, gelang es Kara Mustafa, einen Teil seiner Truppen zu sammeln und geordnet zurückzuführen. …


Ergänzung 13.09.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/bilder-vom-fackelzug-1683-am-wiener-kahlenberg/ (12.9.)

https://youtu.be/iNdxaxti4m4 Fackelzug 1683 – Rede von Clemens – 2020 (12./13.9  12min)


https://www.tagesstimme.com/2020/09/13/300-teilnehmer-bei-wiener-kahlenberg-gedenkmarsch/:

Am 12. September fand in Wien zum vierten Mal der Gedenkmarsch für den Sieg über die Osmanen im Jahr 1683 statt. Am 12. September 1683 gewann ein christliches Entsatzheer unter der Führung des polnischen Königs Johann III. Sobieski die Schlacht am Kahlenberg und beendete damit die Zweite Wiener Türkenbelagerung.

Wien. – Veranstalter des Gedenkmarsches war dieses Mal die „Kahlenberg-Allianz“, ein Bündnis von Wiener Akademikerbund, Verein Okzident, Pro Vita sowie der „Plattform Gedenken 1683“, dem Veranstalter von letztem Jahr. Störaktionen von Linksextremisten gab es heuer nicht, sodass die Veranstaltung wie geplant am Kahlenberg und Leopoldsberg stattfinden konnte.

Die Zahl der Teilnehmer betrug ungefähr 300. Mit dabei war die Musikkapelle „Kaiserjäger“, die zwischen den Reden immer wieder musizierte, sowie eine Abordnung von slowakischen Personenschützern in Militäruniform, die als Ordner fungierten. …


https://unser-mitteleuropa.com/wien-bilder-und-video-vom-fackelzug-1683/ (13.9.)

GI Nagel: https://youtu.be/Sqrx8Gpno1o Fackelzug 1683 – Gedenkfeier am Kahlenberg (2020) (12./13.9.  5min)

Petr Bystron: https://youtu.be/piWlmwcemc4 Kahlenberg: der wichtigste Sieg der Europäer gegen die Türken (13.9  4min)

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Hass im Netz“ – Schritt in den Totalitarismus

https://unser-mitteleuropa.com/hass-im-netz-oesterreich-fuehrt-zensur-und-willkuergesetzgebung-ein/ (4.9.):

Österreichs schwarz-grüne Bundesregierung macht einen weiteren großen Schritt in Richtung Überwachungsstaat und Zensur kritischer Meinungen und Inhalte im Internet. Das am Donnerstag von der grünen Justizministerin Alma Zadić (laut einer Parteikollegin immerhin die „erste muslimische Ministerin Österreichs“!) präsentierte Gesetzespaket gegen „Hass im Internet“ trägt deutlich die Handschrift des ultralinken Koalitionspartners, da sich vor allem auch die umstrittene grüne Klubobfrau und Radikalfeministin Sigrid Maurer in den Ausarbeitungsprozess einband. Künftig sollen sogenannte „Hasspostings“ leichter strafrechtlich geahndet werden, sich betroffene User zudem „rasch, kostengünstig und niederschwellig“ wehren können. Was das für das ehemals freie Internet bedeutet, zeigt die FPÖ auf, welche von einem Ende der Meinungs- und Kommunikationsfreiheit sowie einem mächtigen Druckmittel gegen politische Mitbewerber warnt.

… Als einzige Partei in Österreichs politischer Landschaft stieg die FPÖ auf die Barrikaden und kritisierte das Gesetzespaket bis zuletzt scharf. Für den FPÖ-Mediensprecher Christian Hafenecker handelt es sich um einen „schwarz-grünen Rammbock gegen die Meinungs- und Kommunikationsfreiheit“ und die „Ermöglichung staatlicher Zensur“. Denn in Wirklichkeit gehe es der Regierung darum, unliebsame Meinungen in sozialen Medien zu denunzieren und sie letztendlich zu unterdrücken. „Denn es ist unübersehbar, dass ÖVP und Grünen jegliche kritische Berichterstattung oder Meinungsäußerung ein Dorn im Auge ist“, so Hafenecker.

… Für FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl ist die Maßnahme der schwarz-grünen Bundesregierung ein Schritt in Richtung Totalitarismus. Zudem gebe es im österreichischen Strafrecht bereits genügend Rechtsmittel gegen üble Nachrede, Beleidigung, Drohung und dergleichen. …


Ergänzung:

Anton Preinsack: https://www.info-direkt.eu/2020/09/05/ueberwachungsstaat-dank-corona-totalitaere-systeme-als-gefaehrliche-vorbilder/:

Überwachung der Bevölkerung und Einschränkung der Privatsphäre verbindet man normalerweise mit totalitären Staaten. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie setzen nun auch Regierungen westlicher Demokratien auf mehr oder weniger autoritäre Maßnahmen. Die Gefahr: Totalitäre Strukturen könnten die Pandemie überleben. …


Ergänzung 06.09.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/09/vier-höhere-töchter-verwandeln-das-land-in-ein-strenges-mädchenpensionat/ (4.9.):

Der Auftritt von vier koalitionären Damen mit einem neuen riesigen Gesetzespaket gegen „Hass im Netz“ ist der deprimierende Tiefpunkt dieser Koalition geworden. Statt dass die Regierung erkennt, dass die Menschen ob der immer stärker werdenden Knebelung durch die Obrigkeit immer mehr empört sind, zieht sie die Schrauben der Meinungsfreiheit noch stärker an. Es wird nun schon zum dritten Mal binnen weniger Jahre Gesetzesverschärfungen gegen eine so nebulose Meinung wie Hass-Erregung geben. Es ist beklemmend, dass die türkis-grüne Initiative zusammenfällt mit einigen erschreckenden globalen Vorgängen: bei denen in Russland neuerlich ein Regierungskritiker heimtückisch vergiftet wird; bei denen in Belarus Aufmüpfige zu Tausenden verhaftet und verprügelt werden; bei denen in Berlin die rot-rot-grüne Stadtregierung Demonstrationen einfach verbietet (und erst durch Gerichte zu deren Tolerierung gezwungen wird); bei denen in der Türkei kritische Plattformen einfach zugedreht werden; bei denen britische Behörden jahrelang ein Strafverfahren gegen ein Medium geführt haben, weil es immer wieder über dubiose Manipulationen bei Wirecard(!) berichtet hat; bei denen es in Hongkong zum ersten Mal seit Generationen eine totalitäre Meinungszensur gibt. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Totalitarismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Große Austausch – 93

(Fortsetzung von Der Große Austausch – 92) ——————————

https://www.andreas-unterberger.at/2020/08/die-invasion-europas/ (31.8.):

Vor fünf Jahren hat unter großem Jubel öffentlich-rechtlicher und anderer Mainstream-Medien die von Angela Merkel, aber auch von zwei europäischen Höchstgerichten ermöglichte Invasion aus Asien nach Europa ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. Sie geht seither in immer neuen Wellen weiter. Wer geglaubt hat, ihr Rückgang während der Corona-Krise hätte etwas Dauerhaftes bedeutet, der muss erkennen, dass nach Abflauen der „Maßnahmen“ gerade wieder eine neue Welle hochbrandet. Substanziell geändert hat sich seit 2015 nur zweierlei: Erstens, dass nun auch Afrikaner in Massen nach Europa drängen. Und zweitens, dass nicht mehr nur kriminelle Banden, sondern auch linksradikale und mit deutschen Steuergeldern und Kirchenbeiträgen gefütterte NGOs ganz offiziell (diesmal im Mittelmeer) Schlepperei betreiben.

Einige besonders dramatische Exempel der letzten Tage – die im Mainstream wieder einmal vielfach verschwiegen werden – zeigen die aktuelle Brisanz und beweisen, dass 2015 keineswegs vorbei ist: …

Sebastian Kurz hat in Österreich ab 2015 seinen kometenartigen Aufstieg erzielt, weil er sowohl als Außenminister (insbesondere mit der Koordinierung der Sperre der Balkanroute) wie auch als Bundeskanzler deutlich gegen die Migration aufgetreten ist. Er ist damals nicht nur zur SPÖ, sondern auch zum Kurs des damaligen ÖVP-Chefs Reinhold Mitterlehner verdienstvollerweise in frontale Konfrontation gegangen. …

Die „elfenzauberin“ kommentiert dazu:

Sebastian Kurz war niemals ein Migrationsgegner. Seine migrationskritische Haltung dient nur der Optimierung von Wählerstimmen.
Um das zu erkennen, sollte man sich seine Statements und Interviews anhören, als er noch Außenminister war. Damals schwafelte der Hr. Kurz noch von Resettlement, was in mir die bis heute unbeantworteten Fragen aufkeimen ließ, warum wir Leute aus aller Herren Länder ausgerechnet in Europa ansiedeln sollen und seit wann Europa ein Siedlungsgebiet ist.

Kurz ging es nur darum, mit den Stimmen abtrünniger FPÖ-Wähler Bundeskanzler zu werden, um eben die Migrationsagenda, wie im Migrationspakt vorgesehen, voranzutreiben, von dem er damals als Außenminister mit Sicherheit genaue Kenntnisse hatte, wenn er nicht selbst daran mitgearbeitet hat.

Ganz sicher handelt es sich bei der Migrationsagenda um eine konzertierte Aktion europäischer Eliten, denen daran gelegen ist, Europa mit Migranten zu überfluten und damit letztendlich abzuschaffen. Kurz spielt in diesem miesen Spiel die Rolle des Beschwichtigers, der vorgeblich gegen Migration ist, diese aber in Wahrheit nachhaltig befördert. Das ist auch der Grund, weswegen es nicht „Sanktionen“ gegen die türkis-blaue Regierung gab, weil eben die Eliten wussten, dass sie sich auf Kurz verlassen konnten. …


Ergänzung:

https://unser-mitteleuropa.com/expertin-sie-sind-keine-fluechtlinge-nur-diejenigen-mit-geld-steigen-in-die-boote/ (2.9.):

Anna Bono, Professorin für afrikanische Geschichte und Institutionen an der Turiner Universität, äußert sich über die „Bootsflüchtlinge“, die in Italien anlanden:

„Sie kommen aus Ländern, in denen die Demokratie keine vorbildlichen Höhen erreicht hat und in denen es nicht an Konflikten mangelt, aber bis auf wenige Fälle sind es Länder, die einen Asylantrag in Europa nicht rechtfertigen, und diejenigen, die ihn stellen, erhalten auch selten Asyl. Ich nenne sie daher lieber Auswanderer“.

„Wenn wir über diejenigen sprechen, die aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara kommen, wie Senegal, Ghana, aber auch Somalia und Nigeria, dann suchen diejenigen, die vor Krieg fliehen, Zuflucht entweder in sichereren Gebieten desselben Landes oder in einem Nachbarland, aber nicht in Europa. Der Fall von Somalia ist typisch. Die somalische Diaspora gehört zu den größten der Welt, wobei Hunderttausende in das benachbarte Kenia geflohen sind. Seit die somalische Regierung der islamischen Terroristengruppe Al Shabaab wieder die wichtigsten Städte abgerungen hat, haben Tausende Somalier versucht, in ihre Heimat zurückzukehren. Diejenigen, die sich mit all den damit verbundenen Risiken und Unwägbarkeiten dennoch zur Auswanderung entschließen, tun dies aus anderen Gründen, nicht aber, weil sie in Lebensgefahr sind oder in Angst vor einem rücksichtslosen Regime oder in extremem Elend leben“. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/sea-watch-migranten/ Sea-Watch-Migranten dürfen nach Italien: Gespräche über Verteilung laufen (2.9.):

ROM. Das deutsche Flüchtlingshilfsschiff Sea-Watch 4 hat die Erlaubnis erhalten, in den sizilianischen Hafen von Palermo einzulaufen. Die mehr als 350 Asylsuchenden an Bord sollen am heutigen Mittwoch auf ein Quarantäneschiff umsteigen, bestätigte ein Sea-Watch-Sprecher der Nachrichtenagentur epd. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/sarrazin-migration-asyl/ Migration, Asyl, Islam: Sarrazin sieht „gigantisches Führungsversagen“ (2.9.)

BERLIN. Zehn Jahre nach dem Erscheinen seines Bestsellers „Deutschland schafft sich ab“ hat Thilo Sarrazin eine pessimistische Bilanz gezogen. Zwar sei es ihm gelungen, bestimmte Botschaften zu vermitteln, etwa daß es nicht egal sei, wer in Deutschland lebe und wer Kinder bekomme, sagte Sarrazin im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT. Ebenso, daß es Menschen gebe, die für die Gesellschaft nützlich seien, und solche, die sie gefährdeten. …


Ergänzung 03.09.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/admiral-de-felice-ueber-die-heuchlerische-arroganz-der-deutschen-regierung/ (2.9.):

… „Wenn der Sea Watch 4 mit 353 ‚falschen zahlenden Schiffbrüchigen‘ an Bord nunmehr Landerechte in Palermo erteilt wurden, beugt sich Italien erneut vor der heuchlerischen Arroganz der deutschen Regierung wie auch vor dem schickeriahaft-radikalen Gehabe der europäischen Linken und ihrer NGOs. Das ‚Seetaxi‘ Sea Watch 4, das sich das Mäntelchen der Humanität umhängt, aber in Wirklichkeit als Komplize krimineller Menschenhändler agiert, hätte, statt elf Tage lang im Pendelverkehr zwischen Malta und Sizilien zu kreuzen, sehr gut die illegalen Migranten nach Deutschland bringen können und wäre mittlerweile bereit für eine neue Mission. Wenn nunmehr die illegalen Migranten auf ein italienisches Quarantäneschiff gebracht werden, erhöht dies nicht nur das Risiko einer COVID-19-Ansteckung für die Migranten selbst, sondern auch für die italienischen Operateure.“ …


https://unser-mitteleuropa.com/party-auf-dem-quarantaeneschiff-azzurra-dauerte-die-ganze-nacht/ (3.9.)


https://www.freiewelt.net/nachricht/sarrazin-fordert-restriktive-einwanderungspolitik-10082254/ (3.9.):

… »Einwanderung muss gesteuert werden, dazu gehört auch, dass nicht jeder zu uns kommen kann, der gerne kommen möchte«, betonte Sarrazin in einem Interview mit dem European. Einwanderung sei eben ganz und gar nicht normal. »Einwanderung war immer die Ausnahme«, sagt Sarrazin und ergänzt: »Darum sieht ein Chinese anders aus als ein Schwarzer aus Nigeria.« – Ein Satz, den die Partei von Kühnert, Esken und Borjans sicher erzürnt. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/foerderung-der-schleuser-industrie-durch-die-ekd-muss-aufhoeren-10082281/ (3.9.):

An Bord der »Sea Watch 4«, dem von der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) mitfinanzierten sogenannten Rettungsschiff befinden sich derzeit 353 Migranten. Mit solchen Aktionen fördert die EKD die Schleuser-Industrie und gefährdet Menschenleben im Mittelmeeer. Das müsse aufhören, sagt Beatrix von Storch von der AfD. …


http://www.pi-news.net/2020/09/es-geht-nicht-um-seenotrettung-sondern-um-antifaschistischen-kampf/ (3.9.):

Es ist wieder Schlepperzeit: Heinrich Bedford-Strohms „Sea Watch 4“ kommandiert von Carola Rackete und Banksys „Louise Michel“ von Pia Klemp schippern unter deutscher Flagge vor italienischen Hoheitsgewässern herum und inszenieren „Notfälle“, um die Aufnahme illegaler Einwanderer zu erzwingen. Die Italiener wollen das nicht mehr. Jetzt äußert sich die Schlepper-Chefin Pia Klemp freimütig über ihre wahren Beweggründe – und steht damit wieder mit einem Fuß im Gefängnis. …


Ergänzung 05.09.2020:

https://unser-mitteleuropa.com/lampedusa-ein-tunesisches-notlager-bildbericht/ (4.9.):

… Ein Stück Italiens wurde auf diese Weise bereits aufs Dritte-Welt-Niveau herabgesenkt. Aber das ist nur der Anfang, denn bald wird es in allen Landesteilen so ähnlich aussehen. …


https://unser-mitteleuropa.com/luxuskreuzfahrtschiff-rhapsody-uebernimmt-fast-1000-illegale-migranten/ (5.9.):

Auf Lampesuda hat der Transfer der illegalen afrikanischen Einwanderer vom dortigen Hotspot auf das sogar mit einem Pool ausgestattete Luxuskreuzfahrtschiff „Rhapsody“ begonnen. …


Ergänzung 06.09.2020:

Jürgen Liminski: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/migrationspakt-debatte/ EU-Migrationspakt: Bloß keine Debatten (6.9.):

Das Muster ist bekannt. Die EU-Kommission verfährt bei ihrem Migrationspakt nach dem Prinzip des „Soft Law“. Und das „weiche Recht“ funktioniert so: Man bastelt einen angeblich unverbindlichen Pakt, in dem Ziele formuliert werden, deren Umsetzung durch konkrete Handlungsoptionen „empfohlen“ werden.

Je mehr Regierungen den Pakt unterschreiben und gemäß den Empfehlungen umsetzen, um so mehr wird der Pakt zum Völkergewohnheitsrecht, es reicht ja dafür aus, daß die Völkergemeinschaft, repräsentiert durch ihre Regierungen, einverstanden ist.

Die anfangs rechtlich nicht verbindlichen Empfehlungen, gepaart mit Absprachen in den Hinterzimmern der Kabinette, werden durch ihre Umsetzung zu Recht ohne Parlamentsbeschluß. Ein Entrinnen soll es nicht geben, denn Austrittsklauseln sind nicht vorgesehen. …


https://unser-mitteleuropa.com/bereits-62%-der-neuen-franzosen-kommen-aus-afrika/ (6.9.):

Der strategische Plan des ethnischen Austausches zeigt Wirkung. Nach den neuesten verfügbaren Eurostat-Daten aus dem Jahr 2018 sind Nordafrikaner (Marokkaner, Algerier, Tunesier) bei weitem die zahlreichsten unter den neuen französischen Staatsbürgern. …


https://unser-mitteleuropa.com/italien-150-000-schueler-ohne-klassenzimmer/ (6.9.):

… Es gibt ungefähr 900.000 ausländische Schüler an italienischen Schulen. Ohne sie wäre die Distanzierung durchführbar und die Italiener müssten weniger Steuern zahlen, damit die Schüler in den Schulkantinen ordentlich verpflegt werden können. Auch die Lehrer würden auf Pro-Kopf-Ebene ausreichen, um die Kinder richtig unterrichten zu können. …


Ergänzung 08.09.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/09/08/abschiebe-krise-nur-jeder-dritte-ausreisepflichtige-migrant-verlaesst-europa/:

Rückführungen sind kompliziert, teuer und finden – wie sich jetzt herausstellt – allzu häufig gar nicht statt. Dies führt nun zu heftiger Kritik.

Wien/Brüssel. – Im Vorjahr hielten sich mehr als 650.000 Drittstaatsangehörige illegal in Europa auf, wovon 514.000 oder fast 80 Prozent die Anordnung erhielten, das EU-Territorium zu verlasen. Nicht einmal ein Drittel davon, nämlich 162.000, leisteten dieser Anweisung tatsächlich Folge. Dies geht aus den jüngsten Zahlen der Statistikbehörde Eurostat hervor.

… Nun will unter anderem der EU-Rechnungshof die finanziellen Aspekte der mangelnden Effizienz untersuchen. Denn die niedrige Rückreise-Ziffer besteht, obwohl sich insgesamt 59 EU-Projekte mit einem Volumen von 641 Millionen Euro mit dem Thema der Rückführung illegaler Migranten aus der EU beschäftigen sollten. …


Ergänzung 08.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/stuhle-vor-reichstag/ Sea-Watch fordert Aufnahme von 13.000 Flüchtlingen aus Moria (8.9.):

BERLIN. Mehrere Flüchtlingsinitiativen haben am Montag Tausende leere Stühle vor dem Reichstagsgebäude aufgestellt, um für die Aufnahme von mehr Migranten aus den Lagern auf den griechischen Insel zu protestieren. Die Stühle stünden bei ihrem Appell an die Bundesregierung symbolisch für „den Platz und die Aufnahmebereitschaft der Städte, Länder und Zivilgesellschaft“, berichtete die Nachrichtenagentur AFP.

„Nachdem in den letzten Tagen die Bilder mit Rechtsextremen vor dem Reichstagsgebäude um die Welt gingen, wollen wir zeigen, was stattdessen vor dieses Gebäude gehört: ein Protest für die Achtung der Menschenwürde und Menschenrechte“, schrieb eine Sprecherin von Sea-Watch auf Twitter und verwies damit auf den vermeintlichen „Sturm auf den Reichstag“ bei der Demonstration gegen Corona-Maßnahmen Ende August.

Die Gruppen Sea-Watch, Seebrücke, #LeaveNoOneBehind und Campact riefen dazu auf, „die humanitäre Katastrophe an den europäischen Außengrenzen endlich zu beenden und die Lager zu evakuieren“. Die Lage habe sich angesichts der Corona-Krise und dem ersten nachgewiesenen Fall in Moria verschärft. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/oesterreich-fast-jeder-vierte-hat-auslaendische-wurzeln/ (8.9.):

WIEN. Der Anteil der Bevölkerung mit ausländischen Wurzeln in Österreich hat in den vergangenen zehn Jahren deutlich zugenommen. Fast 2,1 Millionen Personen sind nach Österreich zugewandert oder haben Migrationshintergrund, geht aus dem Integrationsbericht hervor, der am Dienstag vorgestellt wurde. Dies entspricht fast einem Viertel der Gesamtbevölkerung. …


https://unser-mitteleuropa.com/italienische-maedchen-als-lockvoegel-fuer-illegale-einwanderer-sie-erwarten-euch/ (7.9.)

Die Invasion auf Booten, die fast ausschließlich junge islamische Männer nach Italien bringt, wird von den Menschenhändlern unter anderem mit zwei „ziehenden“ Argumenten angefeuert: Dschihad (religiöse Pflicht oder sogar „heiliger Krieg“) und Sex. Reden wir daher ruhig von einem Sex-Dschihad. …


Ergänzung 09.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/moria-grune-fluchtlinge/ Brand in Lager Moria: Grüne fordern Flüchtlingsaufnahme (9.9.):

BERLIN. Nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria haben führende Politiker der Grünen die Aufnahme der Migranten von der Insel Lesbos gefordert. 13.000 Menschen bräuchten Schutz, schrieb Grünen-Chefin Annalena Baerbock auf Twitter. „Wir haben Platz.“ …


https://www.wochenblick.at/alarmierender-integrationsbericht-oesterreich-ist-ueberfremdet/ (8.9.):

Heute präsentierte Integrationsministerin Susanne Raab den Integrationsbericht 2019. Er bestätigt, was vielen ohnehin längst klar war: Österreich ist stark überfremdet und die Fremden sind obendrein nicht gut integriert.

Die Willkommenspolitik hat Spuren hinterlassen: innerhalb der letzten zehn Jahre stieg der Anteil der Ausländer um ein Drittel. So hat mittlerweile ein Viertel der Österreicher (rund zwei Millionen) einen Migrationshintergrund.

… Österreichs Migranten schneiden vor allem bei der Bildung verheerend ab. So erreichten satte zwei Drittel der Migrantenkinder die Bildungsstandards im Lesen nicht. Das ist wenig verwunderlich: mehr als die Hälfte der Wiener Schüler verwendet Deutsch nicht als Umgangssprache und im gesamtösterreichischen Schnitt sind es auch bereits 26 % der Pflichtschüler, die eine andere Umgangssprache als Deutsch verwenden. …


https://www.wochenblick.at/orf-migrationsexperte-und-soros-vertrauter-in-ungarn-unter-beschuss/ (8.9.):

Die geplante Enttarnung von Gerald Knaus als angeblicher Soros-Lobbyist durch ein ungarisches Medium schlägt derzeit hohe Wellen. …


Ergänzung 10.09.2020:

Michael Mittermayr: https://www.info-direkt.eu/2020/09/09/5-wichtige-fragen-zum-brand-des-migrantenlagers-in-moria/:

Nur wenige Stunden nach dem Brand in Griechenlands größtem Flüchtlingslager Moria gesteht auch die Mainstream-Presse ein, dass der Brand wohl gelegt wurde. Entsprechende Aussagen kamen ganz offen auch von NGO-Vertretern. Insgesamt wirft der Sachverhalt, der wohl zur Einreise von 13.000 illegalen Immigranten in die europäischen Sozialsysteme führt, einige wichtige Fragen auf. …


Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/09/fußnoten-zum-donnerstag_10.html (10.9.):

Moria brennt.

… Sie brauchen unbedingt Asyl, müssen besser versorgt und umhegt werden. Sie sind arm, verzweifelt, traumatisiert, psychisch labil, bekommen kein Nutellabrot – die ganze Stalinorgel an dummen Ausreden darf abgefeuert werden.

Wenn das Schule macht, werden morgen viel mehr Lager brennen. Früher oder später alle. …


https://www.tagesstimme.com/2020/09/10/nach-braenden-oesterreich-gegen-aufnahme-von-migranten-aus-moria/:

Außenminister Schallenberg will nach den Bränden in Moria keine Migranten von dort aufnehmen. Er befürchtet eine Kettenreaktion, der man womöglich nicht mehr Herr werden könnte. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/cdu-gegen-moria-aufnahme/ CDU-Politiker Irmer: Aufnahme von Moria-Flüchtlingen wäre falsches Signal (10.9.):

BERLIN. Der CDU-Innenpolitiker Hans-Jürgen Irmer hat sich gegen eine Aufnahme von Migranten aus dem griechischen Flüchtlingscamp Moria ausgesprochen. „Wir sollten schnell und unverzüglich Hilfe vor Ort leisten und zum Beispiel mit dem Technischen Hilfswerk das Camp wieder aufbauen“, sagte Irmer am Donnerstag der JUNGEN FREIHEIT. …


https://unser-mitteleuropa.com/griechenland-gewalttaetige-migranten-in-moria-zuenden-nun-haeuser-der-inselbewohner-an/ (10.9.):

Es ist eine absehbare Chronologie der Eskalation, die sich derzeit auf den Asyllagern auf der griechischen Insel Lesbos abspielt. Zunächst wurde vor allem in Deutschland medienwirksam und mit Dauerdruck von Linken, NGO´s und Politikern die Aufnahme der 13.000 (!) Migranten von der Insel gefordert, dann brach „plötzlich“ und „unerwartet“ zum wiederholten Male ein Feuer in dem größten Lager in Moria aus und nun beginnt die Tränendrüsen-Propaganda von den „armen Kindern“, die nun obdachlos seien und dringend eine Weiterreise nach Westeuropa gewährt bekommen müssen. Dabei ist eines bereits klar: Auch in diesem Fall zündeten gewaltbereite Migranten ihre Lager selbst an, wie auch die griechische Regierung mittlerweile bekannt gab. …


Manfred Black: http://www.pi-news.net/2020/09/moria-grossbrand-was-der-spiegel-verschweigt/ (10.9.):

Nach dem Großbrand im griechischen Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos hat der Spiegel mehrere Artikel veröffentlicht, in denen oft rührselig und meist einseitig über die politischen Reaktionen in Griechenland und im übrigen Westeuropa berichtet wird.

In einem Bericht informiert das Nachrichtenmagazin darüber, dass 16 Bundestagsabgeordnete von CDU und CSU in einem Brief an Innenminister Horst Seehofer fordern, „notfalls ohne eine Einigung mit anderen EU-Partnern Griechenland konkrete Hilfe anzubieten und Tausende Flüchtlinge aufzunehmen“.

„Der furchtbare Brand hat die bereits vorher katastrophale Lage in Moria weiter verschlimmert“, heißt es in dem Schreiben laut Spiegel. Es gehe „jetzt nicht vorrangig darum, eine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik zu gestalten, sondern offensichtliche menschliche Not zu lindern“. …


Ergänzung 11.09.2020:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/moria-und-die-erpresser/ (11.9.):

Schon merkwürdig: Erst laden Asyl-Lobbyisten die Migranten im griechischen Insellager Moria mit 13.000 Stühlen vor dem Reichstag – über die Instrumentalisierung des Gebäudes als politische Fotokulisse hat sich diesmal übrigens wieder niemand beschwert – und einem weithin schallenden „Wir haben Platz“ nach Deutschland ein.

Dann zünden die solcherart Umworbenen unter den Augen der zahlreich sich dort tummelnden Pro-Migrations-Organisationen ihre Unterkünfte an und verjagen die Feuerwehr mit Steinwürfen, um bei ihrer Forderung nach sofortiger Evakuierung Dampf zu machen. An einen Zufall mag man da kaum glauben.

Der Brand des Migrantenlagers Moria und die darauf folgende Welle der Propaganda für eine Aufnahme der Insassen in Deutschland steht im Mittelpunkt eines dreisten Erpressercoups. Erpresser sind nicht nur die randalierenden Migranten, die offenkundig nicht „Schutz suchen“, sondern mit Gewalt die Eintrittskarte ins deutsche Sozialsystem erzwingen wollen. …


https://unser-mitteleuropa.com/moria-lesbos-deutsche-antifa-aktivisten-waren-an-brandlegung-beteiligt/ (11.9.):

„Gestern Nacht haben meine Kontakte im Camp einen Mann und eine Frau gesehen, deutsche NGOs laut ihrer Ausage, die mit einer Gruppe Afghanen und Araber systematisch Feuer in ihrem Teil, wo sie ihre Zelte stehen hatten, gelegt haben.“


https://unser-mitteleuropa.com/die-forderungen-der-menschen-aus-lesbos/ (11.9.):

… Wir als griechisches Volk haben unsere Bräuche, Traditionen, unsere Sprache und unsere eigene Geschichte. Dies ist es, was wir unbedingt für unsere zukünftigen Generationen erhalten und bewahren wollen. Wir sind die älteste Hochzivilisation Europas!

Wir, die ursprünglichen Menschen in unserem Gebiet, wurden zur Aufnahmebevölkerung unzähliger Migranten, von denen nur sehr wenige echte Flüchtlinge waren.

Wir sind von U.N.-Zielen, der Agenda 2021, 2030 und internationalen Vereinbarungen wie der U.N. New Yorker Erklärung für Flüchtlinge und Migranten (2016) und ihren beiden rechtlichen Rahmenbedingungen, dem Globalen Flüchtlingspakt (Global Compact on Refugees) 2018 und dem Globalen Migrationspakt (Global Compact for Migration) 2018 , äußerst negativ betroffen. …


Ergänzung 12.09.2020:

Stefan Juritz: https://www.tagesstimme.com/2020/09/12/brand-in-moria-die-regierung-darf-sich-nicht-erpressen-lassen/:

Den Migranten auf Lesbos muss natürlich vor Ort geholfen werden. Doch die europäischen Regierungen dürfen sich auch nicht erpressen lassen. Eine Verteilung der Asylwerber löst die Probleme nicht. …


https://unser-mitteleuropa.com/polizeibekannter-pakistaner-sticht-azubi-nieder-damit-er-nicht-abgeschoben-wird/ (12.9.):

COTTBUS: Der Elektriker-Azubi Ralf P. (19), sitzt gegen 5.40 Uhr auf dem Weg in die Berufsschule in einer Tram zwischen den Haltestellen Gelsenkirchener Straße und Thierbacher Straße. Der Berufsschüler bemerkt nicht, wie ein Mann – den Kopf mit einem schwarzen Turban bedeckt – hinter ihm auftauchte, in der Hand ein Küchenmesser. Dann nahm er das Messer und rammte es seinem Opfer in den Rücken. Anschließend stieg er laut Fahrer und Zeugen laut lachend aus dem Zug aus. …


https://unser-mitteleuropa.com/moria-mufls-werden-auf-das-europaeische-festland-geflogen/ (12.9.):

Nach den Bränden im Lager Moria wurden 406 „MUFLs“ (Branchenjargon für „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“; tatsächlich durch die Bank junge erwachsene Delinquenten, nämlich Brandstifter und Erpresser) auf das europäische Festland geflogen. Das heißt für die Allermeisten wohl: Endziel Deutschland erreicht …


Ergänzung 13.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/kanzler-kurz-klar-gegen-aufnahme-von-moria-migranten/ (12.9.):

WIEN. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich erneut gegen die Aufnahme von Migranten aus dem abgebrannten griechischen Aufnahmelager Moria ausgesprochen. „Wenn wir diesem Druck jetzt nachgeben, dann riskieren wir, daß wir dieselben Fehler machen wie im Jahr 2015“, sagte Kurz am Sonnabend in einer Videobotschaft auf Facebook.

… Die griechische Armee versuchte derweil erfolglos, ein Zeltlager für die Migranten zu errichten, weil die Bewohner des ehemaligen Lagers heftig dagegen protestiert hatten. Nahe der Hauptstadt der Insel Lesbos, Mytilini, protestierten einige Einwanderer. Die Polizei ging unter anderem mit Tränengas gegen sie vor. Zuvor hatten Migranten laut Angaben eines Fotografen der Nachrichtenagentur AFP Steine auf Beamte geworfen.

Petition: Nein zur Flüchtlingsaufnahme aus Moria / Ja zur Hilfe vor Ort


Ergänzung 14.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/merkel-moria-migranten/ Merkel will weitere Moria-Migranten aufnehmen (14.9.):

… Laut Bild-Zeitung soll Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ebenfalls signalisiert haben, Deutschland werde mehr als die bislang zugesagten 150 minderjährigen Migranten aus Moria aufnehmen. Über die genaue Zahl solle am Mittwoch abend bei einem Treffen mit der SPD gesprochen werden. Es gehe möglicherweise um mehrere Tausend, schreibt das Blatt. Jedoch solle es sich dabei laut Merkel um eine „einmalige Aktion“ handeln. …


https://www.tagesstimme.com/2020/09/14/nach-grossbrand-keine-reise-aufs-festland-fuer-moria-migranten/:

Mytilini/Athen. – Wenige Tage nach dem Großbrand im berüchtigten Migrantenlager Moria auf der griechischen Insel Lesbos haben die ersten Migranten ein neues provisorisches Zeltlager bezogen. Der griechische Migrationsminister Notis Mitarakis hat alle obdachlosen Migranten dazu aufgerufen, umgehend das neue Zeltlager zu beziehen. Es sei ihre Pflicht, sagte Mitarakis. Der stellvertretende Migrationsminister Giorgos Koumoutsakos stellte zudem klar, dass die Migranten die Reise aufs Festland vergessen können. …


Ergänzung 15.09.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/merkel-seehofer-moria/ Merkel und Seehofer wollen 1500 Moria-Migranten nach Deutschland holen (15.9.):

BERLIN. In der Debatte um die Aufnahme von Migranten aus dem griechischen Flüchtlingscamp Moria sind erste Zahlen der Bundesregierung durchgesickert. Demnach verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) darauf, weitere 1500 Asylsuchende von den griechischen Inseln aufzunehmen, berichtete die Nachrichtenagentur dpa am Dienstag unter Berufung auf mehrere Innenpolitiker. …


Stefan Schubert: http://www.pi-news.net/2020/09/regierung-merkel-bereitet-flugbruecke-fuer-moria-brandstifter-vor/ (15.9.):

… Die ersten eintreffenden Feuerwehrleute wurden von den Migranten nicht etwa beim Löschen unterstützt, sondern mit Steinen und Holzscheiten beworfen und angegriffen. Ein weiteres Indiz dafür, dass das gesamte Lager über die Brandstiftungen vorab informiert war, ist das Verhalten der Camp-Bewohner selbst. Niemand stellte sich den Brandstiftern in den Weg, niemand versuchte mit einfachen Mitteln, erste Brände zu löschen. Stattdessen sieht man auf TV-Bildern, wie Migranten geordnet und teilweise mit gepackten Koffern den Bereich verlassen. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/fluechtlingsaufnahme-aus-moria-ist-laut-merkel-eine-einmalige-aktion-10082384/ (15.9.):

Merkel will unbedingt die Migranten aus dem Flüchtlingslager Moria nach Deutschland holen. Also genau die Leute, die dort ihre Unterkünfte selbst in Brand gesetzt haben, um ihre Erpressungsversuche mit aller Gewalt durchzudrücken.

Die griechische Regierung allerdings stellt sich gegen Merkels Ansinnen. Man werde sich nicht der Migrantengewalt beugen, erklärten griechische Regierungspolitiker.

Würde man jetzt nachgeben, bestünde die Gefahr, dass sich Nachahmungstäter in den anderen Flüchtlingslagern auf den Inseln Chios, Samos, Kos und Leros fänden, die ebenfalls ihre Unterkünfte in Flammen setzten und so Leib und Leben der Migranten wie auch der Inselbewohner aufs Spiel setzten. …


https://www.tagesstimme.com/2020/09/15/moria-deutschland-will-rund-1500-migranten-aufnehmen/:

… Indes werden die Migranten auf der Insel Lesbos nun mit Flugblätter in sieben Sprachen informiert, dass es keinen anderen Weg für sie gibt, die Insel zu verlassen, als Asyl zu bekommen. Den Asylprozess könne man aber nur im neuen Lager durchlaufen. Unter den Migranten machen aber nach wie vor Gerüchte die Runde, wer ins Lager gehe, werde eingesperrt wie in einem Gefängnis. Viele Afghanen drohten ihren Landsleuten bereits, nicht ins Lager zu gehen, anderenfalls könne ihnen Schlimmes zustoßen, hieß es. “Wir wissen genau, wer sie sind”, sagte der griechische Bürgerschutzminister Michalis Chryssohoidis am Montagabend im Staatsfernsehen. Sollten radikale Migranten ihre Taktik fortsetzen, werde es harte Strafen für diese Menschen geben, hieß es. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/3-000-moria-migranten/ Deutschland nimmt rund 3000 Moria-Migranten auf und will noch weitere holen (15.9.):

BERLIN. Deutschland wird in einer ersten Phase mehr als 1500 Flüchtlinge aus Griechenland aufnehmen. Das gab Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) am Dienstag nachmittag bekannt. Regierungssprecher Steffen Seibert teilte kurz danach mit, Deutschland werde 408 Familien aufnehmen, die bereits durch Griechenland als Schutzberechtigte anerkannt worden seien. Es gehe um 1525 Migranten, laut Bild-Zeitung hauptsächlich aus Afghanistan, Syrien und dem Irak. …


https://www.wochenblick.at/trotz-mitte-links-regierung-auch-schweden-will-keine-moria-migranten/ (15.9.):

Dass ausgerechnet das Multikulti-Vorzeigeland keine Migranten aus Moria aufnehmen will, sorgt für einiges Aufsehen.

In den letzten Tagen spitzt sich in mehreren Ländern die Debatte um eine Verteilung der bis zu 13.000 Migranten aus dem – mutmaßlich aufgrund eines von Insassen desselben gelegten Feuers – völlig niederbrannten Migranten-Lagers Moria auf Lesbos zu. Während die deutsche Politik einer Aufnahme aufgeschlossen gegenübersteht, ist nach Dänemark mit Schweden ein zweites nordeuropäisches Land gegen noch weitere Asyl-Zuwanderung.

… Dies berichtet die Krone am Dienstag unter Berufung auf diplomatische Kreise. Demnach stehe das Thema auch bei der ersten Parlamentsdebatte nach der Sommerpause nicht einmal auf der Agenda. Viel zentraler ist dabei die Explosion der Bandenkriminalität in den vergangenen Wochen. …


https://www.wochenblick.at/griechenland-asylcamp-auf-samos-brennt/ (15.9.):

Laut aktuellen Veröffentlichungen auf Twitter steht das Asyllager Vathy auf der griechischen Insel Samos in Brand. Dies wurde auch vom Sender WDR aktuell bestätigt. In diesem Lager wurden heute auch Corona-Fälle registriert. Deshalb wurde eine Quarantäne bis zum Monatsende verhängt. …


https://www.tagesstimme.com/2020/09/16/graz-spoe-will-moria-migranten-aufnehmen-fpoe-strikt-dagegen/:

SPÖ-Gemeinderätin Anna Robosch will „100 Kinder“ aus dem Lager Moria nach Graz holen. Für FPÖ-Klubobmann Armin Sippel wären das aber „völlig falsche Signale“. …


Michael Mayrhofer: https://www.info-direkt.eu/2020/09/16/zweites-asyllager-in-griechenland-in-brand-brandstifter-festgenommen/:

„Recht so, zerstört die Camps!“, lautet der skandalöse Titel der deutschen Zeitung Tagesspiegel. Die Zeiten, wo Aufrufe zu Gewalt und Verbrechen rechtsstaatlich geahndet wurden, sind wohl vorbei – beziehungsweise gelten sie nur für eine politische Seite. Die andere hat Narrenfreiheit. Dieser und viele andere Aufrufe dürften auf fruchtbaren Boden gefallen sein. Nach Moria auf Lesbos brannte es nun auch Vathy auf Samos. Nur wenige Stunden zuvor hatten die Behörden wegen zwei Corona-Fällen über das Lager Quarantäne verhängt. …

https://www.info-direkt.eu/2020/09/16/seehofer-fiel-erneut-um-lockdown-gefaehrlicher-als-corona-sea-watch-brandstiftung-das-einzig-richtige/:

… Die NGO „Sea-Watch“ hat heute ein Zitat einer Journalistin getwittert, in dem es heißt, dass es die einzige Möglichkeit der Migranten in Moria gewesen sei, Feuer zu legen (siehe Bild). Dass die Brandstifter damit zahlreiche Menschenleben in Gefahr gebracht haben, dürfte ihnen egal sein. Während „Sea-Watch“ und zahlreiche andere Gutmenschen Verständnis für diese besonders gefährliche Straftat zeigen, brannte Dienstagabend erneut ein Migrantenlager. Mehr dazu haben wir hier für Sie zusammengefasst. …

… Die Polizei fand auf der Autobahn nahe der Abfahrt Bruck an der Leitha einen LKW aus Rumänien, in dem 43 Menschen syrischer, irakischer und türkischer Nationalität nach Österreich geschleppt worden waren. Der Schlepper, ein 51-jähriger Türke, und illegale Migranten wurden vorläufig festgenommen.

Befragungen ergaben, dass die Personen aus dem Orient auf unterschiedlichen Schlepperrouten von der Türkei nach Rumänien gebracht worden waren, bevor sie ihre LKW-Fahrt über mehrere sichere Dritt- und EU-Staaten nach Österreich antraten. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/gruene-wollen-mehr-moria-migranten-aufnehmen/ (16.9.):

BERLIN. Die zugesagte Aufnahme von mehr als 2500 Flüchtlingen aus Griechenland geht den Grünen nicht weit genug. Die Menschen auf der Insel Lesbos müßten evakuiert werden, sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt im ARD-„Morgenmagazin“. …


Fabian Schmidt-Ahmad: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/das-antirassistische-kitschtheater/ (16.9.):

Nichts kam überraschend. Alle Ereignisse rund um das Sammellager Moria auf Lesbos folgten dem längst einstudierten Drehbuch des Kitschtheaters. Hier die nicht mehr ganz so jugendliche Naive in Gestalt von Katrin Göring-Eckardt, die ihr reines, unschuldiges und von Erkenntnis ganz und gar unbeflecktes Gemüt dadurch zum Ausdruck brachte, wieder herumzulaufen und fremde Menschen erschüttert und zutiefst bewegt anzublicken. Das zutiefst bewegte Umarmen ließ sie diesmal besser sein. …


https://unser-mitteleuropa.com/schuldneurotisches-deutschland-hat-rolle-als-weltsozial-und-weltgesundheitsamt-bereits-verinnerlicht/ (16.9.):

Mutter Merkel, bitte hilf!

Deutschland, dein Konzentrationslager brennt.

Es ist schon verwunderlich, dass rund um die katastrophalen Umstände im abgebrannten Lager Moria auf Lesbos hier Stimmen laut werden, dass man „humanitär verpflichtet“ sei, die dort jetzt obdachlosen Migranten im großen Umfang nach Deutschland zu holen. Geradeso, als Deutschland für die Zustände dort und die Brandlegungen verantwortlich wäre, reagiert jetzt die Bundesregierung. So sind sich Union und SPD einig „zusätzlich 1553 Migranten aufnehmen“, wie die WELT berichtet. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Appell gegen Kontaktschuld und Absagekultur

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/publizisten-kontaktschuld/ Publizisten beklagen Kontaktschuld und Herdendenken (1.9.):

BERLIN. Mehrere Wissenschaftler, Künstler und Publizisten haben sich für ein Ende der sogenannten Cancel-Culture ausgesprochen. „Wir fordern sämtliche Veranstalter, Multiplikatoren oder Plattformbetreiber auf, dem Druck auf sie standzuhalten und nicht die Lautstarken darüber entscheiden zu lassen, ob eine Veranstaltung stattfindet oder nicht“, heißt es in einem „Appell für freie Debattenräume“. Initiiert haben die Petition der Autor und Kolumnist der Neuen Zürcher Zeitung Milosz Matuschek und der Schriftsteller und YouTuber Gunnar Kaiser.

„Wir solidarisieren uns mit den Ausgeladenen, Zensierten, Stummgeschalteten oder unsichtbar Gewordenen“, betonen die Initiatoren. Es ginge nicht darum, deren Aussagen zu teilen, sondern sie zu hören, um sich selbst eine Meinung bilden zu können.

Außerdem fordert der Appell, das „unselige Phänomen der Kontaktschuld“ zu beenden. Denn ohne dieses wäre „die Absagekultur nicht möglich“. Unter Cancel-Culture versteht man den systematischen Boykott unliebsamer Personen mit dem Ziel ihrer Annullierung aus dem öffentlichen Leben. …

https://idw-europe.org/ Appell für freie Debattenräume:

Von Veranstaltern ausgeladene Kabarettisten
Zensierte Karikaturisten
Pauschal verbotene Demonstrationen
Schriftsteller, deren Bücher aus dem Sortiment genommen werden oder von Bestsellerlisten getilgt werden
Verfolgte und eingesperrte Whistleblower & Enthüller
Opernaufführungen, die abgesagt werden
Seminare oder Vorlesungen, die nicht stattfinden können, weil sie gestört werden
Verlage, die gedrängt werden, bestimmte Bücher nicht herauszubringen

Befreien wir das freie Denken aus dem Würgegriff!

Absagen, löschen, zensieren: Seit einigen Jahren macht sich ein Ungeist breit, der das freie Denken und Sprechen in den Würgegriff nimmt und die Grundlage des freien Austauschs von Ideen und Argumenten untergräbt. Der Meinungskorridor wird verengt, Informationsinseln versinken, Personen des öffentlichen und kulturellen Lebens werden stummgeschaltet und stigmatisiert. …


Ergänzung 05.09.2020:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2020/eisbrecher-sarrazin/ (4.9.):

Der Schweizer Publizist Milosz Matuschek initiierte Anfang der Woche einen löblichen „Appell für freie Debattenräume“, in dem ein „Sieg der Gesinnung über rationale Urteilsfähigkeit“ sowie „Herdendenken“ und „Kontaktschuld“ beklagt wird. Personen des öffentlichen und kulturellen Lebens würden „stummgeschaltet und stigmatisiert“, statt dessen sei die Solidarität Andersdenkender das Gebot der Stunde. …


Veröffentlicht unter Totalitarismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Türkische Kriegsgefahr für Europa

https://www.andreas-unterberger.at/2020/08/kriegsgefahr-für-europa/ (19.8.):

… Es geht um die türkischen Aktionen zur Ausbeutung der großen im östlichen Mittelmeer georteten Erdgas-Schätze. Die offenbar interessantesten Fundorte liegen aber im Meeresboden vor Griechenland und Zypern, dürften also zwei EU-Mitgliedern gehören. Zumindest nach deren Sichtweise. Die Türkei sieht hingegen sich selber als Eigentümer des gasreichen Kontinentalsockels und glaubt sich überdies auch durch das reichlich obskure Abkommen mit jener libyschen Regierung gesichert, die den Raum Tripolis kontrolliert. …

https://unser-mitteleuropa.com/bereit-maertyrer-zu-werden-fpoe-fordert-harte-konsequenzen-nach-erdogans-kriegsdrohungen/ (1.9.)

Im Mittelmeer bahnt sich ein militärischer Konflikt ungeahnten Ausmaßes zwischen Griechenland und der Türkei an. Hintergrund sind türkische Expansionspläne in den Seegewässern und damit verbundene Ansprüche auf Gasvorkommen und Territorien. Griechenland zeigt sich allerdings im Gegensatz zu vielen anderen EU-Staaten, die diese türkische Bedrohung genauso betrifft, unbeeindruckt und mobilisiert sein Militär. Nun legte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nach und drohte den EU-Staaten Griechenland und Frankreich (welches auf der Seite Griechenlands dessen Gebietsansprüche im Mittelmeer unterstützt) mit einem „heiligen Krieg“, also „Dschihad“. Die Reaktionen der EU-Führung darauf blieben bislang aus, weshalb aus Österreich von der FPÖ nun scharfe Kritik an dem lauten Schweigen kommt.

… Derzeit lässt die Türkei ein „Forschungsschiff“ in griechischen Gewässern nach Erdgas suchen. Dieses wird von einigen türkischen Kriegsschiffen begleitet. Immer wieder kam es in den vergangenen Wochen daher bereits zu Zwischenfällen zwischen den beiden Mittelmeer-Anrainerstaaten. Griechenland ließ wiederum Waffen und Soldaten auf die Insel Kastellorizo verlegen, um die es in dem Gebietsstreit ebenfalls geht. Fankreich verstärkte wiederum seine Militärpräsenz im östlichen Mittelmeer.

All das trieb Erdogan nun zur Weißglut. Bei einem Auftritt schoss er scharf gegen die politischen Verantwortlichen in Athen und Paris. Diese seien „geldgierig“ und „inkompetent“, sagte der türkische Staatschef in Ankara. „Wenn es ums Kämpfen geht, sind wir bereit, Märtyrer zu werden“ und fügte hinzu:


Veröffentlicht unter EU | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ermittlungen gegen Wiener Antifa wegen krimineller Organisation

Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2020/08/31/kriminelle-organisation-ermittlungen-gegen-antifa-aufgenommen/:

Die Antifa-Szene in Wien ist in heller Aufregung: Gegen sie sollen Ermittlungen nach Paragraph 278a (Kriminelle Organisation) aufgenommen worden sein. In den letzten Tagen soll es sogar zu Festnahmen und einer Hausdurchsuchung gekommen sein. In den etablierten Medien liest man davon noch nichts.

Der im Volksmund als Mafia-Paragraph bekanntgewordene Gesetzestext ist äußerst umstritten. Völlig zu Unrecht wurde er bereits gegen sogenannte Tierrechtsaktivisten rund um Martin Balluch und gegen die Identitäre Bewegung eingesetzt. Beide Gerichtsverfahren verursachten enorme Kosten und endeten mit klaren Freisprüchen für die Angeklagten.

… Als freiheitlich denkender Bürger spreche ich mich klar gegen Gummi-Paragraphen aus, die völlig willkürlich gegen politisch unliebsame Gruppen eingesetzt werden können. Bei der Antifa könnte jedoch erstmals der Straftatbestand einer kriminellen Organisation tatsächlich erfüllt werden. …


Veröffentlicht unter (Import-)Kriminalität | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kindertagesbetreuung höchst mangelhaft

https://www.familien-schutz.de/2020/08/27/risiko-fremdbetreuung-74-prozent-aller-kita-kinder-sind-mangelhaft-untergebracht/:

Für die meisten Kinder ist staatliche Fremdbetreuung ein Risiko. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Qualitätsstudie der Bertelsmann-Stiftung. Knapp Dreiviertel aller Kita-Kinder sind demnach mangelhaft untergebracht und werden von zu wenig Erziehern betreut.

Kitas, Kitas und noch mehr Kitas: Der Ausbau der staatlichen Fremdbetreuung um jeden Preis ist das Hätschelkind der Bundesregierung. Egal wie klamm die Kassenlage, dorthin fließen regelmäßig die Steuermilliarden. Im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets hat der Bund gerade wieder eine Milliarde Euro für den weiteren Ausbau der Kindertagesbetreuung genehmigt.

Eine aktuelle Qualitätsstudie der Bertelsmann-Stiftung kommt Bundesfamilienministerin Giffey da höchst ungelegen. Denn die Studie bescheinigt der Bundesregierung durchweg schlechtes Handwerk in der flächendeckenden Verstaatlichung der Kinderbetreuung. Gerade mal für 16 Prozent der Kita-Kinder erachten die Autoren der Studie zufriedenstellende Bedingungen, alle anderen seien jedoch mangelhaft untergebracht in den öffentlichen Krippen und Kindergärten. …


Veröffentlicht unter Kampf gegen Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Ringen um Berliner Corona-Demo 29.8.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/corona-demos-2/ „Querdenken711“ will gegen Verbot von Corona-Demos vorgehen (26.8.):

STUTTGART. Die Organisation „Querdenken711“ hat die Entscheidung der Berliner Versammlungsbehörde, die angemeldeten Corona-Demonstrationen am Wochenende zu verbieten, scharf kritisiert. „Meine Befürchtung im April 2020, daß im Rahmen der Pandemie die Grundrechte nicht nur temporär eingeschränkt werden, hat sich bestätigt“, sagte der Gründer der Initiative, Michael Ballweg.

„Querdenken711“ habe mehrere „sehr gute Kooperationsgespräche mit der Polizei“ gehabt. In diesen sei „insbesondere die Problematik der Hygienekonzepte gut und kooperativ miteinander abgestimmt“ worden. „Wir haben insbesondere verdeutlicht, daß wir Deeskalationsteams mit psychologisch geschulten Menschen stellen, die zugleich durch ein großes Team an Anwälten unterstützt werden, um die Hygieneregeln einzuhalten“, bekräftigte Ballweg.

… Dem Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) gehe es also nicht um „infektionsschutzrechtliche Befürchtungen“, sondern offenbar „ausschließlich um die Gesinnung der Teilnehmer“. „Sind – anders als in Weißrußland – nur noch regierungskonforme Demonstrationen zugelassen?“, fragte der 45jährige. …


Ergänzung:

Jörg Kürschner: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/demaskierter-demokratieverächter/ (27.8.):

Der Maskenträger Andreas Geisel hat sich demaskiert. Der Berliner Innensenator stützt sich als Dienstherr der Versammlungsbehörde auf ein juristisch sorgfältig begründetes Demonstrationsverbot. Doch entlarvt sich das frühere SED-Mitglied durch seine politische Argumentation.

„Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, daß Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird. Ich erwarte eine klare Abgrenzung aller Demokratinnen und Demokraten gegenüber denjenigen, die unter dem Deckmantel der Versammlungs- und Meinungsfreiheit unser System verächtlich machen“.

… Die Kundgebungsteilnehmer sind also nach Geisels Ansicht keine Demokraten; als „Covidioten“ hat seine Parteichefin sie verunglimpft. Vorvorgänger Sigmar Gabriel sprach angesichts unliebsamer Demonstranten einst vom „Pack“. …


https://petitionfuerdemokratie.de/petition-nein-zum-corona-demoverbot/ (27.8.)


Werner J. Patzelt: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/zweierlei-mass-4/ Für Vernunft und gegen zweierlei Maß (27.8.):

Auch beim Berliner Demonstrationsverbot in Sachen „Corona und die Grundrechte“ liegen die Dinge nicht so einfach, wie sich das die Freunde einer „klaren Kante“ wünschen. Zwar könnte das jeder einsehen. Dann gäbe es die Chance, daß Entscheidungen, wie sie als Ergebnis von Absprachen zwischen Demonstrationsanmeldern und Versammlungsbehörde zu treffen sind, allen legitimen Interessen gerecht würden. Doch so wird es wohl wieder einmal nicht kommen – außer es gäbe immer noch, wie das zu preußischen Zeiten hieß, „Richter in Berlin“. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/corona-demonstration-gegenproteste-bleiben-erlaubt/ (27.8.):

… AfD-Chef Jörg Meuthen forderte am Mittwoch den Rücktritt Geisels. Auch parteiintern wurde die Entscheidung kritisiert. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), sagte gegenüber dem Deutschlandfunk: „Unsere Demokratie muß Versammlungen aushalten, wenn sie nicht gegen unsere Verfassung verstoßen.“ …


Ergänzung 28.08.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/08/28/wegen-demoverbot-afd-fordert-ruecktritt-von-berliner-innensenator/:

Die Kritik an Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) wird immer lauter. Mehrere AfD-Politiker fordern seinen Rücktritt. …


https://www.tagesstimme.com/2020/08/28/berlin-verwaltungsgericht-kippt-umstrittenes-demo-verbot/:

Am Freitag entschied das Verwaltungsgericht Berlin, dass keine Voraussetzungen für ein Verbot der Groß-Demo gegen die Corona-Politik der Regierung vorlägen.

Berlin. – Es war eine Entscheidung, die bundesweit für Unmut sorgte: Erst vor wenigen Tagen entschloss man sich in der Bundeshauptstadt, die geplante „Querdenken 711“-Demonstration behördlich zu verbieten – teilweise unter Hinweis auf den Infektionsschutz. Aufregung gab es dabei auch um Äußerungen von SPD-Innensenator Andreas Geisel, wonach die Proteste politisch unerwünscht seien, die AfD forderte daraufhin dessen Rücktritt – Tagesstimme berichtete.

… Nun kommt die Kehrtwende seitens der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Denn wie die Welt berichtet, gab das Landesverwaltungsgericht einem Eilantrag statt, dass die Großdemo mit vermutlich mindestens 20.000 Teilnehmern stattfinden dürfe. Die Anhaltspunkte für eine unmittelbare Gefahr für die öffentliche Sicherheit bestünden nicht. Insbesondere hätten die Veranstalter ein Hygienekonzept erstellt, während das Land Berlin dessen Nichteinhaltung nicht überzeugend darstellen konnte. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/berliner-polizei-legt-beschwerde-gegen-corona-demonstration-ein/ (28.8.):

BERLIN. Die Berliner Polizei hat gegen die Entscheidung, das Verbot der Corona-Demonstrationen aufzuheben, Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht eingelegt. Erst am Mittag waren die für Sonnabend geplanten Proteste gegen die Corona-Maßnahmen vom Verwaltungsgericht erlaubt worden. …


Ergänzung 29.08.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/corona-demos-erlaubt/ Auch Oberverwaltungsgericht genehmigt Corona-Demos (28.8.):

BERLIN. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die für diesen Sonnabend angemeldeten Demonstrationen gegen die Corona-Politik der Bundesregierung genehmigt. Es bestätigte damit zwei Eilbeschlüsse des Berliner Verwaltungsinstanz von Freitag in zweiter Instanz. Das Verbot durch die Versammlungsbehörde der Berliner Polizei ist damit aufgehoben. Die Entscheidung ist rechtskräftig.


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/corona-proteste-berlin/ Zehntausende demonstrieren in Berlin gegen Corona-Maßnahmen (29.8.):

BERLIN. In Berlin haben am Sonnabend die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung begonnen.

Zehntausende Menschen sind auf den Straßen.

Die JUNGE FREIHEIT berichtet live von den Demonstrationen. …


Ergänzung 30.08.2020:

Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2020/08/30/berlin-demo-das-maerchen-vom-sturm-auf-den-reichstag/:

Die Medien sind voll von Berichten darüber, dass angebliche Rechtsextreme und Reichsbürger bei den Protesten gegen den Corona-Wahnsinn in Berlin gewaltsam in das Gebäude des Reichstags eindringen wollten. Wie ein Video zeigt, dürfte das so jedoch nicht stimmen. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/247103/ AfD nennt friedliche Corona-Demonstrationen in Berlin „Erfolg“ (30.8.):

Der Bundessprecher der AfD Tino Chrupalla hat die gestrige Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen der Bundesregierung gelobt. „Danke an alle, die gestern auf der Coronademo FRIEDLICH für Freiheit und Demokratie demonstriert haben! Der großartige Erfolg dieses bürgerlichen Protestes gegen die Politik der etablierten Parteien wird durch die wenigen Randalierer nicht geschmälert,“ twitterte er. …


Ergänzung 11.09.2020:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/09/fußnoten-zum-freitag_11.html (11.9.):

… Und siehe da: Wie erwartet stellt sich der „Sturm auf den Reichstag“ als konzertierte Aktion unter voller Mitwissenschaft und Mitarbeit der Behörden heraus. Und es war allen Beteiligten bekannt, dass diese Gestalten mit der „Querdenken“-Demo absolut nichts zu tun hatte, aber niemand korrigierte die diesbezüglichen Behörden- und Medienlügen. …


Gottfried Curio: https://youtu.be/nAo9fdD89YM Sturm auf den Reichstag? Fakenews-Kampagne der Regierung entlarvt | Dr. Gottfried Curio (10.9.  5min)


Ergänzung 13.09.2020:

Thorsten Hinz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/demokratie-mit-herzleiden/ (13.9.):

Wieder hat der oberste Sachwalter im Schloß Bellevue es geschafft, sämtliche Negativ-Erwartungen zu übertreffen. Die Großdemonstration gegen die Covid-19-Maßnahmen, die heterogen, meinetwegen auch bunt und vielfältig war bis zur Selbstkarikatur, hat er als Werk politischer Geisterfahrer, von Verrückten, Chaoten und naiven Mitläufern verunglimpft: „Wer auf den Straßen den Schulterschluß mit Rechtsextremisten sucht, aber auch wer nur gleichgültig neben Neonazis, Fremdenfeinden und Antisemiten herläuft, wer sich nicht eindeutig und aktiv abgrenzt, macht sich mit ihnen gemein.“

Er benutzte sogar das Wort „verabscheuungswürdig“, was soviel bedeutet wie: körperlichen Ekel auslösend. Er fokussierte dabei auf den sogenannten „Sturm auf den Reichstag“, bei dem unter anderem die Flagge des Kaiserreichs gezeigt wurde und wo – laut Steinmeier – „Demonstranten sich vor den Karren von Demokratiefeinden und politischen Hetzern spannen (ließen)“.

Niemand hat sich vor „einen Karren spannen lassen“. Nur haben die üblichen Verdächtigen die Gelegenheit genutzt, sich in Szene zu setzen und dem einstimmigen Medienchor den Anlaß für ihre längst vorformulierte Extremismus- und Nazi-Erzählung zu präsentieren. Weder regierungstreue noch -kritische Kundgebungen sind davor sicher, daß ein Narrensaum sich an ihre Rockschöße heftet. Auch hat es in früheren Jahren bereits ähnliche Aktionen auf den Stufen des Parlaments gegeben. …

***********************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

EZB nutzt Corona zu weiterer Inflation

https://schreibfreiheit.eu/2020/08/26/corona-das-ezb-instrument-fuer-inflation/:

… Seit 2010, dem Jahr der Explosion der EURO-Krise aufgrund einer völlig falschen Währungsunion, haben die EU und die EZB ein einziges monetär-politisches Ziel: das Anheizen der Inflation. Ziel der Ver-Inflationierung des EURO ist die De-facto-Enteignung der Sparer und der Geld-Vermögenden mit dem gleichzeitigen Ziel der damit verbundenen Entwertung der völlig unbezahlbaren Staats- und Bankenschulden der Euro-Länder.

Durch Negativzinsen hat man die Völker bereits um Hunderte Milliardensummen betrogen, vor allem in jenen Ländern, in welchen der EURO im Verhältnis zur Makroökonomie Europas völlig unterbewertet ist. Umgekehrt hat man jene Länder, in welchen der EURO eine viel zu starke Währung darstellt – z. B. Italien und Griechenland, also gesamt Südeuropa –, damit zum weiteren Schuldenmachen animiert. Die EZB-Geldflut durch weitere illegale Maßnahmen wie den Staatsanleihenkauf hat auch nicht die gewünschten Effekte zur Inflation gebracht.

Warum sind die EU- und insbesondere die EURO-Politiker fast euphorisch, seitdem dieses Virus namens Corona aufgetaucht ist? Durch maßlos übertriebene Lock-Down-Maßnahmen hat man es endlich geschafft, die Leistungs- und Warenmenge auf einen im Verhältnis nie dagewesenen Tiefststand zu treiben. Gleichzeitig hat man die Parole: „Koste es, was es wolle!“ (Zitat BK Kurz) ausgegeben und die Geldflutung in der EU, den Euroländern, dem EZB und mit anderen monetären Instrumenten begonnen. …


Ergänzung:

https://unser-mitteleuropa.com/schaeuble-gibt-zu-corona-krise-ist-grosse-chance-weil-widerstand-in-krise-geringer/ (26.8.):

Wenn der Präsident des Deutschen Bundestages Wolfgang Schäuble in einem Interview mit der Neuen Westfälischen sagt, dass „Der Widerstand gegen Veränderung in der Krise geringer wird“, so bestätigt er nur das, was Leute, die von den Mainstream-Medien als „Verschwörungstheoretiker“ verächtlich gemacht wurden und werden, vor dem Hintergrund der Corona-Krise ständig ohnehin verlautbarten. Nämlich, dass diese angebliche Pandemie den Regierenden jetzt die Möglichkeit bietet, Pläne durchzupeitschen, die bis dato als undurchführbar galten. Oder nicht den Menschen zu vermitteln waren – ganz einfach, weil die Durchführung nicht in deren Interesse liegen konnte. …


Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Graz: Angriff auf Synagoge: Islamist gesteht

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/syrer-angriff-auf-synagoge/ Graz: Syrer gesteht Angriff auf Synagoge (24.8.):

GRAZ. Ein 31 Jahre alter Syrer hat am Montag gestanden, den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde in Graz, Elie Rosen, mit einem Stuhlbein angegriffen zu haben. Die Grazer Polizei hatte den Mann am Sonntag abend verhaftet. Rosen konnte sich vor dem Angreifer in ein Auto flüchten und blieb unverletzt.

Bei dem seit 2013 in Österreich lebenden Flüchtling handele es sich um einen „radikal islamisierten Antisemiten“, der „das Leben in Österreich gesamtgesellschaftlich ablehnt“, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bei einer Pressekonferenz. Bundesweit würden Synagogen nun verstärkt bewacht, um Nachahmern vorzubeugen.

Der Syrer, der derzeit ohne Beschäftigung ist, soll in der vergangenen Woche auch eine katholische Kirche, ein Bordell und ein Lokal der Homo-Szene beschädigt haben. Die Wände der Synagoge habe er am Sonnabend mit pro-palästinensischen Sprüchen wie „Freies Palästina“ und „Unsere Sprache und unser Land sind rote Linien“ beschmiert. Bei seiner Festnahme fand die Polizei ein Stuhlbein und Steine in seinem Rucksack. …


Ergänzung 26.08.2020:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/08/fußnoten-zum-mittwoch_26.html (26.8.):

… Vor drei Jahren gab es eine Studie von Ednan Aslan über die extremen Einstellungen muslimischer „Flüchtlinge“ in Graz, in deren Ergebnis er vor radikalem religiösen Fanatismus und ganz besonders hohem Judenhass warnte. Oh, was wurde er damals von linker Seite niedergebrüllt, zum islamophoben Naziliebchen erklärt und als Wasseraufdiemühlengießer gegeißelt!

Gestern dann die Überraschung: Sogar im „Standard“, jener linksextremen Propagandapostille, die vor drei Jahren federführend beim Niederkreischen des bösen Verbreiters unangenehmer Fakten war, wird jetzt genau diese Studie herangezogen, um sich zu fragen, wie trotz dieses Wissens ein Vorfall wie der des judenhassenden Syrers in Graz passieren konnte. Wenn der Staat doch weiß, wie viele judenhassende Muslime es in Graz gibt, warum hat er dann nicht reagiert?

Nun ja, wir wissen die Antwort: Keine der möglichen Reaktionen wäre politisch korrekt gewesen und jede einzelne von wieder den gleichen Gestalten als gelebtes Nazitum niedergebrüllt worden, die jetzt einen auf fassungslos und empört mimen. Heuchelei in Reinkultur, wie man es eben von der selbsterklärt „linken“ Seite gewohnt ist. …


Veröffentlicht unter (Import-)Kriminalität | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Strache-Rehabilitierung kurz vor Wienwahl?

Zur Vorgeschichte siehe: ÖVP-FPÖ-Koalition gecrasht (Ibiza-Falle) (Mai 2019)

https://unser-mitteleuropa.com/bystron-berichterstattung-durch-sz-und-spiegel-zu-ibiza-video-sind-groesster-medienpolitische-skandal-der-nachkriegsgeschichte/ (22.8.):

Bekanntlich brachte die Veröffentlichung von Teilen eines Videos vor über einem Jahr die damalige konservative ÖVP/FPÖ Regierung zu Fall. Zu erfolgreich war diese Koalition und in Berlin und Brüssel läuteten die Alarmglocken. Man fürchtete, dass die Stimmung nach Deutschland hinüberschwappen könnte. Besonders Innenminister Herbert Kickl war den Funktionseliten ein Dorn im Auge. Er führte nämlich mit einer Reihe von Maßnahmen ganz Europa vor, dass die unkontrollierte Massenmigration keinesfalls als „alternativlos“ hinzunehmen ist. Auch das Nichtunterzeichnen der UN-Migrationspaktes durch Österreich wurde als Schlag gegen die Agenda Afrikanisierung Europas empfunden.

Viele Österreicher wünschen sich nicht umsonst mittlerweile die FPÖ und Kickl zurück. Die Enttäuschung über Kanzler Sebastian Kurz und seinen Schwenk zu den Grünen wurde vorläufig von der Corona-Krise überdeckt.

In Österreich wurden weitere fünf Minuten aus dem sogenannten „Ibiza-Video“ veröffentlicht. Die neuste Entwicklung kommentiert der Obmann der AfD im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron: …

https://www.reitschuster.de/post/strache-video-manipulationsverdacht-gegen-deutsche-medien (22.8.):

Erinnern Sie sich noch an das Strache-Video und die Ibiza-Affaire? Die heimlichen Aufzeichnungen des damaligen Österreichischen Vize-Kanzlers und FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache haben im vergangenen Jahr die Politik in der Alpenrepublik auf den Kopf gestellt. Der nationalkonservativen Regierung von Sebastian Kurz hatten viele einen guten Start und eine große Strahlwirkung auch nach Deutschland nachgesagt. Faktisch wurde diese Regierung mit dem Video durch eine geheimdienstähnliche Aktion unter Instrumentalisierung (oder Drahtzieherschaft) deutscher Medien zum Sturz gebracht.

Die Quintessenz des von Spiegel und Süddeutscher Zeitung veröffentlichten Videos bzw. dessen kurzen Sequenzen war damals, dass sich der FPÖ-Chef auf unsaubere Geschäfte mit einer dubiosen russischen Oligarchen-Nichte einließ. Im Nachhinein entpuppten sich deren Angebot als Falle, in die Strache tatsächlich getappt sein soll. Und nun das: In den Akten der österreichischen Justiz, die in der Sache ermittelt, ist die Abschrift einer bisher unveröffentlichten Sequenz des Videos aufgetaucht, die Strache offenbar entlastet. In der fünf Minuten langen Szene wehrt sich der Politiker gegen unlautere Angebote und lehnt diese ab. Sein Anwalt sagt: „Diese Stellen wurden bisher bewusst nicht gezeigt.“

Sollten sich diese Vorwürfe bewahrheiten – und sie sind durchaus stichhaltig – wäre das ein Medien-Skandal von unglaublichem Ausmaß. Die Öffentlichkeit wäre dann wohl absichtlich getäuscht worden, mit immensen Folgen. Besonders merkwürdig ist, dass die deutschen Medien das Auftauchen der neuen, offenbar entlastenden Stellen fast kollektiv verschweigen – ganz im Gegensatz zu den österreichischen. …

http://www.pi-news.net/2020/08/bisher-unveroeffentlichte-video-sequenzen-entlasten-hc-strache/ (22.8.):

In Österreich wurden weitere fünf Minuten aus dem sogenannten „Ibiza-Video“ veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass sowohl HC Strache als auch Johann Gudenus jegliche Beteiligung an illegalen Aktivitäten abgelehnt hatten.

Die neueste Entwicklung kommentiert Petr Bystron, Obmann der AfD im Auswärtigen Ausschuss, wie folgt:

„Die manipulative Berichterstattung durch SZ und Spiegel sind der größte medienpolitische Skandal der Nachkriegsgeschichte. …“ …

Martin Sellner: Straches wahre Worte – die neuen fünf Minuten von Ibiza (22.8.  10min)

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/246556/ Ibiza-Video: Ausschnitte entlasten Strache (23.8.):

Im Zuge der juristischen Aufarbeitung der Ibiza-Affäre um den ehemaligen österreichischen Vize-Kanzler Heinz-Christian Strache ist die Abschrift bisher nicht veröffentlichter Sequenzen aus dem illegal aufgezeichneten Ibiza-Video an die Öffentlichkeit geraten. Das etwa fünfminütige Material aus den Akten der ermittelnden österreichischen Justiz, über das die Tageszeitung Österreich als Erste berichtete, entlastet den damals wegen des Korruptionsvorwurfes zurückgetretenen Politiker. …


Ergänzung 26.08.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/08/25/ibiza-video-strache-und-sueddeutsche-streiten-um-neue-passagen/:

Das „Team HC Strache“ sieht Ex-FPÖ-Chef Strache entlastet und will nun vor Gericht ziehen. Die „Süddeutsche Zeitung“ wehrt sich gegen die Kritik an ihrer Berichterstattung. …


https://www.tagesstimme.com/2020/08/25/neue-freilich-studie-dokumentiert-das-ibiza-protokoll/:

Das Protokoll zum Ibiza-Video liefert spannende Einblicke. Das Freilich-Magazin stellt in seiner neuen Studie die Abschrift zum Herunterladen zur Verfügung. …


Ergänzung 27.08.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/08/ibiza-politik-mit-video-schnipseln/ (25.8.):

Mehr Fragen als Antworten bringen die neu veröffentlichten Stellen des „Ibiza“-Videos. Allerdings: Um wirklich der Wahrheit über diese Polit-Ranküne nahekommen zu können, müsste endlich das gesamte Video offengelegt werden. Denn alle Schnipsel, die alten wie die neuen, wurden mit einem bestimmten Zweck lanciert.

… Denn für viele frühere Parteigänger wirkt er [Strache] jetzt entlastet. Und sie werden sicher lieber ihm als den plan- und überzeugungslos wirkenden Rest-Blauen die Stimme geben.

Das übrigens wird den amtierenden Bürgermeister Ludwig freuen – denn Strache ist jetzt zuzutrauen, dass er die selektive Fünf-Prozent-Hürde bei der Gemeinderatswahl schafft. …


Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2020/08/25/achtung-so-wird-mit-dem-ibiza-video-weiter-politik-gemacht/:

Mithilfe des Ibiza-Videos wurde der ÖVP im Mai 2019 ein Vorwand geliefert, um die beliebte türkis-blaue Regierung zu sprengen. Als wäre das nicht genug, wird jetzt mit dem Video weiter Politik gemacht. Damit muss jetzt aber endlich Schluss sein! …


Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Autobahn-Moslemterror in Berlin

Nicolaus Fest: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/politik-als-kriminelle-beihilfe/ (21.8.):

Am Dienstagabend rammte ein angeblich aus dem Irak stammender Migrant auf der Berliner Stadtautobahn zwei Motorradfahrer und mehrere Autos, stieg aus seinem Wagen, stellte eine Munitionskiste auf dessen Dach und verkündete unter „Allahu akbar“-Rufen, daß alle sterben würden, die sich nähern.

Die Autobahn wurde bis in den Morgen des folgenden Tages gesperrt, Hunderte mußten ihre Wagen verlassen, Tausende steckten im Stau. Sechs Personen wurden verletzt, drei davon schwer.

Nach Medienberichten hatte der Täter seinen Anschlag vorher angekündigt. Er war polizeibekannt und reiste aus Finnland ein, einem sicheren Drittland. Dennoch wurde eine Asylverfahren eröffnet, der Antrag rechtskräftig abgelehnt. Weil der rot-rot-grüne Senat nicht in den Irak abschiebt, durfte der Täter weiterhin hierbleiben, auf Kosten des Steuerzahlers. …


Ergänzung:

https://unser-mitteleuropa.com/so-geht-subtile-manipulation-wie-aus-terror-ein-zwischenfall-wird/ (21.8.):

… Bei drei Anschlägen hintereinander und noch dazu räumlich getrennt wie jetzt in Berlin von „einem Zwischenfall“ zu sprechen, kommt sicher nicht von ungefähr. Da steckt das Bedürfnis dahinter, etwas qualitativ und quantitativ herunterzuspielen. Es erhebt sich die Frage, warum nahezu sämtliche Mainstream-Medien unabhängig voneinander sich dieser Wortwahl jetzt bedienten. Das ist kein Zufall, daran erkennt man vielmehr, wie genau die öffentliche Berichterstattung selbst im „Wording“ abgestimmt ist. …


Ergänzung 23.08.2020:

Wolfgang Prabel: http://www.pi-news.net/2020/08/der-islam-ist-keine-krankheit-sondern-eine-politische-machtlehre/ (21.8.):

Immer wenn jemand in Deutschland oder Frankreich „Gott ist größer!“ ruft, und einen Anschlag macht, behaupten die gleichgeschalteten Kartellmedien im gemeinsam einstudierten Chor, daß es sich um einen Geisteskranken handelt. Egal ob ein Bus angezündet wird, oder ein Polizist geschlitzt oder ein Café zum Geiselknast gemacht wird oder ein paar Motorradfahrer überfahren werden. Immer dasselbe. Niemand kann es mehr hören oder lesen. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/islamistischer-anschlag-auf-berliner-stadtautobahn-10082151/ (19.8.):

Ein 30-jähriger Iraker hat am vergangenen Dienstagabend auf der Berliner Stadtautobahn gezielt mehrere Fahrzeuge gerammt. Die Staatsanwaltschaft Berlin geht von einer religiös motivierten Tat aus und nennt es einen islamistischen Anschlag. …


Ergänzung 24.08.2020:

https://www.freiewelt.net/nachricht/zeugen-er-hat-gezielt-jagd-auf-motorraeder-gemacht-10082161/ (20.8.):

… Über 270.000 zur Ausreise verpflichtete Personen befinden sich in Deutschland. Eine konsequente Abschiebung erfolgt nicht, ihnen wird mit einer sogenannten Duldung ermöglicht, im Land zu bleiben. Sarmad A., ein gebürtiger Iraker, ist auch mit einer solchen Duldung versehen worden. Sarmad A. hat am vergangenen Dienstagabend mit seinem Opel Astra auf der Berliner Stadtautobahn laut Zeugenaussagen gezielt Jagd auf Motorradfahrer gemacht, drei von ihnen gerammt und einige Menschen verletzt. Eines seiner Opfer liegt mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus und schwebt noch immer in Lebensgefahr. …

https://www.youtube.com/watch?v=sKAISyP8Rvs Broders Spiegel: Attentäter im „religiösen Wahn“? (23.8.  3min)


Veröffentlicht unter (Import-)Kriminalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Petition gegen Corona-Zwangsisolierung und Entzug von Kleinkindern

https://www.patriotpetition.org/2020/08/20/zwangsisolierung-und-entzug-kleiner-kinder-bei-coronaverdacht-jetzt-reichts/:

Mit der Corona-Pandemie hat die große Stunde völlig enthemmter Technokraten in den Behörden geschlagen, die jetzt absolut gefühlskalt und ohne jegliches Gespür für Maß und Mitte die Allgemeinheit mit sinnlosen und teils völlig absurden Vorschriften tyrannisieren können. Jüngstes Beispiel sind die Drohbriefe, die Eltern bundesweit im Falle von Coronaverdacht bei ihren Kindern von den Gesundheitsämtern erhalten. Darin wird allen Ernstes gefordert, bereits Kleinkinder von den anderen Familienmitgliedern getrennt zu isolieren und bei Nichteinhaltung dieser Anordnung mit Kindesentzug gedroht.

… Eltern dreijähriger Kinder zu zwingen, diese entweder mutterseelenallein in ein Zimmer zu sperren oder gleich ins Heim zu stecken, ist ein verabscheuungswürdiges Verbrechen, eine Grausamkeit sondergleichen! Dabei spielt es auch keine Rolle, dass bislang noch keine Fälle bekannt geworden sind, in denen Kinder tatsächlich wegen Verdacht auf Corona zwangsweise aus ihren Familien gerissen worden sind. Allein schon die bloße Tatsache, dass das Gesetz diese Möglichkeit für gewissenlose Technokraten in Amtsstuben parat hält, ist Anlass zur Sorge genug.

Dieses Unrechts-Gesetz muss umgehend geändert werden! Der Gesetzgeber kann und darf sich hier nicht aus der Verantwortung stehlen! Fordern wir deshalb mit anbeistehender Petition Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf, unverzüglich das Infektionsschutzgesetz entsprechend abzuändern, damit es Gesundheitsämtern künftig nicht mehr möglich ist, die Zwangsisolierung von Kindern zu verlangen, geschweige denn durch Kindesentzug durchzusetzen. …


https://demofueralle.blog/2020/08/20/gesundheitsaemter-drohen-mit-kindesentzug-bei-corona-verdacht/:

Das ist keine Dystopie, sondern unfassbare Wirklichkeit: Einzelne Gesundheitsämter in Hessen, Baden-Württemberg und jetzt auch Mecklenburg-Vorpommern haben Eltern von 3- bis 11-jährigen Kindern schriftlich aufgefordert, ihre Kinder bei bloßem Verdacht auf eine Corona-Infektion von der Familie zu isolieren. …


Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Grassierender politkorrekter Rassismus-Wahn

Selberdenker: http://www.pi-news.net/2020/08/der-siegeszug-der-politisch-korrekten-jakobiner/ (17.8.):

… Es trifft alle Bereiche. Eine Brauerei geht wegen Spinnern offline. Ein jahrhundertealtes Hotel wird mal eben seines traditionsreichen Namens beraubt. Dem „Sarotti-Mohren“ geht es an den Kragen. In Berlin werden Straßen und Haltestellen umbenannt. Kinder sollen nicht mehr Cowboy und Indianer spielen. Otto Waalkes und Astrid Lindgren sind jetzt ebenfalls „rassistisch“. Die Köpfe rollen.

Die politisch korrekten Jakobiner unserer Zeit töten keine Leute, noch nicht. Die BLM-Welle hat bereits Menschenleben gefordert. Doch ihr Vorgehen gleicht dem ihrer historischen Vorbilder auch auf anderer Ebene: Es wird alles vernichtet, was ihnen nur „verdächtig“ erscheint. Sie merzen alles aus, was sie in ihrem eigenen wirren Ideologiegespinst auch nur negativ assoziieren – und kommen damit immer automatisch durch!

Doch warum? Wie kann ein Haufen konditionierter Spinner plötzlich so erfolgreich überall die eigene Agenda durchdrücken? Wie lange geht das noch? Wohin führt das? Woher kommt dieser totale Gehorsam? …


Ergänzung:

https://katholisches.info/2020/08/13/koenigsfamilie-erweist-dem-heiligen-junipero-serra-die-ehre/:

(Madrid) Die königliche Familie von Spanien, König Felipe VI., Königin Letizia und ihre Kinder, Kronprinzessin Leonor und Infantin Sofia, besuchten auf Mallorca das Geburtshaus des heiligen Junipero Serra. Der Besuch ist eine subtile Geste der „Wiedergutmachung“, nachdem Statuen des balearischen Heiligen den rassistischen „Black Lives Matter“-Ausschreitungen zum Opfer gefallen sind. Der kirchenfeindliche Bildersturm erfolgte mit Hilfe der linksextremistischen Antifa auch auf den Balearen. Serra-Denkmäler wurden umgestürzt, andere in vorauseilendem Gehorsam entfernt. …


https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2020/zigeunersauce-weitere-firmen-planen-umbenennung/ (18.8.):

BERLIN. Nach der Firma Knorr haben auch andere Soßenhersteller angekündigt, ihre Zigeunersaucen umzubenennen. Die Unternehmen Homann und Bautz’ner bestätigten der Deutschen Presse-Agentur, ihre Soßen würden bald neue Namen erhalten. „Die Namensänderung ist auch bei uns schon länger in Planung und der Zeitpunkt nur noch von produktionstechnischen Umständen abhängig“, sagte eine Sprecherin von Bautz’ner am Dienstag. …


Ergänzung 25.08.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/umbenennung-der-mohrenstrasse/ (24.8.):

BERLIN. Rund 300 Demonstranten haben am Sonntag in Berlin die angekündigte Umbenennung der Mohrenstraße gefeiert. Zu der Kundgebung aufgerufen hatte das Bündnis „Decolonize Berlin“ unter dem Motto „Fest zur Umbenennung der M*straße“. Die Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte hatte am Donnerstag beschlossen, die Mohrenstraße in Anton-Wilhelm-Amo-Straße umzubenennen. …


Ergänzung 27.08.2020:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/08/fußnoten-zum-donnerstag_27.html (27.8.):

Immer wieder diese Renitenten, die sich den Bestrebungen der Antirassisten in den Weg stellen, die Welt zu einem diskriminierungsfreien Raum umzugestalten! Da weigert sich in Zeiten, in denen selbst das Buch „Jim Knopf“ umgeschrieben werden soll, weil darin das N-Wort vorkommt, der [schwarze] Chef des Restaurants „Mohrenkopf“ in Kiel aufmüpfig, sein Geschäft umzubenennen. Er beharrt starrsinnig darauf, auch weiterhin diesen Namen zu tragen, der aufrechten linksgedrehten Antirassismuskämpfern Sodbrennen verursacht und so manchen Antifa-Idioten den Schlagstock polieren lässt. …

https://rundblick-unna.de/2020/08/02/guten-tag-hier-ist-der-mohrenkopf-2/:

„Guten Tag, hier ist der Mohrenkopf!“ …


Veröffentlicht unter PC | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare