Von der Rechtsgemeinschaft zur „Werte“-Gemeinschaft

Max Erdinger: https://www.journalistenwatch.com/2020/01/19/martin-sellner-der-2/ Martin Sellner: Der „Terror der Guten“ hinter der Demokratiefassade (19.1.):

Kündigung von Bankkonten, Löschungen von Social-Media-Accounts, permanenter Stress mit der Staatsanwaltschaft Graz: Der Kopf der Identitären Bewegung Österreichs, Martin Sellner (31), wird in einer Weise „terrorisiert“, die einmal mehr deutlich macht, daß es lediglich noch die als Sichtblende verwendete, deshalb unbedingt zu erhaltende Fassade einer Demokratie ist, die „das System“ davor schützt, von der Mehrheitsgesellschaft als stocktotalitär identifiziert zu werden. Es gibt also die Identitäre Bewegung einerseits, und als totalitären Gegenspieler die quasi „unidentifizierbare Bewegung“. Letztere ist die wahrhaft gefährliche. Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind in höchstem Maße gefährdet, nicht nur in Österreich.

Wie die „Zeit“ im Juli 2018 mitteilen mußte, sind alle 17 Angeklagten, „führende Vertreter der als rechtsextrem geltenden Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) in zentralen Anklagepunkten freigesprochen worden“. Das Landesgericht Graz hatte zwar einen weithin beachteten Prozess angestrengt, dann aber keine Möglichkeit gesehen, zu einer Verurteilung der Angeklagten wegen Verhetzung und Bildung einer kriminellen Vereinigung zu kommen. Beiden Anklagepunkten fehle die nötige Grundlage, hieß es vor anderthalb Jahren. Da möchte man klatschen und erfreut ausrufen: „Seht her, alle ihr Schwarzseher, ihr Pessimisten und Nörgler: Die Demokratie, der Rechtsstaat – es ist alles intakt.“ – Man läge aber daneben. Das Urteil diente der rechtsstaatlichen Fassadenpflege, weil die Fassade noch als Sichtblende gebraucht wird. Hinter der Sichtblende, von der Öffentlichkeit nicht weiter bemerkt, toben sich stocktotalitäre Antidemokraten ungehindert aus – und beweisen dadurch, daß ihnen kein staatliches Organ von sich aus in die Parade fährt, wie es wirklich um Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bestellt ist.

Auch in Österreich ist die Umwandlung einer Rechtsgemeinschaft in eine Wertegemeinschaft im vollen Gange. Die „Werte“ der „unidentifizierbaren Bewegung“ werden aber keine Demokratie und keinen Rechtsstaat mehr brauchen. Es ist lediglich noch eine Frage der Zeit, bis wann es „das System“ geschafft hat, sich in so vielen Köpfen als „das Gute per se“ zu etablieren, um dann auch die Fassade noch einzureißen. Es droht nicht nur in Österreich die Entstehung von etwas, das es, trotz aller Ähnlichkeiten zu historisch bekannten diktatorischen Systemen, so noch nicht gegeben hat: die „zivilreligiöse Theokratie“. Allerdings nicht mit einem Gott im Oberstübchen, sondern mit irgendeinem grünlichen Theo oder einer Thea, beide wissensarm, aber von göttlicher Meinungskraft. …

Martin Sellner: https://sezession.de/61968/staendig-in-bewegung-bleiben-meine-bankenodyssee (19.1.):

Am 5. Januar 2018 veröffentlichte ich einen Beitrag mit dem Titel „Banken-Odyssee“. Damals hatte ich gerade lächerliche drei Konten verloren.

Zwei Jahre später ist diese Zahl auf siebzehn angewachsen. Rechnet man Plattformen wie Paypal und Stripe dazu, bin ich von über zwanzig Zahlungsdienstleistern gekündigt worden. Mittlerweile haben mich auch sogar zwei Email-Versandprogramme grundlos rausgeworfen. (Auf dieser Seite habe ich alle Sperrungen aufgelistet.)

Der Grund ist immer derselbe, nämlich keiner. Stattdessen ein lapidarer Verweis auf die AGB und die Vertragsfreiheit. Tatsächlich gibt es in Österreich für Geschäfts- und private Girokonten keinen Kontrahierungszwang. Fragt man nach, verraten einem verschämte Mitarbeiter am Telefon, dass die Entscheidung „von ganz oben“ käme und „politischer Natur“ sei. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Straßburger Silvesterkrawalle: Gefahr auch für deutsche Seite

Kornelia Kirchweger: https://www.wochenblick.at/migranten-jugend-verachtet-staat-und-einheimische/ (19.1.):

In vielen Städten Europas kam es zu Silvester zu massiven Krawallen. Sehr oft im Zuge von Auseinandersetzungen jugendlicher Migranten, mit schwerer Sachbeschädigung und Übergriffen auf Polizei und Feuerwehr. So auch im französischen Straßburg.

Deutsche Diplomaten warnten nun in einem Bericht an das deutsche Bundesinnenministerium, dass sich die organisierten Migrantengangs auch auf deutscher Seite etablieren könnten. Ansätze dafür gebe es bereits.

… Der Bericht spricht von den „gewalttätigsten und folgenschwersten Ausschreitungen“ in Straßburg seit den 1990er Jahren. Mindestens 220 Fahrzeuge wurden abgefackelt, viele Feuerwehrleute und Polizisten angegriffen und etliche verletzt. Der Straßburger Weihnachtsmarkt sei zwar von Polizei und Armee(!) auf höchstem Niveau gesichert worden. In den Problemvierteln Hautepierre, Elsau, Neuhof und Cronenbourg sei aber [zu Silvester] zu wenig Polizei im Einsatz gewesen. Die mutmaßlichen Täter waren zwischen 15 und 20 Jahren, mit Migrationshintergrund, vor allem aus dem Maghreb. Sie stammen schon aus der zweiten und dritten in Frankreich geborenen Generation. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter (Import-)Kriminalität | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Wien: Linksextreme blockieren Vorlesung

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/linksextreme-verhindern-vorlesung-und-verletzen-studenten/ (15.1.):

WIEN. Linksextremisten haben in Wien die Vorlesung des Historikers Lothar Höbelt verhindert und Studenten attackiert. Nach eigenen Angaben versammelten sich rund 200 Mitglieder und Unterstützer der Antifa und anderer linksradikaler Gruppen vor dem Hörsaal und blockierten ihn. In den sozialen Medien verbreiteten sie Fotos der Blockade.

Studenten, die an der Lehrveranstaltung teilnehmen wollten, wurden mit Eiern beworfen. Ein Unbeteiligter erlitt dabei eine Verletzung am Kopf. Ein Demonstrant bespuckte den Vertreter des FPÖ-nahen Rings Freiheitlicher Studenten (RFS), wie die Organisation mitteilte. Anschließend attackierten ihn weitere Linksextremisten hinterrücks mit Schlägen und Tritten. Das RFS-Mitglied habe sich in Sicherheit bringen können. Zu dem Zeitpunkt sollen keine Polizisten vor Ort gewesen sein.

Der RFS Wien bezeichnete die erneute Verhinderung der Vorlesung und die gewaltsamen Ausschreitungen als unfaßbare Zustände. „Die heutigen Angriffe sind nur die Spitze des Eisbergs. Wir erwarten endlich Konsequenzen von Seiten der Universität Wien und hoffen, daß die Täter zur Rechenschaft gezogen werden.“ …

https://www.tagesstimme.com/2020/01/15/fpoe-verurteilt-linke-gewaltexzesse-an-uni-wien/:

Wien. – Die linksextreme Gewaltspirale rund um die traditionsreiche Wiener Universität nimmt kein Ende. Schon am Dienstag kam es zu unschönen Szenen, als mehrere Dutzend vermummte Linksextremisten den Zugang zur Vorlesung des patriotischen Historikers Lothar Höbelt blockierten und auch den Bundesobmann des Rings Freiheitlicher Studenten (RFS) körperlich attackierten – Die Tagesstimme berichtete.

… Schon am nächsten Tag sind die Umtriebe gewaltbereiter, weit links stehender Gruppen um eine Facette reicher. Denn im Vorfeld des Bummels der Burschenschafter am heutigen Mittwoch kam es zu einer folgenschweren Attacke auf einen Verbindungsstudenten. Das Freilich-Magazin spricht von einem Angriff durch „maskierte Täter” mit Fußtritten und Schlägen gegen den Kopf.

… Zur Frage, weshalb die vielfachen mutmaßlichen Verstöße gegen das Vermummungsverbot nicht an Ort und Stelle geahndet wurden, verweist die Polizei auf den „gesetzlichen Spielraum”. Wenn die Aufforderung „außer Verhältnis” stünde, sprich etwa dass die Anordnung zur Ablegung „mehr Unruhe erzeugen als Erfolg bringen würde”, könne davon abgesehen werden. …

Siehe zur Vorgeschichte: https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/12/11/patrioten-holen-sich-uni-zurueck/


Ergänzung 16.01.2020:

https://www.youtube.com/watch?v=-7ER7W4Xp3o Herbert Kickl zu den linksextremen Protesten an der Uni-Wien (15.1.  2min)

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Kampf gegen rechts | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

RKK: Schwerer Konflikt um Priesterzölibat

https://katholisches.info/2020/01/13/der-paukenschlag-benedikt-xvi-und-kardinal-sarah-haende-weg-vom-zoelibat/:

(Rom) Das Jahr 2020 beginnt in der katholischen Kirche mit einem großen Paukenschlag. Benedikt XVI. und Kardinal Robert Sarah wenden sich in einem gemeinsamen Buch direkt an Papst Franziskus und fordern ihn auf, nicht Hand an den priesterlichen Zölibat zu legen. „Zwei mächtige Stimmen erheben sich“, titelt Le Figaro. Das Buch kommt am 15. Januar in den Buchhandel.

… Das Buch heißt „Des profondeurs de nos coeurs“ (Aus den Tiefen unserer Herzen) und erscheint im französischen Verlag Fayard.

Der vormalige Papst und der Präfekt der römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung sind sich schon länger zugetan. Jean-Marie Guénois von Le Figaro spricht von einer „tiefen spirituellen Freundschaft“. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/wer-den-zoelibat-abschaffen-wolle-sei-von-diabolischen-luegen-verleitet-10080046/ (13.1.):

Die jüngste Synode unter Papst Franziskus hat in Sachen Priesterzölibat nur Verwirrung gestiftet. Jetzt meldet sich Papst emeritus Benedikt zu Wort – und bricht sein selbstauferlegtes Schweigen. …

https://katholisches.info/2020/01/14/die-reaktion-von-santa-marta-auf-das-sarah-benedikt-xvi-buch/:

(Rom) Das neue Buch zur Verteidigung des priesterlichen Zölibats, das gemeinsam von Benedikt XVI. und Kardinal Robert Sarah vorgelegt wird, sorgt bereits vor seinem offiziellen Erscheinen für weltweites Aufsehen. Zwei Reaktionen liegen inzwischen aus dem Vatikan vor, beide stammen von den Presseverantwortlichen von Santa Marta.

Aus den Tiefen unserer Herzen“ ist nicht nur eine Aufforderung an Papst Franziskus, nicht Hand an die Disziplin des priesterlichen Zölibats zu legen. Es ist auch eine Vertiefung des theologischen Verständnisses des Zölibats. Dieser stößt in der Welt auf großes Unverständnis, wenn nicht sogar auf Ablehnung. Selbst Katholiken sind oft nicht mehr imstande, oder nicht mehr bereit, ihn zu verteidigen. Das hat auch damit zu tun, daß dem gläubigen Volk in den vergangenen Jahrzehnten nicht selten die nötige Unterweisung dazu versagt wurde. Ein Klerus, der selbst nicht mehr von der Richtigkeit und Gottgewolltheit seines Lebensstandes überzeugt ist, kann und wird ihn auch nicht verteidigen.

Wird das Thema des priesterlichen Zölibats öffentlich angesprochen, sind Kirchenvertreter häufig bemüht, die Frage schnell wieder vom Tisch zu haben. Die dabei gezeigte Haltung ist in der Regel defensiv, wenn nicht kapitulierend. Das gilt auch für die häufigste Kurzformel dazu: Der priesterliche Zölibat sei nur ein Gesetz der Kirche, persönlich habe man kein Problem damit, die Kirche könne das Gesetz aber ändern. Diese Formulierung muß dem aufmerksamen Zuhörer signalisieren, daß die Institution des Priesterzölibats sturmreif ist. Es fehlt nur mehr der kleine Fingerstoß des Papstes, um sie zum Einsturz zu bringen. …

https://www.freiewelt.net/nachricht/kardinal-burke-neue-ausgabe-des-katechismus-mangelhaft-alte-ausgabe-bleibt-bindend-10080047/ (14.1.):

… Der US-amerikanische Kardinal Raymond Leo Burke hat sich negativ zu der neuen Ausgabe des Katechismus der Katholischen Kirche geäußert.

… Kardinal Burke bildet die Spitze zahlloser Kirchenmänner und Laien, die befürchten, dass der neue Katechismus die Verwirrungen des Franziskus-Pontifikats schriftlich festlegen wird. Besonders gefährlich sei der Begriff eines »Franziskus-Lehramts«, das im Gegensatz zum zeitlosen Lehramt der Kirche stünde.

Besonders die Veränderungen der Lehre der Todesstrafe, der sogenannten »Umweltsünden« und des Zölibats von Priestern seien bedenklich. …

https://www.welt.de/vermischtes/article205026170/Ehemaliger-Papst-Benedikt-XVI-distanziert-sich-von-Zoelibat-Buch.html Ex-Papst lässt sich als Co-Autor aus Zölibat-Buch streichen (14.1.):

Von „Verleumdung“, „Lügen“ und „Manipulation“ ist die Rede. Der Skandal um die Äußerungen von Ex-Papst Benedikt XVI. zum Zölibat hat die katholische Kirche in Aufruhr versetzt. Nun rudert Benedikt zurück.

Der emeritierte Papst Benedikt hat sich von einem umstrittenen Buch zum Streitthema Zölibat distanziert und will nicht mehr dessen Co-Autor sein. Auszüge des Buchs mit vehementen Plädoyers gegen eine Lockerung der Zölibatspflicht hatten in katholischen Medien hohe Wellen geschlagen. Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein erklärte, dass der Verlag auf Wunsch Benedikts dessen Unterschrift entfernen und sein Bild nicht auf dem Einband drucken solle, zitierten italienische Nachrichtenagenturen den deutschen Kurienerzbischof am Dienstag. Der 92-jährige Benedikt habe weder einer Co-Herausgeberschaft zugestimmt noch den Einband vorab gesehen. „Es hat sich um ein Missverständnis gehandelt.“ Den im Buch gedruckten Text zum Thema Priesterzölibat habe er verfasst, ihm sei aber die Aufmachung nicht klar gewesen.

Im Namen Benedikts und des konservativen Kardinals Robert Sarah sollte diesen Mittwoch das französische Buch „Des profondeurs de nos coeurs“ (übersetzt: „Aus den Tiefen unserer Herzen“) erscheinen. Darin warnen die beiden vor einer Aufweichung des Zölibats. Sarah hatte sich gegen „außerordentlich schwere Verleumdungen“ gewehrt, dass er Benedikt manipuliert habe. Ihm eine derartige Lüge zu unterstellen sei Diffamierung, betonte der Kurienkardinal auf Twitter. Er veröffentlichte einen Briefwechsel mit dem deutschen Ex-Pontifex. Später erklärte er, es solle nun nur noch auf dem Titel stehen: „Mit einem Beitrag von Benedikt XVI.“ …

https://katholisches.info/2020/01/15/kardinal-hummes-schreibt-allen-bischoefen-nachsynodales-schreiben-kommt-und-ist-zu-akzeptieren/:

(Rom) Kardinal Claudio Hummes, Papstvertrauter und einer der beiden Hauptorganisatoren der Amazonassynode, schrieb am 13. Januar an die Bischöfe der ganzen Welt einen Brief mit der Aufforderung, sich auf das nachsynodale Apostolische Schreiben zur Amazonassynode und dessen Umsetzung vorzubereiten.

Mit dem heute erschienenen Paukenschlag-BuchAus den Tiefen unserer Herzen“ von Kardinal Robert Sarah und Benedikt XVI. zur Verteidigung des priesterlichen Zölibats ist ein großer Wurf gelungen. Durch die mit Hilfe von Kurienerzbischof Georg Gänswein inszenierteDistanzierung“ Benedikts XVI., die von den weltlichen Medien bereitwillig im gewünschten Sinn aufgebauscht wurde, ist Santa Marta ein beachtlicher Gegenwurf gelungen, weit mehr als mit den inhaltlich schwachen Abwehrversuchen durch Vatikansprecher Matteo Bruni und den päpstlichen Hausvatikanisten Andrea Tornielli.

Aus der Welt bringt man das Buch allerdings nicht mehr, zumal sich Benedikt XVI. nicht von dessen Inhalt distanzierte – wie denn auch, stammen die entsprechenden Texte ja aus seiner Feder. Kennt man das gute Verhältnis zwischen Kardinal Sarah und Benedikt XVI., kann von einer Distanzierung ohnehin keine Rede sein. …


Ergänzung:

https://katholisches.info/2020/01/15/kardinal-sarah-das-ist-diffamierung/:

Kardinal Sarah spricht von „Diffamierung“ und veröffentlicht eine Dokumentation der Zusammenarbeit mit Benedikt XVI. für das Buch.

„In Anbetracht der Kontroversen, die die Veröffentlichung des Buches provoziert hat, wird entschieden, daß als Autor des Buches für die zukünftigen Publikationen aufscheint: Card Sarah, mit dem Beitrag von Benedikt XVI. Der vollständige Text bleibt jedoch absolut unverändert. +RS“

… Mit dieser Bekanntgabe reagierte Kardinal Robert Sarah, der Präfekt der römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, auf die Polemiken der vergangenen Tage. Bereits zuvor ließ er keinen Zweifel daran, die Buchveröffentlichung mit Benedikt XVI. abgesprochen und korrekt gehandelt zu haben. …


https://katholisches.info/2020/01/15/der-furor-des-papstes-die-hintergruende/:

(Rom) Der bekannte italienische Journalist Antonio Socci rekonstruierte die Hintergründe der angeblichen, aber nicht wahren „Distanzierung“ von Benedikt XVI.

Socci wurde in den ersten beiden Jahren des Pontifikats von Papst Franziskus bekannt, weil er die These vertrat, dessen Wahl sei aufgrund von vorherigen Absprachen und damit Verstößen gegen die Wahlordnung ungültig gewesen.

Unter Berufung auf „verläßliche Quellen“ veröffentlichte Socci heute auf Facebook die „Rekonstruktion“ der Hintergründe zum Distanzierungstheater der vergangenen Tage, das rund um das heute veröffentlichte Buch „Aus den Tiefen der Herzen“ von Kardinal Robert Sarah und Benedikt XVI. entstanden ist. …


https://katholisches.info/2020/01/15/das-eigentliche-chaos-ist-die-kohabitation-der-beiden-paepste/:

In der Kirche kann nur einer Papst sein“, mahnt der Historiker Roberto de Mattei im Zusammenhang mit den jüngsten Kontroversen.


https://katholisches.info/2020/01/16/benedikt-xvi-sarah-plaedoyer-fuer-den-zoelibat-ein-verkaufserfolg/:

(Rom) Das Buch von Benedikt XVI. und Kardinal Robert Sarah zur Verteidigung des priesterlichen Zölibats ist in Frankreich ein Verkaufserfolg. Die Störfeuer, die in den vergangenen Tagen gegen das Buch inszeniert wurden, haben dem Buch nicht geschadet, möglicherweise sogar den gegenteiligen Effekt bewirkt. …


https://katholisches.info/2020/01/16/deutsche-ausgabe-des-benedikt-xvi-sarah-buches-erscheint-im-februar/:

(Rom) Die Hintergründe der gezielten Störaktionen rund um die Veröffentlichung des Plädoyerbuches von Benedikt XVI. und Kardinal Robert Sarah zugunsten der Beibehaltung des priesterlichen Zölibats lichten sich immer mehr.

Ein schlechtes Bild gaben die „Leitmedien“ ab, die sich bereitwillig mit Falschinformationen füttern ließen und diese mit verstärkter Dezibel-Leistung in die Welt hinausposaunten. „Benedikt XVI. distanziert sich von umstrittenem Buch“, war eine der irreführenden Schlagzeilen nicht nur deutscher Medien. Nichts dergleichen stimmt. „Kein Komma“, am Inhalt des Buches wurde geändert, erklärte Kurienerzbischof Georg Gänswein. Lediglich die Autorenangaben werden in künftigen Ausgaben nuanciert verändert, was Folge einer „Kompromißlösung“ ist, wie sie Antonio Socci nannte. Statt Benedikt XVI. und Kardinal Sarah wird es bei künftigen Ausgaben heißen: Kardinal Sarah „mit einem Beitrag von Benedikt XVI.“ Nicht der Rede wert, möchte man meinen.

Dahinter stehen allerdings hochdramatische Momente, die sich im Vatikan abspielten, da Papst Franziskus wutentbrannt darüber war, daß ihm von seinem Vorgänger ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde. …


Ergänzung 17.01.2020:

https://katholisches.info/2020/01/16/der-neue-scalfari-franziskus-ratzinger-und-die-rettung-der-erde/:

(Rom) Nach dem Donnerwetter in Santa Marta und dem gescheiterten Versuch, auf dem Befehlsweg Benedikt XVI. zum totalen Rückzug vom Plädoyerbuch für den priesterlichen Zölibat zu bewegen, eilte Eugenio Scalfari, der Doyen des italienischen Linksjournalismus, zu Papst Franziskus nach Santa Marta. Das Ergebnis des Besuches ist auf den ersten drei Seiten der Tageszeitung La Repubblica erschienen. …


https://katholisches.info/2020/01/17/wir-haben-uns-umarmt-was-franziskus-scalfari-anvertraute/:

(Rom) Gestern veröffentlichte Eugenio Scalfari ganze drei Seiten, die ersten drei Seiten der Tageszeitung La Repubblica, über sein jüngstes Gespräch mit Papst Franziskus. Über den Zusammenhang mit den Polemiken rund um das neue Plädoyerbuch für den priesterlichen Zölibat von Benedikt XVI. und Kardinal Robert Sarah wurde bereits berichtet (siehe Der neue Scalfari: Franziskus, Ratzinger und die Rettung der Erde). Was aber berichtete Scalfari noch? …


https://www.freiewelt.net/nachricht/erzbischof-vigano-papst-em-benedikt-steht-unter-systematischer-kontrolle-10080095/ (17.1.):

… Während die Kontroverse um die Co-Autorenschaft von Benedikt XVI. in einer Kompromisslösung aufgegangen ist (Freie Weltberichtete), wirft die Rolle Georg Gänsweins in der Geschichte immer mehr Fragen auf. Jetzt schaltete sich Erzbischof Carlo Viganò in die Diskussion ein und bezichtigt Gänswein der systematischen Kontrolle »Benedikts XVI. bereits seit Beginn seines Pontifikats.« …


Ergänzung 18.01.2020:

https://katholisches.info/2020/01/18/aufrechte-priester-zeugen-der-wahrheit/:

von einer Katholikin

Des profondeurs de nos coeurs – Aus den Tiefen unserer Herzen

In dem unter diesem Titel am 15. Januar in Frankreich erschienenen Buch schreiben zwei treue Priester Christi über die Sakralität des Priestertums und den Zölibat. Aus den Tiefen ihrer Herzen haben Kardinal Robert Sarah und Benedikt XVI. über das geschrieben, wozu sie der Herr berufen hat. …


http://kath.net/news/70384 Das katholische Priestertum (16.1.):

Vorabdruck aus dem Buch „Aus der Tiefe des Herzens“ von Kardinal Sarah – In voller Länge auf kath.net – Von Benedikt XVI.


Armin Schwibach: http://kath.net/news/70382 Der verwüstete Weinberg (17.1.):

… Rom (kath.net/as) 19. April 2005: Wer könnte die ersten Worte des Pontifikats Benedikts XVI. vor dem Segen „Urbi et Orbi“ auf der Benediktions-Loggia der Petersbasilika vergessen? „Nach einem großen Papst Johannes Paul II. haben die Herrn Kardinäle mich gewählt, einen einfachen und bescheidenen Arbeiter im Weinberg des Herrn. Mich tröstet die Tatsache, dass der Herr auch mit ungenügenden Werkzeugen zu arbeiten und zu wirken weiß…“.

Der Weinberg – ein Papst Benedikt XVI. besonders teures Bild aus dem Evangelium (vgl. Mt 20,1–16). Gerade aufgrund der ersten Worte des neuen Papstes hatte der italienische Bauernverband dann beschlossen, Benedikt XVI. einen Weinberg zu schenken. Dies geschah anlässlich des damaligen Welttages zur Bewahrung der Schöpfung. …

… Aber: Gerade in diesen Wochen wurde jener Bereich des Gartens radikal verändert, Arbeiten, denen vor allem der Weinberg Benedikts XVI. zum Opfer fiel: Er wurde verwüstet, die Pflanzen ausgerissen, der kleine Meditationsgarten wurde zerstört und dem Erdboden gleichgemacht. …


https://katholisches.info/2020/01/18/protest-bekennender-katholiken-hoert-endlich-auf-die-kirchensteuer-zu-bezahlen/:

(München) Auch in Deutschland rührt sich Protest in der katholischen Kirche. Die Acies ordinata [„Geordnete Schlachtreihe“], eine internationale Koalition bekennender Katholiken, protestierte heute in München gegen den „synodalen Irrweg“ von Kardinal Reinhard Marx und der Deutschen Bischofskonferenz und den negativen Einfluß, den sie mit Hilfe ihrer Kirchensteuermilliarden auf die Weltkirche ausüben.

Die Acies ordinata trat bereits 2019 mit ähnlichen Protestaktionen in Rom in Erscheinung. Das erste Mal, als im Vatikan der umstrittene Anti-Mißbrauchsgipfel stattfand, der sich mit dem sexuellen Mißbrauch Minderjähriger durch Kleriker befaßte, das zweite Mal mit Blickrichtung Petersdom, kurz bevor die nicht minder umstrittene Amazonassynode im Vatikan zu tagen begann.

… Die Unterstützung aus Deutschland für die Amazonassynode sei jedoch gekommen, um den priesterlichen Zölibat als verpflichtende Lebensweise abzuschaffen. Diese Haltung, die den tonangebenden Kreisen in der Kirche in Deutschland vorgeworfen wird, wird als Mißbrauch der Amazonas-Indianer und als „Neokolonialismus“ angeprangert. …


Wortlaut:
https://katholisches.info/2020/01/18/aufruf-an-die-katholiken-deutschlands-die-kirchensteuer-nicht-zu-zahlen/

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Kirche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

GEZ-Geldhahn zudrehen!

https://www.patriotpetition.org/2020/01/13/jetzt-gez-system-kollabieren-lassen-zahlungen-an-den-beitragsservice-einstellen/:

Das skandalöse Video des WDR-Kinderchors, in dem gesungen wird „Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau“, die sich jeden Tag ein Kotelett brate und „zwei Opis mit Rollator“ überfahre, hat das Maß endgültig zum Überlaufen gebracht. Unzählige Bürger sind zu Recht darüber empört, welcher geistige Müll mit ihren Rundfunkgebühren produziert und dann per Radio und Fernsehen über das Volk gekippt wird.

Es ist an der Zeit, den Unmut in der Bevölkerung in einer konzertierten Aktion des zivilen Ungehorsams zu bündeln, um das GEZ-System endlich kollabieren zu lassen.

Die öffentlich-rechtlichen Sender erfüllen ihren Programmauftrag einer sachlich-neutralen Berichterstattung schon lange nicht mehr. Mit der Instrumentalisierung eines Kinderchors zu Zwecken grüner Agitation und Propaganda hat der WDR nun aber endgültig eine rote Linie überschritten. Zumal der Chorleiter des WDR-Kinderchorliedes, Zeljo Davutovic, noch kürzlich in einem Interview wörtlich erklärte: „Mir persönlich liegt viel daran, diese Offenheit der Kinder zu nutzen. Den Kindern kann man alles präsentieren, wenn sie jung sind, wenn sie im ersten, zweiten, dritten Schuljahr sind. Das nutzen wir positiv.“ …

Nordlicht: http://www.pi-news.net/2020/01/der-gez-zwang-muss-abgeschafft-werden/ (13.1.):

Es stimmt: Demonstrationen, GEZ-Boykott-Aufrufe, Zahlungstricks und Dauerklagen reichen nicht aus. Sie sind aber ein wichtiger und notwendiger Anfang, um die massenhafte Unzufriedenheit deutlich zu machen. Ja, die „Zahlungsakrobatik“ wird seit mindestens 15 Jahren durch hochautomatisierte Prozesse in den GEZ-Rechenzentren aufgefangen. Ich bezahlte mit leicht wechselnden Absendern immer fünf bis 30 Cent mehr oder weniger, der korrekte Stand wurde auf meinem Gebührenkonto eingetragen und dann mit der nächsten Abrechnung nachgefordert oder gutgeschrieben. Das zeigt aber auch, dass viele zehntausend Bürger seit Jahren diesen Weg gehen, sonst gäbe es diese aufwändige Kontoführung bei der GEZ nicht. …


Siehe auch: https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/12/30/wdr-umweltsau/


Ergänzung:

http://www.pi-news.net/2020/01/aktionsvideo-zur-identitaeren-maskerade-vor-wdr-funkhaus-in-koeln/ (12.1.):

Nach dem Hissen eines riesigen Banners mit der Aufschrift „WDR-liche Medienhetze stoppen – GEZ sabotieren!“ am WDR-Gebäude in Köln am vergangenen Sonntag legten die Identitären an diesem Samstag noch einmal nach. …


Ergänzung 14.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/cdu-politiker-nennt-ard-und-zdf-indoktrinationsplattformen/ (14.1.):

ELMSHORN. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron hat eine Reform der öffentlich-rechtlichen Sender gefordert und diese scharf kritisiert. ARD und ZDF ließen die „gebotene politische Neutralität“ vermissen, schrieb er in einem Gastbeitrag für die Neue Osnabrücker Zeitung. „Nicht nur die Nachrichtensendungen, sondern auch die politischen Magazine und Talkshows verkommen immer mehr zu einheitlichen Indoktrinationsplattformen, die durch eine links-grüne Weltanschauung geprägt sind“, heißt es in dem Beitrag des CDU-Politikers aus Schleswig-Holstein weiter. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umerziehung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Dschihad für Kalifat: GEZ-finanziert

Konstantin: http://www.pi-news.net/2020/01/islamische-mission-finanziert-durch-ihre-gez-gebuehren/ (12.1.):

… die Krake des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kämpft verbissen um immer neue Betätigungsfelder und hat längst das Internet erobert. Dort macht ein besonders interessantes satirisches Format der ÖRR-Plattform Funk auf sich aufmerksam: das selbsternannte „Satire-Kalifat Datteltäter“. Ziel ist nach Kanalbeschreibung der „Bildungsdschihad“ gegen „gängige Stereotypen und Vorurteile (…) gegenüber Muslim_innen“.

… Aber bereits mit seiner Kanalbeschreibung bewegt sich „Datteltäter“ auf sehr dünnem Eis. Prinzipiell darf Satire (fast) alles. Zumindest im Freien Westen. Was bei „Datteltäter“ lustig klingt, ist aber alles andere harmlos. Kalifat meint eine theokratische Herrschaft, die mit demokratischen Ideen unvereinbar ist.

… Man stelle sich vor, patriotische Youtuber würden zum Dschihad gegen den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk aufrufen und mit der Errichtung eines identitären Kalifats drohen. Das wäre zwar genauso Satire und lustig, aber nur bis morgens um 5 Uhr, wenn die Polizei klingelt und die Wohnung in einer Razzia gegen Hassrede gestürmt und durchsucht wird. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Islamisierung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Teheran: Passagierflugzeug mit 176 Menschen mutmaßlich abgeschossen

https://www.freiewelt.net/nachricht/hat-der-iran-flug-ps752-abgeschossen-10080018/ (10.1.):

Es war wohl weder ein technischer Defekt noch menschliches Versagen, der oder das für den Tod der 176 Menschen an Bord des Fluges PS 752 der Ukraine International Airlines verantwortlich ist. Mutmaßlich hat eine iranische Flugabwehrrakete den Flieger vom Himmel geholt.

Die Boeing 737-800 der staatlichen Fluggesellschaft Ukraine International Airlines mit der Flugnummer PS 752 ging am frühen Mittwochmorgen am noch dunklen Nachthimmel über Teheran in Flammen auf und stürzte wenige Minuten nach dem Start auf dem internationalen Teheraner Flughafen nördlich der iranischen Hauptstadt ab. Alle 167 Passagiere und die neun Crewmitglieder fanden den Tod. Der iranische staatliche Rundfunk meldete auf Veranlassung des Mullah-Regimes einen technischen Defekt als Ursache.

Dem aber widersprachen Sprecher der Fluggesellschaft. Die noch relativ neue Maschine sei erst am 06. Januar rundum überprüft und auf Herz und Nieren gecheckt worden. Es wurden keinerlei Mängel festgestellt. …


Ergänzung:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/flugzeugabsturz-bei-teheran-trudeau-geht-von-abschuss-durch-den-iran-aus-a3121293.html (10.1.):

… Nach dem Absturz eines ukrainischen Flugzeugs im Iran deuten nach Angaben des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau „verschiedene“ Geheimdienstinformationen darauf hin, dass die Maschine „von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde“.

Dies könnte unabsichtlich geschehen sein, sagte Trudeau am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Er wies auf „Informationen aus verschiedenen Quellen, auch von unseren Verbündeten und unseren eigenen Geheimdiensten“ hin.

Die Boeing 737 der privaten ukrainischen Fluggesellschaft UIA war am frühen Mittwochmorgen zwei Minuten nach dem Start in Teheran plötzlich von den Radarschirmen verschwunden. Keiner der 176 Insassen überlebte das Unglück. An Bord waren auch viele Kanadier. …


Ergänzung 13.01.2020:

https://www.welt.de/politik/ausland/article204940232/Flugzeugabschuss-im-Iran-Lenkrakete-mit-15-Kilo-Sprengkopf.html (12.1.):

Der Abschuss eines Flugzeuges im Iran war das tragische Versehen eines Offiziers. Wegen der angespannten Lage war die Luftabwehr in Alarmbereitschaft. Sie musste mit einem Gegenschlag rechnen. Dabei unterlief ihnen eine tödliche Verwechslung. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Demo: „Die Österreicher gegen Schwarz-Grün”

https://www.tagesstimme.com/2020/01/05/neues-von-rechts-wdr-akademikerball-tuerkis-gruen/:

… Am kommenden Dienstag, dem 7. Jänner 2020, will die patriotische Protestbewegung „Die Österreicher”, die vom österreichischen Identitären-Chef Martin Sellner ins Leben gerufen wurde, vor dem Parlament in Wien gegen die neue türkis-grüne [= schwarz-grüne] Regierung demonstrieren.

„Österreich bekommt, nach einem Jahr der Intrigen, Medienkampagnen und Verfolgung friedlicher Patrioten die linkeste Regierung aller Zeiten. Wir wollen gleich von Anfang an zeigen, dass wir als friedliche Patrioten dagegenhalten! Daher treffen wir uns am kommenden Dienstag um 17:30 vor dem alten Parlament in Wien, um dort in einer symbolischen Aktion den Protest der patriotischen Zivilgesellschaft für das Jahr 2020 zu starten.

Sei unbedingt dabei und bring Freunde und Bekannte mit! Wer jetzt schweigend zusieht, ist selbst schuld und macht sich mitschuldig”, heißt es im Protestaufruf, den „Die Österreicher” in ihrem Telegram-Kanal veröffentlicht haben. …

Siehe dazu: https://kreidfeuer.wordpress.com/2020/01/01/tuerkis-gruene-regierung-in-oesterreich/


Ergänzung:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=wnJ33YY1pAY Schwarz-Grün? – Die Österreicher nach Wien! (5.1.  5min)

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Patriotismus | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Galoppierender Verlust der Freiheit

Herbert Ludwig: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/01/03/der-geist-der-unfreiheit-erhebt-allerorten-zynisch-sein-haupt/:

Rückblickend auf das Jahr 2019 erscheint mir als das größte Problem in Deutschland, innen wie außen, der galoppierende Verlust der Freiheit. Auf den verschiedensten Lebensgebieten erhebt der aggressive Geist der Unfreiheit zynisch sein totalitäres Haupt und beseitigt, hebt auf oder engt schleichend ein, was die bisherigen Errungenschaften und die weiteren Ziele der europäischen Geistesentwicklung ausmacht: die Freiheit und Selbstbestimmung im Denken und Handeln des Menschen.

I Wesentliche Punkte

  • … Abhängigkeit Deutschlands von dem kriegerischen Weltimperialisten USA …
  • Das antieuropäische Eliten- und US-Projekt der Europäischen Einigung …
  • Die Migrantenströme …
  • Die Verwilderung der politischen Debatten-Kultur …
  • … Grundrecht der freien Meinung …
  • … die Massenmedien …
  • … die öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehsender …

II Der mangelnde Freiheitsimpuls vieler Bürger …

Wenn wir die Einschränkung und Vernichtung der Freiheit durch die Machthaber beklagen, müssen wir aber ebenso ins Auge fassen, warum die meisten Menschen das in diesem Ausmaß zulassen und sich so wenig dagegen wehren, ja ihre Unfreiheit vielfach noch nicht einmal durchschauen. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter NWO | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Der Große Austausch – 86

(Fortsetzung von https://kreidfeuer.wordpress.com/2019/11/30/der-grosse-austausch-85/)               ————————

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/berliner-auslaenderbehoerde-wird-zum-landesamt-fuer-einwanderung/ (2.1.):

BERLIN. Mit Beginn des neuen Jahres heißt die Berliner Ausländerbehörde „Landesamt für Einwanderung“. Es sei „das erste Mal, daß überhaupt eine deutsche Behörde das Wort Einwanderung im Namen führt, insofern betreten wir da Neuland“, sagte der Direktor der Behörde, Engelhard Mazanke, dem rbb. …


Ergänzung:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=IQXE7DOLX4Q Ausländerbehörde wird zu Einwanderungsamt (2.1.  7min)


Ergänzung 05.01.2020:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/sebastian-kurz-bringt-eu-sanktionen-gegen-tuerkei-ins-spiel-man-duerfe-sich-von-erdogan-nicht-erpressen-lassen-a3116725.html (5.1.):

„Der Türkei-Deal funktioniert nicht ausreichend und Griechenland hat unsere volle Unterstützung verdient“, sagt der künftige österreichische Kanzler Sebastian Kurz. …


Ergänzung 06.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/fluechtlingshelfer-attackieren-kurz-baby-hitler/ (6.1.):

DRESDEN. Flüchtlingshilfsorganisationen haben den designierten österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) scharf attackiert. Die Dresdner Nichtregierungsorganisation „Mission Lifeline“ bezeichnete ihn wegen seiner Ablehnung der privaten Seenotrettung als „Baby-Hitler“. Im selben Tweet nannte sie den 33jährigen auch „rechtsextrem“. …


https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/fluechtlingskind-jesus-unbekannte-entwenden-krippenfiguren-aus-kirchen/ (6.1.):

BERLIN. Das selbsternannte Künstlerkollektiv „Ausgegrenzt“ hat aus mehreren Kirchen in Deutschland jeweils zwei der drei Könige von den Krippenfiguren entwendet. Die Aktion „ausgeGRENZT – Dreikönige vor den Toren Europas“ solle auf die „gravierende humanitäre Notlage in den Flüchtlingslagern“ an den europäischen Außengrenzen, innerhalb Europas und in den Ankerzentren in Deutschland aufmerksam machen, heißt es in einer Pressemitteilung. …


Ergänzung 07.01.2020:

https://www.youtube.com/watch?v=F4zFCTIwKTY Imad Karim, Islamkritiker: Nichts ist Zufall (5.1.  2min)


Ergänzung 08.01.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/01/08/mittelmeer-ngos-marx-spendet-50-000-euro-aus-mitteln-des-erzbistums/:

Mit den Spenden will das Bündnis „United 4 Rescue” ein Schiff anschaffen, das man dann der Mittelmeer-NGO „Sea-Watch” zur Verfügung stellen will.

München. Der Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx hat erneut eine Spende für ein Mittelmeer-NGO-Projekt getätigt.

Auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes bestätigte das Erzbistum München-Freising am Dienstag, dass Marx eine Spende in Höhe von 50.000 Euro für das geplante Schiff des Bündnisses „United 4 Rescue” geleistet hat. Das Geld stamme aus Mitteln des Erzbistums, die dem Kardinal aus dem Haushalt zur Verfügung stünden, sagte ein Sprecher. Das Bündnis bestätigte den Eingang der Spende. …


Ergänzung 09.01.2020:

https://www.journalistenwatch.com/2020/01/09/korrupte-umvolker-unhcr/ Korrupte Umvolker: UNHCR-Mitarbeiter schleppen Afrikaner für 2500 Dollar nach Europa:

Welche Überraschung aber auch: Nach Erkenntnissen des „Stern“ sollen Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR Afrikanern „gegen Geldzahlungen eine Umsiedlung in den Westen“ per „Resettlement“ ermöglicht haben. Es ist exakt die identische Masche, die auch der Mittelmeerschlepperei zugrunde liegt: Die wirklich Schwächsten krepieren außerhalb des Radars hiesiger Gutmenschen; wer jedoch „hard cash“ zahlt, kommt durch – bis ins gelobte Land, wo ihn neben Alimentierung auch noch der Glorienschein des erbarmungswürdigen, erretteten Flüchtlings erwartet. …


Ergänzung 10.01.2020:

https://www.freiewelt.net/nachricht/maas-will-ebola-kranke-aus-afrika-nach-deutschland-evakuieren-10079978/ (7.1.):

Das Auswärtige Amt unter Heiko Maas will mit Ebola infizierte Ärzte und medizinische Helfer aus Afrika nach Deutschland evakuieren. Die Kosten für die entsprechend ausgerüsteten Container betragen mindestens zehn Millionen Euro. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/korruption-im-un-fluechtlingshilfswerk-10080017/ (10.1.):

Beim UNHCR soll es mehrfach zu Korruptionsfällen gekommen sein. Weil mehr Afrikaner nach Europa umsiedeln wollen, als auf den »Resettlement«-Listen vorgesehen ist, blüht die Bestechung. Illegale Vermittler und korrupte UN-Mitarbeiter machen daraus ein Geschäft. …


Ergänzung 11.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/sea-watch-3-nimmt-weitere-migranten-an-bord/ (10.1.):

VALETTA. Das Rettungsschiff Sea-Watch 3 hat am Freitag weitere 42 Migranten unweit der libyschen Küste aufgenommen. Die deutsche Flüchtlingsorganisation Sea-Watch warf den maltesischen Behörden vor, seit Donnerstag nachmittag von dem Boot mit Einwanderern gewußt, aber keine Rettungsmaßnahmen eingeleitet zu haben. …


Ergänzung 12.01.2020:

Lupo: http://www.pi-news.net/2020/01/zu-linksradikal-kapitaen-reisch-bricht-mit-mission-lifeline/ (10.1.):

Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch hat mit der „Seenotretter“-Organisation „Mission Lifeline“ aus Dresden gebrochen. Sie sei ihm zu „linksradikal“, sagte er in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit ZEIT-Online. Das bringt Großspender Kardinal Reinhard Marx aus München sprichwörtlich in Teufels Küche. …


Ergänzung 13.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/zahl-der-abschiebungen-sinkt-250-000-ausreisepflichtige-im-land/ (13.1.):

BERLIN. Die Zahl der Abschiebungen ist auch im vergangenen Jahr zurückgegangen. Bis Ende November 2019 wiesen die Behörden 20.587 Ausländer zurück, berichtete die Welt am Sonntag unter Berufung auf Erhebungen der Bundespolizei. Seit Mai wurden demnach in keinem Monat mehr als 2000 Personen abgeschoben.

2018 waren 23.617 illegale Einwanderer zurückgeführt worden. Der Trend ist seit 2016 rückläufig. In dem Jahr schoben die Behörden 25.375 Personen ab, im Jahr darauf 23.966.

Zugleich hält sich die Zahl der ausreisepflichtigen Ausländer auf dem Niveau von rund einer viertel Million. …


Ergänzung 14.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/umsiedlung-250-einwanderer-landen-mit-flugzeug-in-hannover/ (14.1.):

BERLIN. Rund 250 Einwanderer sind am Dienstag in einem Flugzeug aus der Türkei in Hannover gelandet. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) mitteilte, handelte es sich dabei um „Schutzsuchende, die im Rahmen der Humanitären Aufnahme nach Deutschland einreisen“. Auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT sagte eine Bamf-Sprecherin, unter den 247 Migranten hätten sich 141 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, 55 Frauen und 51 Männer befunden. Alle seien syrische Staatsangehörige. …


Ergänzung 15.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/migrationsbericht-immer-weniger-deutsche-immer-mehr-auslaender/ (15.1.):

BERLIN. Immer mehr Deutsche verlassen das Land. Laut dem Migrationsbericht 2018 der Bundesregierung wanderten zwischen 2016 und 2018 etwa 295.000 Deutsche mehr ab, als zurückkamen. Demnach übersteigt bereits seit 1993 die Zahl der Auswanderer die der Rückkehrer. Unter Berücksichtigung der Spätaussiedler sei der Wanderungssaldo allerdings bis 2004 immer noch positiv gewesen. …


Ergänzung 16.01.2020:

Kornelia Kirchweger: https://www.wochenblick.at/uno-holt-wieder-1000-migranten-nach-europa/ (15.1.):

Bei der Förderung von Migration ist die UNO äußerst erfinderisch: solche Mechanismen heißen „Umsiedlung“, „Neuansiedlung“ oder auch „Familienzusammenführung“. Neu ist seit 2017 der „Notfalls-Transit-Mechanismus“ (EMTM). Über diese Schiene finden in Kürze wieder knapp 1000 Migranten, die aus Libyen geholt und in Afrika „zwischengeparkt“ wurden, eine neue Heimat in Norwegen (600), Frankreich (150) und Schweden (200). Der Transfer erfolgt per Direktflug, vorbei an den Augen der Öffentlichkeit. …


https://jungefreiheit.de/allgemein/2020/ueber-120-staedte-wollen-weitere-fluechtlinge-aufnehmen/ (16.1.):

BERLIN. Das Bündnis „Sichere Häfen“ aus über 120 deutschen Städten hat die schnellere Aufnahme von Flüchtlingen gefordert. „Die Zahl derer, die bereit sind, diese humanitäre Katastrophe abzufangen, die steigt täglich“, sagte Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD), Koordinator des Bündnisses, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Seenotrettung sei eine humanitäre Pflicht, betonte der Sozialdemokrat. …


Ergänzung 17.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/spanischer-minister-will-mehrere-millionen-weitere-einwanderer/ (17.1.):

MADRID. Der spanische Minister für soziale Sicherheit und Inklusion, José Luis Escrivá, will mehr Einwanderer nach Spanien holen. „Wenn wir unseren Lebensstandard halten wollen, müssen wir darauf vorbereitet sein, zusätzliche Migranten aufzunehmen“, sagte er mit Blick auf die demographische Situation bei einem Forum der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris laut Nachrichtenagentur AFP. …


Ergänzung 18.01.2020:

https://www.unzensuriert.at/content/88237-gauland-anhaltende-einwanderung-ueber-das-asylrecht-beenden (18.1.):

Die Zahl der Ausländer, die ihre Anerkennung als „Flüchtling“ in Deutschland wieder verlieren, ist sehr niedrig. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) entzieht nur sehr wenigen Asylberechtigten wieder den Schutztitel, was dann dazu führt, dass sie einen dauerhaften Aufenthaltsstatus erhalten, zu Einwanderern und bald auch Staatsbürgern werden. Das Bamf bleibt beim Flüchtlings-Status auch dann, wenn sich die politische Lage im Herkunftsland gebessert hat und eine Rückkehr jedenfalls möglich wäre. …


Cantaloop: http://www.pi-news.net/2020/01/aus-auslaenderbehoerden-sollen-willkommens-aemter-werden/ Sawsan Chebli votiert für mehr Zuwanderung (16.1.):

… In Anbetracht der Tatsache, dass die oben genannte Dame als eine recht umtriebige Userin von sozialen Medien bekannt ist und darüber hinaus sehr aktiv für den Islam in all seinen Ausprägungen wirbt, gilt es, den unlängst von ihr beim Nachrichtendienst Twitter geposteten Text (pluralis majestatis = wir) besonders intensiv auf sich wirken zu lassen. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umvolkung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Petition an Netflix: Jesus-Blasphemie sofort aus Programm nehmen!

https://www.patriotpetition.org/2020/01/01/blasphemische-netflix-komoedie-verhoehnt-jesus-als-schwulen-sofort-aus-dem-programm-nehmen/:

Ausgerechnet in der Adventszeit, der Zeit eines der höchsten christlichen Feste, hat die Streaming-Plattform Netflix einen äußerst anstößigen und blasphemischen „Weihnachts-Special“-Film veröffentlicht, in dem Jesus als Homosexueller und die seligste Jungfrau Maria als Ehebrecherin dargestellt werden. Verteidigen wir jetzt gemeinsam unseren christlichen Glauben gegen diesen ungeheuerlichen und gotteslästerlichen Angriff von Netflix!

Der Film heißt „The First Temptation of Christ“ (deutsch: „Die erste Versuchung Christi“) und wurde von der brasilianischen Youtube-Gruppe „Porta dos Fundos“ produziert. Netflix zeigt den Film weltweit als „Weihnachts-Special“ auf Portugiesisch mit Untertiteln, auch deutschen.

In dem Film wird die Heilige Familie als Chaos-Truppe verspottet. Jesus Christus wird als drogenkonsumierender Schwuler dargestellt, seine Jünger als ungezügelte Alkoholiker, die Muttergottes als ehebrecherisches Flittchen, das Sex mit Gott-Vater habe. Den Teufel, Luzifer, machen die Filmproduzenten zum schwulen Lover Jesu …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christentum | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Türkis-grüne Regierung in Österreich

https://www.tagesstimme.com/2019/12/29/regierung-tuerkis-gruen-so-gut-wie-fix/:

Wien. – ÖVP und Grüne stehen kurz vor dem Abschluss der Regierungsverhandlungen. Beide Parteien sind sich Medienberichten zufolge bereits einig und müssten nur noch an Details arbeiten. Kommende Woche, am 2. Jänner, wollen dann ÖVP und Grüne das fertige Regierungsprogramm samt Ministerliste der Öffentlichkeit präsentieren. …

https://www.tagesstimme.com/2019/12/30/susanne-raab-oevp-wird-neue-integrationsministerin/:

„Sie verfügt über jahrelange Erfahrung im Integrationsbereich und hat schon bisher maßgeblich an wichtigen Gesetzen und Beschlüssen in der Migration und Integration mitgewirkt”, teilte Kurz über Raab in einem Schreiben mit. …

https://www.andreas-unterberger.at/2019/12/das-unheil-ist-nicht-mehr-aufzuhalten/ (30.12.):

Österreich wird wohl in Kürze eine der linkesten Regierungen bekommen, die es je gehabt hat. Alle Hoffnung ist vergebens gewesen, die politische Klasse würde es beachten, dass die Wähler eigentlich eine Mehrheit rechts der Mitte gewählt haben. Sie hat unter läppischen Vorwänden und unter massivem Verschulden von ÖVP und FPÖ dennoch den Weg nach links gewählt. Die einzige offene Frage ist jetzt nur noch: Wie kann Sebastian Kurz, der im Wahlkampf als oberstes Wahlziel eine ordentliche Mitte-Rechts-Politik angekündigt hat, seinen Wähler noch jemals vor die Augen treten, die ihn ja für eine solche Politik und nicht wegen seines netten Gesichts gewählt haben, ohne dass sie Reinhold (wie Mitterlehner) zu ihm sagen? Will er uns etwa ernsthaft glauben machen, die Politik der nächsten fünf Jahre wäre vorweg in einem Koalitionsprogramm festzurrbar, weshalb alle Ängste vor dem Regierungseintritt einer linksradikalen Partei überflüssig wären? (mit nachträglicher Ergänzung) …

https://www.tagesstimme.com/2020/01/01/designierte-justizministerin-so-weit-links-steht-gruene-zadic/:

Die Ressortverteilung in der kommenden türkis-grünen Regierung nimmt immer konkretere Formen an. Insbesondere die wahrscheinlich künftige Justizministerin Alma Zadic könnte Patrioten einiges Kopfzerbrechen bereiten.


Ergänzung:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=0L7b_X-AGE8 Österreich bekommt die linkeste Regierung jemals – Zeit fürs Exil? (30.12.  11min)


Ergänzung 02.01.2020:

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Neue-Regierung-2020-Alle-tuerkis-gruenen-Minister-fix/411572577 (1.1.):

Mehr als die Hälfte der Minister sind Frauen, sechs Minister sind unter 40 Jahre alt.

Wien. Die Aufteilung der Ressorts spiegelt das Wahlergebnis wider: Elf Minister und einen Staatssekretär bekommt die ÖVP. Die Grünen besetzen vier Ressorts und ein Staatssekretariat, wobei der/die grüne Staatssekretärin bei Redaktionsschluss noch nicht feststand.

Höchster Frauenanteil 
in der Geschichte: Der Frauenanteil unter den Ministern ist noch höher als in der Übergangsregierung: Acht von 15 Ministern sind weiblich, das entspricht einem Frauenanteil von 53,3 %. …


Julian Schernthaner: https://www.tagesstimme.com/2020/01/01/neues-jahr-neue-regierung-stehen-patrioten-jetzt-dunkle-zeiten-bevor/:

Was man lange Zeit für die Spinnerei von ein paar linksliberalen Journalisten hielt, dürfte Wirklichkeit werden: Kurz kippt auf der Suche nach einer Regierung tatsächlich nach links und holt sich ausgerechnet die Grünen ins Koalitionsbett. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/oevp-und-gruene-einigen-sich-auf-regierungsbuendnis/ (2.1.):

WIEN. Mehr als drei Monate nach der Nationalratswahl hat Österreich eine neue Regierung. ÖVP-Chef Sebastian Kurz sprach nach dem Pakt mit den Grünen am Donnerstag von einem „exzellenten Ergebnis“ nach „nicht einfachen Gesprächen“. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/02/unfassbar-diese-massnahmen-trifft-tuerkis-gruen-gegen-patrioten/:

… Wien. – Am Donnerstag stellten ÖVP und Grüne ihr 320 Seiten langes Koalitionspapier vor, welches sich in sechs Abschnitte teilt. Neben einigen Punkten, welche früheren grünen Positionierungen diametral gegenüberstehen, sorgen auch einige Maßnahmen für Aufsehen, welche sich gegen das patriotische Lager richten sollen – und gerade im Zusammenspiel einige Wirkmacht entfalten könnten.

… So sollen die Bestrebungen gegen vermeintlichen Rechtsextremismus verstärkt werden. Dass man den Begriff dabei weit zu fassen scheint, wird im Detail klar. So soll eine „Forschungsstelle Rechtsextremismus und Antisemitismus” entstehen. Das Brisante: Sie soll im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) angesiedelt sein, dessen Akteure sogar in der FPÖ eine „rechtsextreme Partei” sehen.

… Weiters wollen die neuen Regierungsparteien, „Maßnahmen setzen, um Vereine, die staatsfeindliches Gedankengut (…) verbreiten, wirksam zu bekämpfen”. Wortwörtlich nennt das Programm dabei die Identitären – dabei wurde die aktionistische Protestbewegung erst im Vorjahr vom Vorwurf der kriminellen Vereinigung rechtskräftig freigesprochen – nach Wertung des Erstrichters auch, weil sie einen legalen Kernbereich ausübe. …


Ergänzung 03.01.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/01/03/salzburg-gruene-gremien-beraten-ueber-koalitionspakt/:

Am Donnerstag haben ÖVP und Grüne ihr Regierungsprogramm präsentiert. In den grünen Gremien, die heute und morgen tagen, wird es viel Diskussionsbedarf geben. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/habeck-gruene-haben-oevp-aus-der-ecke-mit-rechtspopulisten-geholt/ (3.1.):

BERLIN/WIEN. Grünen-Parteichef Robert Habeck hat seine österreichischen Parteifreunde dafür gelobt, die ÖVP „ins demokratische Zentrum“ zurückgeholt zu haben. In Österreich hätten die Grünen die konservative ÖVP „aus der Ecke mit Rechtspopulisten“ herausführen müssen, sagte Habeck der Passauer Neuen Presse. „Den österreichischen Grünen gebührt großer Respekt, daß sie sich der Verantwortung gestellt haben, um die ÖVP ins demokratische Zentrum zurückbringen und Österreich eine neue Gestaltungsoption zu geben.“ Zuvor hatte die ÖVP unter Kanzler Sebastian Kurz in einer Koalition mit der FPÖ regiert. …


Ergänzung 04.01.2020:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/01/das-blaue-schwarz-gruene-programm.html (3.1.):

Da ich mich seit gestern bereits wieder im intensiven Einsatz befinde, habe ich leider noch keine Zeit gefunden, mich eingehender mit dem Ehevertrag des Fluktuationskanzlers mit seiner neuen Braut zu beschäftigen, aber die Punkte, die man hier nachlesen kann (für die beigefügte ganze Stunde Benko-TV fehlt mir momentan der Geist), haben es ja schon in sich. …


https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/schöne-frauen-dünne-werbeslogans-und-keine-erfahrung/ (2.1.):

Der Ausblick für Sebastian Kurz wird ein sehr angenehmer sein, wenn er bald wieder dem Ministerrat vorsitzen kann. Denn noch nie hatten so viele hübsche junge Frauen ihren Platz im Oval rund um den Bundeskanzler wie im zweiten Kabinett Kurz. Fast müssen ihm künftig Regierungssitzungen wie sein eigenes Maturatreffen vorkommen. Neben vielen jungen Frauen mangelte es Kurz und Kogler in den letzten Stunden aber auch nicht an Sprüchen, welche die Plattheit von Werbeagenturen noch übertreffen. Etwas anderes fehlt jedoch fast völlig im Vergleich zu sämtlichen Kabinetten früherer Bundeskanzler. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/04/gruener-bundeskongress-entscheidet-heute-ueber-eintritt-in-koalition/:

… Salzburg. Am Freitagabend stimmte der Erweiterte Bundesvorstand (EBV) der Grünen in Salzburg sowohl dem Regierungspakt als auch dem Personal auf grüner Seite zu, wie Werner Kogler nach der Sitzung in einer Pressekonferenz mitteilte. Die letzte Hürde ist demnach der Bundeskongress, der heute ebenfalls in Salzburg stattfindet und an dem 275 Delegierte teilnehmen werden. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/04/gruener-bundeskongress-stimmt-fuer-oevp-koalition/:

… Salzburg. – Am Samstagnachmittag hat sich der grüne Bundeskongress eindeutig für den Regierungspakt mit der ÖVP ausgesprochen. Bei der offenen Wahl votierten 246 Delegierte für die Koalition, 15 stimmten dagegen, drei enthielten sich. Dies entspricht einer Zustimmung von 93,18 Prozent. …


Gerald Grosz: https://www.youtube.com/watch?v=O_M-ERzULmY Werner Kogler, Herbert Kickls bester Mann in der Regierung 🙂 (4.1.  3min)


Ergänzung 05.01.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/die-illiberale-republik/ (3.1.):

Einen Riesen-Betonbrocken haben die Österreicher auf den Kopf bekommen. Er nennt sich Koalitionsprogramm. Bei seiner Präsentation durch die beiden Parteichefs erfuhr man manches Positive, auch etliches Problematisches. Schon wollte man das Ganze entspannt zur Kenntnis nehmen – bis man sich in den Text selbst zu vertiefen begann. Das brachte dann einen richtigen Schock. Denn gleich an einem gezählten Dutzend verschiedener Stellen wird eine ungeheuerliche Absicht deutlich, die freilich bei den mündlichen Präsentationen wie auch bei der Rezeption durch die Mainstream-Medien völlig unter den Tisch gekehrt worden ist.

Diese Absicht ist die weitgehende Einschränkung, wenn nicht letztlich gar Abschaffung des wichtigsten Grund- und Menschenrechts, der Meinungsfreiheit. Dabei ist die Meinungsfreiheit die zentrale Grundlage und Voraussetzung jeder rechtsstaatlichen Demokratie. Genau deshalb sind die Türkei oder Russland keine Demokratien – dort gibts zwar Wahlen, aber ständig werden Menschen wegen Meinungsdelikten eingesperrt. …

  1. Es werden „Maßnahmen“ angekündigt, „um Vereine, die staatsfeindliches Gedankengut (so wie die Identitären) verbreiten, wirksam zu bekämpfen“. Das heißt im Klartext: Damit wird die Bekämpfung von Gedanken erstmals seit 1945 offizielle Regierungspolitik in Österreich. Das erinnert auch sehr stark an den einst in halb Europa existierenden Sowjetkommunismus: Denn auch die Kommunisten haben jeden Oppositionellen, jeden Dissidenten, jeden, der für Demokratie und Menschenrechte eintritt, automatisch als Staatsfeind bezeichnet und oft auf Jahre eingesperrt. Gleichsam als Beweis für die Gefahr eines solchen Vorhabens fehlt jede Aussage, worin die Identitären eigentlich staatsfeindlich wären. Weil sie wie Kurz gegen Islamisierung und Migration auftreten? Mit anderen Inhalten („Gedanken“) sind sie ja nie aufgetreten.
  2. „Erarbeitung einer ganzheitlichen Strategie zur Verhütung und Bekämpfung aller Formen von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Radikalisierung und gewaltbereitem Extremismus“: Auch hier werden reine Meinungsdelikte in gefährlicher Form mit Gewaltdelikten in einen Topf geworfen.
  3. Angekündigt wird auch ein „Aktionsplan gegen Rechtsextremismus“. Solche Punkte sind gleich doppelt skandalös. Denn erstens wird nur Rechts-, aber kein Linksextremismus bekämpft, ohne dass ein Grund für diese grundrechtswidrige Ungleichbehandlung genannt wird. Und zweitens findet sich nirgendwo eine Definition, was Extremismus oder Rechtsextremismus genau sein soll. Damit wird Ähnliches wie beim Kampf gegen „staatsfeindliche“ Gedanken geschaffen: nämlich ein totalitäres Instrument, das als Gummiparagraph gegen jeden Andersdenkenden eingesetzt werden kann. Für allzu viele Regierungen auf dieser Welt ist jeder Oppositionelle ein Extremist, den sie brutal bekämpfen. …

Siehe auch besonders den Kommentar von „Sensenmann“!


Ergänzung 06.01.2020:

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=dQIF5jP587c ‼️ WICHTIG‼️ Hat die grüne Justizministerin Alma Zadic Kontakt zu Islamisten? (6.1.  8min)

Irfan Peci: https://www.youtube.com/watch?v=PdUYWVKQf98 Hat Justizministerin Zadic Kontakt zu Islamisten? (5.1.  19min)


https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/grüne-geben-schon-offen-zu-es-wird-streit-wie-bei-rot-schwarz-geben/ (4.1.):

Ein prominenter Grüner hat schon Stunden nach Veröffentlichung des Regierungsprogramms klargemacht, dass dieses nicht viel zu bedeuten habe, dass jetzt der politische Grabenkrieg erst so richtig beginnen wird. Und er hat absolut recht damit. Denn jetzt sitzt Sebastian Kurz in der Falle: Er kann nach Rot und Blau nicht auch noch die Koalition mit den Grünen vorzeitig sprengen. Nach Eintritt in die Regierung können ihn die Grünen problemlos erpressen. Sie werden bei keinem der – durchaus vorhandenen – positiven Punkte des Regierungsprogramms zustimmen, wenn sie nicht gleichzeitig auch einen ihrer (in den Augen der meisten Österreicher) giftigen Punkte durchbringen. Es lässt jedenfalls schon sehr tief blicken, mit welcher Gesinnung die Grünen schon vor der Angelobung der neuen Regierung in diese hineingehen. …


Ergänzung 07.01.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/die-lange-liste-der-österreichischen-leiden/ (5.1.):

Die Grünen wissen genau, dass sie in Wahrheit die großen Sieger des Koalitionsabkommens sind. Zwar hat sich Sebastian Kurz als solcher geriert – als Versuch, die bürgerlichen Wähler einzulullen. Die grüne Bundesversammlung hatte überhaupt keine Probleme, mit ostblockartiger Deutlichkeit der Koalition zuzustimmen (mit einer Mehrheit, die Kurz unter ÖVP-Wählern oder -Mitgliedern für diese Koalition nie und nimmer bekäme). Die ganz den grünen Spin (und die Kurz-Siegerpose) aufgreifende Berichterstattung der Mainstream-Medien, dass das Programm ein „türkises“ wäre, bedeutet in Wahrheit nur eines: den taktisch geschickten Beginn des vereinten Kampfes von Medien und Grünen, die Regierungspolitik auch in jenen Punkten nach links zu rücken, wo sie ihnen noch nicht links genug ist. …

Dazu der hervorgehobene Kommentar der „elfenzauberin“:

Alle Entwicklungen im letzten halben Jahr sind leicht erklärbar, wenn man zur Kenntnis nimmt, dass die ÖVP längst keine bürgerlich-konservative Partei mehr ist.

Alleine die breite Unterstützung seitens der ÖVP, die Van der Bellen im Präsidentschaftswahlkampf zuteil wurde, spricht eine deutliche Sprache. Die ÖVP ist mittlerweile eine stramme Linkspartei, nicht mehr und nicht weniger.
Eine wahrhaft konservative Partei hat ein Wertesystem und politische Ziele, die denen der Grünen um 180 Grad entgegengesetzt sind. Die Tatsache, dass sich Schwarz und Grün zu einer Zusammenarbeit überhaupt einigen konnten, beweist nichts anderes, als dass die ÖVP bürgerlich-konservativen Werten längst den Rücken gekehrt hat und sich ihrer bloß nur noch dann erinnert, wenn gerade wieder einmal Wahlkampf ist.

Das erklärt auch den völlig irrationalen Kampf von Kurz gegen die Identitären, die sich genau für die politischen Ziele einsetzen, die Kurz vorgibt, zu verfolgen. Das Kurz’sche Konzept lautet, die weit offene Flanke auf der rechten Seite abzudecken, indem man alles und jedes kriminalisiert, was rechts der ÖVP angesiedelt ist. Insofern ist es kein Wunder, dass die Identitären vom Kurz zum Abschuss freigegeben werden und dass die FPÖ als rechtsextrem bezeichnet wird. Zu all dem passt der Kampf gegen rechts, die Kriminalisierung rechter Meinungen und die Verhätschelung der linksradikalen Strömungen. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/07/oesterreich-tuerkis-gruene-regierung-angelobt/:

Genau 100 Tage nach der Nationalratswahl hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen heute die neue Regierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) angelobt. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/07/abrechnung-mit-kogler-co-gruener-gewerkschafter-wirft-das-handtuch/:

Weil er mit dem Ergebnis der türkis-grünen Verhandlungen unzufrieden ist, legt der Gewerkschafter Herbert Orsolits (AUGE-UG) seine sämtlichen politischen Ämter nieder. …


Stefan Juritz: https://www.tagesstimme.com/2020/01/07/kommentar-gedanken-zu-tuerkis-gruen/:

Die Grünen setzen in der neuen Koalition ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel. Doch die Regierungsarbeit bietet ihnen auch gute Chancen, um die linke „Zivilgesellschaft” auszubauen. Die FPÖ könnte sich daran ein Beispiel nehmen. …


Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2020/01/07/fuenf-gruende-deshalb-wird-die-schwarz-gruene-regierung-lange-halten/:

Heute wurde in Wien die schwarz-grüne Bundesregierung angelobt. Diese Regierung wird länger halten, als es uns lieb ist. Hier fünf Gründe dafür:


Ergänzung 08.01.2020:

https://www.freiewelt.net/nachricht/deutsche-gruene-distanzieren-sich-von-oesterreichs-gruenen-10079996/ (8.1.):

In Österreich gehen die ÖVP und die Grünen eine Koalition ein. Der Koalitionsvertrag lässt Fragen der Flüchtlingspolitik offen. Das entsetzt die deutschen Grünen. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/08/wien-150-patrioten-demonstrierten-gegen-tuerkis-gruene-regierung/:

Anlässlich der Angelobung der ersten türkis-grünen Bundesregierung hielt die Bürgerbewegung Die Österreicher (DO5) eine Kundgebung ab.

Wien. – Die frisch ins Leben gerufene patriotische Bewegung hatte in sozialen Medien zur Teilnahme am Protest gegen „die linkeste Regierung aller Zeiten” mobilisiert. Ein gemischtes Publikum von etwa 150 Menschen folgte am Dienstag diesem Aufruf … Unter den Rednern befand sich mit dem Identitären-Leiter Martin Sellner, der als Mitinitiator der Gruppe gilt, auch eine prominente Person des patriotischen Spektrums. Bislang sind keine Zwischenfälle mit allfälligen Gegendemonstranten bekannt.

… Das noch in den Kinderschuhen befindliche Projekt plant seine eigentliche Gründungsveranstaltung zwar erst Ende dieses Monats, wollte aber Angaben auf ihrem Twitter-Profil zufolge der neuen Koalition „gleich von Anfang an zeigen”, dass man „als friedliche Patrioten dagegenhalten” möchte. Die Demonstration am Dienstag stelle dabei den Startschuss für den „Protest der patriotischen Zivilgesellschaft” in diesem Jahr dar. …


Michael Scharfmüller: https://www.info-direkt.eu/2020/01/08/alma-zadic-braucht-im-justizministerium-patriotische-unterstuetzung/:

Die Kritik vieler Patrioten an der neuen österreichischen Justizministerin Alma Zadić ist zum überwiegenden Teil nachvollziehbar, berechtigt und notwendig. Dennoch könnte man eine grüne Justizministerin auch als Chance betrachten. Das mag zwar naiv klingen, ist aber trotzdem eine Überlegung wert. …


Christian Seibert: https://www.wochenblick.at/kommentar-justiz-in-oesterreich-ist-durch-zadic-in-gefahr/ (7.1.):

Nun ist es also soweit: Bundeskanzler Sebastian Kurz sprengt nach der zweiten Regierung auch sein Wahlversprechen, wonach er Österreich „Mitte-rechts“ regieren will, und setzt das Land „der grünen Gefahr“ aus.

…  Besonders dramatisch: Mit Alma Zadić gelobte Bundespräsident Alexander Van der Bellen eine besonders umstrittene Figur als Justizministerin an. Die geborene Muslima, die laut Eigendefinition „ohne Religionsbekenntnis“ lebt, wurde erst im November (!) wegen übler Nachrede verurteilt. Eine Justizministerin, die gerade mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist? Gibt es wohl auch nur in Österreich!

Aber es kommt noch besser: Am Tag vor ihrer Angelobung wurde ein Video publik, in dem der medial bekannte Islamkritiker Irfan Peci fragwürdige Kontakte von Zadić zu einer Moschee-Gemeinschaft in Graz nachweist, in der auch Salafisten predigen. …


Ergänzung 09.01.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/was-man-nicht-in-den-medien-findet/ (7.1.):

Eigentlich ist dieses Tagebuch nur eine ergänzende Analyse- und Kommentar-Plattform für Leser, die die normalen Nachrichten schon anderswo gelesen oder gehört haben. Immer öfter aber fällt auf, dass wichtige oder interessante Meldungen von den Mainstream-Medien überhaupt nicht gebracht werden, weil sie nicht in den linken Tunnelblick vieler Redakteure passen. …

9. Aus Graz ist Beklemmendes bekanntgeworden: Im letzten Wahlkampf hatte die grüne Politikerin Alma Zadic dem „Islamischen Kulturzentrum Graz“ einen demonstrativen Besuch abgestattet. Dieser war von dem sehr dubiosen Zentrum damals auf Facebook sehr positiv kommuniziert worden. Das zeigt nicht nur, wo die Grünen besonders auf Stimmenfang gegangen sind. Vielmehr treten in diesem Zentrum salafistische Prediger auf. Überdies gibt es Berichte und Fotos, dass dort schon sehr kleine Mädchen zu Kopftuch oder Verschleierung angehalten werden. Unter den vielen Medien-Berichten zur Koalition fand ich dennoch keinen einzigen über diese Affäre und den sehr bedenklichen Aspekt, dass nun ausgerechnet diese Frau Justizministerin wird.

… Es kann kein Zufall sein, dass all diese Meldungen untergegangen sind. Denn jede einzelne ist den Linken unangenehm. …


https://www.epochtimes.de/politik/europa/kurz-mittelmeer-aktivisten-inszenieren-sich-gerne-selbst-wie-gut-sie-sind-und-diskreditieren-andere-a3120613.html (9.1.):

Der österreichische Bundeskanzler wird auch künftig einen harten Kurs in Sachen Migration fahren. Dies betonte Sebastian Kurz erneut – ungeachtet der harschen Kritik seitens der NGOs.


Martin Sellner: https://www.bitchute.com/video/NLQWsAIoKMHc/ Befehle ich „Hassarmeen“ gegen Alma Zadic? (9.1.  13min)


Ergänzung 10.01.2020:

Christian Zeitz: https://www.provita.at/sites/default/files/provita-hefte/Tuerkis-gruene-Katastrophe_Analyse.pdf (Jan 2020)

https://www.youtube.com/watch?v=i9kFeZeDRoc Herbert Kickl – Regierungserklärung Schwarz-Grün – 10.1.2020 (21min)


Ergänzung 11.01.2020:

https://www.tagesstimme.com/2020/01/10/doew-als-kommunistische-tarnorganisation-kickl-kassiert-ordnungsruf/:

Im Nationalrat kam es zum Eklat, weil der blaue Ex-Innenminister Herbert Kickl das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) als „kommunistische Tarnorganisation” bezeichnete.

Wien. – Bei seiner Rede betreffend die Angelobung der neuen türkis-grünen Regierung im Nationalrat sparte FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl nicht mit scharfer Kritik. So sei der „einzige Kitt” der neuen Koalition, seine Partei als „einzige politische patriotische Kraft” von der Regierungsverantwortung fernzuhalten. Danach kritisierte er die „geradezu gemeingefährlichen Vorhaben” von Türkis-Grün, darunter auch geplante Maßnahmen gegen das patriotische Lager.

… Wie bereits in seiner Pressekonferenz vom Mittwoch – Die Tagesstimme berichtete – thematisierte er, dass die neue Regierung angeblich die Meinungs, Presse, Vereins- und Versammlungsfreiheit einschränken möchte. Man wolle einen „schwarz-grünen Metternich installieren” – um nichts anderes handle es sich bei der Ankündigung von Maßnahmen gegen „sogenannte Hasskriminalität” und der „Bekämpfung von Desinformation”. …


Ergänzung 12.01.2020:

https://www.wochenblick.at/ordnungsruf-fuer-kickl-wegen-erlaubtem-kommunisten-sager/ (10.1.):

Bei der ersten Nationalratssitzung im heurigen Jahr mit der neuen schwarz-grünen Regierung holte FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl zu einem wahren Rundumschlag aus und kritisierte die Regierungserklärung heftig. Dabei bezeichnete er das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) als „kommunistische Tarnorganisation“. …


https://www.tagesstimme.com/2020/01/12/tuerkis-gruen-kein-beitritt-zu-uno-migrationspakt/:

Auch unter der neuen Regierung von Türkis-Grün wird es offenbar keinen Beitritt zum UNO-Migrationspakt geben. …


https://www.unzensuriert.at/content/87810-kommunistische-tarnorganisation-was-ist-das-doew (12.1.):

Das „Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes“ (DÖW) soll nach dem Wunsch von Sebastian Kurz und seinem grünen Koalitionspartner künftig Zugang zu sensiblen Daten des Justiz- und Innenministeriums erhalten, um Bürger, die sich als rechts deklarieren, überwachen zu können.

… Das DÖW wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Herbert Steiner, einem Mitglied der Kommunistischen Partei Österreichs, gegründet und lange Jahre geleitet. Diese Einrichtung ist ein privatrechtlich organisierter Verein, der durch eine Stiftung gleichen Namens gefördert wird.

Das DÖW ist kein Amt und keine Behörde, seine Mitteilungen haben daher keinerlei offiziellen Charakter, sondern stellen die politische Agitation einer privaten Organisation dar. Diese im Wesentlichen linksextreme Agitation wird gegen viele Österreicher, unter anderem gegen die Burschenschaften geführt. Vom DÖW wird das „Handbuch des Rechtsextremismus“ herausgegeben, in dem viele bekannte Persönlichkeiten des Landes verunglimpft werden. …


Ergänzung 19.01.2020:

https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/die-worte-des-sebastian-kurz-und-die-taten-der-neuen-regierung/ (8.1.):

Fast sollte man Europas Medien und Politiker vor einem Herzinfarkt warnen, so orgiastisch haben sie auf die Linksverschiebung der österreichischen Regierung reagiert. Für jene, die die Dinge ein wenig nüchterner betrachten, wird freilich ein ganz anderes Thema bedrückend. Das ist die Frage, wieweit die Ankündigung einer rigiden Migrationspolitik wirklich ernst zu nehmen ist, die ja als der große ÖVP-Erfolg als Gegengewicht zu den grünen Erfolgen im Regierungsprogramm gilt. …


https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/die-grünen-dominieren-auch-die-övp-welt-dieser-koalition/ (13.1.):

Täglich zeigen neue, zusätzliche Beweise, dass im Gegensatz zur offiziellen Sprachregelung die Grünen in fast allen Bereichen den Kurs der Regierung in ihrem Sinne verändert haben. Das gelang ihnen keineswegs nur in der Welt der „Klimarettung“, die ihnen ja offiziell als Spielwiese überlassen ist. Das trifft vielmehr auch auf die Welt der Migrations-, Außen-, Europa- und Wirtschaftspolitik zu, die angeblich der ÖVP gehört. …


https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/am-schlimmsten-ist-was-fehlt/ (15.1.):

Im Koalitionspakt wimmelt es von unguten Überregulierungen, unklaren Formelkompromissen, sprachlichen Schlampereien und schlimmen Bedrohungen der Meinungsfreiheit. Zugleich kommt es schon in den ersten Stunden trotz aller PR-Einsätze von Bundes- und Vizekanzler zu einer wachsenden Zahl offener Meinungsverschiedenheiten. Dennoch: Das Schlimmste an dem Pakt ist das, was trotz seiner exorbitanten Länge von 326 Seiten nicht drinnen steht. Also das, wo hinter dem vielen Überflüssigen und Wichtigmacherischen des Koalitionspaktes offensichtlich nicht einmal die Absicht besteht, wichtige Herausforderungen anzugehen oder auch nur darüber nachzudenken. Vor allem dort besteht absoluter Unwille zu denken oder zu handeln, wo die eigenen Interessen, die eigene Macht der Politik eingeschränkt würde. …


https://www.andreas-unterberger.at/2020/01/wann-haben-das-die-österreicher-gewolltij/ (17.1.):

Demokratie heißt auf Deutsch: Herrschaft des Volkes. In der Verfassung heißt es: Das Recht geht vom Volk aus. Jedoch: Immer mehr Österreicher können mit staunendem Mund beobachten, dass ihnen das Recht immer weiter weggeht. Dass die Volks-„Vertreter“ genau das Gegenteil von dem tun, was die Vertretenen bei den Wahlen eigentlich gewollt haben. Sie haben sich mit klarer Mehrheit für einen Weg rechts der Mitte entschieden – und müssen nun sehen, wie sich die österreichische Realität rapide nach links entwickelt. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Zum Jahreswechsel

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesegnetes 2020 wünscht allen seinen Gästen, Lesern und Kommentatoren,

Kreidfeuerwart Carolus

**************************************************************************************

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

WDR-Umweltsau

Till-Lucas Wessels: https://sezession.de/61922/sonntagsheld-132-subtile-jagden (30.12.):

… „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad, Motorrad, Motorrad. Das sind tausend Liter Super jeden Monat, meine Oma ist ne alte Umweltsau“ so lauten die ersten Worte des inzwischen aus dem Netz genommenen WDR-Beitrags „Meine Oma ist eine alte Umweltsau“ (hier noch zu finden), der in den vergangenen Tagen eine neue Diskussion über die Legitimität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks angestoßen hat.

Umweltsau – das ist zwar nicht lustig, aber auch kein Grund für echte Verletztheit, vor allem, weil die Grundannahme, daß es sich bei der lebenden Generation jenseits der 60 um die übelsten Umweltsünder der Gesellschaft handelt, natürlich Quatsch ist. Vermutlich kommt nirgends soviel selbstgezogenes Gemüse und Fleisch vom Dorfmetzger auf den Tisch, wie bei den Omas und Opas der Republik; auch der übermäßige Kreuzfahrtkonsum ist ein Vorwurf, den sich die meisten Rentner wohl nur im Hinblick auf das „Traumschiff“ gefallen lassen müssen.

Trotzdem: Die herbeibemühte Vokabel des Generationenkonflikts lugt hinter jeder zweiten Meldung zum Thema hervor und ich denke, das hat vor allem mit den letzten Worten des Beitrags zu tun: We will not let you get away with this!“, „Wir lassen euch damit nicht davonkommen!“ – es ist dieser Satz, der aus einem geschmacklosen und asozialen Sketch eine veritable Drohung macht. …


Ergänzung:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2019/12/die-opfer-automatik.html (30.12.):

Diese ganze Causa „Umweltsau“ kann man als Paradebeispiel der inzwischen geradezu automatisierten Selbstverstärkung des linksradikalen Blocks betrachten, der das öffentlich-rechtliche Propagandafernsehen durchseucht hat: …


Ergänzung 31.12.2019:

http://kath.net/news/70203 WDR-Intendant musste sich für Oma-Umweltsau-Lied entschuldigen (30.12.):

Einen Proteststurm zog das WDR-Video mit einem Kinderchorauftritt zum Lied „Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau“ nach sich – Evangelischer Pfarrer Dreytza: Rundfunkgebühr nicht mehr zeitgemäß

… Der evangelische Pfarrer Stephan Dreytza aus Bremervörde schrieb auf Facebook, dass es gut sei, dass sich Buhrow entschuldigt habe. Der Pfarrer erläuterte weiter, dass er die Rundfunkgebühr nicht mehr als zeitgemäß einstufe. Man sollte seines Erachtens nach das Budget der öffentlich-rechtlichen Sender um zwei Drittel kürzen „und die rot-grüne Ökopropaganda präzise zurückdrängen“.

Außerdem berichtete der Pfarrer aus seinen Begegnungen „mit Omis“: „Deren Generation (habe) den besten ökologischen Fußabdruck von allen“. So hätten sie beispielsweise Möbel und Hausinventar mindestens 40 Jahre in Gebrauch und machten keine Flugurlaube. …


https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/umweltsau-wdr-entschuldigt-sich-fuer-verunglimpfung-von-senioren/ (29.12.):

… Am Samstag sorgte darüber hinaus noch der Tweet eines freien Mitarbeiters des WDR, Danny Hollek, für Empörung. Er schrieb auf Twitter: „Eure Oma war keine Umweltsau. Stimmt. Sondern eine Nazisau.“ Der WDR hat sich inzwischen von den Äußerungen distanziert. …


https://www.freiewelt.net/nachricht/omagate-eine-siegreiche-schlacht-10079934/ (31.12.):

Vor vier Tagen war die Welt beim Westdeutschen Rundfunk noch in Ordnung. Heute gleicht die Anstalt einem Hühnerstall. – Eine Analyse

In Köln, genauer beim Westdeutschen Rundfunk, ist etwas geschehen, was vor einigen Jahren undenkbar war. Der Sender hat einen – freundlich gesprochen – grenzwertigen Beitrag gebracht und danach völlig die Kontrolle verloren. Die Macht der staatlichen Medien hat eine schwere Niederlage erlebt.

Dass das geschah, markiert das Ende einer langen Entwicklung. Denn dass es nicht immer so war, ist den meisten bewusst. Staatsfunk und Presse haben in ihrer Einheit die Medienöffentlichkeit in jeder Hinsicht bestimmt. Sie gaben die Themen vor, sie bestimmten, wohin es ging, sie riefen Stopp, wenn es ihnen genehm war. An der selbstverschuldeten Flüchtlingskrise lässt sich das zeigen: Die Jubelschreiber kriegten zunächst nicht genug, dann begann es zu knirschen. Doch erst, als einige Mainstreammedien Abstand suchten zur Politik einer Angela Merkel, vernahm man leise Kritik. …


Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=qgh8mn0r88U Ist meine Oma eine „Umweltsau“? Der Klimakinderchor des WDR (28.12.  9min)

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=Zmnz4XIV4HM Erst Umweltsau, jetzt Nazisau? – Macht mit bei der WDR-„Gebührenrevolte“ (29.12.  10min)

Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=oLY9Qhv__NM WDR stellt sich hinter „Hassfischer“ Danny – startet hier die Wende 2020? (31.12.  11min)


Ergänzung 02.01.2020:

http://civitas-institut.online/?p=954 WDR-Skandal und Zwangsgebühren: Laßt sie nicht so einfach davonkommen! Demo am Samstag, 04.01. (2.1.):

… Große Teile der AfD werden am Samstag, dem 04.01. vor dem SWR in Baden-Baden demonstrieren. Es geht gegen die Zwangsfinanzierung und den Gelder-Missbrauch des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Beginn ist um 14 Uhr vor dem Gebäude des SWR. …


Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/ruecktritt-oder-absetzung-des-wdr-intendanten-tom-buhrow (28.12.):

… Der öffentlich-rechtliche Rundfunksender WDR2 hat den WDR Kinderchor für eine absolut geschmacklose Neuinterpretation des Kinderliedes „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ missbraucht. Der für die Inhalte des Senders zuständige WDR-Intendant Tom Buhrow sollte die Konsequenzen ziehen und seinen Posten räumen. …


Jörg Kürschner: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-zeiten-haben-sich-geaendert/ (2.1.):

Welch ein Irrtum! Nein, Satire darf nicht alles. Da liegen alle Komiker, Unterhaltungskünstler, Journalisten und und und … völlig daneben. Satire, also die überspitzte oder verspottende Kritik an anderen Menschen, wird begrenzt durch das geschriebene Recht und den guten Geschmack. …


Ergänzung 03.01.2020:

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2020/umweltsau-lied-buhrow-kontert-laschet-kritik/ (3.1.):

KÖLN. Der WDR-Intendant Tom Buhrow hat die Kritik von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zurückgewiesen, der WDR habe für sein „Umweltsau“-Lied Kinder instrumentalisiert. „Das ist doch lächerlich. Dem schließe ich mich überhaupt nicht an. Und es politisieren zu wollen, daß Kinder ein Kinderlied singen, finde ich absurd“, sagte er dem Spiegel. …


Ergänzung 05.01.2020:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wegen-umweltsau-lied-vom-wdr-proteste-und-auseinandersetzungen-in-koeln-vier-verletzte-a3116485.html (4./5.1.):

… Vor dem Hintergrund des inzwischen zurückgezogenen WDR-Liedes „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“ hat es am Samstag in Köln erneut Proteste und dabei auch Auseinandersetzungen zwischen links- und rechtsorientierten Demonstranten gegeben. Vier Demonstranten wurden leicht verletzt, ein Mann wurde in Gewahrsam genommen, wie die Polizei mitteilte. …


https://www.journalistenwatch.com/2020/01/05/anti-wdr-proteste/ Anti-WDR-Proteste in Köln: Journalisten Seit‘ an Seit‘ mit Linksfaschisten (5.1.):

Nach der gestrigen Eskalation bei der Kölner Demonstration empörter Bürger (und Gebührenzahler) gegen die linksradikale Unterwanderung des WDR und dessen einseitige Agitation (die zuletzt im Skandal um das „Oma-Umweltsau“-Kinderchorlied offensichtlich wurde) versuchen Mitarbeiter des Senders und ihre öffentlich-rechtliche Unterstützerfront, die Kritiker pauschal in die rechte Ecke zu drängen. …


https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2020/streit-um-umweltsau-lied-wdr-kommt-nicht-zur-ruhe/ (5.1.):

KÖLN. Mehrere WDR-Redakteure haben Intendant Tom Buhrow vorgeworfen, dem Sender in der sogenannten Umweltsau-Affäre in den Rücken gefallen zu sein. Am kommenden Dienstag soll es daher eine Redakteursversammlung geben, an der auch Buhrow teilnehmen werde. „Wir sind – wie sicher viele von Euch – fassungslos“, beklagte sich die Redakteursvertretung in einem internen Rundschreiben laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa.

… Fassungslos seien die Redakteure „natürlich nicht über eine Satire, die Geschmackssache sein darf; nein, wir sind fassungslos, daß der Programmchef von WDR2 ein Video mit einem satirischen Kinderlied löschen lässt, und vor allem auch darüber, daß Intendant Tom Buhrow einem offenbar von Rechtsextremen orchestrierten Shitstorm so leicht nachgibt, sich vorschnell redaktionell distanziert und sich nicht nur persönlich entschuldigt, sondern dabei mehrfach öffentlich (u. a. live bei WDR2) Redakteurinnen und Redakteuren in den Rücken fällt, statt ihnen in Zeiten inszenierter Empörungswellen gegen den WDR und den ÖRR (öffentlich-rechtlichen Rundfunk) den Rücken zu stärken.“ Buhrow habe so die interne Rundfunkfreiheit gefährdet.

Gegenüber dem Spiegel rechtfertigte Buhrow am Freitag nochmals seine Kritik an dem Lied und wies den Vorwurf zurück, er sei vor rechten Wutbürgern eingeknickt. …


Ergänzung 06.01.2020:

https://www.freiewelt.net/nachricht/von-storch-kritisiert-wdr-beauftragt-externe-berater-fuer-krisenkommunikation-10079963/ (6.1.):

Beatrix von Storch kritisiert: »Anstatt bescheiden und leise die Kosten zu kürzen, beauftragt der WDR vorsorglich Berater für Krisenkommunikation – mit Geld aus dem Rundfunkbeitrag.« …


https://www.freiewelt.net/nachricht/wdr-und-demokratiebewahrer-hetzen-weiter-gegen-senioren-10079964/ (6.1.):

Der WDR legt im Steit um ein komplett misslungenes angebliches Satire-Lied nach. Am Wochenende demonstrierten Möchtegern-Demokraten vor dem WDR und erklärten sich mit den Hetzern und Hasspredigern des Rundfunks solidarisch. Aus der Umweltsau-Oma wurde die Nazisau-Oma. …


Jürgen Liminski: https://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2020/01/06/artikel/die-weisheit-der-alten.html:

… Wie steht es um die Großeltern? Das Bild wandelt sich. Ein Blick auf Buchtitel der letzten Jahrzehnte gibt da ein wenig Aufschluss. Anfang der achtziger Jahre und bis in die neunziger Jahre, als der demographische Wandel langsam ins kollektive Bewußtsein sickerte, erschienen Titel wie „Die Altersexplosion“ oder „Die Altersrevolution“ und „Kampf der Generationen“. …


Ergänzung 07.01.2020:

Neverforgetniki: https://www.youtube.com/watch?v=Fa9V3CbZjQg NEVERFORGETNIKI vs. SPIEGEL (5.1.  10min)


https://www.freiewelt.net/nachricht/mainstreammmedien-wieder-mit-ganz-besonders-eigener-berichterstattung-10079977/ (7.1.):

Das Umweltsau-Lied stammt von einem Antifa-Sympathisanten aus Dortmund, der politisch links ausgerichtete WDR strahlte das Video aus und dennoch demonstrieren in Köln Menschen wegen des Videos gegen rechts. Zumindest schreibt das das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Wahrnehmungsstörung? …


Ergänzung 09.01.2020:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2020/sich-leerende-zuschauerraenge/ (9.1.):

Die nachrichtenarme Zeit über die Weihnachtsfeiertage und das überwiegend friedliche Zusammentreffen der Generationen in den traditionellen Familienfeiern begünstigte, daß das unfreundliche „Oma ist eine Umweltsau“-Lied des WDR-Kinderchores die Emotionen besonders hochkochen ließ. Die eigentlich lächerliche Posse brachte ein Faß zum Überlaufen. …


Ergänzung 11.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/umweltsau-debatte-erreicht-nrw-landtag/ (10.1.):

DÜSSELDORF. Auf Initiative von AfD und Grünen wurde am Donnerstag im Kultur- und Medienausschuß des NRW-Landtags über das „Umweltsau“-Video des WDR debattiert. Die härtesten Vorwürfe gegen Ministerpräsident Armin Laschet kamen dabei von der SPD. Unter anderem warfen die Sozialdemokraten der CDU vor, „Verschwörungstheorien rechter Kreise“ zu unterstützen, nach denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk politisch gesteuert sei. …


Ergänzung 12.01.2020:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/anti-swr-demo-afd-lokalpolitiker-sorgt-fuer-unmut-in-partei/ (9.1.):

BERLIN. Der AfD-Kommunalpolitiker Dubravko Mandic hat mit seinem Auftritt bei einer Demonstration gegen den Südwestdeutschen Rundfunk in Baden-Baden für Unmut in der Partei gesorgt. Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel sagte auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT: „Die AfD will als freiheitliche Kraft in den Parlamenten wirken und mit guter Arbeit die Bürger von ihrem Weg überzeugen. Mit markigen Sprüchen und martialischem Auftreten vor Sendeanstalten aufzutreten, halte ich für eine politische Sackgasse.“ …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/meuthen-fordert-verbale-entschaerfung/ (11.1.):

BERLIN. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat bei seinen Parteikollegen für einen staatstragenden Stil und weniger scharfe Rhetorik geworben. „Wir müssen regierungsfähig und regierungswillig werden, das geht nur mit einem bürgerlich-konservativen, freiheitlichen Profil, und das geht nicht mit Radikalisierung“, sagte der Co-Parteichef in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Umerziehung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Zum Tag der Unschuldigen Kinder

https://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2019/12/28/artikel/fetozid-als-mittel-der-wahl.html:

Seit 2010 steigt die Zahl der in Deutschland durchgeführten Fetozide Jahr für Jahr an. Als Fetozid wird in der Medizin die Tötung eines oder mehrerer Föten im Mutterleib bezeichnet, die meist im Rahmen von Spätabtreibungen nach positivem pränatalem Befund oder zur Reduktion einer Mehrlingsschwangerschaft nach künstlicher Befruchtung durchgeführt werden. Im kommenden Jahr wird das Thema nun den Bundesgerichtshof beschäftigen.

Der Grund: Mitte November verurteilte die 32. Große Strafkammer des Landgerichts Berlin zwei Gynäkologen wegen Totschlags zu Bewährungsstrafen von einem Jahr und neun Monaten sowie einem Jahr und sechs Monaten (Az.: 532 Ks 7/16). Im Juli 2010 mussten die Ärzte eine Frau, die mit eineiigen Zwillingen schwanger war, wegen frühzeitig einsetzender Wehen in der 32. Woche entbinden. Bei einem der beiden Mädchen war zuvor eine Hirnschädigung diagnostiziert worden. Die Ärzte entschieden sich für einen Kaiserschnitt und entbanden zuerst das gesunde Mädchen. Anschließend töteten sie die lebensfähige Schwester, indem sie ihr eine Kalium-Chlorid-Lösung in die Nabelvene injizierten.

Wie der Vorsitzende Richter in seiner mündlichen Urteilsbegründung ausführte, sei dies rechtlich als „Totschlag im Sinne des § 212 Strafgesetzbuch zu werten“. Hätten die Ärzte dagegen das hirngeschädigte Zwillingsmädchen im geschlossenen Mutterleib getötet, hätte es sich – bei entsprechender Indikation – um eine rechtlich zulässige Spätabtreibung gehandelt. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Lebensschutz | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Unaufgebbares Erfolgsmodell Familie

https://www.andreas-unterberger.at/2019/12/familie-ein-erfolgsmodell-überlebt-feindlichen-dauerbeschuss/ (26.12.):

Die Weihnachtstage sind die einzige Zeit, wo ringsum positiv über die Familie geredet wird. Dabei zeigt sich auch das ganze Jahr über, wie entscheidend gute Familien als weitaus wichtigste – ja fast die einzige – Keimzelle eines guten Zusammenlebens von Menschen sind. Ohne sie könnten weder Dorfgemeinschaften noch Staaten leben. Familien geben Werte weiter, Familien ziehen die Leistungsträger der Zukunft auf, Familien tragen die Gemeinschaft. Gewiss, auch Patchwork-Familien und Alleinerzieher-Familien verdienen viel Respekt für ihr Engagement. Sie tun sich nur deutlich schwerer als die klassische Familie mit diesen Aufgaben, unabhängig davon, wie freiwillig diese Konstellationen entstanden sind. Viel wichtiger ist aber die Frage: Tut umgekehrt auch die Gemeinschaft genug für die Familien, für den genetischen Kern des eigenen Weiterlebens?

… Nur noch sehr fanatische Ideologen können glauben, dass sich das Problem des Geburtenmangels durch Migration lösen lässt. Denn erstens ist ein guter Teil der Migranten völlig bildungsfern und in völlig anderen Wertmaßstäben aufgewachsen; sie werden daher über mehrere Generationen nicht imstande sein, eine moderne Industriegesellschaft weiterzuentwickeln oder zumindest deren bisheriges Niveau zu erhalten. Zweitens fehlt – verständlicherweise – den Zuzüglern jede emotionale, jede solidarische Motivation, alt werdende Europäer im Lebensalter zu finanzieren. Warum sollten sie auch?

… Und schon gar nicht zeigt sich irgendein Wunsch der Jugendlichen nach lesbischen oder schwulen „Eltern“-Persiflagen. Aber wer fragt schon nach den Wünschen der Kinder in einer Gesellschaft, in der für Politik und Verfassungsrichter die Selbstverwirklichungs-Vorstellungen homosexueller Paare zum obersten Rechtsgut geworden sind

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Ehe und Familie | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Teilerfolge gegen Facebook & Co.

Gil Barkei: https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/gegenwehr-lohnt-sich-27-12/:

Vor bald zwei Jahren, am 1. Januar 2018, endete die Übergangsfrist des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, innerhalb derer Facebook und Co. ihre Strukturen dem NetzDG anpassen mußten. Angesichts der Absurdität der seitdem ablaufenden täglichen Zensur in den sozialen Netzwerken geraten einzelne Erfolge im Ringen um die Meinungsfreiheit öfter in den Hintergrund.

Insbesondere in den vergangenen Wochen konnte die Initiative „Meinungsfreiheit im Netz“ einige juristische Siege erzielen. Ende November konnte Medienanwalt Joachim Steinhöfel vor dem Landgericht Dresden gleich zwei einstweilige Verfügungen erwirken. Im ersten Fall wollte der Autor des Blogs „Achse des Guten“ Stefan Klinkigt auf Facebook einen Focus-Artikel teilen, in dem der libysche Ministerpräsident vor „IS-Kämpfern auf Flüchtlingsbooten“ warnt.

Doch das US-Unternehmen blockierte die Verbreitung des Artikels, „um die Sicherheit von Facebook zu gewährleisten“ und löschte den Link. Das Dresdner Gericht verbot dem Netzwerk letztlich, Klinkigt daran zu hindern, den Online-Text zu verbreiten, und wies auch einen Widerspruch Facebooks zurück. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Meinungs- und Informationsfreiheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Totalverbot von Konversionstherapien

Michael Kotsch: http://kath.net/news/70168 Ein staatlicher Angriff auf christliche Seelsorge (23.12.):

… Berlin (kath.net/pm) Nun ist es leider soweit, dass sexuell verunsicherten Jugendlichen gesetzlich jede bibelzentrierte Orientierungshilfe entzogen wird. Angesichts massiver sexualpolitischer Lobbyarbeit stimmte der Bundestag Mitte Dezember 2019 einem Totalverbot von Konversionstherapien zu.

Wer zukünftig einem Minderjährigen Hilfe anbietet, der nach einer Veränderung seines homosexuellen oder transsexuellen Empfindens sucht, wird ab 2020 mit bis zu einem Jahr Gefängnisstrafe belegt. Ebenfalls verboten wird bereits das Vorschlagen, Bewerben und Vermitteln einer seelsorgerlichen oder therapeutischen Begleitung, wenn sie das Ziel hat, eine trans- oder homosexuelle Orientierung zu verändern. Wer ein solches Angebot einem unter 18jährigen empfiehlt, kann mit einem Bußgeld von bis zu 30.000 EUR bestraft werden.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien, die die Veränderbarkeit sexueller Orientierung und einen nur sehr begrenzten genetischen Hintergrund von Homosexualität belegen, wurden bei diesem Gesetzesvorhaben aus weltanschaulichen Gründen ignoriert …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Anthropologischer Umsturz | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Heilige Nacht

Meinen Lesern und Kommentatoren wünsche ich ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und eine gesegnete Ferienzeit!

Es ergab sich, dass Herbert Ludwig (der Fassadenkratzer) uns auf eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte hinweist:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2019/12/23/die-heilige-nacht/:

Die Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag unterscheidet sich von allen Nächten des Jahres. Es wohnt ihr objektiv ein besonderer Zauber inne – nicht weil die Menschen ihr erwartungsvoll entgegenleben, sondern sie leben ihr entgegen, weil sie diesen Zauber hat. Man macht sich das nur nicht ganz klar.

Zwar ist Weihnachten zumeist zu einem Familienfest reduziert. Aber die Einsamkeit in dieser Nacht macht eben auch krassen Materialisten und Ungläubigen zu schaffen. Denn was sich in ihr abspielt, lässt sich nur voll in der Gemeinschaft mit anderen Menschen erleben – oder auch zudecken.

Heute möchte ich eine – sicher vielen bekannte – Weihnachtslegende nachfolgen lassen, die Selma Lagerlöf mit fünf Jahren von ihrer weisen Großmutter erzählt bekommen und nie wieder vergessen hat. Sie bringt in besonders spiritueller Weise den Zauber der Heiligen Nacht zum Ausdruck. Sicher wird dieser Zauber von vielen Menschen nicht anerkannt. Aber auch dafür hatte die Großmutter eine Erklärung. …

Und noch etwas Denkwürdiges (von Werner Königshofer; gefunden bei Helmut Müller):

… Ein Volk, das massenhaft seinen eigenen Nachwuchs abtreibt und dafür massenhaft fremde Menschen in sein Land holt, ein solches Volk geht seinem sicheren Untergang entgegen. Ein Volk lebt von seinen Müttern, das sind die Frauen, die bereit sind, Kinder zu gebären und diese auch aufzuziehen. Ein Volk stirbt aber auch daran, wenn Frauen keine Mütter mehr sein wollen und ihre Leibesfrucht lieber abtreiben, als diese zu gebären. …


Erweiterung:

Birgit Kelle: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/gewollt-sein/ (24.12.):

„Mama, war ich eigentlich ein Wunschkind?“ – wahrscheinlich werde ich diesen Moment mein ganzes Leben nicht vergessen. Unsere Älteste, damals zwölf Jahre alt, fragt unvermittelt am Mittagstisch nach ihrem Gewollt-Sein, ihrem Geplant-Sein. Nach unserer Vorfreude, unserer Erwartungshaltung, die natürlich positiv zu sein hätte, schließlich geht es doch um sie. War ich ein Wunschkind, wolltet ihr mich haben? Drei weitere Kinder hören schlagartig auf zu essen und hören gespannt zu. …


Ergänzung 26.12.2019:

https://www.andreas-unterberger.at/2019/12/warum-weihnachten-für-christen-trotz-allem-ein-ijfrohesij-fest-ist/ (24.12.):

… Aber immer seltener ist vielen Menschen bewusst, dass Weihnachten eigentlich ein christliches Fest ist. Dass das Gedächtnis der Geburt Jesu zusammen mit Ostern nicht nur einen der Höhepunkte im Kirchenjahr bildet, sondern auch einen Eckpunkt der christlichen Identität. …

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christentum | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Petition gegen Netflix-Blasphemie

https://www.citizengo.org/de/rf/175968-netflix-stoppt-das-blasphemische-weihnachts-special! (17.12.):

Wenn es gegen das Christentum und die Christen geht, scheint die Geschmacklosigkeit und Bosheit leider keine Grenzen zu kennen.

Dies zeigt das diesjährige blasphemische „Weihnachts-Special“ «Die Erste Versuchung Christi» (im Original «A Primeira Tentação de Cristo») der brasilianischen „Comedy“-Gruppe „Porta dos Fundos“, das auf Netflix auch mit deutschen Untertiteln verfügbar ist.

Plötzlich ist Jesus schwul…

…und natürlich wird diese ungeheuerliche Beleidigung des christlichen Glaubens und der gläubigen Christen auf der ganzen Welt dann auch noch während der Adventszeit ausgestrahlt, um eine größtmögliche Wirkung zu entfalten.

Die Akteure von „Porta dos Fundos“ nutzen für ihre blasphemischen, spöttischen Angriffe auf das Christentum immer wieder den Deckmantel der Kunst und der Meinungsfreiheit. Sie wollen den christlichen Glauben verächtlich machen, die Menschen desensibilisieren, und offensichtlich den Boden für eine weitere Verfolgung von Christen bereiten (denn andere Religionen, wie z. B. den Islam, wagen sie nicht zu verspotten).

**************************************************************************************

Veröffentlicht unter Christenverfolgung | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar