Martin Rhonheimer: Islam wehrt sich gegen die Demokratie

Der Schweizer Philosoph und Ethikprofessor Martin Rhonheimer sagte der „Zeit“-Beilage „Christ und Welt“ (Do, 19.1.), der Islam müsse „für die Anerkennung des säkularen Staates und der westlichen Demokratie wesentliche Elemente seiner theologischen Substanz aufgeben“:

… „Die Gründungsidee des Islam ist unvereinbar mit dem säkularen Verfassungsstaat. Die theologischen Kräfte, die sich gegen die Moderne stellen, sind im Islam gewaltig“, so Rhonheimer. Die Muslime außerhalb islamischer Länder seien als Minderheit gezwungen, sich an die Gesetze der Mehrheit zu halten, fügte der Philosoph hinzu. Er hoffe aber, dass sie lernten, die Errungenschaften der Moderne wertzuschätzen — „gerade weil wir sie nicht diskriminieren –, und dass es ihnen auf lange Sicht gelingt, den Islam zu transformieren“. …

Bassam Tibi hat seine Hoffnungen auf einen kompatiblen Euro-Islam schon begraben:
„Kleine Zeitung“: Interview mit Bassam Tibi: „Die Islamisten sind stärker als wir

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.