Manfred: Linke Ideologie und rechte Wirklichkeit

Im Rahmen einer Buchbesprechung geht Manfred Kleine-Hartlage auf die politischen Begriffe bzw. Weltanschauungen links und rechts ein, unterscheidet rechts von konservativ und differenziert konservative Bourgeois von konservativen Citoyens. Er zerzaust die Selbstzuschreibungen der Linken (… Linkssein heißt für Gerechtigkeit, Menschheitsverbrüderung, Demokratie, Aufklärung, Solidarität zu sein; Linke sind kritisch, nonkonformistisch, tolerant und haben insbesondere „Zivilcourage“. Linkssein heißt Gutsein…) und stellt gemeinsam mit dem Buchautor Norbert Borrmann linke und rechte Seinsweisen und Werte gegenüber:

… Linke Etabliertheit und rechte Opposition, linke Monokultur und rechte Kulturenvielfalt, linker Kapitalismus und rechter Antikapitalismus, linker „Fortschritt“ und rechte Überzeitlichkeit, linker Machbarkeitswahn und rechte Begrenzung, linke Gesinnungsethik und rechte Verantwortungsethik, linke „Toleranz“ und rechte Freiheit, linke „Zivilcourage“ und rechter Mut, linke Vergangenheitsbewältigung und rechte Zukunftsbewältigung, linke Lügen und rechte Wahrheiten, linke Naturferne und rechte Lebensgesetzlichkeit, linker Formverfall und rechter Formwille.

… Linke Ideologie ist die Negation des wirklichen Menschen im Namen des fiktiven und des wirklichen Lebens im Namen des gedachten. Sie ist im tiefsten Sinne des Wortes menschenfeindlich und menschenverachtend. Es liegt in der Natur der Sache, daß gerade dies die Eigenschaften sind, die Linke ihren Gegnern andichten. Linke Sprache ist nämlich Orwell-Sprache: Man spricht von „Toleranz“ und meint Zensur; man spricht von „Zivilcourage“ und meint Konformismus; man ruft den „Aufstand der Anständigen“ aus und meint das Denunziantentum von Blockwarts- und IM-Typen; man spricht von „Vielfalt“ und meint den weltweiten kulturellen Einheitsbrei; man spricht von „Demokratie“ und entsorgt den Demos.

… Die real existierende BRD tut alles, um ihr eigenes Volk abzuwickeln; sie löst dieses Volk auf, um sich ein neues zu wählen, verschiebt seine Rechte nach Brüssel und wirft in immer kürzeren Abständen zwei- bis dreistellige Milliardensummen der von diesem Volk aufgebrachten Steuergelder hinterher. Wenn Staatlichkeit im zivilisierten Sinne dort existiert, wo Macht und Recht zusammenkommen, dann ist die BRD, in der die Macht das sie legitimierende Recht bricht, beugt, umgeht, aushöhlt, entstellt und entkernt, kein Staat, sondern höchstens ein Regime, und zwar eines, dem gegenüber die einzige Haltung, die man sinnvollerweise noch „konservativ“ nennen könnte, der Aufstand ist. Ein konservativer Aufstand aber ist eine Paradoxie, ein rechter Aufstand ist es nicht. …

Zum Originalartikel: http://www.sezession.de/30387/norbert-borrmann-warum-rechts-vom-wagnis-rechts-zu-sein.html

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Manfred: Linke Ideologie und rechte Wirklichkeit

  1. Prinz Eugen schreibt:

    Hallo Carolus,

    ich lass einfach mal einen Gruß hier, muss mich noch etwas einlesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.