Faymann auf Bilderberg-Konferenz

Andreas von Rétyi berichtet über die Bilderberg-Konferenz in Chantilly, USA:

… Mit von der Partie auch der österreichische Kanzler Werner Faymann. Es ist nicht seine erste Teilnahme an der geheimen Tagung, doch dieses Mal zeigen sich die österreichischen Medien am Reisegrund ihres Kanzlers besonders interessiert.

… Was hätten wir überhaupt zu jenen jährlichen Konferenzen erfahren können, wären nicht alternative Medien beharrlich auf den Spuren der Machtelite geblieben! Nur durch diesen permanenten Druck dringt das Thema langsam auch ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit. Wer bisher glaubte, jene mysteriösen Versammlungen seien ins Reich der Fiktion zu verweisen, wird eines Besseren belehrt. Doch der Nachholbedarf ist weiterhin groß. Denn auch jetzt hängt keines der einschlägigen »Qualitätsmedien« die Bilderberg-Konferenzen wirklich an die große Glocke. Immerhin aber muss nun selbst der Mainstream bedingt auf Bilderberg eingehen, wenn auch häufig mit dem altbekannten, pseudoamüsierten Unterton diverse »Verschwörungstheorien« betreffend – doch das gehört einfach zum festgefügten Schema. Man muss eben die Distanz wahren und sich vor allem weiterhin klar dem Mainstream verpflichtet zeigen.

Nun berichten ORF, Der Standard (!), Die Presse, oe24 oder das Wirtschaftsblatt sowie zahlreiche andere Organe über Faymanns ganz besonderen Ausflug nach Washington.

… Was Faymann eigentlich bei Bilderberg »verloren hat«, will nun für 2012 die FPÖ wissen und hierzu erneut eine parlamentarische Anfrage einbringen. FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky äußerte die Vermutung, der österreichische Kanzler sei zur »Befehlsausgabe der internationalen Finanzszene« geladen worden, so berichtete am Donnerstag Die Presse.

… Faymann trifft auf einige wenige Landsleute im Westfields Marriott, das nunmehr für die kommenden Tage zum Sperrgebiet für die Öffentlichkeit erklärt wurde. Während seine Vorgänger Franz Vranitzky und Alfred Gusenbauer bei früheren Treffen anwesend waren, so wie auch der einstige österreichische Außenminister Peter Jankowitsch und der ehemalige Finanzminister Hannes Androsch, gesellen sich jetzt zur aktuellen Konferenz die bereits mehrfach geladenen Gäste Oscar Bronner (Der Standard) und Rudolf Scholten (Österreichische Kontrollbank). Ein weiterer österreichischer Teilnehmer ist Willibald Cernko (UniCredit Bank Austria).

Aus Deutschland sind diesmal mit von der Partie: Josef Ackermann (Deutsche Bank), Thomas Enders (Airbus), Wolfgang Ischinger (Allianz), Roland Koch (Bilfinger Berger), Peter Löscher (Siemens), Matthias Naß (ZEIT), Wolfgang Reitzle (Linde) und nicht zuletzt Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen).

Insgesamt nehmen am aktuellen Bilderbergertreffen etwa 145 Persönlichkeiten teil. »Urgestein« David Rockefeller ist diesmal nicht gelistet.

Empfehlenswert das Video über die Bilderberger von Andreas von Rétyi (vmtl. 2009, 78 min): http://www.youtube.com/watch?v=ZMenXf32MD4

Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Faymann auf Bilderberg-Konferenz

  1. kleedorfer schreibt:

    Hesekiel 8,12 … Menschensohn, hast du gesehen, was die Ältesten des Hauses Israel im Finstern tun, jeder in seinen Bilderkammern? Denn sie sagen: Der HERR sieht uns nicht; der HERR hat dieses Land verlassen! …

  2. Manfred schreibt:

    Reblogged this on Aktuell.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.