Bei Günther Jauch: Abgesang auf Krippenwahn

Sogar Krippenverfechter spricht von Kindeswohlgefährdung. FAZ: Kratzer am Kita-Lack:

Bei „Günther Jauch“ wurde die Frage nach der Qualität der Krippen zum unfreiwilligen Argument für die Wahlfreiheit und das Betreuungsgeld.

… Und es entstand ein Szenario von Personalmangel, frühpädagogisch unqualifizierten Aushilfskräften, Tohuwabohu-Beschäftigungstherapie. Eine im Publikum sitzende Berliner Kita-Leiterin unterstrich die dramatische Lage und wurde ihrerseits durch hunderte von Mails bestätigt, die während der Sendung von überforderten Kita-Mitarbeitern eingingen – Günther Jauch sagte, so viele Mails habe er noch nie während seiner Sendung erhalten.

Treiben wir also auf eine Situation zu, in der es auf der einen Seite den einklagbaren Krippenplatz für alle geben wird, auf der anderen Seite wegen dessen unzureichender Ausstattung eine „Kindeswohlgefährdung“droht, wie Stefan Sell meinte, Professor für Volkswirtschaft und eigentlich ein Krippen-Verfechter?

Ein Leserkommentar ergänzt:

Kita-Erzieherinnen würden ihr eigenes Kind nicht in eine Kita bringen. Alle elf Kolleginnen seien sich darin einig, sagte uns neulich eine Kita-Erzieherin. Dabei haben sie in ihren Einrichtungen einen Betreuungsschlüssel von 1:4.  – Zum Vergleich: In Brandenburg herrscht vielerorts der Schlüssel eine Erzieherin auf neun(!) Kinder.

(Gefunden via http://charismatismus.wordpress.com/2012/06/06/faz-artikel-ausert-sich-skeptisch-uber-die-qualitat-von-kinderkrippen/

Links:

Ergänzung: Nach Betrachten der Aufzeichnung würde ich eher sagen, dass dies wieder Gehirnwäsche in gewohnter Form war. Man tut so, als ob generell ein unbefriedigter Bedarf an noch mehr Krippenplätzen bestünde. Ans Kindeswohl wurde kaum gedacht.

Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bei Günther Jauch: Abgesang auf Krippenwahn

  1. freudefinder schreibt:

    mir wird ganz scharz vor Augen wenn ich sehe, wie wir mit unseren Kindern umgehen, dieses Ausprobieren von politischem Stimmenfang darf doch nicht sein.

  2. Wolf Michael schreibt:

    Ich habe diesen Fernsehbeitrag Gott sei Dank nicht gesehen, da wir den Fernseher aus unserem Haushalt verbannt haben. Nur zu dumm, das wir demnächst dennoch gezwungen werden, diesen öffentlich rechtlichen Blödsinn qua Haushaltsabgabe mit 45 Euro pro Quartal zu bezahlen. Eine Unverschämtheit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.