Christen in Deutschland als Menschen zweiter Klasse

Udo Ulfkotte: Deutschland: Christen als Menschen zweiter Klasse  (4.7.):

Wer im deutschsprachigen Raum Christen verhöhnt, der bekommt flächendeckend Beifall. Wer nachweislich wahre Tatsachenbehauptungen über Muslime verbreitet, der bekommt es mit dem Staatsschutz zu tun.

… Wenn muslimische Imame Kinder vergewaltigen, dann berichten unsere Medien nicht darüber. … Wenn allerdings christliche Priester sich an Kindern vergehen, dann ist das aus Sicht unserer Medien ein Beleg für die Verkommenheit unserer Kirchen.

… Der Autor dieses Artikels hatte vom E-Mail-Account der beiden [türkisch-muslimischen] Mitbürger ein Schreiben erhalten, in dem er als »Scheiß Christ« und »Scheiß Deutscher« bezeichnet wurde – unterschrieben war es mit dem Zusatz »Fahr zur Hölle!«. Der zuständige Staatsanwalt – ebenfalls rein zufällig ein Mitbürger mit »Migrationshintergrund« – fand die vorgenannten Äußerungen keineswegs verunglimpfend und stellte das vom Autor beantragte Strafverfahren gegen die türkischstämmigen Mitbürger ein. Ein türkischer Muslim darf einen Deutschen demnach heute straflos als »Scheiß Deutschen« titulieren. Das ist die eine Seite. Versuchen Sie im Gegenzug aber bitte nie, einem türkischen Muslim zu schreiben, er sei ein »Scheiß Türke« oder ein »Scheiß Muslim«. Denn dann werden Sie als Nicht-Muslim sofort am eigenen Leib in diesem »Scheiß Land« mit einer brutal hohen Strafe zu spüren bekommen, was es heißt, ein »Scheiß Deutscher« zu sein – ein Mensch zweiter Klasse in der eigenen Heimat. Und die Politik unterstützt das alles ganz offensiv.

… Es gibt einen Christen, der uns warnt: Bischof Anba Damian, Bischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland und höchster Repräsentant des Koptisch-Orthodoxen Patriarchen in Deutschland. Er warnt uns in einem Interview vor der absehbaren Christenverfolgung in Deutschland. Er sagt: »Es besteht die Gefahr, dass ein an Dominanz zunehmender Islam in Deutschland die Christen ernsthaft gefährden wird. Das Leid der Christen in Ägypten könnte auch das Leid der Christen in Deutschland werden, wenn es in der deutschen Gesellschaft keine gravierende Veränderung gibt. Ich versichere Ihnen, wenn man wegschaut und wenn man nichts tut, wird das, was uns in Ägypten geschieht, auch Ihnen eines Tages in Ihrem Heimatland geschehen. Wenn Sie nicht aus unserer Geschichte lernen, sind Sie bald dran. Nehmen Sie das ernst. Ich bin kein Hassprediger, ich habe auch viele muslimische Freunde, ich möchte nicht einfach die Menschen in Angst versetzen. Wir sollen keine Angst haben, aber wir müssen genau aus unserer Vergangenheit lernen. Einst waren wir die Herren in unserem Vaterland, im eigenen Land. Heute kämpfen wir, um zu leben und um überleben zu können. Denken Sie an die Wachstumskurve. Die Wachstumskurve allein ist ein Indiz dafür, dass, wenn wir so weitermachen, wir eines Tages eine Minderheit in unserem eigenen Land sind. (…) Wir müssen für unsere Kinder etwas tun, damit sie in ihrem eigenen Land nicht als Bürger der zweiten oder dritten Klasse oder gar als minderwertige Menschen im eigenen Land behandelt werden.« …

Zur Demografie: 2050 ist D voraussichtlich mehrheitlich islamisch:
http://www.youtube.com/watch?v=SAqViqWMW4g

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Christen in Deutschland als Menschen zweiter Klasse

  1. Dr. Hans-Dieter Fraund schreibt:

    Bitte diesen Beitrag senden an andreasfraund@web.de und mich selber

  2. Innerhalb der zivilisierten Gesellschaft spielt es keine Rolle, wie die jeweilige Religion heißt: Das Übel ist, dass ca. 99,9 % der Menschen darin durch die Kollektive Zivilisations-Neurose beeinträchtigt sind und ihre wahre / wirkliche innere und äußere Lebenswirklichkeit nicht erkennen können. Das ist nicht allein meine persönliche Erfahrung / Erkenntnis, sondern ich habe seit 1991 Literaturbelege zusammengetragen, die sich zu den verschiedenen Aspekten dieser kollektiven schweren Störung zum Teil auch sehr detailliert – und wissenschaftlich – äußern.

    Leider gehört es zum Krankheitsbild, dass die Betroffenen die Erkenntnis ihrer Betroffenheit verweigern, abwehren oder vermeiden, genau wie es die Fachliteratur über das typische Verhalten bei Neurosen erklärt und wie man in der Psychiatrie überall über Menschen im Wahn sagt: Daß man sie mit rationalen Argumenten nicht von ihrer Wahnvorstellung abbringen kann.

    Also überall Bestätigung dafür, dass die große Mehrheit der Menschen der zivilisierten Gesellschaft sich in einem kollektiven Wahn befindet. Die Betroffenen haben sich nicht zum Erwachsenen-Bewußtsein, zum „Höheren / wahren Selbst“ entwickelt, nicht zum „erkennenden Bewußtsein“; sie stecken im typischen Kind-Bewußtsein, im „Niederen Selbst“ / „Ego“ fest und haben die kindliche Neurose nicht überwunden, sondern sind von ihren entsprechenden Verdrängungen beeinträchtigt, evtl. fremdgesteuert und sind auch durch Einflüsse von außen manipulierbar.
    Einzelne „Lösungen“ für die vielen Probleme in der zivilisierten Gesellschaft bringen keine wirkliche Hilfe, so lange nicht die Grundursache, die Kollektive Zivilisations-Neurose, einer grundlegenden Heilung zugeführt wird. Die Entfremdung der Menschen von ihrem wahren Selbst muß überwunden werden. Die Menschen müssen wieder wahrhaft erwachsen werden und ihre Lebenswirklichkeit erkennen, um eine lebensfähige Menschheit aufrechterhalten zu können.

    • Wolf Michael schreibt:

      … und solange das noch nicht geschehen ist, sollte man nicht gegen Windmühlen kämpfen, sondern auswandern in ein Land, in dem Menschen noch halbwegs bei Verstand sind.

      • Auswandern?
        Ich habe hier meine Wurzeln, meine Familie, Freunde usw. und hier stehe ich an dem Platz, an den das Leben mich gestellt hat und hier werde ich mich der Herausforderung stellen.
        Weglaufen kommt nicht in Frage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.