Christine Lieberknecht: Kinder sind Reichtum

Thüringer Staatskanzlei: “Familien mit Kindern verdienen mehr Aufmerksamkeit”  (20.7.):

„Kinder sind Reichtum“, sagte Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht nach einem Gespräch mit Vertretern des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland e.V. in Erfurt. Familien mit Kindern hätten nicht nur viel mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft verdient, ihre Belange gehörten regelrecht in den Fokus der Öffentlichkeit. Kinder- und Familienfreundlichkeit seien daher Hauptanliegen der thüringischen Landespolitik.
Katrin Konrad von der Landesvertretung Thüringen und der stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbandes kinderreicher Familien, Andreas Konrad, betonten, es sei dringend notwendig, Politik, Wirtschaft und Medien sowie alle gesellschaftlichen Kräfte zu sensibilisieren:

„Die Rahmenbedingungen müssen stimmen, dann kann Thüringen zum Land der kinderreichen Familien werden. Das wäre schließlich auch ein positiver Beitrag zur Bevölkerungsentwicklung – nach dem Motto: unsere Kinder, eure Zukunft.“

Familien sollten unterstützt werden, damit sie sich trauen ihren Kinderwunsch zu verwirklichen, forderten sie. Der Verband kinderreicher Familien engagiere sich außerdem dafür, dass Vorurteile abgebaut sowie die Akzeptanz und Anerkennung kinderreicher Familien erhöht würden.

Gefunden via http://charismatismus.wordpress.com/2012/08/10/sachsens-ministerprasidentin-cdu-im-gesprach-mit-verband-kinderreicher-familien-deutschland-e-v/

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Christine Lieberknecht: Kinder sind Reichtum

  1. Kinder zeugen / erziehen / betreuen usw. sollte nur, wer wahrhaft erwachsen ist.
    Da aber ca. 99,9% der „Erwachsenen“ der zivilisierten Gesellschaft nicht wahrhaft erwachsen sind – wie u.a. Erich Fromm schrieb – sollte man diese Menschen so lange vom Kinderzeugen / -kriegen, -erziehen, -betreuen usw. abhalten, bis der Mangel nachweislich behoben ist.

    Psychiatrisch „Schwer psychisch gestört“ diagnostizierten Menschen wird in der Regel empfohlen, keine Kinder in die Welt zu setzen und man läßt sie auch nicht in entsprechende Berufe, wo sie mit Kindern zu tun hätten. Da aber in Wahrheit die große Mehrheit der Menschen schwer psychisch gestört ist, müßte diese Regel auch entsprechend bei der Mehrheit angewendet werden.

    (schwer) psychisch gestörte Menschen können nur (schwer) psychisch gestörte Kinder hervorbringen. Und genau so sieht es in der Realität der zivilisierten Gesellschaft ja auch aus…

    Einzelheiten siehe: „Kollektive Zivilisations-Neurose“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.