Die EU, ein Produkt der Transatlantiker

Vaterland: http://vaterland.wordpress.com/2012/08/21/die-eu-gemacht-von-den-usa/:

Die EU  made in USA: The american committee for a united europe (ACUE)

Am 23. April 1948 trifft sich im New York University Club  ein illustrer Kreis – Graf Coudenhove-Kalergi hat ihn einberufen. Ziel ist die Gründung eines besonderen Komitees zur Unterstützung eines „freien und vereinigten Europas“. James William Fulbright, einer der Verfasser einer Entschließung des US-Kongresses über die Prinzipien einer europäischen Föderation (und somit auch eine Art „Gründervater Europas“) leitet die Versammlung: Die „European Conference on Federation“ wird als Vorläuferorganisation des Europarats an Ort und Stelle gegründet und nachfolgend gepuscht.

Nach dem New Yorker Treffen tagt sie erstmals am 7. Mai 1948 unter dem Vorsitz Winston Churchills in Den Haag. Teilnehmer sind Parlamentarier der 16 Empfängerländer des Marshall-Wiederaufbauplans. Auf der Tagesordnung steht ein Entwurf für eine Verfassung der Vereinigten Staaten von Europa, außerdem wird der bereits in New York gegründete Europarat nun auch faktisch in Europa (Den Haag) gegründet. Am 5. Mai 1949 erhält er ein formales Statut durch den Zehnmächtepakt. Die BRD tritt ihm 1951 bei.

Das amerikanische Komitee für ein vereinigtes Europa (ACUE) ist personell und finanziell brillant aufgestellt: Als Geschäftsführer fungiert der als Zivilanwalt auftretende ehemalige Geheimdienstchef des Office of Strategic Services (OSS), William Joseph Donovan, sein Stellvertreter ist der CIA-Direktor Allen Welsh Dulles. Zu den Gründungsmitgliedern von ACUE gehören weiter u. a. Herbert C. Hoover, Alice Roosevelt Longworth – Tochter des Ex-Präsidenten Theodore Roosevelt – und William C. Bullitt, u. a. Botschafter in der Sowjetunion und in Frankreich.

Die Ford Foundation, die Rockefeller-Stiftung und regierungsnahe Unternehmensgruppen sorgen für üppige Finanzmittel. So stellt das ACUE etwa 1958 der europäischen Bewegung 53,5 Prozent der Gelder zur Verfügung. Zu dieser Zeit wird das ACUE pro Jahr mit ca. 1 Million Dollar ausgestattet; die Gelder fließen an Organisationen wie den Europarat, die Europäische Montanunion und die Europäische Verteidigungsgemeinschaft und sichern den Einfluss  auf die Führer der “Europäischen Bewegung” Robert Schuman, Paul-Henri Spaak und Józef Retinger.

Am 26. Juli 1950 unterzeichnet Donovan ein Memorandum: Es enthält Instruktionen für eine Kampagne zur Schaffung eines Europäischen Parlaments. Eine Notiz der europäischen ACUE-Sektion vom 11. Juni 1965 für den Vizepräsidenten der EWG, Robert Marjolin, zielt darauf, die Währungsunion verdeckt voranzutreiben. Es empfiehlt die Unterdrückung der Debatte darüber bis zu dem Punkt, an dem die “Annahme solcher Vorschläge praktisch unvermeidlich würde”.

(1) Europa made by USA, Teil I:  Der amerikanische Traum von einem vereinten Europa von Friederike Beck
Gegen Ende des letzten Jahrhunderts verloren wichtige Dokumente der Nachkriegszeit ihre Geheimhaltungsstufe, sie wurden „declassified“ und konnten im amerikanischen „National Archive“ ausgewertet werden. Sie warfen ein neues Licht auf die ersten Anfänge der europäischen Vereinigung. 

(2) Spiegel, August 1997: Die CIA zahlte
Konrad Adenauer, Winston Churchill und andere europäische Spitzenpolitiker ließen sich in den fünfziger Jahren ihre Propaganda für den Europa-Gedanken vom amerikanischen Geheimdienst CIA bezahlen.

(3) Konrad Adenauers Rede vor dem American Committee on United Europe in New York am 16. April 1953:
Ich bin Ihrem Präsidenten General Donovan ganz besonders dankbar, dass er mir diese Gelegenheit gegeben hat, Sie kennen zu lernen und mit Ihnen einige Ideen auszutauschen. Es ist für uns Europäer sehr ermutigend zu wissen, dass auf der anderen Seite des Ozeans eine Gruppe einflussreicher Staatsbürger sich mit solcher Hingabe für die Idee eines einigen Europas einsetzt. (…)

(4) The Telegraph, September 2000: Euro-federalists financed by US spy chiefs
The documents confirm suspicions voiced at the time that America was working aggressively behind the scenes to push Britain into a European state. One memorandum, dated July 26, 1950, gives instructions for a campaign to promote a fully fledged European parliament. It is signed by Gen William J Donovan, head of the American wartime Office of Strategic Services, precursor of the CIA.

Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.