Homo-Diffamierungskampagne gegen Mark Regnerus

http://www.katholisches.info/2012/09/01/zensur-der-homo-lobby-schockiert-akademische-welt-diffamierungskampagne-gegen-mark-regnerus/:

Was passiert, wenn der Homo-Lobby ein wissenschaftliches Forschungsergebnis nicht paßt? Sie ruft nach Zensur und beginnt eine Diffamierungskampagne gegen die Wissenschaft. So ließe sich zusammenfassen, was derzeit in den USA geschieht. Ein Zensurversuch der Homosexuellen-Lobby schockiert die Wissenschaftswelt wegen des mangelnden Respekts vor der wissenschaftlichen Forschung. Der Homo-Aktivist Scott Rose, unterstützt von zahlreichen LGBT-Verbänden, erstattete gegen den Wissenschaftler Mark Regnerus Anzeige bei der Universität Texas in Austin, wegen „Verletzung der Ethik“.

Regnerus untersuchte im Rahmen des bisher umfangreichsten wissenschaftlichen Forschungsprojektes zum Thema die Auswirkungen auf Kinder, die in einem homosexuellen Umfeld aufwachsen. Die Studie gelangte zum Ergebnis, daß solche Kinder später im Erwachsenenleben größere Schwierigkeiten haben (Studie von Mark Regnerus).

Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Arbeit in der Fachzeitschrift Social Science Research und deren Vorstellung an der Universität von Texas zog sich Regnerus den Zorn der Homo-Lobby zu, die seither ein Kesseltreiben gegen ihn veranstaltet. Regnerus‘ wissenschaftliche Qualifikation wird ebenso polemisch in Frage gestellt, wie seine Forschungsergebnisse angezweifelt werden. Die Angriffe erfolgen mit inquisitorischer Arroganz, ohne daß Regnerus‘ Arbeit bisher konkret auch nur in einem Punkt widerlegt werden konnte.

Gegen den Zorn der organisierten Homosexuellen und einiger Medien erhielt Regnerus inzwischen Unterstützung durch zahlreiche Wissenschaftskollegen verschiedener Universitäten, die seine wissenschaftliche Qualifikation unterstreichen und entsprechende Angriffe als ungerechtfertigt zurückweisen.

Nach der Anzeige gegen Regnerus vom 21. Juni ordnete der Rektor der Universität Texas eine Untersuchung an, die Regnerus‘ Arbeit prüfen sollte. Wie Catholic News Agency berichtet, legte Robert A. Peterson, der mit der Untersuchung beauftragte Wissenschaftler, inzwischen seinen Abschlußbericht vor. Darin wird Regnerus wissenschaftliche Arbeit und seine Qualifikation als Wissenschaftler bestätigt. „Es gibt keinen Beweis für die Anschuldigungen“, stellte Peterson darin fest.

Vizerektor Steven W. Leslie stellte am Mittwoch im Namen der Universität fest, daß die Universitätsgremien mit der Annahme des Untersuchungsberichts von Peterson die Angelegenheit für „abgeschlossen“ betrachten.

Siehe dazu: https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/06/19/mark-regnerus-studie-texas-kinder-aus-regenbogenfamilien-beeintraechtigt/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Homo-Diffamierungskampagne gegen Mark Regnerus

  1. Im SYMBOLISCH denkenden und agierenden Universum ist auch in jedem Menschen – in seiner höheren Bewußtseins-Dimension, dem „Höheren / wahren Selbst“ – diese Fähigkeit – des Erkennenkönnens von Symbolen, des Deutens, des symbolischen Denkens, Redens, Handelns, vorhanden / angelegt. Um diese Fähigkeit auch BEWUSST nutzen zu können, muss der Mensch sich mit dieser höheren Dimension seiner selbst, mit seinem zunächst im „Unbewußten“ liegenden Erwachsenen-Bewußtsein verbinden, vereinigen.
    DANN wird jeder, der auf diese Weise WAHRHAFT erwachsen wurde, auch die Symbolik der Homosexualität erkennen – als eines der unzähligen Symptome der ganzheitlichen „Krankheit der Gesellschaft“, der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s