H. M. Broder: Islamismus — Erbe von Kommunismus und Faschismus

Henryk M. Broder (WELT): Fanatischer Islamismus weckt „Global Angst“  (20.9.):

… Innenminister Friedrich, der sich mit der Verfolgung rechtsradikaler Verbrechen schwer tut, sagt, der Film reihe sich „in eine ganze Serie von Geschmacklosigkeiten und Missachtungen von religiösen Gefühlen“ ein, als ob Geschmacklosigkeiten und Missachtung von religiösen Gefühlen Straftatbestände wären, um die sich der Innenminister persönlich kümmern müsste.

Der Sprecher des US-Präsidenten sagt, die US-Regierung sei „besorgt, dass die seit Wochen anhaltenden Proteste in der muslimischen Welt wegen des islamfeindlichen Schmähfilms ‚Die Unschuld der Muslime’“ durch die Charly-Hebdo-Karikaturen „noch verschärft werden könnten“. Die Zeichnungen hätten „das Potenzial, einen Aufruhr zu entzünden“.

Das hört sich so an, als meinte der Präsident, der US-Botschafter in Libyen sei nicht von einem wütenden Mob, sondern von einem Film getötet worden und als müsse nun verhindert werden, dass noch mehr Menschen von Amok laufenden Karikaturen getötet werden.

… Dahinter steckt natürlich nicht der Respekt vor religiösen Gefühlen, sondern die schiere Angst, überrollt zu werden. Aus der „German Angst“ vor dem Atomtod und dem Waldsterben ist eine „Global Angst“ vor einer gewalttätigen Ideologie geworden, die das Erbe des Kommunismus und des Faschismus angetreten hat.

Der Islamismus will nicht seine Anhänger befreien, er will die Welt versklaven. Und wenn die „Titanic“ nun ihrerseits ein Mohammed-Cover drucken will, dann versucht sie nur, mit einem Streichholz einen dunklen Tunnel auszuleuchten.

Das ist nicht viel, aber besser als gar nichts. Man wird bescheiden in diesen Tagen, da der Wahnsinn zur Vernunft erklärt wird.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu H. M. Broder: Islamismus — Erbe von Kommunismus und Faschismus

  1. Thomas G. schreibt:

    Aha „die Titanic“ hat recht? Demnach wäre Öl aufs Feuer gießen Vernunft, verstehe ich das richtig? Überlegen sie doch bitte selber was sie an dieser Stelle von sich geben.

    • Carolus schreibt:

      Man hat die Wahl zwischen Appeasement und Flagge zeigen. Während Broder vom kleinen Licht im dunklen Tunnel spricht, habe ich an anderer Stelle von einem Lackmustest gesprochen, der die brandgefährliche Gewalttätigkeit der Mohammedaner indiziert und das deutsche Wählervolk hoffentlich auf die wahre Lage aufmerksam macht.

      • Thomas G. schreibt:

        Das stimmt so einfach nicht denn ich bin der Flaggenträger und ein schlechter Film stützt meine Argumente nicht sondern führt zu mehr Gewalt. Inhaltliche Auseinandersetzung muss sein und zwar ohne den Schmusekurs der letzten Jahrzehnte, da verstehe ich sie gut aber durch Zynismus und Hass erreichen sie einfach nichts, versprochen.

  2. Die „Angst“ ist keine Erscheinung allein bei den Deutschen – obwohl sie in Deutschland besonders stark ausgeprägt zu sein scheint. Das ist erklärlich, weil Deutschland besonders stark betroffen und beeinträchtigt zu sein scheint von der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“, mit der uns – unsere Vorfahren, die Germanen und ihre Nachbarn – die Römer „infizierten“.
    Als besonders perfides Mittel der Unterwerfung / Versklavung setzten sie die SPIRITUELLE KASTRATION ein, unter der und deren Folgen wir noch heute leiden – allerdings weit überwiegend unbewußt.
    Einige wenige aber haben es immer gewußt. So zum Beispiel Sigmund Freud, der in seiner Schrift „Das Unbehagen in der Kultur“ die „Menschheitsneurose“ diskutierte und die „Religion“ dafür hauptverantwortlich machte. Viel intensiver zu dem Problem haben Erich Fromm, Wilhelm Reich und einige weitere sehr detailliert auch zum Thema „Angst“. Siehe z.B. Dieter Duhm: „Angst im Kapitalsmus“ und Rainer Taéni: „Latente Angst. Das Tabu der Abwehrgesellschaft“.

    Die „Angst“, die aus der Kollektiven Zivilisations-Neurose resultiert, ist nicht nur die konkrete, bewußte, Angst etlicher Menschen und auch nicht nur die „latente“, verdrängte, aus dem Unbewußten fremdsteuernde, Angst, sondern ist – ganzheitlicher gesehen – die „Mutter aller negativen Denkhaltungen / Gefühle“; im Gegensatz zur – geistigen – LIEBE, die die Mutter aller POSITIVEN, KONSTRUKTIVEN Denkhaltungen / Gefühle ist.

    In anderen Kulturen als dem „Christlichen Abendland“, im „Orient“, wo die Kollektive Neurose schon vor vielen tausend Jahren wütete, äußert sich die kollektivneurotische Angst ANDERS. Einerseits als „normale Depression“, als Apathie, Fatalismus, Resignation und andererseits als Verblendung, Verbohrtheit, Haß – und AGGRESSION.

    Um die heutige Weltlage, die „Globale Krise“ usw. besser, wirklich, zu verstehen, sollte man sich klar werden, wann und wo die Kollektive Neurose der zivilisierten Gesellschaft begonnen hat und welche Kulturen sie zerstört hinter sich gelassen hat. „Zerstört“ vor allem hinsichtlich des ganz wesentlichen Faktors, dass die Menschen in zerstörten Kulturen nicht mehr wahrhaft erwachsen wurden / werden!
    Diese Aussage findet sich u.a. bei Erich Fromm.

    Damit, dass die Menschen der modernen, zivilisierten Gesellschaft zu ca. 99,9% nicht mehr wahrhaft erwachsen werden, fehlt ihnen die geistige Kraft, mit sich selbst und anderen im dauerhaften, wirklich tragfähigen, Frieden zu leben. Es fehlt ihnen die höhere Dimension der Liebe, die geistge / spirituelle Liebe und damit auch die Einheit mit dem göttlichen / universellen höchsten Prinzip.
    Die Kriege und anderen unmenschlichen Taten der letzten paar tausend Jahre gehen alle auf das Konto der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“ und sind ihre wiederkehren den DEKOMPENSATIONEN, von einigen auch KOLLEKTIVE PSYCHOSE(N) genannt – wie z.B. von Carl Gustav Jung.
    Diese kollektiven Dekompensationen brechen alle paar Jahrzehnte aus und sind – wie die Erfahrungen zeigen – mit keinem rationalen, weltlichen, materiellen, Mittel zu kontrollieren.

    Die einzige Möglichkeit, diesen – inzwischen fast weltweit „normalen“ – Wahnsinn zu beenden, ist die grundlegende, nachhaltige, auf völlig natürliche Mechanismen zurückgreifende WAHRE HEILUNG der Neurose.
    Schon in biblischer oder auch vorbiblischer Zeit nannte man diese Krankheit die „Sünde“, also die „Abtrennung“ von Gott, vom göttlichen (Bewußt-)Sein im Menschen.
    Denn eigentlich soll jeder Mensch im Laufe seiner persönlichen Entwicklung bis zur Pubertät zum höheren, göttlichen, Bewußtsein aufsteigen und sich als „Kind Gottes“ oder „Ableger Gottes“ oder „Stellvertreter Gottes auf Erden“, als „Engel“ oder „Botschafter der Liebe“ erkennen, verstehen und entsprechend leben.
    Vor allem brauchen die Kinder der Menschen diese Fähigkeit(en) der Erwachsenen um ebenfalls WAHRHAFT erwachsen werden zu können. WAHRHAFT erwachsen – auch geistig / spirituell REIF – ist, wer SPIRITUELLEN NACHWUCHS „zeugen“ kann; wer spirituell zu HÖREN und zu REDEN versteht; und nicht wie in der „Heilung des Taubstummen“ in der Bibel SPIRITUELL „taubstumm“ ist. Darum geht es in jenem Gleichnis.

    Wie Neurose generell heilbar ist, ist auch die Beeinträchtigung von der KOLLEKTIVEN (Zivilisations-)NEUROSE voll heilbar!
    Seit 1992 bin ich mit meiner Initiative AKTION MENSCH UMWELT ZUKUNFT (AMUZ) bemüht, darüber aufzuklären.

  3. Thomas G. schreibt:

    Das, was Herr Heuer schreibt, ist vollkommen richtig und wir müssen uns um unsere und der Islam um seine Neurosen kümmern. Wir müssen sehen das Es in allen Kulturen Entwicklungen gibt die nicht die Liebe und das Bewusstsein gegenüber dem lebenden Menschen im Auge hat sondern Ethik und Moral für eine Nebensache hält. Das alleine schon ist psychisch eigentlich krank denn was nützen die Dinge dieser Welt, wenn wir ohne Frieden Glück und Liebe leben müssen? Und genau deshalb werde ich mich auch nicht für eine Meinungsfreiheit einsetzten, die gar nicht den Frieden und die Aussöhnung der Menschen avisiert, sondern nur Zwietracht säen und Hass verbreiten will. Ich bin ja gerne bereit dem Islam und seinen Irrlehren die Stirn zu bieten aber das macht man doch niemals durch Zynismus sondern durch Argumente. Es kommt also auf den Inhalt und die Botschaft an, Meinungsfreiheit die darauf zielt Zwietracht zu schaffen ist ein Widerspruch zu dem Begriff der Freiheit, die eben dort endet, wo dem anderen Schaden zugefügt wird.

    • Carolus schreibt:

      Zynismus oder Hass sehe ich auf der Filmemacherseite nicht. Es wird hier die Wahrheit über den Islam etwas zugespitzt und der große „Prophet“ veralbert.
      Die Ausschreitungen in den islamischen Staaten mit Raketen udgl. wurden nach meinen Informationen auch nicht durch den Film verursacht. Der wurde nur zum Vorwand genommen, um den Westen in „Schuldgefühlen“ erstarren zu lassen.
      Und die inhaltliche Auseinandersetzung muss wohl erzwungen werden, z. B. durch solche Aktionen wie die von Pro Deutschland, sonst findet verordnetes Stillhalten und -schweigen statt.
      Zur Zwietracht: Die braucht nicht gesät zu werden; die ist seitens des Islam als Feindschaft gegenüber den „Ungläubigen“ einfach da und kommt durch solche Tests zum Vorschein. Also nicht das Indikatorpapier ist von Übel, sondern die aggressive Säure, in die es hineingehalten wird.

    • Carolus schreibt:

      Noch was: Ich war auch einmal der Ansicht, der Islam wäre eine mit dem Christentum vergleichbare Religion, evt. mit einigen Irrlehren [behaftet (ergänzt 23.9.)]. Das ist er nicht.
      Auch sind Frieden, Glück und Liebe abendländische und keineswegs islamische Kategorien.

      Übrigens ist der Islam nicht das größte Übel. Das größere ist das politmediale Establishment und deren transatlantische Rädelsführer, die uns die Überflutung mit inkompatiblen Kulturen aufzwingen.

      • :Auch sind Frieden, Glück und Liebe abendländische und keineswegs islamische Kategorien“:
        Der traditionelle Gruß ist immerhin „Frieden“ („Salam“), wie auch bei den Juden (Shalom, Salem).

      • Thomas G. schreibt:

        Frieden, Glück und Liebe sind nicht Muslimisch so war das auch nicht gemeint, sondern menschlich und daher der Konsens auf den wir uns berufen können. Und was die Linkesgrüne Multikulti Ideologie angeht, vor 20 Jahren habe ich mich schon beschimpfen lassen müssen weil ich die Ignoranz an den Tatsachen der Probleme anprangerte. Heute zeigt sich das ich Recht hatte, leider.

      • Carolus schreibt:

        Wolfgang: “Frieden”: Das stimmt schon; allerdings klaffen die Bedeutungen eines Wortes zwischen den Kulturen oft auseinander. Ich möchte z. B. nicht im islamischen „Haus des Friedens“ leben, sprich in Knechtschaft.

  4. sam imbecile schreibt:

    Wann werde ich endlich in einer intelligenten Welt (IQ > 200) leben ohne diesen jahrtausendealten messianisch-beschnitten-traumatisierten Terror überall, d.h. ohne diesen jüdisch-christlich-muslimisch-kapitalistisch-kommunistisch-faschistisch-nationalsozialistisch-hypersozial-hypermedialen Schwachsinn überall?

    Durchbrecht endlich diesen jahrtausendealten Teufelskreis und seid nicht mehr die Sklaven dieser dummen „jüdischen Tradition“ („Juden“ > „Christen“ > „Marxisten“ > „Nazis“ etc. …)

  5. sam imbecile schreibt:

    Jeder Körper, der den Mund aufmacht und sagt, es gebe so etwas wie „wir Juden“, ist wohl ein Dummkopf. Denn: es gibt zunächst einmal nur individuelle Körper − von denen die meisten zwar vielleicht sprechen, aber darüber hinaus wohl nicht einmal denken können…

    „Ich habe schon genug mit meinem Menschsein zu tun. Warum muss ich denn auch noch Franzose und Calvinist (etc.) sein?“ (Michel de Montaigne). Wenn also jemand behauptet,
    er sei „Jude“ oder „Deutscher“ (etc.), so ist er letztlich „selber schuld“ (Immanuel Kant, 18.Jh.) − oder noch schlimmer: hat einfach den Montaigne (16.Jh.) nicht gelesen…

    Tja, überall nur noch jüdische „Meme“, die mir meine Welt versauen (=> Christen => Protestanten => Kapitalisten => Kommunisten-Marxisten => Nazis => jüd. Hollywood => …) — und keiner merkt was, weil sie alle schon fest im Griff „jüdischer Meme“ (Political correctness) sind!

  6. jean-jacques schreibt:

    Der erste „Mensch“, der eine willkürliche Grenze zwischen den Menschen gezogen hat („ich Jude — Du Muslim!“), hat ein noch schlimmeres Verbrechen begangen als jener Rousseausche „Mensch“, der zum Zwecke seines Landbesitzes einen Pflock in den Erdboden gerammt hat…

  7. apocalypse2012 schreibt:

    Mit der Verschriftlichung von Religion („Schriftreligion“, „Schriftgläubigkeit“) und dem Ende jeglicher Dialoge und Dialektik (und Gedächtnisse…) fing wohl der ganze Blödsinn an… (also spätestens mit den „Juden“ => „Christen“ => „Muslime“ => „Protestanten“ => „Kapitalisten“ => „Kommunisten-Marxisten“ => Nazis („Mein Kampf“) => etc etc etc.)
    Und:
    Glaubt ihr wirklich, Henryk M. Broder sei der End- und Höhepunkt jeglicher deutscher (!) Satire?
    Da habt ihr euch aber gewaltig geirrt — und Broder auch.

    Denn: die WIRKLICHE Satire hat schon längst begonnen (Apocalypse2012) — und zur Zeit bin ich perfekt im Zeitplan….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.