Martin Lichtmesz: „Unschuld der Muslime“

Im Verlauf einer blendenden Einschätzung des Streitgesprächs zwischen Karl-Heinz Weißmann und Michael Stürzenberger kommt Martin Lichtmesz auch auf die „Unschuld der Muslime“ zu sprechen:

… Reden wir doch mal zur Abwechslung über die „Unschuld der Muslime“.

  • Die Moslems sind aber nicht schuld, daß Deutschland im Laufschritt auf seinen demographischen Tod zugeht.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß seine sozialen Strukturen wie Familie und Ehe zerstört werden.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß das Bildungssystem in einem Zustand einer beispiellosen Verrottung ist.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß Deutschland seines geschichtlichen Bewußtseins beraubt wurde.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß Deutschland keine nationale Souveränität mehr besitzt, zum Zahlsklaven der Finanzmärkte geworden ist, und sich im Mahlstrom einer alles verschlingenden Weltwirtschaftskrise befindet.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß die Deutschen ihre Seele, ihren Glauben und ihren Identität verloren haben.
  • Die Moslems haben nicht unintegrierbare, raumfremde Massen ins Land importiert.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß es zunehmend in bürgerkriegsschwangere Fragmente zerlegt wird.
  • Die Moslems sind nicht schuld, daß Deutschland von einer verräterischen, korrupten, gekauften Klasse regiert wird, die wider die Interessen des eigenen Staatvolkes handelt.
  • Die Moslems sind nicht einmal schuld, daß sie überhaupt hier sind.

… Die „Islamisierung“ ist nur die Sekundärinfektion eines Systems, das seine eigenen Grundlagen aushöhlt und zerstört. Berauscht vom Luxus seiner utopischen Ziele hat es vergessen, daß ein „Grundgesetz“ allein kein fester Boden ist, daß niemand für rein funktional ausgelegte, abstrakte „Werte“ („Freiheit“, „Toleranz“, „Demokratie“) kämpft und stirbt, und daß die Daueremanzipation transzendenzloser Individuen nur geschichts- und gesichtslose Konsumamerikanoiden erzeugt. …

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Martin Lichtmesz: „Unschuld der Muslime“

  1. Und wenn man auf die tieferen / tiefsten Ursachen schaut und WAHRHAFT erkennt, ist das Prinzip „Schuld“ überhaupt völlig obsolet. „Schuld“ ist eine – irrige – Vorstellung des kindlichen Bewußtseins, des „Niederen Selbst“ / „Ego“, des rationalen Denkens, der noch begrenzten Weltsicht.
    Der wahrhaft Erwachsene jedoch, der zum „Höheren / wahren Selbst“, zum regulären Erwachsenen-Bewußtsein aufgestiegen ist, sieht die höhere Dimension des Seins und, dass es keine „Schuld“ gibt. Denn im Höheren / wahren Selbst regiert die spirituelle, bedingungslose, Liebe. Und die kennt keine „Schuld“ – sondern Vergeben, Verzeihen, und aus den Erfahrungen lernen.
    Die Moslems sind, wie auch die Christen, OPFER einer Entwicklung, die vor ca. 10.000 Jahren oder mehr begann; einer krankhaften Störung, die sich „eingeschlichen“ hat und die niemand verhindern konnte, weil niemand sie erkennen – WIEDER-erkennen – konnte.
    Die Menschheit steckt jetzt seit diesen 10.000 Jahren mitten in einer – „unangenehmen“ – Erfahrung und steht vor der Herausforderung, die – unangenehme – Wahrheit zu erkennen, die Krankheit zu heilen (was absolut und grundlegend / nachhaltig möglich ist! Das Mittel dazu ist wohlbekannt!) und das Wissen darüber kulturell zu verankern, so daß eine solche Erkrankung für die Zukunft unmöglich wird.
    Die grundlegende, nachhaltige, völlige – Heilung braucht KEINE Medikamente, KEINE ärztlichen Eingriffe, sondern nur die Bereitschaft zu ERKENNEN. Und zwar MEHR und weitergehend zu erkennen, als es in der zivilisierten Gesellschaft (mehrheits-)normal ist.
    Dazu gehört das konstruktive Überwinden von/der ANGST, das Reinigen des (Unter-)Bewußtseins von Verdrängungen, die Vereinigung mit der höheren Bewußtseins-Dimension, dem Höheren / wahren Selbst und die IDENTIFIKATION mit ihm und seinen Qualitäten, die über das „Niedere Selbst“ / „Ego“ und über das niederdimensionale rationale Denken weit, weit, hinausgehen.
    So weit, dass wirklich langfristig tragfähige menschliche (Liebes-)Beziehungen möglich werden, ein ebenso langfristig-dauerhafter Welt-Frieden und die Entwicklung einer neuen, viel besseren, viel umfassenderen und tiefergehenden WISSENSCHAFT – die auf WEISHEIT gründet und nicht nur auf der begrenzten Ratio und der gegenwärtig normalen – schwer störenden – Neurose.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..