Erkennt die Bischofssynode die islamische Bedrohung Europas?

Katholisches.info: Aufregung um Film „Muslim Demographics“ – Kardinal Turkson zeigte Bischofssynode islamkritischen Film über Ausbreitung des Islam in Europa  (16.10.):

Für große Aufregung sorgt seit Samstag der von Kardinal Peter Turkson der in Rom versammelten katholischen Bischofssynode vorgeführte Dokumentarfilm Muslim Demographics [produziert 2008, publiziert 2009] über die Ausbreitung des Islam in Europa. Der Kardinal aus Ghana und Präsident des Päpstlichen Rats für Gerechtigkeit und Frieden wollte die katholischen Bischöfe mit dem islamkritischen Film über bestimmte Realitäten dieser Religion konfrontieren. Realitäten, denen sich, wie er am Vorabend andeutete, auch etliche Bischöfe durch Verweigerung und Wegschauen entziehen würden.

Entsprechend zeigten sich einige Bischöfe über den Film sichtlich irritiert. Den ganzen Samstag wurden in Gesprächen unter den Synodenvätern wie unter den Journalisten dieselben Fragen herumgereicht: „Wer hat das geplant?“, „Von wem geht die Initiative aus?“, „Von wem stammt der Film?“, „Wer steckt hinter dem Video?“ Die teils aufgeregten Reaktionen zeigten, wie „heiß“ das Thema Islam manchen Bischöfen ist.

Kardinal Turkson ist es durch den Überraschungseffekt jedenfalls gelungen, die Aufmerksamkeit der Bischofssynode auf das Thema Islam zu lenken. Wie Beobachter versichern, löste die Filmvorführung die bisher bewegtesten Reaktionen während der Bischofssynode aus. Es gingen Gerüchte um, der Vatikan habe sich von der Filmvorführung distanziert und sie als „Privatinitiative“ des Kardinals bezeichnet. Eine entsprechende Erklärung ist bisher jedoch von keiner Stelle, auch nicht vom Presseamt des Heiligen Stuhls erfolgt.

Kardinal Turkson erklärte im Synodensaal, daß es ihm darum gehe, auf die demographische Entwicklung in Europa hinzuweisen. Der Film „Muslim Demographics“ dauert sieben Minuten und wurde auf Youtube bereits 13 Millionen Mal angeschaut. Er zeigt anhand von aktuellem Zahlenmaterial die demographischen Verschiebungen und die damit einhergehende Islamisierung Europas auf. Die Masseneinwanderung wird dabei als Einfallspforte für die starke Zunahme der moslemischen Bevölkerung und den Bevölkerungsumbau in Europa genannt. Eine Entwicklung, die der Film als Bedrohung des europäischen Kontinents darstellt, da mehrere westeuropäischen Staaten in wenigen Jahrzehnten nicht mehr wiederzuerkennen oder „islamische Republiken“ sein würden. „Es ist Zeit aufzuwachen“, so der Dokumentarfilm „Muslim Demographics“.

Muslimische Demographie (mit deutschen Untertiteln):
http://www.youtube.com/watch?v=SAqViqWMW4g
2050 ist Deutschland voraussichtlich mehrheitlich islamisch.

Ergänzung 21.10.2012: Kardinal Turkson klärt Missverständnis auf (19.10.):

… Die heftige Debatte, die das Video auslöste, überraschte Kardinal Turkson: „Ich habe dieses Video nie in einem anti-islamischen Licht gesehen, wie das viele andere gemacht haben.“ Angesichts seiner Erfahrung mit dem moslemischen Onkel hege er keine anti-islamischen Gefühle. Seine Mutter sei methodistisch und sein Vater katholisch gewesen: „Das ist die Familie und der interreligiöse Kontext, in dem ich aufgewachsen bin.“

Er habe das Video gezeigt, um darzustellen, daß die Kultur des Todes, die im Westen existiert und die jetzt nach Afrika und andere Teile der Welt exportiert werde, „zu evangelisieren“ sei. Niemand könne leugnen, daß die Geburten in Europa dramatisch fallen. Das habe ernsthafte Folgen für die ganze Gesellschaft.

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.