Hans-Peter Raddatz: Europa und das kommende Kalifat

In einem lesenswerten Essay beleuchtet der Orientalist Hans-Peter Raddatz die systemischen Hintergründe des Buches „Europa, Globalisierung und das kommende Kalifat“ von Bat Ye’or:
http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO512-8.pdf

Ich zitiere die Kapitelüberschriften

  • 1. Das politkulturelle Szenarium
  • 2. Der europäische Muftismus
  • 3. Dhimmitum gegen Islamophobie
  • 4. Islamprofit aus der Denkreduktion
  • 5. Machttradition im Wuchernetz

und eine Leseprobe:

… Dieser Formprozeß ist so tief in die Volkspädagogik des Dialogs, in die Alltagsarbeit der Institutionen und in das Bewußtsein der Führungsebenen eingesunken, daß der Islam nicht nur „zu Deutschland gehört“, wie immer mehr Dialogakteure betonen, sondern nach Maßgabe der EU-Kommission als „Miteigner Europas“ zu sehen ist. Zweifellos wird der historische Antagonist über das fait accompli der Zuwanderung nun zu einem den Europäern diktierten Bestandteil ihres politischen, sozialen, akademischen und kulturellen Lebens. Dabei spielen die Sprachregelungen eine entscheidende Rolle, die den Bürger auf die Löschung der eigenen Geltung sowie eine umfassende Toleranz und Religionsfreiheit für den Islam als neue Leitkultur verpflichtet. So könnte dessen absoluter Geltungsanspruch ihn weniger zum „Teil Europas“, sondern Europa zur Teilprovinz des Islam werden lassen.

Bat Ye’ors Buch erweist sich als kaum widerlegbare Chronik, die diesen Vorgang als Massenbetrug durch die Eliten beschreibt. Sie dokumentiert eine mit Immigration erpreßte Dauertoleranz, deren Unbegrenzbarkeit den Kompromiß als Weg zur Unterwerfung sieht, bis der „Frieden des Islam“, die völlige Konformität mit dessen Regeln, erreicht ist. Ansprüche des Bürgers auf Grundrechte wie Freiheiten der Meinung, der Person und nichtislamischer Religionen gelten als „Intoleranz“, weil sie mit dem universalen Dominanzgesetz des Islam kollidieren.

Mithin erscheint es „gerecht“, daß die Protagonisten, ob Muslime oder nicht, gegen solche Dissidenten mit Schlag-Worten wie Rechtsradikalismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, vor allem mit dem Systembegriff der Islamophobie vorgehen.

(http://www.die-neue-ordnung.de/)

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hans-Peter Raddatz: Europa und das kommende Kalifat

  1. regentraum schreibt:

    Hat dies auf textblätter rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.