Ganztagsschule in Österreich

Ein Kleine-Zeitung-Leitartikler zieht in „Absurder Klassenkampf ums Klassenzimmer“ über ÖVP-Chef Michael Spindelegger her, der einen müden Abwehrkampf gegen die Zwangstagsschule führt:

… Spindelegger glaubt offenbar, dass die SPÖ zu einem Anschlag gegen die alte bürgerliche Familienidylle ausholt, derzufolge die Kinder am Vormittag die Schulbank drücken, sich dann mit den Eltern um den Mittagstisch zum Mahl versammeln und am Nachmittag mit Hausübungen und dem Klavierspielen beschäftigt sind.

Was bei Spindelegger mitschwingt, ist die uralte Angst, dass der Staat durch die Hintertüre das Erziehungsmonopol usurpiert — also die Ganztagsschule als Wegbereiter einer sozialistischen Gesellschaftsordnung, in der sich der Staat in Privatbelange einmischt und zutiefst heilige Grundrechte der Familien entkernt. …

Ist es nicht traurig, wie eine einst katholisch-konservative Zeitung dem linken Mainstream nach dem Munde redet? Wie sie das Wesentliche einer Gemeinschaft, das gemeinsame Essen, als „alte bürgerliche Familienidylle“ verunglimpft? Und wie sie schließlich die Verstaatlichung von Erziehung und Familie kleinredet und leugnet? Und schlussendlich die Familie verhöhnt?

Und ist es nicht schlimm, dass die ÖVP ihre christlich-bürgerlichen Wurzeln abschneidet und ihre alten Werte den Linken zum Fraße vorwirft?

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.