Ethikunterricht: Esterbauer entgegnet Liessmann

An allen Ecken und Enden wird gegen den Religionsunterricht polemisiert. Der Grazer katholische Philosoph Reinhold Esterbauer verteidigt die christliche Linie.
Reinhold Esterbauer: http://derstandard.at/1358305104606/Entgegnung-auf-Liessmanns-Einstellung-zum-Ethikunterricht (30.1.):

Konrad Paul Liessmanns Argumente für einen verpflichtenden Ethikunterricht sind stark verkürzt

Konrad Paul Liessmann stützt in seinem Interview im STANDARD („Religionen sind ja keine Anleitung zum guten Leben“, 26.1.2013) einige seiner Argumente für einen verpflichtenden Ethikunterricht für alle Schülerinnen und Schüler mit Behauptungen, die stark verkürzen oder falsche Gegensätze konstruieren und daher die Diskussion in eine Schieflage bringen.

Zwischenüberschriften:

  • Christliche versus philosophische Ethik
  • Gutes Leben im Jenseits und Diesseits
  • Religionslehrer können auch Ethik unterrichten
Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kampf gegen die Kirche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.