Attacken gegen Pfarrer Tropper

Kreuz-net.info: Jagd auf südsteirischen Priester  (11.2.):

25 Schwule haben sich gegen Hw. Karl Tropper zusammengerottet und versuchen, ihn zu kriminalisieren.

Hw. Karl Tropper ist Pfarrer in der südsteirischen Gemeinde St. Veit am Vogau. Er zählt zur Gruppe der rom- und glaubenstreuen Priester der Diözese Graz-Seckau. In seiner Pfarrgemeinde wird er äußerst geschätzt. Das mußte auch der Österreichische Staatsfunk bemerken, als er in Vogau 2012 für einen Beitrag vergeblich Stimmen gegen den Pfarrer suchte.

Weit über seinen Ort hinaus wird sein monatlich erscheinendes Pfarrblatt, in dem er aus katholischer Sicht zu Themen wie Islamismus oder Homosexualität deutlich Stellung bezieht, gerne gelesen.

… Das Pfarrblatt vom Januar 2013 berichtet u. a. von wissenschaftlichen Erkenntnissen des Robert-Koch-Instituts, das davon ausgeht, „daß mindestens vier von fünf aller in Deutschland gemeldeten Syphilis-Fälle beim Schwulen-Sex übertragen werden.“ Ein weiteres Medien-Zitat („Pharmazeutische Zeitung“) enthält den Hinweis, daß die Zahl der „Neuinfektionen mit HI-Virus“ sinke, während sie bei den Homos weiter ansteige.

… Um weiterhin eine Publikationen derartiger wissenschaftlicher Erkenntnisse und Glaubensinhalte zu verhindern und einen katholischen Geistlichen mundtot zu machen, hat die Schwulenbewegung ein neues Wundermittel gefunden: Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der (angeblichen) Verhetzung.

[Die Gratiszeitung] „derGrazer“ zitiert Kurt Zernig, den „Kopf der IG“ (25 „Betroffene“ hätten eine „Interessensgemeinschaft Toleranz“ gegründet): „Wir halten die Aussagen im Pfarrblatt für Betroffene höchst beleidigend, verächtlich machend und hetzerisch.“ – Aussagen, die eine US-Studie zitieren.

Eine Strafanzeige gegen die „Pharmazeutische Zeitung“ oder gegen die „Johns Hopkins School of Public Health in Baltimore“ ist uns nicht bekannt.

Es kann wohl davon ausgegangen werden, daß die Staatsanwaltschaft die Anzeige als unbegründet zurücklegt, und es ist zu hoffen, daß endlich einmal – auf Grundlage der Verhetzungsbestimmungen – gegen Gruppierungen vorgegangen wird, die Pfarrer und Katholiken permanent als Haßprediger und „Homophobe“ (krankhafte Angst) beschimpfen, wenn sie katholische Positionen zum Sakrament der Ehe vertreten.

Auch wäre es zu dringend erwarten, daß die Laien-Funktionäre der Diözese ihren Geistlichen nicht wieder in den Rücken fallen – auch wenn es nicht immer der bequemste Weg ist!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kampf gegen die Kirche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Attacken gegen Pfarrer Tropper

  1. Pingback: Toleranz für Schwule und Pfarrer! | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.