Frankreich: Lex Taubira (Homo-„Ehe“) durchgeboxt

http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2078:gegner-der-homoehe-endgueltig-gescheitert&catid=1:neuestes&Itemid=33  (18.5.):

… Gestern, am 17. Mai 2013, hat der französische Verfassungsrat das Taubira-Gesetz zur Einführung der Homo“ehe“ gebilligt, damit ist es rechtskräftig. In den Minuten, in denen dieser Bericht entsteht, wurde es verkündet. Die Vorgehensweise der teils sozialistischen, teils linksextremen Regierung Hollande kann geschichtlich nur mit dem 24.03.1933 verglichen werden. Formal demokratisch korrekt wurde ein Gesetz brutal durchgeboxt, und zwar ganz eindeutig gegen den ebenso eindeutigen Willen des Souveräns, des Volkes. Der Sozialismus zeigt sein Demokratieverständnis bekanntlich immer dann besonders offen, wenn er an der Macht ist.

Die Proteste gegen die sozialistische Regierung und gegen dieses Gesetz waren niemals abgerissen, auch wenn die deutschen und französischen Medien schwiegen, als seien sie gleichgeschaltet. Nirgendwo in Frankreich konnte ein Mitglied der sozialistischen bzw. linksextremen Regierung sich zeigen, ohne von größeren oder kleineren Gruppen begrüßt zu werden, die mit den Fähnchen der Demo-für-alle-Bewegung und durch Pfeifen und Buhrufe auf ihr Anliegen aufmerksam machten – so wurde noch gestern die Ministerin Christiane Taubira in Lyon von Demonstranten angemessen empfangen. Und nicht nur sie, und nicht nur in Lyon.

Überall in Frankreich trafen sich hunderte, oft tausende zu Nachtwachen. Das Anliegen: Schutz der Familie, Schutz der Kinder vor dem Aufwachsen in unnatürlichen Verhältnissen.

Die französischen „Ordnungs“kräfte waren nicht nur besonders brutal gegen friedliche Demonstranten, gegen Kinder, Frauen und Greise vorgegangen. Das ging bis zum Einsatz von Gas gegen völlig friedliche Wehrlose, weshalb der verantwortliche sozialistische Innenminister Manuel Valls inzwischen auch den Beinamen „Manuel Gas“ trägt. Damit nicht genug, ließen die „Ordnungs“kräfte am vergangenen Montag linke Gewalttäter ungehindert in den Vierteln um den Eiffelturm Bus-Fensterscheiben einschlagen, parkende Autos anzünden, Fensterscheiben von Geschäften einschlagen, Bilder liegen uns vor. Das Vertrauen der Franzosen in Politik, Polizei und Medien ist restlos zerstört.

Währenddessen wird in den Medien verschwiegen, wie aggressiv die Befürworter der Zerschlagung der Gesellschaft vorgehen. Regelmäßig werden in Frankreich Kirchen und christliche Friedhöfe geschändet. Avignon ist eine charmante südfranzösische Stadt, in der man, wie man hört, gewisse Viertel besser nicht mehr betreten sollte. In der vergangenen Woche wurde in Avignon ein an seinem Habit als solcher erkenntlicher Mönch brutal zusammengeschlagen. Wie in anderen Ländern und in vergleichbaren Fällen auch, so wartet man auch hier auf angemessene Reaktionen. Sie kommen nicht. Es sind halt die falschen Opfer, und sie krakeelen eben nicht laut genug ihre Opferrolle heraus, wie andere, selbsternannte Opfer das unablässig tun, bis man es nicht mehr hören kann.

Die Ordnungskräfte scheuen kein Risiko!

„Gegner der Homoehe endgültig gescheitert“, jubelten die WDR-Nachrichten gestern abend. Wir sehen das nicht so. Der Zorn ist groß, drüben, bei den Galliern. Und von den uralten 68ern, deren Erben unsere Zivilisation zerstören wollen, haben wir denn doch den einen oder anderen zutreffenden Spruch gehört. Einer davon heißt: „Was lange gärt, wird endlich Wut“.

So ist es.

Am 26. Mai wird Paris nämlich wieder eine Demonstration sehen. Es wird schon lange über facebook und twitter und andere soziale Netzwerke zur Teilnahme aufgerufen, auch von den französischen Bischöfen, welche sich für den Schutz von Ehe und Familie offen einsetzen. Die beiden großen bisherigen Demonstrationen zählten über 1,5 Millionen Teilnehmer. Möglicherweise wird diese erneute Willensäußerung der breiten Mehrheit des Volkes Formen annehmen, welche die sozialistische und linksextreme Regierung Hollande politisch nicht überleben wird.

Die französische Civitas organisiert, wie auch schon vorher, eine eigene Kundgebung. Als katholische Organisation kann sie nicht, wie die zwielichtige und auch bei der Demo-für-alle-Bewegung nicht unumstrittene „Frigide Barjot“, für den PACS (eingetragene Lebenspartnerschaft Gleichgeschlechtlicher) sein.

Wenn die sozialistische und linksextreme Regierung es doch überleben wird, geht die sozialistische Zerstörung der Gesellschaft weiter. Hollande plant z. B. nach eigenem Bekunden bereits, nach den Kommunalwahlen von 2014 das Wahlrecht auch auf Ausländer auszudehnen. Weitere Beispiele gibt es in Fülle, sie sprengen den Rahmen dieses Berichtes. An anderer Stelle wird darauf einzugehen sein, denn, machen wir uns nichts vor: das alles bleibt an keiner Grenze stehen. An keiner geographischen, politischen und moralischen Grenze. Wenn wir es nicht stoppen.

Siehe auch: https://kreidfeuer.wordpress.com/2013/05/18/avignon-20-5-marsch-gegen-christenfeindlichkeit/

Ergänzung 24.5.2013:

http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2082:paris-flop-fuer-alle-statt-konzert-fuer-alle-hunderte-bei-pro-homoehe-konzert&catid=1:neuestes&Itemid=33  (22.5.):

„Flop-für-alle“ statt „Konzert-für-alle“: die Bühne war aufgebaut, die Scheinwerfer strahlten, die Boxen dröhnten. Verschiedene Organisationen hatten aufgerufen, auf dem Bastille-Platz das Gesetz der sozialistischen Regierung Hollande über die Homo“ehe“ zu feiern. …

… Also, was lesen wir? Die Republik bietet alles auf: ein Gratis-Rockkonzert; auf dem symbolträchtigen Bastille-Platz, auf dem die Revolution von 1789 begann; Fahnen; Prominenz (allerdings nur in Teilzeit) mit dem ehemaligen Chef der Kommunistischen Partei, Robert Hue, und seinen großen Sprüchen. Und wer kommt? Mehrere hundert, darunter zwei biertrinkende junge Phrasendrescherinnen.

Welche Pleite!

Und nun warten wir auf den kommenden Sonntag [26.5.]. Es sieht gut aus!

Dieser Beitrag wurde unter Kampf gegen Ehe und Familie abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Frankreich: Lex Taubira (Homo-„Ehe“) durchgeboxt

  1. heureka47 schreibt:

    „das alles bleibt an keiner Grenze stehen. An keiner geographischen, politischen und moralischen Grenze. Wenn wir es nicht stoppen.“:

    Was ist denn dieses „das alles“?
    Worin besteht es?
    Und: Noch wichtiger: Was sind seine tieferen Ursachen?
    Was ist letztlich das PROBLEM, welches nach einer LÖSUNG ruft?
    Und WIE sieht die Lösung aus?

    Ein „das alles“ hatten wir doch schon!
    Zum Beispiel 1933-1945 oder 1939-1945.
    Und jenes „das alles“ war nicht das erste und wird – so wie es derzeit aussieht – auch nicht das letzte sein.

    „DAS ALLES“ ist – in Begriffen der letzten ca. 100 Jahre gefaßt – ist eine Kette von sich gegenseitig bedingenden Phänomenen, die wir „Kollektive Neurose“ und „Kollektive Psychose“ nennen können.

    „Kollektive PSYCHOSE“ ist, wenn die rationale Kontrolle (in) der normal irren Gesellschaft, der „Kollektiven NEUROSE“ nicht mehr funktioniert. Die Übergänge sind zum Teil fließend. In Deutschland befinden wir uns noch deutlich überwiegend im Zustand der (kollektiven) NEUROSE. Wenn wir aber aus der globalen Perspektive auf den Planeten schauen, sehen wir im Verlauf der letzten 100 oder 200 Jahre die Kollektive Psychose in zahlreichen Ländern / Regionen / Bereichen hochkochen.

    Ich bin Jahrgang 1947 – und habe den Eindruck, daß es in den letzten 65 Jahren keine Phase auf dem Erdball gab, in der nicht irgendwo Krieg oder ähnliches war.

    Zu „stoppen“ ist die absehbare (!!) Entwicklung nur durch die vehementen / konsequenten Bemühungen um schonungslose Aufklärung über die tieferen Ursachen der immer wiederkehrenden Kollektiven Psychose und Vermittlung des Wissens über die eindeutig gegebene Möglichkeit der grundlegenden Heilung der Kollektiven Neurose der zivilisierten Gesellschaft.

    Mein Bestreben ist seit über 20 Jahren, für solche Aufklärung zu sorgen und dem Überleben der Menschheit – einer GESUNDETEN Menschheit! – eine Chance zu geben.

    Der Haupt-Aspekt der Kollektiven Zivilisations-Neurose ist der Mangel, daß seit vielen Generationen die jungen vorpubertären / pubertierenden Menschen nicht mehr aufgeklärt werden,
    – was das Leben WIRKLICH ist,
    – was wir Menschen WIRKLICH sind und
    – worum es hier WIRKLICH geht;
    – daß es darum geht, die Angst und die Verdrängung KONSTRUKTIV zu überwinden,
    – sich mit dem „Höheren / wahren Selbst“, der höheren Bewußtseins-Ebene zu verbinden,
    – sich mit ihr und ihren Qualitäten zu IDENTIFIZIEREN und
    – das (Unter-)Bewußtsein zu reinigen.

    Kurz gesagt: Dem typischen zivilisierten Menschen fehlt die INITIATION, die innere / geistige EINWEIHUNG, der Aufstieg zum höheren Bewußtsein, dem ERWACHSENEN-Bewußtsein. Dort findet er in der IDENTIFIKATION mit den Qualitäten der FEINSTOFFLICHEN Energie auch die Grundlage für zukünftiges regelhaft stabiles Gesundsein und bedingungsloses Glücklichsein.

    Zwar ist es „nur“ der zivilisierte Teil der Menschheit, der von der Kollektiven Neurose beeinträchtigt ist, aber dennoch steht die gesamte Menschheit vor der Herausforderung, etwas grundlegend neues zu lernen: Daß es so etwas wie diese „Kollektive Zivilisations-Neurose“ geben kann, wie sie
    a) grundlegend zu heilen
    und
    b) für alle Zukunft konsequent durch geistig-seelische Prävention zu vermeiden ist.

    Der „Welt-Untergang“ ist weniger ein „Ereignis“, das sich auf einen Tag oder eine Folge von Tagen erstreckt, sondern ein längerer Prozeß, der schon seit über 10.000 Jahren, wenn nicht noch viel länger im Gange ist. Denn vor 10.000 Jahren gab es die ersten Städtekulturen im Indus-Tal. Die Kollektive Neurose jedoch ist wahrscheinlich schon viel früher entstanden – und möglicherweise auch in einem ganz anderen Gebiet.
    Aber: Unwichtig.
    Wichtig ist: Wie gehen wir JETZT damit um.
    Brauchen wir einen 3. Weltkrieg?
    Oder etwas viel schlimmeres als eine Fortsetzung / Wiederholung der „Kollektiven Psychose“ von 1933-1945?
    Etwas, das sich keine menschliche Phantasie ausmalen könnte oder möchte?
    Wir haben es in der Hand – oder besser gesagt: Im Bewußtsein.
    Folgen wir weiter der Angst, dem „Antichristen“?
    Oder befreien wir uns aus der geistig-seelischen (neurotischen) Versklavung?

  2. Dörflinger André schreibt:

    Zuhanden Redaktion Kreidfeuer ! 19.5.13
    ================================================
    Nicht wahr, Sie sind sich im Klaren, dass ich nichts abonniert habe was kostet !
    Es ist nicht so klar formuliert bei Ihnen, bitte das nachholen in Ihrem Text.
    adoerflinger@gmx.ch

    • Carolus schreibt:

      Keine Ahnung, was gemeint ist. Kreidfeuer stellt keine Rechnung, gleich ob per E-Mail, RSS oder anderweitig abonniert.
      Schlimmstenfalls will ein übler Gauner zu seinen Gunsten abkassieren, drum Vorsicht: Dunkelmänner gibt’s überall.

      • Dörflinger André schreibt:

        Vielen Dank für die prompte Auskunft, dann ist ja gut, denn ich bekam zum 2. Mal so
        A-6 Format Briefumschlag-Post aus Frankfurt von so RA-Büro Hackethal, die ich gleich ungeöffnet zurückgesandt habe, denn zu schreiben hab‘ ich für Sie immer für viele Themata !
        adoerflinger@gmx.ch 20.5.13

      • Carolus schreibt:

        Wenn ich auch nicht immer mit allem einverstanden bin, sind Ihre Beiträge, Herr Dörflinger, hier willkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.