Tony Blair über Terrorismus und Islam

EN: Tony Blair: Es gibt ein Problem innerhalb des Islams  (3.6.):

In einem Kommentar in der Mail am Sonntag greift Tony Blair das Problem frontal an:

Der Terror, der im Namen des Islams ausgeführt wird, liegt in der Religion selbst begründet – eine Weltanschauung, die besser ins blutgetränkte 8. Jahrhundert eines Kalifatstaates passt als ins 21. Jahrhundert in einer globalisierten Welt, die, nach Meinung von bizpacreview, zumindest vorgibt zu großen Teilen demokratisch zu sein.

„Es gibt ein Problem innerhalb des Islams – von den Anhängern einer Ideologie, die ein Strang innerhalb des Islams ist,“ schreibt er. „Wir müssen dies auf den Tisch legen und ehrlich sein. Natürlich gibt es christliche Extremisten und auch jüdische, buddhistische, oder hinduistische. Aber, ich muss leider sagen, dieser Gedankengang ist nicht auf ein paar Extremisten beschränkt.

Es geht im Kern um eine Sicht über Religion und über die Interaktionen zwischen Religion und Politik, die nicht kompatibel ist mit den pluralistischen, liberalen und offenen Gesellschaften.“

bizpacreview schreibt: Aber das Problem ist nicht nur der Terrorismus, schreibt Blair. Es sei die Kultur und die Religion, die dies hervorbringt. „Am extremen Ende des Spektrum sind die Terroristen, aber die Weltanschauung geht tiefer und weiter, als wir es gerne zugeben wollen. Also geben wir es im Großen und Ganzen nicht zu.“

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Tony Blair über Terrorismus und Islam

  1. Dörflinger André schreibt:

    Das wahre Gesicht des Islamismus ??
    Fall ist doch ganz klar, bloss a u c h der mit Bücherschreiben und Vorträgen inzwischen zum Mehrfachmillionär gewordene ehemalige britische Starpremier & Sunnyboy Tony BLAiR (im frz. argot = Nase („Zinken“ & „Riechkolben“)( = Nomen ist Omen….) es nicht wagt, sich in „Klarenglisch“ zu äussern, dass nämlich viele der arabischen Staaten als Staatsform die auch bei uns bis ins Spätmittelalter herrschende THEOKRATiE praktizieren, wo doch a) Inquisition & b) Sklavenhandel herrschten (Justizmord-Fall Bruno 1600; Galilei 1633 > reh. 1992). Privat-Terrorismus war damals noch nicht bekannt, in Europa war der Stände-staat fortschritt-aufklärungsfeindlich, Religion diente der Disziplierung des absichtlich unwissend gehaltenen, trinkfreudigen & streit-süchtigen Manns-volk, bis es auch dort zur Reformation kam, wo die Glaubenskriege (30-jähriger…) erst recht anfingen. Wenn im Islam die Frauen nur gleichberechtigt wären, wäre das schon der Angang des kommenden Endes des Islamismus. Dieses Staatsform des theokratischen Islam hat also als Basis a) die Frauenunterdrückung b) den Religionswahn > Unterdrückung des (wissenschaftlichen) Fortschritts/Aufklärung zwecks Bewahrung des Status Quo = Herrschaft der (alten) Männer (hier vergleichbar mit dem Kommu-nismus der früheren Sowjetunion, des heutigen China & Kuba und ganz extrem mit dem nazisozi-Schreckens-Regimes Nordkoreas. c) Die Anwe-senheit Israels seit 1948 mit dem atomaren US-Schutzschild und unsere Oelabhängigkeit gibt den Rest. // Es herrscht doch verdeckt offener Krieg und wir hier in Europa bau(t)en allg. Wehrpflicht & Todesstrafe ab.

    KKreg
    tgt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.