Ausbeutung der Familien

Winfried Schley: http://www.freiewelt.net/du-bist-nichts-deine-arbeitskraft-ist-alles-10005791/  (30.7.):

„Reine Verschwendung, Fehlinvestition!“, so prangert die Presse die derzeitige Bundesregierung an, weil sie angeblich 200 Milliarden Euro an Eltern zahlt, eine gewaltige Summe, die nur noch zu etwa 48 % über die Lohnsteuer der gleichen Zielgruppe an den Staat zurückfließe.

Kurzsichtiger geht es wohl kaum noch!  Der Staat zahlt nämlich gar nicht. Es zahlt der Steuerzahler, der Staat verteilt nur. Die höchste Finanzlast pro Kopf haben dabei Eltern mit mehreren Kindern über Mehrwertsteuer, Versicherungssteuer und  Ausbildungskosten. Eltern werden zweifach ausgebeutet, nämlich über ihre Mehrbelastung, solange sie Kinder großziehen, dazu wohl wissend, dass ihre Kinder es sein werden, die einmal Staatsverschuldung, Lebensversicherungs- und Rentenansprüche der Heutigen, auch der Kinderlosen, schultern müssen. Genau dies wird bei obiger Milchmädchenrechnung, verlogen als Gutachten verschleiert, bewusst nicht einberechnet, damit man Eltern auf gar keinen Fall durch einen angemessenen Lohnausgleich unterstützen muss.

Im jetzigen Wahlkampfgetöse werden Forderungen nach Kitas und Ganztagesschulen lautstark als alternativlose Antwort verkündet auf ein völlig veraltetes Familienbild mit dauerhafter Mann-Frau-Bindung, einst Ehe genannt, und mit treu sorgenden Müttern, verunglimpft als Heimchen am Herd, obwohl laut Umfragen etwa 80 % unserer Bevölkerung genau das für ihre Idealvorstellung halten. Die Nachrichtenkanäle kennen nur noch Homo-Ehen, Patchwork-Familien oder alleinerziehende Mütter mit Vater Staat als zahlendem Ersatzvater. …

Ergänzung 7.8.2013:

Bärbel Fischer: http://www.freiewelt.net/enteignung-von-eltern-und-jugend-10006233/  (5.8.):

Angeblich bedroht der „demografische Wandel“ unser Rentensystem, doch er ist vor allem die Folge eines Konstruktionsfehlers im Rentensystem selbst. Das einseitige Umlageverfahren benachteiligt Eltern gegenüber Kinderlosen. Das machte „Familie“ zum Verlustgeschäft und das Kinderkriegen unattraktiv. Sämtliche Bundestagsparteien schweigen dieses Problem tot.

ÖP159 Enteignung 

Beitrag erschien zuerst auf: familiengerechtigkeit-rv.info

Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.