Die Bösen: weiß, christlich und rechts

JF: Kritik an linker Anti-Rassismus-Broschüre  (1.8.):

Eine vom Bundesarbeitsministerium geförderte Anti-Rassismus-Broschüre des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist auf Protest gestoßen. Der Publizist Alan Posener warf den Machern vor, den „Rassismus der Zugewanderten“, insbesondere den Antisemitismus von Arabern und Türken in Deutschland zu verschweigen.

„Dieser Rassismus soll wohl nicht erkannt und bekämpft, sondern verschwiegen und geduldet werden“, schrieb Posener in der Welt. Beim nächsten Ausbruch von Gewalt auf Pausenhöfen solle das Netzwerk nicht behaupten, „keinen Beitrag dazu geleistet zu haben“. In der Broschüre werde unter anderem der Eindruck erweckt, Rassismus könne nur von Menschen mit weißer Hautfarbe ausgehen. So heißt es etwa: „Das Jahr 1492 gilt als Gründungsjahr des Rassismus der Neuzeit. Damals vertrieben christliche Spanier die Muslime und Juden von der Iberischen Halbinsel und begannen mit der Eroberung Amerikas.“

Die Bösen sind weiß, christlich und rechts

Dabei verschweigen die Autoren nach Meinung Poseners, daß „Juden und Christen im islamisch beherrschten Spanien als ‘Dhimmis’ tributpflichtige Bürger zweiter Klasse waren“. Auch daß arabische Staaten lange vor den Europäern einen ausgedehnten Sklavenhandel mit Schwarzafrikanern betrieben, werde nicht erwähnt. Der Publizist kritisierte weiter, daß nur Vorurteile gegen Einwanderer thematisiert würden. „Die Bösen sind weiß, christlich und rechts; die Guten nichtweiß, islamisch und links.“ …

Dieser Beitrag wurde unter PC abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Bösen: weiß, christlich und rechts

  1. heureka47 schreibt:

    Eine wahrhaft vernünftige, WEISE, „Broschüre“ bräuchte nicht die Geschichte der Zivilisation und der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“, der Ursache aller unlösbar scheinenden Probleme, in allen Details darzustellen. Es würde genügen zu erklären, daß wir ALLE einer umfassenden und tiefgreifenden Störung im Bewußtseinsbereich zum Opfer gefallen waren / sind und, wie diese grundlegend zu heilen und für die Zukunft zu vermeiden ist.

    Mit der Heilung würden die Geheilten aufsteigen in die höhere Bewußtseins-Ebene, das „Höhere / wahre Selbst“ und würden entsprechend die Verwandlung / Transformation durchführen und im höheren Bewußtsein erkennen, daß alle Rassen und Religionen auf diesem Planeten dieselben gemeinsamen Wurzeln haben. Niemand ist mehr oder weniger wert. Unsere Verschiedenheiten sind Ausdruck der Verschiedenheiten der unzähligen göttlichen Aspekte. Jede/r darf und soll so sein, wie er/sie gedacht war und braucht sich nicht Gewalt anzutun, um sich zu ändern und einer vermeintlichen „Normalität“ oder Ideologie anzupassen.

    Diese Verschiedenartigkeiten auszuhalten und sogar locker und konstruktiv anzunehmen, dabei hilft uns die „höherdimensionale“ Liebe, das „Bewußtsein Liebe“, welches eine entsprechende HALTUNG begründet – oberhalb vom „niederdimensionalen“ „Gefühl Liebe“.

    Die grundlegende Heilung der zivilisierten Gesellschaft wäre wahrscheinlich gleichbedeutend mit der Rettung der Menschheit vor dem Untergang / Aussterben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.