Irland: Einführung Atheismus-Unterricht an Pflichtschulen

http://katholisches.info/2013/10/05/irland-fuehrt-als-erstes-land-atheismus-unterricht-an-pflichtschulen-ein/:

Das „erste atheistische Curriculum der Geschichte“ kommt aus dem katholischen Irland. Auf der grünen Insel ist einiges in Bewegung geraten. … Und nun legte der irische Unterrichtsminister Ruairi Quinn fest, daß alle nicht-konfessionellen Schulen Irlands allen Kindern zwischen vier und dreizehn Jahren Atheismus-Unterricht erteilen sollen.

Der Unterricht wird von der militant-religionsfeindlichen Atheist Ireland gestaltet werden. Unterstützt wird der Atheismusuntericht durch Educate Together, einem Provider für „nicht religiöse“ Bildungsdienstleistungen, wie die Tageszeitung Il Foglio berichtete.

… Ruairi Quinn, der seit 2011 für die Schulen Irlands zuständig [ist], kündigte bereits damals einen Plan an, mit dem Hunderte von katholischen Privatschulen der katholischen Kirche entzogen und unter die Kontrolle von „laizistischen und ausgewählten Einrichtungen“ gestellt werden sollten. …

… Auf der Bücherliste der Schulstunde zur Entchristlichung Irlands scheint auch The Magic of Reality von Richard Dawkins, dem internationalen Star des Atheismus, auf, der den Glauben als „Schnuller“ bezeichnete. … Dawkins sorgt derzeit für Schlagzeilen wegen seiner Autobiographie, in der er sich für die Legalisierung von Pädophilie ausspricht.

Ein Paradox, da gerade wegen und unter Verweis auf den Pädophilieskandal als Anklage gegen gestrauchelte katholische Priester, der Angriff gegen die katholische Kirche begann. Ein Angriff, der zur Entchristlichung des Landes führt, um am Ende diesmal offiziell die Bücher eines Pädophilen-Propagandisten in den Schulplan aufzunehmen. Nach der atheistischen Logik Dawkins ist religiöse Erziehung nämlich für Kinder schädlicher als Pädophilie. …

Ergänzung 6.10.2013:

Euro-med: Atheisten wollen in Schulen und Smartphones ihren Glauben lehren. Ist atheistischer oder christlicher Glaube dem Wissen näher?   (4.10.):

Kurzfassung:Im katholischen Irland haben die Atheisten einen Sieg errungen: Sie dürfen Grundschulkinder in Atheismus unterrichten – was wohl mit drei Worten schnell zu tun wäre: „Gott existiert nicht“. …

*******************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Christentum abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Irland: Einführung Atheismus-Unterricht an Pflichtschulen

  1. Mama allein zu Haus schreibt:

    Religion sollte freiwiliges Unterrichtsfach sein und Kreationismus keine Pflicht.
    Das bisschen Religionsunterricht zu meiner eigenen Schulzeit sowie die Konfirmandenphase haben mir einst ausreichend Angst eingejagt (enthaltene Anteile Schwarzer Pädagogik) .
    Meine Kinder haben ihre paar Jahre protestantische Privatschule gemischt in Erinnerung (das war die Alternative zu evangelikal, Englischen Fräuleins oder staatlich) .Haben das Korsett der religiösen Unterweisung nicht wirklich begrüßt.
    Allerdings war es dort nie SO SCHLIMM wie hier
    http://www.gerhardsennlaub.de/kolumnen/2-schule-ohne-weiberhosen

  2. Tante Frieda schreibt:

    für manche Menschen heißt Christentum eben nichts Gutes. Und Frauen sind auch Menschen.
    h ttp://tantefrieda.org/seelenfutter.html
    Leben nach der Gemeinde

  3. Nichtmehrwählerin schreibt:

    Die Schullandschaft:
    alles Maßnahmen, um die Gesellschaft zu entkernen, um das neoliberale Selbst zum Blühen zu bringen

    „Neoliberalismus in der Schule
    Diskussion Kompetenzgehirnwäsche: Machtausübung durch Individualisierung
    Das neoliberale Dogma mit seiner u.a. auf Gery Becker (1976) zurückgehenden »Humankapitaltheorie« dominiert auch die Schule: Gut ist, was betriebswirtschaftlich vernünftig erscheint. Das neue Bildungsideal ist der »flexible Mensch«, der funktioniert, wo immer man ihn hinstellt. Um seine Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt zu garantieren, ist »lebenslanges Lernen« notwendig. Erlernt werden vor allem »Kompetenzen« – ein Schlüsselbegriff, der für das neoliberale Projekt zentral ist.
    Quelle: Gesellschaft für Bildung und Wissen [PDF – 111 KB]

    und auch in dieser Einschätzung liegt man bei nachdenkseiten heute , 7.10., mE richtig : Popanz um Reförmchen. Punkt 9. …eben Tea-Party..

  4. Stefan Wehmeier schreibt:

    „God said ‚Cancel Program GENESIS‘. The universe ceased to exist.“

    Sir Arthur Charles Clarke (1917 – 2008), seine letzten Worte

    Ein Atheist ist nicht jemand, der „nicht glaubt“, sondern jemand, der weiß, dass Gott – noch – existiert und wie man diesen kleinen Nichtsnutz so schnell wie möglich aus der Welt schafft.

    Cancel Program Genesis

    • ... schreibt:

      das ist versuchte angewandte Psychologie
      umgekehrt enthält sie aber auch den (nicht zugegebenen) wankenden Skeptizismus des „treu Glaubenden“. :- )
      was mich betrifft, würde ich mich nicht mehr „einfangen“ lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.