Der ideale Untertan

In einer Buchrezension (http://korrektheiten.com/2010/08/25/oliver-janich-das-kapitalismus-komplott-die-geheimen-zirkel-der-macht-und-ihre-methoden/) spricht Manfred Kleine-Hartlage, unter anderem, Wichtiges an:

… Rebellion ist nur dann und nur so weit gefährlich, wie die Rebellen für ihre Sache zu sterben bereit sind. Wofür sind Menschen bereit zu sterben?

Erstens für die eigenen Kinder,
zweitens für das eigene Volk,
drittens für den eigenen Glauben.

Was muß also zerstören, wer als Weltherrscher Rebellion ein für allemal unmöglich machen will? Nun, erstens die Familie, zweitens die Völker, drittens die Religion.

Um es auf einen Nenner zu bringen: Man muß das Bewußtsein der Transzendenz auslöschen. Wer weder in seinen Kindern fortleben will, noch sich als Teil seines Volkes sieht, noch eine Verantwortung vor Gott kennt, ist der ideale Untertan. …

(Wiedergefunden via http://www.heimatforum.de/download/MultiKulturReport2013.pdf)

Ergänzung 22.10.2013:

Ein kleiner Auszug aus
http://www.heimatforum.de/download/MultiKulturReport2013.pdf:

 … Die sogenannte ‚multikulturelle Gesellschaft’ ist in erster Linie multi-rassisch, dann multi-ethnisch, dann multi-religiös, dann erst multikulturell. …

Die Bezeichnung „multikulturell“ verharmlost die tatsächliche Situation und ist daher irreführend. …

Wir verbinden Kultur mit erworbenen, meist positiven geistigen und künstlerischen Lebensäußerungen. „Multikultur“ suggeriert Vielfalt an „Geistigem und Künstlerischem“. …

Die Verwendung des Begriffs „multikulturell“ verheimlicht die Existenz verschiedener Rassen und Völker in dieser „multikulturellen“ Gesellschaft. …

 ******************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Der ideale Untertan

  1. in memoriam schreibt:

    Kinder, Volk und Bibel?
    Ich fühle mich meinen Kindern „verpflichtet“ (nicht negativ),
    mehr als andere eben

    LEBENSLANG in der Ver-ANTWORTung.
    ________________________________

    (Väter sind oft sehr früh wieder beziehungs-frei, während Mütter doch eher ihr eigenes Leben dahin geben)
    Der übliche gesellschaftliche Weg ist es, Kinder frühest „abzunabeln“ = In die Welt zu setzen und „raus“ mit ihnen. („Sollen die sich mal ihren Weg bahnen, wir mußten es ja auch“)

    Allerdings identifiziere ich mich (nicht mehr) mit dieser, meiner, D‘ -„Nation“ .
    (Bei manchen Psychotherapeuten ist es allerdings so schlimm, dass sie freimütig bekennen, dass sie ihre Patienten hassen! Gut, dass wir das wissen! Dann kann man den Zynismus und die Überheblichkeit in den Kliniken richtig einschätzen)

    Und was die Bibel anbelangt, die Christen, die Fundamentalisten?
    Hätte ich doch gern das Foto der suizidalen Namen auf dem Grabstein-Fels mit der Inschrift „In Memoriam“ eingestellt jener aufklärenden Phase von peebs.net NZ. Scheint aber (gerichtlich?) vom Netz zu sein. Es ist der GEIST, der über Generationen bis in sogenannte „offene“ Denomi-Nationen weht und trägt und wütet (in „geheimen“ Schriften und Verhaltensweisen LEBT)
    [Over the years, there have been many tragic deaths due to the breaking of families, excommunication and other mental, financial and sometimes physical abuse of the Exclusive Brethren.]
    [h ttp://www.bbc.co.uk/religion/religions/christianity/subdivisions/exclusivebrethren_1.shtml
    ]h ttp://friendshipgarden10538.yuku.com/topic/16519/Exclusive-Brethren-Bruce-HalesPlymouth-BrethrenEBJN-Dar#.UmX5vVPW7Fw]

    Alle miteinander sind sie sich sehr ähnlich in der heutigen Landschaft der Bibelgehorsamen.

    Wenn (heute-gestern) ein Herr D. (Billig-Schuhkönig) in der Ersten Klasse im Maßanzug und Manufakturschuhen zur Auftragsvergebung NACH INDIEN Indien fliegt, der andererseits Zeltmissionen mit Billy Graham veranstaltet und die (Kinder)Arbeiter aus Chemie-Giftregionen oder daheim im Einzelhandel die Allrounderinnen mit Gebärprämien statt Gewinnbeteiligung bebrosamt (Platz Nr. 232 der Welt-Reichen oder so ähnlich), dann sollte frau wissen,
    auf w e l c h e m
    F u n d i m e n t
    *ER* steht!
    (schönen Gruß an die Evangalische „Alianz“ 🙂 und ihre Funktionäre… in memoriam der vereinigten Frauenver-Achtung )

    übrigens: cc „Mischehen“ – l e s e n s w e r t ! —->
    Norbet Kunze
    „Psychologische Beratung mit interreligiösen Paaren …Ev. Akad. Bad Boll 7.Febr. 2004

  2. in memoriam schreibt:

    mehr

    Sendung vom 14.10.2013
    Die Brückenbauer
    Gemischt-religiöse Paare stehen bei der Kindererziehung vor Problemen

    Christ und Muslimin, Buddhistin und Hindu – nicht immer gelingt es, Gemeinsamkeiten zu entdecken und Trennendes zu überwinden. Auch deswegen, weil die kirchlichen Institutionen Paaren oft nicht hilfreich zur Seite stehen.

    mehr
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/tagfuertag/2284876/

    (genieße das Privileg, den ganzen Tag *D lf* zu hören :- ) )

  3. ff schreibt:

    Das Tragische (Verwerfliche, ja Perfide) mit diesen Religionsgemeinden ist, dass sie ihren Part am „Scheitern“ ihrer aufgestellten Stellvertreter nicht einsehen, keine Rehabilitierung aussprechen, geschweige denn „Entschädigungen“ gewähren, sondern sich arrogant von dannen schleichen. Sie, die Ursachen des Konfliktes, lassen abtropfen „Wir sind nicht
    zuständig ( für die entstandenen Probleme)

  4. in memoriam schreibt:

    wenn ich fundamentalistischer Christ wäre (bin ich aber nicht) würde ich sehr viel Geld brauchen, um zu den Konferenzen zu flippen und nichts zu verpassen :- ( Glaubenshopping. Eventsüchtig. (es könnte ja mein Heil gefährdet sein!)
    h ttp://www.idea.de/detail/frei-kirchen/detail/zur-evangelisation-braucht-man-leidenschaft-26167.html
    (Elektronische Kirche – Nein Danke! Bestes Verwirruns-und Irritationsrezept: Bibel-TV schauen. gröl) )
    Aber wer den rechten Glauben hat, braucht sich um $ + € ja keine Gedanken machen (die Blümlein und Vöglein auf dem Felde) Oder?

    ‚So‘ bräuchte ich nun sehr viel Geld, um die fundamentalistischen Schäden wieder zu reparieren! 🙂
    Nicht zufällig haben sich in N ü r n b e r g die Grenzgänger und Brückenbauer niedergelassen?

    In den Gärten ist wieder Pflanzaktion.
    „Nur wer selbst einen festen Stand hat, kann andere stehen lassen“ ( bei Martin Gloel…)
    STANDORTE sind eben WICHTIG!
    Vielleicht lernen das ja auch einmal die Fundamenatlisten! : Andere stehen zu lassen und ihnen nicht die Wurzeln zu kappen. Sie nicht in den Schatten zu drängen und ihnen die Nahrung und die Quelle zu vergiften.
    Religionen ändern sich. Wenn sich die Ansprüche der Gesellschaft verändern. Dann gibt es einen religiösen Wandlungseffekt.

    bayern-evangelisch:
    “ Für Mann und Frau

    „In Christus ist weder Jude noch Grieche, Sklave noch Freier, Mann noch Frau – ihr seid alle eins in Christus“. schreibt der Apostel Paulus in seinem Brief an die Galater.

    Seit jeher ringen Menschen darum, entsprechend ihrer Würde anerkannt zu werden und die gleichen Rechte wie ihre Nächsten zu bekommen. Zu diesem Ringen gehört – auch heute noch – der Kampf für die Gleichstellung von Männern und Frauen.

    Diese Gleichstellung und Gleichbehandlung ist der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ein wichtiges Anliegen: sie ist in Artikel 11 der bayerischen Kirchenverfassung verankert.“
    Wie schön für Bayern!

    • in memoriam schreibt:

      Muß Bayern schön sein! 🙂
      (Artikel-Serie zu Auswander-Rückkehrern und Heimatliebe zur „eigenen“ Nation)
      h ttp://www.welt.de/wirtschaft/article120487744/Warum-deutsche-Auswanderer-zurueckkommen.html
      Dabei war Bayern ein Mobbing-Staat erster Güte! (,nachbarschaftlich betreffs „Zugereiste“ und Nachbarn, schuldienststaatlich und „glaubenstechnisch“)

      „Von echten und falschen Freunden“
      …aus TV und Zeitung:….#Mit Schülern der Paul-Moor-Schule in Nürnberg besucht er das Ehepaar Zwinscher in Hetzles. Bei Kaffee und Kuchen machen die Jugendlichen die für sie erstaunliche Erfahrung, dass nicht nur Menschen aus anderen Kulturen mit Kontaktproblemen zu kämpfen haben: Amri Zwinscher hat fast 30 Jahre gebraucht, um in Franken anzukommen. „Weil ich mich hier so lange als Fremde gefühlt habe, möchte ich einfach, dass man sich kennenlernt“, sagt die Pfarrerstochter aus der Nähe von Hamburg. Und das heißt für sie, ihr Wohnzimmer zu öffnen, damit die Schüler und sie mehr voneinander erfahren…#

  5. Mama allein zu Haus - in Memoriam schreibt:

    ich warte nun nicht länger auf die Freischaltung aktuell in brand-eins-Artikel .(wozu auch? Wirtschaftsblatt)
    #“Gute Frage
    Warum kriegen Wohlhabende weniger Kinder
    Mit mehr Geld scheint sich die Einstellung zum Nachwuchs zu verändern. „#

    Der „ideale“ Geldadel hat bereits gesiegt.
    Die Zerschlagung der Famiile ist Fakt.
    Der ideale Untertan streckt sich, verreckt sich.
    So wie hier.
    DAS IST „Gesellschaft“ von heute

    „Drei Mal innerhalb von 24 Stunden
    musste Pinnebergs Feuerwehr
    Wohnungstüren in der Kreisstadt gewaltsam öffnen. In allen drei Fällen kam
    für die Hausbewohner jede Hilfe zu
    spät. Sie waren nach Angaben der
    Feuerwehr jeweils bereits vor
    längerer Zeit verstorben. …. 2012
    musste die Pinneberger Feuerwehr
    bereits zum 50. Mal Wohnungstüren
    öffnen, weil von einer Notlage der
    Bewohner auszugehen war.“ (* kol)
    Auszug aus: Hamburger Abendblatt:
    Beilage Pinneberger Zeitung
    5. Oktober 2012

    • in memoriam schreibt:

      cc Pinneberg
      Frug der Privatarzt seine Patientin 60/65 plus und schrieb gleichzeitig die Rechnung für die Beratung : „Haben Sie denn schon eine sinnerfüllende Aufgabe für den nun beginnenden Lebensabschnitt gefunden?“
      Zeigt sich, wohin der Hase läuft in der Pay-Gesellschaft: Teilnehmen kann nur, wer zahlt!
      War ich für den christlichen Fundamentalismus nichts weiter als eine zu missionierende NUMMER, was bin ich erst als standardisiertes Sepa-Mandat?
      Für mich war christlicher Fundamentalismus eine psychische Gewalterfahrung! Ausreichend für eine Traumatisierung! Für andere mag es/er das nicht sein….
      Aber ich nehme mir die Frechheit der Distanz und des Darüberberichtens! (Näher dran könnte ich das wahrscheinlich nicht) Das ist mit Verlaub auch „heilsam“!
      Nach einem „rausführenden“ Lebensweg!
      und nun?
      Eine Tennisstunde = 10 Euro.
      Ein WE-Workshop ohne Ü = 70€ die Ausnahme und ausnehmend günstig. Somit eine Seltenheit.
      Einmal „offenes Singen“ 12€
      Einmal Eintritt Museum 15€
      ein kleiner VHS-Vortrag usw…..
      jedesmal 6€ Fahrkarte minimum
      Mütterrenten in hohen Lebensstandard-Städten = weniger als die Brosamen vom Tisch des Herrn…

      man/N)könnte doch all diese Mütter sammeln und an die polnische Oder-Bruch- Linie karren. Oder? Bevor man(n) sie auf die Endstation kübelt und abwickelt und mit Einheitsbrei abfüttert. Schnell und unbürokratisch. Bei Schwarz-Rot = Braun werden SIe geholfen!

  6. KK2 schreibt:

    KK2 = Kalter Krieg 2

    Generation Smartphone läßt sich ausforschen
    Beitrag zum Nachhören
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/lebenszeit/2291064/
    h ttp://www.zeit.de/politik/2013-10/nsa-obama-merkel-reaktion

  7. in memoriam schreibt:

    der obige Anlaßartikel fragt: Wofür sind Menschen bereit zu sterben? Für Kinder, Volk und eigenen Glauben.
    Abgesehen davon, dass jede Mutter bei jeder Geburt ihr Leben für ihr Kind riskiert, würde ich für mein Volk nicht sterben wollen! Wie sähe es mit dem Glauben aus? Der sich bei mir in Nichtglauben gewandelt hat? Der Preis, sich Krankheiten für seine Überzeugung einzuhandeln sowie den Sozialen Tod in Kauf zu nehmen, kommt einem „Sterben“ schon ziemlich nahe!
    Sicher werde ich es nicht abschalten (so lange ich noch einen Netzvertrag habe, idea zu besurfen) Leider (oder typisch?) war dieser gesamte Artikel nicht lesbar
    „Pro & Kontra
    Verführt das Christsein zum Lügen?

    Lügen sollte für Christen tabu sein. Aber verführen nicht gerade die hohen Ideale des Christseins zu Unehrlichkeit und Heuchelei hinter einer „frommen Fassade“? Unterschiedliche Auffassungen zu dieser Frage vertreten zwei freikirchliche Theologen im evangelischen Wochenmagazin ideaSpektrum. Ulrich Eggers (Foto, links), Leiter des SCM Bundes-Verlags und Pastor im Bund Freier evangelischer Gemeinden, stößt gerade bei Evangelikalen immer wieder auf „fromme Lügen“. Für den Baptistenpastor Johannes Kneifel bietet gerade das Christsein die Möglichkeit, ehrlich vor Gott und den Menschen zu sein.“

    • Carolus schreibt:

      Na also! Gratulation an die Politmafia! Da hat sie ja zwei Drittel ihrer Arbeit schon bestens erledigt. 🙂

      • Frau, die in 2 Richtungen blickt schreibt:

        Politmafia allerdings ist zutreffend für einen speziellen Aspekt. Wenn man diesen Entscheidern von gestern – nicht nur ehemalige SPD-Ministerpräsidentinnen, Funkhauschefininnen und die vielen Schlitzohren (die nun – Generation ’68er und etwas davor oder als Mehrfacherben genüßlich ihren Topf des Süssen Breies verfrühstücken…übrigens genau so auf „der anderen Seite“: die frommen Funktioäre) darauf hin anspricht, wird Frau weiterhin leer ausgehen – ohne Antwort :- )

      • Frau, die in 2 Richtungen blickt schreibt:

        vielen Dank, Carolus, für die Veröffentlichungen. Sie sehen, ich lasse mich nicht mehr wegen meines Glaubens, Nichtglaubens, Überzeugungen ERPRESSEN! (wenn auch ehemals in Co-Abhängigkeit)
        aus dem Confessio-Inhalt
        „Eine erste kurzgefasste Definition könnte lauten: „Geistlicher Missbrauch ist der Einsatz geistlicher Autorität zum Ausbau der eigenen Machtposition.“ Häufig werden dafür zwei Mittel angewendet: 1. Forderungen ohne Liebe (moralischer Perfektionismus), und 2. die Inanspruchnahme göttlicher Legitimation für menschliche Absichten.

        Der Rahmen, in dem sich geistlicher Missbrauch vollzieht, ist die christliche Gemeinde. Seine Opfer sind folglich engagierte Christen. Das Interesse am Glauben macht sie anfällig. Diese Tatsache ließe sich durchaus als teuflische Verführung bezeichnen. Die Opfer werden durch ihr besonderes Interesse an Gott am Glauben irre gemacht. Viele erleiden eine nachhaltige Störung ihrer Gottesbeziehung, weil sie im Namen Gottes enormem seelischen Druck ausgesetzt wurden.

        In dem Buch „Geistlicher Missbrauch“ von David Johnson und Jeff VanVonderen findet sich folgende Definition: „Geistlicher Missbrauch ist der falsche Umgang mit einem Menschen, der Hilfe, Unterstützung oder geistliche Stärkung braucht, mit dem Ergebnis, dass dieser betreffende Mensch in seinem geistlichen Leben geschwächt und behindert wird.“ Wenig später wird dazu erläutert: „Geistlicher Missbrauch kann geschehen, wenn eine führende Persönlichkeit seine oder ihre geistliche Stellung dazu benutzt, einen anderen Menschen zu kontrollieren oder zu dominieren.“1 Kernpunkte sind folglich Dominanz und Kontrolle gegenüber Hilfesuchenden. “

        In dieser Szene gab es bisher nie angetroffen viele Machtmenschen! Daher braucht es sicher Mut, auch über deren *Veruntreuungen* zu reden! Sie selbst verliessen sich nicht auf die „Blümlein auf dem Felde“, sondern planten und bunkerten „für später“. Wasser predigen und selbst Wein trinken war der bigotte Alltag!

Schreibe eine Antwort zu Carolus Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.