„Teure Mütterrente“

Bärbel Fischer: http://www.freiewelt.net/nackte-zahlen-10014645/  *) (30.10.):

Die Koalitionäre fragen sich, ob die „teure Mütterrente“ aus der Steuer- oder der Rentenkasse finanziert werden soll. Dabei wird tunlichst verschwiegen, dass den Müttern, die vor 1992 entbunden haben, nicht nur ein weiterer Rentenpunkt zusteht, sondern deren zwei! Selbst wenn für diese Mütter 6,5 Milliarden vorgesehen sind, so sind sie noch immer benachteiligt.

Wer füllt denn heute die Rentenkasse? Es sind mehrheitlich die Arbeitnehmer/innen, die vor 1992 geboren und von ihren Müttern, meist unter Verzicht auf eigenes Einkommen, großgezogen wurden. Selbst nach der vorgesehenen Erhöhung fehlen damit einer Mutter von vier Kindern noch immer jährlich 1344 Euro, während ihr Nachwuchs (ausgehend von 30.000 Jahresbrutto) 11.340 Euro in die Rentenkasse spült.

Diese nackten Zahlen verdeutlichen die mangelnde Wertschätzung der Mütter in unserem Land sowie die Versäumnisse vergangener Regierungen, die ihre Politik doch so gerne als “christlich” oder/und “sozial” preisen.

*) Update 31.10.2013:

Geänderter Link: http://www.freiewelt.net/christlich-sozial-liberale-diskriminierung-10014760/

***********************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Teure Mütterrente“

  1. Juchitzer schreibt:

    Mir ist es inzwischen egal, wer den Mütten „was am Zeug flicken“ will. Ich erwarte von miemanden mehr etwas 😦 Aber die P I S S E R von der SPD (Sorry…wenn manche Ohren all zu vornehm tun) brauchen auch von mir nichts mehr zu erwarten! Vor allem nicht mein Häkchen.
    Hat sich die Christen-Lobby schon Generationen lang gedrückt, verdrückt, so ist es Allgemeingut oder Routinerecht mütterliche Dienste auszubeuten.
    Das wird mit keiner Koalition besser! Von daher gibt es nur eine Schraube für Frauen: kinderlos bleiben!
    Was habe ich mir (I C H mir?) für einen STRESS antun lassen in einem evangelikalen Darbysten-Kollektiv! ! ! (wegen mangelnder Annahme)
    Seit dem „erforsche“ ich eine bestimmte Schiene von ererbten und erworbenen (unter welchen Umständen werden sie manifest?…wie Dauer-Überbelastung, eigene Verluste, Enttäuschungen, Trauer, unfälle, Umzüge) Stress-Symptomen/Syndromen/Erkrankungen im Zusammenhang mit Sozialisation (perfektionistische Kollektive) , transgenerationalen Erfahrungen (Flucht, Verluste, Traumata) und Abspeicherungen derselben. Dazu gehört Unter-Druck-Setzung jedweder Form. Und sei es „nur“ der Bekehrungszwang von Missionierungsfanatikern!
    Ich habe dann meinen Umschweif genommen und es den evangelikalen Müttern gleichgetan (gleiches Muster = anderer Kulturkreis? viele Beispiele) ….die Orgelpfeifen. Aber was diese (Superweib-) Frauen ausagieren, interessiert doch keinen!, keinen Funktionär oder Schreiber oder christlichen Ehemann mehr! (Bei mir hieße das anders als „Zivilisationsneurose“)

    Es ist fatal, was diese „Verschwörung“, diese unselige Allianz aus täglichen Polit-Talkern und Besserverdienern Müttern und Kindern nun „neu-ideologisch“ antun will! Vor allem ist es weder menschengerechter noch menschlicher Lebensstil. „ZURÜCK“ geht keiner! Zurück von falschen Entscheidungen.
    Menschen verschieben. Menschen verplanen. Menschen instrumentalisieren.

    Und nun die berufstäge Mehrfachmutter zu fordern! Ohne die potenziellen Kollateralschäden sehen zu wollen. Allein die fatale ERNÄHRUNG von kleinen Kindern (wer achtet darauf, dass sie während der 8 bis zehn Stunden Abwesenheit genügend trinken??? ich sehe doch, was in „beschützten, betreuten“ Wongruppen – der Kirche!! – ABLÄUFT!!).
    Plan B und C bei KRANKHEIT des Kindes? d e r Kinder?(oder Behinderung?)
    ICH hätte beides (Beruf und Kinder) nicht geschafft! (Nur im Falle des Einsatzes von Großeltern wäre an eine Teilzeit zu denken gewesen, und das auch nicht fern des eigenen Umfeldes, also dort, wo man flexibel und beliebig hinverfrachtet werden soll….sei es aus „gottgewolten“ oder politischen Grüden)

    SO GEHT ES NICHT, ihr Polit- und Wirtschafts-Banausen! Die künftigen
    „Säulen“ ( Migranten?, frühkindlich Krankgemachte, Menschen im Rentenalter, Verschiebe-Leiharbeiter ….) , die diese Flickschusterkonstruktionen tragen sollen, werden reihenweise zusammen krachen.
    Und eure Mütter-Renten-Pünktchen….auch die könnt ihr euch in die Haare schmieren!

  2. Attila Varga schreibt:

    Was für ein Glück, dass für alles andere Geld da ist. Mir fallen auf Anhieb ein halbes Dutzend „sensible“ Themen, bei dem die Erwähnung, dass die Finanzierung zu teuer ist, jedem Politiker sofort das Genick brechen würde. Stattdessen verweigern wir uns, wie einst die Römer, der Pflicht zur Fortpflanzung. Wenn man sich viele der heute regierenden und publizierenden Pappnase ansieht, dann kommt man zwangsläufig zur Erkenntnis, dass es für die Welt besser gewesen wäre, wenn sich deren Eltern für Kinderlosigkeit entschieden hätten.

  3. hat alles nichts genützt schreibt:

    was aus den Technokratenhirnen (DIESER Gesamt-P I S S E R aller Couleur oder siebenfachen Rabenmüttern ) zur gesellschaftlichen Umgestaltung quoll

    da stehen sie nun, die Massen-Kita-Leichen, in letzter Sekunde aus Steuerzahlers Tasche aus dem Boden gestampft , ohne Personal, aber mit Gutschein-Bürokraten-Antrag für Analphabeten um den industriellen Caterer-Saufraß mit bakteriell verseuchten Erdbeeren aus China sich im Kollektiv einzuverleiben. Und anschließend, garantiert schon auf ewig müde gestresst, geht es lückenlos in die Ganztags-Gesamtschule. (Erwerbsunfähigkeitsversicherern wird die Luft ausgehen! Keine gesunden Aspiranten mehr)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4216876/Immer-mehr-deutsche-Frauen-bleiben-kinderlos.html

    Wer soll denn da noch BOCK AUF KINDER HABEN? SIE?

    Habe aktuell einmal in einem aneren Blog (typisch neoliberaler-„sozialistischer“-Ideologen- Konsens dort) aufgezählt, was wir als Eltern (Alleinverdiener, fünf Kinder) im Laufe ihrer durchschnittlichen fast 30jährigen Leben alles privat finanziert und aufgebracht haben! DAS LÄPPERT SICH! = meherer Einfamilienhäuser! Da kann der KINDERLOSE Kinderarme nur mit den Ohren schlackern und sich einen fröhlichen Abend machen oder mal wieder die Reisekoffer packen.

    Tja…Diffamierung als Mutter und mangelnde Wertschätzung war überall das Thema..auch in eidgenössischen Steuerfluchtparadiesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.