Political Correctness und die Frankfurter Schule

Wer sich fragt, warum die heutige politische Situation so ist, wie sie ist, findet vielleicht hier einige entscheidende Puzzleteilchen:
Giselher Suhr: http://www.freiewelt.net/political-correctness-mehr-als-ein-streit-um-worte-teil-zwei-10015894/   (12.11.):

… 1933, als die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland ergriffen, flohen die Mitglieder der schon damals so genannten Frankfurter Schule. Die meisten gingen in die Vereinigten Staaten. An den dortigen Universitäten begaben sie sich auf die Suche nach den Ursachen des Hitlerfaschismus, dem sie entkommen waren.

Die Emigranten der Frankfurter Schule machten in den USA unzählige Studien über Meinungen, Einstellungen und Werte, die aus ihrer Sicht verantwortlich für den Aufstieg des Nationalsozialismus in Deutschland waren. Sie fanden die Ursache in den Grundlagen der Westlichen Kultur: Christentum, Kapitalismus, und in den in der Gesellschaft verwurzelten Vorstellungen von Autorität, Familie, Patriarchat, Hierarchie, Moral, Tradition, sexueller Enthaltung, Loyalität, Patriotismus, Nationalismus, Vererbungslehre, Ethnozentrismus, Konventionen und Konservativität.

Es sind, nicht nur prima vista, genau jene Werte, die aktuell zu vertreten in Deutschland schnell als politisch unkorrekt gilt. …

… Die Autoritäre Persönlichkeit wurde zum (ungelesenen) Handbuch für Kampagnen gegen jede Form von vermeintlichen Vorurteilen und Diskriminierungen. Wer nicht gegen jede Erscheinungsform der autoritären Persönlichkeit kämpft, würde sich am Ende mitschuldig machen an einem zukünftigen Holocaust.

PC bedeute zugleich den Beginn des Kampfs gegen alle bürgerlichen, westlichen Werte. Zur Erinnerung: Das waren (laut Frankfurter Schule) die einmal tief in der Gesellschaft verwurzelten Vorstellungen von Autorität, Familie, Patriarchat, Hierarchie, Moral, Tradition, sexueller Enthaltung, Loyalität, Patriotismus, Nationalismus, Vererbungslehre, Ethnozentrismus, Konventionen und Konservativität. Es sind wohl diese Werte, die der eingangs zitierte [Georg] Lukács ins Visier nahm:

Ich sehe die revolutionäre Zerstörung der Gesellschaft als die eine und einzige Lösung für die kulturellen Widersprüche unserer Epoche an
und:
Ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne dass die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.

Eine sehr anspruchsvolle mehrteilige Zusammenstellung zur Frankfurter Schule findet sich hier: http://deutschland-politik-21.de/tag/kulturrevolution/.

Siehe auch: https://kreidfeuer.wordpress.com/2011/10/17/politische-korrektheit/

*************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter PC abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Political Correctness und die Frankfurter Schule

  1. heureka47 schreibt:

    „Sie fanden die Ursache in den Grundlagen der Westlichen Kultur: Christentum, Kapitalismus, und in den in der Gesellschaft verwurzelten Vorstellungen von Autorität, Familie, Patriarchat, Hierarchie, Moral, Tradition, sexueller Enthaltung, Loyalität, Patriotismus, Nationalismus, Vererbungslehre, Ethnozentrismus, Konventionen und Konservativität.“:

    Bei genauerer Untersuchung stellt man fest, daß diese „Ursachen“ Auswirkungen anderer, tieferliegender, Ursachen sind. An der tiefsten Stelle findet man dann die „Entfremdung“ des – typischen zivilisierten – Menschen. Aber nicht primär wegen der Entfremdung von der ÄUSSEREN Lebensweise, von der äußeren Natur, sondern hauptsächlich wegen der Entfremdung dieses Typs von seiner INNEREN, seelischen, Bewußtseins-Natur.

    Wie tiefgreifend und folgenschwer diese Entfremdung war und ist, läßt sich mit Worten kaum beschreiben. Denn Sprache ist 1-dimensional (Marcuse: „Der eindimensionale Mensch“), aber das Leben ist multi-dimensional. Die schwerwiegenden Konsequenzen und der Dimensions- und Qualitätsverlust durch die Entfremdung lassen sich mit linearen Worten keinesfalls angemessen beschreiben. Und der Entfremdete kann auch die detailliertesten Beschreibungen eines Geheilten nicht NACH-FÜHLEN – weil er DAS noch nie gefühlt hat. und „Vor-Fühlen“ ist bekanntermaßen nicht möglich.

    Was man den Entfremdeten sagen kann, den von der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“ Befallenen / Beeinträchtigten, ist, daß ihre Beeinträchtigung ihnen das Grund-Bewußtsein des „Nicht-wirklich-glücklich-seins“ beschert und so gut wie alles, was ihnen an „Krankheit“ widerfährt. Die Entfremdung / Neurose beschert ihnen die schmerzlichen Probleme und leidvollen Erfahrungen im Bereich der menschlichen Beziehungen und ähnlich die der Kinder-Erziehung.

    Und als „Sahnehäubchen“ obenauf gibt’s dann im groben Durchschnitt von 50 Jahren jeweils die „Kollektive Psychose“ – also Krieg oder ähnliches – als regelmäßige Dekompensation der unterdrückten Gefühls-Energien infolge der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“.

    Alle Kriege, Revolutionen, Gewaltherrschaften, Massaker usw. der letzten 10.000 Jahre oder auch deutlich mehr waren Ausbrüche der „Kollektiven Psychose“ aufgrund der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“.

    JETZT stehen wir kurz vor dem völligen Untergang, evtl. kurz vor dem Aussterben der Spezies Mensch.

    Es sei denn, eine maßgebliche Zahl von Menschen würde den nachweislich möglichen Weg der Heilung beschreiten und die „große Wende“ einleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.