Köln 30.11.: Zweite Demo gegen Christenverfolgung

http://www.pi-news.net/2013/11/30-11-zweite-demo-gegen-christenverfolgung-in-koln-mit-michael-mannheimer/  (22.11.):

Am Samstag, dem 30.11.13, werden wir, ein überparteiliches und unabhängiges Bündnis gegen Christenverfolgung aus Köln, um 14 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz im Schatten des Kölner Doms eine Demonstration veranstalten, bei der wir mit großer Unterstützung rechnen, da es sich um ein drängendes Thema handelt, das politische Maßnahmen erfordert. Prominentester Redner bei der Kundgebung wird der Publizist Michael Mannheimer sein.

… Wir freuen uns auf rege Beteiligung am 30. November! Kommen Sie zahlreich nach Köln und zeigen Sie Gesicht gegen die unglaublich grausame Kampagne, der sich Christen weltweit ausgesetzt sehen – und nicht nur Christen! Wir stehen an diesem Samstag gegen jede religiöse Verfolgung, von wem diese auch immer ausgeht. Wir stehen an diesem Tag da als Brüder und Schwestern, als Kinder Gottes, die wir alle sind, nicht nur um den Schuldigen zu benennen für Verfolgung. Wir stehen besonders da und sprechen das Thema an, um unseren Geschwistern hier in Deutschland und natürlich besonders in den aktuell betroffenen Ländern wie Ägypten und Syrien Mut zu machen und ihnen zu zeigen: Ihr seid nicht allein! Es gibt Menschen, denen Euer Schicksal nicht egal ist, die bereit sind, zu helfen und Euch zu unterstützen, wo immer Ihr es braucht! Wir werden uns den Mund nicht schließen lassen, weder von der antichristlichen Linken noch von naiven oder taktierenden Politikern, noch von Hetzmedien, denn Deutschland soll ein sicheres Land bleiben, auch für verfolgte Christen! …

Ergänzung 2.12.2013:

http://www.pi-news.net/2013/12/koln-aggressive-moslems-storen-demo-gegen-christenverfolgung-polizei-schaut-tatenlos-zu/    (1.12.):

Wenn man so einen Tag hinter sich hat, wie wir gestern in Köln im Schatten des wunderschönen Domes, aber unter sehr unschönen Umständen, kommt man sehr ins Grübeln. Von einem Erfolg kann man sicher sprechen, wenn man daran denkt, dass viele Menschen unsere Worte gehört und unsere Schilder gelesen haben, aber es ist ein Erfolg mit einem unheimlich bitteren Beigeschmack. Die Einsatzleitung der Polizei hat uns wissentlich der Gewalt und Aggression von wütenden Muslimen ausgesetzt und hat erst zum Ende hin, als schon sehr viele Übergriffe passiert waren, doch noch irgendwie ihre Arbeit gemacht – sie hat aber durch ihre Untätigkeit bewusst Leib und Leben unserer Kundgebungsteilnehmer massiv gefährdet. …

************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Christenverfolgung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Köln 30.11.: Zweite Demo gegen Christenverfolgung

  1. heureka47 schreibt:

    „…politische Maßnahmen erfordert.“:

    Politische Maßnahmen ohne (Er-)Kenntnis der tieferen Ursache und grundlegende HEILUNG dieser können keine wirkliche, wahre, tiefgreifende, nachhaltige, Lösung bringen – denn wir haben es mit einer konkreten schweren Krankheit, einer schweren psychischen Störung, zu tun, bei der die üblichen rationalen Mittel VERSAGEN.
    Jeder Psychiater weiß, daß mit „Irren“, mit Menschen in „Psychosen“, in „schizophrenen Schüben / Episoden“, kaum oder gar nicht „vernünftig“ zu reden ist. Deswegen spricht man bei solchen Störungen auch von „(formaler) Denkstörung“. Die Betroffenen / Befallenen haben ihr – rationales – Denken in der Krise nicht oder nur sehr eingeschränkt zur Verfügung.

    Die verschiedenen Arten von KOLLEKTIVER Entgleisung / Gewalt (Krieg, Bürgerkrieg, Gewaltherrschaft, Revolution, Massaker, usw.) sind „KOLLEKTIVE Psychose“, die Form der akuten Krise(n) der „Kollektiven (Zivilisations-)Neurose“ (KZN).

    Von der KZN mehr oder weniger intensiv befallen sind rund 99,9% der Menschen der „zivilisierten Gesellschaft“ – wobei es derzeit ja kaum noch „Unzivilisierte“ gibt. Die „Zivilisation“ hat sich fast global ausgebreitet und fast alle Völker infiziert / traumatisiert oder schon ausgerottet. Das macht das im zivilisatorischen Prozeß enthaltene „Genozid-Programm“, welches in der biblischen Geschichte von Kain und Abel symbolisch dargestellt wird.
    Insgesamt aber ist der zivilisatorische Prozeß ein „SUIZID-Programm“!
    Die KZN ist eine Krankheit, die in immer mehr individuellen Fällen zum Tode führt und letztlich irgendwann auch kollektiv, für alle. Und das kann schon in der nächsten „Kollektiven PSYCHOSE“ geschehen, die nach der Statistik (über-)fällig ist.

    Wir ALLE – die wir die Welt retten, die Menschheit retten wollen, die überleben wollen und das Weiterleben unserer Kinder und Enkel ermöglichen wollen – müssen den Mut (der Liebe) zur VOLLEN Wahrheit aufbringen und das wahre Problem erkennen, das es zu lösen gilt. Und ich habe herausgefunden, DASS es zu lösen ist. Und darüber bin ich seit 20 Jahren bestrebt, aufzuklären. Die grundlegende Heilung der KZN ist in jedem Einzelfall und auf dem völlig natürlichen Wege jederzeit möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.