Ewald Stadler – Phönix aus der Asche

http://neuwal.com/index.php/2013/12/23/ewald-stadler-stellt-neue-partei-vor-die-reformkonservativen-rekos/:

Ewald Stadler stellte am 23. Dez. 2013 im Café Landtmann in Wien seine neue Partei vor: Die Reformkonservativen (REKOS), die er gemeinsam mit Rudolf Gehring (Christliche Partei Österreichs – CPÖ) und Alexander Tschuguell (JES) startet und damit bei der EU-Wahl 2014 antritt. Das Ziel ist klar: Etwas mehr als vier Prozent sollten für ein Mandat reichen, so Stadler.

“Das ist eine Partei, die eine reformkonservative Alternative für den Wähler sein soll”, so Ewald Stadler im Gespräch mit neuwal.com. Für jene Menschen, “die christliche Werte unterstützen wollen. Die im Christentum die bedeutendste Wurzel des Abendlandes sehen. Die die staatstragende Bedeutung erkennen – so wie wir das sehen – und die erkennen, dass nur das freie Eigentum auch einen freien Bürger sichert und freien Menschen sicherstellen kann.” Im Zuge der EU-Wahl treten die REKOS EU-kritisch auf.

Die Partei gründet sich sehr österreichisch. Nämlich aus “Kleinstgruppierungen” heraus, die bisher keine Sammlung und Integrationsfigur haben. Diese Gruppierungen sollen über REKOS und die Kandidatur von Ewald Stadler zusammengeführt werden.

Ergänzung:

http://tvthek.orf.at/program/ZIB-24/1225/ZIB-24/7285076/Ewald-Stadler-zur-EU-Wahl-Kandidatur/7285080   (24.12., eine Woche verfügbar)

Als Gegner identifiziert der Ex-FPÖler und Ex-BZÖler den „linken Mainstream“ und bedingungslose „Euro-Fanatiker“. Die „abgehobene EU-Elite“ fürchte nichts mehr als Referenden und das „EU-Establishment“ habe mit bisherigen Maßnahmen zur Eurorettung nichts gelöst und bloß Zeit gekauft.

********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Christentum abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ewald Stadler – Phönix aus der Asche

  1. heureka47 schreibt:

    “…die christliche Werte unterstützen wollen. Die im Christentum die bedeutendste Wurzel des Abendlandes sehen…“:

    Bei den „Werten“ muß man unterscheiden zwischen denen, die kirchlicherseits vertreten werden und denen, die ursprünglich gemeint waren und sind. Die Organisation(en) der „Kirche“ versteht die betreffenden Schriften – innerhalb und außerhalb der heutigen Bibel – nicht bzw. falsch. Und das tat Rom bereits, als es politisch und militärisch gegen die Völker Germaniens kämpfte und seine – falsch verstandene! l- Staatsreligion gegen unsere Vorfahren als Waffe einsetzte, für das abscheuliche, ehrlose, Verfahren der „spirituellen Kastration“.

    Rom hat unsere Vorfahren – und damit auch uns heute noch Lebende – mit einer Krankheit infiziert, die für viele schon zu Lebzeiten zu schwerem Leiden und frühem Tod führt und die letztlich zum völligen Untergang der beeinträchtigten Population(en) und Aussterben führt.

    Rom aber war schon vorher selbst schwer krank. Primär geistig-seelisch. Nur aus diesem Grunde war es möglich, das zu tun, was Rom getan hat. Diese Krankheit hat Rom schon von der langen Reihe seiner Vorgänger der „Hochkulturen“ übernommen, die – auch lt. Oswald Spengler („Der Untergang des Abendlandes“) – ausnahmslos untergegangen sind. Weil das, was „HOCH-Kultur“ genannt wird, unnatürlich, krankhaft, ist. Es ist kein – positiver – „Fortschritt“ der Entwicklung, sondern eine degenerative Entartung. Es ist eher ein zu großer „Schritt fort“ vom wahren Leben, von wahrer Gesundheit und wahrem – göttlich gewollten – Mensch-SEIN.

    Prinzipiell ist diese „Krankheit der Gesellschaft“ auch relativ gut bekannt. Viele Autoren haben sich damit befaßt – und nicht nur in den letzten 100 Jahren, evtl. seit Sigmund Freud, der sie – in seinem Werk „Das Unbehagen in der Kultur“ – als „Menschheitsneurose“ bezeichnete und die Hauptursache in der „Religion“ vermutete. Für die christlich-abendländische Gesellschaft mag viel Wahrheit in seiner Ansicht stecken. Aber die Krankheit ist viel älter!
    Sie begann etwa zur gleichen Zeit wie der „zivilisatorische Prozeß“, also mit der „(Selbst-)Entfremdung“ eines Teils der damaligen Menschheit. Ich vermute als primäre Ursache eine kollektive Traumatisierung, wahrscheinlich durch eine große Naturkatastrophe mit entsprechender Wirkung auf eine große Zahl von Menschen.

    Es gibt wissenschaftliche Erkenntnisse über ein Ereignis vor ca. 60.000 Jahren, das eine Unregelmäßigkeit der Erdrotation auslöste und damit sehr heftige und großflächige Meerwasser-Überflutungen auf allen Kontinenten. Die Spuren davon sind noch heute an vielen Stellen zu erkennen. In diesem Ereignis könnte auch eine Wurzel der „Sintflut“-Geschichte liegen.

    Die Details sind aber für die HEUTIGE – grundlegende, mögliche! – Heilung nicht wesentlich. Denn jeder Mensch war immer und ist auch heute noch mit dem gottgegebenen Potenzial ausgestattet, GRUNDLEGENDE Heilung zu erlangen. Durch Erkenntnis des bei ihm vorliegenden Mangels und dessen Behebung. Und das ist – wie sollte es in Gottes Schöpfung anders sein! – genial einfach. Es bedarf nur der Information und der Entscheidung des Einzelnen, den Mangel seiner „Selbst- / Persönlichkeits-Entwicklung“, seiner geistig-seelischen Entwicklung zum GANZEN, WAHREN, Menschen zu beheben.

    In gesunden Völkern wurde und wird der entscheidende Schritt / Prozeß vor Vollendung der körperlichen Pubertät durchgeführt. Man nennt es das „Übergangsritual“, die „Initiation“ oder die „Ascension“.

    Was die „Kirche“ mit ihen Ritualen (Kommunion, Konfirmation, Beichte) daraus gemacht hat, ist ein unwirksamer „Abklatsch“, der nur auf der intellektuellen Ebene stattfindet, aber nicht in die Tiefe geht und nicht das im Menschen bewirkt, was lebensnotwendig bewirkt werden MUSS.

    Die Lehre des Jesus Christus ist wahrhaftig eine „Erlösungs-Lehre“!
    Aber dazu muß man verstehen, was gemeint ist und was zu TUN ist, um sie zu erlangen.

    Und nach meinen Erkenntnissen – als einer, der die Erlösung schon vor etlichen Jahren, zu Lebzeiten, erfahren habe – ist DAS der „Regelfall“. Die in Aussicht gestellte „Erlösung“ – von dem „Bösen“, vom „Übel“, von der „Angst“, von dem Glauben an die „Materie“, von der „Hölle“, dem „Teufel“ u.ä. – soll stattfinden in dem o.g. „Übergangsritual“, der „Initiation“ – der Einweihung in die höhere Bewußtseins-Ebene, vom „Jesus“ („Menschensohn“) zum „Christus“ („Gottessohn“).

    DARIN besteht die „Nachfolge“, zu der wir aufgefordert werden, zuvörderst: Im Aufstieg („Ascension“) zum „Christus-Bewußtsein“, dem göttlichen Bewußtsein im Menschen, UND darin, sich mit dieser Bewußtseins-Ebene zu vereinigen und sich mit den Eigenschaften / Qualitäten der dort herrschenden KRAFT (Leben, Liebe, Frieden, etc.) zu IDENTIFIZIEREN.
    Diese „Vereinigung“ wird symbolisch ausgedrückt durch die „Hochzeit zu Kanaan“, bei der „Wasser in Wein verwandelt“ wird. Dort wird (bewußtes) IRDISCHES Leben in bewußtes GEISTIG-SEELISCHES Leben verwandelt.

    Der auf diese Weise entstehende WAHRE Mensch / Erwachsene, der sich mit dem höchsten Prinzip („bedingungslose Liebe“) identifiziert, ist Stellvertreter Gottes auf Erden. Und das MUSS auch jeder sein, sonst funktioniert es nicht. Kinder müssen nämlich von Eltern erzogen werden, die im Bewußtsein dieses Prinzips leben und es praktisch VORleben und an den Kindern anwenden. Nur dann wird das Urvertrauen, das bedingungslose Vertrauen, bewahrt oder auch wieder-erworben, das erforderlich ist, um erfolgreich selbst das „Übergangsritual“ zu absolvieren. Nur so läßt sich das höchste Prinzip von Generation zu Generation weitergeben und das „Prinzip Mensch“ am Leben erhalten.

    Viel Erfolg!
    Frohe Weihnacht!
    Nur DANN können Kinder das

  2. Stefan Wehmeier schreibt:

    „“Wohlstand für alle“ und „Wohlstand durch Wettbewerb“ gehören untrennbar zusammen; das erste Postulat kennzeichnet das Ziel, das zweite den Weg, der zu diesem Ziel führt.“

    „Der Markt ist besser als der Staat.“

    Ludwig Erhard

    Auch wenn der angebliche „Vater der sozialen Marktwirtschaft“ (der echte war der Freiwirtschaftler Otto Lautenbach, der leider zu früh verstarb) nicht wusste, wie die echte Soziale Marktwirtschaft (nicht eine kapitalistische Marktwirtschaft mit angehängtem „Sozialstaat“, sondern eine freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus, die den Sozialstaat zur Finanzierung kapitalismusbedingter Massenarbeitslosigkeit gar nicht nötig hat, weil sie prinzipbedingt und unabhängig vom jeweiligen Stand der Technologie für natürliche Vollbeschäftigung sorgt) zu verwirklichen ist, kannte er immerhin den Weg…

    Persönliche Freiheit und Sozialordnung

    …und das Ziel:

    Marktgerechtigkeit

    Dass die seitdem immer weiter auf dem Holzweg gewandelten „Spitzenpolitiker“ das längst verlorene Ziel heute aus eigener Kraft finden, kann ausgeschlossen werden; denn je höher die „gesellschaftliche Position“ in einer a priori fehlerhaften (kapitalistischen) Marktwirtschaft, desto geringer ist in der Regel das Begriffsvermögen des jeweiligen Patienten gegenüber dem eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation, der freien Marktwirtschaft (klassisch: Paradies) ohne Privatkapitalismus (klassisch: Erbsünde) – in der generell das negative Prinzip „Macht ausüben“ durch das positive Prinzip „Kompetenz beweisen“ ersetzt wird.

    Wir sehen also, dass sich Machtausübung (über andere Menschen, nicht über Dinge) und Kompetenz gegenseitig ausschließen; und die klassischen Bedeutungen in den Klammern entlarven die Religion (Rückbindung auf den künstlichen Archetyp Jahwe = Investor) als eine Institution zum Machterhalt – und damit zum Erhalt längst unnötiger Inkompetenz, die aus den Bewohnern dieses kleinen blauen Planeten das gemacht hat, was wir heute sind:

    Wohlstand für alle

    • heureka47 schreibt:

      Man darf nicht Wohl-STAND mit Wohl-HABEN-heit verwechseln.
      Wohl-STAND ist der optimale Zu-Stand eines Menschen – und das geht nur, wenn er auch den Schritt vom kindlichen (Bewußt-)Sein zum wahren Erwachsenen-(Bewußt-)Sein getan hat – im „Übergangsritual“, im Prozeß der „Initiation“, der Einweihung in das höhere (Bewußt-)Sein, das „Höhere / wahre Selbst“, das „Christus-Bewußtsein“, die FEINSTOFFLICHE Bewußtseins-Ebene oberhalb des „Niederen Selbst“ / „Ego“, dem GROBSTOFFLICHEN – materiellen, irdisch-körperlichen Bewußtsein.

      Vom wahren Wohlstand aber ist die zivilisierte Gesellschaft „entfremdet“. Unsere Gesellschaft befindet sich alles andere als WOHL – sie ist schwer krank und auf dem Weg zum Untergang, mit dem Risiko des Aussterbens der Menschheit in der nächsten „Kollektiven PSYCHOSE“, der wiederholt ausbrechenden akuten Krise der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“.

      Grundlegende Heilung ist in jedem Einzelfall und jederzeit möglich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.