Deutscher Staat hält Schulkinder als Geiseln

Jürgen Dudek: http://ef-magazin.de/2014/01/06/4805-schulpflicht-gefangene-des-totalen-schulstaats:

Gericht verweigert Freilernern Recht auf Freizügigkeit

Eine Freilerner-Familie darf das Land nicht verlassen, um außerhalb Deutschlands Bildungsfreiheit zu genießen: Damit sie nicht auswandern können, entzog das Amtsgericht Darmstadt-Dieburg jetzt den christlichen Eltern wichtige Teile des Sorgerechts für ihre Kinder.

Mauern gibt es genug in unserem Land. Keine symbolisiert Unfreiheit, aber auch deren Unhaltbarkeit, so sehr wie die in Berlin.

In der letzten Dezemberwoche 2013 übertrug Familienrichter Markus Malkmus das Recht der Eltern, den Aufenthalt ihrer Kinder zu bestimmen sowie deren schulische und amtliche Angelegenheiten zu regeln, auf ein Kreisjugendamt. Faktisch nahm Malkmus so die Familie von Dirk und Petra Wunderlich (Ober-Ramstadt) in Deutschland-Haft. Zwar kann sie sich noch frei bewegen – während der Schulferien. Ansonsten verfügt der Staat über die Kinder. An den Umzug in ein freiheitlicheres Land ist nicht zu denken, die richterliche Anordnung gleicht einer virtuellen Mauer, dem berüchtigten Bauwerk im vormals geteilten Berlin nicht unähnlich.

Dabei haben Wunderlichs guten Grund, ihrer Heimat endgültig den Rücken zu kehren. Denn die tiefverwurzelte Überzeugung, dass auch „schulpflichtige” Kinder besser zuhause aufgehoben sind als in Staatshänden, hat der Familie viel juristischen Streit eingebracht. Bereits am 6. September 2012 war ihnen das Sorgerecht teilweise entzogen worden. Als sie ihre Kinder dennoch nicht der Staatsschule anvertrauten, sie stattdessen in Freiheit lernen ließen, bekamen sie knapp ein Jahr später die volle Wucht des totalen Schulstaates zu spüren: Zwanzig Sozialarbeiter drangen mit Polizeigewalt in die Familienwohnung ein, verbrachten die vier Kinder von sieben bis vierzehn Jahren in ein Kinderheim.

Offizieller Grund des jugendamtlich initiierten Zugriffs war die Abwesenheit der Kinder aus einer staatlichen Schule. Zwar durften diese nach gut drei Wochen wieder nach Hause, jedoch nur unter der Auflage, von nun an die staatliche Schule zu besuchen, eine erneute Verweigerung hätte die Familie endgültig zerstört. Die Frage des bereits entzogenen Sorgerechts wollte das Familiengericht erst nach einer „Bewährungszeit” der Eltern Ende 2013 abschließend klären. Dies ist nun geschehen.

Theoretisch hätten Wunderlichs das volle Sorgerecht zurückerhalten können, hatten sie doch in den letzten Monaten die „Schulpflicht” vorbildlich erfüllt. Wie tausende andere Auswandererfamilien hätten sie eines Tages möglicherweise beschlossen, ihre Zelte in Deutschland abzubrechen, um in einem anderen Land die Kinder nach ihrer Überzeugung aufwachsen zu lassen. Allein, Familienrichter Malkmus befürchtete bei den Freiheitsliebenden einen erneuten „Missbrauch des Elternrechts” – im Ausland – und behauptete, der mögliche Umzug der Familie in die legale Bildungsfreiheit stelle eine „Gefahr für das Kindeswohl” dar. Das juristische Argument, ein auf Verdacht gefällter familiengerichtlicher Beschluss dürfe das EU-weit geltende Recht auf Freizügigkeit nicht aushebeln, ließ das Gericht nicht gelten.

**********************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Rechtsstaat abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Deutscher Staat hält Schulkinder als Geiseln

  1. Diktatur der Frommen schreibt:

    huhu, mir kommen die Tränen!
    Habe aber selten mal so ausgewogene Kommentare dazu bei Idea gelesen!
    h ttp://www.idea.de/detail/menschenrechte/detail/christliche-hausschuleltern-scheitern-erneut-vor-gericht-26781.html
    (welche sonst stets nur selektiert und zensuriert erscheinen zwecks Einseitigkeit und Schisma.)
    Was man sich als Eltern behinderter Kinder in „speziellen Bundesländern“ – ähem Bayern – aufladen und zumuten mußte, um eben sein Kind in dieser REGELSCHULE INTEGRATIV beschulen zu lassen, interessiert niemand. (Was wäre die Alternative gewesen??) DIE CHRISTLICHEN SCHULEN, insbesondere jene kirchliche kooperative Ganztags-und Gesamtschule unter den Fittichen des damaligen Dekans unsd späteren Bischofs verweigerte die Aufnahe von Kindern mit Down Syndrom. Chancen hatte evetuell (unter der Decke), wer in einer Privatschule wie Montessori einen Zusatzlehrer privat zahlte mit Wissen des Schulrats, der dies jederzeit beenden konnte. Geld regiert die Welt.

    Tja, die Leutchen in diesem „Idea-Spektrum“ haben schon ihre WAHRE Not! 🙂

    Ich amüsiere mich, über den kurzen Auftritt von Matthias Horx auf jener Plattform, besser platten Form
    http://www.idea.de/detail/thema-des-tages/artikel/fuerchtet-euch-nicht-1007.html
    Herren CDU-EAD-Kauder- und Gröhe werden applaudieren, dass es „unseren Kindern einmal besser gehen wird“!
    Horx, das Orakel der pietistischen und amerikarockzipfeligen Wachstums-und Wirtschaftsevangelikalen! Die haben ihre WAREN-Not!
    Ich kann mit ZUVIEL nichts mehr anfangen! Und schon gar nicht im Supermarkt der Christen.

    Dass ich die BESCHEUERT und nochmals bescheuert finde und mich ENTSCHIEDEN niemals einer solchen Horde-„Herde“ anschließen würde, sei nochmals erwähnt. Ich lese jene Seiten nur für meine Bestätigung. :- ( (oder höchstens, um mich schlecht zu fühlen! Wenn ich mal wieder Gift brauche. Wie Histörchen „Behind the exclusive brethren“… Scherz. )
    ( Das heißt aber nicht auf der anderen Seite, V. Beck zu folgen und mir dessen Kopf zu zerbrechen, wer bei all diesen gleichgeschlechtlichen Paaren die künftigen Generationen generieren soll? Das heißt auch nicht, explizit auf Single Meike Winnemuth und ihren neuen Blog zu „fliegen“…“Die Frau fürs Wesentliche“ HA )

  2. Diktatur der Frommen schreibt:

    *
    ff
    die KATZENFREUNDLICHEN Lovebombing-Christen (von denen man abrupt nie wieder was hört, auch wenn sie jahrelang nach der Predigt ihre Füße unter den Tisch zur sonntäglichen Einladung ausstreckten) , die ihre Probleme am Garderobenhaken abgeben und „alles selbst machen“, und ihre Sexualsüchte vom ERF verwalten lassen, will ihr Herr dann doch mal nicht so wie ihr Gescherrrrr?

  3. Mama ohne Enkel schreibt:

    ich bin nicht „staatskonform treu“ und ich bin gewordene Durchkreuzerin des Wahlzettels.
    – was Lerninhalte/Lernziele, Methoden, Reformen und Schulföderalismus betrifft: schon meistens furchtbar! Die Experimente der letzten Jahre (insbesondere in Hamburg) Aber auch die („militanten) Kader-Überforderungen der Südler!

    uns sonst? „Kinder sind Wahnsinn“…??? Oder?

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/beruf-und-familie-man-muss-wahnsinnig-sein-heute-ein-kind-zu-kriegen-12737513.html

  4. Mama ohne Enkel schreibt:

    DIe schöne Welt des glücklichen Herrn Horx….
    (ist er überhaupt Vater mit seinen 58? und Vertreter einer „Denke-Ära“?)
    Meine Welt ist jedenfalls übersät mit häßlichen Windparks (Windmühlen, die rotieren,um zu rotieren
    und die Energie verpufft) …
    mit müden, „toten“ leeren Gesichtern in den U-und S-Bahnen, in den Staus. (auf der A7 🙂 )
    Sich tretende Kinder, wenn es sie noch gibt, an den Bushaltestellen…Alte ohne Nachbarschaft. Vollgestellte Regale in den (Edel-)Supermärkten mit Produkten, die KEIN MENSCH BRAUCHT! (Es werden leider NOCH MEHR) Und bei Aldi wühlen sie wieder…
    Bildungsrepublik Deutschland. (Export-)Weltmeister. Deutschland Energie-und Umweltland (Rekord für Braunkohle) . Schiene und Maut, marode Brücken …hihi
    Parolenland Schland.

  5. Mama ohne Enkel schreibt:

    aus dem FAZ-Text:
    „zehn goldene Tips“ …., damit nicht das Kind, sondern die Paarbeziehung gewinnt („erklären Sie Sex zu einer äußerst wichtigen Angelegenheit“), dann möchte man schreiend davonlaufen. Sex – auch das noch! Gleichzeitig ist es aber auch so, dass man sich dem Kinderkriegen nicht verweigern kann (oder will), weil zu einer anerkanntermaßen vollständigen Frau auch ein Kind gehört, woran viele Frauen verzweifeln. Das ist ein gesellschaftlicher Imperativ, der hier erwähnt wird, weil er falsch ist und weil er zeigt, wie sehr die Öffentlichkeit in das private Leben hineinregiert, was für Fragen des Kinderkriegens ebenso gilt…“

    ‚Nicht nur die „Öffentlichkeit“ kann ich dazu nur erwidern. Vor allem die christlichen Kollektive dominier(t)en den Frauen hinein, keine „vollständige“ Frau zu sein, und tatsächlich „unter mindestens vier“ T A T es kaum eine…Die Einflußnahme, die „Werte“, die Instrumentalisierung, die soziale Kontrolle… (SCHEISS-VEREIN!!!) der alten Bärte!
    Aussteigerin Tante Friede hat auf ihrer alten beepworld-Homepage humurvoll beschrieben, wie Freichristler ihr ans Zeug wollten…

  6. heureka47 schreibt:

    Schule / Schulsystem in der – bekanntermaßen entfremdeten / kranken – zivilisierten Gesellschaft ist und macht analog entfremdet / krank.
    Außer der grundlegenden Heilung der tieferen Ursache, der „Kollektiven Neurose“, gibt es keine Möglichkeit der Veränderung zum Besseren / Guten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.