EU reduziert Frauen auf „Humankapital“

http://www.freiewelt.net/nachricht/eu-will-frauen-besser-ausnutzen-10023842/   (5.2.):

Die EU-Kommission beklagt, dass Frauen seltener erwerbstätig sind. Dabei geht es ihr natürlich nicht um die Frauen. Sondern sie hat deren Arbeitskraft im Auge, die sie vollständig verwerten will.

In ihrem »Bericht über die Entwicklungen in Beschäftigung und Gesellschaft in Europa 2013« stellt die EU-Kommission fest, dass es mitunter nicht ausreicht, erwerbstätig zu sein, um zu Wohlstand zu gelangen. Sondern auch die Höhe der Bezahlung der Erwerbsarbeit ist wichtig. Anders gesagt: Wer für gute Arbeit schlechten Lohn erhält, bleibt vermutlich arm.

Folgerichtig betonte László Andor, EU-Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration: »Wir müssen nicht nur darauf bedacht sein, Arbeitsplätze zu schaffen, sondern auch die Qualität der Arbeitsplätze im Blick behalten, wenn wir einen nachhaltigen Aufschwung erreichen wollen, der nicht nur die Arbeitslosigkeit, sondern auch die Armut verringert.«

Dabei nimmt er allerdings vor allem die Frauen in den Blick, deren Erwerbsbiografien sich signifikant von denen der Männer unterscheiden. Da sie häufig in Teilzeit arbeiten, liegt ihr Einkommen durchschnittlich unter dem von Männern – und mit dieser freiwilligen Entscheidung für weniger Arbeit will er sich nicht zufriedengeben.

Die EU-Kommission missbilligt diese Entscheidung, die sie für »das Ergebnis gesellschaftlicher oder institutioneller Hindernisse und Sachzwänge« hält. Doch vor allem geht es ihr, wie ein genauer Blick auf die Pressemitteilung verrät, um die Arbeitskraft der Frauen, die durch Kindererziehung und Pflege von Familienangehörigen – typische Frauenarbeit – nicht optimal genutzt wird: Sie beklagt in diesem Zusammenhang die »unzureichende Nutzung von Humankapital«.

Die Klage über die vermeintliche Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt ist nur vordergründig im Interesse der Frauen. Sie blendet wesentliche Aspekte des menschlichen Zusammenlebens aus. Und sie reduziert die Frauen auf »Humankapital«. Die Mahnung des seinerzeitigen Augsburger Bischofs Walter Mixa, die Bundesregierung degradiere die Frauen mit ihren Plänen zum Ausbau von Krippenplätzen zu »Gebärmaschinen«, trifft auch auf die EU-Kommission zu.

********************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu EU reduziert Frauen auf „Humankapital“

  1. Deutschland unter Druck schreibt:

    unter dem Titel wird eine TV-Sendung ausgestrahlt, die zeigt, wie es bestellt ist in diesem Land mit Armen und Reichen, mit Alten und Jungen.
    Das Problem des Nachwuchses ist UNGELÖST. xy… Denn „so“ läuft es nicht. ES GIBT KEINE LÖSUNG. Und die wird es auch nicht geben. Es gibt nur Einzelfallentscheidungen und individuelle Absprachen.
    Dieses Land, Deutschland, ist ein *beknacktes* geworden….(Deutschland, deine Schulmedizner-Sekten)
    Ich könnte (m)einem Kind(ern) heute KEINE ZUVERSICHT mehr vermitteln! NULL! Aber sowas von „keine Zuversicht“! Welchen Grund sollte es für geben, Kinder FÜR ein Leben zu überzeugen???
    Das sah in den 80ern, als ich mit 30 meinen Kindersegen = „Gottessegen“ begann, doch noch etwas anders aus. (und das nach den H. Gruhl-Jahren)
    Aber schnell wurde deutlich: Fundamentalisten sind Banausen, die anderen das Fundament rauben.
    _______________________________________________________________________
    Bibel wörtlich nehmen….ÄTZEND!
    Kontrollierende Kontrolletti-Kollektive-Gemeinschaften, die Menschen UNTER DRUCK setzen, sich mehr nach ihren Maßgaben zu richten, als nach den eigenen Bedürfnissen. *Gebärmaschinen* sind Fauen seit Jahrhunderte IN ERSTER LINIE FÜR FUNDAMENTALISTISCHE CHRISTEN! Fundamentalistische Christen sind längst entlarvt! 😦
    Und mehr als oft sind sie doppelt gebunden. Als ELITE spielen sie ihre doppelzüngige Rolle, nicht minder geschickt wie Frau Alice….Doppelmoral sei „besser als keine Moral“, hat Schwarzer im Interview mit der Welt behauptet.
    Nun, warum sollte ich keine Kritik an fundamentalistischen Christen üben? Etwa an jenen Wahrheitspächtern, die heute propagandistisch öffentliche Gelder in ihre Privatprotale ziehen und eine Schleimspur hinterlassen, um ihr Eigenlob und ihr Glänzen und Strahlen zu vermarkten?
    ich habe weder abgetrieben, noch Steuern hinterzogen…wie jene Klavier spielende Bürgerlobby…., die sich ihre nichtssagenden Barings, Henkels & Co auf die Mattscheiben wieder und wieder ho(H)t….(Gipfel:: Doktor Schavan, kinderlos aber mit Kariere, in den VatikanN!! Hinterlassenschaft: verkorkste Bafög-und BildungsLANDSCHAFT) Muß Frau auch nicht…als winziges braves Rädchen im Getriebe. Und Schwarzer war nie für mich ein Vor-Bild! So wenig, wie die anderen Co-Elitenfatzkes….
    Aber kann mir mal ein wohlversorgter, Köstlichkeiten genießender, an den weiblichen Hühnerhof delegierender „zöliBARTär lebender Kardinal oder Doppelbadewannen einbauender Himmelsmann begründen, was eine Frau in dieser Gesellschaft davon „haben“ sollte, wenn sie mit 56 noch aussieht wie mit 46, über Potentiale und Kraft verfügt wie mit 36 und nach Familienausbeutung ins Nichts „entlassen“ oder abgeschoben wird? ? ? Ich höre!

    • Deutschland unter Druck schreibt:


      Das ErsteDie überforderten Kinder (Folge 1)

      Die Perfektionierung tobt schon in der Kindheit heftig – es ist der Traum vom sozialen Aufstieg. Jedes vierte Kind bis acht Jahre wird mittlerweile zur Fördertherapie geschickt. Nach dem vollen Schultag gehen sie zum Hockey, zum Tennis, zum Segeln, zur Musikschule. Manchmal haben Kinder an einem Nachmittag zwei bis drei Programmpunkte zu absolvieren. Der gesamte Komplex zwischen Geburt und Abitur ist zu einer Mischung aus Wettrüsten und Leistungsschau geworden. Schlimme Krisen drohen für die Eltern, wenn ihr Kind später als andere krabbelt. (Text: ARD)

      Einsfestival
      heute
      04:45 Uhr
      Die getriebenen Erwachsenen
      Folge 2

      Jeder ist ersetzbar. Ganze Produktionsketten können heute im Handumdrehen an fast jeden Ort der Welt verlegt werden. Alles ist austauschbar. Die Deutschen haben Angst, sie könnten ihre Arbeit und ihren Wohlstand verlieren – und kämpfen verzweifelt dagegen an. Der Krankheitsstand ist auf dem niedrigsten Niveau aller Zeiten, und zwar weil immer mehr Deutsche ihre Krankheit verleugnen. Sie wollen sich unersetzlich fühlen, so eine Studie des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt. (Text: ARD)

      Einsfestival
      heute
      05:30 Uhr
      Die verunsicherten Alten
      Folge 3

      Lebst du noch, oder stirbst du schon? Immer mehr Alte haben Angst davor, alt zu werden. Eine Untersuchung der Berliner Charité zeigt eine deutlich wachsende Anzahl von Suiziden bei Senioren: Rund 40 Prozent aller Selbsttötungen werden von Menschen begangen, die älter sind als 60 Jahre. Immer lauter wird auch der Ruf, passive oder gar aktive Sterbehilfe zu legalisieren. Eine große Furcht geht um: Wer körperlich und geistig nicht mehr mithalten kann, fällt anderen zur Last, muss gepflegt werden und verursacht Kosten. Alter macht abhängig und hilflos – und viele Alte trauen sich nicht mehr, so zu werden. (Text: ARD)

      Einsfestival
      heute
      06:15 Uhr“

  2. Die Frauenfundamentezerstörer schreibt:

    REINGEFALLEN bin ich nicht auf die neuen Verführer, sondern auf die „alten Christen“!
    Und ich staune über die leitenden Gedanken und Modelle, wie sie bei in der Marktwirtschaft angekommenen Gotteskindern beworben werden: wie gestern auf BibelTV in der Sendung „Hautnah“ …mit einem „Superweib“ im Gespräch: Doppelstudium, Coach, Mutter, Pflegerin, Unternehmensberaterin usw…achja..natürlich „mit Jesus“!
    Für mich bleibt unterm Strich wissen zu wollen, weshalb der Zirkus?
    Weshalb konnte ich (mein STOFF/Wechsel) so entgleisen??? Mich von mir selbst entfernen (und mich in eine soche Diktatur der Frommen begeben und einem Mann, resp. SEINER SIPPE, SEINEM KOLLEKTIV folgen? 🙂

    Datis Kharrazian: “Bei Lea kommt wohl erschwerend hinzu, dass sie – wie viele berufstätige Mütter -, lange ein gestresstes und aufreibendes Leben geführt und sich größtenteils von billigen, leicht zuzubereitenden Weizenprodukten schlecht ernährt hatte.” (Link dazu http://www.thyroidbook.com)

    Es war vielschichtige FRAUENAUSBEUTUNG und Instrumentalisierung pur bei den Evangelikalen (Brüdern, EAD)..und erschwerend hinzu kam die geforderte Entwurzelung und gleichzeitige NIchtanerkennung!

    Schönen Tag allen frommen Banausen!

  3. Nachdenkseitenleserin schreibt:

    und Kindergroßzieherin hinterläßt noch einen youtube zum Rentensystem

  4. Pingback: Genderwahn und Frühsexualisierung! Die strategische Zerstörung der menschlichen Gesellschaft. « Wolkenschieberin Lieselotte Pulverfass

  5. Nichtmehrwählerin schreibt:

    Der Bumerang
    Mittlerweile drängt eine neue humankapitalistische Reserve an die Unis…die Wirtschaft freut sich über frühe, kindliche Schulabgänger…die Dozenten weniger. Fehlende Reife! Hochschulen richten Elternsprechtage ein! (und den Kids ist das peinlich) Die Zahl der 16-und 17jähringen „mit Abitur“ 🙂 steigt (leider nicht die Qualität) , während *Sterneköche* auf Lehrlinge über 18 warten, weil es vorher keinen Sinn machen würde, sie auszubilden!

    Na prima! Ein Volk versinkt im Schwachsinn….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.