Stuttgart 1.3.: Zweite Demo gegen Indoktrinations-Bildungsplan

http://www.pi-news.net/2014/02/stuttgart-zweite-demo-gegen-bildungsplan/   (10.2.):

Stuttgart. “Wir kommen wieder!” riefen Hunderte am 1. Februar 2014, als sie zu spüren bekamen, dass ihr Demonstrationsrecht mit Füßen getreten wurde. An diesem Tag mussten die Veranstalter auf Drängen der Polizei die bis dahin erste Demo gegen den “Bildungsplan 2015″ abbrechen. Jetzt ist für den 1. März 2014 eine zweite Demonstration am selben Ort angemeldet und von den Behörden bereits genehmigt worden.

Längst geht es bei der Kundgebung nicht mehr nur allein um die Verhinderung eines von Grün-Rot ideologisierten Bildungsplanes. Am 1. Februar wurde deutlich, dass jeder mundtot gemacht werden soll, der es wagt, eine andere Meinung als die von Grün-Rot vorgegebene öffentlich zu vertreten. Ehe (zwischen Mann und Frau!) und Familie sollen laut dem neuen Bildungsplan mit allen anderen Formen des Zusammenlebens auf eine Ebene gestellt werden. Jeder, der nach wie vor der Überzeugung ist, dass den Bedürfnissen von Kindern in Form der klassischen Familie mit Vater und Mutter eher Rechnung getragen wird als durch das Aufwachsen in schwul-lesbischen Beziehungen, hat am 1. März von 14–16 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz die Gelegenheit, seine Position gemeinsam mit vielen anderen zu vertreten.

Es geht am 1. März auch darum, die Position und das Lebensmodell der Mehrheit gegen eine Willkür der Minderheit zu verteidigen. So wie die Petition gegen den Bildungsplan nicht nur in Baden-Württemberg den Menschen die Augen geöffnet hat, so kann durch eine Teilnahme von Bürgern aus dem ganzen Bundesgebiet ein ebenso deutliches Zeichen gesetzt werden. Es muss endlich Schluss sein mit dem Versuch, die grün-rote Gesinnung über die Lehrpläne in die Köpfe der Kinder einhämmern zu lassen. Das geht uns alle an – deutschlandweit!

Hier die offizielle Pressemitteilung der Veranstalter “Besorgte Eltern Baden-Württemberg” vom 9.2.14:

Nächste Demonstration gegen den Bildungsplan am 01.03.2014 in Stuttgart

Die Initiative „Besorgte Eltern“ ruft am 01.03.2014 zur zweiten Demonstration gegen den Bildungsplan „Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015“ in der Stuttgarter Innenstadt auf.

Nachdem unsere erste Kundgebung mit ca. 800 Teilnehmern und nur fünf Tagen Planungszeit sehr erfolgreich war, protestieren wir weiter.
Die Landesregierung Baden-Württembergs hat sich in keiner Weise zu unseren Protesten geäußert. Wir möchten mit unseren Ängsten und Bedenken ernst genommen werden.

Unser Anliegen ist eine komplette Überarbeitung des Bildungsplans, denn:

• Wir finden, dass dem Thema „sexuelle Vielfalt“ als Leitprinzip im grün-roten Bildungsplan 2015 zu viel Raum gegeben wird, zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist.
• Wir empfinden es als eine massive Zwangsindoktrination, wenn den Kindern bereits in der Grundschule „die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen“ nahegelegt werden.
• Wir finden es falsch, wenn unsere Kinder die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen kennenlernen.
• Wir fordern, dass Aufklärung wieder Elternsache wird und protestieren gegen die in diesem Zusammenhang an Eltern verhängten Haftstrafen.

Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft.

Gerne können eigene Transparente mitgebracht werden.

Start ist um 14 h am Schlossplatz Stuttgart, zusammen ziehen wir zum Staatstheater. Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse besorgte_eltern_bw@gmx.de erfolgen.

Es wird spannend sein zu beobachten, ob sich die Polizei am 1.3. wieder zum Handlanger gewaltbereiter Linksextremisten macht und einen Abbruch des Demonstrationszugs erzwingt – oder ob sie diesmal ihrer demokratischen Pflicht nachkommt und sich in ausreichender Zahl schützend vor die friedlichen Demonstranten stellt. PI wird live mit vor Ort sein und ausführlich über die Geschehnisse berichten.

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Stuttgart 1.3.: Zweite Demo gegen Indoktrinations-Bildungsplan

  1. Panentheist776 schreibt:

    Die Abstimmung in der Schweiz ist der Wendepunkt in der neueren Geschichte Europas. Das christliche Abendland wird gerettet. Es wird eine rechtskonservative, nicht-grüne Ökopolitik etabliert. Und eine praxisorientierte Religion gemäß C. G. Jung.

  2. Noelle M. Puckett schreibt:

    Viele der Kommentare auf der Petitionsseite zeigen, dass sexuelle Vielfalt für einen Teil der Bürger ein Reizwort ist – vor allem, wenn es um den Nachwuchs geht. Sie fürchten unter anderem „homosexuelle Rollenspiele“ im Unterricht und halten gleichgeschlechtliche Liebe für eine „sexuelle Perversion“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.