Benedikt XVI.: Ohne Kampf kein Christentum

http://www.katholisches.info/2014/02/11/benedikt-xvi-wenn-es-keinen-kampf-gibt-gibt-es-kein-christentum/:

Zum Jahrestag seines Amtsverzichtes berichtete die Tageszeitung La Voce di Romagna in Rimini am 10. Februar über einen Besuch bei Benedikt XVI. Am 5. Februar empfing „der große Ratzinger“, wie die Zeitung schrieb, zwei langjährige persönliche Freunde: den kämpferischen Erzbischof von Ferrara Msgr. Luigi Negri und Professor Marco Ferrini. …

„… Benedikt XVI. … sprach uns von den schwierigen Rahmenbedingungen, unter denen die Kirche heute handelt und immer virulentere Angriffe von Seiten der Welt erleidet. Und er sprach davon, daß die Kirche immer bekämpft wurde und immer bekämpft werden wird. Die Anfeindung durch die Welt sei eines ihrer Wesensmerkmale, wie der Herr es verheißen habe. Wörtlich sagte Benedikt XVI. zu uns: ‚Wenn es keinen Kampf gibt, gibt es kein Christentum.‘“ …

*********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Kampf gegen die Kirche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Benedikt XVI.: Ohne Kampf kein Christentum

  1. heureka47 schreibt:

    „Kampf“ im wahrhaft christlichen Sinne, also im Sinne von Gott und CHRISTUS, ist nicht Kampf GEGEN das „Böse“ oder die „Feinde“ („Widerstrebe dem Übel nicht“), sondern FÜR die Wahrheit und die Liebe / das Leben.

    Leider verfügt die Kirche nicht über diese Heilungs-Faktoren / -Elemente.

  2. Panentheist776 schreibt:

    Gott ist nicht absolut vollkommen. Gott könnte z. B. nicht alle Krankheiten von der Erde wegnehmen, wenn er es wollte. Gott ist in seiner Beziehung zum Menschen unvollkommen, aber ansonsten vollkommen.
    Es ist eine praxisorientierte Religion gemäß C. G. Jung nötig. Das christliche Abendland muss gerettet werden.
    Es ist nicht unbedingt erforderlich, Mitglied in der Kirche zu sein. Das Geistige Heilen ist eine Alternative zum Gottesdienst.

    Ich toleriere Ihre Meinung. Akzeptieren kann ich sie nicht.
    Carolus

    • heureka47 schreibt:

      „Krankheit“ ist keine „Unvollkommenheit“, sondern ein – mißverstandener! – Teil / Aspekt der göttlichen Vollkommenheit, von dem aber die zivilisierte Gesellschaft „entfremdet“ ist!

      „Krankheit“ ist MANGEL an „Lebens-Energie“ / spiritueller / kosmischer / feinstofflicher Energie, auch „Liebe“ oder „Kraft aus der Höhe“ genannt. Es ist die Kraft, die wir in der höheren Seins- / Bewußtseins-Ebene (eigentlich) SIND. Wir „Zivilisierten“ – nicht nur im Abend- sondern auch Morgen-Land – sind von diesem Bewußtsein und Sein entfremdet, innerlich „abgetrennt“ = „Sünde“.
      Und diese Krankheit ist in jedem Einzelfall grundlegend und auf völlig natürliche Weise (durch wahres Erwachsenwerden) HEILBAR.

      Herzlichen Gruß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.