Warnung vor Verlust der Menschenwürde

http://conservo.wordpress.com/2014/02/19/putin-und-der-kulturelle-abstieg-des-westens/:

“Wir sehen, wie viele euro-atlantische Staaten den Weg eingeschlagen haben, auf dem sie ihre eigenen Wurzeln verneinen bzw. ablehnen, auch die christlichen, die die Grundlage der westlichen Zivilisation bilden. In diesen Staaten werden moralische Grundlagen und jede traditionelle Identität verneint. So werden nationale, religiöse, kulturelle und sogar geschlechtliche Identitäten negiert. Dort wird eine Politik betrieben, die eine kinderreiche Familie mit einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft gleichsetzt. Diese Politik setzt den Glauben an Gott mit dem an Satan gleich. 

… In Europa werden christliche Feiertage abgeschafft oder umbenannt, als würde man sich für diese christlichen Feste schämen. Damit verheimlicht man den tieferen moralischen Wert derselben. Diese Staaten versuchen, diesen Abfall auch anderen Ländern aggressiv aufzuzwingen.

Ich bin zutiefst überzeugt, daß das der direkte Weg zum Verfall und zur Primitivisierung der Kultur ist. Dies führt zu tieferen demographischen und moralischen Krisen im Westen. Was kann denn der bessere Beleg für die moralische Krise des Westens sein als der Verlust seiner Reproduktion (Anm.: Kinderarmut)? Heute können sich beinah alle westlichen Länder reproduktiv nicht erhalten – nicht einmal mit Hilfe von Migranten.

Ohne moralische Werte, die im Christentum begründet liegen, ohne Normen und moralische Werte, die sich Jahrtausende lang geformt haben, werden die Menschen unvermeidlich ihre Menschenwürde verlieren und zu Unmenschen werden. Wir halten es für richtig und natürlich, diese moralischen christlichen Werte zu verteidigen und zu wahren….”

So weit diese beeindruckenden Worte. Es ist kaum zu glauben, wer der Autor dieser Rede ist: Wladimir Putin, der russische Präsident!

(Quelle: Der Südafrika-Deutsche, “Russland wird sich bekehren und Europa zur Hölle fahren” Nr. 809, 2.10.13, frei zitiert nach und übersetzt von Dorothea Scarborough, Kapstadt).

Hierzu eine Anmerkung:

Die immer mehr zurückgedrängte Lehre christlicher Werte, z. B. an Schulen, ersetzt später die Arbeit Tausender Polizisten und Sozialarbeiter. Wer aber “sexuelle Vielfalt” an den Schulen lehrt, erntet das Gegenteil. Ferner: Unsere deutschen Talk-Shows und Gesprächsrunden sind voll von Menschen, die sich der Vergötterung von Sex verschrieben haben. Schon die Auswahl der jeweils geladenen Studiogäste zeigt meist nicht nur ein unsportliches Verhalten – siehe die von mir bereits kritisierte Sendung „hart aber fair“ … Diese schiefe Auswahl beweist auch die ganze Dekadenz, die in viele Parteien und Medien schon lange Einzug gehalten hat. Es ist bezeichnend, wie viele Menschen die Worte “sexy” und “geil” schamlos auf fast alles anwenden, was mit Erotik gar nichts zu tun hat. Im SWR-”Nachtcafé” am 24.1.14 wurde ´mal wieder die Meinungsdiktatur derjenigen deutlich, die sonst so gerne auf Toleranz für sich selbst pochen, aber eine neue Werte-Norm fordern.

Kein Wort darüber, daß Pädophilie (Kindesmißbrauch) und Promiskuität (Partnerwechsel) astronomische statistische Werte erreicht haben. Kein Wort darüber, daß eine Ehe nur eine Verbindung zwischen Mann und Frau sein kann, da nur daraus Kinder entstehen, und daß der Begriff Ehe deshalb nicht umgedeutet werden darf. Man kann die Naturgesetze auch in der Medizin (Anatomie) nicht übergehen, ohne sich und dem Nächsten zu schaden. Die ganze Sendewelt scheint nur noch aus Selbstgefälligkeit zu bestehen, die in ihrer eigenen Welt lebt und alles andere zum Mief der Vergangenheit zählt. Die Auswahl der geladenen Gäste ist in aller Regel eine Schande für Fairness und Anstand.

Nun kommt jemand, den ich in diesem Zusammenhang nicht unbedingt zum Kronzeugen aufgerufen hätte. Und ich verhehle als ihm höchst kritisch gegenüberstehender Mensch nicht, daß ich seinen Worten auch taktisches Kalkül unterstelle. Schließlich will er mit allen Mitteln versuchen, sich als Bieder- und Saubermann darzustellen. Andererseits ist die Rede, die Wladimir Putin im September letzten Jahres über den kulturellen Abstieg des Westens, der 2000 Jahre die große Festung des Christentums gewesen sei, nicht zu kritisieren, sondern höchst beachtenswert und alarmierend. Nach Putins Meinung beruht dieser Kulturverfall auf der vollzogenen Gleichsetzung Gottes mit Satan wie etwa: gestörtes Familienbild, Kinder und Abtreibung, Politik und Pädophilie, Demokratie und Bankenfeudalismus etc.

Soll man diese deutlichen Worte verurteilen, nur weil sie von Putin stammen?!

Siehe dazu: https://kreidfeuer.wordpress.com/2013/09/27/wladimir-putin-verteidiger-des-christlichen-abendlandes?/

*******************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Warnung vor Verlust der Menschenwürde

  1. Gassenreh schreibt:

    Die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst neuerdings nahezu alle Bereiche (Krippe, Kita, Schule). Vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme durch Gender Mainstream (social engineering) bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes (Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent (Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa).
    [Einzelheiten über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014 nachzulesen.
    Siehe auch Buch „Höllensturz und Hoffnung, Olzog-Verlag, Dezember 2013]

  2. STINKEFINGER! schreibt:

    #(Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa).#

    ein hier unter den Tisch gekehrtes Thema: Depression bei behinderten „Heim“-Erwachsenen..mindestens in den letzten 15 bis 20 Jahren. Ja noch viel länger, denn es war NIE BESSER!**. Und zwar auch und gerade unter den Fittichen von der „lieben-Gott-Firma“)
    Menschen, mit denen nichts unternommen wird..keine Psychotherapie ( nur Dilettanten BUNDESWEIT….Psychotherapie für „Geistigbehinderte“ ???)
    Verschiebebahnhof…die Probanden sich selbst und ihrem „Selbstbestimmungsrecht“ hohoho überlassen. Weg mit ihnen in die Wohngemenschaften. Aus den Augen, aus dem Sinn…Am liebsten: Allenfalls ein Dreck-Ruhigstellungsmedikament einfüllen. Bequem für den Senat. Millionen kürzen.

    Stellt doch einen Automaten ein und einen Empathie-Computer hin!
    _____________________________________________________

    Statt Freizeit, Beschäftigung, Förderung, Teilnahme IM UM-Feld. Da sitzen sie dann mitten im Verkehr aber eingessperrt und abgeschottet wie die Hühner auf der Stange und warten bei Sonnenschein im Schlafanzug um 18.00Uhr bettfein, dass der Tag rumgeht. Und wenn die Betreuer nicht mit den vergammelt Gelassenen „fertig“ werden (weil diese austicken vor Monotonie oder Beziehungslosigkeit oder randalieren) wird kriminaisiert oder psychiatrisiert. Das „Essen“ war meistens auch nicht hochwertiger als in der Alten“pflege“ vom Caterer oder in den Mitas oder Ganztagsschulen des Genderzeitalters, sonder auf Hartzer-Niveau. Dafür rühmt sich ein technokratischer Landesvater oder eine Landesmutter und läßt sich ablicht in der Presse, was man wieder für die schwächsten Mitglieder getan hätte! Und wehe dem, nach dieser „Lebensentwurfsbiografie“ wird dann erst recht eine Soma-Medikamentierung notwendig…Da kann man davon ausgehen, dass dies beim Betroffenen nur unzuverlässig ankommt!

    **Allein, was noch bis in die 80er Jahre in den „A. Anstalten“ unter evangelischen Pfarrern und evangelischen Ärzten und „Heil“-Pädagogen vorgekommen ist! (Der Name sagt es: Anstalten!)

    * * * meinte eine Sozialpädagogin-und Leiterin dieser feinen 68erIdeotologie: für Beziehung sind wir nicht zuständig. (Das habe ich schon einmal woanders gehört: „Wir sind nicht zuständig“…nicht wahr, Herr Prediger? Probleme gehören an den Garderoben“Neger“)

    * * * *und die Eltern? Die „regulieren“ lebenslang, sorgen sich, kümmern sich, unterstützen, wälzen Texte, chauffieren durch das Land, übernehmen die vielen Arzt“wartungs“termine und suchen einen besseren Zustand – den gibt es evtl auf WATELISTE- , engagieren sich, klamüstern Testamente und suchen „Testamentsvollstrecker“

    oder geben sich die Kugel!

    * * * * *eine Stipvisite in einer „Einrichtung“:…GEBALLTE Pausenhofversammlung dieser „Geistigarmen“…Sie rauchen, sie lallen, stoßen gewöhnungsbedürftige Laute aus, sie fahren im Rollstul durch die schäbigen Bauten, Pavillons, Anlagen…Sie werden auch schon mal „zusammengeschissen“…oder man ließ sie ihr Sabberlätzchen beim Füttern bekleckern bis zum Gehtnichtmehr zu unerfahrenen Zivizeiten

    * * * * * *ja, und eine „Elternorganisation“ propagiert in ihrer Zeitschrift Seminare „wenn Mann einen Mann liebt“

    Wie gesagt: alles ist möglich. Oder auch nicht.
    Wenn Sie noch kein Tollhaus gesehen haben, dann gucken Sie mal hier!

    STINKEFINGER! und nochmals Stinkefinger!

  3. übrigens schreibt:

    wo ist eigentlich Frau Putin? 😦

  4. heureka47 schreibt:

    Egal, ob das wirklich von Putin stammt, oder nicht!

    Wahrhaft erwachsene, geistig-seelisch / spirituell REIFE, Menschen könnten die Wahrheit erkennen und sie setzten sich mit allen ihren Möglichkeiten für die Heilung der ursächlichen Krankheit ein.

    Die Würde des Menschen besteht in seinem gottgewollten „Amt“ als Stellvertreter Gottes auf Erden – um die Kinder das höchste Prinzip des Seins zu lehren, und zwar durch praktisches Vorleben und anwenden an den Kindern.

    Das aber können die Allermeisten NICHT!

    Das viele Geplapper um die Probleme darf gern entfallen – wir brauchen es nicht.
    Das einzige, was wir brauchen, ist, uns zu ERINNERN, WAS wir in Wahrheit SIND – und uns damit von Herzen einverstanden erklären und IDENTIFIZIEREN. Die „Identifikations-Formel“ ist uns durch die Bibel gegeben – durch den NAMEN GOTTES, der auch unser aller Name ist, unser „Familien-Name“ – da wir doch im göttlichen Geiste alle Geschwister, Kinder Gottes, sind.

    Der Name Gottes ist ICH BIN. Und das heißt: „(Ich bin) SEIN“; Sein von SEINEM Sein. Und wenn sich das – universelle – Sein seines Seins BEWUSST ist, kann man es „Bewußt-Sein“ = Bewußtsein, nennen. Und im Menschen wird sich das göttliche Sein seines Seins bewußt.
    Jeder Mensch ist nicht nur körperlich-materielles „Geschöpf“, sondern als – höheres – Bewußtsein auch Kind / „Ableger“ / Teil des göttlichen Seins, der Seins-Kraft, Schöpfer-Kraft, Lebens-Kraft, Kraft der Liebe, Kraft des Friedens, usw.

    Das einzige, was uns von der Erkenntnis der Wahrheit IN UNS abhält, ist der Antichrist, die ANGST. Und sei sie auch ins „Unbewußte“ verdrängt. Dennoch dominiert sie den Menschen von dort aus. Diese Angst, den Antichristen, gilt es zu überwinden – um an die göttliche Wahrheit zu gelangen.

  5. umsonst und draussen schreibt:

    Einzig, was die Welt zusammenhält = GELD…Ob bei Christen oder bei Gemeinschaften oder Genossenschaften….Deinen Platz mußt du dir ERKAUFEN!
    Es ist die Seuche der heutigen Gesellschaft….für ALLES zu bezahlen. Für alles einen Preis zu verlangen.
    Da mach ich nicht mit. Weder auf Theologentreffs, wo man über das Alter schwätzt (kostet!) noch bei den angesagten Wohncastings…(den großen New-Age-Niederlasungen wie Schloß B. oder Schloß T. oder Lebensgärten & CO….)

    kein Platz für Mütter

  6. umsonst und draussen schreibt:

    F R A U S E I N heute im Kontext unserer christlichen Kultur und Gesellschaft. Offenbar ist Frau unter cristlicher Sozialisation nicht von SÜCHTEN, d.h. von Eßstörungen verschont.
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/essstoerungen2.html

    DIe letzte Dokumentation Stationen im BR zeigt eine heute 60jährige und ihre Verbindung zur Klinik Roseneck, wo sie vor 28 Jahren einen 3monatigen Aufenthalt verbracht hat und heute Lesungen hält . HUNGER als lebenslanges Thema. (welches in dem Fall eine gute Drehung genommen hat.)
    Ich selber hatte einen Anflug solcher Phase während Pubertät und vor Examen, d.h. das Examen hat mich „gerettet“. (Selbstheilung…vor ca. 40 Jahren kannten Ärzte das noch kaum)

    Heute kommt kaum noch ein weibliches Wesen daran vorbei….(am Hungern und am VERSCHWINDEN…Sollen…)

    Eine Tochter ist ein *Wrack*….(Magersucht und Bulimie überwunden….Trigger, „Angefixtsein“ noch vorhanden)…
    seit sie allein in ihre alte Heimat zurück gegangen ist, um ihren Abi-Abschluß zu machen, ist sie, heute, zehn Jahre später (und noch immer nicht „fertig“ mit Studium) sechzehn Mal umgezogen…Zwei unsinnig aufgeschwatzte Knie-OPs (Implantate) mit versautem, ruinösem Ergebnis, Skoliose, HWS-Verknöcherung, Hashimoto, HPU, Akne, abgrundtiefe chronische Schlafstörung, Allergien, Eisenresorptionsstörungen, Diverses uvam….vieles andere mehr
    „Billig“ ist das nicht. Ärztliche HILFE? Fürn Ar_ _ _!
    Ein Leben liegt bevor.

  7. wie finden Sie das denn? schreibt:

    Von der Feigheit des Christenmenschen

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=21000#h12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.