Gefängnis wegen Sexkunde-Verweigerung

Wieder einmal wird auf Grund eines Nazigesetzes eine Mutter eingekerkert.

Armin Eckermann: http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2014/04/gefangnis-wegen-weigerung-am.html Gefängnis wegen Weigerung, am Sexualkundeunterricht teilzunehmen (26.4.):

Gestern (24.04.2014) wurde Frau Anna Wiens festgenommen. Sie muss acht Tage Erzwingungshaft in der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen absitzen. Grund: Ihr Sohn weigerte sich, am staatlichen Sexual-Unterricht teilzunehmen; sie und ihr Mann wollten ihren Sohn nicht zur Teilnahme zwingen, sie respektierten das Persönlichkeitsrecht ihres Sohnes.

Wie Väter und Mütter vor ihr, die die Rechte ihrer Kinder und ihre Erziehungsverantwortung (Art. 6 II Satz 1 GG) wahrnahmen, lernt Frau Wiens das Gefängnis kennen. …

**********************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Rechtsstaat abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gefängnis wegen Sexkunde-Verweigerung

  1. Arcturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Und siehe, was alles unser Deutsches Recht hergibt, denn das wäre ein Haftgrund für die Erteilung, der Gesetzgeber und seine Vasallen, sind sich sicher auf dem Weg in die Zukunft? Mit solchem Unterricht werden Frühsexualisierung gefördert und das Erwachsenwerden verhindert! Reife erhält man in der Familie und mit einem erlernten Beruf, der im Meisterbrie enden könnte! Glück, Auf, meine Heimat! Und wehe, wenn unsere Alten aus der Rente zur Arbeit geholt werden, um die Jugend wieder auf Gleise der Lebensnormen dieser Erde zu bringen! Was macht man mit Unkraut? Mistfliegenfängerin ist ja geadelt worden in China!

  3. Regina Ehrenberger schreibt:

    Lieber Carolus wissen Sie zufällig etwas über die staatliche Entwendung aller 34 Kinder der “12 Stämme” im September 13 durch die Jugendanwaltschaft Augsburg, so einer biblischen Alternativen-Gemeinschaft?

    Aufmerken lässt, dass über deren Kinderreichtum gespottet wird und ihr privater Schulunterricht nicht mundet, dass strategische Züchtigung mit Ruten als Grund des Kindsentzugs angegeben wird, ohne dass Verletzungszeichen nachgewiesen wurden. Das 17 jährige Mädchen, welches die 12 Stämme verlassen hatte und mit dafür sorgte, dass es dort soweit kam wurde im spiegel so dargestellt, dass es sich endlich einen Bikini kaufte, Pornofilme schaute, Sex hatte, zwar Probleme bei der Arbeitsuche wegen der miserablen Schulbildung hatte, aber so glücklich wie nie zuvor war.

    Dass bei der Aktion die Geschwister getrennt wurden und einzeln aufbewahrt werden, ist meines Erachtens unverantwortlich potenzierte Traumatisierung und ein Verbrechen, egal aus welchem Grund Kinder vom Zuhause weggerissen werden. Auch mehrere Wochen pauschal keinerlei Kontakt mit ihrer Mutter haben zu dürfen ist normal auch nicht normal bei Kindsentzug.

    Die Briefe der Kinder, die nach Hause wollen (an Kanzlerin Merkel, Jugendrichter…) sind natürlich herzzerreissend, s. auch news.zwoelfstaemme.de, bei der letzten Demo in Stuttgart waren etliche Jugendliche (ab 18 dürfen sie wieder heim) sie schienen einfach wie so friedliche “Jesus-liebt-dich-Lämmchen”, muss man denen evtl. nicht auch ein Sprachrohr leihen?

    Vielen Dank Regina Ehrenberger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.