Nigeria: Boko Haram kidnappte überwiegend Christenmädchen

http://www.katholisches.info/2014/05/07/boko-haram-chef-werde-eure-toechter-als-sklavinnen-verkaufen/:

(Lagos) Die Islamistenmiliz Boko Haram bekannte sich am Montag zur Entführung von 276 Mädchen in Nigeria. Die Mädchen im Alter von 16 bis 18 Jahren, waren am 14. April entführt worden. Der Verdacht fiel sofort auf Boko Haram, die seit einigen Jahren grausam in Nigeria für einen christenfreien Islamistenstaat kämpft. In einer von Boko Haram verbreiteten Erklärung heißt es, „Im Namen Allahs“ sollen die Mädchen als Sklavinnen verkauft oder mit Moslems zwangsverheiratet werden. „Ich habe Eure Töchter entführt. Ich werde sie im Namen Allahs auf dem Markt verkaufen, weil sie ihm gehören.“ Das sind die Worte von Abubakar Shekau, dem Anführer der Islamisten, auf einer Videobotschaft, die 57 Minuten dauert.90 Prozent der entführten Mädchen sind Christinnen

Beim Angriff der Islamisten auf die Schlafsäle einer Schule in Chibok im Staat Borno gelang 53 Mädchen die Flucht. Sie sind inzwischen zu ihren Familien zurückgekehrt. Mehr als 200 Mädchen wurden von den Dschihadisten entführt. 90 Prozent von ihnen sind Christen, die verbleibenden zehn Prozent Moslems. Die Christian Association of Nigeria (Can) veröffentlichte inzwischen die Namen von 180 christlichen Mädchen, die sich in der Gewalt der Islamisten befinden. Die Initiative Bring Back Our Girls versucht auf das Schicksal der Mädchen aufmerksam zu machen.

… In Nigeria herrscht vor allem unter den Christen große Unruhe und Verärgerung darüber, daß die Regierung und die Sicherheitskräfte außerstande scheinen, Boko Haram zu besiegen und ihrem Morden Einhalt zu gebieten. Beobachter sprechen davon, daß die militärische Ausrüstung von Boko Haram moderner sei als die der nigerianischen Armee. Wie die Islamistenmiliz zu ihren teuren Waffen, Fahrzeugen und Kommunikationsmitteln kommt, ist unterdessen unklar. Die Regierung schweigt aus außenpolitischen Gründen dazu. Beobachter sprechen jedoch von ausländischer Unterstützung. …

*********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Christenverfolgung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nigeria: Boko Haram kidnappte überwiegend Christenmädchen

  1. Attila Varga schreibt:

    Die Wurzeln der Boko Haram reichen zurück in die Zeit des Biafra-Krieges. Damals unterstützten Großbritannien, die USA und die Sowjetunion (!!!) die muslimischen Haussa und Fulbe gegen die katholischen Ibo. Seitdem hat sich nichts geändert: Die globalistisch-materialistischen Kräfte setzen radikale Muslime als Fußvolk gegen Christen und gemäßigte Muslime ein. Es ist bloß eine Frage der Zeit, bis diese Art von Krieg das Alte Europa erreicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.