Muttertag

http://www.youtube.com/watch?v=YVPZgJcAO9I   „Die Mutter ist das Herz der Familie – sie ist nicht ersetzbar“   (Mai 2012   2:28)

http://oratorium.die-wundertaetige-medaille.at/MutterTag2014.php?cmp=MTTG2014IBCALL   (05/2014):

Am 11. Mai ist Muttertag. Ein Tag, der uns vor Augen führt, dankbar zu werden. Dankbar für unsere eigene Mutter. Dankbar für jede Mutter und dankbar für alle mütterlichen Menschen, die uns durch ihre Liebe und Sorge jene mütterliche Güte und Barmherzigkeit erahnen lassen, die uns von der Mutter aller Mütter – der Gottesmutter – entgegengebracht werden.

Mütter ermöglichen uns das Leben. Sie vermitteln uns als Kind die ersten Fertigkeiten und begleiten uns mit ihrer Fürsorglichkeit durch unser Leben. Müttern – und natürlich denke ich hier auch an die Väter – obliegt es, Kindern, die später Entscheidungen über unser Land treffen werden, ein Zuhause zu schaffen, in dem sie Liebe, Sicherheit und Geborgenheit erfahren.

—————————-

Ergänzung 13.5.2014:

Wolfgang Bok: http://www.svz.de/nachrichten/deutschland-welt/panorama/muetter-und-vaeterquote-statt-frauenquote-id6498246.html (10.5.):

Anmerkung zum Muttertag – in Deutschland macht sich subtile Kinderfeindlichkeit breit. Höchste Zeit für eine Familienpolitik, die Zukunft hat. …

*********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Christentum abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Muttertag

  1. der endlose Hype schreibt:

    uups, Muttertag ist vorbei und xy schreibt doch noch mal einen Kommentar…

    (Der endlose Hype findet irgendwo da draussen statt – ohne mich. Ja, und auch ich finde, der Menschheit ist nicht mehr zu helfen…)
    Während kleine Würstchen mit Bart unseren Gschmack, unsere Akzeptanz manipulieren sollen (auch so ein EU-Projekt?), werden Down-Syndrom-Föten „rassistisch“ auf ewig ausgemerzt (siehe Dänemark aktuell innerhalb eines Jahres bis auf die Hälfte…man beachte die Leserzuschriften in ZEIT, Link unten), werden Autisten gerade für die Wirtschaft entdeckt und, da ganz neu nützlich, gefördert und gehätschelt. SAP leistet sich Autisten für spezielle Aufgaben. . Jemand stellte die Frage, ob Soziopathen, von denen der Erdball übervölkert ist, demnächst wohl auch selektiert werden?
    Tja…Egoisten und Narzisten genehmigen sich die unnützesten Berufe…(worauf die Menschheit gewartet hat!? :- ( ) Frau Bauernfeind mit angesagtem Edel-Loch in der Edel-Jeans besucht gern Typen. Die Kamera begleitet sie beim Einkauf von Designer-Baby-Stramplern („Industriezweig Baby“…das ist nun wieder eine andere Nummer), da der gefragte, erfolgreich(st)e TV-Designer und Nichtfamilienmensch Florian Wieder (Ausstattung Grand Prix jüngst in Kopenhagen und gleich ab nach L.A.) keine Ader dafür hat.
    http://www.3sat.de/mediathek/?obj=43570
    Wenn ich mich also umsehe, mit wem ich heute zusammen auf diesem Erdball residiere, dann nehme ich diese Spezie wahr: schick, trendy, global, sorglos und MASSLOS VERSCHWENDERISCH….und diese
    http://reportage.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/956e72d9-1522-3cdf-ad9c-095bf16ee516/20281639?generateCanonicalUrl=true
    Auch das ist Fakt:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-05/bertelmann-stiftung-studie-zusammenhalt. Und dies
    http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-05/demografischer-wandel-metropolen-land-doerfer

    Wie anders kann das Verhältnis unserer Gesellschaft zum „Mütterlichen“ anders sein, als es das heute ist?! „Typisch deutsch“ , unheilbar vergiftet, krank, kaputt, gespalten, bigott. Schon von Mutter zu Mutter nicht wohlwollend und spannungsfrei. Liegen die Wurzeln dafür doch in dieser(en) (monotheistischen) Vaterkultur(en) begründet, die „Rabenmütter“ immer noch verfolgt(en). Selbstverachtung und kollektive Verachtung sind die Regel.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article127851480/Schluss-mit-der-Mamiphobie.html

    http://www.a-tempo.de/article.php?i=201405&c=2

    http://www.christundwelt.de/detail/artikel/eins-von-800/
    oder ZEIT Eins von 800

    Emanzipation
    Wer braucht schon Heldinnen?
    Starke Frauen sind gefragt, ob in der Kaffeewerbung oder in der Kirchengeschichte. Das nervt. Wahre Emanzipation ist erst erreicht, wenn auch überforderte Frauen ein Denkmal bekommen. Eine Muttertagsmeditation
    http://www.christundwelt.de/detail/artikel/wer-braucht-schon-heldinnen/

    von wegen: die Befreiung der Frau durch Erwerbsarbeit
    http://www.wiwo.de/erfolg/beruf/familie-und-beruf-haltet-die-hausarbeit-in-ehren-seite-all/9845158-all.html

    Gestern huschten sie vorbei auf dem Gehsteig, die Gestalten mit einem Blumenstrauß…

    Vorgestern, ich war nachmittags kurz mit dem Fahrrad etwas erledigen – hat nicht länger als 15 Minuten gedauert, entstieg ein schon älterer Herr einem Daimler und brachte ein großes grünes Etwas zu einem Haus. Neee…kein Blumenstrauß heute zum morgigen Muttertag, oder? Als ich zurück kam, war auch er schon wieder weg. Brav! Schneller Abwasch. Schnelle Pflicht.

  2. der endlose Hype schreibt:

    ich würde gern noch einen Zusammenhang herstellen…
    nämlich , dass das Weibliche/“Mütterliche“ im Christentum wie oben im Artikel beschrieben in vielen seiner Schubladen keinen Platz hat, sondern die Frau/Mutter als Ressource oder *Frau fürs Grobe* „missbraucht“ wurde und wird, ganz besonders von fundamentalistischen Gruppen.
    Frau und Kinder „zahlen“ nicht nur in armen (oder „vorsintflutlichen“) Gesellschaften mit ihrer Gesundheit, mit Nährstoffmangel, Verlust, Stress…
    Mit meinen Töchtern bilde ich in dieser Hinsicht ein schmerzlich verbundenes Dreieck.

    Gern kann jeder selbst recherchieren, welche Sektionen von Christen betroffen sind…

    Ich habe Erfahrungen (wenn auch bei Distanzierung und keiner Vereinnahmung) mit diesen Bibelfundamantalisten, die sich heute in die EAD eingliedern, von den Funktionären-Herren wohlwollend umworben und getragen :

    Downloads Emmaus Recherche
    aus Homepage Scharfschwerdtstraße 43
    Notizen Geist und Wort
    Notizen Brüderbewegung – (neo-)darbystische Glaubensartikel und missionarische Ziele
    Notizen Aus entrückter Perspektive – ein darbystisches Zentralmotiv
    Notizen Der Sohn von Rambow – ein Film über die Ablösung vom Kollektiv der Brüdergemeinde
    Notizen Ein Schicksal aus einer christlich-fundamentalistischen Brüdergemeinschaft: … es ist überhaupt keine Menschlichkeit dadrin überhaupt keine
    Notizen Strukturen der Christlichen Versammlungen (Darbysten) – am Beispiel von Oldenburg
    Notizen Brüderbewegung (Darbysten) als Sekte – Beobachtungen aus der Schweiz
    Notizen Staatliche Zwangsschule – eine evangelikal-fundamentalistische Checkliste
    Notizen Fundamentalismus in der Brüderbewegung – Darby als Prämillenarier
    Notizen Geschlossene Brüder – Informationen über die Brüderbewegung und den Altenheim Emmaus e.V. in Hohen Neuendorf
    Notizen Demokratie als Sündenfall – Politik der geschlossenen Brüder
    Notizen Christlicher Fundamentalismus und das Ende der Toleranz
    Notizen Brüderbewegung – was heißt rechts?
    Notizen Verbindungen: Altenheim Emmaus e.V. – Freizeitgelände Reiherhals – Daniel-Verlag
    Notizen Hohen Neuendorfer Geschichten – das Altenheim Emmaus
    Notizen Bibeltreue Erziehung mit Gewalt – Siegfried Küttler, der Vater des Altenheims Emmaus in Hohen Neuendorf
    Notizen Zucht – biblisch legitimierte Gewalt gegen Kinder in Publikationen der Brüderbewegung
    Notizen Die christliche Brüderbewegung – Elemente einer fundamentalistischen Gemeinschaft
    Notizen Religiöse Knechtung – eine Geschichte der freikirchlichen Brüderbewegung
    Notizen Gewalt als Fundament bibeltreuer Erziehung (in der Brüderbewegung)
    Notizen Bibeltreue Rechtfertigung von Gewalt gegen Kinder – ein Beispiel aus den geschlossenen Brüdern
    Notizen Bibeltreuer Dschihad und der Dreck unserer Kultur
    Notizen Frauen, Teufel, Staat – kurzer Dialog aus dem Herzen der Brüderbewegung
    Notizen John Nelson Darby – dispensationalistischer Wahn
    Notizen Bibeltreue Kriegserklärung
    Notizen Kein Fest der Liebe – Weihnachten im Hohen Neuendorfer Altenheim Emmaus

  3. der endlose Hype schreibt:

    „Da geht noch was – mit 65 in die Kurve“ – Chr. Westermann. Was soll denn da noch gehen? Frau/Mann schaue sich die Themen der Körber-Stiftung in HH an, Programm Mai:
    – Europa wählt Kultur, Beitrag zur europäischen Identität
    – Architekten der Arbeit
    – Mehr oder weniger europäische Integration?
    – Altersbilder….

    Aber mir wäre, war und ist die D-Mark lieber, wie jedem zweiten Deutschen (einschließlich Ina Müller). Da vier meiner Kinder studiert(en) haben (und nicht geerbt) , habe ich allerdings JEDEN Cent umgetauscht und kein einziges Märkelchen (Frau Königen Merknichts, Herr König Gauckler) auf dem Dachboden gehortet. EUROPA….das war für manche Leute meiner Generation etwas ganz anderes als das Europa, was uns als VERWALTUNG heute präsentiert wird…Umtauschen? Grenzen? Sorry…mit Verlaub…In meinen jungen Jahren hat das nicht gestört. Der Aufbruch, die Neugier, die Verständigung war eben eine andere! Grenzenlosigkeit, Respekt in den Köpfen.
    In Deutschland kennen wir nun drei Diktaturen! Nationalsozialisten, SED-Sozialisten und EU-Gleichschalt/Überstülper.

    In diesem „Rahmen“ stelle ich mir, Frau, an einem 25.5. geboren und noch keine 62 Jahre alt (siehe Iris B., Miss Sixty…) …die Frage: was soll denn da bitteschön noch „gehen“? Ich habe letztes Jahr angefangen, Tennis zu lernen. Mit aufgeweichtem, übersäuertem Knochengerüst. Nee…alles hatte eben nicht seine Zeit! Auf keinen Fall! Kein langlebiges Gastspiel also . (auch aus finanziellen Gründen) Die „gesellschaftliche Komponente“ zwischen Speckrentnerehepaaren als alter Single?

    Die Frage: was hat eine Frau davon, wenn sie in einer Oberhäupter-FreikirchenSEKTEN-Diktatur der Frommen (evangelikal, evangelisch-freikirchlich) für Jahrzehnte verschwunden war (wie Ngaire Thomas…“Behind closed doors“) und schließlich als ausgedienter Mohr gehen kann? ?????????????????????????????????????????????????????????????????????????
    Oh bitte nein, keine Tränen! Ich verstehe mich nicht als OPFER!

    Wir wissen, wie viele dieser „familiensystemischen“ Geschichten ausgehen! Wir hören auch von vielen Suiziden. Nicht nur bei „Zeugen“…(auch zwischen Katholiken und Protestanten) Wir wissen, wie die Psyche „tickt“ und auf den Körper wirkt. Und wir kennen die deutsche GesundheitsWIRTSCHAFT („Heilung“ = nichts anderes mehr als ein brutaler Wirtschaftszweig…Überall sitzen die krötenhaften bornierten unwilligen Professoren oder Oberärzte und „mein kleiner“ Kassenarzt weint: „ich bin nur ein kleiner KassenARSCH“.) Wir kennen die Unterschiede zwischen Weizengesellschaften und Reiskulturen. Zwischen den kollektiven Netzwerkern und den individualistischen Übrigbleibern…WIR sind halt eine Scheißweizenkultur! Buchstäblich. Eine Mc-Burger-Kultur…Wo alle „Reinheitsstandards“ leider aufgeweicht sind. Darüber kann auch eine wehrhafte Schweizer-Schwarzgeld“Kulur“ nicht ewig hinweg täuschen.

    Ich war loyal zu meinen Kindern. Die Bindung Mutter-Kinder funktioniert „leider“ („biologistisch“) anders als die Bindung Vater-Kinder. Von daher sind Kinder nun mal „Beziehungskiller“…Aber der größte Beziehungskiller ist ein dogmatisch-gesetzliches Kollektiv! Ist die Religion herself. Besser himself!

    „Glücklich ohne Kinder“ :- ( Auch für „christliche“ Männer kein Thema…wenn man ihr christliches Schlawinertum durchschaut…Verwässerte C-Partei-Christen gleichermaßen wie „unverwässerte“ Streng-Christen…Alles „ein Kopp = ein A_ _ _ _“….Wie sie sich mit oder ohne Eheverträge Türen offen halten…

    Mütter-und Väterquote statt Frauenquote
    http://www.svz.de/nachrichten/deutschland-welt/panorama/muetter-und-vaeterquote-statt-frauenquote-id6498246.html

    Mütter werden in der Wirtschaft gebraucht
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/kitas-geld-partnerschaft-muetter-werden-in-der-wirtschaft-gebraucht/9874008.html

  4. der endlose Hype schreibt:

    UND WIE MICH DIESER NEUSPRECH A N K O T Z T ! : „Anreize schaffen“…..

    (stinkefinger!)

  5. der endlose Hype schreibt:

    ANKOTZ:

    Neusprech und Neue Denke..Neue Berufe…Neue Menschen….

    finde ich klasse, dass so ein MüllFORMAT – Pilaber – http://www.zeit.de/kultur/film/2014-05/pilawa-fernsehen-quizduell
    gehackt wird! Die armen staatlich gezwungenen Fernsehkäufer! Ich will mir auch keine Atommeiler auf (auf Steuergelder) Halde legen!

  6. der endlose Hype schreibt:
  7. der endlose Hype schreibt:

    so…
    war wieder nur ein kurzes Gastspiel…Frau wird älter …denn ich lebe – vor, am und nach „Muttertag“ – in der Dauertrauer!
    Von 100 auf Null…das ist schon mal Schocktherapie…und Tabuthema. Ein Tabu wie das Thema Einsamkeit! Zumindest in dieser typisch deutschen (Stadt-)Gesellschaft. Trauer auch, wenn ich Stephen Emmott lese…!
    oder die täglichen nachdenkseiten… wie hier:
    http://www.westendverlag.de/buecher-themen/programm/wem-gehoert-deutschland-jens-berger.html#.U3GqDnbU7Fw

  8. der endlose Hype schreibt:

    noch ein Link:
    Separatistentum in radikaler Ausgabe….
    http://brethrenhistory.org/qwicsitePro/php/docsview.php?docid=767
    Nein, S O muß Frau es nicht unbedingt erlebt habe…es „genügen“ die „verwässerten“ Potenzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.