Münchener Gebetszug für das Leben

http://www.gloria.tv/?media=609150   München: Gebetszug „1000 Kreuze für das Leben“ am 10.05.2014   (12.5.):

Am 10. Mai 2014 fand in München der Gebetszug „1000 Kreuze für das Leben“ in München für das uneingeschränkte Recht der ungeborenen Kinder auf Leben statt, veranstaltet von EuroProLife. Es war beeindruckend, wie viele Menschen an diesem Gebetszug teilgenommen haben und somit den ungeborenen Kindern, den hilflosesten und rechtlosesten Menschen in unserer Gesellschaft, öffentlich eine Stimme verliehen haben.

Linksradikale Gegner des elementaren Rechts der hilflosesten Menschen, der ungeborenen Kinder, darauf, nicht getötet zu werden, versuchten, auch diesen Gebetszug wieder massiv zu stören, konnten damit aber, wie so oft, nur noch eine größere Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf den Gebetszug ziehen und durch ihr eigenes aggressives Verhalten die Gewaltlosigkeit und die Friedfertigkeit der christlichen Teilnehmer des Gebetszuges noch stärker zur Geltung bringen.

Für die Organisation und Durchführung dieses Gebetszuges danke ich Herrn Wolfgang Hering, der Organisation EuroProLife und allen, die durch ihre aktive Hilfe bzw. durch ihre Teilnahme zum Gelingen des Gebetszuges beigetragen haben.

Dank auch an die Polizei, die durch ihren professionellen Einsatz für die Sicherheit der Teilnehmer bestens gesorgt und einen erfolgreichen Ablauf des Gebetszuges ermöglicht hat.

*********************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Lebensschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Münchener Gebetszug für das Leben

  1. der endlose Hype schreibt:

    auch ein Beitrag, den man zur Kenntnis nehmen könnte (sollte mann/frau wissen, wer immer auf Info/Orientierungssuche)
    http://www.idea.de/detail/thema-des-tages/artikel/die-freiheit-in-der-kirche-nimmt-ab-1139.html

    was mich aus dieser ev. Kirche getrieben hat, nachdenm ich mich lange nach Austritt doch noch gelegentlich in ihre Akademien und Seminarveranstaltungen (oder Frauentagungen) begeben hatte: das furchtbare Dominanzgetue/Gehabe der Lesben-und Feministinnen und ihr Mütter-und Hausfrauenhass!

  2. 25.5. schreibt:

    und wenn die Schwächsten dann „eben“…WER kümmert sich um sie? ? ?
    Ärzte (300 sind „aufmarschiert“ in Düsseldorf bei den Special Olympics) kommen zu einem Event…sonst hast du sie von hinten gesehen

    DIE PURE VERNACHLÄSSIGUNG!!!

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/berichte-und-interviews/Frank-Busemann-bei-den-Special-Olympics-100.html

    Dieses IST schon „die Creme“…sie geniessen dann auch das Privileg der besonderen Aufmerksamkeit (durch Presse und Ärzte) und sie werden medizinisch einmal punktuell ausgestattet.
    G R Ö L!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.