Der Fluch der Bodenschätze: Misswirtschaft, Korruption, Armut

http://www.identitaere-generation.info/zusammenarbeit-statt-grenzoeffnung/   (18.6.):

Ausgerechnet aus jenen Ländern, die mitunter die gewaltigsten Vorkommen an Bodenschätzen beherbergen, strömen jedes Jahr tausende Menschen über das Mittelmeer nach Europa. Es sind Nigerianer, Kongolesen, Angolaner und andere Bewohner Nord- und Zentralafrikas, die dieses beschwerliche Unternehmen auf sich nehmen.

Nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex begaben sich allein im Zeitraum Jänner bis April dieses Jahres rund 42.000 illegale Einwanderer auf den riskanten Weg über das Mittelmeer. Und die Zahl wächst stetig. Im selben Zeitraum des Jahres 2013 waren es lediglich 12.400. Mehrere Tausend warten indes an den Küsten Nordafrikas noch auf eine Gelegenheit zur Überfahrt, vornehmlich nach Lampedusa.

Vielen ist dieser Name inzwischen ein Begriff, die Bilder von ertrunkenen Frauen und Kindern haben sich ins Gedächtnis eingebrannt. …

***************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Fluch der Bodenschätze: Misswirtschaft, Korruption, Armut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.