Resettlement: Dauerhafte Neuansiedlung illegal Eingewanderter in EU-Staaten

Barbara Rosenkranz: http://www.unzensuriert.at/content/0015719-Asyl-Aus-für-Dublin-II-würde-gigantische-Wanderbewegung-auslösen   (9.7.):

Die vielfachen menschlichen Tragödien jener, die mit Booten über das Mittelmeer von Afrika nach Europa übersetzen wollen, erfassen uns alle mit Mitgefühl. Ganz zu Recht wird verlangt, dass Maßnahmen gesetzt werden, damit sich die zahlreichen Unglücke auf See in Zukunft nicht wiederholen.

Doch die aktuellen Vorstöße führen nicht zur einer Lösung, sondern zu einer Verstärkung der Probleme. So fordert Innenministerin Mikl-Leitner (ÖVP), das Dublin-II-Abkommen aufzulösen. Dieses regelt, dass derjenige EU-Staat für die Durchführung eines Asylverfahrens zuständig ist, der die Einreise in den EU-Raum veranlasst oder nicht verhindert hat. Der Vorschlag lautet nun: Die auf illegalem Wege eingewanderten Menschen sollen auf alle EU-Staaten aufgeteilt werden. Europa solle sich der Migrationsbewegung öffnen.

Die Innenministerin stützt damit die Wünsche des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR. Dieses wirbt seit Jahren für sogenannte Resettlement-Programme. Dabei handelt es sich laut UNHCR um die „dauerhafte Neuansiedlung verletzlicher Flüchtlinge in einem zur Aufnahme bereiten Drittstaat, der ihnen vollumfänglichen Flüchtlingsschutz gewährt und eine Integrationsperspektive eröffnet“. Das heißt – auch für Österreich – die Einwanderer müssten nicht einmal einen Asylantrag stellen. Eine eigenständige österreichische Einwanderungspolitik wäre damit endgültig Geschichte. Die Innenministerin gibt auf diese Weise das Heft des Handelns komplett aus der Hand. …

———————————-

Ergänzung 15.7.2014:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2014/07/osterreichs-proletoide-innenministerin.html   (7.7.):

… ein Kommentar-Poster der »Presse« hatte den richtigen Einfall:

Was geschieht eigentlich mit den Flüchtlingsbooten, wenn die Flüchtlinge gerettet sind?
In ein paar Jahren ist die ÖVP ohnehin Geschichte. Könnten die Boote nicht, wenn sie leer nach Afrika zurückfahren, die Mikl-Leitner mitnehmen?

Sapristi! C’est une idée!

************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Resettlement: Dauerhafte Neuansiedlung illegal Eingewanderter in EU-Staaten

  1. Arcturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.