Berlin 19.7.: Bundesweite Mahnwache für den Frieden

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=660155050733909&set=pcb.660155160733898&type=1:

Ab 14 Uhr Alexanderplatz am Neptunbrunnen …

————————–

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/07/12/elsässer-spricht-bei-zentraler-friedensdemo-19-7-berlin-alexanderplatz/:

200 Aktivisten der Friedensmahnwachen weisen in einem Offenen Brief die Angriffe gegen meine Positionen zurück

Ende gut, alles gut: Nach langem Hin und Her und trotz des entschiedenen Widerstandes einiger Linker werde ich am 19. Juli auf der ersten bundesweiten Demonstration der Montagsmahnwachen sprechen können.

Möglich wurde dies durch das Auftreten einer mutigen Aktivistengruppe, die für jenen 19. Juli die Auftaktkundgebung auf dem Alexanderplatz (von 14 bis ca 17 Uhr) ausrichtet. In einer “Klarstellung” verteidigen sie den ursprünglichen pluralistischen (“nicht links, nicht rechts”) Ansatz der Montagsdemonstrationen und erklären, “ein klares Signal gegen die Spaltung der Mahnwachen zu setzen und neben vielen anderen auch Jürgen Elsässer als einen der Redner einzuladen”. (Die “Klarstellung” vollständig lesen) (Hier der Aufruf zum Alexanderplatz)

Noch wichtiger ist ein “Offener Brief”, der gestern auf der zentralen Mahnwachen-FB-Seite gepostet wurde und von über 200 Aktivisten der Friedensbewegung unterzeichnet ist. Darin wird das Mitmachen von Linken bei der Bewegung begrüßt, aber deren Versuche zur “politisch-korrekten” Disziplinierung und Einengung des Friedensspektrums klar kritisiert. Unter anderem

———————————————————————–

Ergänzung 21.7.2014:

Jürgen Elsässer: http://www.youtube.com/watch?v=lzrMl93KIOI  «Jeder anständige Deutsche hat die Pflicht, der Kriegshetze zu widerstehen»   (19.7.   18 min):

«Einen schönen guten Tag, Ihr alle. Mein Name ist Jürgen Elsässer, und meine Zielgruppe bleibt – das Volk! «Wir sind das Volk» riefen die Menschen an dieser Stelle, auf dem Alexanderplatz in Berlin, am 4. November 1989. Mit diesem Slogan und mit dieser Demonstration begann die friedliche Revolution 1989. Der 4. November 1989 zeigte, dass die Deutschen ein mutiges Volk sind. Man kann nicht alles mit uns machen. «Wir sind das Volk» – Frau Merkel, Herr Gabriel – dieser Ruf soll Euch in den Ohren klingen. Wenn das Volk aufsteht, ist Schluss mit Eurer Herrschaft!

In Zeiten der Krise versuchen die Regierenden, ihre Untertanen stärker zu kontrollieren. Früher machten sie das mit plumper Zensur, heute wollen sie vor allem unsere Kommunikation beherrschen: Krieg heißt Frieden, Sklaverei wird Freiheit genannt und Unwissenheit als Stärke gerühmt. Indem man die Sprache verarmt, schränkt man das Denken ein und macht Kritik zahnlos: Wer ein Wort wie «Volk» ausmerzt, verhindert eine Diskussion um die Weiterentwicklung der Demokratie, die ohne diesen Grundbegriff nicht vorstellbar ist. …

… weiterlesen auf: https://www.compact-online.de/demonst…

Ken Jebsen: https://www.youtube.com/watch?v=fRSw0af8pyQ   Erstes bundesweite Mahnwachentreffen 19.7.   (1:36)

—————————

Ergänzung:

http://ein-besorgter-mensch.blogspot.co.at/2014/07/1-friedens-mahnwachentreffen-190714.html   (20.7.):

Gestern fand das erste bundesweite Mahnwachentreffen / internationale Friedensfest am Potsdamer Platz statt. Nachdem die Eröffnungsveranstaltung am Alexanderplatz beendet war, liefen etwa 3000 Menschen von dort zum Potsdamer Platz, wo sie, gegen 18:15 Uhr, von weiteren 2500 Menschen mit lautem Beifall begrüßt wurden. Insgesamt über den Tag verteilt circa 6000 bis 7500 Menschen setzten somit friedlich ein deutliches Zeichen für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit.

Gegen 20:45 Uhr gesellten sich dann auch noch ca. 1000 Menschen zum Friedensfest, welche vorher eine friedliche Demo für Frieden in Palästina durchgeführt hatten.

Nach persönlichen Gesprächen und eigener Schätzung (nach Strichliste) waren von den bisher mitmachenden Städten, bei den Montagsdemonstrationen, etwa 61 mit eigenen Teilnehmern in Berlin vertreten. Hinzu kamen Vertreter aus über 38 Ländern, welche nach eigenen Angaben sich ebenfalls dort für den Frieden engagieren.

Darunter u. a. Schweiz, Österreich, Niederlande, Vietnam, China, Portugal, Russland, England, USA, Gaza/Palästina, Frankreich, Italien, Brasilien, Mexiko, Südkorea, Ukraine, Ägypten, Israel, Mosambik, Libyen, Türkei, Südsudan, Südafrika, Indien, Pakistan, Afghanistan, Irak, Iran und noch viele weitere mehr…

Alle gemeinsam, für weltweiten Frieden! …

———————————–

Ergänzung:

Heiko Schrang: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/6877578-medien-luegen-grosse-mahnwache-flug-mh17   (21.7.):

Die Medienlügen gehen weiter. Man versucht mit allen Mitteln die Mahnwachen, die in über 100 deutschen Städten stattfinden,  nicht nur zu diffamieren sondern auch kleinzureden. Am Samstag fand die große deutschlandweite Mahnwache in Berlin statt. Besonders hervorgetan bei der Diffamierung hat sich n-tv, die gestern unter der Überschrift schrieben: „Die große Friedensdemo floppt“(…) „8000 Leute sollten kommen. Doch der Aufmarsch der Systemgegner ist einfach zu schräg, um Massen zu mobilisieren.“ Heiko Schrang im Gespräch bei timetodo.ch/Schweiz 5 zum Thema Montagsmahnwachen unter: https://www.youtube.com/watch?v=HVwsKpJzwvU

Angeblich soll ein Polizist, laut n-tv, gesagt haben, dass es anfangs 2000 Teilnehmer waren und es wurden allerdings immer weniger. Ich selbst bin als Redner gegen 22.30 Uhr aufgetreten, zu diesem Zeitpunkt war der gesamte Potsdamer Platz voller Menschen, sogar die angrenzenden Straßen waren mit Zuhörern gefüllt (15-minütige Rede von Heiko Schrang unter: https://www.youtube.com/watch?v=miMUg8t-59E&list=UU_tdq8QmpDvnkvGOO8eV …. Ich habe mich selbst mit Polizisten vor Ort unterhalten, die davon ausgingen, dass 6000 – 7000 Besucher anwesend waren. Einer der Kernpunkte fast aller Reden war die momentane politische Lage in Nahost und der Ukraine sowie die damit verbundene Gefahr eines bevorstehenden dritten Weltkrieges. …

******************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.