Unmenschliches Grauen: IS köpft auch Kinder

http://www.kath.net/news/47322   Irak: Islamistische Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch Kinder   (27.8.):

… Der Erzbischof von Mossul, Emil Shimoun Nona, ruft Deutschland und die internationale Staatengemeinschaft zu mehr humanitärer Hilfe für hunderttausende Flüchtlinge im Nordirak auf. Die Menschen seien angesichts der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, die die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) begehe, am Ende, sagt der chaldäisch-katholische Erzbischof von Mossul laut einem Bericht der „Deutschen Welle“. Er sei enttäuscht darüber, „dass bisher keine islamische Autorität diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen jeden religiösen Glauben klar verurteilt hat“. Eine so passive Haltung habe er von den offiziellen Religionsvertretern nicht erwartet. Er frage sich, ob die offiziellen Vertreter des Islam „diese Schandtaten tatsächlich gutheißen oder ob sie nur Angst vor den Tätern haben“. Die Muslime sollten ernsthaft darüber nachdenken, wie sie dem „Islamischen Staat“ entgegentreten könnten. Diese Untätigkeit schade „letztlich jeder Religion.“

Die Not der Flüchtlinge ist riesig. Diese hausen in der nordirakischen Kurdenmetropole Erbil in Kirchen und auf Kirchhöfen, in Schulen, Tiefgaragen und am Straßenrand und warten auf Hilfe. Er selber hat kein Bischofshaus mehr, dies sei jetzt sein Auto. Nona sei vom Verhalten vieler Muslime dort enttäuscht, weil diese christliche Nachbarn, mit denen sie über Jahre freundlich Haus an Haus gelebt haben, [ausplünderten]. In der Nacht haben Unbekannte ein „N“ an die Haustür gepinselt. Noch bevor die Bewohner am Morgen flüchten konnten, kamen Nachbarn und haben die Wohnungen ausgeräumt. Der Erzbischof zeigte sich über das Verhalten erschüttert. In Mossul, berichtet er gegenüber der „Deutschen Welle“, hatte ein Frauenkloster über 30 Jahre einen muslimischen Wachmann. „Sie feierten mit ihm Hochzeit, er wohnte in einem Haus auf dem Grundstück des Klosters. Und noch bevor die Ordensfrauen die Flucht antreten konnten, fing der Wachmann an, das Kloster auszuräubern und lud den Anhänger seines Traktors mit Diebesgut voll.“ „Wir haben unser gesamtes Vertrauen in die Region verloren.“

Inzwischen werden weitere Dramen aus dem Irak gegenüber kath.net berichtet. Sean Malone, der Leiter von Crisis Relief International (CRI), der sich vor Ort im Irak befindet, berichtet von weiteren Verbrechen der islamistischen Terrororganisation ISIS. „Wir haben die Stadt Queragosh (Qaraqosh) verloren. Sie fiel an ISIS und sie köpfen Kinder systematisch. Das ist die Stadt, in die wir auch die Nahrung geschmuggelt haben. ISIS hat die Peshmerga (Kurdische Streitkräfte) zurückgeschlagen und befindet sich nun innerhalb zehn Minuten Reichweite zu der Stelle, wo unser Team arbeitet. Tausende flohen letzte Nacht in die Stadt Erbil. Die UN hat ihren Stab von Erbil evakuiert. Unser Team ist unverändert dort und wird bleiben.“ …

Grässliche Bilder:
http://michael-mannheimer.info/2014/08/30/terrororganisation-isis-koepft-jetzt-systematisch-auch-kinder/

———————————–

Ergänzung 1.9.2014:

http://www.kath.net/news/47375   Was heute im Irak passiert, kann morgen an anderen Orten passieren   (1.9.):

Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen in Genf, Erzbischof Silvano Tomasi, mahnt indirekt islamische Religionsführer zu einer Verurteilung der «barbarischen Verbrechen» der IS. …

———————————

Ergänzung 2.9.2014:

http://michael-mannheimer.info/2014/09/02/studie-92-prozent-der-saudis-glauben-dass-sich-isis-islam-und-korankonform-verhaelt/:

Laut einer Umfrage in Saudi-Arabien glauben 92 Prozent der Saudis, dass “sich ISIS entsprechend den Werten des Islam und der Scharia verhält”. Damit wird klar, dass die Argumente seitens hier lebender Muslims, dass die Koranübersetzungen ins Deutsche “verfälscht” oder “aus dem Zusammenhang gerissen” seien, reine Schutzbehauptungen (Taqiya) sind. Denn der Koran ist auf arabisch geschrieben. …

————————–

Ergänzung:

http://europenews.dk/de/node/82525   Das hat nichts mit dem Islam zu tun!   (1.9.):

Der Krieg gegen den globalen Jihad wurde bisher dauerhaft missverstanden, weil wir die religiösen Motive der muslimischen Jihadisten nicht erkennen wollten …

———————————-

Ergänzung 9.9.2014:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/09/attentaeter-von-bruessel-gesteht-plaene-fuer-grossen-terror-anschlag-in-paris/:

Jener Franzose [Mehdi Nemmouche], der im Frühjahr einen Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel verübte, gehörte dem Terror-Netzwerk IS an. Der Mann gestand, dass die Gruppe der IS einen spektakulären Anschlag in Paris für den französischen Nationalfeiertag geplant hatte. Angeblich stehen hunderte islamistische Veteranen für Anschläge in Europa bereit. …

—————————-

Ergänzung 14.9.2014:

http://www.kath.net/news/47536   Marx: Muslimische Welt muss islamistischen Terror ächten   (14.9.):

… Mit Blick auf islamistische Terroristen im Irak und anderen Teilen der Welt vermisst der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx (Foto), klare Worte aus der muslimischen Welt. «Ich bin mir sicher, dass auch Muslime entsetzt darüber sind, wie diese Terroristen den Islam vereinnahmen», sagte Marx am Sonntag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). «Aber ich würde mir wünschen, dass sie das noch etwas deutlicher zum Ausdruck bringen, besonders auch die religiösen Autoritäten.»Dass sich islamistische Selbstmordattentäter als «Märtyrer» bezeichnen, nannte Marx erschütternd. «Nach christlichem Verständnis ist ein Märtyrer, der um seines Glaubens willen Gewalt erleidet. Der islamistische Selbstmordattentäter jedoch übt um seines Glaubens willen Gewalt aus», so der Erzbischof von München und Freising. «Das ist ein fundamentaler Unterschied.» …

————————————

Ergänzung 15.9.2014:

http://de.ria.ru/politics/20140915/269552897.html   TV: IS-Islamisten setzen im Irak Giftgas ein:

Die Dschihadisten aus der Terror-Gruppe „Islamischer Staat“ (IS) haben bei den Kämpfen im Irak offenbar Giftgas eingesetzt. Nach Angaben des TV-Senders Al-Sumaria wurde die Stadt Duluya rund 80 km nördlich von Bagdad mit Chlor-Munition beschossen.

„Heute Abend haben IS-Milizen mit Chlor gefüllte Geschosse auf die nördliche Verteidigungslinie von Duluya abgefeuert“, bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber dem TV-Sender. Dutzende Menschen seien wegen Erstickungsanfällen ins Krankenhaus gebracht worden. In der Stadt sei Panik ausgebrochen.

Die radikale Bewegung IS (auch bekannt als Isis und Isil), die zuvor gegen die Regierungsarmee in Syrien gekämpft hatte, konnte Anfang Sommer überraschend mehrere irakische Städte sowie Gebiete an der Grenze zu Syrien und Jordanien unter ihre Kontrolle bringen. Am 29. Juni riefen die Dschihadisten in den besetzten Gebieten ein islamisches Kalifat aus. Die Regierung in Bagdad bat die Weltgemeinschaft um Hilfe, um den Vormarsch der Dschihadisten, die bereits Tausende „Ungläubige“ getötet haben, zu stoppen.

——————————————

Ergänzung 17.9.2014:

http://koptisch.wordpress.com/2014/09/17/kog-kirche-wird-langsam-wach-setzt-aber-weiter-auf-dialog/:

Bischof Voderholzer erinnert an Papst Benedikts XVI. „denkwürdige“ Regensburger Rede: Unter dem Eindruck der aktuellen Meldungen aus den Krisengebieten „ist man erschüttert über die Aktualität, die diese Worte neuerdings bekommen haben“. …

——————————————-

Ergänzung 6.12.2014:

https://conservo.wordpress.com/2014/12/06/irak-christenkinder-von-isis-geschlachtet/:

Andrew White, ein anglikanischer Geistlicher, bekannt als der “Vikar von Bagdad”, hat ein Ausmaß an Gewalt und Verfolgung gegen Christen gesehen, das es in den vergangenen Jahrzehnten nicht gegeben hat.

In einem Video berichtet er von irakischen Kindern, denen die „Kämpfer des Islam zuriefen: “Ihr sagt nun die Worte, daß ihr Mohammed nachfolgen wollt”! Die Kinder, alle vier unter 15 Jahre alt, antworteten: “Nein, wir lieben Yeschua (der irakische Name für Jesus), wir haben immer Yeschua geliebt, wir sind immer Yeschua nachgefolgt, Yeschua ist immer bei uns gewesen.” Daraufhin zwangen die ISIS-Mörder die Kinder erneut, zu konvertieren. Aber erneut weigerten sich die Kinder.

Daraufhin enthaupteten die Terroristen alle vier Kinder. …

—————————————-

Ergänzung 15.12.2014:

http://michael-mannheimer.net/2014/12/12/sex-checkliste-des-grauens-wie-is-dschihadisten-mit-erbeuteten-frauen-umgehen-duerfen/

********************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Christenverfolgung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Unmenschliches Grauen: IS köpft auch Kinder

  1. regentraum schreibt:

    Hat dies auf kantodeaschrift rebloggt.

  2. Dörflinger André schreibt:

    Eigentlich gibt es da nichts mehr beizufügen, als dass der europäische, satte Mittel-Nord-WESTEN immer schon entsetzlich mutlos > feige war > 1933-1938 Hungernden, unschuldigsten K i n d e r n die Köpfe abhauen ist ja nun mal das allerletzte Teufelswerk, das nicht mal die Faschisten praktizierten. „Die“ opportunistische Merkel versteckt sich hinter der Vergangenheit Deutschlands vor 70 (!!) Jahren, England ist bis zur Schottenabstimmung ab 18.09.14 freiwillig inaktiv, einzig das Frankreich des im Umfragetief bleibenden Präsi Hollande kann sich da profilieren. Kurz: Bis Ende September 2014 wird die teuflische IS- & deren Salafistenbrut eine e r s t e, deutliche Bomben-Antwort der Nato bekommen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.