Kardinal Kasper polemisiert gegen Verteidiger der katholischen Ehelehre

http://www.katholisches.info/2014/09/18/kardinal-kasper-unterstellt-verteidigern-des-ehesakraments-sie-wollen-einen-krieg/:

… Das jüngste Beispiel der dramatischen Inszenierung bildet ein heute in der italienischen Tagezeitung Il Mattino veröffentlichtes Interview [Kardinal Walter] Kaspers. Darin skizziert der Kardinal eine schwere „Bedrohung“, die sich gegen den Papst richte: „Sie wollen den Krieg bei der Synode. Der Papst ist die Zielscheibe“. Der Kardinal entsachtlicht damit die Diskussion um die wiederverheiratet Geschiedenen vollends. Die Entsachlichung stellte von Anfang an ein zentrales Element des Vorstoßes dar durch die Behauptung, die Frage allein der pastoralen Ebene zuordnen und damit von der Ebene der Glaubenslehre abkoppeln zu wollen. Gleichzeitig wurde die Frage emotionalisiert durch die Betonung von „Leiden“, „Barmherzigkeit“ und „Menschlichkeit“.

… Das Interview stellt eine Replik des Kardinals auf das Buch von fünf Kardinälen dar, die Kaspers Thesen widersprechen. Das Buch erschien in mehreren Sprachen im amerikanischen Verlag Ignatius Press eines Mitglieds des Joseph-Ratzinger-Schülerkreises. Die Autoren fordern dazu auf, „in der Wahrheit Christi zu bleiben“. Ein harter Vorwurf gegen Kardinal Kasper, mit seinen Thesen die Wahrheit verlassen zu haben. Kardinal Gerhard Müller ist als Präfekt der Glaubenskongregation der ranghöchste und einflußreichste unter den fünf Kardinälen. Die weiteren Kardinäle sind Raymond Leo Burke, Walter Brandmüller, Velasio De Paolis und Carlo Caffarra. Drei von ihnen, die Kardinäle Müller, Burke und Caffarra werden als Synodalen ihre Klinge mit Kasper auch auf der am 5. Oktober beginnenden Bischofssynode über die Familie kreuzen. Papst Franziskus ernannte Kasper persönlich zum Synodenvater.

… Unterstützung findet Kardinal Kasper, wie beabsichtigt, bei weltlichen Medien, die wesentlich die öffentliche Diskussion beeinflussen. Der Spiegel

——————————

Ergänzung 19.9.2014:

Robert Spaemann: http://www.vision2000.at/?nr=2014/5&id=2328   Geschieden & wiederverheiratet

Wortmeldung zu einem der „heißen Eisen“, wenn es um die Kirche im Westen geht

Wie soll sich die Kirche zur Frage der zivil wiederverheirateten Geschiedenen verhalten? – ein auch in der Kirche heiß umstrittenes Thema. Dazu äußerte sich kürz­lich der bekannte deutsche Philosoph Robert Spaemann. …

————————————

Ergänzung:

Barmherzigkeit neu:
http://www.katholisches.info/2014/09/19/papst-irritiert-kasper-veraergert-ueber-widerstand-gegen-neue-barmherzigkeit/:

Kardinal Walter Kasper reagierte – nicht zum ersten Mal – sichtlich verärgert auf Kritik, die gegen ihn erhoben wird. Dieses Mal stößt ihm die Veröffentlichung eines Buches mit Beiträgen von fünf Kardinälen, dem Sekretär der römischen Kongregation für die Ostkirchen und weiteren Fachleuten, die sich seiner These einer entdogmatisierenden „neuen Barmherzigkeit“ widersetzen, in deren Namen Kasper wiederverheiratet Geschiedene zur Kommunion zulassen möchte. Kardinal Kasper ist über die fünf Mitbrüder im Kardinalsamt verärgert und Papst Franziskus soll über diese „irritiert“ sein. So „irritiert“, daß er Kardinal Müller drängte, seine Beteiligung zurückzuziehen?

Wehleidig zeigte sich Kasper gegenüber Journalisten, weil er von der Veröffentlichung des Buches aus den Medien erfahren habe müssen. „In meinem ganzen Leben ist mir so etwas noch nicht passiert“, klagte er dem Vatikanisten Andrea Tornielli.

… Nicht genug damit: „Wenn Kardinäle, die die engsten Mitarbeiter des Papstes sind, auf eine so organisierte und öffentliche Weise eingreifen, befinden wir uns, zumindest was die jüngste Geschichte angeht, vor einer nie dagewesenen Situation“. Kardinal Kasper geht in diesen Tagen noch weiter. Deutlicher als in den vergangenen Monaten beruft er sich direkt auf Papst Franziskus, um seine Position zu stärken. Dabei war es Kardinal Kasper, der mit seiner Rede im vergangenen Februar vor dem Kardinalskollegium die Feindseligkeiten begonnen und den Angriff gegen das Ehesakrament initiiert hatte. …

————————————–

Ergänzung 22.9.2014:

http://www.katholisches.info/2014/09/22/wie-manipuliere-ich-eine-bischofssynode-aktionsplan-gegen-ehesakrament/:

Der Vatikanist Marco Tosatti berichtet einen detaillierten Plan zur Manipulation der Bischofssynode im Sinne von Kardinal Walter Kaspers „neobarmherziger“ Zulassung wiederverheiratet Geschiedener zur Kommunion. …

************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kirche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.