Aufruf zum „Tag der Wahrheit“ für Journalisten

http://www.mmnews.de/index.php/politik/21494-eva-herman-aufruf-zum-tag-der-wahrheit   (25.9.):

Am 3. Oktober 2014 ist „Tag der Wahrheit“. Alle weisungsgebundenen Journalisten sind aufgerufen, kollektiv in Lügenstreik zu treten, den Kriegstreiberdienst zu verweigern, keine Propaganda mehr zu verbreiten und einen Tag lang nur nach bestem Wissen und Gewissen objektiv zu berichten – oder zu schweigen.

Es ist soweit: Die Krise in den Medien nimmt deutlich Gestalt an. Ein riesiger, prachtvoller Glaspalast, der seit einem Jahrhundert auf einflussreichem Podest stand, beginnt jetzt zu splittern, er bricht ein. Warum? Ganz einfach: Weil sein Fundament instabil ist: Der Sturz war programmiert. Denn es fehlte von Beginn an der Wille zur reinen Wahrheit. Nun fordern immer mehr Menschen von unseren Journalisten einen Tag der Wahrheit. Gerade am Beispiel der Ukraine-Russland-Berichterstattung werden die Medienlügen derzeit immer deutlicher. …

Eva Herman: http://www.youtube.com/watch?v=GLpFrWbCVQ4   (4 min)

————————-

Ergänzung 10.10.2014:

http://www.unzensuriert.at/content/0016272-Tag-der-Wahrheit-Journalisten-gegen-Weisungsgebundenheit   (6.10.):

Am 3. Oktober 2014 fand der „Tag der Wahrheit“ statt, an dem weisungsgebundene Journalisten dazu aufgerufen wurden, einen Tag lang objektiv und neutral über die Geschehnisse zu berichten und den „Kriegstreiberdienst“ zu verweigern. Dazu aufgerufen hat die Wissensmanufaktur, zahlreiche bekannte Journalisten kündeten ihre Teilnahme an. 

Auch eine Kundgebung fand an diesem Tag vor dem Kanzleramt in Berlin statt, an dem sogar der Popstar Xavier Naidoo teilnahm und verurteilte, dass die Bundesrepublik Deutschland sich regelmäßig an den Kriegen des „Westens“ beteiligt. Plakate, die Krieg ablehnten, einen Austritt aus der NATO forderten sowie eine echte deutsche Verfassung verlangten, waren von der Besuchermenge aufgespannt. Ein Video der Kundgebung ist hier zu sehen. …

————————————–

Ergänzung 11.10.2014:

Corinna Milborn plaudert aus dem Nähkästchen:
http://www.unzensuriert.at/content/0016297-Puls-4-Chefin-Medien-und-Politik-machen-sich-aus-wie-Wirklichkeit-zu-drehen-ist   (9.10.):

Corinna Milborn, Info-Chefin des österreichischen Privatsenders Puls 4, …

Als ich stv. Chefredakteurin bei News wurde, gab es nur eine weitere Chefredakteurin im politischen Bereich, und meistens war ich bei diesen Hintergrundrunden, in denen sich Politik, Wirtschaft und Medien ausmachen, wie die Wirklichkeit zu sehen und zu drehen ist, die einzige Frau und einzige Person unter 40. Ein Fremdkörper – was durchaus seine Vorteile hat.

… Die in großer Zahl von der Preisverleihung berichtenden Mainstream-Kolleg(inn)en würdigten Milborns Aufschrei gegen die Verdrehung der Wirklichkeit übrigens keines Wortes. Wohl auch aus Selbstschutz. Ihre Chefs sind mit Sicherheit regelmäßige Teilnehmer der beschriebenen „Hintergrundrunden“. Wie appellierte die Puls-4-Chefin doch am Ende ihrer Rede an junge Kolleginnen? „Seid mutig! Bleibt unbeugsam und immer kritisch!“ …

************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Aufruf zum „Tag der Wahrheit“ für Journalisten

  1. Nichtmehrwählerin schreibt:

    „weisungsgebunden“, „Propaganda“…..gerade Maybrit I. gechaut. Versammelt die Runde von Leuten, auch Leuten OHNE Verantwortung für Kinder, die ich als „Essengeher“ bezeichnen würde, die geschätzt mindestens das Fünf-bis Zehnfache an Einnahmen einstreichen von dem was „normalen“ Müttern oder Eltern in diesem so gelobt „familienfreundlichen“ Lande bleibt und die darüber diskutieren, was ‚die Deutschen‘ – ‚wir als Deutsche‘ zu leisten hätten, die aber keinen Bezug dazu haben, welches die Realität kinderreicher (wohlgemerkt „Kinder sollen die Zukunsft sein“ = schöne Parole! MEHR auch nicht!) Familien in diesem Lande ist. Leider gehöre ich nicht zu jener stoischen Mehrheit, die an dieser Gesellschaft nicht irre werden könnte! Rotten doch frisch-fröhlich die radioaktiven Fässer in Brunsbüttel vor sich hin….Synonym für den ganzen Klump, der weiterhin verzapft wird!
    Ich habe in den letzten Jahren keinen SPD-oder Grünenpolitiker (zu „sozialen“ Themen oder Thema Familie, Frauen, Kinder, Arbeit, Vereinbarkeit…“GERECHTIGKEIT“ …) vernommen, der/DIE nicht einen unsagbaren Krempel und Häme von sich schüttete(n). Unsympathen durch die Bank! Und in Folge nur einen daraus gebildeten ‚Journalismus‘. Solidarität ist stark abhängig vom Zeitgeist 🙂 Kamen zu Kohlzeiten noch Spätaussiedler aus den hintersten Winkeln in etlichster Generation, die man hier mit Siedlerhäuschen empfing und beschenkte und die heute in etlich-etlichster Generation noch sprachunkundig geblieben sind, die also radebrechen wie ihnen der Sinn steht, so fragt dumme Hausfrau a.D. sich: wo sollen denn jene vielen Arbeitsplätze sein, mit denen die Wirtschaft winkt? ? ? Schließt doch ein Unternehmen nach dem anderen. Verlegt doch ein „Großer“ nach dem anderen seinen Firmensitz.
    Meine Töchter mit Studienabschlüssen (eine bereits Master**) und unbezahlten Praktika (u.a. Kliniken) schreiben Bewerbungen über Bewerbungen („Weltstadt“ bis überall) und erhält** nur Absagen.
    Welches war der BODEN, der jenen jungen Abwanderern nach Syrien, denen es gelüstet das Totalitäre zu suchen, hier keine Chancen zu bereiten??? Das war doch die Politik der Gutsbesitzer-Denke …(selbst bürgerliche 7 Kinder bei Klavier und Geige, Bedienstete, Pferd im Stall…organisierter Doppelverdienst, schlechte Gutscheine und die Jugendarbeit für die Allgemeinheit streichen. )
    Und dann die Lüge, wie die jungen Leute von heute ihre Zukunft planen sollen/sollten! Unsicher, befristet.
    Weder wollte ich heute ein gebackener Familienvater umd die 40 sein mit Kindern in unseren staatlichen Chaos-Schulen oder den abartigen Babyverwahr(losen)ANSTALTEN (vielleicht mit Zuckeranmäst“nahrung“ vom christlichen Onkel H?) , genannt Kitas , noch eine „Starterin“ um die 30 an der Schwelle der biologischen Uhr ohne Aussicht auf Kind und Kegel oder auf einen Arbeitsplatz, denn auf „Vereinbarung“ mit Familie oder überhaupt nur Übereinstimmung mit dem Partner! Dieses Pendel-und Umzugsgewerch! (und das alles mit PKW-Bahn und Flüge-DESASTER)
    Was hatten wir 70erJahre-Ungläubige (Gruhl, Club of Rome usw.) es doch selbst noch gut mit Kleinkindern in den 80ern und einem naiven gewissen Wiedervertrauen! Lach…
    Lach als Vorfrührentnerin ohne Rente!

    ALLES GROSSE SCH_ _ _ _ ! Politisch gewollt.
    Solidarisch bin ich mit diesen Fatzkes und Klugscheissern jedenfalll nicht ……mehr!, die sie mir dieses „tolle“ Leben (und neuerdings auch „Senioren-Leben“) verkaufen wollen 😦

  2. KMeier schreibt:

    Theologen und Priester könnten mit gutem Beispiel voran gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.