Deutscher „Ethikrat“ für Aufhebung des Inzestverbotes

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/ethikrat-fuer-aufhebung-des-inzest-verbots/   (24.9.):

Der deutsche Ethikrat hat sich für eine Legalisierung des einvernehmlichen Geschlechtsverkehrs zwischen Geschwistern ausgesprochen. „Die Mehrheit des Deutschen Ethikrates ist der Auffassung, daß das Strafrecht nicht das geeignete Mittel ist, ein gesellschaftliches Tabu zu bewahren“, heißt es in einer Stellungnahme des Gremiums.

Das Strafrecht habe nicht die Aufgabe, „für den Geschlechtsverkehr mündiger Bürger moralische Standards oder Grenzen durchzusetzen, sondern den Einzelnen vor Schädigungen und groben Belästigungen und die Sozialordnung der Gemeinschaft vor Störungen zu schützen“.

… Im Falle einvernehmlichen Inzests unter volljährigen Geschwistern könne weder die Befürchtung negativer Folgen für die Familie noch die Möglichkeit der Geburt von Kindern aus solchen Inzestbeziehungen ein strafrechtliches Verbot rechtfertigen. „Dies gilt auch bei einvernehmlichem Inzest, wenn einer der Partner noch unter 18 Jahren alt ist.“ …

Kommentator Alt-Badener meint dazu:

… Vielleicht hängt ja auch alles mit der Kultursensibilität zusammen, die wir uns aneignen müssen. Es soll ja Kulturkreise geben, mittlerweile sehr dominant Deutschland, in welchen es Fortpflanzungsriten gibt, bei denen nicht unbedingt Genies entstehen. Und diesen Bereicherungsritualen müssen wir uns doch anpassen. Deshalb wird schon in die weitere Zukunft denkend die Inklusion zum Fortschrittsideal erklärt. Wahrscheinlich wissen die handelnden Kreise, dass in diesem Land in Zukunft immer mehr Deppen geboren werden.

———————————

Ergänzung 27.9.2014:

http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2330:skandal-der-deutsche-ethikrat-foerdert-sexuelle-diskriminierung-und-homophobie&catid=1:neuestes&Itemid=33   (26.9.):

… Mit vierzehn zu neun Stimmen hat der „Deutsche Ethikrat“ seine Einschätzung bekundet, dass sexuelle Beziehungen zwischen Geschwistern nicht mehr unter Strafe gestellt werden sollen, da „das Strafrecht nicht das geeignete Mittel ist, ein gesellschaftliches Tabu zu bewahren“ oder „für den Geschlechtsverkehr mündiger Bürger moralische Standards oder Grenzen durchzusetzen.“ Die Argumentation geht dahin, dass das Risiko von Bestrafungen die betroffenen Paare zur „Heimlichkeit oder Verleugnung ihrer Liebe“ zwinge, was dem Recht auf „sexuelle Selbstbestimmung“ entgegenstehe.

Ganz ausdrücklich geht es um „Geschwisterinzest“, womit im Text der Stellungnahme ganz ausdrücklich Brüder und Schwestern gemeint sind, ist doch das Inzestverbot im Text mit der Wahrscheinlichkeit kranken Nachwuchses begründet. Auch liegt der entsprechenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahre 2008 der Fall eines Mannes zugrunde, der mit seiner Schwester vier Kinder gezeugt hatte. …

… vollkommen unerträglich ist uns der immer rasendere Abbau alles dessen, was eine Gesellschaft zusammenhält. Völlig unerträglich ist uns, daß ein sogenannter „Ethik“-Rat den Abbau und Abbruch, die Zerstörung jeglicher Ethik und Moral unter einem wissenschaftlich-juristisch-ethischen Mäntelchen als „Rechte“ befürwortet. Und noch unerträglicher ist uns, was aus unserem Land gemacht wird, und daß ein erdrückendes, lastendes Schweigen herrscht statt eines Aufschreis, der all das hinwegfegt, so, wie ein frischer Morgen die üblen Träume und Nachtmahre vertreibt. …

**********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Deutscher „Ethikrat“ für Aufhebung des Inzestverbotes

  1. Attila Varga schreibt:

    Vielleicht ist die Aufhebung des Inzestverbotes ja schlichtweg überfällig- ich habe schon lange den Eindruck, dass die Eltern von so manchem Angehörigen der europäischen „Eliten“ Geschwister sind…

  2. Entspeckter Bräsig schreibt:

    Lieber Attila: schon die Großeltern, schon die Großeltern!!

  3. Elisabeth schreibt:

    gestern nochmals die Wiederholung des Lehrstücks über—-> „Geschlossene Gesellschaft“…(am Beispiel Odenwaldschule in einsfestival) „Auserwählte und Besondere“! Unfaßbar das Schweigen 1999!, dieser „deutschen Gesellschaft“ („Kultivierte schweigen“) und des „deutschen Volkes“! Typisch deutsch? Die EMPÖRUNG bleibt aus!

    Tja,,,so toll sind auch christliche Sondergemeinschaften nicht….:-(
    Auserwählte und Besondere…Eliten jeglicher Couleur

  4. Elisabeth schreibt:

    Die neue Ethik? Jedenfalls die der Evangelikalen
    „Grob gesprochen läuft es so, dass Gott die Gerechten schon auf Erden mit einem guten Einkommen, schicken Smartphones, Autos und Eigenheimen belohnt. Der Gott der Evangelikalen liefert, was sich aufstrebende Mittelschichten am meisten wünschen.“ Seite 2 (nicht nur in Brasilien)
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-09/wahlkampf-brasilien-malafaia-advec-kirche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.