Schönborn: Ohne Migration brechen Sozialsysteme zusammen

http://www.kathweb.at/site/nachrichten/database/64963.html   Asyldebatte: Schönborn ruft zu „verbaler Deeskalation“ auf   (29.9.):

… Zu einer „verbalen Deeskalation“ in der gegenwärtigen Asyl-Debatte hat Kardinal Christoph Schönborn aufgerufen. Das Thema sei „sehr emotional“, weshalb es nötig sei, in der gemeinsamen Suche nach Lösungen „möglichst offen und ehrlich“ die Realität anzusehen, „welche noch viel schwieriger werden wird, als sie jetzt ist“, so der Wiener Erzbischof am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien.

Derzeit sei eine „Völkerwanderung“ im Gange, die sich Europa durch seine „demografischen Defizit einerseits und seinen immensen Wohlstand andererseits“ selbst zuzuschreiben habe, betonte Schönborn. Künftig würden noch mehr Menschen als bisher auf der Suche nach Sicherheit, Wohlstand und Lebensmöglichkeit „durch alle Poren nach Europa hereindringen — und wir werden damit leben müssen“. Ohnehin sei Migration jedoch längst Teil der europäischen Realität. Mehr noch: Die europäischen Sozialsysteme würden ohne Migration zusammenbrechen.

Da kann ich nur höchst befremdet den Kopf schütteln, denn das erinnert mich angesichts der Bereicherung durch osteuropäische und afrikanische Invasorenmassen stark an die Aussage der deutschen Grünin Göring-Eckardt vom Oktober des Vorjahres:

„… weil wir auch Menschen hier brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.

 

***********************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Schönborn: Ohne Migration brechen Sozialsysteme zusammen

  1. heureka47 schreibt:

    Die Politik liefert nur immer wieder neue Beweise ihres Versagens VON ANFANG AN – seit Beginn des „zivilisatorischen Prozesses“ vor über 10.000 Jahren und dem Beginn der „Kollektiven (Zivilisations-)Neurose“ (KZN), ebenso wie seit Beginn der „Nachkriegszeit“, in der DAS verdrängt wurde, was aus den Jahren 1933-1945 zu lernen war: Die tiefere Ursache dieser „Kollektiven PSYCHOSE“, die sich in „schöner“ Regelmäßigkeit seit Beginn der „Kollektiven (Zivilisations-)Neurose etwa alle 50 Jahre wiederholt.

    Das heißt u.a., daß die nächste Kollektive PSYCHOSE schon „fällig“ ist. Und die „Zeichen“ stehen ja auch schon seit einer Weile „auf Sturm“. Allein, es versteht kaum mehr einer, die „Zeichen“ zu deuten. Und was wollte man auch – zur Vermeidung – tun, wenn die tiefere Ursache so vehement ignoriert, geleugnet, verharmlost und verdrängt wird?
    Das ist der „Fluch der bösen Tat“.
    Kollektive Psychosen als Krisen- / Katastrophen-Episoden der KZN lassen sich nur durch grundlegende Heilung der KZN vermeiden.

    Die wesentlichen Schritte der grundlegenden Heilung stehen im Text „Wahre Heilung“ auf meiner homepage http://www.Seelen-Oeffner.de.

    Herzlichen Gruß!

  2. Elisabeth schreibt:

    äh, äh, äh, äh und endloses Pausenfüller-Gestammel auch im youtube mit BvSt’s Anfrage im EU-Parlament an die Gender-Kommissarin Vĕra Jourová

    ein Witz, die Mainstream-T…. und „kompetent“ wie Oett….
    (Kommissarin, bitte ein Autogramm! So eine Schwachmatenregierung gab es lange nicht)

    schönen Gruß und schönen Tag
    Elisabeth,
    kinderreiche Mutter in einem K_ _ _-Staat… kuckst du,ey, Alter, Digger

  3. Elisabeth schreibt:

    sorry…wußte ich nicht, dass der Film funktioniert…vielleicht kann man ihn verpacken?

  4. Elisabeth schreibt:

    wofür Gender und die Kommissarin stehen:
    „Die Theorie des Gender-Mainstreaming besagt, dass jeder Mensch unabhängig von seinem biologischen Geschlecht wählen kann, als Mann oder Frau zu leben. “
    http://www.idea.de/nachrichten/detail/gesellschaft/detail/kein-klischee-jungen-spielen-mit-autos-maedchen-mit-puppen-88143.html

  5. Dörflinger André schreibt:

    Migration = Wanderbewegung in (West-) Europa ? = Antwort: Ja. Man muss die Sache grundsätzlich betrachten:
    Das sind alles evo-, –> – e v a lutionäre Entwicklungen, die uns da heimsuchen, besonders seit den 1970ern: a) fortschreitende allgemeine Kopflastigkeit b) noch mehr der Frau > Gattung „Mann“ sogar überholend c) wuchitge Ueberalterung /// Folgerungen = Auswirkungen = a) Handwerkliche Berufsausbildung wird durch (para-)universitäre verdrängt b) Die beiden Gattungen werden immer weniger fruchtbar > Auftreten von vermehrter Geschlechtsverpolung ; „Frau“ immer weniger geburten-freudig = Geburtenzahlen brechen ein c) Pflegenotstand sowohl personell wie finanziell. /// Nun, da die Diktatoren Afrikas/Asiens Bevölkerungspolitik betreiben, indem sie ihnen durch zB Religion unliebsame Bevölkerungsteile verfolgen > zum Land hinaus treiben, ergibt sich für EUropa die Möglichkeit, diese bei uns aufzunehmen und obgenannte „Mängel“ zu stopfen, wogegen sich doch fast keiner unserer Spitzenpolitiker offen wehrt, wenn er seine (Wieder-)Wahlchancen wahren will; denn dem Volk „reinen Wein einschenken“ würden diese doch wuchtig gefährden, indem er ihm dem Spiegel vorhalten würde.> a) Ihr müsst wieder vermehrt handwerklich tätig sein b) fruchtbarer werden c) vermehrt Berufe der Alterpflege ergreifen d) zu gleichem Lohn länger arbeiten als 35 Std. (F) …..38 Std. (D), e) durch mehr Steuern beitragen, die irren Staatsschulden wenn nicht abzutragen, so doch weitere Schuldenanhäufung in der der erlaubten EU-Inflations – Bandbreite einzudämmen > überhaupt mehr zu zahlen, denn es kommen auf uns in den nächsten Jahrzehnten grosse Ausgaben wie a) neue Energiequellen-erschliessung (statt Atom), noch vermehrterer Umweltschutz (durch AKW-Rückbau, Bevölke-rungszuwachs = Kriminalitätszunahme (in allen Ländern fehlen sehr viele >geeignete Verslumung (Es drohen doch Sozial-Zustände wie in den USA) > welches Land wenigstens eine einheitliche Sprach-, -Polit-, Finanz-, Aussenpolitik-kultur hat (ja, ja, es gibt bereits 20 % Hispanos….) wohingegen EUropa noch meilenweit entfernt ist, der Verliererstaat des 2.WK wieder tonangebend ist > so kann ja unser Kontinent nicht vor 2050 zu einer nötigen Vereinheitlichung zusammen-finden, ohne dass die allgemeine Staatsverschuldungsregelung in geordneten Bahnen erfolgt. /// So ist das ein Geben und Nehmen zwischen EUropa und Afrasien bis 2100, bis letztere 2 Kontinente endlich ihren Geburtenüberschuss gedämmt und unser dann ziemlich umvolkter > umgesprachter Kontinent sich stabilisiert hat > Es gibt keine heile, friedliche Welt > Es kann bekanntlich „der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn er dem bösen Nachbarstaat nicht gefällt“. Politik ist „dass auch das Gegenteil nicht stimmen muss“, die Kunst der ewigen Kompromisse, des was heute gelte, morgen schon wieder veraltet ist, der falschen Freunde und treuen Feinde > Kommen und Ver-gehen (im doppelten Sinne auch ‚Verbrechen‘), eigentlich unlösbar, denn 10 erwachsene Menschen = 15 Meinungen, je nach Gesinnung > Ausbildung > Allgemein-Verstand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.