Absage Pegida-Kundgebung wegen Morddrohung

http://www.pi-news.net/2015/01/pegida-sagt-kundgebung-in-dresden-wegen-akuter-mord-drohung-ab/   (18.1.):

PEGIDA meldet auf seiner facebook-Seite, dass die Kundgebung in Dresden wegen einer akuten Morddrohung an Lutz Bachmann abgesagt werden musste.

Aus Verantwortung für die Sicherheit der Kundgebungsteilnehmer hat sich das Organisationsteam in Absprache mit dem Staatsschutz und der Landespolizeidirektion schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen. …

… Der Auftritt von PEGIDA-Pressesprecherin Kathrin Oertel heute Abend in der TV-Sendung Jauch wurde ebenfalls abgesagt. Die anderen PEGIDA-Spaziergänge in Deutschland finden hingegen wie geplant statt. …

http://www.mmnews.de/index.php/politik/33887-polizei-verbot-aller-demos-in-dresden   (18.1.):

Wegen Terrorgefahr: Die Polizei hat nach der Absage der Pegida-Demonstration „alle öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel“ sowie „Aufzüge innerhalb der Ortsgrenzen der Landeshauptstadt Dresden“ untersagt.

… Der Polizeidirektion Dresden lägen basierend auf Informationen des Bundeskriminalamts und des Landeskriminalamts Sachsen Erkenntnisse vor, dass im Zusammenhang mit der wöchentlichen Demonstration der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) eine konkrete Gefahr besteht, teilte die Dresdner Polizei am Sonntag mit.

Demnach habe die Polizei in Dresden eine Allgemeinverfügung erlassen: Diese untersagt für den gesamten Montag öffentliche Versammlungen sowie Aufzüge innerhalb der Stadtgrenzen. „Wir gehen in der Bewertung der aktuellen Lage nicht mehr nur von einer abstrakten Gefahr, sondern von einer konkreten aus“, sagte Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll. …

PEGIDA: https://www.facebook.com/790669100971515/photos/a.790680730970352.1073741826.790669100971515/851879774850447/?type=1   (17.1.):

Liebe Freunde, leider müssen wir unser 13. Treffen aus Sicherheitsgründen absagen.

Laut Polizei besteht eine konkrete Bedrohungslage gegen ein Mitglied des Orgateams. Da bei einem Anschlag mit weiteren Geschädigten zu rechnen wäre und wir es als eine große Verantwortung ansehen, für die Sicherheit der Teilnehmer zu garantieren, sehen wir uns nach Absprache mit dem Staatsschutz und der Landespolizeidirektion zu diesem Schritt gezwungen.

Es ist ein gravierender Einschnitt in die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit, wenn es terroristischen Kräften möglich ist, unser grundgesetzlich verbrieftes Recht auszuhebeln, aber Eure Sicherheit geht vor. Die Behörden und unsere Sicherheitsberater arbeiten mit Hochdruck an einem Sicherheitskonzept für Montag, 26.01.2015. Bitte habt Verständnis für unsere Entscheidung und ruft keinesfalls zu „Spontandemos“ oder ähnlichem auf!

WIR FORDERN JEDEN EUROPÄER, DER FÜR DIE MEINUNGSFREIHEIT IST UND GEGEN RELIGIÖSEN FANATISMUS JEGLICHER ART, AM MONTAG, 19.01.2015 um 18:30 Uhr (deutscher Zeit) SEINE LANDESFLAGGE AUS DEM FENSTER ZU HÄNGEN UND EINE KERZE INS FENSTER ZU STELLEN! Gemeinsam sind wir stark!

Mehr zu den Hintergründen geben wir Montag in einer Pressekonferenz bekannt.
Euer Orgateam …

—————————————-

Ergänzung:

http://journalistenwatch.com/cms/2015/01/18/wegen-terrordrohung-pegida-abgesagt/:

Na, das wird aber unsere Politiker und Medien freuen (und werden sie sich bei den Linksfaschisten oder den Islamisten bedanken?) Diese Absage haben wir auf der Facebook-Seite von PEGIDA gefunden:

Liebe Freunde, leider müssen wir unser 13. Treffen aus Sicherheitsgründen absagen. …

Dazu Gerd Buurmann:

Wir erleben gerade die Abschaffung des Grundgesetzes in Dresden!

… Was gerade in Dresden geschieht, ist eine Beseitigung der verfassungsmäßigen Ordnung. Was in so einem Fall geschehen darf, steht in Artikel 20, Absatz 4:

“Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

————————————–

Update/Ergänzung:

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_72540120/terrorwarnung-polizei-in-dresden-erlaesst-demo-verbot.html   (18.1.):

… Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel wird entgegen anderslautender Meldungen offenbar doch an der Talkshow Günther Jauch (ARD, 21.45 Uhr) teilnehmen. „Uns liegt keine Absage von Frau Oertel vor“, teilte eine Sprecherin der Produktionsfirma auf Anfrage mit. Die „Bild“ hatte zuvor über eine angebliche Absage aus Sicherheitsgründen berichtet. …

———————————-

Ergänzung:

Gudrun Eussner: http://journalistenwatch.com/cms/2015/01/18/pegida-vom-urteil-ueber-gotteslaesterung-zum-verbot-von-demonstrationen/:

Der Verbalnoten islamischer Diktatoren  sowie der Paragraphen gegen Gotteslästerung bedarf es nicht mehr. Die Zeit eilt weiter. Die islamischen Terrorbanden regeln das Verhalten der Bürger westlicher, noch nicht islamisierter Staaten in Eigenregie. Sie arbeiten dabei im Sinne der Bundesregierung, was eben mit dem Verbot der Pegida-Demonstration in Dresden, am Montag, dem 19. Januar 2015, bewiesen wird. Besser konnte es für Angela Merkel nicht kommen.

… Das Verbot wird bereits seit einigen Tagen vorbereitet mit den Nachrichten zu Drohungen gegen die Bahnhöfe von Berlin und Dresden. Nun gibt es die anonymen Morddrohungen gegen den Organisator Lutz Bachmann. Es ist in Deutschland selbstverständlich, daß deutsche Sicherheitsbehörden eine Demonstration wie die von Pegida nicht schützen können. Radikale Muslime erklären uns mit einer arabischen Nachricht den Krieg, deutsche Behörden weichen zurück, und die Muslime werden ihn, wenn es so weitergeht, auch gewinnen.

… Deutschland unterwirft sich den Forderungen und Drohungen der Muslime, und das Leben geht einigermaßen ruhig weiter, jedenfalls so lange, bis die Islamisierung mit energischeren Mitteln betrieben wird. Die Muslime können schließlich nicht bis zum Jüngsten Tag darauf warten, daß die ganze Welt dem Islam unterworfen ist. …

———————————-

http://journalistenwatch.com/cms/2015/01/18/katharina-szabo-ueber-die-einfuehrung-der-todesstrafe-in-deutschland/:

Linke und Islam-Terroristen marschieren (noch)  in einer Front durch Deutschland und hinterlassen eine Wüste, in der mal die Freiheit geblüht hat. Wieder ein großartiger Kommentar von Katharina Szabo auf der “Achse” zum PEGIDA-Verbot:

Aufgrund der nicht abstrakten, sondern konkreten Gefahr eines islamistischen Terroraktes, wurde die für kommenden Montag geplante Pegida-Demonstration in Dresden abgesagt. Nun wird das Abendland keineswegs untergehen, wenn Pegida-Demonstrationen nicht mehr stattfinden, das ist keineswegs das Problem. Beunruhigend ist hingegen der daraus resultierende Schluss, dass künftig neben Frankreich und Belgien auch in Deutschland die Scharia als Paralleljustiz gesamtgesellschaftliche Anwendung findet: Kritik am Islam wird ab sofort mit dem Tode bestraft. …

… Eines sollten die Kämpfer gegen Islamophobie aber bedenken, wenn sie sich jetzt offen oder klammheimlich freuen, dass Islamisten den “Nazis in Nadelstreifen”, der “Mischpoke aus Dresden” den Garaus gemacht haben: Islamisten kennen in ihrem absolutistischen Anspruch auf Weltherrschaft keine Verbündeten…

———————————————–

Ergänzung 19.1.2015:

https://daserste.ndr.de/guentherjauch/Politik-trifft-auf-Protest-Pegida-bei-GUeNTHER-JAUCH,guentherjauch474.html   (18.1.):

Am Sonntagabend spricht Günther Jauch mit Jens Spahn, Kathrin Oertel, Wolfgang Thierse, Alexander Gauland und Frank Richter über das Thema der Woche.  

—————————————

http://www.handelsblatt.com/video/handelsblatt-in-99-sekunden/handelsblatt-in-99-sekunden-pegida-bei-jauch-und-in-der-mitte-der-gesellschaft/11248682.html   (19.1.):

Bei Günther Jauch erntete die Pegida-Chefin Oertel viel Applaus und Zustimmung aus dem Publikum. Eine Tatsache, die nicht nur die anderen Gäste wachrüttelt. Der Außenseiter-Status passt nicht mehr.

Video: http://bcove.me/ropjhzat   Pegida bei Jauch – und in der Mitte der Gesellschaft?   (19.1   99s)

————————————

http://www.pi-news.net/2015/01/live-pressekonferenz-von-pegida/ (19.1. Update siehe unten):

Heute um 11 Uhr fand in Dresden eine vielbeachtete Pressekonferenz der Pegida statt, auf der die Sprecher Lutz Bachmann und Kathrin Oertel noch einmal die Gründe für die Absage der heutigen Montagsdemo erklärten und sich den Fragen der Journalisten stellten.

http://youtu.be/VCWsGwIfdeA   (6 min)
http://youtu.be/hEEEPoLDnVo   (12 min)

———————

Handelsblatt-Video: http://bcove.me/2qacent0 Pegida-Pressekonferenz: Doch keine Lügenpresse?   (19.1.   3 min)

Die Dresdner Polizei hatte alle Versammlungen unter freiem Himmel für Montag verboten. Derweil luden Vertreter der Islam-kritischen Organisation zur Pressekonferenz. Der Andrang von Medienvertretern war hoch

————————————-

Ergänzung 20.1.2015:

https://www.youtube.com/watch?v=oll9yAnAOco   Dr. Alfons Proebstl 53 – Art. 8 GG ausgesetzt!   (19.1.   4 min):

Verbote sind Vorboten!
Hallo liebe Ladies und Germanies,
weil wir heut daheim bleiben müssen – diesmal ausnahmsweise schon am Montag.

—————————-

Update:

http://www.pi-news.net/2015/01/live-pressekonferenz-von-pegida/ (20.1.):

Am Montag um 11 Uhr fand in Dresden eine vielbeachtete Pressekonferenz der Pegida statt, auf der die Sprecher Lutz Bachmann und Kathrin Oertel die Gründe für die Absage der Montagsdemo erklärten und sich den Fragen der Journalisten stellten. JETZT mit Video der kompletten Pressekonferenz!

https://www.youtube.com/watch?v=Z4GNoZyzPbA   Pegida Pressekonferenz 19.01.2015   (29 min)

——————————-

Ergänzung:

Alfons Proebstl: „Ab der Halbzeit wird in die andere Richtung gespielt.“
http://www.sezession.de/48169/emanzipation-vom-alleinerziehenden-mutterland-ein-gespraech-mit-dr-proebstl.html   (19.1.):

… Die Wahrheit darf nicht benannt werden. Das erinnert mich an eine Gartenparty, bei der ein vierhundert Kilo schwerer Berggorilla in der Hollywoodschaukel sitzt, aber keiner darf darüber reden. Einer der Gäste tut es schließlich doch und wird mit den Worten gerüffelt: „Ruhe, sonst knallt’s“! An dieser Stelle der Geschichte befinden wir uns in Deutschland gerade. Zugegeben: Das hat eine gewisse Komik!

————————————

http://www.freiewelt.net/nachricht/anschlagsgefahr-auf-pegida-hochgejazzt-10052458/   (20.1.):

Pegida wurde wegen Hinweisen auf Anschläge abgesagt. Wie aus Presseberichten hervorgeht, gibt es in hohen Regierungskreisen die Ansicht, die Gefahr sei übertrieben worden. …

——————————

http://www.freiewelt.net/nachricht/oertel-wir-lassen-uns-nicht-mundtot-machen-10052394/   (19.1.):

… In den Räumen der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, einer staatlichen Einrichtung, fand heute die Pressekonferenz der Pegida statt. Eine von den Organisatoren Lutz Bachmann und Kathrin Oertel beantragte und von deren Leiter Frank Richter genehmigte Raumwahl, die den Linken nicht schmeckte, aber stattfinden konnte, weil Richter die Notwendigkeit sieht, »das offenbar vorhandene Kommunikationsdefizit zwischen Öffentlichkeit und Pegida e. V. zu beheben«.

… Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Dresdner Landtag, Frauke Petry, forderte die Pegida-Organisatoren auf, sich in ihrer Zwangspause darüber zu verständigen, welche Ziele sie eigentlich habe. Dabei schlug sie vor, Pegida könne zum Beispiel ein Bürgerbegehren anstrengen.

… Selbst Pegida-Gegner gaben sich schockiert wegen des wegen der Terrordrohung verhängten Versammlungsverbots in Dresden. Auch Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagte heute: »Egal was von den Positionen von Pegida zu halten ist, soweit der Protest nicht gegen unsere Gesetze verstößt, ist er durch die Meinungsfreiheit gedeckt«.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fordert plötzlich einen umfassenden polizeilichen Schutz für die Pegida-Veranstaltungen: »Diese Pegida-Demonstration ist widerlich. Aber natürlich haben unsere Behörden dafür zu sorgen, dass auch diese widerlichen Meinungsäußerungen möglich sind«. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) erklärte, das Versammlungsverbot in Dresden gelte nur für diesen Montag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sicherte heute Hilfe des Bundes zur künftigen Absicherung von Kundgebungen zu: »Ich habe als Bundeskanzlerin, unbeschadet ob mir die Inhalte gefallen, ein Interesse daran, dass an jedem Ort in Deutschland demonstriert werden kann, weil es sich um ein Grundrecht handelt«. …

————————————

Empörend: Einer der wenigen mutigen neutralen Beobachter der Pegidaszene musste sich einem Scherbengericht stellen:
Torsten Oelsner: http://www.freiewelt.net/frank-richter-bittet-um-absolution-10052733/ (24.1.):

Frank Richter von der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen hatte mit Pegida ins Gespräch kommen wollen und sie zu einer Veranstaltung eingeladen. Dafür musst er sich vor Vertretern von „Dresden nazifrei“, dem Kulturbüro Sachsen und „Dresden für alle“ rechtfertigen. Es war eine befremdliche Veranstaltung.

… Es geht um den Leiter der Einrichtung, Frank Richter. Der hatte am 19. Januar dem umstrittenen Dresdner Pegida-Bündnis erlaubt, in den Räumen der Landeszentrale eine Pressekonferenz abzuhalten. Dafür wurde er von seinem Leiter-Kollegen aus der Bundeszentrale schon via Presse gescholten, und auch sonst habe sich Kritik angesammelt, weshalb er vor das Volk treten und das entscheiden lassen wolle.

Richter formulierte das in seiner gewohnt sachlichen Art. Da stand er nun und konnte nicht anders. Absolution oder Verdammnis – er stellte es dem Publikum anheim.

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.