AfD lehnt Kubitschek ab

Wieder eine höchst bedenkliche Maßnahme der „liberalen“ AfD-Parteiführung (Lucke, Henkel):

http://www.sz-online.de/nachrichten/afd-lehnt-goetz-kubitschek-ab-3042514.html (20.2.):

Der Mitgliedsantrag des rechten Publizisten, der auch schon bei Pegida und Legida in Erscheinung trat, wurde in einem beschleunigten Verfahren abgelehnt.

Berlin. Der Bundesvorstand der AfD hat zum ersten Mal von seinem neuen Recht Gebrauch gemacht, Mitgliedsanträge in einem beschleunigten Verfahren abzulehnen. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, waren der rechte Publizist Götz Kubitschek und seine Ehefrau Ellen Kositza die ersten, auf die diese Regelung aus der neuen Parteisatzung angewandt wurde.

Das Ehepaar hatte seine Anträge in Sachsen-Anhalt gestellt. Die Alternative für Deutschland hatte auf ihrem Parteitag in Bremen Anfang Februar eine neue Satzung beschlossen. Diese sieht ein vereinfachtes Verfahren für die Ablehnung von Neu-Mitgliedern vor. Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke hatte das bisherige Verfahren als zu umständlich kritisiert. …

Die Patriotische Plattform, ein Zusammenschluss von Mitgliedern der AfD, ergreift Partei für Kubitschek/Kositza:
http://patriotische-plattform.de/blog/2015/02/21/erklaerung-der-patriotischen-plattform-die-afd-wird-entweder-mit-goetz-kubitschek-sein-oder-sie-wird-gar-nicht-sein/:

Mit völligem Unverständnis hat die Patriotische Plattform davon erfahren, daß der Bundesvorstand der AfD der Aufnahme von Götz Kubitschek und seiner Frau Ellen Kositza widersprochen und gemäß der neuen Satzung damit die Aufnahme widerrufen hat. Wir weisen diesen Akt als einen Verstoß gegen das Subsidiaritätsprinzip und im Fall Kubitschek/Kositza als schwere Fehlentscheidung aufs Schärfste zurück.

Niemand hat sich in den vergangenen Jahren in Deutschland mehr um die intellektuelle Aufrüstung des demokratischen Spektrums rechts von der CDU verdient gemacht als Götz Kubitschek und Ellen Kositza. Wir, die Patriotische Plattform, sahen in ihnen schon immer die natürlichen Verbündeten der AfD.

In Götz Kubitscheks Antaios-Verlag sind mit „Die Verteidigung des Eigenen“ von Martin Lichtmesz, „Zurüstung zum Bürgerkrieg“ von Thorsten Hinz und „Warum ich kein Linker mehr bin“ von Manfred Kleine-Hartlage Bücher erschienen, die zur Pflichtlektüre jedes AfD-Mitglieds gehören sollten. …

Ellen Kositza: http://www.sezession.de/48611/wie-ich-294-stunden-dachte-afd-mitglied-zu-sein.html (20.2.):

Ein possierliches Spiel in mehreren Akten: …

Beachtenswert die Vielzahl der Kommentare.

***************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kampf gegen rechts abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu AfD lehnt Kubitschek ab

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.