Dresden 16.4.: Querfront-Diskussion über Pegida

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/04/17/querfront-in-dresden-compact-live-diskutiert-uber-pegida/:

145 Besucher bei COMPACT-Veranstaltung in Dresden

Spannend war es den ganzen Abend – kein Wunder bei dem Spektrum von Götz Kubitschek (Sezession) bis Jürgen Elsässer (COMPACT)… Aber kurz vor Ende gab es auch noch einen Überraschungsgast, der die Stimmung so richtig anheizte: Kathrin Oertel, bis Ende Januar neben Lutz Bachmann das Gesicht der Dresdner Bürgerbewegung.

… Und ab Montag gibt es das vollständige Video der Veranstaltung auf compact.tv!

Jürgen Elsässer: https://www.compact-online.de/volles-haus-bei-pegida-diskussion-von-compact-in-dresden/ (17.4.):

… “Pegida – Wie weiter?” lautet der Titel der zweiten Veranstaltung im Rahmen von COMPACT-Live in Dresden, und das Interesse war groß: 145 Besucher kamen und hörten 90 Minuten Referate und Debatten im links-rechts-übergreifenden Querfront-Format.

Im Mittelpunkt von Kubitscheks Referat stand eine Bilanz der Geschichte und der Erfolge von Pegida, Elsässer arbeitete die geschichtliche Bedeutung von Pegida und zwei Gefahren für die junge Bewegung heraus. Bei den Themen “Geert Wilders” und “die nächsten Schritte” gab es Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zwischen den beiden Rednern.

Auf dem Blog von Jürgen Elsässer wird der Überraschungsgast des Abends vorgestellt, der die ohnedies spannende Debatte kurz vor Schluss noch einmal richtig angeheizt hat. …

Sebastian Hennig: https://www.compact-online.de/pegida-redivivus-forte-zu-risiken-und-nebenwirkungen-fragen-sie-ihren-neurechten-oder-ihren-nationalbolschewiken/ (18.4.):

… Beide Redner gaben zunächst eine kurze Einschätzung der Lage, die im Inhalt fast deckungsgleich war und im Ausdruck naturgemäß differierte. Kubitschek … Enttäuscht zeigte er sich vom Verhalten vieler Weggefährten, die nun im entscheidenden Augenblick nicht mehr zur Stelle seien, bedauert die politische Zähmung der „Jungen Freiheit“, die 25 Jahre durchgestanden hätte, um sich jetzt in den wichtigsten Fragen mit Hans-Olaf Henkel einig zu sein. Enttäuschend sei auch die AfD selbst, der Pegida einen veritablen innerparteilichen Ost-West-Konflikt beschert hat.

Jürgen Elsässer verweist auf den selbstverständlichen Nationalismus der alten Linken und kommt zu der Einsicht, dass die erstrebte Querfront sich nur von rechts nach links aufbauen ließe. Dem hält Götz Kubitschek entgegen, dass zunächst die Rehabilitierung der Rechten durch die Linke geleistet werden müsse. Auch betonte er seine anhaltende Distanz zu jedem gesellschaftlichen Experiment, für das die Linke immer noch steht. Kubitschek hält den Menschen für nicht optimierbar und wiederholte seine Prägung aus seiner zweiten Rede bei Legida: „Der Mensch ist ein Entwurf Gottes“. Damit trat zugleich der eigentliche Anlass des Treffens hervor: Beide Referenten hatten schon im Vorfeld klargestellt, dass sie dem Auftritt von Geert Wilders gelinde gesagt skeptisch gegenüberstehen. Sie sind sich darin einig, dass Pegida sich nicht in eine Frontstellung gegen den Islam ziehen lassen darf.

Auch die Überzeugungen von Tatjana Festerling wurden in ihrer Ambivalenz für die Ziele von Pegida beleuchtet, ihr Antritt zur OB-Wahl aber von beiden befürwortet. Elsässer wies darauf hin, dass er den Ansatz von HoGeSa zutreffender fand, nämlich eine Position nicht gegen den Islam, sondern gegen die Salafisten einzunehmen, zu deren Opfern in den Bürgerkriegsländern an erster Stelle die einfachen Muslime gehören. …

Elbebiber: https://castorfiberalbicus.wordpress.com/2015/04/17/kathrin-oertel-sorgt-fur-tumult-bei-pegida-diskussion/:

Der eigentliche Knaller kam zum Schluss. Die letzten Reden der knapp zweistündigen Veranstaltung waren schon gehalten, als der Moderator sagte, es gäbe noch eine Wortmeldung. Die Vorstellung der Dame wäre unnötig gewesen.

Viele hatten die ehemalige Pegida-Frontfrau Kathrin Oertel schon erkannt, die im Publikum saß. Eingeladen hatte das Compact-Magazin in das Dresdner Restaurant „Zum Steiger“ zu einer Diskussion mit dem eigenen Herausgeber Jürgen Elsässer und dem Verleger Götz Kubitschek unter dem Titel: Wie weiter mit Pegida? Dabei war natürlich immer wieder von der Spaltung der Bewegung durch den überraschenden Austritt eines großen Teils des Orga-Teams und der markanten Sprecherin Oertel die Rede gewesen.

Das könne sie so nicht stehen lassen, sagte die ehemalige Miss Pegida. … [Äußerst lesenswert! Hier weiter]

———————————–

Ergänzung 20.4.2015:

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/04/19/video-kubitschek-elsasser-und-oertel-zu-pegida-wie-weiter/:

https://www.youtube.com/watch?v=KRkbrKWHmDg PEGIDA – Wie weiter? COMPACT-Live (Götz Kubitschek, Jürgen Elsässer, Kathrin Oertel) (1h45)
Mitschnitt der COMPACT-Live-Veranstaltung am 16.4.2015 in Dresden …

***************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Dresden 16.4.: Querfront-Diskussion über Pegida

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.