Bildungspflicht ja – Schulpflicht nein!

Mathias von Gersdorff: http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2015/05/staatliche-prufungspflicht-ja.html Staatliche Prüfungspflicht: Ja! Schulpflicht: Nein! (19.5.):

In Deutschland wird die Schulpolitik zunehmend zu einer Zumutung für die Eltern: Politiker aus SPD und „Bündnis 90/Die Grünen“ wollen auf Biegen und Brechen die Schule zu einem Ort ideologischer Auseinandersetzungen machen.

Eltern reagieren empört auf die Indoktrinationsversuche, die in Form von „Bildungsplänen“ in den Schulen eingeführt werden. Dabei werden die Eltern immer wieder von einem Gefühl der Ohnmacht gegen einen übermächtigen Staat befallen.

In Deutschland herrscht eine Schulpflicht, die es in dieser Strenge nirgends sonst gibt. Praktisch überall in der freien Welt besitzen Eltern mehr Freiheit als in Deutschland. In allen unseren Nachbarländern ist es beispielsweise erlaubt, die Kinder zuhause zu erziehen [und auszubilden (Homeschooling)].

… Den Eltern müssen Freiräume geboten werden. Sie müssen mehr Entscheidungsfreiheit erhalten, denn nur so können sie ihre Kinder vor einer ideologischen Indoktrination in den Schulen schützen.

… Das oberste Prinzip muss sein: Staatliche Prüfungspflicht: Ja! Totale Schulpflicht: Nein! …

**************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Bildung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bildungspflicht ja – Schulpflicht nein!

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:

    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Die Bildung von Kinder ist heute sehr wichtig. Aber betrachten wir den Unterricht in den Schulen, müssen wir feststellen, das den
    Schülern Wissen vermittelt wird, welches sie in ihrem Leben nie
    brauchen werden. Ihnen wird regelrecht unnnützer Stoff in das Hirn
    getrichtert, welcher unnütz und sogar schädlich ist. Betrachten wir
    den Sexunterricht in den Grundschulen, so müssen wir feststellen,
    das dieser, wo noch keine Pubertät vorhanden ist, fehlerhaft ist und
    sich sogar schädlich auf das Kind auswirken kann. Es ist mehr als
    verständlich, das Eltern darauf negativ reagieren und ihre KInder
    aus den Schulen nehmen wollen.

  3. nwhannover schreibt:

    Hat dies auf nwhannover rebloggt.

  4. diereferentin schreibt:

    Dass Eltern ihre Kinder zu Hause erziehen sollten – Grundwerte vermitteln – Disziplin – Wertigkeiten beachten – Wertschätzung anderen Eigentums verinnerlichen etc. – das ist und bleibt unbestritten. Eine ausgewogene entsprechende Schulbildung kann ein Elternteil niemals sicherstellen. Da mangelt es klar an Kompetenzen. Daher ein klares „JA“ für die Schulpflicht. Es sollte nur möglicherweise ein Umdenken eingeleitet werden im Hinblick auf die Frage „Welche Lehr- und Bildungsinhalte sind in der Schule wirklich relevant? Was ist unnütz, was viel zu viel und sollten eventuell andere Prioritäten gesetzt werden? Kinder zu Hause zu erziehen ist meiner Meinung nach völliger Unsinn!

  5. diereferentin schreibt:

    Hat dies auf diereferentin rebloggt und kommentierte:
    Dass Eltern ihre Kinder zu Hause erziehen sollten – Grundwerte vermitteln – Disziplin – Wertigkeiten beachten – Wertschätzung anderen Eigentums verinnerlichen etc. – das ist und bleibt unbestritten. Eine ausgewogene entsprechende Schulbildung kann ein Elternteil niemals sicherstellen. Da mangelt es klar an Kompetenzen. Daher ein klares “JA” für die Schulpflicht. Es sollte nur möglicherweise ein Umdenken eingeleitet werden im Hinblick auf die Frage “Welche Lehr- und Bildungsinhalte sind in der Schule wirklich relevant? Was ist unnütz, was viel zu viel und sollten eventuell andere Prioritäten gesetzt werden? Kinder zu Hause zu erziehen ist meiner Meinung nach völliger Unsinn!

  6. Marnit Roswein schreibt:

    Nach meinem Empfinden zwingen wir Kindern mit unserer Schulpflicht etwas auf, was sie von sich aus wollen, und blockieren es damit in allzu vielen Fällen. Und wenn im Ernstfall sogar Zwang eingesetzt werden darf, gehen wir offenbar in unserem Menschenbild davon aus, dass Lernen etwas Anerzogenes ist. Wer Schule zu einem unausweichlichen Ort macht, muss sich nicht um die Beschaffenheit und Qualität ihres Innenlebens kümmern… Ich bin mehr für ein Recht auf Bildung und für die Behandlung der Inhalte als Kulturschätze. Ich wünsche mir, dass diejenigen, wegen denen die Schulpflicht aufrecht erhalten wird, statt gezwungen zu werden wärmstens in die Mitte der Gesellschaft eingeladen werden sollten und sie als eine wohltuende Alternative zu erleben zu den Sorgen, von denen sie sonst geplagt werden. Könnten wir das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.