OB-Wahl Dresden: Knapp zehn Prozent für Tatjana Festerling!

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dresden-fast-zehn-prozent-fuer-pegida-kandidatin-13634674.html (7.6.):

Bei der Wahl des Dresdner Oberbürgermeisters holt die Kandidatin der islamkritischen Bewegung aus dem Stand fast zehn Prozent. Die CDU verliert massiv an Stimmen, doch auch die SPD-Kandidatin verpasst die absolute Mehrheit – nun ist ein weiterer Durchgang nötig.

… Pegida-Kandidatin Tatjana Festerling holte fast zehn Prozent. …

Fast jeder zehnte Wähler stimmte für die Kandidatin der anti-islamischen Pegida-Bewegung, die seit Monaten mit ihren Kundgebungen in der sächsischen Landeshauptstadt für Schlagzeilen sorgt. Festerling bekam dem vorläufigen Endergebnis zufolge 9,6 Prozent der Stimmen. Das ehemalige AfD-Mitglied trat regelmäßig auf den wöchentlichen Pegida-Kundgebungen auf, wo sie unter anderem vor einer „Asylflutung“ warnte. In den Umfragen vor der Wahl hatte Festerling … nur bei etwa zwei Prozent gelegen.

Mit der OB-Kandidatur in ihrer Hochburg Dresden wollte Pegida den Versuch unternehmen, auch in der Kommunalpolitik Fuß zu fassen. Nachdem sich Pegida zu Jahresbeginn aufgespalten hatte, war es in den vergangenen Monaten ruhiger geworden um die anti-islamische Bewegung, die zuletzt nur noch etwa 2000 Anhänger auf die Straße brachte. Allerdings hat sich Pegida seit der Spaltung deutlich radikalisiert.

Insgesamt konkurrierten sechs Bewerber um das Amt des Dresdner Oberbürgermeisters. Der Kandidat der Alternative für Deutschland (AfD) sowie ein weiterer Bewerber blieben chancenlos. Da keiner der OB-Kandidaten im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent und damit die absolute Mehrheit schaffte, wird es am 5. Juli einen zweiten Wahlgang geben. Dann gewinnt derjenige Bewerber mit der höchsten Stimmenzahl. …

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahl-in-dresden-cdu-verliert-11-prozent-fuer-pegida-frau-a-1037608.html Oberbürgermeisterwahl in Dresden: CDU-Kandidat abgeschlagen, Pegida-Frau bei 9,6 Prozent (7.6.)

—————————

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/06/07/toll-festerling-bekommt-10-prozent-in-dresden/:

Glückwunsch, Tatjana! Super Ergebnis bei der OB-Wahl in der Elbemetropole!

Dresden hat gewählt, und die Siegerin heißt auf jeden Fall Tatjana Festerling! Die von Pegida unterstützte Kandidatin liegt nach Auszählung von über der Hälfte der Wahllokale bei über zehn Prozent! Das bedeutet:

1.) Die Strategie, Pegida einzumauern und in die Nazi-Ecke wegzudrücken, ist nicht geglückt. Pegida ist ein Faktor, der auch im weiteren nicht mehr ignoriert werden kann.

2.) Festerling hat etwa das Doppelte an Stimmen erhalten wie der AfD-Kandidat. Das heißt: Radikalität, Ehrlichkeit, Volksverbundenheit werden vom Wähler belohnt – nicht das WischiWaschi der derzeitigen AfD. Das ist nicht nur eine Ohrfeige für AfD-Chef Bernd Lucke, sondern auch für die sächsische AfD-Chefin Frauke Petry, die sich ungehörig früh von Pegida distanziert hat und nun mit ihrem Kandidaten abgeschlagen unter fünf Prozent landete.

3.) Festerling liegt nicht weit hinter dem CDU-Kandidaten Ulbig (derzeit 15 Prozent). Das heißt: Da ist noch Musik drin! Hätten konservative Wähler gewusst, dass Festerling so gut abschneidet, wären vermutlich noch mehr zu ihr übergelaufen.

4.) Die Lügenpresse und angeschlossene Meinungsforschungsinstitute haben sich wieder mal blamiert. Sie gaben Festerling im Vorfeld nur um die zwei Prozent.

5.) Das super Ergebnis für Festerling wird Überlegungen bei Pegida befeuern, nun selbst eine Partei zu gründen. Diesen Fehler sollte Pegida nicht machen! Unabhängige Einzelkandidaten in aussichtsreichen Kommunen zu nominieren, ist eine Sache, das ist der richtige Weg. Dazu Volksbegehren initiieren. Aber eine weitere Partei hochziehen – um Gottes Willen… Außerdem ist die Hoffnung auch noch nicht perdu, dass die AfD sich ohne Lucke neu aufstellt, oder? Sollte Festerling nicht auf dem AfD-Bundesparteitag am 4./5. Juli eine Gastrede halten dürfen?

Die Dresden-Wahl werden wir sicherlich auch am Dienstag mitdiskutieren, wenn COMPACT-Live unter der Fragestellung “AfD, wie weiter?” stattfindet. Kubitschek, Elsässer und Tillschneider (von der “Patriotischen Plattform” und AfD Sachsen) diskutieren: Berlin, 19 Uhr, AVZ Event Logenhaus, Emser Straße 12, 10719 Berlin. …

———————————

Ergänzung 10.6.2015:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/09/dresden-pegida-kandidatin-unterstuetzt-fdp-politiker/:

Die mit knapp 10 Prozent erfolgreiche OB-Kandidatin der Pegida tritt in Dresden zum zweiten Durchgang nicht mehr an. Tatjana Festerling rief ihre Anhänger überraschend zur Unterstützung des FDP-Kandidaten auf.

Tatjana Festerling, die Kandidatin der Pegida, tritt trotz ihres Achtungserfolgs bei der Oberbürgermeisterwahl in Dresden in der zweiten Wahlrunde nicht mehr an – und hat zur Unterstützung des amtierenden Bürgermeisters Dirk Hilbert (FDP) aufgerufen. Pegida sei Teil des konservativ-bürgerlichen Lagers und müsse deshalb «Opfer bringen», um Rot-Rot-Grün in Dresden zu verhindern, sagte die frühere Hamburger AfD-Politikerin Tatjana Festerling am Montag bei einer Kundgebung der islamkritischen Bewegung in Dresden.

Es gebe keinen ungünstigeren Zeitpunkt, «einen politischen Harakiri-Kurs zu fahren und das bürgerlich-konservative Lager, zu dem wir gehören, zu spalten», begründete Festerling ihre Entscheidung. …

———————————

https://www.youtube.com/watch?v=tIrFM0c4R5o Pegida Wahlparty Dresden 7.6.2015 (6 min):

Eine kleine Feier nach der ersten Hochrechnung in Dresden am 7.6.2015. Trotz aller Diskriminierung und Diffamierung: Pegida lebt! …

————————————

Ergänzung 12.6.2015:

Interview mit Tatjana Festerling (vor der Wahl):
https://castorfiberalbicus.wordpress.com/2015/05/28/ich-bleibe-auf-jeden-fall-hier/

—————————

Ergänzung 15.6.2015:

Manfred: http://korrektheiten.com/2015/06/09/tatjana-festerling-und-das-buergerliche-lager/:

… Wenn Frau Festerling zu einem Lager mit der CDU gehört, dann gehört sie auch in dasselbe Lager wie die Grünen und die SPD.

Es gibt nämlich innerhalb der herrschenden Politkaste keine zwei Lager, sondern nur eines: das Machtkartell von Leuten, deren Politik auf einen kalten Genozid an den Völkern Europas hinausläuft.

Wer sich immer noch von den Politinszenierungen der BRD für dumm verkaufen lässt und Andere damit für dumm verkauft, muss sich mindestens bescheinigen lassen, der nützliche Idiot – und fügen wir politkorrekt hinzu: oder die nützliche Idiotin – ihrer Gegner und die beste Stute in deren Stall zu sein. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu OB-Wahl Dresden: Knapp zehn Prozent für Tatjana Festerling!

  1. jojo471160 schreibt:

    Für Frau Festerling war es unter den gegebenen Umständen tatsächlich ein Erfolg, für uns alle jedoch eine Niederlage. Die knapp 50% Nichtwähler sprechen angesichts der Bedeutung dieser Wahl ein deutliche Sprache. Desinteresse und Gleichgültigkeit sind das Hauptproblem. Doch da wird TTIP bald dafür sorgen, dass sich das wieder ändert.
    Im Westen ist das eher schlimmer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.